Skip to main content

Full text of "März. Eine Wochenschrift. Jahrg. 7.1913, Band 4"

See other formats













Digitized by 



Go igle 


Original fro-m 

PENN STATE 





Digitized by 


Gck igle 


Original fro-m 

PENN STATE 





Digitized by 


Gck igle 


Original fro-m 

PENN STATE 




Sine BodKnfdjrtft 

// 

©egrünbet toon 5llbert langen unb tfubtoig £f)om<t 

©«leitet »oit Dr. $f>eobor £«u6 


Siebenter 3af>rgang 1913 

Q9ierter 95anb 
(Ottober bl* ©eiember) 


MÜNCHEN 1913 

KRAUS REPRINT 
Nendeln/Liechtenstein 
1969 


Digitized by 


Gck igle 


Original fro-m 

PENN STATE 



Reprinted by permission of Albert Langen Georg Müller Verlag GmbH, München 

KRAUS REPRINT 
A Division of 

KRAUS-THOMSON ORGANIZATION LIMITED 
Nendeln/Liechtenstein 
1969 

Printed in Gennany 
Lessingdruckerei Wiesbaden 


Digitized by 


Gck igle 


Original fro-m 

PENN STATE 



3 ntw(t btf vierten 93 anVe$ 1913 


■Oauptteil 


octtc* 

31 n t> x o , Sine Stfierg auf {Reifen.932 

©lec^sSOtertnin, £ b e 11 a: £a»rence Sterne. 779 

b a ® 0 i SRegmonb, tili: SDie Jheilnng bet Seatrice .... 554 

®re|in«/ 0 110 1 a t: SDie SRatut.823 

€£«rmaft, 9 t t $ a r b: Cer fonfHtntionette »bfolntigmng .... 797 

€ o t b « , Otto: Setetfte £öbne.532 nnb 559 

3 fof bem hoben «Reif net ..611 

3Mejf«nbet: $oratiug €odeg rebininug.891 

tler, £ a geint 1 $: SDet feilige Sebaflian ....... 774 

(graft, 3 > a »t: SDie freier bet SBittne .485 

griebcatattn, Hermann: „fcerlin".919. 

griebfand, geinti<b: ©alfanfragen.742 

©obttia, Satberina: 3®«i traurige Sloffen.639 

©o(b, 311 f t e b : ©ie Sanft nnb bie Seit.524 

0 o t b e l a, 3 R atie £nlfe: Sangfoucl.809 

©rofntaan, Stefan: Stabrebe auf ben 3 ionWmni . 695 nnb 730. 

Stani fjetbinanb .905 

Sutbrob, Otto: {Rabinnt^Stttfnftaften.821 

£arna<f, Otto: Siolitti'g Sieg. 689 

gaafmann, € 0 n t a b, ®. b. 9 t.: Oer eierte Stiebe.507 

gie ©elf — fie {Saiblingen 615 
Oer 3-/4. ©efetnber 1913 . 833 

$eilnt« per, 9 Uejranbet: 3gnating £af$ner.84t 

^ein^Stnattit, €mi(e: Srembenlegion.512 

i e I » n X t , S) a n g ®n SRärcben eom SDreibunb.543 

©reibunbfragen.764 

$cr»£, © a ft« n e: Sine ('ttOentagne! Sine (a $rance!.579 

jjeff«, £ e r a»« n n: ©et <Att Stftne geinticb.885 

i^eaf, £ $ e » b 0 r; Sou ©regben na<b 3ena • 475 

©et Sanmeifter beg Saifetg.657 

3 anng.916» 


Digitized by 


Gck igle 


Original fro-m 

PENN STATE 





























- 


£oli>ermann, Um Me 3 ufunfi ber eoangeüfgen Stiege . . . 623 

Die SUerifalifierung ©übbeutfglanbä .... 803 

$ u e b n e r, SriebtigSRatlutf: Som 3 groman.928 

Rummel, Seemann: Die babifge ©rofblotfpolitif ..... 692 

3 anu$: Die Rentabilität bet ©rofjgütet..478 

St l ä 0 e t, € m i 1 : Die öjtetreigifge £eimatftogt.659 

Äorn, © e 01 g: Rorbifge ©auernbemotratie.725 

Segnet, $annä: 3 «* €af«. ; bautf .750 

2 e betet, 2 e 0: Det Sttiegtffgafc bet englifgen 3 nbutftiellett ... 551 

2 i a n 9 * P i e n: 2 i# 2 ien*Ping.594,631,667,703 unb 735 

2 0 e t f e, 0 i 1 a t: Datf 2 toancement.516 

3 R i g e 1 tf, Robert: Die italienifgen SBablen.585 

R i p p 01 b, Dtftieb: Siele bet internationalen ©erffänbigung 675 unb 711 

Dflermapet, SB.: Deutfg ifl bie 2 anbe£fprage.495 

Pernerfierfer, Engelbert: ©n bjlerreigifget 2 tctfU|f(anbal . 873 

Ranfger, Ultig: $abrt im Rebel.816 

Robtbag, Paul: Armenien unb bie armenifge Stage . 837unb878 

Simon, 3 u 1 1tt©om totgefagten 3 iontemutf.768 

6gitfele, Ren«-: ganbgemenge im €afe.852 

Dbe an bie Sngel.858 

©gütfing, 2 0 1 b a t Engelbert: Die Unbeliebtheit betf Rorb* 

beutfgen.653 

©gütfing, SBa 1 1ber: Det ©erbanb für internationale©erftänbi* 

gung. 

£ b 0 m a, 2ub»ig: Die baprifge äönigtffragc 621 

gertling^S&otfbager.761 

Dt €affelmanntf Rütftritt .844 

©temartftf ©taattfjheigpläne.913 

X b 0 m a i , 2t 1 b e 11 (Porte): $ranfreig am ©geibetoeg.869 

SBentfer, Stiebtig: Die SRemoiren oon Stlejranber Dumaö . 888 

SBerfbeiraer, Sci|: ©n ginefifgetf Pamphlet.589 

3 eg, Paul: ©eburt ber SBeibnagt.897 


Digitized by 


Gck 'gle 


Original ftom 

PENN STATE 


























&tiU 


©loflm 


<% + + ©dnemorl und 3 ßorPf<pleg»ig.934 

% P f 0 \ 0 n: »on 0 otte* 0 naPen.614 

fWatPoper.760 

* g «t p 0 n; Uttioerftldl unt> #anfeatengetft.56g 

»aP, 3 «H#i: ©epmd.720 

»aeumter, 3 (lfteP: ©trafenPitPer.505 

Kataflroppen.685 

€ine poftpnme £at SfipaPtg.789 

»agnftpe, Seemann: ©et SeitnnggPeritpt.649 

»inMag, ataPotf 0 .: (Soangelinm Per 9 ta<pt.578 

»eener. Stöbert: ©et Dtganifl Pe*. Kaifer*.500 

©a8 8eip|iget ©enfmal.576 

»aeppolg, Cgt.: SKene ©tgitfele.862 

€«rnif ep: »oarPingponfe 570 

KoglenfpnPilat.642 

5 V* Vwjent.681 

©pnPiiiernnggmotioe. . 825 

€gri jio pg: ©oliParitätggefiigl .612 

€i<f, $ngo: ©cgitlerg »ägnenßil.686 

€rrl, 9 agnfl, ©er Kampf am Pie ttrineitape.937 

SalfenPerg, 3(1 Per t: SRiePefel nnP 0 enoffen.609 

Seiler, 3 (ttgnr: ©er Kampf am Pie 3 igarette.643 

Srrnan, Germann: ©ie franjdfiftpen ataPifalen.679 

Steif (er, €ra(l 3 B.: ©ötter, Könige nnP Xiere in 3 (egppten . . 577 

9 r t p 0 1 i n: ©er Kreniieitnng auf Pie 9 l»ger!.613 

Steoolntion in Seipgig.682 

0 ePäprentarif für ©ottlojigleit.788 

SriePemann, Hermann: ©ie (Srtöfang 00m SRenftpen . . . 501 

©ie $ö$(ltijfer.536 

3&anfcpi(ai.565 

©ie 3 (ngen|eagen.610 

3 (n$ Per JanPegfirtge.756 

©ag ©actileg.787 

0 a 11 u 6, €tn(l: »eim pflögen .898 

©olPfcg miPt, SUfong: Dgm.824 

©tinneg nnP Koppel.865 

«ott f <g alt, Hermann: ©ie lange 31 acgt. 723 

„€ine pofgame lat ©ftgnPig* .... 899 
1 * 


Digitized by 


Gck 'gle 


Original fro-m 

PENN STATE 






































fHttf 


0 1 «e $ e 1 , g t«ii |: Do: et&iföe’gpanfee • .939 

©rof mann, Stefan: Sin ®iener Parteitag. 75 * 

$ a tn a <!, Ott’o: Da* Snbe be* 3«bU5am«ja^re^ 93* 

Qatbtd, £an*: ©eorg Dünnet.575 

$anptmann, ® o r i p: Der Xbter £obter* .5<H 

£effe, Germantt: Äteflt<et«o*gaben. 54 o 

©abetn.794 

6$5ne ©ft$er. 8 a 8 

©ilberbfltfcer t>er ®olMh*nft. 832 

£enf, Xbeobor: ©erftenbignng. 566 

Do: mifjtrauiföe Schwager. 608 

Do: flaatägefibrlicbe 9tmnnbfen. 71 7 

9lr inet mittel mono pol. 83 a 

J&Ubebranbt, $an*: Der nattte SRenf# in ber Sooft .... 901 

poltet, 9t t f t e bi Der ©anernfcbred ber ©leier marf.57* 

Sjutttx, S)t i 11 1i<$: j|?ertling* 3Uot>alUät. 

5tat f f$ mtb t, Sogen tarntet ein SRnttet*Problem. 573. 

Der Vornan eine* flieget*. 827 

5terften, 5tnrt: ©ra$mlofe Seit. 502 

5t if*, 3ofef: Der 5tnfa* $otemtin. 796 

5 t t e 11 e, ®etnet: Driften ©etnarb. 600 

Xitine. 829 

5t 0 r n, ®a11er 9t<$ilte<: Die inbiftye ©etoegnng.93* 

5t rauf, S. 0.: $tgonb, ber ®ogel . 683 . 

£ e 9 b 0 1 b, # a n *: 5 tet$olifö< 9 iter«tnrgloffen.5°° 

®«per, 9tlfreb: Dentftye ©$«nfpietfanfi 939- 

9R öl be r ge r, 9t 1 1& nr: SRobelpreife .537 

95oeta militan*: Die fotetten Dichtet.759 

ipi<$t, ®erner: ©itanjali .861 

Otanf^er^Utri#: 6$erl.499 

Der 5tritifer ©iegfrieb 3 ««bfobn . 650 

Der Sentnant oon ©aoern. 758 

9tn* ber anbem ffiett.866 

9 t 0 f I e r , €.: Da* bbfttniftye £e&terelenb . 538 

«. ©.: Ueber# nnb UnterföAfenng. 567 

$o(itif3e* ©elb.641 

Unerlaubte 5trieg*mitte( . 680 

9Ubanif(be ©renifombbie.754 

®erfe eine* ©eflegten. 786 . 

©pionagegefefc.86<; 



Original fro-m 

PENN STATE 









































Stift 


Staffen, »ü&elm: ©et Bettet unb bet Ba|tOtt* .792 

< 5 $»«t if<$ilb, * e ® p 0 1 b: ^^tofeffot SDtojr Dteitibarbt/ftilm" . 826 

©teinifcet, C r »i b: Bertaufebte Roden.718 

©tiet»e, fj t i e b t i <b: 0tof(!«btn«^t. 93I 

©tbffinget, teil*: €atttfo . 7 9I 

©torfer, 9t. 6.: 3 «t SBectung b<8 3 ntetefle 6 . 571 

9 tngia&©tad.647 

3 ofef«f<.794 

Xreubert, SB a 1 1 e t: ©a6 ttoeitc ©tabium.755 

SBagfcbal, gtiebtitb: „herauf, uralter lag*.688 

SB e ff b e i m, 9 J a tt I: Oer ©tntm bet SHttetmAfigfeitea.541 

©et ©rtoapfel .790 

SBittb, 9 tlbtetbf: BnbbbWmtt* unb ©tbtoabing.903 

-SB 10 b e (, 3 9 u a |: ©et 3t»cty&b?i0'Uttfteit9idige.899 

Cie liebelt »lebet.938 


Digitized by 


Gck igle 


Original fro-m 

PENN STATE 




















Digitized by 


Gck igle 


Original fro-m 

PENN STATE 



München, tat ii. Oftober 1913 


507 

J 


©er otcrte griefcc 

S 3 on €onrab Kaufmann, 3 R. b. 91 . 

/SS^ 29. September 1911 begann ta türfifcfcitalienifche 
lil Stieg, am 29. September 1913 iff ta türfifch* 
rl & H bnlgarifc^e griebengoertrag unterzeichnet worben. 5 Dte 
(luge Surfet toiU ben ^rieben raten weife fchliefen, 
fie erlebte in zwei fahren ein 95 ünbel Stiege nnb ein $ünbel 
griebengfchlüffe. 2 lm 18. Oftober 1912 fant bet „Stiebe oon 
Sanfanne" jwifchen Italien nnb bet Sfirfei, im fjrühjahr 1913 
bet „SBorftiebe oon £onbon" na# bem „etjfen ©alfanfrieg"; 
bem „jweiten ©alfanfrieg^ber 95 alfanffaafen unter ffc^ um bie 
türfifche 95eute folgte im ©ommet 1913 bet „griebe oon 95 u* 
farejf" nnb nun im #etbfl 1913 bet oiette „fjtiebe oon Sonflam 
tinopel", bem ein Srieggmarfch bet Sürfen, auf bem fie bag 
ihnen abetobette Slbrianopel toieber holten unb trog beg papiernen 
iprotejleg bet ©rohmachte fich toiebet in Europa festen, oorang* 
gieng. ©ie in biefet 3«tfchtift 00m 9. 9 luguf? oettretene £ofnng 
„Slbrianopel ben Surfen!" war erfolgreich* ©er gftiebe 00m 29. 
©eptember iff ungleich ein Vertrag unb ein ©prnngbtett für ben 
noch aulfiehenben (Stieben jwifchen ©tiechenlanb nnb bet Sütfei, 
auf bem bie Sürfen mit Snftttnmnng bet Bulgaren ben ©riechen 
noch einen Seil ihrer ©ente, ben ihnen bet 3 fogufk§riebe oon 
©ufarefl gebracht, wiebet abjnnehmen hoffen nnb oielleicht 
Seile an Bulgarien gelangen (affen wollen. 9 lun geht eg 
alfo an ben fünften ftrieben oon Slthen nnb jtoifchen hinein wer* 
ben ©erbien unb Albanien, bie auch wiebet an einanber geraten 
ftnb, einen fechfien ^rieben in ©eigrab fchüefen. 

Uebetblicft man biefeg SBirtfal oon (Stiebengfchlüffen, fo er* 
fennt man bie ganje Unfrnchtbarfeit beg ©alfanfriegg, bet im 
Stomen bet „Freiheit" bie Unterbtücfnnggfncht bet greiheitg* 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






50 «. 


€onrob Hanfmann, ©et vierte Qfriet>e 


gelten beleuchtet nnb jwar fcheint Me Unterbrüctonggfn^t bet 
dhrifflichen Saftanoöfter bett anbei ren noch unerträglicher |tt fein, 
aig Me türftfche Herrfchaft, gegen welche ^Bulgarien einen nnft; 
lofen Strieg geführt $a& ©et Salfanfrieg illumi/ 
nie 1 1 Me ©ummhei t bei Ätiegg. ©ulgarien. 
Me ©ormacht bei ©dtong, wäre burch einen Hanbeigpertrag 
mit Mt £ürfei Mp« 29« September 1912 nie! weitet gefomraen 
dg burch ein 3«M Ebenmäßiger nnb hetbenmäf iget ©erfchwen/ 
bnng non ©ut nnb ©lut, non Saft nnb Straft 3 efcf bat eg ben 
Trieben gefchloffen, ben eg im Oftober 1912 haben tonnte, fefet 
will eg mit bet dürfet in ein gnteg ©erhältnig treten, fefct ift eg 
ihm etwünfchf, toenn bie Sürfei rücfenfret gegen bie ©riechen 
nnb ihre gotbernngen auftreten tonn, fe& ift Bulgarien bei m 
(ich erfreut über ben ©iberftaub, ben bie SHbanet ben Serben 
entgegen jtellen. SBelcheg €bapg nnb welcher Mangel non ?ogtt 
in biefem ganzen Ärieg. 

©er ©alfanbnnb war ein epbemereg ©ebilbe ab irato, 
bem bie innere Äohdrenj nnb bie ©auerhafttgfcit bei SBideng 
oon Anfang an fehlte. Sei ber ©euteoerteilung muffte bie innere 
Unwahrheit ber S'reunbfchaft epplobieten. Singetrefen ift nicbtg, 
aig ein gewaltiger 2tberlaf aller ©alfanbewohner nnb in SXumänien, 
bog big zulefct im Hintertreffen blieb nnb gegen einen gefcbtagenen 
Segnet einen billigen Strieg führte, ftnb bie Äontorfe nnb bie 
Sahlnnggeinftellnngen zahlreicher aig in Äonftantinopel. ©ie Sdfon/ 
oölfer felbft finben, baff ber £ürfe eigentlich ber fpmpathifchfte 
ihrer SJtachbarn nnb biefen an Solibität nnb Umgänglichfeit über/ 
(egen fei. 

3 enen geifüofen europäifchen Schwägern dfo. Me für bie 
Ärieggnotwenbigfeit nnb bog Strieggbebürfüig ben Sdtonftieg 
aig Seweiggtunb perwerten, h dt ber ©erlauf begfelben bie %nu 
wort gegeben. Selten ift bie Strieggbnmmheit fo augenfällig 
geworben. Unreife ©öfter greifen |n biefem oerfehrten Sttttel, 
nm poranjntommen nnb tommen ftatt bejfen jnrüft. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 








€onrat> Kaufmann, ©et eierte ftrlede 


509 


gtet öon jeder Sentimentalität tarnt matt ffarfe Sehren an# 
der blutigen Valtanfomöbie liehen. 9 luch für fdmtliche 
fetten ©rofmüchfe, eon allen tmd eon jedem ein$elnen 
©tofffaat war die Bnlaffnng de# Valfanfrieg# 
eine ©nm mb eit tmd leine Sfärtung. Slnfland and 
granf reich fehen ihre Valfanßaaten gefchwücht nnd gierig 
ent jweif. ©te Stellung (Sngland#, die jwtfchen ©allons 
flaafen und der ©ürfei lädiert $at, iß nicht ßdrfer al# juoor nnd 
der Vorteil einer gefchwächten ©firfet $at auch fftr England nnd 
da# ©ardanellenproblcm feine mißlichen ©eiten. 

Oeflerr e ich ^Ungarn# Valfanpolitif wird im Äatfer* 
ßaat felbß lebhaft tommentiert Niemand dertritt die Slnffchf, 
daß Oeßerreich^Ungattt nach dem Valfanfrieg glücflicber al# oor* 
her fei. Oeßerreich ^at durch Btetdofität den Slnfchein don 
Schwache erwecft und den Qtnblicf eine# jwetfdpßgen Slbler#, 
der immer nach $wet ©eiten fchaut, oder eine# ftuhrmann# 
wahrt, der nicht weif, ob er hiß oder hott fahren foll. SBiener 
©taat#manner, SDHlttdr#, Srjherjöge nnd Kolititer h<tlten e# 
für einen 9 (n#weg au# der Verlegenheit, mehr oder weniger äu 
gerlich gegen ©eutfchland Vorwürfe in ßüßern, auf ©eutfchland 
abjuladen nnd fleh nachträglich ßarf ja, machen: „SBir haften 
gefchoffen, wenn ©eutfchland mitgemacht hätte." Slber ich hi# 
fchön, wohin hätte Oeßerreich gefchoffen? 9 fof Montenegro, 
auf Albanien, anf Serbien oder auf ^Bulgarien? ©a# So#ge* 
fchlagen^hnben wdre heute eine anferordentliche Verlegenheit für 
Oeßerreich. 3 eder weggenommene Sehen Valfanland hätte die 
Vatfanodlfer gegen Oeßerreich geeinigt nnd ihren #aß gegen den 
Sieger gefchürt. 3 ede# große ©erritorinm, da# Oeßerreich hätte 
anneftieren wollen, würde die „Venfe" der Valfanoölfer gefchmdlert, 
ihre ©ut geffeigert, nnd die ©roßmachte auf den $lan gerufen 
haben. Vor allem aber war 3 1 a l i e n, oon Oeßerreich felbß da# 
oertrag#mafigelHechteingeranmt, auf dem Unten Ufer der 9ldria 
ffnß |n faffen, fobald OeßerreicfcUngara jugriff und 3 falten 
war in aK diefen 3ab*en der ©taat mit der gefchicfteßen ©aftif. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







5io 


€onr ab Kaufmann, ©er nieste $riebe 


Herr De griebinng, bet auf tiefen 3 nfammettbang felbfi fcbarf 
binweifl, würbe logifcb gantete, wenn et — anftatf ©eutfchlanb 
©orwürfe zu machen, wie et eO in tem Stuffa^ bet $ropagauba# 
tutmmet einet nen gegrünbeten ©eutfcben Seitjtytift tun barf — 
angeben wollte, waO nach feinet Meinung Defterreicb hätte 
tnn foUen unb woran ei angeblich ton ©eutfchlanb gesintert 
Worten ift 60 ifi eine falfcbe Slrt für tie Erweiterung teO 93 ünb# 
niffeO jwifcben Oejterreicb nnt ©eutfchlanb Stimmung zu machen, 
mit tem unfubjlan zierten Vorwurf, ©eutfchlanb h<*be terfagt 
nnt 0 e(terreich*Ungarn ten Qltlerftog „gelähmt". Solche 23 or# 
würfe terftimmen nufcloO böten nnt trüben nnt §war gerate 
auch beObalb, weil fle nnflar nnt fubfianziert fint. ftallO tie 
©eutfche SteicbOregiernng nicht Beifall (latfchen wollte, wenn 
0 efierteich#Ungarn etwa inO 95 laue bittein b< 5 ftc mar# 
fehleren (affen wollen, fo oertient ©eutfchlanb auch feitenO Oeffer# 
reicb#UngarnO (eine Auflage, fontem wenigfenO \e%t eine ge# 
rechte SBürbigung. 3 Ran ifi immer nur fiart, wenn man genau 
weif, waO man will nnt nicht nur feine 3 Ritte(, fontern auch 
fein (ennt. Sluf tem 95 al(an aber fint tie Sterbänbeten ton 
heute ©egner ton morgen nnt trennte ihrer feinte ton gefiern. 
©ie tomige Aufgabe, auf tem 95 al(an Stabe nnt Ortnnng zu 
fchaffen, (onnte Deflerteicb ohne europäifcbeO SRantat im 
ebenen 3ntereffe nicht übernehmen« ©aO wüte Slbentener 
nnt (eine Spoltfit gewefen. ©arüber, taf fchon SlebrentbalO 
$o(iti( nicht weitfieftig nnt tie Eigenmacbt bet Sinnepion ton 
95 oOnien nnt Herzegowina taO anfreijente Sorbilt für tie 95 al(an# 
flaaten nnt eine (Schwächung ter £ür(ei war, werten fich tie 
SBienet Staatsmänner unter ten Siadenfcblägen ter SEBirtfchaftO# 
(rifiO bei 95 al(an(rtegO wenigfienO heimlich eingefleben; tiefe 
ÄrifiO aber wäre bei einem Eingreifen OefierteichO noch 
breifach fchwerer geworben« 

©entfchlantO Sehren liegen auf ganz anterem @ebiet 
als auf tem ter ©elbfitorwürfe wegen Mangel ter Slnfreiznng 
OefierreUhO zu einer Teilnahme am ©irrfal beO 95 al(an(riegO. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






fconrob #augmann, ©er Dirne griene 


511 


©ie beutfche SReich*regierung hat im fträbtah* nnD Sommer 1913 
erflärt, SRiefenmittel anftoenben in mäffen, tun fleh militärifch 
}tt flärfen, angelt* Der //Stärfung, Die Der impo# 
nierenDe Salfanbunb für Die flaoifche ©elf 
D e D e tt te". 3»ei SRonate hernach hat Der imponierenDe Salfan# 
DttnD (ich gegenfettig in ftefeen §u hauen begonnen nnD Die flaoifche 
©eit ifi nach Dem Salfanfrieg gewig nicht flärfer «1$ oothet. 
©e* ©eiteren tonrDen $ut Unter ftübung Der 3ttefentfiflung Die 
beDrohlich*» SruppettOi*lofationett an Der Deutfch#ruffifcben ©renje 
öffentlich nnD oertraulich angeführt, au* »eichen auf feindliche 
Äbftchten JRnglanb* gefchloffen »erDen möffe. gemach erfuhr 
man, Dag jene Sruppenfchiebungen oon SRuflattD oorgenommen 
»orDen finD, nachDem Der öjterreichifche Dberfl 9UDI 3tuflanD 
„Oie fch»et»iegenOflen militörifchen ©ehetmniffe", D. h* $rile 
einer etwaigen Oeutfth*öfletreichifdhen 5Robilifterung gegen SRuf^ 
lanD oerraten hatte. SReDl hatte fleh erhoffen. Der SalfanbunO ifi 
in Die Srüche gegangen nnD ©eutfchlanD »irD im 3ahre 1914 
Sum Seil »egen De* Salfanbnnb* unD De* Spion* 9tebl äuget# 
orDentlich groge Summen au* Dem $olf*oermögen erheben» 
3Ran fagt. Da* fei unter allen Umftönben nötig »egen „Der 
franjöfifchen ©efahr". 3 fl nicht auch hierin ein »irtfehaft# 
liehet Srugfchlug enthalten? fßolitifch flarf ifi in*befonDere auch 
Derjenige Soli, Deffen Sanfter* oiel erfparte* ©e(D 
an $u*lanOfiaaten au*leihen fönnen. ©a* 
©olD beherrfcht mehr al* je Die internationale fJreunOfchaff, in 
Der Sftrfei, in ©riechenlanb, in Spanien unD in €hina, »0 eben 
jefct Der §ia*fo De* 8ftnf#3R6chte#9(nieiben* eintritt. fjranf# 
reich leiht ©elD au*, ©eutfchlanD ifi hie&u umfo weniger fühig, 
fe mehr e* erfparte* SelD $u 9töfiung*jwetfen abforbiert. 

3a, Der Salfanfrieg gibt in Denfen, er beleuchtet Die Unfrucht# 
barfeit Der ©iplomatie unD Die europüifche fpianlofigfeit, Die 
nuplofe Dftefenopfer forDert. 

©ie lange »erDen Die Europäer fo planlo* unD blamabel nug# 
lo* Äröfte oerfchwenDen? 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





512 


Smüe $emb*Arnault, grembentegion 


gremknlegion 

Von Srnile #einb;2lrnaulf, ipariS 

n (Kann gebt in ein SluSbebungSbureau. Sr wunfcbt 
in bie grembenlegton einjutrefen. Stocbbem et 
oon einem 2 lr$t unterfucbt worben ifi, unterzeichnet 
er einen Vertrag. gfir 5 3a^re. Sr wirb nach SÖtort 
feilte gefcbicft, non dort auS »erben bie Legionäre nach Dran 
transportiert. @ie bekommen ihre Steifungen nach VekAbbeS 
obet nach ©aiba, too fie, mit Älteren ©Ölhafen gemifcht, ibre 
AuSbilbung bekommen. SS iff intereffant, in VekAbbeS j. 95., 
ber AuSlabung einer Abteilung beizuwobnen. 3Ran fteljt ba Vaga* 
bnnben in geben, Herren mit jerfcblagenen 3 pli«bern, Herren, 
bie fleh ffolz unb höflich bewegen; man ffebt fcbmufcige ?Köben, 
gubrmannSfittel, gracfS, Heine Sacffftefel unb grobe ©chube. 
Mancher bat noch ben fieberen Vlicf beS £errn: aber an ben ein* 
gefallenen Schläfen, an ben bleichen langen unb an ben febtappen 
Sippen metft man boeb, baf fie alle mit ibret^ ©ebanfen unb 
ihrem 3Ruf ju Snbe finb. 

SBober fornrnt biefer ©entleman, ber {ebenfalls in feiner Xaföe 
baS 95ilb einer fy&bfätn grau oerfieeft ? 9BaS für Verbrechen 
bat biefer ffnffere «Kann begangen, toaS »Ul fytet biefer ehrliche 
Vurger mit bem ©eftchf eines Notars, ber {ebenfalls ju £aufe 
5Betb unb Äinber gelaffen bat» An beffimmfen ©tagen, bie fie 
auSfprechen unb an anberen, bie fie oerfchtoeigen, erfennt man, 
baf in ihnen etwas ©ebeimniSoolleS unb Abenteuerliches ffeeft. 
©iefer bat zn gut oerffanben, ein ©chlof zu fprengen, einen SRenfcben 
um bie Sde ju bringen. Sr fennt bie £iebe, bie töten, unb toeif, 
baS Keffer ju gebrauchen, wenn ©efabr brobf. 9Bie Diele bat 
bie Verzweiflung bisher gebracht? Unb wie oiel unbegreifliche 
Urfachen? ©ie ©orgen in fchlaflofen Mächten, bie ©chicffalSfchtäge, 
bie böfen ©afen, alles bereinigt (ich unb taflet auf ben armen 



□ igitized by Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




Tratte #einb* 9 lruattit, ftrembenleglon 


513 


SRenfchen; ba fomrnt 5er Sfbenb, wo et flcf fchon ganj erfcfbpft 
fühlt, »0 er »eint, nab bann benft er an 5iefen Ott, er will %n* 
flocht fachen unter fremben ©tagen, 5ie ihn anheimeln werben. 

3Ran fonfrolliert ^ter triebt 5ie Angaben 5er Sßeugefommenen. 
SRamen, Stirer, ©eraf? 9Ran fchreibf auf nab manchmal ^ueft 
matt 5ie Stchfeln, fo onwahrfcheinlich ftheiaen 5iefe Slngaben. 
©a* Stirer wechfelt jwifchen 18 tm5 45 , aber 5iefe giffer» flnb 
gar nicht genau, e* gibt ja Stinber non 16 Sauren, 5ie ftc^ für 
älter geben. 

SO* ©emf enregiftriert man ©eamte, Strbeirer, Sanfter, 
©chloffer, ©tabenten, SRaler, ©lener n. f. w. Stber oft ifl blefer 
SRann, ber fief für einen SRechanifer gibt, ein 3 ngenienr, blefer 
Beamte toar SRotar, blefer ©chloffer bat in 5er „Ecole Poiy- 
technique“ flnbiert. @* gibt oiele, bie fleh für beruflo* au*geben: 
benn ein ehemaliger Dfjtyter, ein ehemaliger ipriejier, einer, 5er 
früher Strjr toar, würben fpäter nicht imftanbe fein, e* &n be# 
weifen, wenn fle irgenb ein $anbwerf al* ©eruf angegeben hätten. 

©er Staate? Stau tonn ben nehmen, ben man will, ©nranb 
wirb anfgerafen, 6 * bauert einige Seit, bi* jich einer melbet 
„®ie müffen fleh 3h?*n Staaten beffet nterfea", fagt ber Untere 
offliier.... 

€in Storp* oon fo tontrafUerenben Elementen gibt ein fehr 
merfwürblge* ©anje*; im allgemeinen hbrt man oon bem it* 
gionär oiet gute*;man rühmt feine feltene ©anberfeit. 6 r tonn 
alte* machen. Stile*. SJtan braucht einen SJtaler, nm einen ©aal 
in beforieten: fofort iff ba ein SJtann. Sr malt an ber ©eefe fchbne 
©tarnen, einen blutigen Stampf. ®tan braucht einen ©tfchler: 
er ift ba. Sr macht ba* gan§e Mobiliar für ben Offner. SRan 
braucht einen Stomifer, einen Sragöbienfpieler, einen Stompo* 
niften, man braucht Orchefterfpieter (für bie Stegimenterfeffe): 
fle flnb alte ba. 

★ ^ fr 

3 a ©ekStbb** — hi» befteht bie Kopulation meiften* an* 
armen Spaniern —, oerfehrt ber Legionär mit ben fjfamitien; 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






514 


6 n»ile ^etafc^rmwlf, ftrembenlegton 


er toirtfchaftet, focht nnb am 9lbenb fi$t er vor ber £ür, feine 
pfeife ran<henb. 

Sie beftennben fleh leicht, bie Äametaben. ©Ht einem SBorf, 
in einem Vlicf haben ffe ffch oerftanben nnb ihre fchmetjlichen 
©eheimniffe tragen fie non nun an infammen. Sie fprechen 
nicht übet bie Stnberen. Sie tefpeftieren afle bie ©nnfelheiten ihrer 
Vergangenheit. 


5Die Ärantheit ber Segion ifl bet „€afarb". 6r ifl eine gewtffe 
geifHge «SMbtgfeit infolge be* Äiima*, ber moraltfcbett 6rfchüf# 
terung, ber phofifchen 6rmübnttg, nnb be* Dielen Sllfohol* (9lb* 
finth). 9lm Slbenb, in ben gefüllten Äneipen, in bem ©egt&hl 
ber Srnnfenen, wenn ba* Vfot Dom fcßtoeren SHfohol erregt, 
fchneller bnr<h bie albern fließt, fommt ber 6afarb. ©er €afarb 
ifl eine 9lrt ©ämmetjnflanb. 

3n Vel#9lbbe* oerfchtoinbet plöplich ein Segionür Don reicher 
Familie. 6 t befam immer Diel Selb Don in $anfe. 6 r batte feine 
greunbtn an* granfteicb bei fleh, batte fle in eine eigene Villa 
fchbn eingerichtet. Unb er oerjehtoanb plöplich. 

3 « 9Un#Sefra tarnen abenb* jtoei Legionäre an* einer Jtneipe. 
Sie begaben fleh nach bet 9Bohnnng be* Oberflen, jerfcßlttgen 
bie £ftr nnb ben Äleiberfchranf. ©er eine nahm bie Uniform 
be* Oberflen, ber anbete beffen 3ioilfletbet nnb, fo anfgefan, 
marinierten fie trinmphierenb in bie Äafente ein»! 

3 n 9lin#6l#9lbgar jogen, 1908 , fünfzig Segtondre nnter ber 
Q^htrung eine* Sentnant* in ©torfch an*. Stuf freier Strecfe 
ermatteten fie ben Bag, ber Don 9lin#Sefra nach Oran führt. 
2 H$ er tarn, hielten fie ihn an. Sie fliegen getoaltfam ein nnb 
jtoangen ben ©techanifer inräcfjttfahten. ülach 20 Ätlomefero 
ließen fie toieber haben, fliegen an* nnb begaben fleh im georb# 
neten Schritt nach ber ©laroffogtenje. €afarb. 6 t hat fie §n# 
fammen gebracht. 3Ö* fle toieber erwachten, fahen fie ba* Sinn# 
lofe ein nnb lehrten jnrficl. 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





€mtle $ein$# 9 fmanlt, gtembenlegion 


5i5 


5Benn ber Begtondr unter bern €afatb lebet, trtnft er weiter 
wb wenn er fein Selb bot, oerfanft er fein SBajonett, feine Sieber, 
alled wad er bat, an einen algerifben 3 üben nnb ffimmert fib 
nibt nm bad, wad fpäter gefbeben wirb. ©er ©ein ifi billig. 
2 b guten 3 <*$ren foflet er überhaupt nibtd: man $ablt nnr am 
Stneipeneingang 5 Gentimed ßintrittdgelb. 

©ad einzige SDttttel gegen ben Safarb ifi bie Blftion, bad 3 «* 
ben#£ampf#jieben. <£$ wirb im Dtapporf gelefen, baf ed morgen 
in ben Äarapf gebt; fbon ifi bet (Safatb genefen. ©ie Legionäre 
fingen jnbelnb: 

„Tiens, voilä du boudin (ter) 

Pour les Alsaciens, les Suisses et les Lorrains, 

Pour les Beiges il n’y en a plus .... 

©ad ifi ber StppeU, ber Bfntanf. #iet fefct $eroidmttd ein. 


SRabbem et fünf 3<bre gebient bat, fbließt ber Begionät einen 
netten Äontraft. Slab fünf fahren toieber. ©ann, war er fünf# 
jebn 3 abre im ©ienfi nnb bat feine $enfion. 3 e&t beiratet er. 
€r bleibt in Qügerien nnb wirb Jtolonifi. 


©ad ifi bad Beben bed 0frembenlegiondrd eon Anfang bid 
jn Snbe. «Ran fann über bie politifbe ©trfung ber 3nfütntion 
feine großen Siebenten haben» ©enn man aber (iefi, wad ge# 
wtffe Seitungen über bad Beben bed Beglonärd wiffen, fo muß 
bob einer, ber ed an Ort nnb Stelle lange beobabten tonnte, 
fib melben nnb fagen, wie er ed felbfi gefeben bat. 


2 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



5i6 


Ogtar Soerfe, £)ag Sloancement 


Sfoancement 


25on 0 g(ar Soet Xe 



m Offen oon Noire Dame lagen um Me SOttttagg* 
fiunbe eineö Sunitageg oiele Bauarbeiter mitten 
auf bem ©trafenpflaffer uni) (erliefen. Srageg 
Seben fnmmte um ffe. Sb* ©edbeft unb £opf; 


fiffen war ein ©ebattenffeeifen, bet fleh oon bet Äirche brünier# 


büefte. 


Stufet Mefem Streifen war alle* wie fibertünebt mit fteuer unb 

mt 


©leicb einem Phantom bet $i£e flanb plöflicb ein langet 
©ttolcb, wie oon feinem eigenen Sraumgefpinfi, biefet gtofen 
©tabt, au^gefpieen, mitten jwifeben ben febtafenben Sir beitem; 
bie geballten 5?änbe mären in ben ©ammetpluberbofen oergraben, 
toäbtenb bie Beben gleich nagenben weifen Maulwürfen mit 
bem lofen Oberlebet ber ©ebube (lappten. 

(St fror. 

Stwag auö ben Xafcben betet ba unter ibm langen? 

Sr war mübe, obgleich ihn «lebt febläferte. 

Sr jlabl nicht! 

Sr brängte ftcb nur in bie 9leibe ber ©cblafenben unb legte 
jwifeben jwei febweifigen köpfen ben feinen nieber. Äameraben! 
2Bobl eine BiertelfUmbe lag er fteif wie eine Seiche, bie Singen 
gefcbloffen. 

£)ann fe|te er ftcb auf; »ein, er tonnte nicht fchlafen. Äame* 
raben? ©ie anberen freilich batten gearbeitet, er nicht, aber ba$ 
war eg nicht, wag ihm fehlte, — lebengiang fehlte, 55 Sabre 
lang, fo weit er jurüdbenten (onnte. Bigweüen im Slbfinth* 
raufcb (am eg ihm nabe, unb barum liebte er ben Slbflntb, ob; 
wohl er fein ©ebiro fraf. 2 Ber weif, wag? 

Sr ffcedte ftcb noch einmal aug unb wartete eine ganje SBeile, 
ob ihn niemanb^oon ben Slrbeitern beachten würbe, — nein. 


Digitized 


by Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



0 gfat Soerfe, ©ag Sfooncemenf 


5i7 


6 t Drehte flc^ feinem SRachbarn jnt Siebten in, hoh beffen fytxt 
00m ©eilest tutb legte ihn wiebet jnrücf. ©er rührte fich nicht. 
6 g wäre ihm gleichgültig gewefen, wenn fle ihn geprügelt hätten. 
6 g wäre ihm auch gleichgültig gewefen, wenn ihm einet ein gwete 
fongfiücf gefchenft hätte. 

6 t erhob {ich unb ging weitet, Stoch einigen Schritten wanbte 
et fich iurücf nnb blicfte §nm 6hotban bet Steche hinüber. 3 n 
ben Slbteilangen beg j^albrnnbeg, bie bntch bie fchlanfen Schwib# 
bogen bort gebilbet warben, nifieten jwifchen bet 6ifenoergitte* 
mng bet genfiet nnb bem bnntbemalfen ©lafe oiele SSbgel. 6t 
hatte ein Sluf&witfehern gehört. SBohl hatten fie wähtenb bet 
ganzen geit feineg ©aliegeng gepfiffen, aber er hatte nichtg gehört, 
überhaupt, et hörte off nicht, wag nm ihn gefchah nnb in ihm 
gefchah. 3 eneg gwitfehem fannte et boCh* Seit et bie Sleflet 
an Notre Dame enfbeeff hotte, oor jwanjig fahren, oor oierjig 
Sohren, nannte et bie Stechen bie SRefter ©otteg in bet Stabt, 
nnb alg ein Spötter, bet et war, ging et feitbem in bie Stechen 
fchlafen nnb fagte, et fChliefe in ©ott, aber fletg am helllichten 
Sage nnb abwechfelnb mit ben Stabtoierteln, um nicht oom 
Süfiet hinanggewiefen ja werben. 

Stochfg, ja, ba fchlief et wo anbetg. 

6 t fchlnchjfe auf, wag ihm fonfl nie paffiette, hoch et bemerfte 
eg nicht. 

Stochfg, Sultan, fchläffl bn-. Sttchf weif oon ben gentrate 

hallen gab eg ein fchmaleg, fchiefeg, feht hoheg $ang, in bem et 
big weilen nächtigte neben oielen feitteggleichen, meifl ©reifen: 
Settlern, Staufen, Stinfetn, — für ein SMChtg an ©elb, wenn 
eg nutet ben Srücfenbogen bet Seine nnb in ben Anlagen &u 
fühl wntbe. SRnnbe, enge Stiegen führten in Säle, bie oon flehen 
ober acht Striefen bnrchquetf warben, welche einen SReter übet 
bem 6tbboben oon SBanb $n SBanb gezogen waten. Uebet biefe 
Stricte beugten fich föenb ober fnieenb bie Sllfen, bie bott ein 
Stochtobbach fachten, nnb fchliefen, ben Sopf anf ihre Sinne ge# 
legt, nnb fchliefen, mochten Stehfeln, ©ruft nnb Schaltern 00m 


Digitized b' 


Google 


Original frorn 

PENN STATE 





5i8 


0*tar £oerte, ©a* Stoancemenf 


©rud be* ©trange* auS fSmet&ea. 0/ bet Strang »ar ein 
Keine* ©eff, unb niete tonnten in einem ©aale fo untergebenst 
»erben« SBaren fle im 5BaS*» £albgehentfe, fo tonnten fie e* 
auS im ©Stufe fein. Qlber granfam nnb beteibigenb »ar ba* 
5Beden beim Morgengrauen, ©te ©tride »neben an Seen Snben 
ptöfetiS gelöfl, unb bie ©Släfer flürjten naS eom anf ben ©oben 
ober auf bie äameraben ber Steife oor ihnen. Melfl ohne Murren 
erhoben fie fiS/ redfen bie morfSen Äteiber juteSt unb fSliS*» 
hinauf, £eute aber, «1$ bie ©efentten non ihren niebrigen ©algen 
gefSnitten »urben, »ar ein SUfet ungefSidter unb fS»erer al* 
bie anberen auf* ©efiSt geftürjf unb tiegen geblieben, getbgrau 
unb tatt. 

3utian fStuS |te »ieber fS»er auf. ©ein Äopf brummte unb 
bröhnte. Sr lief oor Sinfamteit, lief, »ie er früher gegen 9tbeni>, 
bie riefigen, naflfen 3eitung€btätter über'm Unten 9trm, tafenb 
burS bie ©trafen gerannt »ar, bie UeberfSrtffen au*fSreienb 
unb babei ein ©latt um ba* anbere fal&enb, ohne einen einigen 
MenfSen anjuflofen. Unb feine Site unb fein ©ebrütt »aren 
fo gewaltig gewefen, »ie »enn in ben ©lüttem ber Untergang 
eine* Srbfeil* gejianben hütte. Sille hatten Sn benmnberf, ihm 
9taum gemaSt, alle getauft. 3a, er befaf bie ©egabung, bie 
Maffe ber MenfSen $u bewegen, &u bezaubern. 

©eit je. ©Son barnal*, al* er naSt* mit einem ©piefe bie 
Slbfätle unter ben SifSen ber ©ouleoarteSafe* heroorgefloSert 
hatte, fo gefSidt, al* wäre ber ©pief ein Organ feine* Seibe*, 
ein ©augrüffel gewefen, ber jwifSen jwanjig freuj unb guer 
geflellte XifS * unb Stuhlbeine in eine buntle Sde (tief unb ohne 
bie ©äffe |u berühren ober gar $u flöten, flSer ein ©tüd ÄuSen 
ober einen ^igarrenfiummel h^au*|upfte. ©ie Menge be* 
©ölte* hatte ihn bewunbert unb betlatfSt, unb er falutierenb ben 

©pief präfentiert.-Sr fah US *>or US fetber präfentieren. 

Unb biefer anbere 3«üan, »ar nun ein ©ertäufer oon Keinen, 
»ollbeflebten j&oljpubeln, bie auf einem Sablett fafen unb benen 
ein langer ©ummifSlauS mit ©all au* bem 2eibe ragte, ©rüdte 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







0 gfar Loerfe, ©ag Ltoancement 


519 


man auf Pen ©all, fo köpften Pie $mtPe auf Pen ©orPerPeinen 
empor. <Sx mar nnn Pamir Purcp Pie Lotale Peg quartier latin 
nocptg panfieren gegangen, too oieie Äofetten, ©tnOenten nnP 
auglänPifcpe ÄfinfUer nnP £alPffinfHer oerfeprten, nnP patte 
Pnrcp Pag ©allPrflcten Pie £oljtiere anfeinanPergepept, Paf eg 
nn&öcptig angfap. ©epmermfitig fap er fiep Pann Pie $eiterfeit 
an, Pie rtnggum angpraep, unP aP nnP ju oerfaufte er anep einige 
oon feinen #änPcpen. 


Snlian-3ulian-anPöcpiig nnP eprföreptig Hang 

ipm Pag 2Bort ang einem ©efpräcpe entgegen, Pag ein $err mit 
einem S&ufenmgPtener föprte. (Sr mar in Per SRuine Per Spermen 
Peg römifepen Äaifetg Julian. SBie man Pocp Pnrcp eine Süeipe 
oon ©dien gepen nnP alleg fepen tonnte, Pag gan&e Hotel de 
Cluny, Pig pierper, nnP PaPei Pocp oergeffen, too man mar. 
©ie Langemeile nnP Per 5Binterfro|i einfl! — ja, er tannte längfi 
alle Pie metftoftrPigen ©egenflänPe pier unP in Pen anPeren 
©ammlnngen, opne Paf er pätte Pranfen angePen tPnnen, mag 
fiep in irgenP einem Per SDJufeen PefanP. — ©er Älang „3ulian" 
Pnrcpfcpanerte ipn, alg päften Pie Leute, Pie nePen ipm flanPen 
nnP feinen im LanPe Pocp niept feltenen Familiennamen au& 
fptaepen, ipm mopltnn mollen, ipn PemnnPem mie Pamalg 
mit Pen 3dtnngen unP Pem ©pief. 

©0 alg mftfte er ein SrtanntmerPen oermeiPen, lag er Pie 3m 
fepriften, Pie Per ffiple, tiefe 0toum trug, ©a flanP gefcpriePen, 
Paf Pie römifepen Legionen pier einft Pen 9lpoflafen 3»llon jum 
Äaifer anggernfen patten. €g mar oieie 3<tptpttnPerte per, aPer 
pörte 3«lwtt niept Pocp leife Pnrcp Pie grauen groPen dauern 
mit Pen rnnPen ©ogen fnmmenP unP PraufenP oon Pen Legionären 
feinen Sßamen fepreien, P. p., niept feinen Starnen, — aPer 
Pocp Pentlicp Pen üiarnen 3ultan ? 

OPer mar eg Per ferne, fanfenPe Lärm Per SBeltflaPf, Per pier 
in Per ffipten ©tiUe mie an 4 einem Sricpter Hang? 

2 * 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





520 


Düfor Soerfe, ©a* Sloancerneut 


& fcboll, e$ fcboll, n%r, ferner, oerloten, unwillig, traurig, 
braufenb, wie fucbenb. 

SDa flanb btefer Julian oielleicht wirtlich jwtfcben ben fcbtafem 
ben dauern hinter ber Ältere Notre Dame bentnt, im prallen 
SRittagüllcbt, unetfannf, abgewlefen, — nnb bie Legionen fugten 
otelleicbt nach ihm in einem abgelegenen, armen, oerbre$erif$en 
©tabtteil, liefen bnrc$ bie rue Mouffetard, bie rue Tolbiac, bie 

rue -Sultan erföraf nnb richtete ffcb fitaff anf, al$ wäre 

er im Stehen eingefcblafen. 

Slber fein Äopf war febwer, fchraerjte nnb faul wieber, betrübt, 
benn ber Äalfer batte geweint, ald er geflern abenb, altemb nnb 
febnfüchtig nach ber Sngenb, in einer ftnfleren ©orbellftraße flanb, 
im Siegen, im Gewitter, nnb nur bie großen bellen SJHlcbfcbeiben 
ber öffentlichen Käufer legten feurige ©räben über ba$ Raffer. 
Sr flolperte oft über biefe Stäben, obfebon fie feine Siefe butten, 
weil er flarr jur ©eite auf bie Käufer fab, wo fleh bittter bem 
©Hlcbglaü oft nnenblicb jierlicbe ©(hatten oon grauen bta* nnb 
berfcbanfelten, wie große Snfeften, bie bunfel hinter bem liebten 
©lafe atmeten. Unb bie ©(batten fnmmten oon fern nnb wogten 
leicht in ben lüften, wiegten ben Äopf, wiegten bie ©(bultem, 

blieben flehen-. Unb Sulian flanb,-flanb. gern aber 

mit gacfeln, im Siegen, im ©unfel fugten bie ©olbaten ihren 
Äaifer unb riefen feinen Slamen. Sulian hörte bad hohe Summen 
ber SJtäbcbeninfeften ganj fern unb befonberü lieblich, unb flolperte 
babei eben wieber über einen ber eingebilbeten feurigen Sräben 
im «affen ©traßenpffafler, — nein, ni(bt im ©traßenpflafler, 
— im SRufeum. 

3m Xaumeln richtete Snlian wieber ben Äopf fleif in bie $bbe, 
wäre aber trofcbem in feinen $hantafien oetloren geblieben, 
wenn ihn nicht bie &efncher beü SRufeumd unb bie Ülnffeber groß 
angefeben bütten. 

©a floh er. 

Slber noch war er nicht biuaud, fo hörte er jenen erffen Herren 
wieber feinen Slamen nennen. Unb bie ©remfe eined Dmnibud 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




Ogfar Sooft, ©ag Vooncement 


521 


fc^rle ih» fretfchenb, wdhtenb dag ©efährt oor de» fenfier» deg 
Hotels de Cluny jum galten gefragt wurde. 

„©et Staifer hat fei» ©eld", murmelte 3ulia», de»» er batte 
oon nettem die ©orftellung der grofen 9Rtl<bgla$fcbeiben mir 
de» SDtöbchen dahinter, und ^atte die ©ehnfucht, hinein ^uge^e», 
während der {Regen ihn 00 » aufen füllte und fällte, fafl der# 
fleinte, doch fei» Snnereg immer füchfiger erhifcte. 

©an» toar ihm wieder ei» ©eilten Har, daf er anf dem Boule¬ 
vard st. Garmain in ooller ©onne ging, oder dag andere ©Ud 
hatte fty in feine» ©efühlen oerantert. 

©eld, Seid, fniia»! 

Und er fing an, anf der ©träfe ja betteln. 

9Ug er drei ©oug beifamme» batte, fiel ibm ei», daf dieg die 
Summe fei, »m eine fahrt anf dem SRetro ju machen. gurnal 
er am Snnneleingang beim Odeon angefommen toar, wurden 
©edante, ©egictde und Sat eing. ©ie Steppe langte nach ihn* 
wie die gange an* einem grofen {Rachen. 6r taufte fleh ein ©Ulet* 
©a, oon oben fchoU fchon wieder bra»fend fein SJlame herunter. 
Schnell, er wollte ihn nicht mehr hören, denn bald würde er Stag 
und 8Birflichfeit nicht mehr andeinanderhalten föttnen, und wag 
dann? 

fahren! ©ad foltern der ©ahn würde dag ©raufen feiner 
Ohren übertönen, dag ©unfel würde ihn oerbergen. $h, er fuhr 
fchon, der fchtoarje Sunnel fireifte fleh über den gug wie ein end; 
tofer ©ad ©eborgen! ©ie Sichter tankte» und liefen wie ©e> 
fpenfler auf dünnen ©einchen. 6g (läpperte, eg donnerte, gut, 
mochte eg dtaufen noch fo fefr fchreien, er hörte (aum noch etwag, 

auch beim galten nicht,-nur dornt, wenn er auf eine andere 

Sinie umflieg, tönte eg doch ganj nah, öie Sunneltreppen brüllten 
mit dem Sichte 00 » oben: Julian! ©ag tu (ontrollieren, flieg 
er oft um, er fonnte mit feinem ©Ulet Ja fiundenlang fahren. 
Statte er dag furchtbare gehört, fo floh & f<haeU in den nächflen 
gug und rafle daoon. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




522 


0 gfat Soetfe, ©ag Sfoancement 


Sinn war eg ober halb, atg bohre fleh bet 3ng itt praffelnber 
Sile tief itt bie Stbe bitiein, fcbrdg, fcbröger, je# fenfreic^f. Spott 
muffe Me gfife anflemmen nab fleh mit ben $toben feflbolfen, 
wollte matt nicht beranterfifirien. ©eltfara, baf bie Seute fo 
fcbläfrig bafafen ttttb fleh ihre Slngjl nicht geflanben. ©ie Ratten 
bocb alle Stngfl! 

Sr fror wieber, fcböttelte fleh. 

31 un nmgefebrt, fafl fenfrec^f hinauf, ©ie gäbet flog ibttt ent* 
gegen, wie itt ©tftefen gefcblenberf, itt großen ©tücfett, bie ibttt 
am bie Ob?ett flogen, tief ia ibn hinein, immer wabnwipiger. 
©ie ©nnnelfleine fchtenen ang bea Waben ja fprifcen, fnatternb 
anb pfeifenb aab boanerab flogen fle ibm an, trafen ibtt, halb 
feinen Äopf, halb feine ©ruff, nnn ben SPagen: — ba muffe 
er ftcb erbrechen, ©ie Senfe tüdten ab oon ibm. 

Ob er noch anffleben tonnte? 3a, er flanb. Sr tanmelfe gegen 
eine £är, ber 3«0 ©ie Züt würbe anfgeriffen, er torfeite 
weiter, anf ben ©abnfletg, auf bie ©träfe. 

Strittet 3ntian! fagte er &u flcb felber. Sinnet Julian, — eg 
war nicht &n Reifen, — bie Xrambabnräber nahmen eg ibm 
qnietfcbenb oom SPunbe nnb rollten eg fort anb jogen ihn anf 
ben ©chienen nach. 

Seine jwei Spinnten, fo flanb et wieber »or bem Hotel de Cluny. 
Natürlich, er tarn hoch eben fyetauä? Sticht? ©ie ©tonte im 
©orgarten fchütteln ben Sopf nnb noch einmal, nnb wie in einer 
feierlichen Srunfenbeif fchüttelten fle ihm feinen Staaten enk 
gegen: aber fte fagten Äaifer 3nlian. 

Sr ging in ben ©qnare, bie Stufe in bie pfiffe geflemmt nnb 
ben Äopf in ben Siacfen geworfen, ©ie Siechte Öffnete er fechg, 
fleben SPal oor fleh in ber Saft, alg brüefe er anf einen ©umntfe 
ball. 

©cbwar&e glecfe tanjten oor feinen Singen nnb ein $aat ber 
tpubel fenften fleh big jat Srbe, warben gran nnb blieben flehen, 
grof wie Sioffe. 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



DSfar io erle, !Da$ ftooncemeut 


523 


„Gebt eurem Äaifer ©elD. SS regnet —" 

(St fiel $itt, weil toie in Dem ©etro jefcf Die ganje ©taDt in Me 
bbh* flieg, Me Käufer abtoecffelnD toie Die ©aggonS De$ großen 
9toDfaruffeH$ am 5Rar$felD, manche fchtoammen in gleifenDen 
©ollen. 911$ er fleh aufrieftefe, fiel ihm Der alte ©etflet ein. Der 
tot oom ©chlaffeile geflür jf toar. 

Um nicht toieDer in fallen, padfe er eines Der $uDelroffe am 
ipalS nnD Uetterte $inanf. 6$ war eine Der jleinemen Shimären, 
Die im Slugnpfauare flehen, anjufe^ett toie ein rieflger ©ogel 
«nD zugleich toie ein geflügelter magerer Sbtoe nnD auch toie ein 
hungernDer geflügelter £unD. 

3nlian fangfe fleh mit feinen 9(rmen fefl um Den $eib feines 
Stoffes, fo rafenD ging Die fjahrf, — Sile, 9ürm nnD Älnmpem 
fliegen, alles toie oorhtn, nur noch unfafbar oermehrf. Sr muffe 
ftch trampfhaft Duden, um oon Dem SuftDrud nicht ins 9eere 
gefchleubert in toerDen. 

£)ann tourDe DaS flaffernDe Traufen ein wenig fchtoächer, er 
tonnte ftch einer fchmer$h«ften Srmattung fingeDen, Die allge; 
mach eine grofe ©üfe Detam, Dann tat fleh ein immer grdferer 
Staunt jtoifchen ihm unD Dem fliegenDen klingen auf, Darauf 
batte et nur noch Die Srnpfinbung eines fernen, fehr fcfnellen 
ftliegenS im £eeren, fchlieflich toar auch DaS ©etouftfein Daoon 
nicht mehr in ihm, unD nur Die Dumpfe, tierifefe gfreuDe au einer 
erregenDen, bewegten Srhabenhcif blieb übrig. 

SS toar nic^t weit oon fünf Ufr, wann DaS ©ufeurn gefcfloffen 
tourDe. 911S Die Xürme Diefe ©tunbe anfchlugen, oerliefen Die 
lebten ©efucher DaS £au$. 2)ie 9tuffeher fanben Julian auf Der 
Shimäre fifeen unD blöD lüchelnb oor fleh hinglofcen. Sr hörte 
ihren 9lnruf offenbar nicht/ aber ohne ©übe tonnten fle ihn 
berttnferjieben. ®te liefen ihn im ©rafe liegen, bis ein ©ebttp* 
mann am ©itter erfchien unD fagte: Der ©agen ifl Da. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



524 


Stiftet ©olt, Die Äimff unt> Die 3«* 


®ie Sftrn ft unb Me Seit 

Son 3tlfret> ©olb 

I. 

in fann Me Äunfl oon heute, fcfjeint mir, gar niete mehr frttu 
fteren. Sie ifl ütertritifiert. Sie leibet baran, ober oielmehr 
wir leiben batan, baß oon unfetet Seit fchon in otel übet Sanft 
gefagt toorben ifl, unb baß biefeä ©efagte uaä hoch nicht wichtig 
genug bünft, um einmal gefichtet obet gar äflhetifchrtrfenntni& 
theoretifch abgewogen tu werben. Da$ allein wäre baO ^nterefjante an bet 
Sache. 

Sielleicht aber wüte noch eineä intereffant unb forberte hoch noch l» einer 
lebten 2lrt oon Äritif, )u einer Silan* jiehenben unb refümierenben 3lrt oon 
Äritif herauf nnb biefeö ©ne wäre baO Serhältniä ber Äunfl nnb ber Seit tu 
einanber. Sticht blofj im referierenben fonfreten Sinn meine ich ba$, wie 
unfere Äunfl in nnferer Seit fleht, wie baä in ber oorigen ©eneration war nnb 
wie e£ oielleicht nach einem unoerbrüchlichen ©efefc fein bürfte. Die Äritif, 
bie biefe Äunfl* unb 3eitbe&iehuag f 0 gerne im SRunbe führt, bie auf ihr fufjt, 
maß felbfl fritifiert werben: fo oerflehe ich eä. ©ne$ £age$, 
e$ ifl gleichgültig wann, hot man angefangen in ber Malerei bad |u betonen, 
wa$ an ihr ©jeugnte unb Spmptom ihrer Seit ifl. Sielleicht hot e$ erfl mit 
bem 3mpreflloni$mu$ begonnen. Stgile ©eifler wie Slichorb SRuthec wußten 
febr fünf bem 3mpreffiotti$mn$ feine zeitliche Sebingtheit nnb feine hinter* 
grünbe abjulaufchen. Sinn blieb man babei nicht flehen. 2lu$ bem Sebfirfnte, 
eine Äunfl jum Seil auä ihrer Seit tu erflären, würbe ein nnbefchränfter Drang, 
bie Äunfl nnb bie Seit in eine parallele in fe&en. 3lu$ einer gewiffen gähig* 
feit, baä Sehtoergangene ober eben Sergehenbe fchon hiflorifch in behanbeln, 
wnch$ bie gragwürbigfeit beä Serfncheä, bie ©egenwart felbfl al$ „©efchichte" 
nnb alle ihre ©fcheinungen al$ ©efchichtänotwenbigfeiten oon gleich wich* 
tigern Slang tu betrachten. 

II. 

Die Slftnalität wirb aaf ben Xhron gefegt, bie Seit foU nm ihrer felbfl willen 
herrfchen nnb bie Äunfl, nicht genug baran, baß fie jurn Xeil ein ©jeugni$ 
nnb Spmptom ihrer 3eit fei, wirb oon ben „SBiffenben" nach ber 3eit *uge* 
flufct. Die fonrnaliflifche ©rungenfehaft ä la SRuther hot fleh >" ber Zat fo ent# 
wicfelt, boß fie }u einer Umfehrnng be$ Serhältniffeä führte. SRan fragt nicht 
mehr nach guter ober fchlechter Äunfl, „leitgemäß" muß bie Äunfl fein. 0an| 



Digitized 


by Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






Söftefc @oft>, ©te 5 Cmtfl ttttb Me Sei t 


5*5 


fo grob, wie Mefe ftormel fltngt, wirb fle aQetbingg nicht gebanbbabt, wenig* 
ftatä non ben befferen ®otffft^rern nicht. ®tte anferorbentlicbe ©etfeinernng 
fort fty oielraeb* eingefießt, bog, wag bog flerblicbe £etl einer Sanft ifi, eben 
ihre äftaalitdt, fefr fet>r rafcb |n empftnben. Sie SingerfpibemSteroofitdt 
bat (ich eerfMrft, nab eine neue Kalerei fo gtt breben nnb in wenben, baf man 
ihre neuen Senfationen alg eine 9 trt ülotwenbigfeft nnfereg Senfationgbnrfteg 
empflnbet, ifi (o einer eigenen fenfiblen Snnflfertigfeit geworben. 

Gei eg barnm. ©etjlige ©pmnafttt wirft barin mit. 9tocb ein gewiffeg 3ong* 
Heren, ein 9trtiftentnm fann ©ereicbernng fein, nnr bötfen bie Vbilofopfen 
biefer Stiftung nicht beg ©lanbeng fein, baf fle anf irgenb einem fefien 
örnnbe flehen. ©ie Umfebrnng beg ©erhäftniffeg non Sanft* nnb 3eitftiti( 
wirb ficb begafft machen, rafcb genng. Sein Srtigfcfinf tann bie Sntwide* 
lang fortfefen; er mnf in einem ©roch fftfren. (©er lebte Sabift aber, 
ober ©pptefflonifl, ober ffntnrift, ober wag er fonfi fei, wirb fcbanbernb nor 
ber €rtenntnig antangea, baf ber ©eift ber Seit ifn genarrt fat; baf bie 
Snnft gar nicht oom„3ettgeifl" birigiert werben tonnte; baf eg Setblenbnng 
war, bog in glattben; baf eg teine ficftbare SntwicHnng nnb fein „Kiffen" 
in ber Snnft gibt; baf eg nur Schwingungen gibt, bie in nng aacffcfwingen 
nnb baf wir bie nie — nie — nie — oorfer berechnen tönnen). 

III. 

Kit bem 3mprefftonigmng, fo meine ich, batte eg angefangen, gewif. Ober 
oietmefr mit feinen ©orläafern fcfon. Kit tönnen fente taom mefr fagen, 
wie (ich etwa bie Hafftfcfe Snnft ober bie ihrer SJlacbfolget inm setfXidfen ©e* 
wnftfein »erhielt. ©tr flehen jenen Seiten in ferne, nm wirtlich noch ben 
9fftnaUt4tgnnterf(fieb gewiffer Epochen nnb Keifier nicht nur in fcblaffolgern, 
fonbern iu empfinben. Htber wir empfinben eg ohne ©eitereg, baf im 19 . 3 «fr* 
f nnbert in ^raatreicf meftmaig eine nene Stit erwacht ifi, bie mit einem ©rab 
eon ©ewnftfeit nnb Xenbeni, ben wir auch noch nacffäfien, eine nene Snnft 
bringen wollte, ©ie 9(tabemie wirb entweber ernenert, wie oon ©aoib ober 
00 « 3 ngteg, ober fle wirb negiert, wie oon €orot ober Sonrbet. 3 n allen biefen 
8 fÄHen ifi gewif, angbrftcflicb ober nicht, mit bem Kontent ber 3*it nnb beg 
geitfortförittg ober wenigfteng mit bem ber Ueberwinbnng nnb SBetbeffernng 
gearbeitet worben. Kanet ftrebt oon €ontnre weg, nacbbetn €ontare biefen 
unbequemen Schäler felbft abgelefnt nnb feine Kalereien fär bitarr erfldrt 
fatte. Kauet bat (lebet gewuft nnb barnlt gerechnet, baf er oergleicbgweife 
etwag SHeaeg, etwag bei feinem febrer nnb big in einem gewiffen ©rabe über* 
banpt noch nicht ©agewefeneg will. 9((g bann bie eigentlichen 3mpreffiontflen 
(amen nnb ficb mit ihm oetbanben, worbe bie Sache oor allem fchon bnreh 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




526 


2 öfrei> @ofo, ©ie Ätmfl nnb Me Beit 


ben oereinten ©ibetfianb ber Seit |tt einet Beitoffäte. Äber wie war bet innere 
Hergang biefet ©inge? ®ag wollten ade biefe Rettetet oon Corot nnb Conrbet 
big )u ©anet nnb inCejanne? ©odten fie bet oerflanbegraäfjigett gorberung, 
jeitgemäfet |n fein alg ihre Vorgänger, genügen? SBoHten fie überhaupt 
teitgemäf fein? Stedten fie Slnfpröche an ihre Umwelt, bie ficb blof baranf 
grünbeten, baf fie fang waren? ©achten fit ang bet 3ugenb ein Programm? 
hielten fie bag 3üngerfein an fleh für eine önede oon Solent? 

SRit^f bie Spar einer Vermutung bafür gibt eg. 

Der Realigmng eineg Conrbet ifl teinegwegg ang bet reatifttfchen Cntmict* 
Innggtenben) einer Seit entfianben. Cr tonnte vielleicht mit ibt in parallele 
gebraut werben. Cr tonnte oon gefälligen hfpgologen oerfu$gweife ang 
bet Seit erflätt werben, aber beranggebolt wnrbe er nicht ang bet Beit, nicht 
ang ber Senbenj einer Seneration, nicht ang bem Programm einer 3ngenb 
oon bamalg. Conrbet fot biefen Realigutug gebildet, weil irgenb eine per# 
fbnliche Anregung, weil vielleicht bie Crinnernng an einige Silber oon @eri# 
canlt eine Saite in ihm fchwingen machte, bie feine jtärtfte Saite war nnb bie 
anf Realigmng gefümmt war. Cr fchnf eine Cntwicfelnng, aber er fchnf fie nicht 
ang ber ülngfi heräug, oon ihr oerfchlnngen in werben, wenn er nicht an ihre 
gront liefe. ©anet malte nicht im Sonnenlicht, b. h> tmprefflontftifch, tveil 
eine neroftg impreffionifdfche Beit banach oerlangte, ©ie iphraje hoben bann 
erfl gefällige Sehriftfieder erfnnben, ©er Smpreffionlgmng tarn, weil eg eine 
wirtliche Crrnngenfehaff war, bie atabemifche 2anbfchaftg# nnb gignrenmalerei 
tu oerlaffen nnb einen ©efichtgeinbraet mit ad bem wieber&ugeben, wag man 
fonfi nnterbrücfte. ©abei war eg ben ©alern, glaube ich, bamalg oodfiänbig 
nnbetannt, baf ihr 3mpreffionigmng einmal „jeitgemäf" fein werbe, ©ag 
war ihnen oiedeicht fogar gleichgültig. Sie wollten nur eineg, fie wollten gute 
Silber malen nnb fie hotten bag eine für fich, baf bie ©alerei, bie ihnen bag 
Sürgertnm oon bamalg alg bie offigiede nnb torrette entgegenhielt, nicht 
gut war. 

Siegt barin wirtlich eine Analogie |n ben $rogrammmalern oon hrnte? 
3fl ber Cppreffionigmng wirtlich eine Crrnngenfchaft, ba er einfach ang einer 
bewuften unb widtürlichen Negation beg 3mpreffionigmng nnb jnm grofen 
Seil alfo ber Rücttehr jn ben folorijüfchen 3bealen älteren Stilg, in ber Rüct* 
tehr etwa |n SöctUn befiehl, beffen «poefie nnb Stofflichfeit er nur freilich nicht 
erreicht? ©ie ^mpteffionifiei», bag waren teine abfiratten Britgefchbpfe, bag 
waten auch nicht bie nerobfen Seitftnber, jn benen fie -gefädige Ännflfchwäher 
machen wodten. ©ie 3mptrffionifien waren gefnnbe Semperamente, bie kt 
ber freien Rätter, anf bem gelb nnb ber SBiefe, im ©alb nnb anf bem ©affer 
eine natürliche Verbreiterung ihrer malerifchen ©eit fanben. ©er C p preffionifi 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Stiftet) @ott>, ©ie Jtoitjf unt) Me Seit 


527 


ift in bet fKetorte &ur ©eit geforamen. Cr ifl 00 m entwidtonglgläubigen unb 
,fü<ftigen „ftunjtbenfer" gezeugt. Cr »id etwag anberel, not »eil eg attbetg, 
»eil el neuer unb jeitgemäfer ifl, all bat, wag bet 3ahrgang normet wollte. 
Cr »itt für Cntwidefung, Me er um $immell»itten fortfufefcen nicht »erab* 
fäumen barf, bol Programm malen. Cr »id blof mobern fein, »eil er ge« 
lernt h<*t, baf auch bie 3*hfl«&»te »or ihm all mobern galten, nnb er über# 
liebt babei, baf er bal $ech bat, nicht eine fchlechte Äunfl, fonbem eine gute 
Jtunft übenolnben tu »öden. 

IV. 

©0 finb benn bie Sinologien für bie Cntwidelung »on brüte? Sluf Sinologien 
fügen fief bie Äuuflwortführer, bie biefe nenefie ©enbung legitimieren »ollen, 
©ie Sinologien finb nicht ba. ©etfehiebene Äunjlarten finb im Saufe bet 3eit 
aufeinanbergefolgt, bal ifl richtig, aber bie 3ugenb »ar nicht immer beffer 
all bie ältere ©cfule. ©ie angebliche SRefomt »ar fefr oft ein unhetlooder 
SRüdfchritt. ©al, wag fleh für jeitgemäf au^gab, »ar in unfähigen gälten 
flachfier ©nobtlmul, ©obefpielerei, Äitfcf. ©raucht eg bafür ©ewetfe? ©ec 
«Römling ©abufe ifl hoch nicht beffer all bie für ihn unb feine Seit bereit* „alt; 
mobifefe" Cpdfchule, all $ugo »an ber @oel ober IRogiet »an ber ©epben 
»ar. ©ie Älafftfifien, bie nach grant $all unb SRembranbt lauten, bauten 
auch einmal moberner tu fein, all bie ©aler, beten „Unregelmäfigfeit" (fo 
tabelte £oubcafen ben SRembranbt) fie überwinben »odten, aber »al »urbe 
aul biefen ©obeumwältungen? SJergeffene Seitlapitel, Süden, Südenbüfer. 

©af immer neue Äunjloetfucbe aufeinanberfolgen, be»eifl gar nicht*, ©enn 
bie ©efebiebte et»al lehrt, fo ifl el böchfienl biefel, baf bie gugenb, bie auf 
eine grofe Seit folgt, unter ber Saft biefer grofen Seit l e i b e f. ©ie Cpi* 
goneu, auch »enn fte nicht Cpigonen fonbem ^Revolutionäre fein wollten, 
blühen nach ben wirtlichen ©eniel nicht leicht auf. ©al ifl ihr ©cfidfal, unb 
eg ifl graufam, el ifl ungerecht, ©en ©enfehenfreunb mag el erbittern, baf 
eine 3ugenb, bie fung fein möchte, neben ihrer Socteit nicht auffommt. Slber 
für bie Äunfl gilt bie fofiale ©efeggebung nicht unb eine ©eneration, bie blof 
bamit auftrumpfen will, baf fte bie gegenwärtige ifl, appelliert göchftenfalll 
an unfer ©itleib. 

V. 

Sprechen wir aber einen Slugenblid nicht »on Cntwidlung, fprechen »ir »on 
ber Idealität bei Cinfelnen, »on ben 3nbi»ibualitäten. ©ie neue Selart ifl 
bie, baf ©anet »on Cö^anne abgelöft würbe. Ob bol richtig Ifl? ©ie bem auch 
fei, Cöfanne, ber neben ben 3mprefft»niften einherging, ber einen ©anet 
um »Mel überlebte unb fehr (angfam jur Cntfaltung unb )n fpäten grüßten 
tarn, hat bie Sinie, bie »on Courbet fu ©anet führt, aderbingl überrafchenb 


Digitized b" 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




528 


9 öfret> ©oÜ>, jDie Sttttfl unb We Seit 


fortgefefjt. €t ßanb nicht meh* im Kampf, et batte flc^ in eine bünnere, freiere 
inft hinauf gerettet. (Er batte nichti mehr mit ber Streitfrage bei Reoll it 
mni ober 3 “»prefjioniimui tu tun, obwohl bet ihm befrennbete Sola an 
beiben ali 5 Sortfülj>rer teilnahm. €£|anne (am, ali parteilofer ©rittet, mit 
einer eigenen ©hefe. (St hatte |toar bon «Ranet bie große unb breite QMche 
ali ein (Element bei ©eheni nnb ©arßeHeni übernommen, aber er jerfaferte 
biefe fttäche nicht wie bie 3 ropref[Tom|ien unb fpüter SRanet felbß auch tat, 
er oerfeinerte fte bloß. (Eine reine, (um bian nnb blaugrau irtfierenbe ftarb# 
fläche, ßumpfgtän|enb toi« (Perlmutt, bebt fleh oon ben ©ingen nnb oeretoigt 
fle auf ben Silbern € 6 jannei. ©iefe Malerei ber ftläche, bie fo eiel Reichtum 
in fl<b felbet finbet, baß fle anf ben ganten ßofflich inhaltlichen Reit ber Rannt# 
tiefe oerjichten (ann, fle iß bai perfbnlichße (Eigentum oon Spanne. tÄn ihrem 
Bericht, an deinen Untnlänglichfeiten ober gar ©robbeiten erfennt man fle 
ebenfo «oie an ber eblen ©chbnheit, eben in bet gläche. (Ei iß mit Recht gefagt 
worben, baß Spanne ber moberne (Reißer iß, beffen Silber man in deine 
Seile terßbneiben (bnnte, nnb in iebem ©eile wäre er nicht bloß erfennbar, 
fonbern ancb reßloi enthalten. 

(Spanne baut gornten aui glächen anf, ohne etfchöpfenb in ber ^erfpeftioe 
tu fein, ©ie ffJerfpeftioe wirb fogar teilweife geopfert, breit nnb neuartig# 
fcberaatifcb werben bie (Sinjelheiten ber Ratur, Saumfronen, ©errainpartien 
infammengefaßt, ©ai Silb gerlegt fleh anf biefe (Seife oon felbß in fcbim# 
mernbe flächige (Einjelbeiten. ©abei liegt in ber SKrt nnb im ©rabe bei ©chint# 
raerni, in biefem oerbaltenen, (olorißifcben Reichtum, bie Ranmfuggeßion, 
bie Sertiefnng. SBfirbe biefe Settiefung nicht ba fein, fo bliebe nur ein teigne# 
rifcb (ablei Rebeneinanbet oon glächenteilen, ein übeteinanber gefcßobenei 
Spßem oon Ranmanifcbnitten, ein geomeftifchet Rnfriß übrig, ©ie Äubißen 
haben bai gan| richtig beobachtet, ©ie hüben bloß ben 3 trtum begangen, 
ani biefer Fahlheit, ber bai (Eigentliche fehlt, wieber eine nene 5tunß machen 
in wollen. 

©enn ber Änbiimui — bai fod hier boch wenigßeni noch gefagt werben 
— iß bie ©rimaffe bet £ 6 |anne#Rachahmer, bie einen deinen Rnhaltipnnft 
int Originalität irgenbwo gefnnben hüben nnb bamit ihren ©enerationißoli 
beßreiten. (©aranf (ommt ei oor adern an.) ©er Knbiimni iß bai nichtig 
ali# Zeitgemäße, ©er Äubiß, ber bai SBefendtche ber €^jannefchen, b. h* ber 
breit#imprefllonißif(hen jnm Unterfchiebe oon ber fpih#lraptefßonlßifchen Ännfl 
überficht*) nnb ani einer fefnnbären Segleitform € 6 |annei eine enbgAltige 
tbfnng, eine ©h«orle fämt ©ebranchianweifnng machen mbchte, er fßhlt ß<h 

*) (Eine feige u«b geißnoße Sorangbeßimmnag bei JtnbWmng (nUgt att Stobeßrimttag, 
fonbetn beffen, «m i baran ttnfflerifigeg «rlebnig iß) ßnbe ich bei Stobin. Btobin fptiegt 
mit ftoal 0f(Q baribet (SDentßge ¥nggabe «. 74 nnb 75) nnb er| 4 g(t, wie igm (in 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Sflfrefc 0 oÜ>, iDie Ätmfl trot> Die 3 *tt 


529 


mit Recht alg „Ueberwinber* begjenlgen, bet eine wirfllcbe, inbivibnede ®orm 
an gebdten gewußt bat 

8 bet wie febr verarmen wir an nnferer ftüHe von Ueberwinberehrgeii. 


VI. 

Sieben €6|annc flanb San ®ogb. *wh bei ibm (am noch eine inbivibneOe 
flbrmengebttttg ang einem petfbnllcheu Semperament, nur ifi bie gorm aller# 
bingg ihrer farbigen 3nn<r(idb(eft nnb ©efthlofTenhelt entfleibet nnb meb* 
ben ©Wangen eitteg äußerlichen Äotorigmug angenäbert. 9DHt bet ©eraälbe# 
malerei »erbinbet fi<b bei ibm eine (nnfigewerbliche, manchmal an bag fpiafai# 
baffe gtenjenbe Ärt bet SDarfiettung. 3bre ©arbeiten finb nicht von abfolnter 
9tenartig(eit, benn feine 3eicbnnng bat van @ogb nach ben 3apanern nnb 
vielleicht in noch fybtytem Stabe nach Daumier entwicfelt nnb bie ftarbtons 
techni( hat er, in ihren entfcheibenben Anfängen wenigfleng, mit ben SReo# 
imprefflonifien, ben ©enrat, €roß n. f. w. gemein. ®ag ihn (ennjeichnet, ifl 
bie Seibenfchaff, bie ftüctflcbtg(ofig(eit, bie alleg, wag wirflich ober anch nur 
fcheinbar nicht ganptfache ifi, ihren gefieigerten jjwecfen nnterorbnet nnb ang# 
Ibfcht. Die ^anptfache bei van 0ogb ifi bie big |nm Sehtmbglichen getriebene 
angbrndgfidrie, bie ©tdrfe eineg ängbrnclg aderbingg, ber immer ungleich 
halb Iiterarifch, et|dhlerifch ifi nnb bntch bog Unferfheichen ber gmpfinbttttg 
Wirten witt, mit ber er fein ©nfet anpacft. 

3n ber gefftblgntäßigen Sejiebnng nnferer Sewnftfeinginhalte )n nng felbfi, 
fo fagt, glaube ich, ©ergfon, liegt nnfer ntfprünglichet pbilofopbifcher Stieb 
begrünbet, ben wir nnn einmal nicht (ogwerben. ©iebt man van ®ogb'f<h* 
(Ralerd baranf hin an, fo wirb man auch ihre „pbilofopbifcht* ©rite nicht vers 
(ernten. 

Sn fie fnüpfte nun aber tngleich bie Dtichtnng an, bie fleh fpdter bie eppreffio# 
nifüfehe hat nennen (affen. Unb bamit trat bog, wag im Schaffen eineg ©njelnen 
ein natürlicher Rnfab, eine Sriebänßernng, war, in ein (Bereich ber IRachah# 
rnnng ein, für bog eg nicht gefchaffen war. Set nnb ©tdrfe beg ©efüblg finb 
etwag Unnachahmlicheg. (Ralereitechnif lügt fleh lernen, SRatnrflnbien (ann 
man auf ©chnlen treiben nnb anch bie äenntnig hfgorifcher Ännflmetboben 
ifi erringbar. Sinr gerabe bie Smpfinbnng, wenigfieng bag eigentliche nnb 
fchbpferifche an ihr, ifi unübertragbar. 9Bet bag Sefie von van 0ogb wiebet# 


CtnMenfrenaO ring gefegt b«tte: „SReftaebfe eine OOcrfldcbe imnut «10 bat dnfcrfle €nOe 
etseO ©»Innung, alo Oie mehr »Oec mtnOer Orebc 6pige, Oie tiefer jtirper gegen ßbb 
ebbtet. *uf Oiefe Seife wieg Dn ßb OalO Oie Jtnnft btt StoOeOicrenO erringen." „Knftott 
Oie oerfgieOenen Seile btt fettet «10 mehr oOet minOer «nOgcOebnte gldcbcn |> fepen, 
(legte icp ge mit «10 Oie ©erfpringe tnOifhcr Stoffen »er.* ß«0 gingt «OetOingO «nOetO 
«10 Oie speerie bet 3nein«n0crf<b«<btelttng leerer ©rebfeiten. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





530 


Sttfteb 0oU>, JDie Sanft tmt> Me Bett 


geben wiQ, gibt eine Äarifotnt. Der „Opprefflonift", bet felber ei» leiben# 
fehaftliehed ottb fleh oerjeljrenbed Semperament »Ate, würbe bei Sotbilb bei 
Sehrraetflerd fließen, aber ber SRobemaler, ber trofcbem, aud „Ueberjeagung", 
bie SRalerei )u einem betonten, barotfen, ungebänbigfen Sludbrnel «feiner €m pt 
flnbnng" machen mbehte, ifl beflenfaUd taftlod. (Dabei bleibe bie ftrage offen, 
wieweit fogar bei «an ©ogh felbjt bad nnge)ügelte {Ringen nach 5traft nnb 
©tüfje bed gindbrncfd ein wirfliched Korrelat nnb Sengniü in feinen ©Ubern 
finben formte. 6$ fcheint mit noch nnentfchieben, ob bad ©eraentarfeuer »an 
©ogh'd, auf feinen übermenfchlichen Umwegen, nicht |n — gewollten ober nn* 
gewollten — SRefultaten (am, beten tiefere SBirfnng fleh einmal oerflüchtigen 
fbnnte. Die Ännflgewerbliehfeit, bie ^(afatartigleit ifl auf alle gäUe ihr fterb; 
liehed Seil; ein ©Inmenjlüef, bei an eine tapifferie beulen lägt, lägt feine 
feelifchen Öbertöne halb »ergeffen, nnb eine Sanbfchaft mit einem $and, bie 
lichtlod ifl wie ein ©teinmofaif nnb anch fo perfpefttoelod wie ein folched, bietet, 
old ÜRalerei betrachtet, fafi nnr 3nfallüwirtttttgen.) 

VII. 

©ne gngenb aber, bie old ©eneration anftritt nnb ihren ©enerationdflott 
befriebigt, löfcht alle gnbioibaalität nnb fchon ben erflen Äeim bei ^nbieibn# 
eilen in ber Ännfl, Äampf nnb innere ©ttwicUung bei ©njelnen, and. Met 
matd hat bie ältere ©eneration bei gmpreflionidmnd bai getan. ÜRanet hat, 
noch «Id fertiger äünfHer, mit Contnre um jcbed feiner Dilber gerungen wie 
mit einem ©tgel, ber ihn fegnen foUte.*) €ejanne fchnf, in aller Seretn* 
famnng, ©Uber, in benen er flc^er war, bei ©efle nnb ©gentliche noch dar 
nicht gegeben |n haben. San ©ogh bachte nicht in ber lühnflen feiner Sjdt 
Injintaionen baran, bie älteren ©btter, bie er (ohne Ironie!) bie „impressio- 
nistes du grand Boulevard“ nannte**), entthront ober anch nnr „äberwanben" 
in haben. 

Die £h**rie bet Ueberwinbnngen hohen erft bie fpäteren Nachahmer nnb 
Shtbtetiler andgefpielt. 

Die gngenb, bie mit bem Änfpruch anftritt, allein ihre Seit |n pertreten, 
Ontwieflungdttäger, Seitträger |n fein, beweifl bamit allein noch fo wenig, 
baf fie and nicht einmal neugierig macht, ihre Opponenten fennen |n lernen, 
©ie hat beflenfaUd jened Seiu nnb Safammengehbrigleitdgefühl für fleh, bei 
auf eine gewiffe gemeinfame {RaffemDifpofltion fchliefen läft. Unb bei fei 
ihr benn — fo oerblüffenb ei anch innäehfl Hinge — ohne Siebe ober $afj ju* 

*) Criaaernngen an Stauet »on ©ntonin ©ronft. 

**) 3n Om ©riefen an feinen ©rnber. ©entfefe ©ndgabe in Sorbcreitnng in ©erlag 
©aal Cafgrer, ©crlin. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



9öftet> @0(5/ ©te Äimfl uitf> bk Sei* 


53i 


geflauben: ©ne (Raffengemeinfchaft tfl mit biefem ©cbtcbtwecbfel in bet Zat 
neu auf ben $lau getreten. Die ©erbtnbnttg bei altafabemifcben (Reiept* 
geifiel mit bet eppreffioniflifchen „GefftbWlrimaffe* (wie mißfommen war 
bofftt an# 0teco!) ifl ihr unfehlbar beutltcbel Stenn* nnb 9Rerfjei#en. 

Die (Raffe bat gewedelt; bai ift aßel. Dal ifl bie ©ttwidfong, ifl ber Seit# 
umfchmung. Die (Raffe bet ÄüufHer nnb bei 3beall, bai fle eertreten, beflimmt 
ja — nicht bie Geflaltuug bet Stuufl, aber ihre Geltunglmobe. Die klaffe ail 
Gruppe, all ©ubeit, beten Grenzen fi# ni#t an ein ©pflent fnöpfen (affen, 
nicht nach bet J&etfnnft ober bem Glauben, nicht nach bet ^^pflotodie ober 
fPhpflognomie, fle, bie nichts ipolitifchel, nichts 9Renfcblicb*9Roralifcbel anl# 
fagt, fle ifl in bet Stunjl ein ©mal, bai felbflfchöpfertfch wirft, ©ie fann bai 
3eichnetifche ober bai SRalerifche begänfligen, bai Dunfel ober bie $eßigfeit, 
bai (natürliche, Gtißebenhafte ober bai $aUu &inationäfu<htige. Ueberfehen 
wir nicht, bajj folch ein (Raffengegenfafc in ber tat butcfy bie ©cbicffallgefcbicbte 
ber Stnnfl geht, baf biefe Gegenfähe wobfimmer auch nebeneinanber beflehen, 
baf fle aber nnt wechfelweife nnb nacheinanbet |nt Galtung fommen. Unb 
leugnen wir nicht, baf auf bie (Raffe bei SRalerifcben in bet SRalfunfl, bet SRatür* 
Uchfeit nnb „blonben" #eßigfeit in ben (färben, jeft bie entgegengefefte all 
bie »orherrfchenbe gefolgt ifl. Die finfe unb bie (Rechte, bie 2Bbigl unb bie 
Sortel (Öfen fleh ab. Die (Rechten finb ani (Ruber gefommen, bai ntuf man 
benn benehme»; nnt bol all „©ttmldfong* |n feiern, mal all (Reaftion nnb 
€pifobe fleh etflärt, ifl einel jener Jtarapfroittel, bie man anl bem Äarapf aul* 
fchliefen foflte. 

©n Geflecht, bai parabop fein miß, weil ihm bai ©nfache nicht inteteffant 
genug oorfommt, betrfcbt beute. ©n bnnflel Gefchlecht, uni Säuberen ftemb* 
artig, frembblütig, mit bet Statur nicht im ©nnbe, aber bet ©enfation unter# 
tan, aße guten grüßte einet gebßbeten £anbfchaftetfnnfi ablefnenb, aber ben 
fprimitieen aßet ©reiten, b i l tu Giotto, treu folgenb, bai finb bie Gon# 
oernementalen eon haute, ©ne (Raffe, ja bai ifl ei, mal fleh bamit fenn# 
jeichnet, aber wenn man 00 t furjem noch — fo weit waten wir — Siebetmannl 
nnb SRanetl (Ratnralilmnl nnb bai blef: ihre Gefüblllenfcbbeit all übet* 
tafchenb „germanif#" (ei ifl ein blof ei SBott, aber in biefem Ginne fagt ei 
bo# etwal) hat beieichnen fbnnen, fo finb biefe (Renerer getabe bai nicht. 

«Der 3mptefflonilmul ifl tot!* fchteien fle je&t in aße (Stube hinaul. Die 
ihn niemall geliebt hüben, ben jtnprefflonilnwl, Stunfigemerbentenfcben 
nnb 9ffabemie#9Reufchen, OtnamentglÄubige nnb (Romantifer — (Romantifet 
aßet Jahrgänge, benen et nie etwal ffngenehmel gewefen — fle möchten anl 
feinem Grab ein nenel (Reil liehen. (Unb wieolele tun fogat nnt mit, weil 
ihnen jebe ßtofeinbnng mobernet Gerühmt beiten recht ifl!) w (Rach#3mpteffio# 

3 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




532 


Otto Sor&cub, @ete <fye 26 b«« 


ni$mu$" ifi &u einer $ato(e geworben. , .Post-Impressionismus and his 
Aesthetics“, unter biefem Xitel Idft ftcb, nm nur eine befonbert cbarafteriflifcbe 
3eitfiimrae ju nennen, ba$ wiffenfcbaffäflrenge „Burlington Magazine" jept 
©on einem fiürmifcben €ntwicHungdbrtolb ©efenntniffe fcbretben. ©er ©er# 
faffer, €liee ©ed*), ruft ber Äunjl al$ ©enetalbefehl |u: „Thou shaltcreate 
form!“ (©a$ 2Bort „gorrn" ifi ja fo bequem, wenn ei ficb um ben trfigetifcben 
©cbluf banbeit, baf bie „maletifcbe" ^Richtung unb ber 3mpref(ioniimu^ not 
adern (eine fuggeftfoen ©eflalteinbrücfe geben.) Unb eom 31acb#3mprefftonid# 
mu$ oerfünbet er rübmenb, baf er burcb feine ©etonung (richtiger muf ei 
aber bo<b wobl Reifen: einfeitige Stuffaffung) eben ber gorrn über bie 3tit* 
alter bintwü bie $anb reiche ber — bp$antinifcben Äunfl. 

©piantinifcbe Mofatftunfi, „frübcbineftfcbe" ©rabmdler, baä fittb bie Rltgu# 
mente unb ©ergleicbägegenfiänbe für unfere „Sntwicttung" geworben. 

Sinne europdifcbe Malerei! 


©eredS>tc Söfmc 

©on Otto €orbach 

@ er Diecbrtfinn im mobernen SBirtfcbaftäleben orientiert f!cb nach 
einer adgemeinen ©orfiedung oom gerechten Sohne, bie alfo jene 
SKode übernommen hat, bie im Mittelalter unb noch in ber früh# 
(apitalijftfchen Epoche ber SRenjeit ber ©egriff bei „gerechten 
ipreifed" fpielte. ©et ©runbgebanfe bei „justum pretium", 
ber auf Slriftoteled &urücfging, war, bie ©elbflfoflen für ben $dnb(er, alfo ben 
€inlauf^preiö, ferner bie nötigen 3ufchldge für eine fianbeägemdfe Sebent# 
führung unb für bie Unfofien bei $anbe(6betriebed burcb bie unparfeiifche 
©ehbrbe genau fefi}ufleden unb burcb ©ummierung biefer 3‘fftrn unter 
©erücfficbtigung einer SRifitoprdmie für aderlei Sluäfdde einen fejlen ^Jteid 
amtlich )u fanttionieren, ber ben $dnb(er oor ©erlufl, ben Ädufer oor 
Ueberoorteilung fchüpen fodte. ©iefeä iprinjip, bem ein moberner Sauft 
manu, ©enno gatoälaw, in feinem bei Sugen ©iebeticbä in 3«»a etf 
fchienenen interejfanten ©ucbe „3beal unb ©efcbdft" eine ©Jieberaufer# 
jlehnng in ben heutigen ©erhdltniffen entfprecbenber ©eftalt wünfcht, führte 
im Mittelalter bahin, baf bem #anbel$mann oerboten war, turn ©auer 
auf* Sanb }u fahren, um bort ihm fein ©efreibe abjutaufen; auf bem bffent# 
lieben ©tabtmartte nur, bei Sage ferner — nicht tut SRachtjeit ober ohne 3*ugen — 
burften fle banbeläeinig werben; unb baf bie Obrigfeit ficb nicht bamit 

*) Daaoat 1913 . 


Digitized by Gougle 


Original fro-m 

PENN STATE - 





Otto €otfa$, 0er e$te ityne 


533 


begütigte, bem Stauf mann |u befehlen i ffienn bn nerfonfen soiOfi, mußt 
btt |u ttttfent ©appreifen oerlanfen, ißn eielmeßr fcßlecßtweg |um Set; 
tauf iwang. ^afjlette et auf feinen langen Steifen mit feinen ffiarentrang; 
patten eine bet laßlreicßen ©fdbte, bie bag fogenannte diecßt bet Rteberlage 
genoffen, fo mnfte et feine Sorrfife nolens volens angpacfen nnb ben 
©ärgern öelegenßelf geben, Sinldnfe in beliebiget £bße |nm ©appreife 
|n machen, mochte bie Seance fflr einen grbßeten ©ewlnn an einem 
entfetnteten Statffplaße nach fo fielet nnb netlocfenb fein, fflenn et oerfueßte, 
bieg SBorlanfgrecßt in umgeben, inbem et einen großen Sogen nm folgen 
©tapelplaß machte, fo (onnte et an itgenb einem ©cßlagbanm, bei itgenb einem 
StfidenioQamt abgefaßt toetben nnb ^fetbe, Stagen, $ab nnb @nt 
oetlieren. 3« ben %t\ttu beg eigentlichen Stittelalterg (am man mit 
folcßer beßörbltcßer Ueberwaeßnng beg ©irtfcßaftglebeng einigermaßen gut 
ang; wäßrenb bet Spocße beg fogenannten Stetfantiligmng feboeß oerlot bet 
bnreantratifeße ©eßematigmug feßließließ bie gäßigfeit, bie Stannigfaltigleit 
nnb ben bunten ©ecßfel beg ©irtfcßaftglebeng in fein ©pflem in fpannen. 
Setnnnft toatb Unjinn, ©oßltaf ?Jlage, nnb fo (am eg, baß SKbam ©mitß 
feinen Seitgenoffen bag Seangeüura oom freien ©piel wittfcßaftllcßet 
Ärdfte a(g bem befien Stecßanigmng int Schaffung einet natfltlicßen Sng; 
gleicßnng bet Steife ptebigen barfte. 3aroglaw idßlt einige bet Utfacßen 
auf, bie inm Snfammenbrncß bet noeß bet gerrfeßaft beg „gerechten $reifeg" 
gewibmeten mertantilifUfcßen ffiirtfcßaffgpolitif fßßtten. Seiner bet gaftoren, 
toelcße bet ©erecßnnng beg gerechten $teifeg ingtnnbe gelegt waten, blieb 
fonfiant. SRißernten, geßben nnb Spibemien fieigerten inndeßfi ben Sin; 
(anfgpreig, lähmten bann toiebet bie Äanfltaft. ©ag iRijifo toat in dnraßigen 
feiten geringer alg in Stieggldnften, bei {Reifen bnreß Wnbet, bie fieß 
einet fiarfen gfltfienmacßt nnb eineg gefießerten Sanbftiebeng erfreuten, ein 
fleinereg alg ba, wo bet {Raubritter nngejiraft ben Sanfmann „legen" bntfte. 
©atn (amen bie häufigen ©eßwanfnngen beg ©elbwetteg, bie buteß bie 
Snffcßließnng bet {Retcßtftmer »merifag nnb bag §ineinfttömen großer 
Stengen non SbelmetaH int Kalamität warben, ©enn man aneß oerfneßte, 
bnteß ßänfige Steoifion bet ©ayorbnungen biefen ©anblnngen gereeßt in 
werben, eg war fietg ein atacßßinlen. ©ie wießtigffe biefet Utfacßen aber 
ftberfießt 3atoglaw nößig: bie Qfreiiftgigteit. ©ie mittelalterlicßen ©itt; 
fcßaftgpoliti(er hatten, alg fie ißte ^reigfapen feßnfen, bie jßftBe eineg gewaltigen 
Stoblemg nur an einem gipfel angefaßt; fie netmoeßten nnt einen winiigen 
©eil baoon bloßiulegen. ©en J&anptfaftor bei bet ißerfteHnng non ©aten 
bttbete menfeßließe Srbeitgtraft. ©ie alfo (ann eine noeß fo peinlicß genaue 
Siegelnng bet ©atenpteife ©eteeßtigfeit im ©irtfcßaftgleben bebingen, folange 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




534 


Otto <Sotba$, @ete$te Mfyne 


feie £öhne für Slrbeitgleifiangen wiHfürlicb befttmmt werben. SQerbingg 
frechen merfantilifHfcbe ©taatgmännet auch nicht »or einet Üfnwenbnng 
5er 3bee beg justum pretium «nf £obn»erbältniffe inrficf: bet ganb/ 
werfet taufte in mannen {intern, befonberg in granfretcb nnter Colbert 
feinen Gefeiten einen bepör blieb befttmmten £obn jaulen; |u tiefem £opn 
wnrte ter Gefeüe aaep oerpfiiebtet |n arbeiten: Koalitionen tut Ser/ 
befferung ter Ärbettgbebtngnngen warten hart te(traft. 9Ug aber bai mobile 
Äapital ten £anbarbeiter oon ten geffela bei fentalen 3eitalterg befreite, 
am etgetttamgreepte an ihm erwerben tu fönnen, alg ter freie 3»0 ter 
©euölferang, ter tröpfelet begann, halt mistig anfebwotl, ant SRenfcpen, 
tie £atrappte ali „eine 2lrt menfepenfepeuer Stere begeicbn et" b«tte, beten 
©cpictfal in ter görlgenwirtfcbaft febon ^riebriep tem Grofen all „de 
toutes les conditions la plus malheureuse et celle qui r£volte le 
plus l'humanite“ erfepienett war, tie fläbtiftben Ärbeltgmärfte füllten 
ant überfüllten, ta tauften alle ©ereepnungen mittelalterlicp/merfantiliflifcber 
SEBirtfcbaftöpolitifet über ten gaufett geworfen werten: „Sie ganger/ 
fonfarrent rif tie £öpne ant ülrbeitgeinfommen ter alten (läbtifcpen ganb/ 
werfet ant Arbeiter in tie liefe, ant alle (Pforten ter gölte febienen fiep auf# 
getan |a haben", nm mit granj Oppenheimer §u reten. ÜRangel lebrt 
wirtfebaften, aber Ueberfluf »erführt jar Serfebwenbang. 3m 3eitalter 
bantwerflicber Sonftorbnangen gatte ei Seiten gegeben, wo gewiffermafea 
immer |toei Steiftet einem Gefeiten naepllefen, wo infolgeteffen tie abhängigen 
«rbeitgfräfte im Gewerbe ant ganbel wie tobe €iet bebantelt würben. 
3 n ter €poepe bei ftrühlapitaligmng genrfegte Ueberflaf an SRenfebenfräften, 
fgon weil tie (Einführung oon Stafcpinen in immer gröferem Umfange Arbeit 
erfparte ant Arbeiter freifegte. Saram warte wilter ant rficfflcptglofet wie 
fe in ter ©flauen/ ant görigenwirtfepaft mit Stenfcbenfraft gewüftet. Sie 
©flaoenbeflfcer bei SUtertamg hotten ihr menfcplicpeg Srbeitgoiep auch nar 
folange in tarier Seit fiep 1» $obe arbeiten laffen, alg tag SHttelmeergebiet noch 
nicht auggeleert war, alg ter ipteig ter ©flauen noch nicht jn einer göbe ge/ 
fliegen war, tie feine pflegliche ©erwaltnng ant feine Dteprotuftion tareb 
$ortpflan|nng ergeifebte. Später wnrte ter ©flaue auf ten grofen goffefforen/ 
willen fogar jam uerbeirateten görigen auf eigener ©cpolle. SKepttlicb uer/ 
lief tie görigenwirtfebaft. 9tag 3rlanb berichtete nm tie SUtte bei acht/ 
lehnten 3<tbtbunbertg ter engtifege tReifente ipoung, ein Gatgherr tönne tort 
faam einen ©efepl erfinten, ten feine Grantfaffen |a uodiiegen ficb weigern 
tfirften; uom (Erf(plagen eineg £antmanng tareb ©ebiente eineg €te(manng 
rete man a(g uon ter gleichgültigem ©aepe. ©o »erhielt eg fiep überall. 9!g 
aber in ter {eibeigenenbeuölferang rafepe Sbnapme ter ehelichen 3rncpt/ 


Digitized b" 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




Otto €or&«<$, ©erechte Söhne 


535 


borfeit »üb 3unahme bet Äinberflerblicbfelt eine Seitlang gufammen anf 
einen (Range! an Arbeit«ftäften ^ingetoiett Ratten, belferte (ich bie Sage 
be« Seibeigenen gufehenb« nnb bie Sofien feinet Unterhaltung (liegen bet/ 
arf, baf bie Sinricftung bet Seibeigenfcfaft fcflieflich (eben SBert für ben 
Arbeitgeber nerlor nnb reif würbe, nom Sohnfpflem abgelöfl gu werben, ©o 
begann bie Aeta be« ntobetnen Äapitali«mtt«. Oie greigägigleit »ntbe gum 
SDH«eI, ein Ueberangebot non Arbeit«lräften fät bie ßigentümet bet pro/ 
buttion«mlttel gu ergeugen, nachbetn ©flanetei nnb £örigleit bagu nic^t 
mehr au«retcbten. 3® ben Äulturflaaten ©efleuropa« nnb Amerila« ifl 
bet Sapitali«mu« übet feine Äinbheit«/, 3ugenb/ nnb glegeljafre ^inast^; 
aber in (Ruflanb nnb not allem in 3apan tnieberboCen fleh, weil bort bet Sapi/ 
talttmu« noch int erflen €ntwidlung«ftabittm (ledt, ©orgänge, wie ffe 
(Rarp int erflen ©anbe feine« „Äapifal«" an engltfchen Suflänben fchtlbert. 
Dt (Robert ©(bahnet ergäflt un« non ©tätten fapanifcher 3nbuflrie, bie et 
befugte: et fab bnntpfe Sötten ohne'Saft nnb Siebt, oerfinfiert bürg 
giftige Oämpfie, bie ben Atem beengen; et betreibt ben (Raum einet 3änb/ 
boigfabrif in Dfala: „An« £olg gebaut, bie ©allen f<ble<bt gefägt, fo baf bie 
wiberlige Soft über bie Arbeitenben gog, ein bläulich weifer Üualm anf 
bem ©angen; j&unberte non gatten ®äbgen unb fungen grauen fifcen mit 
fnieenb eingegogenen ©einen not ihrer Arbeit, bie (Rätter bie Säuglinge 
an bet ©tufl, bie ein/ unb gweijährigen Sinbet in färben nerwaftt, bie 
älteren btei/ unb nietjäbtigen neben bet (Ruttet bei bet Arbeit rnäffam 
bie wingigen ginget quälenb, 3änbhölget in bie Schachtel gn gwingen. 
(Ran netgleiche mit biefen ©ilbern, wa« man non manchem amerifanifchen 
gnbuflrieuntetnehmen hört, helfen Arbeiten bei hohe® Söhnen gefunbe 
Arbeitäräume, ©abegelegenheiten, ©pott/ unb ©pielpläfe, ©ibliotheten ufw. 
gut ©erfögnng flehen, bie bie Äapitalijlen, non benen fle abhängen, an« 
freien ©täden fät fle fchaffen liefen. 

Oer ©runbgebanle be« justum pretium braucht nicht erfl wiebet in« 
Sehen gerufen gu wetben; et ifl mächtiger a!« fe im ©tteben bet mobernen 
Äulturmenfgheif nach bem „geregten Sohne" entwidelt. Oie gorbetung 
be« gerechten Sohne« fglieft bie be« gerechten greife« ein; benn bie fogiale 
©ewegung unferet 3eü wiQ lebten Snbe« alle Au«beutnng ftembet Arbeit 
befeitigen, nur noch folge« Sinlommen gelten (affen, wa« eigener Arbeit ein/ 
gelnet ober fogialer Arbeit«gemeinfchaften entfptingt. Oie mittelalterliche 
gorbetung be« gerechten greife« fuchte non ber Peripherie be« fogialen 
Problem« in einer ©pirale gu beffen (Rittelpunfte gu gelangen, bie fogiale ©e/ 
wegung ber neueflen Seit firebt non beffen (Rittelpunft au« in einer ©pirale 
gut Peripherie. (©cfluf folgt.) 

3 * 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



536 


$ermatw griefremaiw, ©ie #öchffiiffer 


©ie #öchftytffer 

©ir haben ffe fegt, an beatfcben 
£ochfcbnlen. SDte grage iff: ob bag 
ein MugnabmefaH »ar, ober — ber 
erffe Stritt. 

SRacb bem ffrlaff bei preuffifchcn 
ffnltngminifferg »irb ffinftig ber 3n« 
ffrorn augidnbiffher ©tubenten bnrcb 
eine J?öcbffiiffer eingefcbränft, bie „oon 
ben Stubierenben feiner Station über; 
fcbritten »erben barf." 9tlfo Äon# 
tingentierung nach Stationen. Berlin 
»irb im fommenben ffiinter überhaupt 
feine Staffen (am bie banbelt ei ffch 
bauptfächlicb immatrifulieren, in 
SRfincben iff ihnen aig ©renie ein 
$ro&entfa& oon 6 ». $. gefegt. Ob 
biefe ettuai raube SRetbobe gegen bie 
Pflichten ber ©afffreanbfcbaft unb bie 
©roffberiigfeit bet ffiiflenfcbaft oet« 
fföfft, ob bie praftifc£e Slot»enbigfeit 
fie entfcbulbigt. bai mögen ihre ©e# 
fftrworter unter ffch augmacben. ©ag 
3 ntereffante an ber #öchffiiffer iff 
ni<bt if>te ©irfung auf bie ruffifcben 
©tubenten, fonbern: bie $öchffiiffer. 

©er Staltugminiffet bat fldb aUei 
©etaiig über 3lrt unb ©ünffhbarfeit 
bet fremben ©äffe enthalten: er fpricht 
oon nicbtg aig ihrer „übermäßig »ach« 
fenben ©ielleicht meint er eg 

»irflich fo. 3Ran »irb ff<b ja mit 
Unfreunblichfeiten nicht blofjffellen »ol« 
len, ober gurcht oor frembem ©ett# 
bewerb «erraten, unb ftummer um 
f^limmffenfaüg i»ei Millionen ©elb* 
auggabe trauen »ir ben beutfchen 
©taaten bcnn hoch nicht ju. ©ag iff 
ei nicht. Stuf bem feelifchen Unter« 
grunb beg Srlaffeg aber bocft, oiel« 
leicht unbewufft, bag ©rauen oor ber 
„»achfenben 3abl". Unb bie ©ebn« 
fucht nach bem numerus clausus. 

Unfere Seit »ill ben Slugfcbluff: 
täufchen »ir ung nicht. ©er Schuff« 
iölle oerwirft, ffemmt ffcb um fo 


grimmiger gegen bie Cinfnbr oon 
SRenfchen, bag 3beal, möglicbff loffl# 
reich tu fein, fcblägt eben benen, bie 
ffarf baoon »ürben, ing ©egenteil um. 
©emofratien rufen nach ®n»anbe# 
runggoerboten, freie ©etufe bitten um 
3ttlaffanggbef<hrättfungen. ©elff man, 
toai ei bebeutet, »enn bie geäffte 
bemofratifche Partei oor ihren 9n« 
bängern ben „©ebärffreif" empfehlen 
barf? ©ie bie €inbelmiftben gegen 
bie ©anberarbeiter, bie Innungen 
gegen bie Sluffenfeiter fchlieffen bie 
£ebenben einen £ruff »iber bie Un« 
geborenen. Sticht fällig bat bag oer« 
langfamte ©achgtum europäifcher ©öl« 
fer fein ©leichnig im ©eiffigen. ©em 
©tolj ber groffen 3abl über»ächff bie 
ffmpffnbung: ei fei beg ©offeg |u« 
oiel. 

©tücft nicht bie „Vfabemifer* bieg 
Unbehagen oor ber eigenen SRenge 
am fcb»erffen ? beute empffnbet, in 
überfüllten $örfälen, notbürftig unter« 
gebrachten ©eminarien, anfänglichen 
Moratorien unb Jtlinifen, ben ©tuet 
beg ©epferebtfeing fchon ber ©tubent. 
©aff ffch bie 3abl feit breiffig fahren 
oerbreifacht, feit bem Kriege oeroier« 
facht bat, »äre im ©ergleich iu anberen 
©erufggruppen noch nichtg ©eängffi« 
genbeg — banbeite ei ffch nicht eben 
um bie Unioerfftät. ©ie fann nicht mit. 
©ag ©tubium inbuffriaiiffert ffch reif« 
fenb, ohne baff bie SRögiicbfeiten ber 
©ertoertung entfprechenb »fichfen; unb 
bie $ochfchule bleibt »ag fie »ar. 
©ie rechnet mit anberen 3*itmaffen unb 
anberem lebengffü, ihr Xempo iff 
nicht bag Sernpo Steubeutfchlanbg. 
SÄber bie 3abl ber ©tubierenben »ächff, 
automatifch, unb bieg ©achgtum ooH« 
liebt ffch unabhängig oon feinen 3*»ef« 
fen. ©ir haben iut 3«>< breimal« 
bnnberttaufenb „Bfabemifer"; »ag 
foHten »ir, in fanm einem SRenfchen« 
alter, mit achtmalbunberttaufenb be« 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



airt&ut SKÄlbecger, Sßobelpretfe 


537 


ginnen? einmal mnf Me ©ilbungd; 
frife ja offenbar werben. Sie bringen 
ffdp in bie £örfäle, »eil fie bie ©Übung, 
bie gorm ifi, eerwechfeln mit bem 
©illen jur angewanbten gähigteit, 
tu bem ber neue Seift fie treibt. 
@crabe bad aber (ann ihnen bie Uni; 
oerfität nicht geben; Sppanfion ifi 
bem ©efen ber $ochfchule fetnbUch. 

entweder bie Kot wirb ein Abflauen 
bei afaöemifchen ©tubiumd ertwingen; 
ober, wahrfcheinlicher, bie Studieren; 
ben felbfi werben «Kittel fuefjen, bad 
©achdtum ihrer 3«M i» befchtänfen. 
«Kit bem 3ludfchluf ber fremben ©tu; 
benten hnt ei begonnen. 

Hermann Friedemann 


Sftobelpreife 

ffiie bie Stitnng und berichtet, 
fcheint oon ©tocfholm felbfi, ber $ei; 
motfiabt SJlobclö, eine Bewegung aud; 
ingehen, bie weitgehenbfier ©eachtung 
oerbient. 

«Kit wenigen Sudnahmen war bid; 
her bie jährlich |u oerteilenben greife 
ber Kobelftiftung folgen £euten in; 
erfannt worben, bie ald ©eiehrte ober 
Sfittftlet einmal fchon einen Kamen 
in ber ©eit hatten, jum anberen auch 
in ihrer grofen «Kehrhett |u ben 
„Beati possidentes“ |u rechnen war. 

£>et ©inn bet Kobelpreife war aber 
offenbar ein gant anberer. 

Um ©iffenfehaft unb Äunfl t« för; 
bern, hat ei (einen Bwecf, geheimen 
«Kebijinalräten nnb $rofefforen h. c. 
noch mit einigen ioo ooo M unter bie 
9lrme tu greifen, ba biefe ^erfönlich; 
(eiten in ber Kegel fchon fo|iaI berart 
gefieHt finb, baf fie ihre Salente frei 
nnb nngehinbert audnüfcen tönnen. 
Vielmehr wollte Kobel — nnb er hat 
ei in feinem Sefiamenfe hoch beutlich 
genug anlgefprochen — jungen Sälen; 


tierten, bisher noch nnbe(annten «Ken; 
fchen, bie anferbem ber materiellen 
©orgen noch (einedwegd enthoben finb, 
ben ©eg ium Erfolge unb tut (?bre 
ebnen unb erleichtern, Solchen $erfön; 
lichfeiten bie nötigen «Kittel an bie 
£anb fu geben, frei unb nngehinbert 
ihren Problemen unb gbeen nacht«; 
gehen, ifi ein grofer unb fchöner @e; 
banfe, ber nun enblich auch in bie 
Sat umgefefct werben foOte. 

Kobel felbfi, ber erfinber bei Dpna; 
mitd, wirb wohl am eigenen £eibe 
oerfpürt haben, wad ei fyeify, ohne 
gefieberte elften t unb materiellen 
Hintergrund feine gante Äraft unb 
Energie für eine 3bee ober einen @e; 
bauten eintufefcen, oon bem man a 
priori feinedwegd fagen (ann, ob er 
jemals jurn erfehnten Bitte fuhrt. 

hoffen wir alfo, baf bad Kobel; 
(omitee tu ©tocfholm fehr halb tu 
hören belommt, baf auch außerhalb 
Schwebend bie Verteilung ber greife 
fchon (ängfi bei oielen äopffchütteln 
unb Unfällen erregt hat unb baf in 
3 u(unft eine fichere ©ewähr dafür 
befieht, baf bie ©elohnung nur fol; 
eben Salenten tuerfannt wirb, bie 
noch jung unb noch nicht über bie 
©orgen bed alltäglichen gebend er; 
haben finb. 

Vielleicht entfchlieft fich bann auch 
ber eine ober anbere ber bisherigen 
Kobelpreidträger, bie ihm tugefallene 
©umme — eintelne haben ei ja ge; 
tan — tu wohltätigen ober anberen 
gemeinnüfcigen 3»eden tut Verfügung 
tu fiellen. 

Dem «Kanne aber, ber ei gewagt 
hat, tuerfi öffentlich auf biefen «Kif; 
brauch bed Kantend unb Sefiamented 
Kobeld hintuweifen — £eonhard 
£wan, bet feinerteit bad Xefiament 
mitunterfchrieben hat, wollen wir oon 
fetten bauten, baf er biefer neuen 
Strömung feine gewichtige Stimme 


Digitized by Gougle 


Original fro-m 

PENN STATE 







53« 


6 . SRoffer, ©a$ bö&mite gefywelenb 


gelteren bat unb wir wollen Reffen, 
baf oon nttn an Robeig ffiiOe auch 
erfüllt wirb. 

Ser 3 ugenb gehört 6 ie gnfnnft 
unb ei würbe gar nichtg taben, wenn 
auch bag Robelfomitee in ©älbe fleh 
non ©runb aui nmgeflatten würbe, 
oor allem in bem ©timmrecht, baf 
auch jüngere nnb jnnge HJerfftnlicf« 
feiten in bagfelbe gewählt werben 
füllen. 

©er einmal bie 60 Übertritten bat, 
foßte ber jüngeren ©eneration $(af 
machen. Arthur Mülberger 


©a$ bö^mtfc^e £e&rerelent> 

Sie £ef)rer ©bhmeng finb ton 
lauge in ihren ©ezügen nicht aufge* 
belfert worben, baf beute viele von 
ihnen hungern müffen, in beg Sßottei 
nacftefier ©ebeutung. ( 600—1200 X. 
Hlnfangg«, 2600 X. Snbgehalt!). 
©cfulb baran ftnb bie eigentümlichen 
politisch«* ©erfältniffe in ©öftnen, 
wo bie beuttböhmifchctt £anbtagg« 
abgeorbneten ficf gezwungen fahen, 
bie Sätigfeit beg Sanbtag* nnb bamit 
tlieflicf auch bie ganze £anbegoer# 
waltung lafmzulegen, folange nicht 
ihre gewif beteibenen nationalen 
©inbeflforberungen oon ber tfchechi« 
fcfen Mehrheit erfüllt würben. Hlber 
bie £fchten wollen (ich }u (einerlei 
3 ugeflänbniffen ^erbetlafTen, oer# 
langen im ©egenteil neue Siechte auf 
beutfchem ©ebiet. hinter ben Stechen 
aber fleht in biefer ©ache bie öfter# 
reichte ©taatgieitung, welche feit 
Sabrzefnfen auf eine ©lawifierung 
Oeflerteicfg hinarbeitet, währenb ben 
jeweiligen offt)ießen Regierungen bie 
Aufgabe jufällt, biefe ©lawifterungen 
fo ju bemänteln, baf bie guten 
Seutfchen trofbem hübt bei ber 
patriotifch bpnaflifchen ©tauge blei# 


hen. ßinen ©eflanbteil biefer eigent« 
liehen ©taatgieitung nun hübet bie 
fteubalariflofratie in ©öhnten, wo 
ber ehemaig beutfehe Rbel ber ©chwar« 
jenberg, Shun ufw. ja auch Z“ ben 
Stechen übergegangen ifl. 

Qi muf te fich alfo für bie Regierung 
©türgfh barum hanbeln, bie beutfehen 
Rbgeorbneten oon ihrer Dbflruftiott 
abzubringen unb für bie ttechifchen 
9 orberungen gefügig (u machen. Sajn 
füllte bie Rot ber £ehrer bienen. Sie« 
felben leitenben Greife, bie oerhinbert 
hatten, baf für bie £ehrer augreichenb 
geforgt werbe, folange ber £anbtag 
arbeitgfähig war, flimmten pl 6 &li<b 
in ber ihnen zugänglichen greife he« 
wegliche Älagen über bie Rot bet 
£ehrer an nnb — baf ihnen nur 
im ©ege beg £anbtagg geholfen wer« 
ben fbnne. Unb eine hohe Regierung 
nnb ein noch ht^er Hlbel fanben ben 
©eg big in bie fonfl ganz «W um« 
flürzlerifch oerbächtigen £ehrerfreife nnb 
gaben ihnen Ratfehläge, wie man auf 
bie Hlbgeorbneten einwirfen raüffe, 
bag Slugganggwerf zu oollenben; bann 
werbe ben £ehrern flehet geholfen 
werben, ©onberbarer ©eife fanben 
bie hohen Steife biefen ©eg nur 
Zu ben beutfehen £ehrern. 3 » ben 
ttechifchen (amen fte er fl fpäter unb 
auf anberen ©egen. Unter ber ,,93ol« 
lenbung beg Hluggleichgwetfeg" oer« 
flanben fle bei ben Sentten eine 
refllofe Hinnahme ber ttechifchen ©e# 
bingungen. Sie beutfehen £ehrer wa« 
ren bann auch naio genug baranf 
hereinzufallen unb übten ben ge« 
wünfehten Srucf in biefer Richtung 
auf bie beutfehen £anbtagg« unbReichg« 
ratgabgeorbneten aug. 

Htber bie beutfehe ©eoblferung ©&h« 
meng, bie ©ähler alfo, wollten nicht 
Zugeben, baf einem auch noch fo 
wichtigen ©tanbe zu lieb bie nationalen 
©elange ganz ©entfehböhmeng auf'g 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




€. Stofter, böhmiföe $e&tereJetU> 


539 


©plel gefegt würben, unb fle gaben 
ihren eigenen »bgeorbneten betulich 
genug tu ernennen, bah fle einen 
biegbetäglichen ©erfuch bei ben be# 
oorflehenben Reuwahlen mit ihren 
SRanbaten bäfen müßten. Durch rin 
aUtuflürraifeheg Eintreten für einen 
»nggletch um ieben ip r e i g aber 
bähten bie beutfchen Achter ihrerfeitg 
in Dentfchbbhmen ©tele ©pmpathten 
ein, objtoar ihre wahrhaft ffanbai&fe 
Rotlage fle feber Serantwortung nach 
biefer Stiftung entheben mähte. Denn 
ber junger muh auf bie Dauer febeg 
nationale 3ntereffe übertönen. 

Sinn aber (eiben nicht nur bie 
beutfchen, fonbern auch bie tfchechifthen 
hehrer in ©bhmen. Da aber bie 
beutfchen ipolitiler nicht gegen bie 
hehrer obflruieren, fonbern gegen ben 
nationalen Uebermut ber tfchechifthen 
tanbtaggmehrheit, fo wollten fle bie 
hanbtaggoerhanblungen für bie hehrere 
gehalfgregulierung freigeben unb tta# 
ten mit geeigneten ©orfehlägen an bie 
tfchechifthen Parteien heran, bie Ja 
hoch auch ein 3 nterejfe an ber enb# 
liehen ©efferfleäung ihrer eigenen heb# 
rer hnben muhten. 

Unb nun fanben eine hob* Regie# 
rung unb ein noch höherer »bei ben 
SBeg |u ben tfchechifthen hehrem unb 
ihren ^Parteien unb wirften mit allen 
SRitteln auf fle ein, fle müßten ben 
beutfchen ©orfthlag nur annehmen, 
wenn bie Deutschen ihre hanbtagg# 
obftruWon aufgeben. Die hehrer# 
gehaltäfrage börfe man nicht aug ber 
^anb geben, benn bag fei bie einige 
^anbhabe, um bie Deutfchen oon 
ihrer fjotbetung nach einer „ 3 er# 
reihung beg glorreichen Äönlgteicbeg" 
abjuiwingen. Unb biefeg ©cblagwort 
oerfehlt feine ©irlung nie. Die £f$e# 
chen gingen auf ben beutfchen ©or# 
ffelag nicht ein — hoch mißlang bie 
»ftion ber Regierung, bie Deutfchen 


auf biefera fffieg oon ihren nationalen 
hRinbeflforberungen abjubringen, ba 
fle lieber ihre hehrer weiterhungern 
(affen a(g gant Deutfchbbhmen fär 
immer bebingungglog ben Dfchechen 
preiggeben. 

©o fahen fleh bie Sfchechen fcbließlicb 
in bie 3t»<*ngglage oetfefct, „ihr" 
glorreicheg Äönigrelcb banlerott wer# 
ben tu (affen ober ben Deutfchen bag 
nationale hebengrecht, fo weit bieg 
eben oom hanbtag abhängt, eintu# 
räumen. Da (am ihnen $ilfe in ber 
Rot: ber ©erfaffunggbruch tu gunflen 
ber Dfchechen, welcher bie unangenehm 
geworbene beutfehe Obflrufcion mit 
einem ©chlag aug ber (Belt fchaffte. 
€r mufte ben Deutfchen natärlich 
etwag plauflbel gemacht werben. 3n 
ber offltiellen ©egrünbung beg ©er# 
faffunggbrucheg feiteng ber Regierung 
©türgib würbe bann auch tatfäcblich 
bie Regelung ber hehrergehalte alg 
ein ^auptgrunb angeführt. Die golge 
baoon war, baß ber ©erfaffunggbruch 
tunächfl oerbältnigmäßlg ruhig hinge# 
nommen würbe, »ber (aum «fehlen 
er einigermaßen gefiebert, ba erflärte 
©raf ©türgib einer erflaunten ©Seit 
unb einer noch erfiaunteren hehrer# 
beputation, ein Beitpunlt fär bie 
©ehaltgaufbefferung (affe fleh (eiber 
noch nicht angeben, letnegfaßg fei 
fchon 1914! an bie Erfüllung ihrer 
SBÜnfcbe (22 RMÖionen Ä.) tu benlen. 
Dlefe Äunbgebung erfolgte nach fo 
oielen feierlichen ©erflcherungen unb 
nach ber oerfaffunggwibrigen Reu# 
einföhrung unb Crhöhung oon ©teuern 
im hanbe ©bbnten. 

Die ©ache ifl aber noch nicht aug. 
Reuerbingg gewann eg ben »nfchein, 
alg ob infolge ber Erregung in Deutfch# 
bühnten bie beutfehe Obflrultion auch 
auf ben Reichgrat übergreifen wärbe, 
woburch bie »rmeeforberungen unb 
bag ©ubgetproolfotiunt gefährbet wär# 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





540 


Hermann #effe, jüafflfetau^gaben 


ben. £>« beßnnt ß<b Sraf Stärgfh 
neuerbingd aufbad iehretclcnb, (Iceic^t 
io oon ben fo jufagen fcbon bewilligten, 
»nt »o$ nicht fällig genwebten 22 ©11/ 
Itonen fär Me £ebter, um mit bem Reß 
ben beutfeben (nicht auch ben tfebecbi/ 
feben!) Reicbäratäabgeorbneten bie 3u/ 
ßimmung §ut ^eeretoermebrung nnb 
I» ben ©alfanfoßea (©tOiarben!) 
nnb ben neuen Steuern abiulaufcn. 

©eich weitete Kapitalien bie Staate 
leitung bann noch au$ bet Slot bet 
lebtet fcblagen »IQ, iß fyettie noch 
nicht befannt. 

©0 wirb in Oeflerreicb $olifi( ge/ 
macht. ©a< krautige iß nur, baf ßcb 
(ein fäftenbet bentfebet Slbgeorbnetet 
getränt, einem folcben ©(anbal ein 
Snbe |n machen, ©ie mäßen fonbet/ 
bare ©tänbe baföt bethen. 

E. Rofler 


Älaperattäßabe» 

3» bem lebten 3<*bte. b<tben einige 
bet bcworragenbßen neuen Klafßfer/ 
anlgaben gortfebtitfe gemacht. ©er 
£aie, bet ßcb W$fUni nm ein nage!/ 
neueö, aftueöed ©ueb etwa einmal 
anfintegen netmag, begreift ben ©ett 
foicbet »umgaben ferner nnb gat nicht 
ben SReig, ben bie §olge, bie ©et/ 
befietung, bie Kon(nrten| foicbet 3ltt$/ 
gaben fät ben ©äebetfreunb b«^». 
Sd banbeit ßcb eben bei gnten Reuaud/ 
gaben nicht nm ba$ mecbanifche Re/ 
probateren oorbanbenet Scpte, fon/ 
bet» oieifacb ancb nm ©ieberberßel/ 
(nngen, ©eebeflerungen nnb neue 
gnnbe. Sin ©ußetbelfplel fät eine 
foübe, fachliche, etnßbafte 9lu$gabe iß 
bet ©ottbelf im ©erlag Sagen Rentfcb 
in ©dachen. S$ iß baoon bet jweite 
©anb etfebienen, nnb hoffentlich »itb 
nnn halb bet Stfoig biefet beiben etßen 
©änbe binreicbenb fein, nm bie Änd/ 


fähtnng bei aanien ©etfed in ßcbetn 
nnb )n befcblennlgen. Sottbelfd St/ 
tähtungea waten tarn Seil in arg 
entßeQten, gemliberten, oetfcblimm/ 
belferten ftaflungen im Umlauf, et 
felbet mag ßcb wenig batnm befäm/ 
mett haben, wie ihn benn bai $teblgen 
nnb Schimpfen äbethanpt mehr freute 
ali bad ©lebten. St wäre wötenb, 
wenn et and äbet bie langen zornigen 
iptebigtcn feinet ©äcber'lächeln fäbe, 
nnb wärbe ei fät Sntartung anfehen, 
baf wir ßatt beffen feine tiefe Hin/ 
ßbaulicbfeit, feine faftig urtämlicbe 
Sprache nnb bie ungewollte, poetifebe 
Serecbtigfeit feinet ©arßeQung oer/ 
ehren, ©ir tun ei aber bo<b, nnb 
baafbar halten wir an* babei an biefe 
treue, eotjäglicbe 3tu$gabe. 

Son bem einigen genieß baten Reu/ 
btttd bet ©etfe Sicbenborffd (bei 
Seotg ©äOer, ©äneben) iß bet britte 
©anb fettig geworben. £wei fehlen 
noch, auf bie man mit Ungebnlb 
wartet, ©eim ootliegenben ©anbe 
hanbelt ei ßch lebiglich nm einen Ren/ 
btttd, fo baf bie quälenbe 2angfam(eit 
bei Stßbeinend uneetßänblleb bleibt, 
«über wir mäßen froh fein, äbethanpt 
einmal einen fcb&nen Sicbenbotff |u 
befommen. ©enn et nicht bet große 
©lebtet, fonbern eine amouteufe Sräßn 
and bem acbtiebnten 3ahthunbett 
wäre, »ab wenn et nicht bie fcbbnßen 
beutfehen Schichte, fonbetn ftan|b/ 
ßfebe galante ©tiefeben gefebtieben 
hätte, fo wätben und längß feine 
©erfe in Äebet unb in Karten, »oll/ 
ßänbig unb gefär&t, gut unb fchlecbt 
äbetfeft in bh>etfen Konlutreniaud/ 
gaben angeboten worben fein. 

©ie ©idendandgabe bei ©erlagi 
«Ulbert Sangen iß nun auf fünfzehn 
©änbe gewaebfen nnb balb fettig, ©an 
freut ßcb bet ßattlicben «Äudgabe, in 
bie bet Ueberfefcer «Keprind eine ©enge 
pon ttrbeit geßedt hot nnb bentt nnt 


Digitized 


by Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




y<uH gBtffltint, Set Cttnn bcr SDHttdmjfigfeiteit 54 ! 


banfbarem Stefpeft an biefe enorme 
ktffang, |n Per fleh fter nicht dn 
beliebiger Ueberfeber, fonbern ein ©ich# 
tet nnb hetoorragenbet ©ftlifl berge# 
geben b«t. 

®ei ©eorg üRüUet in ©tünchen be# 
gann auch eine gtofe (ritifcbe $ölber# 
lin# 9 n*gabe zu erfcbeinen, non ber bi* 
jepi dn ©nnb oorfiegt. & enthält 
©riefe, not allem aber in ferner 
Ueberficbtllcblelt bie ‘Ueberfepungen 
ftölberlin* an* bem ©deebifeben. ©er 
J5>eran*geber, Storbert non Petting# 
ratb, febäbt in feinem Sorwort biefe 
Ueberfebungen fiberau* bo<b nnb bo<b 
»bne 3wdfel nicht |n bo<b ein; fie 
fteb tatfäcblicb ba* ©riecbifcbfle, mal 
fe in ©entfcblanb gefcbtleben toorben 
Ifl, in ihnen ifl nicht eine ©pur mehr 
non Jenem Idcbf (liliflerenben, leidbt 
entfiedenben Olafe, burch ba* man im 
achtzehnten 3abrbnnbert bie Ulntife 
fab — ei ifl, al* fden für biefen ©nen 
bie Seiten nerfeboben nnb ba* ©riechen# 
tnm bröbetlich nabe gerächt, fo nabe 
wie ei auch ©oetbe nie erlebt bat. 
©aju fommt bie tiefe, an* Sauber# 
brunnen fcbbnfenbe ©pracb&aft biefe* 
feberifeben ©tebter*, biefe einzigartige, 
wunderbare SRtfcbung mobern#mufi# 
talifeber ©enfibtlitäf mit ehrfürchtig 
frommer ©täfignng! ©iefe Ueber# 
febungen werben nie populär werben 
(innen, nnb ©ott bewahre fie banor! 
9 är (nltinierte greunbe nnb ernfl# 
hafte «iebbaber be* ©cbinflen flnb fie 
hier gefummelt. 

SBieberbolt möchte ich betonen: bie 
fcbinfle einheitliche ©ammlung non 
jöafli(eran*gaben, bie wir haben, ijl 
bie be* tempeloerlag* in £eip|lg. 
©dn zwilfbänblget ©ebider ifl nnn 
b«tch eine ©iographie ©cbiUer* oon 
9 r. ©tdcb abgefcbloffen, bie ich hier 
anidge, ohne fie geiefen zu haben, 
©ie Sn*gabe felbfl fleht, wie fafl ade 
Älaffifer biefe* ©erlag*, in meiner 


©ibliothef nnb in meinem flänbigen 
©ebrancb nnb bewährt fleh gleich ben 
früheren. Su wänfeben wäre dn 
balbige* gfertlgwetben be* ©tbrife nnb 
dne gortfähtnng be* ©oethe, oon 
bem erfl bie dgentlicb literarifcben 
®erfe erfebienen finb. ©afät begann 
bet ©erlag fürzltcb etwa* febr$fibfcbe* 
Steue*: dne zmdfpracbige 9 lu*gabe 
ton ©hafefpeare. Hamlet unb SRomeo 
finb erfebienen; fie zeigen ben eng# 
lifcben nnb beutfeben Zept (e* ifl ber 
©cblegelfcbe) ©eite fät ©eite (orte# 
fponbierenb dnanber gegenüberge# 
brueft. SluffaHenb ifl, wie gut bie 
bdben ©thrifren nebendnanber au*# 
fehen, bie fcplanle Antigua be* Ur# 
teptei neben ber leichten, feinen tem# 
pelfraftur. ©er ©ebanle folcber zwd# 
fpraebiger ®u*gaben ifl alt, aber ich 
habe ihn nie fo häbfcb nnb worüber# 
(egt burebgeführt gefehen, unb wenn 
erfl bie wdteren ©änbe erfebienen finb, 
fo werbe ich ohne Sweifel meinen 
bi*bedgen ©hafefpeare (ebenfo wie 
ich e* mit Jefftng, ©oethe, ©cbiUer, 
£dne gemacht habe) an* bem ©öcber# 
febranf entfernen unb biefen zwei# 
fpraebigen be* tempeloerlag* bafür 
eittfieden. Hermann Hesse 


©er Gfttrm 
bet SRiffelmÄfigfelfe» 

©ie meinen im Srnfl biefe £eute 
00m „©ttttm", bie Jebt bie ©etliner 
©nob* mit einem fo wohl affortierten 
Staritätenfabinett ergäben, feien oer# 
tädt. Seine ©pur, ®eltgeifler wie 
Stiebfcbe, wie oan ©ogh rauften bem 
Strfintt oerfaden; aber biefe auf Ulf 
brefflerte ©ruppe? €* finb harntlofe 
Starren, »ttraftionen britten ©rabe*, 
bie ficb ihre €lownede wahrlich faner 
genug werben (affen, finb nicht mehr, 
al* wo* man unter ©pefolanten deine 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



542 $attl SBejtyeim, ©et ©farm bet $ttttelm 4 fjig(eitett 


(Rechnet tu hdßen pflegt. Slauben Sie, 
blefe ieutchen müßten ntc^t gant ge# 
nau, me fle für SKltfelmüfHgfeiten 
(tat)? Sie wißen aber ebenfo genau, 
baß beute nach mittelmäßigen $lnfel# 
feigen (ein $ahn mehr fräfet. Sie 
wißen, baß folcfe mittelmäßigeg Stüm# 
perchen nur noch burch Slague einige 
Slufmerffamfeit auf fein armfeligeg 
lenfen fann. Sllfo beißt eg etwag 
augfnobeln, wag in aller SEBclt noch 
nicht bagewefen iß. €twag, oerßehen 
Sie, wag bie Beute Stopf (leben macht. 
(Riebt wahr, bag Porträt beg guturißen# 
häupfliugg (Rarinetti, bie angeflebten 
Schnurrbartfpifeen, ber aufgeleimte 
Samtreoerg, bag ifl folcbe Stnobelel. 
Sogar ber gute (Salben, ber fo große 
Srußtöne oon (leb gegeben bat, wirb 
nicht abßrelten woQen, baß bag (im# 
peifle Stitfcbmalerei mit einem ange# 
lebten Senfationgbebörfnig i(i. Stau# 
ben Sie wirfUch, Sie, ich ober fon(i 
einer hätte ohne bie angepappten 
Scbnurrbartfcbwäntcben Je eine 0 in# 
felel oon biefem Seoerini auch nur 
beachtet! Unb bei 355 oon biefen 
366 (Rummern i(i eg genau bagfelbe. 
Strafet man bie Sirnigfcfeicfet eineg 
wirfHcfe febr (ofe übergefleißerten 3g# 
mag runter, fo {ommt tum Sotfcfeein 
eine Reine Schäblgfeit, bie Sie oon 
jebem Slfabemiefchäler genau fo hoben 
tonnten. (Rehmen Sie bie Silber oon 


Stücfgolb, Seewalb, (Bereffin, Sloch, 
ber IRünfer (iatt beg Stucfretepteg 
gibt eg |efet ein blgcfeen Stanbtngfp, 
ein bißchen $ica(fo ober wag fonß 
getabe im €afä Stephanie in Sturg 
ijl. Ober man macht bie Sache noch 
einfacher, man malt jwel ©ufeenb 
Schießfeheiben, fnobelt ebenfo geheim# 
nigfehwangere Xitel aug unb (Aßt (ich 
oon ben befrennbeten Schreibungen 
alg ben unergränblicfe tiefen (Phtlo# 
fophen augfplelen. 6g gibt für ieute, 
bie ohne etwag tu (bnnen, eg über 
ben ipiafätmaler hlnaugbringen mbch# 
ten, nichtg ©egueraereg alg beriet 
Xricfg. (Ruch bie große 3 ah( biefer 
armen Schächer iß nicht tu oerwunbern. 
(Sie oiel (Rittelmäßlgfeit hoben wir, 
ber iebeg (Kittel, (ich ein bißchen be# 
merfbar tu machen, recht ijt. Staun 
eg aber eine einfachere, eine leichter tu 
frnftlßtietenbe SRetßobe geben, alg 
fo ein bißchen guturigmug ober Stnbig# 
mag, für bie ein (Salben mit fo echten 
©tußtönen bie (Reflametrommel rührt. 
JDag eintlg (Sunberbare iß, baß er 
eg auf nicht mehr alg 366 folchet 
(Kittelmüßigfeiten gebracht hat. (Senn 
er gertflener wüte, fo müßte er attg 
feinem ©efchäft fchon ben ärgßen 
Stonfurrenten ber ©roßen (Berliner 
gemacht hoben. 

Paul Westhein 


ffer«M«Midi(fe fir bie {eiettttg: Dr. tfe 1 0b»r fetif to grilbroa*. — Wb rtbatttoaelc« 
SvfesboBgea ßob tu riefte« ««4 hellbro»« «. SL, (et<ft«ßt«fe 31; «Bo etio g ie« 
Dtannfttiptr« iß Stftfporco bciiofftgr«. SR4r| t Betlag: ttftscfts, habcrtagßrafc «7 
Or «4 ber 6<beUT<ft« B« 4 br«Cbrt|, Bitter Statiner, feeUbt*«« 

SOeitttge 3»fee«tena«»ahnie: gfrife BUatfe, BcribußriebfM«, Risgßraße. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 


©tünchen, ben 18. Dftober 1913 


543 


(Sin A?ärct>en t>om ©reifonto 

©on #on* $♦ #elmolf 

geht an Me Sßieren; ba* 1(1 leibet feine Stage 
mehr. SBie unbequem, üetantwortung*öoll unb ba* 
tum gefährlich e* auch fd, tote baten einfach Me 
Pflicht, Älarheit ju fchaffen. 9 lur fo befiegen wir 
Me ^einlichfeiten bet gegenwärtigen ©erfttmmttng* 5 ra. 

ÜBotum honbelt e* (ich? Um nichts mehr nnb um nichts weniger 
all um bie Aufrechferhaltung be* ©reibunb*. SBohin finb wir 
bereit* geraten, wenn jefct nicht blof füll im ©etbotgenen blü* 
baute, nur fünjllich jn oorübetgehenber ©ebeutfamfeit hinaufge/ 
fchraubte ^toeinjorgane, fonbern auch Melbeachtete (publijiffen 
nngefchent bie Stage be* Serfall* nnb bet Aufteilung Defierreich* 
Ungarn* unter bem ®eficht*punft erörtern, baf [ich ©eutfchlanb 
babei rechtzeitig bie ihm paffenben ober nötigen ©fücfe fixere! 
©elbfl ba* an (ich ungefährliche, aber (ehr wichtige Problem be* 
©erhältniffe* $u IKuflanb wirb unter biefen burchan* unjeitge* 
mäfen SBinfel gebracht« SBelche ©erirmng, ©tage ber h»hrtt 
$olitif mit ber ©pibmarfe eine* „Snfwebet*ober" §u »erfehen — 
al* ob man nicht ba* Sine tun fönne, ohne be*halb ba* Anbere 
laffen in mfiffen! 9 Boju biefe neroöfe ©ereijtheit ? ©le führt 
nur jnr ©chaffung einer ungemütlichen Atmofphäre, bie ben 
SBeijen bet Sntente gebeihen läft. 

©er fpringenbe ipunft war einmal Me SRotwenbigfeit, baf 
fleh ber Leiter oon Defier reich *Ung am* an*wärtiger 
ipolitif enblich entfchlbffe, $u ©erbien in ein leiblich anflän* 
bige*, nachbarlich erträgliche* ©erhältni* &u gelangen, ©eit fieben 
fahren batte e*, teilweife mit SKechf unb noch öfter ju Unrecht, 
fortgefe^te SRabelfiiche be* ©rofen gegen ben kleinen gefegt: ein 
©erfahren, ba* einer ©rofmacht webet würbig unb angemeffen 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





544 #ong fylmott, Sin Störchen oom SDreibuuP 


war noch ootaugfebenPer Stlugbeit entfpracb. ©och (affen wir 
Vergangeneg pergangen fern, wenn wir nur Pie ©ewißbeli haben, 
Paß mir Per perfeblten Hebung PanetnP gebroden werben foll! 
©a liegt Per #afe im Pfeffer. SBten meinte: VetgraP werPe mit 
Per Seit fcbon tommen müffen unP Pann SePingungen erbitten, 
Pie eg biöfyet att unannehmbar jurüdwieg. hierin (ag ein grober 
3rrtum. ©ewif batte Deßerretdh ober, wenn man wiQ: Ungarn 
einerfeitg ©runP tu SefcbwerPen über ferbifcbe #aigßarrigfett, 
anPerfeitg in Verficht in Per VebanPlung gewtffer wirtfcbaftlicben 
Streitfragen; anP eg bat in Per £at 3«hre gegeben, wo man 
an<b in ©eutßblanP geneigt war, Pem VunPeggenoffen in Pem 
einen ober Pem anPem fünfte Pen (Rüden &u Reifen. 9lber Piefe 
Seiten finP ooräber; Pag fiebt ein, wer, eine fpolitif PanernPer 
Verärgerung oerfcbmäbenP, (Realpolitif tu treiben für erfpriefltcb 
bült ©eraPe eine ©roßroacbt wie OeßerteicfcUngarn batte eg, 
ohne ficb auch nur Pag ©eringße tu pergeben, in Per #anP, Pem 
fleineren Slacbbam gegenüber ©roßrnuf walten in (affen nnP Ent* 
gegentommen tu teigen. Solche ©elegenbeiten waren häufig ge/ 
nng Pa; ffiten unb VuPapeß haben fie fonfeguent nnP grünPUcb 
oerpaßf. UnP no<b por gant tnrtem war, wie icb aug guter Äennt/ 
nig Per ©tage h<*aug perficbem Parf, Pie Bereitwilligkeit am 
Sallbaugplape, mit Serbien ebrlicb tu perbanPeln, perteufelt ge* 
ring, hierin bat Pie febr gefcbidt gemanagete Anfrage Peg ßaatg* 
männifcb unzweifelhaft ßarf begabten SttnißerpräfiPenten (Rif. 
SPafcßitfcb/ ob gelegentlich feiner #etmretfe eine ofßttelle Untere 
brecbung in SBien genehm wäre, Pie erwünfcbte Vefferung ertielt. 
©enanereg bat man ja, begreiflicberweife, über Pie Pabei gepflo* 
genen Unterhaltungen nicht tu büren bekommen; aber Pie Sat* 
fache an ficb iß entfcbiePen ein großer ffortfcbrift. 

hoffentlich macht Piefen Erwartungen Pie SebanPlung Peg 
albantfcbeu iptoblemg fein plbpiicheg EnPe! j^ier iß auf 
beiPen Seiten Piel ©aft angebracht« Stuf „belPen" — Pag iß tu 
wenig. Büßer OeßerreicfcUngarn unP Serbien fpielt auf Piefem 
QfelPe ja auch 3 1 a l i e n eine beachtliche (Rolle; Paß ße ficb uicht 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 








#ang fr Jhelraolt, ©n ©toreben oom ©teibanb 545 


|ttm wiberwdrtigen ©egenfpieler ober ©törenfrieb augwacbfe, tag 
jn eerbinbern ifl He zweite ütotwenPigfeit. UnP Pa wollen 
ebenfalls He Hemmungen nicht weiten. JDie wegen ihrer 2fn# 
Opportunität reebt (dritten Stieflet ©laffe £obenlobeg taffe ich 
ganz (ei ©eite: fie gelten zn ben leidigen ©renzfragen bet tnne# 
ten SReffortg. 8 Bag jept oiel wichtiger ifl, tag fint Pie jäh wieber 
anftaucbenben Differenzen gtoifc^en 5Bien nnP 8 tom übet Pag 
©emeinfame ihrer©alfanpolitif. Daf tiefe ©emeinfamfeit zwar 
eine gottgewollte ©egebenbelt ifl, weil fie anf natürlicher geo* 
graphischer ©ronblage, bet Stochbarfchaft oter tem 9tbrla#91arainer# 
tarne, beruht, im übrigen aber erzwungen ifl, leugnet ia fein 
©ienfcb. 91m nnzweibentigflen bat tiefe ©genfebaft Per italienifcbe 
©otfchafter in $artg, Sommafo £ i 110 n i, betont, alg et noch 
©ttnifler bet 9tenfern war, intern et am 14 . ©tot 1904 in bet 
Deputiertenfammer erflärte: 

„fcUxmien felbfl bat (eine gtofe ©tcbtigtett. ©eine befonbere Bcbettttutg 
liegt in feinen $6fen trob Äfiflen, beten ©eflp fflt jDefiettei<b ober Stollen gleich* 
bebentenb mit bet nnbegtittenen 93orf>errfcbaft im SKbriatifcben SReet ifl. SDie 
fann aber webet Stallen Pefletteicb ingefteben, noch jDeflemtcb Statten, nnb 
wenn ba* eine banacb fiteben fottte, mfifte fleh bag anbete biefem Sorboben 
mit allen SRttteln wlbetfefjen. 25a Me beiben Staaten ben Stieben t>or}ieben 
nnb etnfHitb ba* SBftnbnW aufrecht tu etbalten wünfcben, fo haben fie auf feb# 
webe etwaige 9efebnng bttbanienO im Sollt bet ©tbtnng beO Status quo txu 
lichtet." 

Dag ifl tag flafflfcbe, |nm internationalen Dogma erbotene 
©efenntnig: für Deflerreieb#Ungam nnb Italien ifl nnt bleibt 
9!lbanien ein noli me tangere, ©etobe tegbolt, 
weil tiefe Wägung ton einem noch beute in oerantmortungg# 
reicher Stellung befintltcben Italiener flammt, tarf man tie 
SKabnnng an Italien timten, nicht in überreiztem ©ttfjtrauen 
hinter ietem ton einer oorübergehenten Slot gebotenen 9(fte 
Sffiieng gegen oter auch in 9Hbanien eine SBerlepung jeneg oberflen 
©runbfafeeg ju argwöhnen. ©ne tie ©Belt a la ©ognien über# 
rafchente öflerreicbifebe ©efepnng 9tlbanieng mit nachfolgenter 
©noerleibnttg ifl nicht zn fürchten, ©Begbalb nicht? SEBeil ang 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






546 $><m$ fr #elmo U, €to SMrchen »om Breibuub 


einer berartigen Verlegung ober Vernichtung bet Srunblage lebet 
öfkrreichif<h*ita(ienifchen Verffönbtgung über bag abriatifche Äon# 
bomininm Italien unbebingt bag (Recht nicht nur, fonbern fogar 
bie Pflicht ableiten toörbe nnb mäffe, (ich in bet SBegnahme 
geeigneter $tt|e am „anbern" Ufer bie entfprechenbe Äornpen* 
fation |n fi^em. 6g ift aber ein^ngeipnnftberbfier# 
rei<hifch*nngarifchen Balfanpolitit, ber felbft 
in Seiten gefährlichen Schtoanfeng nnb ^Uflofen gerumepperi# 
mentiereng ber rnhenbe $ol geblieben ifi: ben 31 a 1 i e n e r n 
nie mal $ ben Slnlafj ober auch nnr Vortoanb 
jnm j&eifchen einer Äompenfafton am Bai (an 
in (affen ober gar etwa felber in bie #äube |u fpielen. 

9 fn$ biefem Srunbe muß ich »«h abermalg, mögen eg anbere 
gefchmacöog nnb gehäfflg finben ober auch nicht, mit Heinrich 
0frieb|nng befchäftigen. Üiachbem er ben Äampf nm „bie 
Segenbe oon Springe" oerloren hat, oerfncht er eg je$t mit einem 
SRdrchenoomBreibnnbe. 

6nbe Stngnfi hatte er bie Z$e\e »erfochten, berVerlujibeg 
Sanbfchafg ülooibajar für Oefierreich#Ungam fei bie ftolge 
einer furcht Beding oor bem angeblichen Stufte ber ruffifchen 
iprobemobilifation. 3<h habe bie bie chronologifche Abfolge bet 
einzelnen Sreigniffe auf ben Äopf fieflenbe Verfehrtheit biefet 
Behauptung im „Sftärj" oom 13« September nachgetoiefen. 50 a 
man bieg fchiechterbingg nicht toiberiegen tonnte, »erlegte mit be# 
wäfyttet Bialettif bie SBiener „(Reichgpofl" ben Schtoerpnntt nnb 
fchob mir unter, ich hätte „bie Binge fo fchilbern mögen", a(g 
ob $ran§ gferbinanb im (Rooember 1912 alg Äriegforbernbet 
nach ^erlitt gefahren fei; biefe Barftettung fei rein toilltörlich. 
Bag toar mir aber gar nicht eingefallen |u behaupten. SReine 
9 (nfichf »on bem toefentfuhen Xh^nta ber Slugfptache in Springe 
geht »ielmehr bahin, baf man bamalg bem Srib*t|og*£htonfolger 
freunbfchaftlich erflärt^hat: „Bag, toag bn — reichlich ja fpät — 
beabftchtigfi unb »on bem bu toänfchfl, baf toir eg e » e n t u e 11 
mit ben 2Baffen' unterfföfeen, bog bebeutet unfehlbar ben 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




#ong 5. J&elmolt, Sin Störchen oom ©teibnnb 


547 


Stieg, einen f rioolen Stieg, beffen ^Berechtigung not ©eutfch/ 
lani> |n begründen einfach nnmdgli# tfl". 

©a aifo Die ipretggabe beg ©anbfcbafg nic^t mehr auf ©eutfch/ 
lanbg bleiche 8 toffen/ 3 lngtf Snbe SRooember 1912 jurücfgefftbrt 
toetben fann, fo probiert eg gtiebiang nunmehr bamit, bem 
©reibunboertrag felber bie ©cbulb injufcbieben unb bamit aber# 
malg — toag man ia non feinem ©tanbpunft ang oetfle^en, Ja 
loben fann — fein Oejlerreich in entlaßen. 3n bet neuen Sotto/ 
f$en SRonatgfcbrift „©et ©reif" bat et not fttriem einen febt 
beacbtengtoerten Sluffafc „©et 3nfcalt beg ©teibnnbg" oetbffenf/ 
licht unb burcb SBiebergabe non 9 tnbentnngen, bie ihm bie in/ 
|toif$en oetfiorbenen Staatsmänner ©taf aiebtentbal nnb non 
Siberlen/SBächter gemacht butten, bag febr befcbeibene Stof nnfetet 
bigberigen Senntniffe ertoeitert. Äontrollieren freilich läft f«h bie 
9 lutbenti|itÄt biefer Stufflärungen leibet nicht mal in bem Um/ 
fange, baf man annebmen bürfte, eg battble ficb bei etwa anf/ 
tancbenben ©chtoierigfeiten nm ein oerietblicbeS Sttfoerjleben non 
Seifen Nuancen innerhalb eineg lebhaften, nicht fofort bnrch hiebet/ 
fchtift feflgelegten ©efprächg. ©enn eftoa nunmehr an bie je$t 
lebenben Inhaber bet befreffenben rnafgebenben Remter §n appel/ 
Heren nnb fie &u befchtodren: gebt hoch enblich ben ganien ÜBort/ 
laut beg Vertrages preig ober (teilt toenigfleng richtig, toag bet 
HBiener ^Jnblijifi oieüeicht fchief aufgefaft ober anggelegt batte, 
bag b*öe gat feinen Stoecf: eg i(l oon oombetein angfichtglog. 
attfo möffen toit bet Sache mit innetn ©egengrönben beifommen. 
Unb bag ifl, bei Sichte befebn, gat nicht fo furchtbar fchtoer. fttieb/ 
jungg toichtigfie ©äfce lauten fo: 

„Um feben 3»ctfcl aug&ufchliefien, wart*« ©flärungen anägetaufcht beg 
Inhalte, baf Oie ©efttmmnngen beg ©ertragg ton 1879 bnteh ben Söteibttnb 
»on 1887 (eine ©nfchränlnng erlitten hatten. €0 blieb aifo babei, baf bag 
©ethältnig |n 3taiien non Seit ja Seit einer Crnenernng bebnrfte, »ag |t»i# 
f<hen ®ien nnb ©erlitt öberflöfgg »ar. Sinn aber — nnb hierin liegt bet Ä e t n 
ber gßerrei<hif<h<bttttf<b/ita(ienif(hen Abmachung oon 
1887 — erhielt ber ©reibnnbnertrag eine befonbere ©egimmnng Ober bie 
Snfnnft beg ©alfang. 3 » ben brangtollen Sagen, ba ftnftanb bag Pro# 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





548 fyanä Qf. #elmolt, Sin Störchen oom ©reibund 


teftorat Aber ©nlgarirn an fleh teilen wollte nnb 0efemlcb*Uttgarn bntcb 
ben SRnnb btt Srafen Kalnofp erfldrtr, birg unter (einer ©rblngnng bolben 
|n wollen, fab fleh biefer SRinifer in einem wichtigen 3ngef dnbnig an Italien 
txranlaft. SDag SBlener Kabinett erflärte, baf et ebenfo wie bat oon Rom 
bte Erhaltung bet Status quo anf bet ©altanbalbinfrl wflnfcht; follte 
£>ef erteicb'Ungarn Jtbocb genbtigt fein, feine Ören* 
|en in Jenen Oebieten |n erweitern, fo bfrfe flcb3 1** 
lien g 1 e t cb f a 1 1 g am © a I ( a n angbebnen." 

Alfo Me oben berfthrte, aber abgelehnte Äompenfationgbe# 
fttmmung in optima forma, ftriebimtg oerficbert, matt habe daräber 
bifyez an* OtftdfUht auf bie Pforte ©chweigen bewahrt; doch 
tttttt fei bie ©eftimnwng burcb bie Sreigniffe bott 1912 and 1913 
gegenstandslos geworben; bie Aufteilung ber ©alfanhalbtnfel 
fei oorgenommen worben, ohne baf 0 e|letreich#Ungarn in fith 
ben ShWI gefüllt habe, fetbfi injugreifen. @0 fei anth Italien 
nicht mehr in ber Sage, äompenfationen tu forbem (©eite 19). 
Unb weiter unten (©eite 21) faft Qfriebftmg biefe ftberrafchende 
(SnthftUttttg noch einmal in bie ©orte tufammen: 
fc"„SDer Beriicbt DeferreitbS auf Albanien gebt in gleicher £inie mit bem auf 
bem Sanbfcbaf... €0 lag im SBortlant nnb im Sinne bet SDreibnnbüerttageO, 
baf, wenn Deferreicb'Uttgarn bie £anb anf SRatcbonlen ober felbfl nur anf 
ben Sanbfcbal (egte, Italien eine Kompenfation in »erlangen berechtigt war. 
©ie aber befanb in Albanien, Ingbrfonbrre im #afen oon Salona. JDa birg 
in SBien nicht tngefanben worbe, enthielt man fldp hier lieber tattriftigen €in* 
greifend. 3ebenfallg war bie betreffenbe ©efimmnng beg ©ceibnnbeertrageg, 
bie hiermit tnm erflen SRale betannt gemacht wirb, einer ber wichtigen örftnbe 
für bie 3 nrficfbaltnng beg SBiener Äabinettg." (St möge in ©erlitt noch fo 
beftimmt in »btebe gefeilt werben, et fei bennocb wahr, baf SDenfchlanb mehr 
alg einmal ben an fcb tabmen fflnp bet Wiener Kabinette gelähmt habe. 

©0 wird neuefte ©efchichte getrieben! SDie öfierrcichifchr Paff 
ftoität wird neben eingebundenem Mangel an Energie den Ab# 
machnngen der dentfchen SReichSregierung in die ©chnhe gehoben. 
Sin fo fehlerhafte^ SBorgehn oder 9 tachf>erfchiedenenfeitett|iehn 
werde fleh bei der beoorflehenden Aufteilung der Afiatifchen Xär# 
fei (!) mit ©icherheit rächen, ©emach! ©ie gante ©rundlage 
der $riedfnngfthen Argumentation wanft, wenn wir genauer tu# 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





fy tnS 9 . Helmolt, ®n 9 Rätchen 00m ©reibunb 


549 


feben. ©aß et, olefleicbt oerfübrt burcb unbestimmte Belegen* 
heitSäußerungen bet ihm MS j«m ttnrübmlichen AuSgange bet 
„HochoerratS*sptojeffeS 00» 1909". befteunbefen Grafen Weitem 
thal ober bet temperamentoollen Herrn 0. Ätberlen, Me 31 e 9 a * 
tion beS oben angeführte» ,Noii me tangere* in Me p 0 f i * 
t ioe Raffung: Erweitert Deflerteich feine Brenjen am Baifan, 
fo batf fleh 3 tafle» Port gleichfalls auSbehnen, wattbeite, maß 
als grober Berfloß gegen eine bet oornehmflen Siegeln bet ^iflorU 
(eben 3 Retbobenlebre mit allem StocßbruCf znrücfgewiefen werben. 
3m fonfreten $afle toiberfptecben bet 0ftiebinngfcben £befe nicht 
nur, wie ich oben glanbe erwiefen ju haben, bie SGBorte nnb bie 
Säten, fttrj: baS gefamte ©erhalten Oeflerteicb^UngatnS toie 
3 talienS in bem immerhin langen geitranme feit 1887, fonbetn 
auch eine Stoffliche Ülelfye oon tonebtigen @ä(jen in bet großen 
Stommer* 9 tebe SittoniS 00m 3J4. ©ejembet 1908, too bet ba* 
malige italienifcbe SBinifler bet Auswärtigen 00t bet febtoietigen 
Aufgabe ftonb, 3 taüenS Billigung bet öfterreichifchen Sinnepion Bo t* 
nienS zu rechtfertigen« 9 Benn \e, fo hätte bamaiS bet bie auswärtigen 
Angelegenheiten 3 talienS oetanttoortlich leifenbe Staatsmann An/ 
laß nnb bie Pflicht gehabt, ben angeblichen ÄompenfationSpata/ 
grapben beS ©reibunbSoerfrageS jnr Sntlaftung feinet eigenen 
nnb feinet Borgänget Balfanpolitif ja zitieren. 6t hat aber MeS 
nicht nnt nicht getan, fonbetn oielmeht baS Härchen oon einem 
fo anSfehenben BertragSinftrumenf anSbtücflich jurftefgetoiefen. 

©et Abgeorbnete SB a t j i l a i hatte im Saufe bet 3nterpek 
lationSbebatte |toei feßwetwiegettbe Behauptungen anfgefieflt: 
erflenS, baß Sittoni einet geheimen Äottefponbenj, worin Oefler* 
teich/Ungatn als 6ntfchäbignng für eine (Sinoetleibnng Bosniens 
nnb bet Herzegowina bie Abtretung XrienfS an Italien eer* 
fptochen habe, feine Beachtung gefchenft hätte; zweitens, baß 
Sitfoni einen angeblichenAttifel4beSIDteibttnb/ 
oetttagS, bet 3 talien für ben ftafl einet Aenbetnng beS ' 
status quo am Baifan bntch Oefietteich/Ungatn Äompenfationen 
Znjichete, nicht geuügenb berüeffießtigt hätte. Beibe Borwürfe 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




550 $oit6 g. $elmolt, Sin ptötchen t>om ©reibunb 


behonbelte nnb wiberlegte Sittoni b«mal6 ausführlich* 2B«6 bet 
fonberg ben itoeiten betrifft, fo gebrauchte er bafür bie folgert* 
gorm: „®o fc$ü$t nn6 bet ©teibnnb Aber beu berliner Vet; 
trag htoaug oor Vetänbetungen be6 status quo ? 3fn Altbauien 
unb in ARaiebonten. Alber natürlich nur im gälte 
neuer©efifcergreifungeninienett@egenben/' 
©«mit ifl für feben, ber hören nnb (eben »ill, einwanbfret feffc 
geflellt, baf ber ©anbfchaf gani unmöglich unter beu ©eflcht6; 
»infei gebracht »erben fann, beu grtebjungg Theorie forbert 
ARit beifjenbet 3ronle oerfpottet bielmeht ©ittoni bie Senfe, bie 
fleh in biefer grage ffcUen, «16 ob man' fleh noch am Vorabenbe be6 
berliner Äongteffeg befünbe nnb «16 ob Oefterreich;Ungam bie 
©egenben, nm bie e6 fleh hanbele, erjl noch beferen müffe. Stein, 
ber Serlnfl be6 ©anbfchafg, b. h* ber etofeitige nnb freiwillige 
Stücf tritt Oefterreich;Ungarn6 oom 25. Paragraphen be6 ©er; 
liner Vertrags im Oftober 1908, nnb ber ©erdicht auf jeben Ser; 
fnch, ihn angefichtö be6 Anfang Oftober 1912 brohenben erffen 
©atfanfriegg »enigjteng prooiforifch »ieber in ©elfnng in (eben, 
»aren offenbare Sigentnmgfehler be6 SBtener Atn6»ärtigen Almfeg. 
©ie flnb »eher einer Verpflichtung be6 ©reibnnboertragg noch 
einer „lühmenben" ©efle ©entfch(anb6 iniufchreiben. ©arnm 
haben »ir auch gar feine Urfache, unfer Verhältnis in Oefferreich* 
Ungarn einer fteoiflon ober Stenorientterung in nnteriiehen. 

8Ba6 »eif »ar, tfl toeif, nnb »a6 fch»ari »ar, bleibt fchtoari. 
©lanbt man am ©althanSptabe (ber — notabene — für grieb; 
jnngS Alrtifel um ©otteS ABilten nicht oeranttoortUch gemacht 
»erben barf!), mit ber bentfehen ©alfanpolitif unjufrieben fehl 
in müffen, »a6 für ein paar unwefentliche fünfte rnhig a(6 
berechtigt lugegeben »erben barf, bann foll man ba6 unter 3Bab# 
rung ber ©e»ei6fraft gefchichtlich belegbarer Satfachenreihen an 
geeigneter ©teile inm AlnSbrncfe bringen. Sin ©tein be6 Afo; 
fiofeg, bie ©pannnng mit ©erbien, tfl ja bereite im ©egrtffe 
»eggerüeft in »erben; ba6 Xfyema Albanien »irb — fchon unter 
biefem ©efichtSpnnfte — »ohl in abfehbarer griff feine ©chrecfen 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



geo gebetet, ©er Ärtegdfchafc bet englifchen 3nbuflriellen 551 


oerlieren; unb ßt Gulgorien ffiien hoffentlich ebenfalls 
balb fein flartetf aut/aut auf geben: in bet €infi$t, baf ein (gut/ 
gegenfomraen Grtechenlanb gegenüber an bero einen fünfte 
beffen erwünfehteä gintenfen an einem anbetn (Äorfufhafe) 
minbefiettf erleichtert nnb wahtfcheinlich macht Ueber 2Biend 
glitten ober „€ptraturen" mit IRuflanb, grantreich nnb Sng/ 
lanb braucht ba$ Haupthaar bet Germania nicht gleich graue 
gdtbnng |n betommen: folche Änbieberungen finb Dtefleperfchein# 
nngen im internationalen geben, bie, toie früher ba$ ©eifpiel 
3talien$ (ehrte, nur ben 9 Bert oorübetgehenbet Gelegenheit 
iuferungen haben, aber baä Gewicht eineä fo feft oeranterten 
SJerhältniffeä toie ba$ be$ mitteleuropäifchen ©reibunbd nicht 
alterieren tönnen. ^Dagegen aber muff oon oornherein — princi- 
piis obsta — (Sinfpruch erhoben werben, wenn unter bem ge/ 
ffthrlichen 9 fo$h 4 ngefchilb einer wiffenfchaftlichen Sfbbanblung ber 
©erfuch gemacht wirb, bem ©retbunbe ©tage $u oinbijieten, 
bie ihm oon ©egtau feiner Grünbung an bte heute toefenlfremb 
waren nnb finb. 


©er $wg$fcpa$ ber engltfcben 
3nbuftrieüen 

©on geo geberer 

fMnbige ©treiffieber, ba$ feit einiger Beit bie 
englifcheglrbeiterf^aftbeherrfcht, nnb nicht jum min/ 
befien ber ©erlauf be$ ©toffenffreif* ber Grubenar/ 
beiter im oergangenen 3 ahre, haben ba$ Unterneh/ 
mertum Snglanbd mit einem fo^ialpolitifchen ipeffimtanwä erfüllt, 
ber oor jwei ©Jochen feinen ©ulbruct in einem folgenreichen 
Cntfchluf ber englifchen StabufWellen gefunben hat 3 Rit einem 
Garantiefonbl oon einer GHlliarbe SRart will bie .United 



4 * 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





552 £eo Seberer, ©et Sttieggfchab bet englifchen gnbußrieUen 


Kingdom Employers Defence Union“ ben Stampf 
mit bet Arbeltetfchaft aufuehmen. ©ig jur ßrfchöpfuug 
bet ©treifenben oll itt Snfnnft jebet Augflanb burchgefochfen 
»erben, jebet Unternehmet, bet (ich non unbilligen gorbemngen 
bet 91 tbeitet bebrobt fiebt, foll and bem SRilliarbenfonbg geftö&t 
nnb fchablog gehalten »erben. 95 ig ju 75 Millionen SRarf follen 
jähtüch für biefe Swe&e aug bem gonbg jnr Verfügung geflellt 
»erben nnb fte »erben, »ie bag ©erteibigunggfomitee meint, 
»eitaud genügen, um alle Stümpfe mit ben Arbeitern in ben 
eereinigten Königreichen ju gewinnen, ©ie ÜÄilliatbe tft j»at 
big heute noch Shimüre nnb tunbige £ente behaupten, baf bie 
©runberlifle bet neuen Union nicht ali§n oiel befannte SRarnen 
iühle. ©ennoch finb gleich ta bet erjten fonjtttnietenben 25 er# 
fammlung beg Setbanbeg einige Millionen für ben gonbg ge# 
jeichnet »otben, nnb man »itb eg fchliefjlich auch begreiflich fin# 
ben, baf nicht alle Unternehmet gleich mit offenen Gifteten in bie 
Kampfarena treten »ollen, ©aran, baf bie englifchen 3 nbn# 
ftriellen (ehr »oh! imfianbe finb, bie €OHlliatbe aufjabrtngen, tann 
man jebenfallg nicht (»eifeln. 

< 5 g wäte unrichtig, bie neue ©rünbung ben in ©entfchlanb 
langfl beftehenben, in ©nglanb bagegen faß noch unbekannten 
Organifationen bet Arbeitgeber jum 3»ec! bet ©treifoet# 
fichetnng gleich juflellen. ©ie bentfchen ©treifoerficherongg# 
oerbünbe befchränfen (ich im »efentlichen auf eine SRilbernng bet 
»irtfchaftlichen folgen eineg Angtfanbeg für ben Unternehmer, 
©egen eine Prämie oon ein big btei (Warf für je tanfenb 9 Rarf 
bet anggejahlten 3ahreglöhne »itb bet bentfehe 3nbuflrieUe bei ben 
oetfehiebenen ©treifoerficherunggoerbänben gegen bog Angflanbg# 
tififo oerfichett, nm im Salle eineg ungerechtfertigten ©tteifg 
eine 3 Rarf pro Sag nnb Arbeitet, i°/oo beg 2fahreglohueg ober 
auch 10% beg Arbeitet»ochen(ohneg, fe nach ben ©apnngen beg 
Serbanbeg, ȟhrenb bet ganzen, ober Ȋhtenb eineg Seileg bet 
©treifbanet ju erhalten. ©e»if hohen auch biefe ©erbönbe ben 
3 »ecf, ben Arbeitgeber im Stampf gegen bie gorberungen bet 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






£eo Gebetet, ©et Striegbfchafc bet englifchen 3 nbu|lrtelien 553 


Slrbeiterfchaft &n (förfen. 9 tber fle verfolgen hoch nicht in fo aud# 
gef pro ebener SBeife jette fojialpolitifchen 3 tele, tole fle Me englifchen 
^nbufiriellen je# »erfünben. 

©ettU Me Defence Union toill (ich butchaub nie# bamit be# 
gnügen, bab Ötubflaabbrififo auf einen gebieten Äreib non Unter# 
neuntem $n »erteilen, ©le toill alb Trade Union gelten 
mit allen ienen Rechten, ble bie Trade Unions bet Qlrbeiterfchaft 
f$on befifcen. ©ie toill frei nnb felbfWnbig mit bet freien Arbeiter# 
fchaft obet auch mit Trade Unions bet Arbeitet oerhanbeln „ohne 
€inmif$ungen oon anflerhalb", fle toill bie Unoetlefeii$feit beb 
®rbettboerfragb anf ihre Sahne fchteiben, ben Qltbeiter 00t bem 
„Settotibmnb" bet ®e wer ff «haften fchüfcen, ben ©opfott toie bab 
©treifpoftenflehen befämpfen nnb eine Slbänberung bet Gebeitet# 
gefepgebnng hetbeifühten, bab alleb bntcb rücffichtblofe Qlnwen# 
bnng bet wirtfchafilichen SRacht, bie in tbtet SRilliarbe liegt. 

3 Ran tonn gat nicht oetfennen, baf flcb fafl alle biefe ipiüne 
nicht nnt gegen bie ©ewerff«haften, fonbetn auch gegen bie 
9 lrbeiterpolitifbeteng(ifchenRegierang,»or 
allem gegen bab fojtalpolitifche Programm Slopb ©eorgeb richten. 
Sb hat bie englifchen ^nbujlriellen feit iehet mit geheimem 2 Biber# 
toillen nnb 3 Rif trauen erfüllt. 9lm »erhafjtejlen ifl ihnen oielleicbt 
bie ©ütigfeit bet Sinigungbfommiffare in 9 lrbeitbjtoi|ligfeifen, bie 
fle meifi ju Äonjeffionen an bie Arbeiter in bewegen fuchen. ©af 
fle bennoch/ im ©egenfap $u weiten Streifen bet beutfehen 3 nbu# 
flriellen, auch mit ben Trade Unions nnb nicht nnt mit ben eigenen 
Arbeitern oerhanbeln wollen, will bei bem finfenben Sinflnjj bet 
©ewerffebaffbfübrer nicht adgn oiel bebeuten. ©ie meinen 95 er# 
hanblmtgen werben ficher ergebniblob oetlanfen nnb bie Slrbeit# 
gebet, geflü# auf ihren gonbb, weit weniger &n 3ugef!ünbttiffen 
bereit etfehebten alb hente, unter bet oermittelnben Sdtigfeit bet 
Regierung« I 

Ob bie englifchen ^nbnflrieUen mit ihrer ©HKiarbe einen wir# 

ichen Sr folg erzielen werben, ifl freilich noch Me Stage, 
©enn mit ihrer Starapfftellung treiben fie bie Arbeiter hb<hßenb 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







554 btt Voi&fltepmonb, JDie Teilung bet Veatrice 


immer »eitet in bol reoolntionüttfpnbifaliftifche Jager, Schon bet 
lebte SKaffenftretf bet englifchen ©rubenarbeiter bat gezeigt, baf bet 
mobetne Streif fich nicht mir gegen baü Unternehmertum, fonbettt 
gegen bie bürgerliche ©efamtheit richtet, nnb e$ tonn nicht int 
3 ntereffe biefet ©efamtheit liegen, baf nnn auch bie Unternehmet 
ben Äarnpf bte jnt (Stfchöpfang proflamieren nnb bie Verfchür* 
fnng bet ©egenfäfe fo auf baö ünferfle treiben« 9 Ran batf auch 
annehmen, baf bie englifchen liberalen ben neneflen Slbfichten bet 
3 nbnftrieUen (Snglanbtf (ehr wenig ©pmpathie entgegenbringen 
»erben. Vielleicht »erben bie ©rünber be$ neuen Vunbeä mit 
ihrer Haltung nur erzielen, baf Streitfragen in 3 nfonft nach bem 
Vorbilb non Slnfiralien nnb SRenfeelanb geregelt, baf bie (Sittigungö# 
oerhanblungen obligatorifch ober 9 luöfi 5 nbe nnb 9 foöfperrungett 
gefeflich firafbar erilürt »erben, ©iehet ifl e$ eine falfche nnb 
trofilofe Theorie, Arbeit nnb Kapital atö jwei ewig feinbliche 
©Nichte anjnfehen nnb bem SpnbifaUämnä be$ 9 Jrbeiter$ ben 
©pnbifaliömnä beö Unternehmer* entgegenfefen in »ollen. 

£>ic Teilung bar Vcatrice 

Von Jili bn Voi&fltepmonb 



m gürflenhofe oon SRorofo war Stauer. 

©ie wirfte um fo nieberbrüefenber al* fnrj oorher 
eine wahre geffjftmmung geherrfcht hatte, bie an 
biefem £ofe (ehr ungewöhnlich nnb erfrifchenb 


gewefen war. 

gürf Jangnibo ber Siebzehnte war ein trefflicher ©tonn in 
ienen fahren, bie man in andgleichenber ©erechtigfeit bie Veflen 
Zn nennen pflegt, nnb führte feine felbfl anferlegte fchwere fliegen# 
tenpflicht: fich nnb bie Qlnbern §n langweilen mit fllefignation nnb 
einem gewiffen höflichen Sigenfinn unerbittlich bnreh« 

5 Bie war e* hoch gekommen, baf man fleh faff brei Monate lang 
an biefem #ofe nicht gelangweilt batte ? 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






tili tu ©oil# 9 lepmonb, ©ie Teilung bet ©eatrice 555 


SEBenn man tiefet befrembltchen @rf Meinung attf den ©mnb 
ging, fo faub man/ baf fte tufammenfiel mit bem Aufenthalt 
bei bentfchm SRalerl Waal SRofenplüfb am Wofe ton SBorofo. 

gfärfl Sangnibo batte nnt eine ©teile, an bet er ff er blich war, 
baß tt>ar feine »wtberfchöne junge gfr au, Me gfirffin ©eattice. 

3 ^re ©chönheit nnt mehr noch ihre ffrahlenbe, funfelnbe feitet# 
feit ^atte fein lautoatmel ©Int am mehrere ©tobe ertoärmt nnt 
tbu feiner föon ermähnten Waupfc Lebensaufgabe faff untren 
gemalt 

©0 febr, baf el ihn toitflicb befümmetfe, all biefe Weiterleit 
ftcWtlicW nacbtnlaffen begann, baß ftlberne ©löcfchen pon ©eatticenl 
©eläcbtet immer feltener bnrcb ©chlof unb iparf ballte, unb bie 
bobe $rau immer häufiger b i e Ännff auß&bte, bie am Wofe pon 
SRotofo Idngff jur böcbffen böfif*b*u ©ollenbnng gebieben tuar: 
nnbemerft t» gähnen. 

Aber mß für ibn felbff unb feinen ganzen Wofffaat ibm gut 
fcbien, baß meinte er bei ©eafrtce nicht ertragen tu fönnen, unb 
bie Angff, fie möchte baß taeben fo perlemen toie ihre ganje Hm# 
gebung, quälte tanguibo bermafen, baf er fleh an ein febr unge# 
toobntel unb ermnbenbel Ülacbbenfen begab. 

Stiefel ülachbenfen führte ihn baranf, baf ©eattice immer ge# 
tpfinfchf batte, gemalt tu toerben, unb ba auch er febr toünfcbte, 
ein ©ilb feiner febönen Stau tu hefigen, unb fich aufetbem für 
fie Piel Aufheiterung unb 3 *rffteuung pon ber ja eminent ffanbel# 
mäfigen ©efchäftigung beß ©emalttoerbml Perfprach, fo fchrieb 
er an feinen fnnffliebenben ©chtoaget, ben SDfarfgrafen Otto, ber 
irgenbtoo im fAblichen ©eutfcblanb Inffigen Wofbalt bi *K unb bat 
ihn, feinen Wofmaler, pon bem er fo oie! rühmliches tu berichten 
toiffe, nach SRotofo tu fegiden, toenn er ihn toäbtenb einiger ©0# 
cbm entbehren fönne. 

Hnb bann fam Wanl SRofenplüfh mit feiner Palette nnb feinm 
bunfelblauen Augen, feinen $infetn nnb feinen fraufen blonben 
Waaten, feinm garben nnb feiner SDJanboline, feinen tollen ©päffen 
nnb feiner tarten SRitterlicbfeit. Ach, toal toaren bal für Monate 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






556 Sill btt SoihrfRepmonb, ©ie ißeilmtg bet Seotrice 


am $ofe &u SRorofo! Selbiger #of war faum wiebet ju erlernten; 
alle Äatxxliere lernten bie SRanboline fpielen ttttb übten bie feine, 
nene Ättnfl fleißig ttnfer ben Qfenflem bet i^offräulein. ©ah 
faft »etwacßfene SRatttrtßeater worbe oon jßanh etgenßdnbig mit 
bet großen #erfenföete toiebet jtttecßt gefönitten, ttttb bie Srän# 
lein lernten {Rollen, alh gelte eh bie etoige Seligfeit, ©ie ßalb 
oerföimmelte spracßtgonbel tontbe oon #atth neu bemalt nnb 
flott gemacht, ttttb eh gab SRonbföelnfaßttett mit ©efong auf 
bem großen See im $arf. ©ajwiföen malte et ein Silb oon 
bet fturjün Seattice, bah ein SBunber an Siebllcßfett totttbe, 
alletbingh attcß in oielen nnb langen Signngen nnt langfam ge# 
fbrbert werben tonnte. 

3 lber wah tat bah? Selbe 3 werfe beh $ütffen Sangnibo tont# 
ben erreicht: et befam ein Silb, bah feinet föhnen Sran toütbig 
war, ttnb felbige föhne Statt ßatte ißt fUberneh 2acßen ohUig 
wiebetgeftinben. 

Sßleh nimmt ein 8ttbe, wie man immer &n Unrecßf fagf, beim 
io SBaßrßeit neßtnen not bie ßübföett ©tage ein @nbe ttttb bie 
wibtigen battem ewig — aber ba bteh etwah #übföeh war, fo 
ttaßm eh ein 6nbe — eh tarn bet Sag, ba #anh SKofenplütß wiber# 
willig ben legten $ittfetfirfö am Silbe matßfe, ttttb am nföfien 
Sage naßm et, fürfHicß beloßnt, feinen Slbföieb, benn bet $Rarl# 
graf ßatte föott Sriefe übet Stiefe nacß ißrn gefötieben. 

Unb halb nacßßer war eh geföeßen, baß bie föhne Seatrice 
ißt 2 acßen gan§ eerlernte, ttnb immer tiefet in tmßeilbare Stßtoer# 
mttt jtt oetfinfen föien. iangnibo war nntthfHicß, et berief Slerjte 
mtb Stffcologen, et fhtbierte felbet Sücßer bet ^eilfttnbe, aber 
tticßth wollte fidß finben, bah Seatticenh 3 ^nb gebeffett ßfitte. 
Safl neigte et ficß bet Stfnficßf beh arabifcßen jjofgeleßrten jtt, bet 
ba meinte, eh fei immer eine mißliche ttnb ttnßeilfamete Sacße, 
ein Silb eineh SRenföen &tt malen; alle £eiterfeit ttnb £ebenh# 
frettbe, bie bet ttnßeimließ gefcßirffe SRaler in bah Äonterfei bet 
Sürfttn ßineingeßej* ßabe, fei nttn eben oon ißt gewicßett, ttnb eh 
fei fogar fraglicß, ob fie folcße jttrürferlangett fhtttte, wenn bah 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




Sili tu $Boig; 9 tet)mottb, ©ie Teilung {»er ©eafriee 557 


©üb jerflört würbe, ein Stnffamen, bem ftch übrtgeng auch Me 
hohe grau mit ungewohnter #eftigfeit wiberfefcte. 

Sg würbe aber immer fchlimmer nttb fchlimmer mit ihr «nb 
fcblieglich etttfc^lof fleh Sanguibo zu einem $eroif$en SDbitfet, 
baoon er in einem alten (Rärchenbnch gelefen batte. St berhief 
jebem, bem eg gelänge ©eafrice wieber jnm Sachen zu bringen 
— nicht zwar fein holbeg Sürfientnm, benn (Rorofo war ju (lein, 
nm bog halbieren z« bertragen — aber einen Änf bon feiner 
wnuberfchönen Sran, wag ein fo unerhörter ©etflof gegen bie 
Stifette war, baf ber Dberhofmeifier mit fchwerem Summer 
barang erfah, wie ©eatriceng geheimnigbolleg ©emüfgleiben ihren 
hohen @emab( jerröttet höbe. 

Sg foU hier nicht bon ben zahlreichen mifglütften ©erfnchen 
berichtet werben, bie bie Stnfünbignng folch hertlicher Belohnung 
hertwrtief, fonbern nur bon bem einen erfolgreichen. 

Sg (am ein ©ronbabonr, bem (üblichen Sranfteich entflammenb, 
an ben #of, ben wiebernm ber fröhliche Schwager Sangntbog, 
jnr Srheiternng feiner armen Schwerer, gefanbt hotte. 

Sr berweilte einige Seit nnb lief (ich bon ben Herren nnb ©amen 
biel über bie ärantheitggefchichte ber fchönen Sürftin erzählen, 
©ann überrafchte er plöfclich Sanguibo mit ber (Ritteilnng, er 
wolle (ich mit ©ofteg $ilfe, nnb ben fchönfien Sohn in ©entat 
erhoffenb, unterfangen, bie Sürfttn z« h*üen. ©efragt, wie nnb 
anf welche (Seife, erklärte er, eg fei nichtg weiter bonnöten, alg 
baf ber ganze $of berfammelt werbe, ©ann werbe er in ©egen; 
wart fo bieler ebler Seu&en bie Teilung oerfnchen. 

Sg gefchah. Dtingg im Sreife fafen bie $offrättlein im höchften 
Schmncf, hinter ihren Stühlen hielten (ich bie Herren, ©ie fchöne 
SürfUn, mit büjierem Singefichte wie jefct immer, faf auf erhöhtem 
Sifee neben ihrem ©emahl. 

3 n ber SRitte beg Saaleg flanb ein feltfam ©erät: ein metallener 
©reifnf, anf bem glühenbe Sohlen fnifterten. ©aneben fianb 
ber ironbabonr, ein ffhlanter, bnnfelängiger (Rann, gar anmutig 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





558 Sill btt Vofc/SRepmonb, ©ie Heilung bet Veaftice 


attjttfchanen in feinem fnapp onliegenben 9 Bam$; in bet $onb 
ein blifcenbeü ©buchen. 

St oerneigte (ich, (tot not tutb begann: Srlancbter fjürfl, et/ 
babene gürfttn, fcbbne ©amen nnb eble Herrn! Ungewöhnliche 
Reiben heifcben ungewöhnliche Heilmittel. SBenn ich eineä an/ 
wenbe, ba$ euch oielleicht ein wenig in Verlegenheit fefct, fo weif 
ich bocb, ieber in blefem eblen Streife bringt gern ein Opfer, bet 
afloerebtten gfürffin jn Siebe, bamit ibt filbetbelleg Sachen wiebet 
Unten möge ju nnftet aller SBonne. $Rbge ei mit gelingen, bntcb 
einen Spaf, mit bem icb für&lich noch am H»fe be$ «Dtorfgrafen 
Otto bie ftefigefeUfcbaft etgöfcen bntfte, bei bet luftigen £o<bjeit 
bei H»fntnlet^ n<*n$ Dtofenplütb mit bet ffol&en ©räfin SKecbtbübU* 

Hier b»b Veattke ben tiefgefenffen VUcf nnb blifcte ben ©ton/ 
babont an$ gtofen Singen an. St hielt einen Sftem&ng lang 
itme, bann neigte et ficb gegen fie nnb fnbt alfo fort: „3cb lief 
bort — wie je^t biet — ein Äoblenfenet bereiten, nnb ehe icb 
ba$ ^nloer baranf fcbüttete, ba$ icb bott — wie biet — in biefem 
©buchen beteitbielt, etflärte icb bie ©irfnng fotanen $tttoerg, bai 
icb non einem weifen 3nbet einft erhielt, nnb beffen gönberftaff 
fidh nocb fletü bewährt b<*t: Veroebmet! fobalb bieb $nloer bie 
Stöhlen berührt — achtet alle genan anf bie halben ©amen im 
Streife, bitte ich euch — erglänzen, grün wie Smaragben, bie Sip/ 
pen all bet minniglicben grauen, bie mehr all einen SRann ge/ 
füft b«ben — gebt nnn acht!" 

3 m nächften Stugenblicf erfcbod ein oielftimmiger Schrei nnb 
alle halben ©eftcbfet oetfcbwanben hinter gtofen Fächern — ob 
ei fcbon nicht oonnöten war, benn bet ©ronbabonr hielt fein 
©buchen noch nngeleert übet bet ©luth« 

Stber in bie Verwirrung hinein läutete bal Silbetglbcfcben oon 
Veafricenö Sachen; fie fcftitt bie Stufen hinunter mit ftol&er, 
firablenbet Heiterfeit, trat anf ben ©roubabour $n, bet erfchanerab 
anf bie Äniee fanf, — fie beugte ficb über ihn nnb füfte ihn auf 
ben sRunb, wäbrenb fie ihm ba£ ©buchen aui bet fyanb nahm 
nnb feinen 3nhalt in bie Äoblenglntb fcbüttete. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Otto (Sorbacfc, ©etec&te Sö&ne 


559 



©erectyte 2öf)ne 

©on Otto Gorbach 
(©chluf.) 

je iebetmann weif, ftnb Me auflralifchen ©emetnttefen am 
weiteren auf bem ©ege ju einet öffentlich#tecbtlicbett Orb# 
nung bet Eohnberhältniffe borgefchritten, unb bott ftnben 
wir auf bem ©arfte bet ütcbettöftäfte bie öffentlichen 
©ewalten in ähnlicher ©eife beflrebt, für ©etechtigleit }u 
fotgen, wie folrf?e bei unS im ©ittelalter auf bem ©arenmarfte füt ©etech# 
tigleit tu fotgen fuchten. 

©eit ben grofen 9 luSflänben in ben fahren 1890 unb 1891, bie bot; 
übergebenb ben ganzen ©irtfchaftSotganiSmuS bei EanbeS lähmten, gelten 
im öffentlichen Eeben 2luffralien$ SluSflänbe unb SluSfpertungen füt batbatifche 
Sampfarten, bie mögliche butch SRechtSeinrichtungen entbehrlich gemacht 
»erben follten. Sine Kolonie nach bet anbetn, unb bet ©unb felbfl fchufen 
feitbem immer neue ©efefce jur ©ermeibung ober ftieblichen Schlichtung 
bon Eohnfämpfen. Seren ©runblage befiehl barin, baß ©treifS unb 
SHuSfperrungen als ungefe&lich gelten, »enn anbere ©ittel borgefehen ftnb, 
bie entflanbenen Streitigfeiten ju flüchten. Gin ©efefc bei Gommenmealth 
bom 3 ahte 1904 beflimmt, baf leine sperfon ober Organifation wegen 
eines inbuflriellen Streitet irgenb etwas jur Herbeiführung eines Streifö 
ober einet 2 luSfperrung tun batf unb fleht füt ben Uebertreter Selb; 
ftrafen bis tu 20 000 ©atl bot. Set „ 3 nbufltial SiSput 3 tct" auS bem 3 «h»* 
1908 bebroht Ißerfonen mit fchweten ©trafen, bie SluSfperrungen unb 9 luS# 
flänbe in ©ewerben heroorrufen ober hctborjutufen fuchen, bie bie Slügemein# 
heit mit notwenbigen EebenSmitteln betfotgen ober ftch mit SranSport# 
bienflen befaffen. Ser gefefcliche ©egtiff bet notwenbigen EebenSmÜtel 
fehlte jjt ein: ©aS, ©affet. Eicht, ©lieh, ftleifch, Sohle, fperfonen, bie bet# 
artige ©treifö ober StuSfperrungen anjufliften fuchen, werben mit ©efängniS 
bis |u 12 ©onaten bebroht. 3 um Grfafc füt bie betbotenen Sampfmittel 
ftnb obügatotifche GinigungSämter unb ©ehiebSgerichte eingerichtet. Gin 
©itgüeb beS haften ©erichtShofeS bei Gommenwealth ober einet bet 
Solonien führt ben ©orjifc beS ©unbeS# ober eines eintelflaatlichen ©chiebS# 
getichtS. Sie ©eifl$et werben bon ben Parteien gewählt. Sie ©erichte 
treffen gefefelich binbenbe Gntfcheibungen übet irgenb einen ©tteit übet 
Eöhne ober allgemeine SfrbeitSbebingungen, bie eine bet beiben Parteien 


Digitized by 


Go igle 


Original fro-m 

PENN STATE 





56o 


Otto €orfrüh, ©cremte Styl« 


bet igm anhingtg macgt. ©er ©orgge»b* h«t «bet aucg Me ©efuguig, 
auf ©erlangen bet Regierung ober aug eigener 3 ntti«ftoe Vertreter ber 
Parteien eor gcg |u laben. Die Einhaltung ber ©cgiebgfprficge (ann oon 
ben ©eg&tben erzwungen werben. Sogntarife, bie «nf biefe Söeife in/ 
ganbe (ommen, gnb gewöhnlich für brei 3 «gre Mnbenb. 3 rgenbweiche 
©erfncge ge burcg Ötreitt ober ttngfperrnngen anger Kraft |n (eben, lönnen 
begraft werben, in einigen Sillen mir ©efingnig ober mit ©ngen, bie 
für ben Arbeitgeber big |n ao ooo SRarf, für einzelne Arbeiter big in 200 nnb 
400 SRarf betragen bürfen. Unter Umginben (ann bag ©erlegt ©eoor/ 
ingnngen ingnnflen oon SRitgliebern ber Srabe/Uniong anorbnen. ©ei 
©erleftnngen haften bie ©ewerfoereine mit ihren SRttteln für bie )n tablettben 
©ngen ober ©elbgrafen; wenn biefe nicht angreUhen, (innen bie ftegfnmmen 
oon ben ein|e(nen SRitgiiebern twanggweife eingetrieben werben. Sieben ben 
„Snbngrial Eourtg", ben ©cgiebggerichten, gibt eg noch Sohn/ nnb Etnignngg/ 
Ämter, bie alg niebete 3 ngan|en fungieren nnb gegen beten Urteile an ben 
3nbugrial €oort beg Eintelgaafeg ober beg ©nnbeg appelliert werben (ann. 
©ie Irabeg/Uttiong gnb in An(!raliett Öffentlich-rechtliche Einrichtungen, 
©ie meiflen Kolonien ermutigen ben einzelnen Arbeiter, mit bem Arbeit/ 
gebet bnrch feine ©ewer(fcgaft ju oerhanbeln, ober iwingen ihn fogar ba|n. 
©ie flotten bie ©ewerloereine mit ©tacgtbefngntffen ang nnb fchreiben ihnen 
oft befümmte ©erfaffanggformen oor. ©er „Slem ©onth SBaleg 3 *^ 
bnflrial Arbitration Act* ang bem 3 <*hte 1901 oerlangte oon ihnen, bag fle 
geh alg * 3 nbngrtal Union*" im $anbel*regiger eintragen laffen nnb ©tatnten 
einreiegen, bie eine orbentitche ©efcgiftgführnng oorfchreiben nnb eine 
fegatfe Angeinanberhaltnng oon folcgen SRitteln, bie für politifcge nnb 
wohltätige nnb folgen, bie für „inbngtielle* gwede oorgefegen gnb. ©ie inbn/ 
grieHen Jwede beilegen geh auch anf bie ©etahlnng oon ©elbgrafen für 
©erteftungen fcglebgriegtetlicget Entfcgeibttttgen. ©efeftlicg «nerlannte ©e/ 
werfoereine (bnnen ihre ©Htgliebet wegen rüdginbiger ©eitrige gerichtlich 
belangen, auch wegen ber ©ngen ober ©trafgelber, bie ge ihnen nach 
SRaggabe ber ©tatnten anferlegen bürfen. ©ag bie fo |ialpolitifche ©efeft/ 
gebnng ber angralifchen Kolonien im ganten ingnngen ber Arbeiterfcgaft 
gewirft hat, geht barang geroor, bag bereitg 38 oerfegtebeue 3»bnjWe/ 
tweige an ©tinbeglöhtte gebnnben gnb. Ancg bie gefefcücgen ©cgugoor/ 
(egrungen gegen bie Einwanbernng frember Sognbrfldet nnb bie hohe» 
SbUe, bie anf ber Einfuhr oon Ertengniffen frember Srnge nnb ©cgwlfgnbn/ 
grien rügen, fügten in biefet jgingegt eine berebte ©praege. 

™©ag bnreg ben grogen ©ergarbettergretf in Englanb oeranlagte eng/ 
llfcge ©HttimaUohitgefeh ig nur ein fcgüchterner Anlauf, aagraltfcge fo|ial/ 


Digitized b' 


Google 


Original from 

PENN STATE 


Odo ©erechte Söhne 


561 


potttifche Cpperimente attf enropätfchein SoOen ttachinabmen. SrianO erlitt 
In fjtanfreich nach Oen» legten franj&fffchen ©fenOahnffrelf fei einem 
feUfen ©erfotfe fläglich 6 <$ifffet»<$. ©«0 englifche ©efeg bejftmmt, Oaf 
©HnOefdubn unO 9fcfeit«tegeln non gemeinfamen ©eiirWfleden fer ©rufen# 
feflfet unO Sfergarbeitereertrefet unter ©orfl^ eine« «fer feeier nnab# 
hängigen erwählten »Oer amtlich ernannten gJetföttllchfelten mit au«fchlag# 
gefenOet Stimme für ade Untertagarbeiier Oe« ©eiltf«, Oie Oen |u »er# 
einOarenOen ©eOingangen regelraä füget Srfeit genügen, feffiufegen finO, 
buch fo, Oafj frftfer »ereinOarte beflere (»hnfäge nic^t unferfchritten werfen. 
9nf Oen bi«herigen Durchfcbuitf«lob» Oer OefonOeren Sfrbeitergruppe ifl eOen# 
fad« JKAcfflcht |n neunten; ferner finO ^Ofere »Oer nieOrigete geftfegangen aO# 
weichen» »om ®ejirf«fag für etntetne SetgwetMgruppen juläflig. Die 
©HnOefHOgne unO 2lr&elt«regeln finO bei Uebereinfttmmung beiOet Parteien 
in Oer Se|ltf«flede jeOerieit abänOetbat, auf Oteimunatige KAnOigung einer 
nennen«werten ©rappe gäben »Oer Otäfen nach fe einem Sagte. 3ln Stede 
feglenOer SeiirWfieDen lann Oa« $anOel«minifiertttm geeignete $erfonen 
in fegnfeflfegettt nnO Seifigen* ernennen unO Oinnen Orei Sßocgen, wenn 
feiOe Parteien nicht eine längere grtfi »eteinOaren. Stag €rri<htang Oer 
©efcgdfit«fiede »Oer fpätergin in ettifprecgenfen griffen nach «Olanf einer 
KAnOigung mAffen Oie ©ttnOefH»hnfdge nnO Vrfeit«regeln feflgefegt fein, 
(»njf mnf Oer Sorflgenbe f!e allein befümraen. Da« ©efeg, Oa« |undchfl 
Orei 3afee gelten fod, wid alfo, Oaf lein Setgatbeitet unter einem nach 
Ort unO Seit jeweilig f»defti»#paritdtifch »ereinOarten Sage in Oer ©rufe 
arbeiten Oarf. €« ffnO (einerlei 3wang«mafjregeln »Oer Strafen |ur Durch# 
fAgtung einer gefeggeberifcgen Üfameifang »»rgefegen, man fei füg nur tu 
einer Offentlicferechtlichen SerganOtung«# uuO CchlebOgertcgt«pflicht »gne 
3wang«eodftrecfuttg entfcglufien. Die Oi«0erigen Nachrichten über Oie ffilr# 
fangen Oe« ©efege« lauten angAnfüg. 3n SfiOwale«, w» fleh Oie felfen 
Parteien am fcgnedfle» Aber Oie ©nriegtung einer Seiirf«fiede unO Oie 
©agl eine« Sorflgenben einigten, w»dten Oie ©efeggeber mit ihren Sage# 
fänOnifien nicht Aber etwa 4 Schiding, a(« SRinOefttagelohn hi»«»«#/ bie 
Arbeiter mit ihrer gforOerung nicht unter 5 Schiding ferabgehen. Schlteflicg 
fegte Oer Borflgenbe einen Sah »»» ungefähr 4V2 Schiding fefl, aber 
feine »on Oen feifen Parteien wid fleh fern fügen. Der gAgrer Oer 
Arbeiter, hattgorn, fdnOigt neue Kämpfe an. 3» auOetn Seiitfen foden 
Oie 9tu«fi<hten noch ung An füget fein. 

Sulche Angriffe Öffentlicher Sewalten in Oa« priuate €rwetb«lefea, 
wie fle Oie ©efeggebung in Suffralien »orfieht, finO in eurupätfehen Staaten 
nicht möglich/ folaage et noch fcharfe Ktaffengegenfäfe gibt. UnO felbfl in 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





562 


Otto €ot6a$, @etec$te 


Anflralien, wo wie in «neu fangen Wnbern für fo |iot potitifc^e Cpperimente 
ntfprflnglicb Me benfbar gfinfligflen ©eMngtmgen eorlagen, te^rt Me €r# 
fabrttng, baf fic^ Me Eobnoerbältniffe banern& mit Mofett gefefegebetifchen 
©titteln nic^t regeln (affen. ©erabe in Mn lebten 3 abren haben flc^ in 
Anflralien manche gtofe AngjUnbe ereignet. Me wibet bie ©efefce waren, 
nab in ben meifien gdtten wagten eg Me ©ehrten nicht einmal, Me ©traf# 
beftimmangen anjawenMn. ffio f!e aber angewandt warben, riefen fle 
fooiel Crbttternng in Arbeiterfreifett b«toor, baf fle nur ba$n beitragen, 
lünftige Äonfiitfe oorinbereiten. Der bareanfratif^e SRecbanigmng jnr 
Sobnregelung bat längfl angefangen, bie wirtfcbaftllcbe Cntwldelnng &u beatmen, 
flott |n fbtbern, nnb Arbeiter wie Arbeitgeber (eben immer mehr ein, baf bie 
fo|ia(e Stage bnreb bebbtbllcbe Cinmifcbnng allein nicht in Ibfen ifl. 3n 
jüngfler 3dt haben ftcb in Anflralien fogar reoolutiondrifpnbilalifltfcbe 
Senbenien in bet Arbeiterbewegung bemerlbar gemacht. 

SRan bat ben Ärieg eine Sortfefcnng ber Diplomatie mit anbern ©tittein 
genannt, aber eg Ift wohl richtiger, bie Diplomatie eine $wtfe$nng 
5triegeg mit anberen ©tittein in nennen. S 80 wirflicb frieMicher ©erlebt iwifeben 
©blfern flattflnbet, etwa iwifeben oerfebiebenen in einem ©taatgoerbanbe 
oereinigten Stationalltdten, ba ifl aa<b bie Diplomatie öberflßffig. Darum 
ifl eg nnflnnig, oon foiialpolitiftben Gcbiebggericbtea eine ibfnng ber 
foiialen Stage in erwarten, bebenten fle boeb nnr einen ffiecbfel ber 
©affen, mit benen iobnfdmpfe anggefoebten werben. Star bag praftifebe 
©irtfcbaftgleben felbfl fann bie Ärdfte erjengen, bie ben foiialen Stieben 
alg normalen 3 uf!anb betinflellen nnb in fiebern oermbchten. 

©olcbe jtrdfte aber flnb in ben ©eflrebnngen febon wtrffam, bie ben 
Arbeiter ang einem blofen Sobnempfdnger in einen ©titinbaber ber Unter# 
nebmnng in oerwanbeln fneben, in bem er tätig ifl. ©enn bie Carnegie# 
©tabüompagnie, wie Anbtew Carnegie in feinen „Problems of to Day" 
( 1908 ) berichtet, bönberttanfenb ihrer Arbeiter in ftimmbereebtigten Altio# 
ndren macht, ihnen ©KnbefHbbne nnb ©titwirlnng an fcbiebggericbtlicbett 
Cntfcbeibnngen bei Arbeitgflreitigleiten ingeftebt, fo lann man nicht (engnen, 
baf fleh in ber ©pbäre beg #ocbfapltaligmag bereltg grnnbfd|licb eine 
Aenbernng beg Sobnfpflemg in ooQiieben beginnt. Daf biefe Art ber 
„Arbeiterbeteilignng* inndcbfl nnr ber ©freifoerbittbernng bienen foH, alfo 
alg eine Art ©eflecbnng anfgefaft werben lann, beweifl noch niebtg gegen 
bie Annahme, auch fle bebente einen Änltnrfortfcbritt. Ancb bie ©flaoen# 
nnb bie ^brigenwirtfebaft gingen erfl ingrnnbe, alg einielne ©flaoen# nnb 
ibbtigenbeflher felbfl ang egoifüfehen ©totioen bain getrieben worben waren, 
ber alten gerrfcfaflgform alg einer überlebten Crfcbeinnng in entfagen. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Otto <Sotbo$, ©erecpie £d^ne 


563 


Sin englifcper Srofinbnftrieller, bet nngefApr 37000 arbeitet befcpAftigt 
nnb tt>6c^entlic^ Aber 1% SRißionen SRarf £6pne angbejaplt, pat beregnet, 
baf nttt bnrep bie VartioljlteiW bem englifcpen Unternehmer ein Schaben eon 
' 9%% beO Kapitalg, nnb btt arbeiterfepaft ein Sopnangfaß t>on 22%% nt 
»aepfe. 3 n bem 9 Rafe, tote bie arbeitetloalitionen »aepfen nnb bie KArapfe 
an Umfang nnb 3 ntenfttAt fnnepmen, nApert fleh bie gante 93 olfg»irt/ 
fchaft einem fritifchen fJnnfte, too Kapital* nnb SHrbeitOfraft buch Kampf 
nnb Kampfmittel bnatt gefcp»Acpt »erben, baf fowopt Unternehmer alg 
Arbeiter |n SertrAgen tnfammentreten |nr gemeinfamen gortfepang bet 
Arbeit. Senn baO entfepetbenbe SRoment ifl bei allen KArapfen wieber 
bie SBeiterejriflent bet beteiligten Scptcpten. 

Sin foeben bei SB. Koplpammer ln Stuttgart erfcpleneneg Sucp eon 
De 3 opanne$ höbet über „Kapital* nnb Senoaltnnggbeteilignng ber 
Arbeitet in ben britifepen ^robnftiegenoffenfepaften" gibt bie Stgebniffe 
einer nenerbingg eotgenommenen Srpebung Aber bie praftlftpen ßrfaprungen 
»ieber, bie in Srofbritannlen bisher mit bem Spflem einer „2abour< 
Copartnerfpip" gemaept »orben flnb. €A geht batanA pereor, baf bie 
€opartnerfptp*Setriebe im Scannte eon 1893 big 1907 ipr Kapital nnb 
ipte 0 e»inne eerbreifaept, ipten Umfap oeroierfaept paben. Sei $tleat* 
firmen, eor allem bei ben 28 grofen englifcpen ©aggefeflfepaften mit ipten 
19613 angefleßten finbet bie arbeiterteilnepmerfcpaft nodp anlgebepntere 
anwenbnng alg bei ben Senoffenfcpaften. Ronb 12% (600675 ?fb* 
Ster!.) ipreg aftienfapitaig befanb fiep im 3 apre 1910 in JpAnben ber 
angefleüten. Ser torporotieen ^robnlfiebefAtigung in (Snglanb liegt eine 
befümmte Speorie tngtnnbe, wonach bie arbeitgiraft ber arbeitet einem 
Kapitalbetrag entfpriept, ber im SefcpAfte tAtig ifl. Sie jAprlicp ben 
arbeitetn aogbejaplte bopnfnmme entfptAcpe alfo einem 3 infe für biefe* 
arbeitgiapital. Kapitalifiert man biefe „atbeitg|infen" mit bem gleichen 
fteofent, bag bem eigentlichen Selbfapital fufommt, fo etpAlt man ben 
Setrag, ben bie arbeitgfraft ober bie atbeiterfepaft »ett IflL Sejiept S. 
ein arbeitet 1600 SRatf ibpne, fo entfpriept feine arbeitgfraft bei einer 

Bingrate »on 5% einem Kapital oon l6 °°^ — — = 32000 SRarf. Sinn 

flnb alle brei Vrobafttongfaftoren — arbeif, Knnbfcpaft nnb Kapital — anf 
ben gemeinfcpaftlicpen Stenner *Kapital 4 ' gebracht, nnb nun (ann eine 
Sewinnoerteilnng in gerechter Steife erfolgen, nAmlicp in $ro|enten ber 
oerfepiebenen Kapitalformen. Sefonberg bemerlengtoert ifl noep, baf in 
allen englifcpen fprobnftiogenoffenfcpaften bei ber teitnng bag Seflreben 
flarf entwidelt ifl, bie arbeitet bafn |n erfiepen, bie innere jDrganifation 

s 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







564 


Otto €ot&«<$, ©etetftc £d$ue 


bet Unternehmens in «erflehen unb an beffen fcntwlclelttng geifHg rege» 
Anteil &u nehmen. 3» iet>er ©euofTeufcbaft gibt et ein befonbeteS BUbungS; 
forattee, baS über einen SriiebnngSfonbS gefonbert Rechnung führt. ©te 
©eibet werben ffic Borträge, fpe|. Bibliotbefen nfw. oerwenbet. ®n 
ftaujöflfcber ©ojiologe, €batleS ©ibe, ^offc, baf bie €e Partnerbetriebe, 
»on benen et auf bent eutopäifeben Kontinent evft wenige gibt, mir ber 
3eir butcb ähnliche Urfacben empotfommen würben, wie im Bttttelalter bie 
freien ©tdbte Zufluchtsorte ber ftefngianten waten, bie not ben gefangen 
fetten, ben (Sbiften ober gar ber ©flaeerei babin entfloben waren. „©lefe 
genofienfcbaftllcben qJrobufttofMtten, fährt er fort, werben ebenfo auf; 
blühen wie jene Stefugtantenientren. ©le werben waebfenbe ÄrifallifafiottS; 
punfte für bat übrige £anb werben, ©ie werben einerfeitS bureb ihre 
günftigeren RrbeitSbebingungen nnb befonbetS bntcb eine foiufagen ootU 
flänbige Unabbängigfeit einen fletS waebfenben Seil ber intedeftuelleren 
Ärbeltetbeoölfetung an fi(b lieben/ ©abrfcbeinlicb werben fie freilich erf 
bann |u größerer fojialer Bebentnng gelangen, wenn ibr iptin|ip, im 
©inne ber Borfcbläge $ran| Oppenheimers, auf bie lanbwirtfcbaftlicbe 
flrobuftlon angewenbef wirb, ©ie englifcben Srfabrnngen lebten, baf 
Vrobuftlogenoflenfcbaftett nm fo lebensfähiger finb, je gröfer ber ®gen; 
oerbraueb ber SRitgllebet an ben oon ihnen bcrgefellten $robnften ifi. 
SBeil in biefer $infi<bt lebe lanbwirtfcbaftlicbe iprobufriogenoffenfcbaft oor 
iebet InbufhieHen einen gewaltigen Borfprnng §at, muf man Oppen; 
beimer Stecht geben, wenn er behauptet, nur oon ber Urprobuftion aut 
liefen fleh mit bem 9frbeiterbetei(igungSprin|ip grunbjlüt|enbe Qlenberungen 
in ber Otganifatlon bet ffiirtfcbaftSlebenS b^toorrufen. SRÖglicb, baf bie 
®nbe|iebung neuer nngebeurer Slrbeifetteferüen, wie bie ber flawifcfen 
nnb mongolifcben Böller, in bie fapitaltfifcbe SBeltwlrtfcbaft ben mobernen 
Äulturnatlonen |nolel neue Unruhe bringt, als baf et in abfebbarer Zeit 
in Berfucben in grofem ©tile mit RrbeiterbeteiligungStbeorien lommen 
fann. ©ewig ifl, baf fcblieflicb einmal ber SSeg ber Xnltnrmenfcbbeit |n 
bem 3b*«l fo|ialer ©ereebtigfeit, b. b« gerechter Söhne nnS über bie firo; 
buWogenofienfcbaft führen fann. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



geraum» ffriefcenura», 3 fla»fötfai 


565 


3foraf<$if«t 

€6 feplt (ei uni (unP »aprfcpetullcp 
aucp im ffieltoflen) nic^t an Renten, 
feie Setfiungen ali PegtaPietenP emp/ 
finPen. QEBet kiffen »tll, muß Pai 
0rnnPf4plicpe ©eretufacpen; fiep fot/ 
mieten; unP mit £ntpee Per Slnjicpt 
fein, Paß Pet (eilige 0etfl (ein ©lep/ 
titni ij!. SDtc Sorauifepungen ler/ 
Pen(en nnP Pennoep Pie Zat aai ipm 
anfPanen: Pai ijl jenfeiti Pet menfep/ 
liepen (RPglicpteiten. ©en ©ranPfip/ 
liegen »itP immer ©iirnatd ein ©cpl at 
getot nnP Sifar ein ©erwäjfer fein 
— (aum, Paß gelegentlicpe (Inge Slppo/ 
Hinten Piefet (Rinnet fle nacpfleptig 
(ttmmen. 3pnen »itP Pai Urteil OPet 
Spinai er|fen pJtifiPenten niept feptoet 
feilen. 

Uni anPeten füllt ei feptoerer. © 0 / 
»eit »it uni nimlicp niept entfepliefen 
(innen, Pen „SRdnnern Pet £at" bet 
Pingungiloi ©eifall |u (latfepen; f©/ 
»eit »it glauben, Pie Ätaftleifiung ali 
folcpe teiepe Penn Pocp niept and. Unter/ 
Peffen forgt Pie ©efcpiepte Pafftt, Paß 
Pet $roteß Pet $anPe(nPen nnP Pet 
©enlenPen immer non neuem, mit 
nenen Parteien anfgenommen »itP; 
fle liePt ei, an ©enPepunften |toet 
(late £ppen, »eitpin ficptPat, |u fot/ 
men unP pinjafiellen: nun oetgleicpt. 
3» Spina peißen Pie PeiPen: 3fan/ 
fepilai nnP ©unjatfen. 

3äanfepi(ai ifi ein ©olllommeitei 
©eifptel. 9fn ipm (innen »it, wenn 
jemati, naeppröfen, »elcpei Pie (RPg/ 
liepfeiten nnP »etepi Pie 0ren)en Pei 
„©atraenfepen" flnP. ©enn alte* Öti/ 
tenPe ifi aPgePlenPet; rein, aPfira(t, 
tritt Per Sppni peraui. ©ie großen 
@e|lalten Per »efHiepen Oefepiepte »aten 
Pocp (fit nnfet Singe) immer noep mit 
3Peologie Pelaflet, non (Roral getriePen 
©Pet gepemmt. 3® Rapoleon »at 
$paatafle, in ©iirnatd Pie 3P<* bet 
„Kealpolitil 4 ' mieptig. Rapoleon patte 


ein Siel, ©iirnatd eine SlnfgaPe. (Bai 
©on Dem allem pat 3öanfcpi(al ? ©elPfl 
»enn fein jpanPeln eon einet 3t*e ge/ 
triePen, ©on einet (Roral geregelt fein 
feilte: uni »<5re ei niept etfennPat. 
©ai Sutopietn ©etflinPlicp ifi an Pie/ 
fern (Renfcpen Pei Ofleni, ifi ©otani/ 
fepnngüofe ©itigfeit — (RactfgePraueß 
um Pei (RacptgePrancpi »Ulen. 

Slucp auf 3&anf(pi(aii SePeniweg 
pat man ©erfuepf, {Roral anjuwenPen: 
Pai ifi Pocp öPetfiöffige (Rfipe. ©on 
folcpem ©tanPpunlt wüte Pet (Rann 
Pet punPett (Raiten ein Ungepeuet. 
3ePe Staffel feinei «uffliegi ifi ein 
©errat. Sr pat Pie Regentin, Peten 
0roßtanjler et »at, an Pen Jungen 
Äalfet, unP Pen an Pie SRegentin ©et/ 
taten. St fcpmiePete JReeolution mit 
Pem Kapitalen Äangputoei unP palf 
Pann Pie {Reform in ©lut etttinten. St 
PegftnfHgte Pen ©opetaufflauP, Pii et 
gut fanP, ipn niePetjnwerfen. St pat 
mit aPgtfinPiger ©erfcplagenpeit Pie 
©pnaffte }u XoPe Pefcpftpt, Pie (R©/ 
natepifien getiufept nnP Pie Kepn/ 
Plltanet etngettldelt. (Rit irgenP/ 
welcpet, felPfl etwa efoterifepet (Roral 
pat Pai niepti |u tun. 3fi ei Pai an/ 
Pelömmerte ©freiten tu einem 3kl? 

©ai ifi ei ePen: Paß auep Piei Siet 
feplt. 3ftanfcpi(ai pat, ali ©rganifatot 
Spinai, etnfaep immer Pai RotwenPlge 
getan? (Rag fein. SIPet Pai Rot/ 
»enPige patte (einen ^orijont. Siet/ 
punPert (Rillionen (Renfcpen, tu »el/ 
epem Siel «uep immer &u fäpren, »4te 
eine StufgaPe, fePei (Ritteli »ert: Pocp 
eine unleifiPate. Keine (Renfcpentraft 
Ȁte fipig, Pie ungepeaetliepe (Raffe 
Spinai jn formen. 91 Pet Piefe (Raffe 
ifi nnpolitifep: fle (ommt ali 0an|ei 
niept in ©ettaept. ©ie ifi ©epauplap, 
niept (Ratetial Pet fipen ©ertoanP/ 
langen. (Ran (ann in Spina, aPer 
niept Spina regieren. 3öanf(gifai pat 
an #eerei/ nnP ©enoaltungitefotmen 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




566 


£$eofcot $ett$, ©erfMnbtgtttta 


mancheg ©eträchtlieh« oollbrachf. Den# 
noch, wag war in ffinfjehn galten 
bag ©efentliche feiner Seiflung? €r 
hat eg möglich gemalt, inmitten non 
Sotfeinben, gtoifc^en ben Parteien, 
unter unaufhörlichen äataflrophen, in 
Der SRacpt tu bleiben unb fein {eben 
tu erhalten: ein $ertfeber eielleicht, 
gewiß (ein Süßrer. 

H&ie ©olfgbichtung ipelingg hat wohl 
Stecht, wenn fle ihn einen Äarrenlenfer 
mit oerfaulten kugeln nennt. 

Unb fein ©egenbilb Sunjatfen ? Der 
ifl ein Diener beg ©ebanleng, aber 
feine 3been gehören nicht ihm, finb 
Slbgufj, nicht Schöpfung. 3obanneg 
o. 3rafen, ber ihn fchilbert, macht lieh 
Aber feine „sprimugnatur" nicht fchlecht 
luftig. Sieben 3^anfchitai, bem $an# 
belnben ohne Siel, ifl Sunjatfen ber 
Sntwerfenbe ohne Selbflänbigfeit: im 
beflen ober fchlimmflen §all mit 9ln# 
lagen tum Stobeg pierre. 

©eibe im Seiten unzulänglich, ihnen 
fehlt eine Dimenflon. ©ewif ifl 3öan# 
fchifai ber weitaug ©ebeutenbere. Sein 
SBefen gehört tu ben menfchlichen SJtaf}# 
(laben. Die SJtöglichleiten ber ooraug# 
fefcungglofen Satfraft hat er fo tiem# 
lieh erfchöpff: wir erfennen, wo bag 
SRinbeflmah oon ©eifligleit beginnt, 
bag flatt beg Schweren bag ©rohe 
leiflet. Sticht ۀfat ifl 3fianfehi(al, 
fonbern Sulla. 

Hermann Friedemann 


fBetfl&iMdttttd 

3n ben Sagen, ba in ben ©Hlitär# 
(antleien oon granfreich nnb Deutfeh# 
lanb bie ungeheure organifatorifche 
Aufgabe betrieben würbe, bie oetgrö# 
horten ^eeregformationen in ben Stab* 
men ber bigherigen ©eflänbe ein tu# 
fügen,hatinStfirnbergeine Äog# 


fprache flattgefnnben, wie bag Verhält# 
nig ber beiben Staaten unb Stationen 
fo geflaltef werben (önnte, baf eg ber 
militärifchenSewaltanflrengnngentticht 
mehr bebarf. 

®tan weif, bah Xongreffe unb Slefo# 
Intionen (eine ©efchichte machen, nnb 
■bie „Stealpolitiler" überfragen beg# 
halb gerne bie Spalten ber Seitungen, 
bie oon berlei berichten. Sie flnb oon 
bem fehr relatioen (Bert all folcper 
äunbgebungen oon oornherein ber# 
mähen überteugt, bah fl* fleh babei 
nicht weiter aufhalten. Sie beweifen 
bamtt ihre eigene Äurtflchtigleit. Sie 
oertennen, bah ber Songrefj ein unent# 
behrlicheg 3nflrument unferer (Deffent# 
lich(eit geworben ifl unb bah ein Sion# 
greh biefer 3ltt, wie er bei ber Sagnng 
beg ©erbanbg für inter# 
nationale ©erflänbigung 
fefct in Slfirnberg beifammen war, a(g 
Spmptom oon flärlfler ©ebeutung ifl. 

SBatter Sch&cting hat im „SRärt" 
neulich bag Slotwenbige gefagt. ®ir 
erleben, bah an einer Stelle oon wach# 
fenber ©ebeutung unfere £oehfebul# 
profefforen wieber tu Führer einer 
geifligen ©ewegung toerben wollen, 
bie unmittelbar in bag pra(tifche {eben 
ber ©öfter hineinwirft. Die Staatg# 
rechtglehre berichtet batauf, nur mehr 
beflriptioeg Kommentar tu fein; fie 
will wieber in ber Drbnung ber Stechtg# 
Probleme twifchett ben Staaten t u 
fchöpferifcher ©eflaltung (omrnen. Dag 
ifl oon entfeheibenbem ©ewicht. Sg 
hanbelt fleh nicht barum, optimiflifche 
ober fentimentale Stimmungen t« *f# 
tragen noch fleh in auflägerifdjer Steflg# 
nation tn gefallen, fonbern bie ®ege 
tu flnben, bie bie Sufnnft ber ©öfter 
befreiten (ann. 

So war bie Sugfprache in Slürnberg 
in ihrer ©efchrdnftsng auf umfehriebrae 
Satfachengruppen oon wefentlichem €t# 
trag, fprofejfor Otfrieb SHppolb 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



t>. ©./ Uebet; uni) UtUecfc^^ung 


567 


pat fein« programmatifcfen 9 ln; 
fpracpe Pie gtagejlellung in Per giftet; 
lichten SBeife perauSgearbeitet: 

„ 9 SBtr eertreten Pie Semperent 
in Per auswärtigen $olitif; wir palten 
wePer Pen politifcpen 911 f 0 p 0 1 i $ ; 
muS Per 9 lllPeatfcpen / noep 
Pie politifepe 9 lP(linen jPet $a; 
tififlen ffir PaS Kicptige, fonPern 
palten eS mit Per golPenen «Kittel; 
(träfe. 9 luS Per (Exaltation, tu Per 
man mit Pen PeiPen (Extremen fommt, 
rnöcpte Per 93 erbanP PaS Peutfcpe S80U 
tnröeffftpren tu einer rupigen, »er; 
nnnftmäfigen nnP faep; 
liefen (Betrachtung Per poli; 
tifepen 9 lngelegenpeiten. (Et lepnt Pen 
0 ePanfen einer internationalen 93 er; 
(WnPigung 4 tout prix, bei Per man 
Pie (Epre Per eigenen Kation preiSgibt, 
niept weniger entfcpiePen ab als Pie 
UePerfpannnng PeS Kationalbewuft; 
feinS. Sie 58511 er feilen einanPer 
niept nacplanfen; eS genügt, 
wenn fie einanPer opne 93 orurteil 
tennen t« lernen fnepen. ©er 
93 erbanP beftpäftigt ft cp auep niept mit 
Per grage, ob Per Ärieg auS Per 2 Belt 
gefepafft werPen tann; er gibt tu, Paf 
in gewiffen Sagen ein Staat Piefe 
ultima ratio niept abweifen tann. 
Unter allen UmflänPen aber »er; 
Pammt er Pie gewiffenlofe 
ÄriegSpepe als ein 93 etbrecpen 
an Staat unP «Kenfcppetf. ©ie 93 er; 
(tepernng Per Pentfepen Staatsleiter, 
Paf unfere Kftftnngen nur Pen grtePen 
(iepern follen, afteptiert er unter Per 
93 orauSfepung, Paf eine Kare fßolitif 
Per 93 erjtdnPigung Pen griePenSwillen 
anfer jePen Zweifel röefe." 

VräflPent Dr €urttuS in Straf; 
bürg pat Pem Pie gormel pintuge; 
fftgt: (Senn Pu Pen grtePen willft, 
rftfte tum grtePen. ©aS ifl mepr als 
ein literarifcpeS SBortfpiel, eS ifl eine 
©efinuungSfrage. 3 pt Pie 9 (ntwort 

5 * 


tu finPen, tann als Pie »ornepmfie 
9 lufgabe Per fommenPen 3 «pre gelten, 
Pamit wir enPlicp auS Pem fo »erant; 
wortungSlofen als fubalternen Setrieb 
PeS internationalen (EpanuiniSmuS per; 
anSfommen. 

Theodor Heuss 


Ueber; uttbl Unterredung 

9 ln allen fünften Per (EtPe, wo 
politifepe oPer militärifcpe Wertung 
fremPlänPifcper Äraft in grage fommt, 
unterpalten wir Piplomatifcpe unP 
9 Kilitär;Seobacpter unP Sericpter; 
flotter, gant abgefepen »on inofft; 
tiellen ÄunPfcpaftern. UnP tropPem 
petrfept in Per (Einfcpäpung PeS 9 luS; 
lanPeS fafl auSnapmSloS (l a r f e 
Ueber;oPerUnterfcpäpung 
»or. ©a niept überall Mangel an 
gäpigfeit unP ©elegenpeit pierfür Pen 
©runP abgibt, fepeint eS »ielmepr, 
Paf an (eitenPen Stellen fdrmlicp ge; 
forPert wirP, in Per (Beurteilung PaS 
gante £ i cp t auf Pie eine Seite 
unP Pen ganten S cp a t f e n auf 
Pie anPere tu werfen, ©af man 
(Sinwertungen opne Ueber; ober Unter; 
fepäpung ffir minPer brauepbar er; 
aeptet. SnSbefonPere in PropenPen 
SonftiftSteiten ifl Piefe Segönfligung 
Per Subjeftioität Per Sericpterflatter, 
auf Sofien Per £>bjefti»ität ipreS Ur; 
teils, fepr bePenflicp. ©er ©egen; 
wartStug gept in Per öffentlichen «Kei; 
nung opnepin mepr als eS reept unP 
nftplicp ifl, naep Per Kieptung pin, 
alles in „Scpwart" ober „ffieifj", in 
„@ut" ober „Scplecpt" tu fonPern. ©ie 
moPerne #afl, Per (Einfluf Per be; 
Pentenlofen ©ageSfenfation, förPern 
noep Piefe XenPent. ©ie 95 Beltpolitif 
füllte iePocp t u p i g e r arbeiten. 

3 » Pen politifcpen Jtrifen Per 3 ept; 
fielt paben Ueber; nnb Untcrfcpäpungen 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



568 


Sfgatyoit, UttU>erfftft tsttft en^eifl 


»tri irrige Orientierung an» »iri an# 
nötige ©eanrabigang oerarfacbt. 

©or »ent Konfttft |»ifcben 3 « P « » 
nn» Raglan» warben allgemein 
»ie iapantfcben Kräfte untere an» jene 
»eg 3arenreicbeg überfcbdbt. ©et weife 
Rabe, »er in Sefialt »eg »eatfcben 
©ilitäraftacb^g in Sofio, »ie anbe# 
»ingte Ueberlegcnbeit 3 ap«ng auf »cm 
eigenartigen manbfcbacifcben Kampf# 
»o»en torangfagte, »acbc in ©erlin 
alg ©chwarjfeber ebenfowenig beamtet, 
»ie »ec fcangöfifcfe Dberjf Stoffel 
»or 1870 in $arig. 

©or »em erfien ©allanfrieg (ans 
»ie»er jlarfe Ucberfcbäbung »et Z fi r# ‘ 
(e i an» ebenfolche Unterwertung »er 
©allanflaaten jam 3»g/ »nt 
»ann in »ec $ »eiten Kampagne einer 
Unterwertang »er Segnet ©nlgarieng 
$(ag |u machen. 

3 n »er bebenflicben €poche, »a »on 
Raglan» ang, ein enropdifcper 
Krieg )a ©unflen »er ©alfanflaoen 
ja »toben ftbien, fibetfcbäbte man 
gan) ficberlicb p 01 i t i f $ »ie m i l i# 
14 r i f <» »ie rtsfflfcfen Kräfte. Un» 
»iefe Uebetwertung »er rnffifcben 
Schlagfcrtigfeit nn» »eg »on ibr ab# 
bdngenben Kriegg»illeng bat {ich feit# 
her in ieber poütifcben Krife f p p i f <b 
»ieberboit. ©ie raffifcbe Ueberfchäbnng 
bat Defierreich eine »irtfchaftliche 9 lie# 
»erläge ge(oflet, bat ben ©reibnn» ge# 
locfert, bn< fafl alle ©lamagen »er 
Srogmächte auf »em ©alfan »ernr# 
facft, nn» bppnotiflert no<b b*nte »ie 
8 Bdtpoliti(. 

8Bar»e »iefe ficb nicht fo oft in 
€ p t r e m e n bewegen, in fbrtwäbren# 
»en SRajrimag nn» fOHnimag »er ®n# 
»ertung, würben »ie »leien ffitrt# 
fcbaftgfcbäbigangen »ut<b politifefe ©e# 
nnrubignngen j »eifellog gemägigt »er# 
»en. Rag Uebet# nn» Unterfchdbangen 
nährt fi(b jnm Seil »ag Spaniel# 
»erbdltnig |»ifcben ©entfcblan» an» 


franfretcb, ©entfcblan» an» Snglan», 
©entfcblan» an» Raglan» — nn» be# 
jüglitb »er an»etn örograäcbte ifl eg 
»Obi aacb nicht an»erg. 

3<b glaube, »ag gabirelcfe SRigoer# 
flänbniffe, ©erfümmungen an» Kri# 
fen »ermie»en würben, wenn ficb »ie 
groge *>ollft( nicht (lefg nach folcben 
fptremnrteilen orientieren wür»e. €g 
mng mehr Dbieftioität in »ie Sache. 

€g (ann gewig eine politifcge 
o»er militdrifche Unterfcbäbang eineg 
grembflaateg eetbängnigooll »erben, 
aber ebenfo (ann »ie Ueberfcbäbang 
fcbwere Schüben jar folge haben. 

v. S. 


Uttfoerfitöt tt»t> banfeatengeifl 

3 n »em Streit am »ie $ambargifcbe 
Unioetfitätgoorlage (ehrt ein Ätga# 
ment immer »ieber, »ag }n »en feit# 
famfien gehört, »ie in einer folcben 
Situation geäagert »erben (bnnen: 
man befireitet, »ag in »ec ©e»öt# 
(erang $amburgg »ag ©ebürfnig nach 
einer Unioerfltät empfanben werbe, 
un» legnt »arnm »ie ©orlage ab. €g 
fcbeint hernach, »«g man »ie Uni# 
»erfltdt für ein ©ing hält, »ag groge 
Rebnlicbfeit mit einem iagerfcbappen, 
einer f)o(igetwacbtflelle ober einem 
Sprengwagen bat. ©on »iefen nüfc# 
Heben ©tagen wir» immer eine genau 
befümmte Slnjabl geforbert; »ag ©e# 
»firfnig nach ihnen »ir» »areb »ag 
Rnwacbfen »er eintnlagernben ©a# 
ren, »er orbnanggbebürftigen ©et 51 # 
fetnng an» »er |a etfrifdhenben Stta# 
genüge einbeatig befltmmf. Rbet »ie 
Untoerfität? €g mntet fritfam an, 
fie mit »em gleichen ©ag gemeffen 
tn (eben, nn» befonberg fritfam, »ag 
eg in Hamburg gefefiebt. 

©enn wenn »or einigen banbert 
3abren ein »entgehet ©nobejfürfl be# 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






Sgatyott, Unfoerffcät j&anfealenaetft 


569 


fcplof, aui ben ©nlünften feinet ©0# 
ntinen ont> an« 3öllen unb Abgaben 
eine Uniberfltät |n Waffen, feine 
j&auptflabt )u einem SRittelpunlt gel# 
fügen lebend umjubilben, nnb ei 
nic^t oerfchmähte, fein £anb bamlt iur 
$robin) bet beutfchen ©eleprtenrepn# 
biif |u machen, fo »itb ei niemanb 
bem in (letnbürgerlicper (Sage aufge# 
wacpfenen iphtlifler jener Sage bet/ 
atgen, wenn et beim 9lbenbfcpoppen 
räfonnierenb fein ©otum abgab: bai 
fchöue @elb mite beffet für bie ?Pfla# 
(Irrung bet ©trafen obet für bie (Rin# 
betnng bet Sinfiagen betwenbet »0» 
ben. Die löblichen (Sinwopner bon 
$eibelberg unb £eipjig, ©öttingen nnb 
©reilau patten in bet Sat — anbete 
©ebürfniffe, nnb ihre ©täbfe bitten 
auch ohne Unieerfltät leben (innen: 
nnt Ȁren fie nicht bai geworben, wai 
fie heute für bie beutfcpe Kultur btt 
beuten. Unb füt ängfllicpe ©emüter 
mag pinjugeffigt werben, baf bie Uni# 
berjltät einige bon ihnen nicht gehinbert 
hat, beachteniwerte Zentren bon 3»bu# 
fhrle nnb £anbel ju fein.... ffiarum 
foUte bai in Hamburg anberi werben? 

®elcp ttngewöpnlicp gönfüge ©e# 
bingnngen h>icr für bie ©Übung einet 
gan| neuen gorra bei alten beutfchen 
UniberfUititppui gegeben finb, in bet 
bai Erbteil bet beutfchen binnenlän# 
bifchen Kultur mit bem weltwirt# 
fchaftlichen ©eifl Hamburgs berfchmei# 
len (bunte, ifl oft gefagt worben; man 
braucht jept nur noch an ben Ärtifel 
erinnern, ben bot einigen (Ronaten 
©eorg ©immei, fprofeffor an bet Uni# 
netfltät ©erlin, im „Sag" oeröffent# 
licht hat. ©oil Hamburg biefe (Rög# 
licpfeit genommen werben, nur weil 
bie breiten (Raffen feiner ©ebbiferang 
bai ©ebärfnii nach einer folchen 
©chbpfung nicht fpüren? 

€i ifl hoch fonfl nicht Hamburger 
®tt gewefen, fiep an bie ©efriebignng 


bon ©ebürfniffen tu halten, bon benen 
alle ©pafcen auf ben Dächern pfeifen. 
Der Kaufmann bon hanfeatifepem 
©uepi läft nicht ©ebürfniffe an fiep 
peran(ommen, fonbern w e cf t fie. (St 
fepafft fiep Äunben unb ©erlaufet, 
SEBaren unb (Rärlte. gaben bie (Rän# 
ner, bie in bet ©Übfee unb in ©efl# 
afrifa ©efepäftibeebinbungen ange# 
(nüpft haben, barauf gewartet, baf 
ihnen bie unbefanntett ©ölfer ihre 
©ebürfniffe (unbgetan patten, mit 
eutopäifepen ©toffen unb güten unb 
anberen ©lüten unferer Bibilifation 
berforgt $u werben? Riemanb hat 
ein ©ebürfnii nach importierten ©a# 
nanen im beutfepen $ubli(um (on# 
fintieren (bnnen, beoor ei Unter# 
nepmer in ipm gemeeft patten, bie ei 
ali ipre Aufgabe anfapen, berborgene 
(Röglicpfeiten auf jufpüren nnb \u rea# 
lifleren. 

Dai allei, wirft man nun ein, gälte 
nur bon Dingen bei Sdltagi, niept 
bon geifHgen? (Sine merlwürbige 
©orflellung bom ©eifle! ffienn etwai 
bai geiflige £eben (lar befiniert, fo 
ifl ei feine Unabhängigleit bon natur# 
gegebenen ©ebürfniffen, bon bet 
©ppäre bet Sßotburft. Slllei ©eiflige 
wirb aui einem Ueberfcpuf geboren, 
ber fiep mitteilen will, nidpt aui Rficf# 
fiept auf irgenb ein ©ebürfnii, bai 
naep ©efriebignng fepreit. 3fl einmal 
bai ©er( in bie ©eit gefefct, fo mag 
bie Umwelt, langfamer ober rafeper, 
eine ©ejiepung baju flnben, aui ber 
ein neuei ©ebürfnii für fie peraui# 
wäcpfl. ©ären bie Schöpfungen £icpt# 
warefi unb ©rinefmanni möglich St# 
wefen, wenn man bor 25 3apren ipre 
©erwirfliepung babon abhängig ge# 
maept hätte, baf bie Majorität ber 
Hamburger ©eböllernng bai ©ebürf# 
nii naep folcpen ©cpöpfungen äuferte 
nnb burep ©ewilligung ber Koflen bo# 
(umentierte? Unb wer will fiep heute 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





570 


Gamifep, 95o«rt>tnd&ottfe 


Hamburg of>ne tiefe Schöpfungen 
benfen? Der ©eifi fchafft ohne Ab# 
ficht auf beflimmte Slawen, aber bag 
hinbert nicht/ baß feine ffiecfe betn 
menfchiichen ©emeinwefen bienen — 
nicht feinen momentanen Swecfen, 
fonbern feiner banernben Erneuerung. 

Eg fcheint jebocß, bafi gerate bied 
oon ben ©egnern ber Unioerfitätg# 
ooriage oermieben »erben foll. 3Ran 
fürchtet ben £uftzug aug fremben um 
befannten ©ebieten, bie Einbeziehung 
in bie Universitas litterarum »erbe 
bie ^amburgifche Eigenart zertfören. 
Eg h«t einige 3 *it gebauert/ big £am# 
bürg inä »irtfchaftiiche SoUgebiet beg 
SReiehg eingefchiofien »urbe. Die Seit 
bei geizigen 3 oUanfchlu(fe^ an bai 
Dieich foll noch etwaö hinau^gefchoben 
»erben. (Dian f>egt bag ©ilb eineg 
infelhaft für (ich beftehenben £am# 
barg, inmitten ber unerhörten ©eiffeö# 
fämpfe tiefer Seit gemeffen unb ge# 
bigen ßinlebenb unter alten fchönen 
Räumen, mit unaufhaltfam »achfen# 
ben Einfuhr# unb 9lu£fuhrhanbe(6# 
Ziffern unb großen Scharen liebend# 
ȟrbiger bootfahrenbcr unb tennig# 
fpielenber junger (Diäbchen. 3n bem 
gefchloffenen (Rahmen biefeä ©ilbeg 
haben bie autotifterten Vertreter bei 
beutfchen ©eiftegiebeng nnr aig ge# 
legentliche ©äjle (Raum; man nimmt 
ihre unoerbinblichen Anregungen banf# 
bar unb oft enthnftaftifch entgegen; 
nnb bann fließt (ich bie ruhige fernere 
UBelle beg #amburgifchen 2ebeng, mit 
feinen zurüefßaltenben formen unb 
feiner eigentümlichen ©efelligfeit, »ie# 
ber, aig ob nichts gefcßehen wäre. 
Diefeg ©ilb ifi für einen Liebhaber 
georbneter ©tabilität nicht ohne (Reiz. 
Aber oon £anfeatengeifl fcheint mir in 
ihm weniger zu fein aig in bem (Sillen 
Zu einer Unieerfität, bie allein bie gei# 
fügen Kräfte $ambnrgä in einem 
©rennpnnft fammeln nnb ber Eigen# 


art feiner Knltnrfubfianz ein Stecht 
auf ©eltgiltigfeit oerleihen fann. 

Agethon 


95oart>tog^o»fc 

Der Diame fchon ifi charafterifüfch. 
Den ganzen Kurfürfienbamm rnnter 
nnb rauf finbefi tu: Äonftferien, SRo# 
bei, fpiumeg, glitte, Kofotteg, nnr 
nichts, »aO auf märfifche Erbe paßt. 
Alfo auch Irin ©aflbaug, fonbern ein 
©oatbingßoufe, »o bn färben „Cafe“ 
40 Pfennige bezahlfl unb oon einem 
efelßaften Seitung^neger begrüßt 
wirft. Ueberbaut ifi biefer ©efich# 
tignnggtempel oon einem Dauben# 
fchlag, ben nnr ber Äonfutöoerwalfet 
etwai gefäubert hat. Dag »ar fo 
»ag für biefe „mobernen" 3 üngel# 
eben, für biefe Xuberchen mit ©töcfeln 
nnb Alter^fchatten. Die (Diänner job# 
bem (ich mühfam bie Dochtermitgift 
Zufammen unb bie Dageä»it»e (leigt 
ab. Dag ifi ©erling 5Beh. 3« biefe 
Unnatur paßte eine ©rünbung hinein, 
bie »ohl tag fiaatgan»a(t(ichfie ifi, 
»ag bie SReichghauptßabt bigher er# 
lebt hat. 3Ran machte bie ©ache 
natürlich per Aftienform. Die übliche 
@rnttb(lü<fg„eer»ertung". £ert gebot 
©erg, ber. fein fchlimmeg Krachtalent 
fchon beim Eigpalafi emiefen hatte, 
»ar bie Driebfraft. Die ©ache fah 
banach aug. ipofaunenftöße zum ©e# 
ginn, ©eiertöne ein gabt fpäter. ©0 
»ag an ©chlnberei nnb gahrläffig# 
feit, fo wag an ©ewiffengmangel ifi 
fanm noch zu ftnben. (Diit bem Kon# 
furg ifi bie Angelegenheit nicht ab# 
getan. #ier maß einmal in bie ©er# 
liner ©rünberfeele geleuchtet werben. 
$ente nur ein ©lief in bie ©ücher. 
#err ©erg führte (ie unb machte 
eine Eintragung ing Kaffabnch. 
Dag (Diemorial ohne Seitinnehal# 
tnng, oon ©elegen feine ©pur, ein 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




9t* 3» ©torfer, 3»t SBetftmp t>e$ 3fntereffe^ 


57i 


fortwäbrenbed SBftten gegen $ 38 
$anbeld#@efefcbnch. ©ann festen bie 
©ireftoren tiefet unerhörte ©erfah# 
cen fort. Sahlenmäfiged aber nicht 
materielle^ Uebeteinpimmen ber Äon# 
ten, ^ppothefenbelapung jurn ©rit# 
tel ber beträchtlichen Schulb, ©erpect# 
fpielen in ber ©ilanj. ©iefe Sauberer 
brachten ei fertig, bad ©ewinn# nnb 
©erluptonto unter bie SÄffioen ju 
fchmnggeln. SRatürlich Ärebitgefchäfte 
{toifchen ©rünber nnb ©ettoaltung, 
fehlenbe ©utfchriften, unglaubliche 
Stotfchengewtnne. gönfunbpebenjig 
^rojent bei 9lftienfapitald Pnb Aber# 
haupt nicht eingejahlt worben. 9lber 
oerbucht finb Pe. ©ad nennt man 
wie ein „orbentlicher Äanfmann" @e# 
fchäftdfühcung treiben. Selbjtoer# 
pänblich ip ein ©eheimer Äommerjien# 
rat unter ben Lieblingen ju pnben. 
©er Xitel pantmt aud Lippe#©etmolb. 
SBoog h^ift ber PRann. Qr ip für 
ben Äulturhiporifer unentbehrlich. © 0 # 
w ai fannp bu in ©erlin fchoctweife 
Pnben. ßntiAdenber ©arlehendgeber. 
PBelfmann, wie gemacht tum ©enof# 
fen bei i&ettn ©erg. 

©och bie ißerfonen pnb eigentlich 
gleichgiltig. (Ei ip bad ©anje, biefe 
«felhaft ungefunbe ©erliner ©tön# 
bungdluff. gfelhaff unb Luft, ©ad 
ip ei. PRan macht einen „ ^JalaP" 
auf, man ip alled fchulbig geblieben, 
man befahlt bie ©läubiger mit unbe# 
zahlten Plftien, man freut Pch bei 
Lebend, währenb ber ganbwerter feine 
lebten ©rofchen pro jef bereit oorfchie# 
fen muf. PRan macht enblich einen 
frifch#frbh(ichen Äonfutd unb pnbet 
halb toieber Schafdföpfe, bie eine 
neue gleite oorbereiten helfen. #ler 
mAfte eine prafrechtliche ©Obenreform 
einhauen, baf bie Lappen piegen. 
Äafchemmenbleichgepchter pnb ba# 
gegen harntlofe Jungfern. Schon ber 
©treichholtPauer wirb in $reufen oer# 


fnadt. ©er PRUlionenoerbrecfer macht 
bie ©ube }u unb läft bie ©Idubiger 
bie Äonturdfopen jufammenbrtngen. 
Solch ein ©efchluber ip in bem para# 
Phiertepen Lanbe ber PBelt möglich. 
Unb ©erlin, fotoeit ei nicht betroffen 
ip, lacht. €d toirb ein 9Bi(j mit $anb# 
betoegung geriffen. 3 nbeffen oer# 
mobert ber SUttenpuch bei geregten 
unb flugen 3heting im ©Acherfchranf. 
©ie Kollegen oon ber praftifchen ga# 
fultät feilten ihn haoorholen, be# 
benfen unb banach h«nbeln. 

Camifex 


3«r SBedttitfl 3»teteffe$ .. * 

3m ©orfe Leuthen hat pch ein ©er# 
ein jur SBedung bed 3»lereffed fAr 
bie glorreiche ©chlacht oon Leuthen ge# 
bilbef. Um bie greube am ©efuch bed 
©cflachtfelbed ju toeefen, h«f ber ©et# 
ein nach ^Reibung ber „Schlepfchen 
Seitung" PBegweifet aufgepellt, 
bie bie gorm oon friberifiani# 
fefen ©renabieren haben, 
©ahnbrechenbe ©ebanfen tommen 
immer aud tleinen Orten, mögen auch 
bie ©chriftgelehrten — nach bem alten 
Schema „PBad tann guted aud SRaja# 
reth fommen?" — ihre Slafe rümpfen, 
©et Leutbener ©erein jur PBedung 
bed 3«teref[ed für bie glorreiche Schlacht 
oon Leuthen hat mit feinen neuartigen 
PBegweifern nicht nur eine patriotische 
Sat oollbracht, fonbern zugleich auch 
ber Äunp neue PBege getoiefen; nun 
werben auch bie ©ilbfauet eine (§pi# 
penjberechtigung haben unb wenn nun 
auf allen ©eftlben ©eutfchlanbd, too 
ei ettoad tu fehen, ettoad tu gebeuten 
gibt, wie 3 <*fond eherne ©rachenfaat 
recht bärbeifige Statuen in Xelegra# 
Phenpangenbipanj emporfpriefen wer# 
ben, fo werben bie altmobifchen ©ogel# 
fcheuchen halb old AberflAfPg aufd 
Altenteil gefeff werben tönnen. ©ie 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




572 Stiftet) Folter, ©er ©auttnfc&red fcer ©teiermorf 


alte Uebung ber Souriffenoereine, bet» 
®anberer burch farbige ©tarlierunge» 
ittre<bt|»»eifen,»at ohnehin eine fc^rci# 
enbe ^Benachteiligung bet Waffe bet 
garbenblinben, nnb mancher, ber SRot 
non ©(an nicht unterfcheiben tonnte, 
fab {ich pibfclich auf ber ©pifce bei 
©tbnchei, obfchon er ei partout anf 
bie 3ungftau abgefeben hotte. 

Sinn, hoffen »Ir, »trb bai ©elfptel 
bei öereini jnr ffiedung bei 3ntet# 
effei für bie glorreiche Schlacht bei 
Beruhen halb bie ®elt erobern, nnb 
bie ©ertehtieereine eom ©ernet Ober# 
lanb »erben ficher allei auf taufen, wai 
ei an 3nngftauen nnb ©tönchen unter 
ben mittelalterlichen $ol|ffulpturen nur 
gibt. Unb wai ©. ben ®eg nach 
©tünch« anbelangt, ber »irb flehet 
mit ©terunterfäfeen gepflafiert nnb eon 
Sefuitenwegweifern bepflanzt fein. 

©ie wenigen ptenfjifchen ©tdbte, bie 
lein ©chlocptfelb hoben, baf fie bai 
3nteteffe für bie batngeb&rige Schlacht 
»eden t bunten, »erben bamit ootlieb# 
nehmen müffen, bie ®ege in ihrer 
Peripherie mit ©chuhraannwegwei# 
fern tu »etfehen, »ai immerhin eon 
i&chfl einbringlicher pdbagogifcher ®it# 
fang fein wirb. ©uch »erben (ie in 
Erwägung jiehen lönnen, ob fie nicht 
fchlechtbin ©iimarefffguten, benen 
©tabtpldne um ben $ali gehängt 
»erben, oetwenben follen; bie Äoffen 
würben (ich bei ©tafienfabrllatlon gar 
nicht fo hoch belanfen. 

Ueberhctnpt: bet Seuthenet ©ebanle 
bebarf einet Äorreffur. Die Herren 
oom Beretn |nr ®edung bei 2fnter# 
effei für bie glorreiche Gemacht bei 
Beruh« fcheinen eon bem hbchfi on# 
loyalen baccillus democratiae nicht 
eerfchont geblieben $u fein. Saturn 
^beliebige friberi|ianifche ©tenabiere 
hinfieUen, warum nicht gleich eine 
©chü|en(inie eon lauter grieberichi. 
©iefe 9Sobifi|ierttng bei Beuthener 


©ebanleni hot noch einen Stebenoor# 
tett. ©ton lann bai ©tatertal, bai 
{ich io ber ©erlittet ©iegeialiee äuge# 
fammelt hot, fchbn eerwerten. Ed 
wirb hoch feber ©tartgraf unb Äut# 
fürfl in beutfehen Banben ein Schlacht# 
felb hoben, wobei er (efet ali ®eg# 
weifet tut ®eduug bei 3»tetefiei für 
feinen (Ruhm belegiert werben wirb. 
So lann noch manche fdtfUiche Per# 
fbnlichleit poflhumerweife tum gühter 
bei ©ollei werben... ©en ©er# 
ünern aber lann bie SDe teueralifferung 
ber ©iegeialiee nur recht fein. Schlief# 
lieh ifi man ein einig ©oll oon ©rü# 
betn unb ei ifi nicht eintufehen, warum 
nun nicht au$ bai übrige {Reich feine» 
Seil abtrtegen fott. 

A. J. Storfer 


©er ©«uemfe^tet! fcet 
©feietmatf 

Ei oerlautet, baf fflölfe, 
©nheimifche 3dger oerfichetn, baf 
tmt cxm Sdtoits 

©Ht ©ewifheU fleht fefi, baf er ei» 
©nlaf ifi, einen ©etlrtitommlffdr t» 
entfenben unb mit ber Ergreifung oo» 
©tafnahmen t» betrauen, ©ber »4h# 
renb ber Äoramiffdr ©tafnahmen er# 
greift, ergreift ber ©atternfehred »ei# 
tere Ädlber unb oermehtter ©chrede» 
bie teure. Ob bai gabeltier oon ber 
Entfenbung bei ©etirtiloramlfTdri 
Äenntnii hot, weif man nicht; wohl 
aber, baf ei troftbem weUerhoufl unb 
burch feine UnoetfcbdmtheUen nicht nur 
©tatthaltereibeamte, ©enbarttten unb 
34ger, fonbera noch mehr {Reporter 
unb {Rebattenre tu neuen Unter# 
nehmungen reift, ©ie ÄäpnbeU unb 
©uibauet, mit ber immer wiebet neue 
Stachrichten über ben Unholb in bie 
Seit gefeft werben, übertrifft bei wei# 
tem bie ÄühnheU nnb ©rtibatter bei 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




Sogen 5 tottfc^tttÜ>f, Hamlet ein 3 Rnttet# Problem 573 


Unpolbei in bet ©legung oon Sltn# 
oetn unb Stegen, ©et ©anetnfchtetf 
macht fiep nur bet ©beutang fepnlbig, 
bet ©auernfchmocf bet Sluibeutung. 
Uab fchnellet ali bet 3Aget ifi bet 
Oieporter jnt Stelle, »eint eine Äuh 
terriflen »itb. 

£>af flc^ eine M»in monatelang in 
Särathen nnb ©teiermatf oon 58i^ 
ttnb SBeibeoieh nährt, braucht noch 
(ein ©eweti bafür ju fein, bah biefe 
iänbet in IKflen liegen. ©ff baff 
ebenfo monatelange ©triefte, bie (ich 
bii |u Sanbfattenffiiien fWgetn, oon 
einem gläubigen ©olf, beffen ©tanbe 
©enfationigier nnb Unwiffenheit ifi, 
mit Änbaept anfgepommen »erben, 
macht jene ©egenben oerbäcpttg. 9tber 
Ȋptenb in einem folchen Salle 3dget 
anigefehieft würben nnb ei ^iefe: 
euren 5topf ober ben bei nnbefannten 
Sietei, »ai flehet biefem ben Äopf 
foffete, „ergehen" in ©tetermarf ©e# 
(anntmachnngen nnb ©nffotbernngen, 
»erben Selephonleitnngen gelegt nnb 
geflogen, ©enbarmen anfgefreffen nnb 
im näcpffen ©lotgenblatt bem £eben 
»iebetgegeben. Unb graigtfine SBabel# 
ffntennengierbe ifi für einen Sag be# 
ftiebigt nnb erhofft fleh oon bem nä<h# 
fien neue SR drehen oon fachoetfidnbiget 
©eite. 

©ie »itb nicht enttdnfcht. Oie ÜRät# 
chenfammlnng heifft tanfenb nnb ein 
©tiet nnb »itb täglich iwetmal fort# 
gefiept. Um jebei ©ief, bai „gertffen* 
»itb, reifen fleh fcchi ©nfenber nnb 
bet ©anernfehted ettoeifl feist ©chdb# 
lieh feit, inbem et mehr bie $h<mtafie 
bet Ottifelfchrelbet ali bie bet |n feinet 
Crlegnng abgefanbten ©e|itfifommif# 
fdte nnb Äommanbanten anregt. ©enn 
nicht nnt 3nttffen, fonbern anch 3»# 
fantetiflen h«t man ihm nachgepept 
nnb man oerbinbet anch h>iac bai 
©übliche mit bem Unangenehmen nnb 
macht ani bet 3«0b eine Selbbtenff# 


Übung. Ci mag fein, baf fleh bet 
©anerofehteef in einet fcpwatigelben 
©chlinge fängt. (St bitte feine ©or# 
gänger. Slber ei ifi nicht »ahrfepein# 
lieh, benn et ifi ein gehetmntieollei, 
nnbegteifiichei Sßefeu nnb bringt 
immer noch liebet harmlofe Siehe nnb 
©chafe um ali »Ubetnbe Sonrnaliffen. 

©ei bet ©eliebtbeit, beten (ich bai 
Sabeltier ali ©eignii nnb Spema 
erftent, mnf ei anch feine Oicptet 
finben. Slecfifche ©jählnngen, bie ihm 
ein gröferci 3nteteffe für oerfepwipte 
«ebetpofen ali für frifchei ©ilbfleifeh 
intranen, finben beifallieifrige Eefet 
nnb 58eitetet|ählet. © hat nicht nnt 
fänfhnnbert Slinbet, fonbetn auch 
einige Stuilletoni anf bem ©e»iffen 
nnb ei ifi »ahtfcheinlich, baf nni 
halb ein eittpdmifcher $oet eine 
©anerafchreefhpmne bichten »irb, ju 
fingen oon einem €por oon ©ejirfi# 
fommiffäten, ©enbarmen nnb ©e# 
richferflattetn. ©ebanerlich ifi nnt, 
baf man anch bann noch nicht genau 
toiffen »itb, »et eigentlich bet Urheber 
aller biefet ©etanffaltnngen ifi, »ie 
et auifieht, »ie et heift; ei bleibt 
bet einige Stoff, »enigffeni |n »iffen, 
»ooon et lebt. 

Alfred Holter (Graz) 


geunkt ein SKutter# Problem 

ff Unfere etotifchen ©eelenfotfchet finb 
oon einet fo nnetmüblichen ©efepdftig# 
feit, baf ihnen fein Selb ju weit 
nnb fein 5Beg |u fleil ifi, nm überallhin 
ihre glänienben Sheotien anftupffan# 
len nnb betart unfern trüben $ori# 
tont auf inhellen. SRachbem bie Vfpcp 0 # 
anatpfe bie ©e|iehnngen lebenbet ©len# 
fchen mit fenfationellem ©folg auf 
einen fejtnellen ©enetalnennet gebracht 
hat, finb anch bie Soten nicht mehr 
00 t biefen inteteffanten Untetfnchnngen 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





574 Sagen ÄolffömiM, Hamlet ein ©totter* Problem 


fielet, unb bie Unflctblichen erfl techt 
nicht. Erich © u l f f e n, ein DreS# 
bener Staatsanwalt non unbeweglichem 
literarifchen Ehrgeij, hat unS in Me 
©ebanfengänge eingeweiht, auf betten 
bet äriminalpfpchologeliterarifcbe ©ei# 
fletwerfe ©oetheS, Schillers, 3bfenS 
ober ©erwart £aupttnanuS begleicht. 
©aS et ba entbedt fu ^aben glaubte, 
wat nicht wiel, unb {ebenfalls nichts, 
was bie äjlh«fif<he Betrachtung unb 
©ertung itgenbwie bereichert hätte. 
Slun iff et einen Schritt weiterge# 
gangen, unb fomtnt uns pfpehoana# 
fpttfeh. Der unterbliebe Hamlet 
hat bran glauben müffen. 

SRämltch: eS ifl nicht bet lob beS 
BaterS, auch nicht gehäufter Ehrgeij, 
nicht bet 3ngrimnt über ben Bruber# 
ntbrber, nicht bet ©roll über ben 
Jgronräuber, was ben Dänenprinjen 
für rächenben Jat treibt. Sonbern 
mit einem gerabefu unerhörten See« 
lenfchttterj paeft i|n ju allerer# unb 
faft auSfchließUch bie rafche Bet# 
betratung ber ©utter mit 
bem Bruber ihres ©anneS. Unb 
warum? ©eit bie Steigung Hamlets 
für ©utter unbewußt erotifch 
gefärbt fei, ein ©efühl, baS fein gan# 
feS ©efen unb #anbeln burchbringe. 
ijamlet ifl alfo ein «©utter# Problem", 
©eil er baS ifl, fann er nicht b*nbeln 
wie ein normaler ©enfeh, etwa wie 
iaerteS, ber ben Job beS BaterS fo# 
gleich rächen würbe, fonbern $am!et 
muß faubern, ba er fi<h felber fchutb# 
haft fühlt, fchnlbhaft ber blutfehänbe# 
rifchen Steigung, bie um nichts beffer 
ifl als ber Brubermorb beS ÄönigS 
ElaubiuS. 9lber weiter, ©arum tötet 
jgamlet ben Sönig enblich hoch ? Sebig# 
lieh weil er burch ben Job ber ©utter, 
bie aus Berfehen ben ©iftbecher trinft, 
|nt Jat gereift wirb. So ju lefen in 
„ShafefpeareS $amtet, ein Sepnal# 
Problem" (Sari Dutlder, Berlin). 


Die ©emeinbe ber greub'fchen Jheo# 
retifet mag an biefem boffnungSoollen 
3«riflen ein großes ©obigefallen 
haben. Sfobere Seute weniger. Sie 
werben fleh nicht entfließen fönnen, 
auf ihre fünf Sinne ju oerfichten, um 
aus ber Jiefie beS Unbewußten bUnb# 
lingS Erfenntniffe ju fchöpfen, bie ben 
natürlichen Ablauf eines fünfllerifch 
aufs feinjte organiflerten SebenSpro# 
feffeS in biefer hahnebüchenen „©iffen# 
fchaftlichfeit" auf ben Äopf fteilen. 
Denn fo oielfältig auch Me Jragif im 
Schidfai Hamlets bebingt ifl, fo fahl# 
reich unb abmeichenb bie ErflärungS# 
eerfuege für feine temperamentoolle 
Schwäche auch auSfallen mögen — 
baß fle jttfl auf ^Rechnung einer unter# 
bewußten fperoerfltät fu fegen fei, 
biefe Slufflärung ifl benn boch baS 
Jollfte, waS uns bisher fngemutet 
würbe. 

Slber fie ifl feitgemäß. 3nf»fern 
fepuelle Berirrungen ein beliebtes 
Jhema ber Erörterung unter fort# 
gefchrittenen Seitgenoffen flnb. Unb 
weil bie fepuelle Erotif überhaupt, 
banf unferer famofen pfpcgoanalp# 
. fifchen gorfcßungS# unb BeßanblungS# 
methoben, mit gangbaren Schlag# 
Worten ben Jag berer beherrfcht, bie 
nichts StechteS mit fleh anfufangen 
wißen. Diefe Seute tommen fleh 
plögtich ungemein wichtig oor, weil fle 
eine neue Stüance in ihr äulturhelben# 
tum einfügen fönnen; weil fle anS 
oerfloffenen $ubertätSfchmerfen fepn# 
eile Belaflungen folgern unb fleh ieben# 
falls ungemein intereffant bünfen, 
inbem fle baS tun. 

ES ifl aber weiter gar nicht intet# 
effant unb wichtig, fonbern fumeifleine 
etwas unappetitliche ©obe, bie fleh beS 
manchmal boch ungemein heilfamen 
SchamtüchleinS entfehlägt. ©enn 
biefe ©obe nnn gar, in ben büfietn 
©antel ber gefhengen ©iffenfegaft 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






$ar&e<!, @corg &üc$tter 


575 


gehüllt, einberfommt wie SRonna 
©atma, tun un* übetraftbenbe £icbter 
aufauffeden, wo e* bocb fcbon einigem 
magen Sag Iff, auch ohne ße, wenn 
Me Hauff in btefer SCBeife non unten 
bet angeleucbtet wirb, fo »erben »ir 
für mbgllcbff ©lei ftrifte £uft formen 
müflen, uro befugte Jitter au«ju# 
Mafen. fCBIetoeit Me iPfpcboanalpfe 
für Me ^Pathologie bet ©elffe*franfen 
nnb JReuraffbentfer ©rauchbare* g tt 
leiflet bat, entjiebt ffcb meiner ©e# 
nrteilnng. 3bte Uebetgtlffe aber in* 
fünfflerlfcbe ©ebief ffnb ein Unfug, 
ben ffe in ihrem eigenfien Sntereffe 
nermeiben nnb befdmpfen foUfe. 

Eugen Kalkschmidt 


&eotg S5ü$ttet 
9m 17 . Oftober 1813 , am Sage 
bet ©Mferfcblacbt non £eip(ig, würbe 
bem in ©obbelau, einem Dorfe bei 
Darmftabt, anfSfffgen Diffrift*at(t 
Srnff ©ücbnet ein ©obn geboren, ber 
wäbrenb feine* wie ein Hataraft jäh# 
ling* babinbraufenben £eben* weit 
mehr barauf bebaut war, in felbff# 
(ofer nngefiümer Hraftentfaltung bem 
«heiligen ©etff" bet SRenfcbbelt ju 
bienen, al* Me (urgffc^tigen ©ünffbe 
feine* tprannlffben ©ater* }u erfüllen. 

©eorg ©ücbnet faf acht 3«bte auf 
ben Öcbnlbänfen be* Darmffäbter 
öpmnaffum*, tat ffcb burcb «glän# 
tettbe* £eiffungen beteot nnb fcbtieb 
bo<b ärgerlich mit Siiefenbucbffaben in 
fein Diftatbeft: «£ebenbtge*l ©a* 
nftpt ber tote Äram!" 

Unb in ©tragburg nnb ©legen 
bffnete ber junge ©tubent ber 0 Rebi}in 
fein !elbenf<baft(i<b bewegte* J&et| bet 
reitwillig ben Stagen ber Seit. Die 
revolutionären greibeit*be(Trebunaen 
ber «©<bwat}en" unb anberer Ott 
beimbünbe padten ihn mächtig. 9bet 
er bWt fi<b iunächfi jurüd nnb ner# 


fcbanjte (ich hinter altfluge unb ffep# 
tifcbe ©ebenfen. Sr neracbtete Me 
9 btafe unb erwartete ba* $eil allein 
non ber Sat. Den SItern fcbtieb et: 
«Da* ©anje ifl bocb nur eine Jtomb# 
bie", nnb hochmütig fpracb er non «re# 
nolutionären Äinberffreicben". ©(eich# 
wohl war er Demofrat burcb nnb 
burcb unb ein Stepublifaner non rein# 
(lern ©affet, ©ein $ag gegen ben 
«9riffofrati*rau** fcbwoll unheimlich 
an unb entlub ffcb enblicb mit epplo# 
ffner $eftigfeit in bem benfwürbigen 
«J&effffcben £anbboten". 

gaff ber Haren ©effnnung beraubt, 
warf er für} barauf im Slternbaufe 
ba* genialifcbe Sienolution*brama 
«Danton* Sob" binnen fünf ©ocgen 
auf* Rapier, Mett be* Stacht* ben 
gan} in feinem ©ann ffebenben SRit# 
gliebern ber non ihm gegtünbefen 
«Sefellfcbaft bet ©enfcbente^te" rabi# 
fale Sorträge unb ent}og ffcb, al* ber 
©oben unter feinen gügen }u brennen 
anffng, feinen ©erfolgern burcb eine 
fcbleunige glucbt. 3 n ©tragbura ging 
fo etwa* wie eine SBaufetung mit tbm 
not. Sr wibmete ffcb mit nerboppel# 
tem Sifer feinen mebi}inifcben unb 
pbifofopbtfcben ©tubien, nerfebtte 
briefficb unb literarifcb mit feinem 
©bnner unb greunb Karl ©upfow 
unb arbeitete an feiner Differtation 
unb an mehreren Dramen. 

9m 5 . Slonember 1836 neranffaltete 
er, nacbbera ihm für feine ©cbrift 
„Sur le Systeme nerveux du barbeau'' 
ber Doftortitel nerlieben worben war, 
in 3 üricb eine $robeoor!efung über 
bie ©cbäbelnereen, bie ihm bie venia 
legendi einfrug. Die ©cbwei} würbe 
bem jungen Doienten unb Dieter |ur 
(weiten Heimat. Stafflo* betätigte er 
ffcb. 3 *n Slooember 1836 : « 3 <b ffb« 
am Sage mit bem ©calpell unb bie 
Siacbt mit ben ©ücbern.. .* Unb im 
3anuar 1837 : «3» längffen* acht Sa# 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






576 


SRo&etf ©retter, ©«6 Seliger SDenfrooI 


ge» will ich ,£eonce nnb 2ena' mit 
noch i«xi anbeten ©tarnen etffeinen 
(affen.. " Unb bann füllte ihn Eintet# 
tüdg bet lob. 9m 19. fjebtnat 1837 
erlag et, »albern et meutere Sage 
nie ei» 3ttet getobt batte, bem Xppbng. 

©eotg ©dehnet alg be» „3<>b<tnneg, 
meldet bem SRefflag £affafie eoran# 
ging", (o feiet», ifi unangebracht, 
jjebenfallg ifi bet (Betfaffet beg Jfref; 
fffeben (anbboten" (ein ©o|iaU*mo# 
(tat im heutigen $arteiflnne. ©ie 
Slot bet ©ebtödten frift an feinem 
$et|en, »nb föt eine heilige Pflicht 
bilt et eg, bag oon „nnetfittlicben 
Pfeffern* anggefangte öolt tu btt 
freien. 9ber bet ©lebtet in ihm ftränbt 
(leb gegen itgenbein mnnbgetecbteg 
politifcheg Programm, nnb bet ©lebtet 
in ihm etiennt febt halb, baf alleg 
©ebteien nnb ©tbrelben beg ©meinen 
nnnöf ifi, nnb baf nnt „bat not# 
toenbige ©ebörfnig bet gtofjen «Kaffe* 
Umdnbetnngen b«beifübren (ann. 
©eriweifelnb fpriebt et oon bet bent# 
f<ben Snbiffetenj, bie alle ^Berechnung 
|n ©ebanben macht, nnb im 3nli 1835 
gibt et ein Urteil ab, bag föt bie 
heutige Generation noch bag ©ewiebt 
eineg motalifeben ©otwntfrg bat: „34 
weif, toie... jetflödelt (siel) bie llbe* 
tale Partei ifi, ich weif, baf ein ttoeds 
mdfigeg, öbeteinfümmenbeg (siel) 
J&anbeln nimbglicb ifi". 

©en politifeben ©etfebwbret nnb ben 
Dozenten an bet 3öti4et Unioerfitit 
©erbringt bet ©iebtet oon „©antong 
Sob", „ieonce nnb Jena", „£en&" nnb 
,®ojjed". ©tabbeg nnb ©tiepen# 
(etlg (taftmeletifcben Stegfobraraen 
wltlen bunt nnb flofig neben ©äcb# 
netgtonnbetooll befreitem Steoolntiong# 
gemilbe, nnb ©rentanog „Ponce de 
Leon" etfebeint alg ein ©btenbetin# 
benbeg, plnmpeg SBibfenetwerl neben 
bem febimmetnben ©ebmettetllng „Set 
once nnb Jena*. SiecW nnb i&offr 


manng ©efebtelbnngen beg SBabnfinng 
finb inferlicber nnb romanhafter alg 
bet „8en|", nnb bie natntalifiifcbe 
©icbtnng bet acbt|iger 3«bw (oon bet 
„$amilie ©elide" big in ben „SBet 
bem") bat (eine ©eflalt betootgebtaebt, 
bie ben SBoiied an pfpebologifebet 
©lanbwürbiglelt übertrifft. 

©eotg ©öebnerg entfeflicb früher 
Sob ifi ein Sranetfall bet bentfeben 
fiteratnrgefchicbte. ©iefet 3ö»gUng 
bitte, anf ben ©ahnen ©batefpeareg 
nnb ©oetbeg «oanbelnb nnb ben 9n# 
trieben feinet eigenen fiütmlfcben ©enia* 
litit folgenb, noch manebeg Schrift# 
toet( oon nnoetgleicblicbet ©cbbnbeit 
in bie SBelt fefcen (bnnen. ©ein (eben 
bitte mehr fein (innen alg ein „€pi# 
gramm"; et bitte, wenn ich mich bet 
Pbtafeologle feineg ©anton bebienen 
batf, 9tem nnb ©eifi genng föt ein 
€pog in fönftig ober fertig ©efingen 
gehabt l Hans Harbeck 


©of £eip&iger JDenfmal 
* ftet ftetnerne Äolof, bet anf bem 
Seipiiget ©cblacbtfelb in fönfteb»* 
(ihrigem darren nnb Rebeln b©4' 
gewillt wntbe nnb nun fettig ba# 
fleht, lehrt nng eine erfeböttembe SBeig# 
beit: <£g gibt ein wilKötlicbeg SB ollen 
nnb ein metapbpfifcbeg SRÖffen. ©ie 
dnnfi aber (ann nicht, wag fie will, 
fonbetn nnt bag, wag fie mnf. 

€g mag einmal fo gewefen fein, 
baf bie ©entfebe» tiefergtiffen waten 
oon bet ©ebttfneht nnb bet fittlicben 
Slotwenblgleit, bem gewaltigen 0e# 
febeben bet ©iKerfcbla^t ein ©entmal 
|n fefen; €tnfl SRorlp ®rnbt fotberte 
folcbe ®abt|eicben mit fenriger 3»* 
brnnft ©amalg mangelte eg an Selb, 
nnb fo blieb bag ©ebiebtnig bet Soten 
nnb bet ©ieget ben Serien ihrer Äin# 
bet öbetlaffe». ©ie 3<tb< lohnte gingen 
nnb brachten ein ©efcblecbt bet organi# 


Digitized 


oy Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




€m(l 5B. gereifter, ©öfter, ÄÖttige unt> Xiere in $Jegt)pfett 577 


Herten ipprafe. ÜRit monumentaler 
Sogif patte Me €ntwi(flung aug Pen 
Hanfleinen non Seipzig Pag neue 
SeutfcplanP gefepieptet, ein lebenPeg 

Senfmal Per Äraff, Pie Parnaß ge# 
Poren worben war. Seg proppetifepen 
©ängerg peiliger ©unfep erfüllte fiep; 
Pie ©efepiepte P<*tte fiep felPer geehrt/ 
Pag Holf patte Pen gelben Peg 18. 
Dftoberg Pie ©cpulP gejault. Sie ge# 
fcpicptgblinPen ippilifler aber eermoep# 
ten Pie ©tofjpeit folc^eö ©efepepeng 
niept zu begreifen unP famen nun in 
Per ©emütlitpfeit Peg gtiePeng patpe# 
tifcp nacpgeplnft. ©ie empfanPen niepf 
Pag läflerlicp Säcperlicpe, Per felbfloer# 
flänPlicp geworbenen ©irflicpfeit etne 
frampfpaft erzwungene Äonfurrenz z» 
bieten, ©ie begriffen nitpt, Pafj foltp 
fieinerneg SBlal inzwifepen aug einer 
nationalen ipflicpt z« einer Herein^# 
meierei geworben war. ©o ifl in Per 
©efepiepte Per HanPenfmale ein Hei# 
fpiel Pafür, Paß einem noep fo ge# 
waltigen Ereignen naep punbert 3ap# 
ren Pie für Pie 3 aprtaufenPe beflimmte 
eperne gorrn gefunPen würbe. ülur 
folcpe unflerblicpe gorrn aber wäre 
jener Sage wfirbig gewefen. ©ie 
fonnfe nl^t rnepr geleiffet werben; fie 
träumte niept mepr im SKpptpmug Per 
Beit, fie »ar »on Per Satfäepliepfeit 
überpolt unP Pamit unmbglicp ge# 
worben. Sie ippramiPen wuepfen aug 
Pem Gwigfeitggefüpl Per ipparaonen, 
©t. ipeter w&lbte fiep im Benitp Peg 
ipapfltumg; Pem blutigen ©lauben 
»on 1813 fonnte Pie patlamentierenPe 
©fepfig Peg z»<»n|i8flCR 3 <»ptpunPertg 
feinen SlugPrucf gewinnen. Sag ©iß# 
Hngen Peg furzfieptigen ipianeg etneg 
fentimentalen gefleiferg war »on »orn# 
perein offenbar unP ifl nieptg aig eine 
©ofumentatlon Per wirfenPen ©ereep# 
tigfeit. ©o ifl ti Penn gefommen, 
Paß für fünf Millionen ©arf (wag 
finP ©illionen gegen Hlut) ein ©on# 


flrum nie bagewefener Slrt gtoßge# 
päppelt wnrPe, ein ©iberfinn in fiep 
felber, etne ©ebanfenlofigfett unP eine 
»erlogene Opnmaept. Sie ippantome 
ipetfieng unP Slffprleng, Pie plumpen 
9lu$brüepe tfepeepifepen ffiapneg wur# 
Pen zu einem Pumpfen Heitgtanz be# 
fepworen; aug Pen ©umien etneg ent# 
leerten ffiotanfulteg nnP aug Pen 
Srfimmern einet längfl toten ©t>m# 
bolif würbe ein gräßlicper gaflnacptg# 
feperz angerieptet. Sie ©röße Piefeg 
Senfmaig erfepöpft fiep in ©etern, 
in SHafen, Pie manngpoep finP, in 
zentnetfepweren 3epen unP in aufge# 
Pläpfen Äftrpern »on Slfrobaten, Pie 
fiep faltig wälzen. ©0 ifl in Piefem 
Pombaflifepen ©teinfieber auep nur etn 
Bipfel Peutfepen ©eijleg unP Panfbaren 
Säterglaubeng. ©an fiept erPrüeft 
»or Pem ropen ©aterialigmug, Per im 
äubifinpalt Pen fepten gunfen fee# 
lifeper SlnPaept etflieft; man fiept poff# 
nungäloä »or foleper reflamepaften 
©rolzertung unftueptbarer ©ePanfen# 
armut. Siefem ffierfzeug Per ©illfür 
feplt Pag innere ©aß, Parum wirft 
eg trop feiner »ielflelligen Biffern wie 
ein Spielzeug, wie Pag Sailen »on 
Epigonen, Pie pelPenpaft fein mbepten 
unP nur finPifep finP. 

Robert Breuer 

©öfter, Äöttige uttb %im 
in 9fe0t)pfe»*) 

©g ifl fepwerTein guteg Hucp zu 
ftpreiben über ein SanP, Peffen He# 
wopner jePe bewußte innere Heziep# 
ung zu Per gigantifepen Äulturpftpe 
Iprer SllteorPeren »erloren paben unP 
mit iprer ©efepitpfe ©epaeper treiben 
wie fßroleten mit einem Bufaligerbe. 

Ser gremPenflrom, Per fi<p mit 
feinen nn feligen Erzeugern unP ©fla# 

*) «ntfl OtoMopU <Detla9,*Sdp|i0 1913. 


Digitized by Gougle 


Original fro-m 

PENN STATE 





578 Sfctfcolf ©. fctaMttg, euaugettum btt t Ragt 


oen, ben Soutifl Office«, ftrago# 
malten, Sieflamepoeten, Sfnficht«far# 
tenfttfcbier«, iabrau« jahrein butcb 
Sfegppten »ältf, fyat ben Stimmung«» 
gebalt, bte Urfprflngliebfeit be« £anbe« 
lote mit einer biefen Scblelmfebiebt 
flbertogen. gellet ©efinbel mimt in 
ben ©trafen nnb ©afaren „oölfifcbe 
©genart." Unb wenn beim Sonnen# 
auf# nnb Untergang irrfinnige gatb# 
fomplepe am $immel ejrplobleten. 



SRecbtilb £iebno»«f9 b«* für ble 
marftgänglge SÄnfmachnng be« ben# 
tigen Sfegppfen nnr ein mifletbtg 
»erä<btll<be« £äcbeln. „Scbwebifcbe 
fianbWnbtbne" flebt fie in ben abenb# 
lieben 3tilȊflern. Sie ffnbet bie ffrafi, 
bie breitgetrampelte Oberfläche j« 
bnrebbringen. 3bf reichet, reine« Slot 
febafft ibr eine eigene nnb flarfe ©e# 
jiebnng ju ben Sbttermenfcben, bie 
oor 3«brfanfenben bem £anbe bie 
nnoergänglicben SRerfmale ihre« 9tte# 
femolHen« nnb Scbdnbeitlglauben« 
attfgejtonngen hoben, 5öie fle ben 
Sinbergtaaben ber ©ottfbnlge inter# 
pretiert, ihre ©räber nnb Valäfle 
flbilbert: ba« ifl leine ©fl<benoet«bett, 
e« ifl empfnnbene, erlebte 0ef<bi<b«, 
an« einem Sflnffletbirn neu geboren. 


Snnigfle Eingabe an alte ^rächte 
nnb boep ber flarfe ISiHe jur ©egen# 
toart. Xieffle« ©enlefen ber grembe, 
babei bie nnoerrödbare ©ertourielung 
in ber Heimat. Unb Aber bem allen 
eine grofle, warme ©fite, bie fleh bem# 
mnng«lo« ben Sieten gibt — bie 
J&ummet 9(nna, bie $ummet Sophie, 
ber toeinenbe ©fei — nnb nnr oor ben 
SRenfcben f<bmet|licb |bgert. Unb ein 
leife« gntfagen.... 

©u flarfe«, febbne« ©ueb, an bem 
man fleh, ehrlich freuen fann. 

Emst W. Freissler 


Guangdium btt Stacht 

QBenn fo flolg &tt lichten Sternen 
Sannentoalbung anftoärt« (leigt, 
bie Unnabbarfeit ber gernen 
flrablenb fleh ihr nieberneigt, 

Stebfl auch bn im bnnfeln Schauer 
beiner ffiutjeln wie ein ©aum. 

Unb in beiner gefieltt Stauer 
flnft ein £i<ht au« Jenem Staunt. 

©bgeboren, etbgebuuben, 
bennoch traue, bafj auch bn 
ragfl in bonpterbobnen Stnnben 
unnahbarem ©tonte tu. 

Rudolf G. Binding 


©ie alleinige Annahme oon 

- 3 »ferate» unb Beilagen 1 

fflr ben SRärj ifl an 

grih Slauth/ ®erlto*grtefceuau, SRtogflt. 41 

ftbergegangen. 


Beraamectikt f*r bie Bettung: Dr. Sbeebeebcufls beübronit. — K 0 < rcbettteueHcu 
flufeubiiugeu flub |s richten n«h betlbronB a. BL, Serctenflrafe 31; nnbcdnugteu 
ftannfttipten ifl RMporto betinfflgen. 9 Mt|#Bctl«g: Stochen, bnbrrtntfflrafc *7 
Ortuf ber 6<heilT<h<n BuchbruCkreC Bittet fraetner, beUbronu 
ttüctoige 3*fer<teM*Mh«e: 8rt| Kasch, Betlhwgetebenau, Kingflttfe. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






SRäncben, tat *5. Dftober 1913 


579 


93Wc rstllcmape! 93We (a §rancc! 

®on ©ujtaoe #ett>6 (Patig) 

6aftat* tjetaH ®n<$ bb> We btutfty 

frasiftfifOc StrfMBfcigBBg* ift foetai tn txutfcfct Uebertragaag 
bei Daudet & J>nmN«t, ®fln<$fn aab ttiptfg, erföicBCB. fflit 
taten ben tofannten franiififc^fB 6o|ialiftcB, (Mb Wett fetter 
bti beu tXBt(^€B tefern riB|flfft$KB. 

paß beifeite! 

©erben wir, Deutfche unb 0franjofen, fortfahren, 
ung berartig wie £nnb unb Äape an$ttflarten in 
alte (Swigfeit hinein ? 

©erben wir fortfahren, ©itliarben auf ©illiarben in bog hoben; 
lofe Stoß beg bewaffneten griebenö $u werfen? 

©erben wir fortfahren, auf beiben (Seiten bet ©renje 3 ünb; 
ffoffe an ju häufen, bamit eineg fchönen SRorgeng, trog beg frieb; 
liehen ©illeng beiber Regierungen nnb ber immenfen Mehrheit 
beiber 23 ölfer, eine einfältige Diplomatie, bie mit bem geuer 
fpielt wie ein 9lffe mit @trei<hhb4em, einen ©eltenbranb entfache 
nnb alleg in bie Suff fprenge? 

Sollen wir auf beiben Seiten ber ©renje, bie Deutfchen aug 
Storcht oor einem Reoancheoerfuch ber Sfran^ofen, bie ffran§ofen 
ang gtoreht oor einer neuen Serrif ortumg$erj? üdelung, — unb 
in allen Säubern macht bie Storcht bie Seute bumm —> follen 
wir fortfahren überall Serbünbete $u fachen, ihr Deflerreich unb 
Italien, wir Snglanb nnb Rußlanb, fo baß wir oon bem Stieb; 
wert nnferer atUianjen gefaßt werben, wenn eg ber öflerteichifchen 
Regierung ober ber Äofafenregterung einfällt — ich f<*0* ** trofc 
beg Refpefteg, ben ich ^toem SBerbünbeten ber fran&öfifchen Repa; 
blif fchnlbe — Dummheiten |n begehen, bie nicht wieber gut &u 
machen wären? 

Diefe fragen finb nicht an bie Kanonen; unb Panzerplatten; 
hänbler Deutfchlanbg unb granfreichg gerichtet. Diefe Patrioten 
6 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 








580 ©njtaoe $eroe, ©ioe l'SlUemagne! ©ioe ta gtance! 


fabelt bepanjerte Dfyxtn nnb fugelftchere ©ehirne gegen alle 93 er* 
nunftgrünbe, Me eine Serringerung ihrer ©loibenben herbeiföhten 
könnten. 

Sbenfo wenig richte ich biefe fragen an bie €banoinifien graut* 
reicht ober an beren trüber in ©eutfchlanb: mir biefet Sorte 
oon SRenfchen fann man nicht oernünftig teben. 

Sonbern fte flnb an alle jene gioiliflerten ©entfcfeu nnb grau* 
iofen gerichtet, bie ba fühlen, baf ein neuer beutfch*fran|öftfcber 
Ärieg, »er auch immer ber Sieger fein möge, im 20. 3 ahrhunbert 
eine Schanbe für beibe ©öltet nnb ein 3itrü<ftauchen p cr sßenfch* 
heit in bie ©arbarei wäre. 

gür biefe höbe ich mein lefteg Such „l’Alsace Lorraine“ ge* 
fchrieben. 

€lfaf* Lothringen? Liber ifl benn biefe grage nicht fchon feit 
42 3ahren geregelt? Siehe ben grantfurter ©ertrag. ...Stau 
tennt bie alte Leier. 

Angegeben: ©iplomatifcf getoertet epifüert bie etfaf*(othringifche 
grage nicht mehr. 

Liber fle ejriffiert p f 9 cf 0 1 0 g i f ch. Unb bag ift bog Unglücf! 

9 GBit wollen hoch feine ©ogel Strauf*^olitif treiben, nicht 
wahr? 

9 Benn eg in grantreich nnr internationalifttfche Sojialiften 
gäbe — eine Sippfcbaft, ber 3 h? gehorfamfter ©teuer jngehört, 
wie fein Strafregifter beweift, bag »egen ali&u heftiger intet* 
nationalifüfcher Ärifen mit 11 göbten nnb 3 Statuten ©efängnig 
geliert ift — bann wäre bie grage fchnell geregelt: Stob ßlfaf* 
Lothringen »ötbe man fleh fofort umarmen. Sicht ettoa, »eil 
im allgemeinen bie fran§öfifchen So|ialiften bag bigmarcfifche 
©erfahren bewnnbem, bag eine ^rooini, bie fran|öftfch »ar, 
oon grantreich loggerijfen h<*t. Liber grantreich, fogar bog granf* 
reich ber Stenfchenrechte, h<*t fo oiele ähnliche Säten auf bem 
©ewiffen, oon ber ^erflftcfelung $renfeng nach 3ma angefangen 
big |ut Unterjochung einer 9 ln|ahl aftatifcher nnb afnfanifcher 
©ölferfchaften, baf ein So|ialift, ber ben Sinn für bag Lächerliche 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





©uflaee £er»e, 23i»e l'3lllemagne! 95i»e la granee! 581 


bewahrt fyat, fleh wirtlich grotegf »orfommen würbe, wenn et 
»on bem in ber iperfon bet (Slfafi^otbringer »ergewaltigten SXecbt 
fpreeben wollte. — ©ag SKecbt? 3lber fcblafen unb tanjen benn 
nic^t olle @rof machte auf biefet ©prungfebermatrafce? 

Unb übrigeng gibt eg für ben franjöflfcben ©ojialiflen anbere, 
brängenbete Probleme. 

©cbliejjUcb, fo fogt #err Parcel ©embat in feinem neueren 
SÖucbe — unb Parcel ©embat ifl eine Autorität bet franjöflf<ben 
©ojialijlenpartei — möge man bie beutfcb^franjöflfcbe 93erfläm 
bigung ohne 93ebingungen fcbUefen; nach bet fo geraffenen dnu 
fpannung wirb SlfafHothringen ganj oon felbfl oon bet faifer; 
lieb bentfeben ^Regierung etwag weniger fehlest bebanbelt werben. 

Sag ifl alleg febr febön. 

9lbet auf 12 SRillionen fran&öflfcbe 2 Bählet gibt eg im ganjen 
nur 1 Million ©ojialiflen unb fo optimiflifcb man auch fein möge, 
man wirb jugeben, bafj noch eiel Seit notwenbig fein wirb, big 
fie bie SRajorität beg £anbeg bilben. 

9luf wag eg alfo fyiet anfommt, bag ifl nicht fo febr bie $D?eb 
nung ber einen Million franjöflfcber ©ojialiflen, obwohl beren 
©eföble ihre 2 Bicbtigfeit hoben, fonbern bie Meinung ber 5—6 
Sftillionen franjöjlfcher ^Republikaner, bie für bie rabifale gartet 
flimmen, bie eine ber Unten SRegierunggparteien beg gegenwärtigen 
fjranfreicbg ifl. 

S5on biefen franjöflfcben SRabifalen aber eine SBerflänbigung 
mit Seutfcblanb »erlangen, ohne »orher über (5lfafc Lothringen 
ju „plaubern", bag wäre ebenfo unfinnig, alg wollte man 00 m 
beutfehen Äaifer »erlangen, ben frankfurter Vertrag $u jerreifjen 
unb (Jlfafc Lothringen bebingungglog unb mit Sntfcbulbigungen 
an ^ranfretc^ jurüefjugeben. 

2Benn man fleh in Seutfcblanb biefer 9Bahrheit »erfcbUe&f, bann 
»erfleht man niebtg »on bet Senfunggart beg franjöflfcben SSolfeg. 

3licbt etwa, bafj bie franjöfifcben JRabifalen irgenbwelcbe SRe* 
»anebeibeen nährten, ©ie benfen nicht nur nicht baran, fonbern 
— unb auch bag muff man in Seutfcblanb wiffen! — felbfl bie 


Digitized by 


Original ffom 

PENN STATE 





582 ©nftooe gerne, ©toe l'fefllemagnel ©ioe la §tanee! 


Parteien bet {Renten würben fi$ nnmbglih machen, 
wenn fiee* je wagten, offen für eine Üteoancfee 
e i n & n tr c t e n. ®o febr ijt bie ©efamtbett be* franjöfifhen 
©olfe* friebfertig gefinnt. 

SBelc^eö finb nnn in ©e§ug auf Slfaß;£otbtingen bie ©efäble 
jener rabifalen franjbfifhen ©onrgeoijie, bie mir ihren gübrern 
nnb ihrer treffe gegenwärtig ba* gefantte republitaniftfee ftranf* 
reih, mit 9 lu$nabnte ber ©ojialiflen, hinter liefe fcat? 

©iefe ©efüble finb febr tnelfeifig: 

3 unä<fefl maß man eine gewiffe ehrbare Sentimentalität btf 
rütffi^tigen: gür alle ^Republikaner, für bie ber ^Patriotismus 
eine Religion geblieben ifl, finb bie Slfaß* 2 otbringer ©rüber, bie 
man ber großen franjöftfhen Familie entriffen bat, in ber man 
fic trofe ibteä beutfcben UrfprungS, nnb infonberbeit feit ber großen 
IReoolution, immer mit ber oollften Gleichberechtigung beßanbelte. 
. . . Unb biefe ©nnbe blutet feit 42 fahren. 

Sine SBunbe ber Eigenliebe auch, wie bevooTQtfyoben werben 
muß: 5 Bie follte fleh ber fcan^dflfche Slationalbohmnt nah ben 
SRieberlagen, bie ohne ©eifpiel in ber ©eftfeiebte beS mobernen 
^ranfreießö finb, nicht tief beriefet fühlen? 

£>ann aber b^uptfäcbücb ber ©htetf, baß man eine neue @e* 
bietSjerflüdelung erleiben könnte. ©ieS ifl vielleicht baS alleö 
beberrfefeenbe ©efüfel. tiefer ©<fere<f nämtth ifl eS — nnb keines* 
wegS ein SReoanhegebanfe — ber baS repnblifanifcfee granfreiefe 
in bie SofafenaUianj geworfen bat nnb fpäter in bie ©erfiän* 
bigung mit Snglanb. 

2 BaS tun, um biefen patriotifefeen ©<femet| ju füllen, biefe 
ffiunbe ber Eigenliebe ju oerbinben nnb biefen ©htetfen beS 
repnblitanifhen $rantrei<feS |n beenben? 

SS gibt nur ein einiges Mittel nnb biefe* 
bängt oon ber öffentlichen Meinung jDentfh* 
lanbS ab: Sine ©efie jngunflen Slf«ß*£otbringenS. 

Säber weihe ©efie? 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




©ußooe $ert>£, SBioe l'SHlemagne l Bioe la France! 583 


Sitte 0eße natürlich, die mit der Sicherheit ttttd mit der ©gen; 
liebe de* oerßändigen Seilet der dentfchen Station oereinbar iß. 

6 * gibt itt Frankreich sticht einett SKepublifaner, der ßch ein# 
bildet, daß diefe ©eße die bebingnng*lofe ^Rückgabe ©faß# Lothrin; 
gen* |n Frankreich fein könne. 

©ewiß, die ©eße, die der öffentlichen Meinung in Frank 
reich am meißen jufagen und die Frankreich ohne Stücfhalt, ja 
mit Begeißernng in die 9 lrme ©eutfchland* werfen würbe, da* 
wäre der 2lu*taufch ©faß; Lothringen* gegen aUe franjößfchen 
Kolonien mit 9fu*nahme der de* afrtkanifchen Sterben*. 2Bie 
enorm auch ba* in 9ltt*tanfch gegen die annektierten $rooin&en 
in gebende äolonialreich fein möge,-die öffentliche SReinung Frank; 
reich* würde ohne Klagen damit einoerßanden fein. 9hm iß 
e* aber hbchß unwahrfcheinlich, daß die öffentliche Meinung in 
©eutfchlanb auf diefe Löfung, fotoie anf andere ähnliche Löfungen, 
die ich in meinem Buche oorfchlage, überhaupt näher eingehen 
würde; und außerdem iß e* fehr ungewiß, ob diefe Löfung nicht 
oom wirtfchaftlichen Standpunkt an* große Stach teile für ©faß; 
Lothringen felbß enthält. 

©lüctlicherweife aber gibt e* eine weniger ntopißifche und näher 
liegende Löfttng, die die ©faß; Lothringer durch ihre kürzlich 
anfgeßellten Forderungen nn* felbß möglich gemacht haben, 
indem ße erflärten, daß ße ßch damit begnügen würden: die 
Bewilligung der republitanifchen Qtutonomie ©faß; Lothringen* 
im dentfchen Äaiferreiche. 

Unter der Bedingung nämlich, daß diefe oon der deutfchen 
^Regierung den ©faß; Lothringern $u bewilligende Selbßregierung 
nicht nur eine Bertrauen*; and Sympathiekundgebung für 
die Bewohner der 9teich*lande wäre, fondern auch ein JßtK 
föhnnng*; und Freunb(<haft*pfanb für Frankreich — die 2lrt 
in geben iß mehr wert al* da* wa* man gibt—wäre diefe „©eße 
dnrchan* hinreichend, um eine Berßändigung jwifchen beiden 
Ländern möglich ftu machen. 

6 * 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





584 ©uflaoe £ero< 5 , Vioe l'Allemagne! Vioe la ftrance! 


damit, baf bie franjöfifchen Abgeorbneten fo jablreief an ber 
erften beutfch#franjöflfchett Verfiänbtgungäfonferenj in Vern teil# 
genommen haben — oon ben ©ojialiflen abgefefen, waren etwa 
130 bi$ 140 rabifale Abgeorbnete in Vern nnb barnnter oter 
ehemalige SRinifler nnb SRinifler oon morgen — haben f!e bem 
beutfehen Stoße flar ju oerflehen gegeben, baf fle bereit flnb, 
mit ben Vertretern be$ beutfehen Volfeö über ©faf* Lothringen 
&u „plaubern" in ber Abficht, babei ein ehrenhafte^ nnb gewinne 
bringenbeö Abfommen für beibe Nationen $u erreichen. 

SBenn nnn jene rabifale Partei, ber bie SRehrjahl ber nach 
Vern gefommenen Parlamentarier jugehört, ben „Vlocf" mit 
ber fojialiflifehen Partei wieber gebilbet haben wirb — nnb bie 
politifche Sage in gtanfreich ifl berartig, baf e$ unmöglich ifi, 
bie neue Vlocfbilbung noch lange hinau$§ufebieben — bann wirb 
biefe Partei wieber bie politifche SRacft beflfcen nnb wirb offiziell 
im Slamen be$ frangdflfc^en Volfeö fprechen nnb hanbeln fbnnen. 

Sache ber beutfehen Sojialiflen nnb SRabifalen unb im allge# 
meinen aller Pa&ififlen nnb anjfänbigen Seute aller Parteien in 
deutfchlanb muf e$ fein, ben Vorteil ber Stunbe &u erfaffen. 

die beutfehen Sojialiflen haben bereite bamit begonnen, biefe 
0frage ber öffentlichen Meinung deutfchlanbö oorjnlegen, inbem 
fle auf ihrem lebten Äongref in 3ena einen Antrag be$ elfäffi# 
fchen delegierten ©rumbach jugunflen einer beutfch#franjöfifchen 
Annäherung auf ©runb ber an €lfaf Lothringen ju gewähren# 
ben Autonomie angenommen haben. 

SRöge jefct bie bürgerliche demofratie deutfchlanb* fprechen! 

SBenn bie 4% Millionen SBähler, bie in dentfehfanb für bie 
©o&ialbemofratie flimmen nnb bie iV 2 SRilUon beutfeher Vürger, 
bie freiheitlich wählen, in allen Stonarfen 00m Dlhrin bi* jur 
SBeichfel bie beutfch#franjöftfche Annäherung auf ©runb ber an 
€lfafLothringen $u gewährenben republifanifchen ©elbftregierung 
im iKahmen be* beutfehen ÄaiferreUhe* oerlangen werben, bann 
wirb bie beutfehe ^Regierung fle wohl hören müffen. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




5«5 


Nobert ©ie italienifchen Stahlen 


Unb an tiefem Sage wirb ber Sfrteben jwifchen ^ranfreich 
anb ©eutfchlanb gefchtoffen fein; nic^t jener ferner jhafle fjtiebe, 
nicht ber bewaffnete Triebe, ben man in fjtanffurf in 95Iuffc^rtft 
Unterzeichnete, fonbern ber fjriebe, ber Weber Unjafriebenbeit 
noch Nachfucht hinterläft, ber fruchtbare $riebe, ben zwei Segnet 
bei ihrer tDerfbhnnng burch einen freunbfcbaftlichen unb io palen 
£änbebtu<f beflegeln. (©eutfch oon £erm. 0fernan) 


©ie itaüentfcpm Salden 

Son ^Jrof. ©r. Robert SRichelg (Turin) 

|er eineg erneuten Seweifeg bebarf, um fleh ber ©nftchf 
nicht zuoerfchliefen, baf^mpetialigmugunb 
©emofratie, wie fle he u f e oerffanben wirb, 
feine Segenfäbe jinb, fonbern melfach in faufaiem 
Nepug flehen, ber werfe einen Slicf auf bie in wenigen jagen 
fälligen Stahlen §um italienifchen Parlament. 



©ag italienifche Solf ifl lange Seit bog einige in ber SJelt 
gewefen, bog fleh mit ber immerhin getingen Sugnahme ber 
Sbpfflnierfriege in ber fttage ber augwärtigen «polttif logifch auf 
ben ©tanbpunft feiner £erfunft geflelit fyat. Seboren alg Srjl? 
ling beg Sßationalitätenprinjipg, bag jebem Solle bog Necht auf 
bag politifche Seflehen, jeber nationalen 2tniroa bag Necht auf 
ihren politifcfcflaatlichen Sorpug oinbijiert, war Italien flefg 
geneigt, für unterbräche Sölfer ober folche, beten Territorien btt 
broht jtnb, biplomatifch einjutreten, ja feine ®&b«e fochten, $u 
gteiwiUigenforpg geballt, in ben Sogefen gegen bie ©eutfahen, 
im €pirug gegen bie tärftfehen Sinbringer. 3 Rit biefet ^Jolitif 
ifl feit btei fahren rabifal gebrochen worben» Italien bat in t>öU 
Uger Nichtachtung ethnifchen unb ethifchen ^Prinzipien unb ber 
alleinigen Nichtfchnur pöUtifcher äonoenienz folgenb, ftch mutig 
bem 3mperialigmug an ben #alg geworfen. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






586 


ÜXobert Michel*, Oie itolienifc^en Staaten 


Oie bevorflehenben $porla ment* wählen flnb Me erflen, bie nach 
bem Umfchwnng ber SBerhältniffe flattflnben. ©ie werben ben 
Umfchwnng jum 9 lu*brucf bringen. 

Bi*her waren in Italien alle bei $efen* nnb ©Treiben* Um 
funbigen, bie fogenannten Analphabeten, vom affiven wie paf* 
flven SBablrecht au*gefchloffen worben, Oen gorberungen bet 
©ojialiflen nnb ^Republikaner, ba* Wahlrecht in einem allge* 
meinen $u gehalten nnb ihm nicht formelkintelleftnelle, fonbem 
jleuergefebliche nnb militärifc^rechtliche @eflcht*pnttfte jn untere 
legen — baranf, baf ber ©teuerjabler nnb bie Militärpflichtigen 
ein flttliche* Anrecht auf bie Teilnahme an ber Mitbeffimmnng 
ber ©efepe beftpen — ^arte bie 9 tegiernng felbfl bann ein eiferne* 
ülein entgegengefeM, al* bie Parteien ber änferfleu ^Rechten mit 
fo ernflen Mafregeln wie bem Politiken Maffenflreif Probten. 
Oer gröfte ©egner, ja, man mag wohl fagen, 23 erächter biefer 
©efefee*änbernng war aber ©iovanni ©ioliffi, ber feine ©elegem 
heit ooröbergehen lief, bie ©ahlerweiternng al* einen Berfucb, 
ba* ianb ben ^nfompetenten nnb geijlig Minberwertigen au*; 
jnliefern, ju oerhbhnen. 

Oer gleiche ©ioKtti beantragte felbfl währenb be* Sripoli** 
friege*, ohne jegliche birefte 9 lot — benn er war gerabe in jener 
iperiobe oor bem Singriff ber ©ojialiflen flcherer benn je — ba* 
Wahlrecht vbllig ju verallgemeinern. Bi*her hotten fleh 3 219 000 
italienifche Bürger im Befa be* Wahlrecht* befunben. Bon nun 
an follten 8 572 000 mit biefem ©runbrecht an*gefatfet fein. 
Oie Motivierung biefer ©inne*änberung ber Regierung nnb 
ihrer Mannen ifl ganj öbetwiegenb patriotifch. Miber Erwarten 
gehorfam nnb frenbig hotten fleh bie theoretisch von alter*ber ber 
äolonialpolitif abholben dauern unb ©fabtarbeiter gegen bie 
Ofirfen gefchlogen. ©ne folche regiernng*fromme Haltung er* 
heifchte Belobung nnb Slnfporn &u weiterer Betätigung auf biefem 
5 Bege. 3m Parlament führte ber Miniflerptäfibent ba* Slrgu* 
ment in* gelb: bo* italienifche Proletariat habe fein politifche* 
JReifejengni* bnreh fein patriotifche* ©erhalten auf ben ©chlort# 


Digitized by 


Gck igle 


Original fro-m 

PENN STATE 





(Robert ©i#e(S, JDie italienif#en Staaten 


587 


felbern SlfrifaS erbracht, ©er für ein grofeS 3 iel baS leben 
freubig §* (affen bereit wäre, bet fei au# fübig, bat 3ntereffe 
bet Watetlanbet an# bei ben ©ab(en tu wahren nnb fabe ein 
(Re#t baranf, oom Staate als (Bollbürget betrachtet §n »erben. 

60 if! baS neue ©ablgefefc ber unter ben glüntenbjien (Hufpi* 
iien unternommene (Berfa# einer (Regierung, bie Arbeiter; nnb 
Sanemmaffen beS Wollet im JDienfie ber (BaterlanbSibee, »ie 
fie non ben %nteHettueüen oetflanben »irb, gefügig tu ma#en. 
€S ift ber (Berfu# einer SelobungSpolitif, »ie fie für eine fotialfe 
füf# reine Slrbeiterpolitif gefübrli#er ni#t geba#t »erben fann. 
Sie bebentet ben benfbar fiürfjien 9 (nreij |ur flütftoeifen 9tuf* 
gäbe ber ©runbprinjipien bet mobernen SotialiSmuS tu SRn# 
nnb frommen einer anSgefpro#en bürgerU#en, ja monar#if#* 
liberalen &emofratie. 

©aS ber @intng ber neuen 5 353 000 ©übler im übrigen 9 leueS 
bringen »irb? ©ir meinen, in ben (BorauSfagen jiemli# fi#er 
fein nnb jufammenfaffenb fagen tu Wunen, baff, »enn au# 
lagegeben »erben fann, baf ein alltu grofer Perfonen* 
»e#fe( fi# alt Folge bet Sintug t bet neuen ©itlionen; 
ȟbler in bie Mirena bet politif#en StimmtettelfampfeS fi# 
ergeben mag, im ganten bie innere »ie üufere po(itif#e Sage 
3 taIienS bnr#au£ nnoerünbert auS bet Feuerprobe beroorgeben 
»irb. ©an#e für#ten, baf bie ungetüblten neuen Raufen Pro; 
(eten, »e(#e baS erweiterte ©ablgefep in bie ©agf#a(e beS bjfent; 
(i#en SebenS »irft, über ©ebfibr baS #eer bet politif# organi; 
fierten Proletariats oermebren »erbe; eine unbegrünbete Se; 
forgniS, ba bie fotia(ifüf#e Partei jerfpalten am Soben liegt 
nnb teils bnr# #te alten BernoürfnifTc, teils ihre eater(ünbif#e 
Politif fi# tut Seit »enigfienS obllig unf#üb(i# gema#t f)at. 
inbete jammern, baf, tnmal in Sübitalien, baS SroS ber ©üb* 
(er ben jtlerifalen tufallen ȟrbe. 

£)aS mag fein. 9 (ber eine Sefabr f#(ieft au# baS ni#t in fi# 
nnb baS anS t»ei Srünben. Einmal liegt bem Papf! auS febr tont* 
pürierten Srünben, bereu SfoSeinanbetfebung hier tu »eit führen 


Digitized by 


Gck 'gle 


Original fro-m 

PENN STATE 





588 


Stöbert ©ticbelg, ©ie italienifcben SBablen 


möchte, felbfl nic^tö an ber ©ilbung einet auggefprocben fatbo# 
lifc^en Partei in Italien, ©et ©atifan bat erflürt, fein einftigeg 
3 ntereffe befiele in bet 5 lufrecbtetbaltuug t>et heutigen Familien# 
inflitntionen (SRic^teinfö^tung eineg Sbeflbeibnngggefebeg) nnb bet 
©otiernng beg obiigatorifc^en ober bocb wenigfleng fafaltatioen 
bntcb ^rieflet ju erteilenben 3 teligiong#Unterricbfeg in ben Sie# 
mentarfcbulen. ©ie Äanbibaten, bie für biefe SBänföe ©ewäb* 
bieten, follen unterflögt werben. ln praxi ifl bet ©ötifan fogat 
noch weit tranflgenter. 3n 9 tom bat et in jwei SBabifteifen bie fatbo# 
lifcben Äanbibaten, toelcbe gegen bie SRegierunggfanbibaten auf# 
geflellt waten, jum SRücftritt bewogen, obgleich biefe leiteten fleh 
nnt in etflerem bet beiben ^rogtammpunfte sine qua non et# 
ffört batten. 9 lber ancb baoon abgefeben beflebt eine bitefte fleti# 
fale ©efabr für Italien nicht, ©ie Trennung jwifcben Äitcbe 
nnb ©taaf, bie in bet biflotifcben Sntwicflnng beg 2anbeg tief 
begrünbet liegt. Anbet faum ©egnet. 3 a/ eg barf beiflen, eg gibt 
in galten webet Älerifole noch 9 lntiflerifole, wenigfleng nicht in 
franjöflfcbem ober beutfcbem SBottflnne. 

Slncb int übrigen ifl feflflebenb, bafl bie beootflebenben Wahlen 
bem italienifcben ©taatgfarren feine neue Dichtung geben werben. 
3 Ran mag eg beflagen ober bejubeln, bie ©atfache fleht fefl: bie 
nunmehr fafl über jebn 3abre wübtenbe 2lera ©iolitti bat eg 
oetflanben, bie Slnfäfce jur ©Übung eineg mobernen $arteiwefeng 
in 3ialien im Äeime &u etflicfen. ©ojialtflen nnb Äonferoatioc, 
Diepublifaner unb Äatbolifen, alle jieben an fafl bem gleichen 
©ttange. ©o wirb bie Regierung fortfabten, bie fogiale ©efefe# 
gebnng in befcbeibenem Umfang nnb bebücbtigem $empo weitet 
&n fbrbern. ©ie wirb fortfabten in ben Äämpfen jwifcben Äapital 
nnb Arbeit alg treue ©ermittlerin ober neutrale 3nfcbanetin jot 
©eite in flehen, ©ie wirb fortfabten, ben Ärieg in ©ripolig &u 
Snbe ju führen unb bie Äolonie mobem betünchten, ohne babei 
auf emflUcben SBiberflanb in bet Äammer §n floflen. ©ag italie# 
nifcbe ©olf bat gegeigt, bafl eg in feiner ©efamtbeit oetflanben 
bat, bafl bet 3 mperialignwg ©elb foflet nnb Opfer erforbert. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




£iang;$ien, £b£ien*3)ing 


5»9 


unb h«f e$ gelernt, Me folgen Mefer $olitif in 5 er Boltewirt* 
fc^aft ohne allju lante$ Untren mit altrömifcher ©tanbejja $u 
ertragen. 

Sie beiden großen Aufgaben bet ndchffen ^ahte, bie Erneuerung 
nnb eventuelle Neuorientierung bet Handelsverträge unb bie 
definitive ^ofition in ber duneren ^Jolifif — Italien fchlägt fleh 
jngleich mit jtvei Gegnern betum, granfreich nnb Öefterreich, 
nnb wirb fleh biefen £upu$, ber freilich in ben Berhältniffen felber 
begründet liegt, anf bie Sauer doch nicht leifien fönnen — find 
teils technifcher, teils diplomatifcher Natur. Beide werben im 
neuen Parlament ihren Widerhall, nicht ihre Erledigung unb 
2 öfung finden. gwat W Italien daS tppifche Sand ber Serno; 
frairte in Europa. 3lber wo Äompetenj vonnöten, tritt bie Semo* 
fratie, falls fie nicht Uebel anrichfen foll, in ben Hintergrund. 


2i4$irn*3)ing 


Biographie deS Obereunuchen iifi ien;g>ing unter ber 
ftegentfchaft ber ÄaiferimSBitwe $&n*Htf 

Bon £iang;gKen 

Bot&emerf nng 

SBon 8ri$ SBertheimet. 


SDie Biographie beS Dbeteunuchen ber im 3abre 190g »erworbenen großen 
$errf$erin iß »ießeicht weniger eine greng g<h anS Sachlich« ßaitenbe geben* 
befcbreibnng, als ein mobernscbiaeßfcbeS Pamphlet, aber fle iß ßcberlich eine ber 
hegen ©ittenfcbilbernngen, bie wir »om chinegfchen $>oßeben ber niebergebenben 
sRanbfcbttbonaßte hegten nnb als folcbe tum ©erßänbniS beS überrafchenb 
föneHen Unterganges ber eing fo berühmten ©pnagie eon großer ©icbtigteit. 
©ie »orltegenbe Biographie ig eine ber ©ntelbargettnngen anS ber nenegen 
9ef<hi<hte Chinas, bie, nicht immer greng »ifienfchaftlicb unb unter Berück 
gchttgnng aller ÜneQen, aber getS infereganf unb feffirinb gefcßrieben, eon 
ben ©chälern beS refotmerifchen ©cbriftgeOerS nnb jefcigen rcpublifanifthen 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 








590 




ÜBtniflert fftr Unterricht £iang#Cbi#Sfchan in ben Bnchb«»bel gebracht 
»crbeit. ÖtftyfyWtyi Berflfinbuit ifl ja bei ben Cbtnefen nie gering 
gewefen, nnb bie Begriffe für Sacbltcbfeit nnb Äritif finb in bet lebten Seit 
fogar vielleicht gewachfen. 3mmetbin finb auch bei ber bi« gebrauten Dar# 
fledung bie Duellen oft ©erflehte nnb Dinge, bie 3eber weifj, bie aber Keiner 
betoeifen fann. Der iPbüofoPb SRentint bat fchon gefagt: „Ct wfttbe beffer 
fein, lein Buch ber ©efebiebte tu haben, alt adet |n glauben, wat et entbfilt* 
Die Biographie £i#£ien#$Kngt ift oon einem nuferer etflen Sinologen über# 
fefct worben, ber feinen Kamen nicht genannt in feben wfinfebt. 3<b febide ib* 
tnm befferen Berflfinbnit eine Einführung oorant nnb mache einige &anb# 
bemerlnngen |u einzelnen Behauptungen, bie bem bentfeben £efet, ber nicht 
fo febr mit ben ebinefifeben Dingen oertraut ifl, ben allgemeinen Kähmen &n 
finben erleichtern fotten nnb bie auch manche fibereifrige Behauptung bet ebine# 
flfchen Slntort ettoat einbfimmen foden. 9Ran foH gewif nicht allet glauben, 
toat biefe Biographie enthält. 91 ber man barf ber allgemeinen Sittenfchilbernng 
wohl ©lanben febenfen, benn bi« bedt fleh bie Darjlednng mit adern, wat 
vir bisher fiber biefe 3nflfinbe wußten, nnb fie erweitert nnb vertieft nufere 
Kenntnit wefentlich. Die chinefifche ©efchichte nnb intbefonbere bie Borgfinge 
ber lebten SKonate werben wir aber nie begreifen, wenn unt nnr bie fingeren 
Satfacben befannt finb, fonbern bain gehört oor adern ein tiefer Cinblid in 
bie Sitten# 3nflfinbe am Kaiferbofe. Dag £i#£ien#$ing viele Sagte lang bet 
oetbagtefle «Rann in China fein fonnte, bem man einen grogen Seil bet Schnlb 
an bem Untergang bet Kaiferbanfet jufchreibt, bat verfielt man fo recht, wenn 
man bi« feine Biographie lieft; nnb wenn man bamit tnfammenbfilt, wat 
aut anberen Duetten berichtet wirb, fo wirb man ben Krebtfcbaben bet ganten 
Cttttttchenfpfiemt ood begreifen. Die weitant befie Schilbernng bet gefamten 
hoflebent nufer ber politifcb nnb fiaattmfinnifch ebenfo bebentenben, wie per# 
fönlieb flrnpedofen nnb oerfchwenberifchen Kaiferin fflitwe S|u hfl, einer ber 
gröften grauen, bie vielleicht jemalt anf einem Sbron gefeffen haben, bot nnt 
bitbet bat Bach ber früheren hofbame ber Kaiferin, ber $rinteffin Der £ing: 
two years in the forbidden city. sprinjeffln Der £ing bot alt Sochter bet $artfer 
ebinefifeben ©efanbfen eine autgejeiebnete enropfiifche Btlbnng genoffen, bie 
fie mit ber flaffifeben Bilbnng ber oornebmen ttRanbfchurin oereinte nnb bie 
fie befähigte, mit offenen Singen tu feben nnb tu empfinben. gweifedot ifl 
fie oon ber fibertagenben iperfönliebfett S|n hfit etwat geblenbet worben, nnb 
ba fie ihre £ieb(ingtbofbame war, ifl manch optimifchet Urteil wohl auch oet# 
fifinblich. Äbet trobbem ifl ihre Kritil offen nnb freimütig. 3ebenfattt ifl fie 
Innbiger nnb einbringenber alt bie Stmerifanerin ®ig Carl, bie bie Kaiferin 
SBitwe einmal gemalt b«t, nm bat Bilb |nr »utftednng nach St £onit 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







59i 


tn festen (Oie girintefiln tefcgreibt in intern ©mge ftbrigeng auch jene 3 eit 
ort fJortraitgteng fegt fcgün), «tnO Oie Oann igren Äufentgalt am cginegfcgen 
bofe gefiltert gaf. Sann teilte» »ir i» Oem auggeteicgneten ÜueBenwetfe 
non ©lattO nno ©acfgonfe: China under the empress dowager, bag 9. ». SKauCg 
(leiOet nic^f fete gut) lag Sentfcge fitertragen gat, fete »iele Eintels 
fcgilbernngen »om cginegfcgen bofe nnO auch Äufteicgnungen fiter Oie 
ttirffamfeit £i*£iens$ingg. 9 Wrt, mag mir non igm »iffen, tegätigt 
im grofen ganten ten Cinbend, Oaf er ein gefährdeter ftert getnefen ig. 
Sntereffant ifl Oie Ängate Oer (egtemähnten Autoren, Oaf £i* Eien# $ing 
in Oer ©operteit feinen ganten Cingnf Oei Oer Saifertn gegen Oie ftremten 
in Oie SBagfCgale tnarf nnO Oaf er, wenn eg allein nach ten $rintlpien 
Oer ©ereegtigfeit tugegangen märe nnO wenn Oie rnfllfcte ©otjegaft ihn 
nicht ang nntefannten ©ränten geteeft gätte (?), alg einer Oer erflen 
anf Oer fchtnarten £ige Oeg ftriebengsiprotofollg geflauten hätte, Oag 
heift, gingeriegtef »orten »äre. Sag er gegen Oie ftremten gart gehegt 
hat, fegeint gehet, UnO etenfognt gimmt t» feinem Cgarafterbilbe Oie 
tatfatge, Oaf er, alg Oer b»f non $eßng fliehe» mnfte, unter Oem 
tefannten cginegfcgen SonoanOe Oer Crfrantnng geh Oer allgemeinen ftlncgt 
enttog nnO erg t»fah/ »i* Oie Singe gingen. 2 U$ Oie Slncgt glfictlicg »er* 
laufen »ar, gellte auch £i*£ien# 3 >ing geh »ieOer ein. Cr foK Oamalg 

Oei Oer fiOereilten glncgt feine ganten angefammelten ©cgfige oerloren 
haben, Onrcg Oen ©errat eineg Eunuchen, ten er fpfitet Oaffir lüpfen lief. 

Sie gante Cnnucgenfcgafi Oeg Äaiferpalageg »ar anfg ©ege gefiOt 
im 2 lntrigenfpinnen, nnO fßrintefgn Ser fing »iQ alle angängigen ©e< 
riefte fiter Oie Saiferin SBittoe nnO ihren £eteng»antet anf folcgeg €n* 
unegengefegwäg turfieffßhten. £i »ar Oarin ater gcherlich Oer feiger. 

Cr foü 16 Sagte alt getoefen fein, alg er „feine ftamUte »erlieg* (fo nennt 
man Oie Entmannung in China) nnO gat geg ang Oem armen ©«gute 
glefer*©efeUen felOg tu einem Oer gewanbtegen nno feglanegen ftüginge 
ertogen, ten Oie ©efegiegte fennt. ©iedeiegf fam aneg eine tiefe innere 
Siebe för Oie Saiferin SBitwe Oatn. Ser gläntente fHanOerer nnO ©egau* 
fpider foü beim ©egräbnig Oer Satferin SBittre im Sagte 1909 ein »irflicg 
flägliegeg ©ilO gegeben gaben, alg er, von Älter unO Jtranfgeü geplagt, 

tem £eicgentnge folgte, nnb er foü fag allein Oie ©pnren »»fliegen 

Sammerg nnO anfrlegtiger trauet geteigt gaben. 40 Sagte gatte er feiner 
bettln nnb Oamit geg gebient, Oenn Oie ©anfierg in geling foKen heute, 
Oa et ln tiefer Snrfidgetogengeit nnO fag fegon »ergeben lebt, fein Set# 
mbgen anf 40 ©Mionen SRarl fegäten, obgleich Oocg Oie ©efegnng Oer 
»erbotenen ©taOt in Oer ©ojrerteit igm Oen Serlug feiner Oamaligen 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




59* 


SiangsgHett, 2i#2ien#3)ing 


©tyHt gebracht bat. ®enn ec von ben int Steorganifatlon 5 ec chineflfchen 
glotte beftimmten Gammen in Öen Saucen 1890—1894 gewaltige Stengen 
tarn 9 to*ban be* ©ommetpalafle* btt Äaiferin abfübrte nnb fo bie $ine* 
fiftye SRiebetlage mit verfcbulbete, fo $at ec auch babei flcherlicb fein 6<häf; 
eben in* Srodene gebracht. 

$erfbnlicb verbreitete btt gco$e J&etr, »0 ec hintan, ©cbreden anb gnrcbt. 
$rinief Der Sing ecgA^lt einen hftbf<b<n gall. ®ne* Sage* gab e* 
»äbrenb bei ©cblafe* btt Äaiferin SBitwe einen nngebencen Särm im 
ftalafl. Die Äaiferin befaßt ibcec Umgebung, ben Äocb mit ben ©ambn*# 
fläben in bringen, nnb bie J>ofbamen nnb Diener maßten mit ben ©am; 
bn*fiäben auf bie anfgecegten Sanaven nnb Dienet (oifölagen. ©ie 
taten ba* lachenb nnb (Affig, aber (eine Stabe (am. Dec 0runb toac 
bet: Die Snnncben »neben vom ©olle auch oft „Äräben* genannt nnb 
fle haften be*balb biefen Sogei. ©ie liefen ibn befonber* einfangen, 
befefttgten nntec ben gfifen bet 2$6gel genertverf*(6rper nnb liefen bie 
Siete aaffliegen, ba* genertoerf ejtplobierte bann nnb gerrif int gtofen 
grenbe bet gtaufamen ©(bat bie atmen Sbgel. Da* gefefab ge»bbnli<b 
anfetbalb be* $ala(ie*. Die*mal wat abet nnglüdlicberoeife ein Soge! 
über ben ^Jalafl geflogen, nnb ba* genertoerf »at etwa* in fpät epplo; 
biect, habet (am bet Sätm nnb bte Aufregung. Snch Si batte fein Stach* 
mittag*f(blAfcben gemacht nnb »at anfgewa(bt. Die Vrinieffin betreibt 
febr lebhaft, »ie ade* ©efeblen bet Äaiferin ni<bt* half, »ie abet aQe* 
int ©altfAnle erfiaerte, al* bet allmächtige €onncb nabte. 100 ©tod* 
hiebe für bie ©(fnlbigen »at bie ©ttafe. Si, bet feine Sternen nnb (ein 
SJtitleib (annte, lief fle volllieben. €t »at einfl ingegen, al* ein grifenr 
ba* #aar bet Äaiferin machen fodte, bet nnt int 31 u*bilfe ba »at, »eil 
bet ganptfrifenr (ranf »at. Die Äaiferin »achte ängftlich Darüber, baf 
man ihr (ein J)aat an*rif, nnb ibt grifent »nfte biefen nnvermeib* 
lieben Sorgang immer geftbidt (n verbergen, ©ein Stellvertreter aber 
gab anf bie grage bet Äaiferin ohne »eitere* |n, baf et ein paar 
£aare anigeriffen batte nnb flanb »ie vetfleinert ba, al* ihm bie Äaiferin 
befahl, bie gaare »iebet eininfefen. Die gofbamen (onnten mit ®äbe 
ein Sachen verbeißen. Si fragte feine Rettin: ©atarn ifn nicht in Sobe 
prügeln (affen? Unb nnveriüglicb befahl ihm bie Äaiferin, ben SRann 
in feine Semächer in nehmen nnb bort gebübtenb in befirafen! — 

Si »ar allmächtig. €t führte ba* Ckbnrt*regifier fämtlicber gofbamen 
nnb regelte ba* ©efebenfoefen, et erinnette bie Äaiferin an gefttage nnb 
befonbere Gelegenheiten. St fefifanierte bi* anf* ©Int bie atmen Jfcof* 
bamen, aber et »at gefebmeibig nnb glatt int fprinieffin Der Sing, »eil 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





SumgsgHett, 


593 


er bie befonbete {lebe feinet Rettin für fle fannte. ©ie ptinteffin be* 
fcfreibt einmal feine Änluuft bei irgend einet ©elegenheif: „©pdter (am 
bet paupteunuch £i* £teu*$ping in feinet Stmtbfleibttng. Sr befaf ben 
(»eiten Slang (fonfl bntften Snnnchen b&c&ffenS ben bietten Slang hoben!) 
nnb ttng einen roten Änopf mit einet Pfauenfeder. St war bet einzige 
Sunucb, bem jemalb erlaubt war, eine Pfauenfeder |u tragen. St war 
ein fchrecBich angehender «Rann, fepr alt, nnb fein @efIpt war »oll »on 
SUtttteln. Slbet et hotte wunberooüe Sanieren V ©et gante Palafl gitterte 
»ot ihm, man ging in ihm, wenn irgend ein gebiet »orgefommen war 
nnb bat ibn am feine pilfe and feine Sermittelnng, felbff bie junge Xaiferin 
bat ibn nm feine pilfe in fchwierigen gdllen. Star bet Äaifet Äuangfü 
hielt fiep »on ibm fern (Ptintef bet £ing entwirft überhaupt ein über* 
rafcbenb gnteb nnb fpmpathifcheb ©ilb »on biefem unglütttichen perrfeper) 
nnb erlaubte ben Snnnchen nur, ibn antufprepen, wenn er fie datu 
anfforderte. Pbet bab Soll in Peling taufte gern bie Photographie, auf 
bet bie Äatferiu ffiitwe im Jtoflüm bet ©ittin bet ©nabe erfcpien nnb 
alb etjler ©lener £t abgebUbet war. ©ab war fpmbolifch für £ib ©acht 
nnb Sinftaf. ©ie Sunucpen waren »erfragen nnb granfam. ©enn bie 
Jtaiferin ioooo Sigelpen taufte nnb an einem beflimmten Sage freilief, 
fo togen fie f$on monatelang »orber einige Papageien anf nnb bref* 
flerten fle, bamit fie bei bet allgemeinen glnpt nicht baoon flogen, £iaber 
erfldtte bann bet Äaiferin, biefe Sigel hätten ihre ©üte fo gut erfannt, 
baf fle bei ihr bleiben wollten, nnb bab ©eficpt £|n pftb firablte. ©dh* 
tenb fie aber für bab ©lüd nnb peil bet ioooo bet gretheit übergebenen 
Sigelpen betete, hotten branfen fcfon bie Snnncben galten gefeilt nnb 
Sorfebwngen getroffen, biefe Sigel empfangen nnb bann |n guten 
Preifen in Pefing in »erlaufen. (Sigel fpatieren |n tragen, if ja eine 
£feb(ingbbef<bdftignng ber Sbinefen, fle geben mit ihren Sigeln anb, 
dbnlicb »ie Suropder mit ihren pnnben). ©olcfe nnb dhnliche ©efcpicpten 
finden wir |n ©übenden in ben genannten ÜueHen, nnb ade ergeben 
tufammen ein Sild »om «pinefffcpen pofe, bab unb bie eolllommene 
Serlotternng nnb Serweichlichnng ber ©anbfcfab erlldtlich erfcheinen Idft. 
£i war 40 gahre lang bab panpt nnb bie ©pifce biefet Snnuchenwirt* 
fcfaft. Sr »ertirperte bab ©pflem, nnb anf ihn häufte fleh ber paf 
nnb bie ©nt feiner Untergebenen nnb beb gefamten Solleb. ©an lefe 
feine £ebenbbef<hreibnng, bie h** r ber cpineflfcpe Slntor gibt, ©ie erfepeint 
alb einb ber intereffanteflen ©ofumente ber neueren epinefifcpen £iteratnr 
nnb bringt £icpt nnb ISnflldrang in manche bib jefct bnnlle Scfe. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






594 


£iang#3>ien, £i#£ien#3>ing 



i. 

ranfett iß bet Fimmel bnnfel, bet $rüfling*tegen 
raufet femieber, nnb icf ßge Im öfHicfen $abiHon 
meinet Gatten* mäßig. ipiögticf fällt mein 9NUf 
anf eine japanifcfe Seitung, bie not mit anf bem 
Sifcfe liegt. 3cf (efe ben Staaten be* $i#2ten#fHng, be* Ober# 
eunnchen. ©et SReicf*t>erwefer, Sater be* Äaifer* ©nen#Snng 
(bie ©acfe iß brei 3afre fer) habe bem früheren Dberennncfen 
am Äaifetlichen Hofe ein Sattblau* gefcfenft, bamit er bort in 
Stofe feine* 9tlfer* pflege. 3cf frage mi$, ifl ba* waf r ober ifl 
ba* nnt ein leere* Gerücht? Stofflich, wo bie Gerecftigfeit fe 
mit güfen getreten wirb, muß bet räcfenbe Born ber Götter 
entbrennen! Stotum? Stot nicft halb nacf bem Sobe ber Äaiferin# 
SBitwe, bie in ifrem legten SBillen geäußert hatte: „Saßt nicft 
bie Sunucfen im Staate ferrfcfen, ße faben manche* g(än§enbe 
Herrfcfergefcflecht ju Grnnbe gerichtet", bie Slacfricft gekommen, 
e* feilte mit ber Stmucfenwirtfchaft grünblicf aufgeräumt werben? 
Unb war nicft 2i# £ien#3)ing einer ber bö*artigflen Stmucfen, 
bie bnrcf ben $alafl fcflicfen, fein Stenfcf mefr, fonbem ein 
©ärnon? Hieß e* nicft bamal*, baß er ber Äaiferlicfen ©traf# 
fammer jnm peinlichen 2$erföre übergeben fei? Unb bann würbe 
weiter erjäf 1t in ben Seefänfern ber ^anptfiabt, baß er nm feine* 
fofen 91lter* willen, nnb weil er fo lange 3afre finbnrcf ber 
Günflling ber Sürflin gewefen war, nerfefont werbe nnb binnen 
ioo Sagen ba* ©eicfbilb ber ©tabt $u neriaffen fabe! 3a, man 
wollte erfahren faben, baß er feine Sage in einem ©nbbfißen# 
flößet &n befcfließen fabe. — £i#£ien#3>ing, ein fnbraplärrenber 
SRöncf, ein fößliefer Gebanfe! Sin alter $err, ber bi* bafin 
ßUl feinen Stoffergeißerfee gefeflürft hatte, fagte bebäeftig: „©ie 
Äaiferin#SBitwe fat ifn an* bem ©eftamm be* Solfe* anfge# 
hoben, ifn $u ifrem Äamtnerbienet gemacht, ber jeben SRorgen 
ifre manbfchurifche Haartracht ju frißeren fatte, ße fat anf bem 
©terbebette gebeten, ben Oberennncfen gnäbig |n befanbeln." 
„5öa* wollt ifr", rief ein anberer, „ber ©cfnft bleibt am {eben. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





£tang*$ien, $*Sien*fHng 


595 


fafl ein h*IbeS 3<J^c^mU>erf lang hat er f<hwete$ Unheil über 
€^ina gebraut! 3« feinem ungeheuren {Reichtum wirb er noch 
einen Seil bet Schäfte fügen, Me bie alte Äatfertn*SBltwe hat 
bei Seite («baffen taffen. St fetmt ad Me Vanfen bet Scftanfl* 
SelMente, in Me er anf ihren Vefehl bie Seiber hinterlegt hat! 4 ' 
So rebete man in ben See* nnb SBeinftäufern unb ÄlubS ber 
Stabt — 9tber nichts gefchah* SDton forfcftte gar nic^t in feiner 
bunflen Vergangenheit man behanbeite ihn glimpflich tote einen 
oerbienten Staatsbeamten! 2Ö«S hat biefer SRenfch hoch für 
ein außerorbentlicheS Slücf ber Söttet genoffen! 3«h, ber Schreiber 
biefeS aber möchte in bie Vergangenheit beS Cannes jurüd* 
gehen nnb etjählen, toie eS ihm gelungen tfi, in ber {Regierung 
bie (eitenbe Steile &u gewinnen, nnb toie er hinter alt ben großen 
Sreigniffen ber oergangenen ^ahrjehnte fleht beginnen toir 
mit ben früheflen ißotijen Aber ihn. 

Si*Sien*§Hng flammt an* ber $*ooin§ Sfchiti, aus ber Stabt 
$ofienftt Von feinem Vater SfeSCwun, in ber Seit beS ÄaiferS 
$ienfung weiß man, baß er eint ber oagabnnbierenben Sttb* 
jefte ber Stabt war nnb mehrmals im fchweren ^oijfragen*) 
oor bem SerichtSgebätsbe flanb. Sin tüchtiger SRanbarin bet 
Stabt, 3a*3ing*$0ht mit Stamen, faß im Süben beS ÄreifeS 
eine weite Strecte Oeblanb nnb bat ben Shron nm bie SttaubniS, 
baS elenbe Voll ber Stabt, weiches fleh feit ben $ttngerjahren 
fehr oermehrt hatte, bort anffebeln §u bürfen. SS tarn aber biefer 
Sache wegen $u Snmniten, bie VolfSmenge flürmte baS tarnen 
beS Veamten nnb plünberte fein Sigenfum. Unter ben $(ünberem 
war auch ber Vater beS Si*Sien*§)ing. ©et Veamte lehrte halb 
mit Soibaten (nrüd, nnb eS ging ein fchwereS Sericht über bie 
Vttffetäter. Si*5twnn aber hatte unter ben ©ertffücfen beS 3Ran* 

*) JOtt fOMcte Oottfeage»' btbenttt et ut btt letzteren Strafen im Uttttn Cttau 
Set Jtopf btt tteturttttttn warbt ln bk miedete Peffunng eine* <)««6radf0es öet|* 
refmes* gtfkit tmb bann btt Stotmen gefc^Ioffex. ®tt tiefem Wwtttn, »o(l z ®etet 
im Qnabtat großen „tragen“ wmtbt btt in Stfkaftnbt Ungut aber füttert geh Mt 
btm SerUbtfgtbiube ober au bfftuttUftu P(Agtn (natg btt KbMrtdungttbtatkl) tut 

7 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





596 


ftangsgHen, £i*£ien*Ding 


barin$, bet ein grofer Gammler war, gute Gerne gemacht nnb 
fU>^> bamit nnoetjftglicb nach ©Lautung, wo er fleh in bet ©tobt 
gingbfcbnfu nieberlief unb ein ©efcbdft eröffnefe. 

90$ nun biefe ©acbe, welche oiel ©taub auf gewirbelt batte, 
jur dtöfye gekommen war, lehrte £i/Äwun nach #ofienfu §nrft<f, 
fünfte £anb nnb $4nfer, nahm ein 5Betb, unb fein erfter nnb 
einziger ©obn war £i^£ien^|)ing. ©eine Nachbarn fannten bie 
Üuelle feine$ 8iei<htnm$. SfcÄwnn aber er&4blte eine anbere ®e* 
(Siebte, wie er mitgeriffen worben fei oon ben Uebeltdtern, wie er 
entflohen fei nnb in ben ©traf en 3ingbfcbttftt$ Äot aufgelefen habe, 
bt$ er einen fleinen £anbel eröffnet habe, ber ihm bnreb bie ©nnf! 
ber ©öfter geglficff fei. 9fber mit biefer barmlo$ röbrenben <Sx* 
läflnng fonnfe er feine Idcbelnbeu Zuhörer nicht ftberzeugen. 

SBie gewonnen, fo jerronnen, brift ein cbineflfcbe$ ©prfiebwort. 
£t#Äwun fiarb nnb lief feine grau mit bem Änaben in gar bftrf* 
tigen Umfidnben jnrficf. 90$ £b£ien*Ding 16 Sabre alt war, 
fiarb ancb feine SRuttet, nnb ber Sunge wnrbe nun eine bet Saga; 
bnnbengefialten ber ©tobt, frdftig nnb fiarf, faul, §n allen üblen 
©tteicben geneigt, ber nur bann ju einer 9(rbeit griff, wenn er 
ni(bf$ (n fieblen fanb nnb wenn ibn ber junger plagte, ©o 
trieb er e$ bi$ jum 21 . Sabre, ßnblicb fanb er feinen Unterhalt 
bnreb Äanf unb Gerfanf oon gefcbmnggeltem ©alpeter nnb 
Schwefel jur 9(nfertigung pon Duloet für §euerwerf$förper, 
nnb ba er babei ein gewiffe$ tanfm4nnifche$ Talent geigte, fam 
fein fleine$ ©efcfdft in bie $öbe. 9(ber enblicb paeften ibn bie 
geheimen Spione be$ 9Ranbarin$, nnb er mnfte in$ ©ef4ngni$ 
wanbem. 

3m ©ef4ngni$ ging e$ ihm nun belieb fc^let^t. (St magerte 
ab nnb fab mit feinem totenfarbigen ©efi<bf nnb ben Sampen 
am Äörper wie einer ber SRenfcben au$, bie „oergeffen im Äerfer 
oerfaulen." ©nrch einen Gerwanbten, ber im Damen al$ ©ebreiber 
angefieUf war, wnrbe er enblicb <tu$ ber langjdbrigen Äerfer* 
baft befreit. SOiefee gab ihm ancb 10 $41$, nm einen fleinen 
©trafenbanbel in beginnen. 9(ber e$ banerfe nicht lange, fo 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





£tang/fHen, £t/£ten/$Hng 


597 


flotte £t/£ten/f>ing bog ©elb oerfpielt. €r friflete bann alg Schuh* 
flicter fein arntfeligeg SDafein. 

2. 

3» ben IBorgemächern 5er Käufer 5er Vornehmen Darren 
tote eine SBolfe 5ie Wiener beg Älangeg 5er ©locfe, 5ie fle jur 
Sufwartung fyerbeimft. ©ag if! bag 93 üb in einer reifen, chtaef!/ 
fchen j&anghaltnng. 3m Äaiferlichen «palafl ifl eg bag #eer 5er 
©mucken. Sßie mt 5ie Cnnnchenwirtfchaft f$(immer alg unter 
5em Äatfer Stoen/jDfnng, 5er £ang*£) 9 naftte, fowte unter 5em 
Äaifer $tottg/£o 5er 3Ring/;Dt>ttaflie. ©amalg begrüften 5ie 
hoben 93eamfen, wenn fle jur Subienj befohlen mürben, ehr/ 
fnrchtgoofl 5ie Eunuchen, 5ie in ihren betriebenen Stbffufiingen 
5en 95efreter beg $alafleg empfingen nnb nannten fle @p$eUen&en. 
©ie fymütydt beg $immelgfohneg follte baburch in feiner ganzen 
Fracht offenbar werben, baf fleh bie 3Renf<hen fogar bor ben 
©Haben, bie um feinen £b*on flehen, fo tief erniebrigten. ©o 
geboten eg iene Äaifer in ihrem $ofoetentonieU. Unb ber $o<b* 
mnt eineg folchen Eunuchen wnchg ing Stfefengrofe, wenn ber 
©onbernenr einer ^roolnj tief fich bengenb bor ihm flanb. — 

Such unter ber Äaiferin/9Bitwe Sju/^fi würbe biefe alte $of/ 
fltte wieber erneuert. — Obereunuch war &u iener Seit ©chen/ 
£an/ftä*) ber mit £i/£ien/g)ing ang berfelben ©tobt flammte. — 

£i/£ien/gHng rief noch immer burch bie ©trafen bon ^ofienfu 
ang, wo eg alte ©anbaien angjubeffem gäbe nnb berbiente nur 
fo biel, baf er taum j»eimal am Sage fleh fatt effen tonnte. & 
warf bie eienbe Sache fnrj entfchloffen bei ©eite nnb ging nach 

*) Db baA triftig ifl, ftbeint iveifdfaft. Mnbetn Quellen infolge, «Mt (IA Cot ginger 
ein ge»iffer 1 n«$ e < b a i, oon bem aderbingi ?i ebenfooiei an Berfcflagenbeit nnb 
Raubgier bitte lernen (innen, ©iefer Rn«Xe«bai, bet nach einem cblneflföen Pamphlete 
eigentlich gar (ein Cnnncb nnb fogar ber Catet eine/ SobneA ber Jtaiferin«9Bit»e ge« 
«cfm fein fod, »ar ftyerlicb ein Steifler ber Cerfcbnenbung nnb wenn ancb bie 9erA$te 
oon ben (abHofen fkrfaflmaAfetaben nnb Orgien, beren Qeranfialter er getoefen fei, Aber« 
(rieben fein mbgen, fo bleibt bo<b genug an Satfacben übrig, nm |n fagen, baf er ein 
»Arbiger Verginget tiA »ar. Cr fanb ein nnrAbmlicbei Cnbe. 3m 3«b K 1869 fanbte 
ifn bie Jtaiferin«9Bit»e, bie fUb bamalA mit ber *aiferin«®it»e S|n«Rn in bie Regent« 
W«ft teilte nnb in 0db(nappfeit »ar, natf 6 <bantnng, nm Selber nnb Sribnt einin« 
liefen. (Siefe barüber baA ettoaA pfantafkoolle Wert .,1a vie secröte de ln cour d« Chine,“ 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






598 


giang#pten, gt*gten*fHng 


ipeftng. 93ieUetthf tonnte ihm ber ganbärnann §n einer deinen 
6teUe oerhelfen. Sagelang trieb er fleh in bet 9U$e bet oerhotenen 
Stabt umher, hungern* nnb betteln*, b\i ei ihm enblich glftdte, 
Sehen# £an#|)fi, feinen ganbömann nnb Setannfen ja treffen. 
(Sr »olle ihm bienen, wie nur |e ein Sflaoe feinem £etrn ge# 
bient. „3# will bir anf So* nnb geben ergeben fein, nnr hilf 
mir, baf ich bort Eingang finbe in jene Stabt, bamit ich immer 
nm bic$ fei". „3Bie wäre bai möglich, SBenfch, ohne oerfchnitten 
jn fein, #ier h«ff bn Selb, oielletchf fyabe ich hto nnb wieber einen 
deinen Sluftrag an bich* 3eige bich mir oon Seit jn 3«**" So 
gelang ei bem gt#gien#gKng, wenn auch oerftohlen, in ba$ Viertel 
$u gelangen, wo bie Eunuchen wohnen, nnb er gewann fleh 
gteunbe bnreh feine Sereitwilltgtett nnb Slnftelligteif. — 

Sinn galt ei eine oetwegette Sat, nnb ber junge «Kann führte 
f!e auö. 9ßur bem Sntfcbloffenen helfen bie Sötter. 9tnch fein 
SBater h«de angegriffen, nnb ei war ihm geglücft. SEBarnm nicht 
ihm? Sföebr alö ba$ elenbe geben hotte er nicht ja oerlieren! 
2lbet gelang ihm ber Sinwnrf biefeö lebten Stnfafceö, fo fah er 
anbete SRöglichteiten oor fleh! — 

Sr taufte ein Schermeffer, betraut fleh, fchlich fl# hinein nnb 
oollführte mit wllber Sntföloffenheit ben gefährlichen Schnitt. 
9Ran fanb ihn in feinem Slnte liegen nnb. melbete bie Sache bem 
Oberennnchen, ber nicht wenig erfchroden war, alO er feinen Se# 
fannten fah* Sr befahl ben Sewnjjtlofen in feine Sem&her ju 
tragen, bat, ber SBache nichts oon bem anfregenben Vorfall ja 

tat in Parit 1910 etfchkn). Dorf «tat benahm er ft<0 elngebilbet, mafite {ich 

faifcrlicOe ehren an, fleibefe ficO in bie gelben Drachengettanbet nnb fein ©chiffting anf 
bem Jtaiferfanai glich einer (aiferticben gahrt. Der ©onoernenr berichtete barftber an ben 
Printen Sung nnb biefet erreichte oon ber Oaiferin/SSiftoe £tn<#n ein Defret, bat feine 
fofortige enthanptnng ohne Protef in peting oerfägfe. Co gefchah et. einige €n# 
nnchen feinet ©efoiget erbroffeife man. 9tber einem gelang et tu entfliehen nnb bie 
£fu<$fi in benachrichfen nnb (»ar bnreh bie Vermittlung 8 i<tien pingt. ©lefe tonnte 
Itoar bat Cefchehene nicht inbern, aber oon Jener Seit an foQ fie, bie bither nnr ihrem 
Cergnftgen gelebt, (ich nm bie CfaattgcfchAfte gefftmmert hoben nnb foden bie Verfnche 
tatieren, ihre Dtitregentin anf bk ©eite |n fchieben, toa# ihr betanntlich im tauf bet 
3 «h« gUnjenb gelang. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



£iang*gHen, £b$ten*2)ittg 


599 


melden, und behandelte die SBnnbe feinet £anb*ntanne* mit 
jettet heilfräftigen Salbe, die den €unugen belannt ifl für folge 
gälte. So toat Sterling ein ©erfgnlttetier geworben. 

€itte* Sage* befahl die Äatfetm#5Bttwe dem Sgen*Sam$ü 
gr ba* #aat in frifleren, nag der 9frf, wie fle bei den oomehmen 
«Randfgnrinnen unter dem tarnen „$ferbegehänge" befannt ifl. 
©arg ein feine* ©rahtgeflegt wird da* meijl fehr üppige £aar 
in einer grifnr geformt, die mit einem ipferbebehang einige 3tc^n# 
ligfeit hat Sie wird mit Soldplättgen und föfHigem Sefletn 
derjiert. Sing der 3opf der SRandfguren, der auf nn* €hinefen 
tibergegangen ifl, foll an da* „Sbttertiet" erinnern, oon deffen 
Stüden der Stanbfgnre hogtnütig-anf die 5Belt hetabfleht, al* 
wäre fle die weite, unbegrenzte Steppe feine* #eimatlanbe*. 
— Sgen;£an;g)ü war nigt im Stande, da* ©erlangen der hohen 
gftrfün |n erfüllen und wurde ungnädig entlaffen. SO* er unter 
den €unngen daoon fprag, rief £b£ien*3>ing pldplig: „3g 
oermag e*, war ig dog in #oftenfn eine £eitlang bei einem 3opf* 
fleglet befgäftigt und habe mig ang für die $aartragten der 
SRanbfgurinnen interefflert." 9tm nägflen borgen meldete 
Sgem2an*3)ü die* der äaifetin. Sefgmüdt — eine hübfge 
gignr nnd ein intereffante*, frege* Seflgt hatte der verwegene 
Snrfge — fniete er am nägflen Sage oor der gfirflin, die gm 
befahl, mit dem grifleren zu beginnen. 5Bo der Snrfge die @e* 
fgtcßigfett her hatte, die Sbtter wiffen e*! Slber al* die hoho 
JDarne gren ^andfpiegel nahm, erflärte fle flg für befriedigt. 
„Stitt jeden borgen bei mir an nnd friflere mig", befahl fle, 
und fo fam SfcStemgHng al* Äammerdiener in den inneren 
$ofbienfl. — 

Sgern 2an;$>ü war froh, baf er an* der Ungnade geriffen war 
nnd nnterwie* feinen Sünfüing in allem, wo* er wnfte, nm 
da* SBohlgefallen der $etrin $n erwerben. „Sei znrütgaltend, 
fiel* ehtfntgt*ooll in deinem Senehmen, oermeide alle üblen 
Serüge an deinem Körper und nenne fle mit leifer Stimme: 

7 * 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





6oo 


ferner Älctte, £rijkn Vernarb 


Sau go §)a t>. i. Silter *) ©er Äaifer $utt8#jDfchi wirb 

S5ut>t>ha genannt, bie £aiferin#2Bitwe f)at aber al$ Qtnrebe ben 
SRamen Sau 3?a angenommen." 

©o war ber Söagabunb al$ Äammerbiener in bie ttächffe Um# 
gebung ber mutigen gurfitn gekommen, ber fle täglich frtfterte, 
— wahrlich eine feltfame ©efchichte, aber am chinefifchen Äaifer# 
hofe ftnb immer feltfame ©ef^ichten an ber ©ageöorbnung ge# 
wefen. — (Sortfefcnng folgt.) 


Xtiftan Vernarb 

93on (Berner Älette 

n erjagt ftcb, Oer (Berfafier bei „Steinen Saffeebaufed", Srigan 
Gemärt», f>abe eine# £aged im hatten unertannt Oer Stg* 
auffübtung eined feiner ©tüde beigewobnt. 3(1$ man am 
©bluffe nach Oem Siebter rief, fagte Xtigan ©ernarO eergnögt 
unO gefpannt ju feinem SRacbbar: bin neugierig, ob er 

f 

Sein bejfered ©eifpiel feined $umord tann man anfübren, obgleich feine 
„(Kotd" £egion gnO. Ober gnOen 6ie Oie (Borte bfibfeher, mic Oenen et eine 
„Conference" öber Oie „Jumeaux de Brighton“, feine (RoOernigernng eined 
(piautifcben (Paraftfengüded, einieitete? „(Benn ich ©ie ade fo Oafi^en febe, 
ifl mird, wie Oem windigen ßntlein, Oad man auf Oen Xifcb bringt: ed liefert, 
wenn ed fo oiele SRönOer gebt, Oie bereit gnO, ei |n oerfcblingen." 

©o (eiebt oergdnOiicb Oiefe netten (Borte gnO, fo febwer ig ed, Oiefem bärtigen 
£äcb(er tritifcb regiod beijafommen. ©ad gelingt faum feinen SanOdlenten, 
oon Oenen nenerOingd einer**) weniggend fo oiel öber Srigan ©ernarOd bid# 
beriged £eben gefagt bat, Oaf wir unfere eigenen (SinOröde oon feinen täglichen 
(Berten mit etwad ©iograpbie nmfleiOen tännen. 


*) ?atogo*J>a = alter SSubb&a »nrbe £fu<£ft oon allen Sanncben genannt nnb bnr<$ 
biefe (am ber Staate in bie 9eot((ernng hetlngf nnb M SRtity, f» baf er föliefliti 
ibr (laubiger Beiname »nrbe. 

**) Rene de Chavagne* in ber Steone (XXIV, io). 



fommen wirO. 


□ igitized by Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




ffienter 5Wette, Srtflcm ©ernarb 


601 


L 

3 » ©efan^n, wie Blctot J&ngo, iß et 1866 |ur ffielf, Mjdbrig iß er nach 
iport« gefommen. 808 ©cböler war er ein miferobler SRafbemattter, al« Dragoner 
ein farchtfaraer «Reiter, ©alb wäre er Stboofat geworben; e« genögte, bag er 
bet tecbnifcbe teiterber SOnmininmfabrit feinet $)apa würbe *), bann ber 
fportliche £eiter ber ©nffalo#Dlabfabrbabn. **) Da e* mit bem ©tablrog 
nicht ging, griff er |nr ©(ablfeber, nnb biefe oertanfchte er fpätet mit ber ibn 
(wie er behauptet) infplrietenben ©chreibraafchine. €r nennt ß<b gern ben 
firnißen (ebenben ©chrifißeller, b*t aber etwa 43 ©(Öde mit 82 Sitten ge# 
förieben (1895/1913). ©eine Singen erfcheinen ßecbenb nnb bbfe; ade aber 
jagen, er fei bie ©fite felbfl. ftenrp ©ataiOe bejiniert ibn al« ba« ©af bei 
Diogene«, an« bem etwa bei ©otrate« ©timnte ^«jortbne, nnb wenn ihm 
feine Äoüegen, bie meißen« bei ibm etwa« profitiert bata*/ in« frieblicb nnb 
jpbttifcb läcbelnbe Sfntlifc Mieten, bann tftr|en fle bie {forme!: „et ifl ein Bod* 
bar t, hinter bem wa« oorgebt* ab jn bet glfldllcben ©pntbefe: „Drißan ©ernarb 
iß ein ernfler ©oObart, ber lächelt*. 


II. 

Die Sinfiäbinng fämtlicber Romane, driäblnngen, Jtombbien fei 3 bnen 
gefebenft; SBtßbegierige finben einige 26 oon 6. ©orbet« in Stammet 149 ber 
„Illustration th&trale“ |nfammengebra<bt/ welche ben „Unbetannten $ätt|et* 
enthält. Diefer gebärt jn ben fecb« wettoodßen ©töden, nnb neben ihm ifl 
„Da« Keine Äaffeeban«* (Le Petit Cafe) fein befltonfirnierte« ©(öd, „Der 
Dftbnerßad* (Le Poulailler) ber pbiiofopbiereicbfie nnb lebenbigfle Schwan! 
nnb „ tri ple patte* bie befle ©atire; „Monsieur Codomat“ aber wirb fehler# 
baff tot lautet ©treben nach 2 lnfrichtigteif, nnb ben „Costaud des Epinettes“ 
hoben wir lieb. Die arme £antelme, bie im bentfehen IRbein ertrinfen muffe, 
bnrffe hier jum erfien «Kaie (eigen, wie oiel fle tonnte, nnb Sriflan ©ernarb 
bewie«, bei oder bewnften £apb«it, frine (noerläfllge Jtenntnl« ber »erfebieben* 
ften SRitien«: ba« bei „Ätaffpietfcbe« 00m dptnettenelertel* fo gut wie ba« 
ber 3nbtlden feiernbett Dbraterbirettoren, nnb holte ba« in aden oorbanbene 
SRenfchliche brran«. Da« Moment ber ©ite aber macht ben ftnmorißen. 

Darf ich« betenden? Sin biefem Slbenb bei 14. Sfpril 1910 ifl mit im ©anbe# 
eidetbeater im $et|en anfgegangen, wer Srißan ©ernarb ifi; bie Berßanbe«# 
formein gaben bann bie Srititer, wenn fle ihn nannten: „Der fointidiß be« 


*) Daooa fpätet gelegentlich bei Danieur inoonnu. 

**) Sa 3atetefle «m Sport hat ct gehet nicht gefehlt; Srigaa Sernarb iß eia leiben; 
fchaftltyer ßrenab bti Spotte* ia feiacr fitch t ertfahge a dem: bei Soren*. 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




602 


SBernet Ätette, Srtfton Ibetnatb 


Sjumoti* *) ober „©er ©eobacfte t bet Somit bti Rütagd* **) ober „©et 
Jtomifer oon Chorahet n n b Situation*. ***) £iet teufte ein ©ramaiikr 
©efcheib auf 5 er ©ühne, ein gütiger 3 Renf<h im ÜRenfchenhetien; für ihn fan 5 
5 erfe( 5 e flöge Sollege 5 ie Choraheriflerung: „©r oerfleft ei, unendlich generelle 
©efühle and jubrüden, in 5 em er ihnen auf erorbentlich fpegieQe gönnen gibt. 4 ' ****) 
©pdter aber lernt man, 5 er bejle ©riflan ©etnarb flech nicht im läfflg/fanften 
nn 5 toeifemachfichtigen Roman, nicht einmal in jenen ©reiahetn, fonbetn 
im ©nahet. 3 m ©naher, too 5 ie grifche bei 3 »f<houerd am leichteren 5 ie 
betailfrofe Rrt bed $umoriften ertragen nn 5 geniefen mag. Unb fo fin 5 eieb 
(eicht gera 5 e unter 5 en ©nähern 5 le SReiflertoerfe; etwa bad eon £ngn&<Poe 
5 otch 5 ie £ 4 nbet geführte „greiheit ift ©ürbe* (Le Fardeau de la Liberty 
o 5 er 5 ie eom Th&tre Fran9aisgefpie(ten ©<het|e: „©et anfpruchdoolle SOtaler* 
(Le Peintre exigeant) 0 tt 5 „€ng(ifch teie mand fpricht* (L*Anglais tel qu’on 
le parle). 

III. 

©riftan ©ernarb trifft bnrchond nicht immer ind ©chtoarie. SBle er (Ich 
nener 5 ingd in recht nngefchichen nn 5 plumpen Titeln gefüllt, fo hotte 5 ie Äritif 
bei ihm oft anbered ja beflagen, old 5 te bei einem gumortflen oerfMttbliche 
R r m u f an $ a n t> l u n g. © macht fleh nieftd braud. Ueber jtoei folcher 
SBerfe hot er einmol gefogt: „Rn bie beiben betoohre ich eine fehr gerührte ©# 
innerung; f!e f!nb fehr jung geftorben.* ©enan fo ulh er, wenn bie Reporter 
om Rremidrenmorgen fleh M ihm einflnben, fogt ihnen et too: „©ie £ente 
in meinem ©tücf, bad in bet Rormanbie fpielt, begeben fleh im RutomobU 
oon einem ©thauplap jurn anbern; liefe ich fle mit ben fchlechten 3ügen bet 
bortigen ©taatdbahn fahren, fo brauchten fle ftah 9 ©tunben übet 24: too 
bliebe bann bie ©nfeit bet 3 ett?" Ober wenn et ben ausgezeichneten Rou* 
laiüer, mit bem im ©ejeraber 1908 bad Th&tre Michel eröffnet toorbe, fo 
empfiehlt: „©ad gabrifat, bad ich ouf ben SDJarh toerfe, ift feinfte ©orte, 
SRobeU 1909". 

Manchmal freilich geht Sriftan ©etnatb über bie humorifüfehe ©atire hittond, 
unb foflte ei fe, toad ©ott oerhüte, ein „3pnifch ei Xhroter* geben, bonn hot 
er mit feiner „©ntracht" (L'Accord Parfait) ben erfien ©chritt geton, benn 
bad ift nichtd ©etingered old eine amoralifche Umftülpung bed 6h«breiecfed, 
ein ipnifefer SBechfelaudtaufch oon ©atte unb £iebhaber. 


*) SRottöre in «il »lad. 

**) Voll 6onb«p in L’Eclair. 

***) Robert de Flora in ©9«» unb Sibttle. 

*+**) j6on ®lnm in Comoodin. 


Digitized by 


Go gle_ 


Original fro-m 

PENN^TATE ~ 





©enter SWette, £rtflcm SJenuttb 


603 


©on Stiften ©erstarb* (6ie börfen ba* Stiften ebenfottentg »eglaffen, 
«Die ©ie ba* „de Boulogne“ hininfeften bftrfen, wenn ©ie «om „Bois 4 * reben), 
alfo «ob feinen ©tftden geht Me Siete, fie Hefen (ich nicht ersten; »it möffen 
ater Me {)tobe machen. ©at« wiften »it nicht Me aderliebfle ©efchichte, Me 
(nnb »eil fie) an# in ©eutfchlanb aufgeffihrt »irb, »0 ein Saffeehan*fedtter 
bei Sage Seltner nnb bei 92 adft {ebensann ifi, »a* ein 3 ottrna(ifi, bet „einen 
SRirtpret bet raobernen Jietltfation" bei bet gronarbeit ftberrafchen »id, 
ftennenb notiert.... ©onbern »it »öden nn* geraeinfara fressen Aber ben 
„ 3 fofprttch*«oden SRaler", ben „gfthnerhof* nnb ben „Unbefannten Xiniet". 


IV. 

Le Peintre exigeant lift fleh atfo wirflich nicht ertihlen. ©ie Somit Hegt 
in ben €harafteren, bie ganblnng ifi meft al* nebenfichlich. ©a* ©fflcf ifi 
gut, nic^t »eil gofceplofc ein SRater ifi, bet bie Stufgabe, gerat nnb Stau ©omoi* 
in malen, fomifeh etnfi nimmt, fonbetn »eil nufere ©liefe non ben 3nbi«ibuen 
weiterfttegen in* allgemein ÜRenf^licfe. 

ffitnn gofeplob fomifeh Mel «erlangt, fo ifi ba* |n portritietenbe, eitle $aar 
noch «lei fontifcher, weil et nnb fie ihm ade* jngeflehen. gbren »it |n.... 
gofeplofc, ein fthned begeifiertet nnb leicht abfpringenbet SRenfeh, fabelt: „ 9 Bie 
fchbn ©ie finb, gett ©omoi*! ©0 recht bet falte, gierige @efchift*mann! 
Unb ©ie, grau ©omoi*, fo gar nicht intelligent! Richte «on bet häßlichen, 
fo gar nicht* «on bet fchenflichen Slngheit!.... 6* wirb »a*, e* feimt, ich 
fflhle, e* »itb reifen!.... 9 fbet, gett ©omoi*, wenn ©ie fleh ben Sollbart 
abnehmen liefen, wie gewinne ba 3 b* ©efleht an Slu*bns<f !....* (Rach 
einet ©teile, »ihtenb beffen gofeplof fief mit bem Xöehterleln £ncie abge# 
geben hot, fommt gett ©omoi* naeften ©eficht* jurfief; bebenftich fefant gofe# 
pto| ihn an): „€* »itb lange banetn, bi* er »ieber fptoft!" Sin jenem Xöchtet# 
lein h«t ihm bie Slatheit be* Sicheln*, ba* freilich nnabfichtlich bleiben mnf, 
beianbert; man benft (ichelnb an goblet: „©iefe* Eicheln, fchwirmt gofje* 
plof, mnf etff bi* jut ©pife meine* fttnfel* bringen nnb bann bi* auf bie 
Eeinwanb. ©ann »itb man e* fefen, nnb ich lann «etfchwlnben; e* eyifiiert 
befinitio*. 

©et armen Ende ifi e* gar nicht »ie licheln; eher brofen bie Xrinen: fie 
fod ihren ©etter genti nicht heiraten! ©neu Slngenblicf fchwanft bet ©teler: 
fod er fie noch nnglfieHiehet machen, fod er bie „wirtliche ©pntfefe be* Schmerle*" 
malen?.... {ichelnb naht ba ©etter genri. 3h«» fleht ba* Eicheln fehlest, 
©tinbe bet ©ehmerj ihm beffer? „Sin* 3 hrer geirat wirb nicht*!" bemerft 
bamm bet 3 Raler. Slber auch im ©chmert fleht genri nnintereffant an*, gofce* 
plo| lift ihn faden.... ©a nahen Slrbeiter, welche bie ©Johnnng «orrichten 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 











6 o 4 


SBernet 5 Wette, Srifko tBernotfc 


foOen; ftoßeploß t »!0 ei» farbig rei|»otlel ©Uten fcbaffen; fcßon {lab btc Ct&ble 
ftifcb ftbertogen, aab goßeptoß plant, biefe foflfpteligen Uebertftge mit Cfcße 
fönfllicb |u bämpfen. ©ie alfo bet Arbeiter ben Ärm anlreA, aab hier benfen 
mir an bea „®antnfdller*' / triumphiert bet ©aler: „Sal ifl {a bie Cpntbefe 
ber ewigen Arbeit! ©enfcb, bleiben Cie (leben; $err Comoil maß Jbnen 
oooo granfen geben. Sal ifl (a bie gante ©enfcbbett, wie (le fi<b anf&engf. 
gort mit ben anbern, ihr fl&rt mich!" 

Sorbang. 

V. 

3 »r €barafterftnbie ein Citnationlfcbwattf. 

Le Poulailler fegt all breiafttge Äombbie über bie Cretter. Certranb b«t 
feine fange grau, Jacqueline, nach ber erflen J^onigwocbe neriaffen mftffen, 
ba fle feine 34 rtll(bteitett, nach gilfe fcbrelenb, tnrftcfflteß. Xrofl fachte er bei 
einet rnmänifchen Ctnbentin, Santna, nnb bei einer grennbin feiner gran, 
dmmeline. ©tt biefen beiben genoß er bie greuben ber Siebe bll tat €tf<hbp* 
fang. Sr läßt (leb barnm non einem befrennbeten »r|te ein 3‘ugnitf febretben, 
baß et Stabe braucht. Sttrgenbl, fo glaubt er, ffnbet er biefe {Icberer, all bet 
feiner fangen gran. 

Cie abnen ben ©iß: in ber €rinnerang flnb ber deinen Jacqueline Certranbl 
Keine fteftigfeiten gar nicht mehr fo oerabfchenenlmert »orgefommen, fa, fle 
märe nicht abgeneigt, biefe eerbtaffenben drinnernngen ein wenig anftnfrifchen; 
ihrer alten Xante gefleht fle bal, nnb rftflet i b m fein Cett in ihrem 3 i««er. 

Sinn bat er einen grennb, S6onarb, ber in pifantem Cegenfaß |n ihm eine 
breimbebige dbwefenbeit feinel Serbältnlffel |nm dnlteben oerwenben will, 
©er eine fnebt Stube, ber anbere StbrnechHang. ffial bem einen all „ermüben; 
bei nnb lächetlicbel Cefittnlieren' erfebeint, barin fleht ber änbere eine 14 lange 
Jahre entbehrte gerienfrenbe. 

©ir flnb im Cchwanl: bie beiben Santen, bie Certranb „oetfeßt", flnb febr 
hartnäefig. Canina niflet {Ich all CefeOfchafterin bei ber alten Xante ein, 
nnb ba (Smmeline fa mit Jacqueline befreanbet ifl, b&rfen wir anch fle im alten 
Cchloß begrüßen. 

©dbrenb alfo Sbonarb 00t Siebelfebnfncbt tappelt, bat ber Stabe fnchenbe 
Certranb flatt tweiet grauen nnn gleich brei anf bem i&alfe. ©ata muß ihn 
Jacqueline erwifeßen, wie er Canina tätlich umfaßt, mal er ißt hoch nidßt 
weigern fann. Unb nicht minber nett ifl ber ©oment, wo Jacqueline ber 
grennbin Hagt: „Jeßt, wo ich tb» «ir wie bamall winfeßte, ood dnt nnb 
Cchwnng, ifl er mflbe.* — Cmmefine: „Ctimmt V — Jacqueline: „®te weißt 
bn bair 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



©entet Sriftat 95cnwrb 


605 


Seonorb aber herbergt in einem deinen ftobitton, und bog ifi benn bet 
«J&öboetfiatt". €r wirb bebient non grma, einem freunblicbett anb mittigen 
©tubenmäbcben. Schon hofft et.... ©a fornmt ©anina, nm fic^ an ©erttaab 
in rächen. Schon hofft et.... ©a fornmt Emmelitte, Me im ©chlofj net grofcb# 
gequaf nicht fcblafen fann. Jtat|, Me tarn ©cbmanf gehörige Umoabrfcbeln# 
liebfett ifi ba. «bet nicht barara et|d^fe ich gbnen bag alleg, fonbern bamit 
©ie £fionatb »erflehen fönnen, teenn et fagt: 

*©ag ©ebicffal b<>t mich etjl lange fpröbe bebanbelt, nun überfcbftttet eg 
mich plöfclicb mit einet foUben gtttte nen ©(öd, baf ich nicbtg banen profi# 
litte!" Ober, nm einem ©efncber*) bet Uraufführung bog (Bort |n geben: 
Srifian ©ernarb bringt eg fettig; ang einem ©cbtoanf betätig fofgenbe $biIo< 
fopbie etflingen |a (affen: «©et (Renfcb trägt in flcb Me Einwägung für bog 
(Baf nnb ben Seifpnnit feinet grenbe, .... bie £ajl balbet nicht, ftbetetnäbtt 
ebet |n faffcbet ©taube beftiebigt ja werben. ©ie gemünzten ©Inge mfiflen 
ficb an ihrem <P(aö, ja ibtet Seit, im rechten IRafe eiaffaben. iRtcbt not bag 
Uebermaf netbirbf fie, fonbern aacb ihr ftbertafebenbeg Eintreffen anb bie Un# 
orbnang." 

«Ifo: bet eine bat gar (eine grau, ber anbete gleich btei; fenet etfie möchte 
eine grau, anb ba ficb gleich btei elnfletten, befommt et gar (eine, ©ag net# 
»irrt ihn fo, baf et, a(g auch noch gacqaeline aaftaacbt, angejogen wirb: et 
faft eg nicht mehr, baf eine grau nicbtg non ihm tritt. ®o ifi ©ertranbg (Bot# 
tnnrf nicht ganj annetbient: «geh habe nacheinanbet ©anina anb Emmelitte 
hier eintreten {eben, anb fegt noch meine gtan!" — „Unb bag ©toben# 
mäbeben!.... ba netgift bag ©tabenmäbeben!" fammett Sbonarb. 

Stacbbem gacqaeline ©erttanb »ergeben bat nnb fie ficb geeinigt haben, 
angeregter Stabe ga pflegen, nott|iebf tt<b bie äafere Mfang in mUbem accele- 
rando: bie fttrenben ©amen reifen ab, nnb bet anglfidlicbe Sbonatb.... geh 
batf nnt anbeaten, baf bie Xante bem Dienet ben Eintritt oertoeigert. 


VI. 

Le Danseur incconnu enblicb. ©atebang nicht Stiften ©etnarbg befleg ©tfief 
(bag bat et ttbetbanpf noch nicht gefeftieben!) «bet eg ergänzt bie beiben anbeten 
a(g.(omifcheg nnb fentimentaleg, a(g pfpcbologifcbeg anb romantifebeg 8Berf. 
geh glaube, eg toarbe überhaupt nnt batcb bie Jtanfl bei „jeune premier“ 
«nbtfe ©rulfe gerettet; eg toäte beffet ein Einaftet. 

©et etfie nnb befle «ft enthält Jene berühmte, feite ent|ödenbe 12. ©jene 
Itoifcben ftenri nnb ©ertbe, b. b* imifcben einem fangen «bententet nnb einem 
fnngen (Räbchen ton SBelt, fo oiel ich febe bag eittgige, bag Stiften ©etnarb 

*) QUn in ComeM«. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






6 o6 


SBetnet JHette, ©rifton $erttari> 


nicht miflnngen i(t 3t»O0C (Räbchen ang guter ftamitte (tot bag etnjlge, »ag 
er nicht teichnen tarnt, ©ag ©tätf entölt, wenn wir hart (Int/ ttttr noch eine 
gute ©jene, nab »Ir erwähnen (ie torj, »eil (ie ung ^infä^rt |» einigen ©chlnf/ 
»orten Aber ©rtfian ©ernatbg ©toffe. J&enti fott nnb »Id (ich ©ertbe, ber 
guten (Partie, nähern; gegen fpätere 3 «b(nng oon 50000 Sranfen »ID ihn 
ein fanberer ftrennb bent alten ©ontbier empfehlen nnb biefem »orfchwinbeln, 
J&enri fei »er »elf wag fflr ein Hüb. 3 n (Birflicbfett i(t er ein nicbtlnnftiger 
Vertreter einer bentf<ben SRetaCfabrif: er »eif fanm, wag (ie bort bn^eOen. 
©ent $errn ©ontbier aber »irb er all anferorbentlicber ©efchäftgmann eor# 
gefiedt, »oranf biefer ibn feinem ftrennbe ©ttoet gegenüber ebenfo berang* 
({reicht. 3 <b Aberfeie einige Seilen: 

©ttoet: ©ie (tob Vertreter ber ffrtberggefettfcbaft! 
j>enri: ....3a, (a.... 

©ttoet: ©efonbetg Croninmffobt führen ©ie, nicht? 
genrt: €rontnmfiabl, (a, (a.... 

©ttoet: 3n welcher Serwenbnng ? 

$enrt: 3« «den Sertoenbnngen.... 

©ttoet: ©ie haben auch ©fenalnminroflabl nnb 3*ibinmfiabl? 

$enri: 3<», (a • • • • 

©ttoet: ©inb ©ie infrieben mit bent 3^binm(tobl? 

$enri: Sttcbt nntuftteben. 

©ttoet: Obnt in ©etailfragen ber £erfieltong einintreten, bie anfcbeinenb 
febr geheim gehalten »erben, fbnnen ©ie mir »enigfieng 3bre Stefaltate fagen, 
bie ©ie für ®afti|ität nnb ©rn<b»iber(lanb erhalten haben! 

$enri: 8ton, febr fcbbne Stefnltate. 

©ttoet: (Belebe 3 «bl erreichen ©ie beifpielg»eife für ben SBiberfanb? 
Jhenri (balblant): 3*b» ober }»Mf. 

©ttoet: 3«b« ober |»blf? 
ibenri: .... ©reibonbert.... 

©ttoet (er(tonnt): 9 lb! 

J&enri (beifeite): 3 <b habe febr fehlest geantwortet, ©eflo beffer. Sinn fontmt 
alleg brrang, nnb mich fefct man oor bie ©Ar. 

©ttoet (|n ©ontbier): ©will nicht reben. €r mnf famog im ibanbel fein! 
(DHt biefem 3*tat haben »ir ben Sting gefcblojfen nnb (inb »ieber bei ©rtflan 
©ernarbg ©lograpbie; benn JJjenrig fpmpatbifcbe 3 Age (tob feine eigenen, 
alg er noch SHnmininm fabrijlerte; bie anberen aber geboren einem ©ppttg 
an, ber (ich (nach ber (Affigen ©eite) in ©riplepatte, nach ber fcbAcbternen in 
©aniel #enrp (beg Stomang: Mfemoires d’un jeune Homme rangt) »ieber/ 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




SBetuet Stette, Xrtffcm $eruatt> 


607 


polt ©epen mir nng Me Cparaftertppen, Me et mit Sotllebe tetepnet, nnP Me 
Situationen, Me »feine* Somit enthalten, jnm ©eplnf ein wenig an. 

VII. 

St e a (i fl if{ Stiften ©ernarb ebenfo fieser wie Dptimift 

©elbangelegenpeiten finP ipm Me $anptgnelle Per Somit SBennbet 
„fPntotin* i>enri in Per 9. (nnP einigen niept fcpleepten) ©jene Peg ©epCnfjafteg 
Peg »Unbefannfen SAnterg* jemanPem 34 §tanfen |n geben bat nnP in Pen 
Safepen harnt: 28 pat et, mit Pen Song flnP eg 31 Staaten 80, mit Pen ©tief« 
matten 33 Staaten 50, mit twei Soprpoflb riefen 34 fronten 10; aber Pieje 
10 Centimeg tu öiel haben nieptg $u fagen —: bann ifl Pag, bei Stiften ©erttatP 
wentgfleng, ptnrelfenP fomifcp. allgemein rePet man bei Xrifian ©ernarb 
balP fo Md oon Verträgen, 0 elP, ©brfe, ©epnlben nnP Sieptbetapfen, wie 
bei #enri ©ernfiein, Per Poep Patin jeben SeforP fcpldgt 

erweiternwitPen Steig: alle Slelnltep feiten Peg ARenfepenlebeng(ennt 
nnfet ^omorifi, tnniepfl einmal Per Singe, Pann anep Per Cparattere. 
„SRan Parf Aber Pie ARenfcpen niept urteilen, weil Pag einen Patau pinPett, fie |n 
oerffepen", fagt et fo fepPn. UnP fo finP Penn Pie ©epüepternen bei ipm 
pAnfig, Pie et gern in einer nnootbergefebenen Situation 
fomifcp PnlPen lÄfjt. 

9 bet er ifl fo reiep, Paf er fiep fortwAprenb Paröber amßfieten tann, wenn 
alle Serfnepe fepettern, ipn tu flaffifljieren. Ctn Cffap Aber Piefen Sönig Peg 
jpnmorg tu fepreiben, oerffiramt Pen eprlicp fncpenPen Sritifer: man fommt 
ipm niept bei. aber ang fafl je Per feiner SomöMen (önnte man eine gante 
Sommer Per ffliegenPen ©littet (nidpt Peg ©impligifflmug!) maepen. Cr ifl 
Dptimifi; aber wag iß er niept ? 1 Sa ifl ein Solmetfcper Per englifcpen ©ptaepe. 
Per feinen ©roeten Cnglifep tann; Pa ifl eine ARtfjlon gegen Pie Unfttte Per 
ARenfepenfteffetei, Pie in Sot fommt nnP Segerfleifep effen muf; Pa finP Pie 
oetfepiePenen, mepr ober minPer liebengwArPigen Siebe, Cinbretper, ARbtPet, 
Jpallnnfen, fparaftten, nnP Stiften ©etnarP wAtPe nng anglaepen, wollten wir 
fie einorPnen alg ©ejlalten Per © e rn f g f 0 m i f wie feine i&augbefipet, SeQner, 
Sienflboten. Um fein Stoffgebiet noep weitet tu maepen, pat et mit Pen oer« 
fepiePenflen ARttarbetteen gemeinfam gefepaffen. Cr war fietg tu erfennen. 
UnP jePegmal, wenn man etwag neneg oon ipm erfAprt, fann man niept et« 
fepbpfenb fagen, wag Pen Seit Per nenen Sieptung angmaept; aber man liepelt 
noep lange ein bifepen tbriept oor fiep pin nnP fagt, wie 00t einem oerMAfflenP 
eparaftetiffifepen ©ronwer ober Sanmier: „C’est du Tristan Bemard!“ 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






6o8 


fyeoboz Spuf, ©et mifftrottifcbe ®$»a#er 


©et rat$trautfc$e C^waget 


3 « ben 3ettnngen «oivb fo »tel 
barüber gefchtieben, baf man fajl 
glauben lönnte, bie Sache fei fo mistig. 
Die ältejlen 91 eng{le nnb ©efotgnifle 
ber Legitimität feieren an$ ibten 
Webern beroor nnb bie mistigen 
©tienen bet 3ournaltjlen nnb Sebeim# 
täte legen fleh in Salten, als ob in bet 
Sat bet ©an beS prenfifeben Staates 
nnb bei bentfeben {Reiches in bet 
SBelfenfrage oetbanbelt würbe. 

©aS ift bet teine ©nn{t, in bem {leb 
ffaatSrecbtliche Sliegenfänger gttue 
anfbalten obet Leute, bie oon bet ©e# 
bentnng beS SBoblergebenS bet p. p. 
Sürftenbänfer in feinet {Rüdwirfnng 
auf bie {Ratbtrnbe bet p. p. Staate# 
bÄrger barebbrnngen iinb. Sem bent# 
f<ben ©o» in feinet Sefamtbeit ifl ei 
furchtbar gleichgültig, ob nnb mittele 
weiter Sletterjiöde bet Scbwiegetfobn 
bee SaiferS auf ben brannfebtoeigifeben 
$et|ogStbron fommt, nnb ee flebt 
fi<b nicht mal nm wegen bet bannöoet# 
feben $rage. ©iefe ifl etlebigt, nnb 
ein oerflänbiger SRenfch läft {ich webet 
bnreb bie Sentimentalität bee b an# 
nöoerfeben £ofabelS noch bnreb bie 
fBicbtigtnetei Äberföffig wetbenbet 
SBelfenfäbrer ane bem Sleicbgewicbt 
bringen. 

Oie Sefebicbte, ob ber innge ^t»®l 
©raff »ngnjt, bet in {Rathenow a#f 
bem ©abnbof (lebt nnb auf ben 3nd 
nach ©tannfebweig wartet, ob bet 
notbet ofPiieO für {leb nnb feine S&* 
ntilie feierlich auf ben Sbron non ftan# 
nooet oetjitbtet, obet ob et bie ©tei# 
uung befift, fein S«bneneib ale ©fp# 
|icr gelte ale banetbafte Vnetfennnng 
bet SteichSoerfaffung, witb ane einet 
ttelfenfrage |n einet gobenioüern# 


^Sa Stnnptini taucht auf 
nnb wirft in bie netfbbnlicbe Samüieu# 


fentimentalUät feinee ©ater* einen 
Stein, ©et- Äaifet will bem ©tann 
feinet Socbter feine Scbwierigfeiten 
machen. €t hoffte auch, mit biefet 
Beirat ein Seil ©etffimmnng nnb 
(laaterechtllcbe Halbheit etlebigen in 
fönnen. 91 ber et fommt nicht recht 
ooran bamlt. ©et 9 Ute in Smnnben 
{feilt {leb iwar nicht felbet mehr in ben 
jtampf, aber bie £erilicbfeit b«t »ach 
bet $ocbieit wiebet anfgehört, nnb et 
wehrt ei nicht, wenn bie ©elfenfübtet, 
im jtampf nm ihre öffentliche €pifien|, 
alles beforgen, nm ©nrebeinanbet btt# 
|u{le0en. 

©ie Cnmberlänber flnb in einet net# 
teufelten Situation. Ueber eiet|ig 
3 abren haben {le ihre Anhänger in 
bet Stomantil bet ©afattenttene bei 
{leb erhalten, nnb jefet follen {le bent# 
liebe 9 lbf<biebSwotte fpreeben. ©et 
9 ttte friegt ba* nicht mehr fettig, ©et 
3 unge weif, baf ba* Sanie imecfloS, 
aber et will {leb mb eine folcbe 91 b# 
fage gleichfalls bttumbrftefen. Unge# 
hemmte 3eitnng*artife( fptiefen bet# 
not, nnb bie trabitionell geringe ©e# 
liebtbeit bei ©elfenbanfe* — bie ehe# 
maligen Untertanen begannen mit 
ihrer betoifeben Itabängliebfeit etfl, als 
bie Somilie entthront war — fammdt 
nun ben populären SBnnfcb auf bem 
jungen $rin}en: €ntfagen foUff bn, 
foll fl entfagen! Unb an bie Spi$e 
bet populären Stimmung {teilt {leb 
bet Sfronprin). 

©tan witb nicht in 9 ftrebe feilen 
fönnen, baf et an bet Sache intet# 
effiert. ©enn wenn bie Angelegenheit 
bie ©ebentnng b^tte, bie ibt oon ben 
Leitattifeln (ngewiefen witb, bann ge# 
hörte eS )n feinen 3 nfnnftSforgeo, 
einen fünftigen Stebenbnblet nm bie 
bannooetfebe 9 lefibett| recht jettig nn# 
fcbäblicb |n machen. €r bat Darüber 
mit ©etbmann ©tiefe gewecbfelt; ber 
jtaniler will ib* beruhigt haben, baf 


Digitized by 


Gck igle 


Original fro-m 

PENN STATE 





UH&ert gölfenbetg, ftiebefel unb ©enoffen 


609 


er (eine Sorge |u haben brauche. Sag 
ifl ein interner Vorgang berart, wie 
bie lüften in ben SRlniflerten wohl 
Sufcenbe (ennen. Sag ber Vetrach# 
taug werte ifi nur, baf ber Äron prinz 
gleich für bie Veröffentlichung ber 
6ache in feinem obiöfen £eibblatt, 
ben ^ Seip&iger Neueflen Nachrichten" 
geforgt hat. Sag ifi ber gall: hohen# 
joilernfche Kamillen politil. Sen Äanz# 
ler trifft bag biegmal nicht. Ser ifi 
©tatifl im ©chatten eineg faiferlichen 
Vaterwilleng. Ser £f>ronfolger meint 
ben Vater — er macht bag ©eftrennen 
um Popularität. 

Unb ber Vater runjelt bie ©time. 

Theodor Heuss 


SRiebefel unb ©ettoffen 

Ser Sanbeghauptmann in Oflpreu# 
fen hat Snbe puli an bie Sireftoren 
ber £anbeg#$eil# unb Pflegeanflalten 
in Sapiau, Äontau unb Allenberg 
eine Verfügung erlaffen, in ber er ben 
©unfch (!) augfpricht, (ein Pfleger 
unb (eine Pflegerin möge mehr bem 
oflpreufifchen Verein ber Pfleger unb 
Pflegerinnen beitreten, unb alle, bie 
noch INitglieber wären, möchten ihren 
Sugtriff erflären. Sille Neuanzuflellen# 
ben aber haben (ünftig einen Neoerg 
|u unterzeichnen, in bem f!e fleh oer# 
pflichten, weber bem £o(aloerein noch 
bem allgemeinen Vunbe mit bem ©ifc 
in Neuruppin beizutreten. ©er feinem 
Verein freu bleibt, ifi amtlich erlebigt. 
SUle Vergünftigungen (Unterflüfungen 
pachtweife Ueberlaffung oon lüdet# unb 
©artenlanb, ©ehaltgaufbefferungen tc.) 
flnb für ben Outflber aufgehoben, bie 
lebenglängliche Pnflellung fchwinbet in 
nebelhafte fernen. 

Siefer üanbeghauptmann tut mehr 
für ben ©taat, alg amtlich oon ihm 
oerlangt wirb. 3m Vollgefühle bureau# 
(ratifcher ©icherheit fchleubett er feinen 


Stlaf h«aug, er etikettiert immer noch 
nach altem IRufler: treu, bentfeh unb 
penflongberechtigt. Sr benäht ben be# 
fonberen Schuf}, ben bie Veamten 
burch ben ©taat geniefen unb ber fie 
wehrlog macht gegen gewiffe ©irlungen 
neuzeitlicher PUgemeinentwidlung. Sr 
überbiefet ben ©taat mit feinem oäter# 
liehen ©ohlwollen unb macht fleh nnb 
ihn zur Äarifatut. Saf bie Oeffent# 
lichfeit fleh mü feinen Praftifen befaft, 
nimmt er heimlich lächelnb wahr. Sg 
geht nicht anberg. 3 e b e r etfehnt 
ben ©ieg f e i n e g ©ebanfeng. ©enn 
bie „$at" beg oflpreufifchen £anbeg# 
hauptmanng im £ofalen oetfänle — 
wag wäre bag für ein ©ieg! Nein, 
er will zünben, über weite Entfern# 
ungen hinweg, ©olibatität, 
bag ifi fein 3iel. Puf ihrem ©tunbe 
entfleht bag © 9 fl e m. St weif: eg 
(ommt nicht fo fefr barauf an, ben 
Sinzelfall zu probuzieren, alg bag ©9# 
flem heraufzuführen. Nun haben wir 
bag ©pflem. 

£err oon Niebefel, £anbeghaupt# 
mann zu Äaffel, hat bag Verbienfl für 
fleh, bag ©pflem burehgeführt zu haben. 
Saburch, baf er gegen bie Pfleger ber 
£anbeg#£eilanflalt in £aina wie im 
oflpreufifchen Salle oorging, hat er ben 
Sinzelfall auggelöfcht. S t fl bag 
©9flem hat Nnfpmch auf 
bag 3 «teteffe ber Oeffent# 
l i ch (e i t. jjetr oon Niebefel wirb 
flegen — felbfloerflänbUch. Vielleicht 
hat er bag ©lüd, bag gluibura beg 
mit ihm entzünbeten ©eifleg auf bie 
Organe anberer Verwaltungen zu über# 
tragen. Veinah fleht eg fchon jeft 
fo aug. 

3n ber preufifchen Sifenbahnoer# 
waltung wirb feit langem barauf hin# 
gearbeitet, aug ber Veamtenorgani# 
fation einoffiziellegVetwal# 
tungginflrument z“ machen, 
auf bem nur noch oorgefchriebene 3Relo# 


Digitized by 


Go igle 


Original fro-m 

PENN STATE 






6io 


Hermann griefcemcum, £te Sttgettiettgett 


feie» gefpielt »erben börfen. Dab helft 
Deborganifleren. Uni) olleb gefcbieht 
nutet gerantiehnng beb überfpannten 
SÄntotitdtbbegriffb. Die € l f e n # 
bahnbiteftion flberfelb 
bat (beben nerfägt, baf Ibt „alle ©et# 
änbetnngen in bet jDtganifation bet 
gachnereine, in bet ©efegnng bet ©ot# 
ffanbbdmtet, beb örtlichen ©efchiftb# 
bereichb, beb gachorganb nf®. auf 
bemDlenfiwege fofott nach Sin# 
tritt" mitinteilen (lob. „Die Uebet# 
nabtne oon «emtern in gachneteinen 
bebatf bet ©enehntigung bet fönigl. 
Sifenbahnbiteftion." 3 » biefer ©et# 
fftgnng fiecft mebt alb ein SÄergernib, 
bab nur bie Beamten angebt, fie ifl 
in hobt® ©rabe politifch ober wirft 
bocb fo. 

©eit 1852 h*tfchelt bie prenfifche 
©nreanfratie ein Dib|lplinatgefeg, bef# 
fen ©tnnbißge bnrch bie Sntwlcflttttg 
lAngfi öberbolt finb. Sehnlich ifl eb 
im Stet<b, »0 bab ©efeg non 1873 
gilt, »rtifel 98 bet prenfifchett ©et# 
faffungburfnabe, bet bie Siegelung bet 
StechtbnerhÄltntffe bet ©earnten bnt«b 
befonbeteb ©efeg fotbett, ifl immer 
noch nicht erfüllt, ttogbem' bet pten# 
fifche Sanbfag bie SRegletnng feit einem 
3abt|ebnt jnt 3«ltiatlöe bringt. (8b 
gibt nnt ein SRittel, bab enblicb Sterne# 
bnt f<bafft: noch mebt Stlebefel'fcher 
©eifl mnf ßbet bie ©eamten fommen. 
Die ©taatbatbeitet rühren ficb, fle 
»ollen ein ©taatbatbeitet# 
t e <b t; bie Sptinatangeflellten bringen 
anf Schaffung eineb einbeitlicben SÄ t# 
b e i t b t e <b t b. ©olange bie bffent# 
lieben ©eamten bet girma SKtebefel nnb 
©enoffen bntcb ihre ipaffloltdt bab 
Dafein etlelcbtetn, folange »erben fle 
nergebllch ben Mangel eineb geitge# 
mäßen ©eamtentecbtb beflagen. 

Albert Falkenberg 


SDte 9fo3e»iettgen 

„Der Äapifin nnb bie Offtgiete, 
fimtlicb Snglänbet, oetbienten bab 
bftcbflt 80b; leibet aber mnf leb fagen, 
baf bie SRannfchaften, Dentfche nnb 
©eigier, ficb feh* fcblec^t benag men"... 
60 ibnlicb. Sb ifl bet ©eri<bt eineb 
©etetteten nom Dampfet ©oltnrno. 
SEBir erfahren, wie ficb bie fpaffagiere, 
nnb »ie unter ihnen bie netfegiebenen 
Rationalitäten, im Sugenblld bet ©e# 
fahr nethielten. SBab bet Sapitän 
tat. SBleniel SRettnngbboote abgelaffen 
ober nicht abgelaffen »neben. Daß bie 
sRannfcgaffen ficb fopflob nnb feige; 
baf fie ficb nmfiebtig nnb mutig be# 
nommen haben. Daß eb Dentfche nnb 
baf eb nielmeht SSnblinber waten. 
Dieb alleb mitfamt Ärittt nnb Sing# 
anwenbnng: ©tnnben nacbeinemfftrcb# 
(erliegen (Sreignib. 

Unfere ©erichtetflattnng hilt anf 
gijigfelt. Rnr wenig ©ebnlb, nnb 
man gatte ben ©erlebt beb Äapitinb, 
bet fachlich bie galten bettelt, bab 
Urteil ben anbetn ßberlaffenb. Doch 
bib bahin netgehen btei Sage: nnb 
folange batf bet Seitongblefet nicht 
warten. SBab foll ihm bet Satfacgen# 
bericht (anf ben et ein blecht hat) ober 
Sotenlifle, bie man ihm telegraphiert, 
wenn eb erreichbare SÄngentengen gibt ? 
©ie haben bie ©timmnng erlebt, nnb 
fie wiffen auch, »ab non bem Sreignib 
in halten fei. ffiebgalb fragt man fie 
nicht? SRan fragt. Unb bet Sefet 
hat hinter bem Selegtamm bie „St# 
läglnng eineb ©etetteten". 

©ei eb. Der Stngenienge war in bet 
Räge, alb bie genetgafe bet Syplofion 
SRenfegen lebenbig röfleten, et bntch# 
lebte beflialifchen ©tnrm anf bie ©oote, 
bie ©ohlen feinet ©tiefel finb net# 
fengt, et hat bab Äentern gefehen nhb 
bab ©ebrfiU Stttinfenbet gegärt, lanm, 
baf man ihn anf ben Rettnngbbampfet 


Digitized b' 


■V Google 


Original from 

PENN STATE 



Otto €orfca$, 9faf bem hohen SReiftiet 


6n 


frag, foll er einem 9 ta$ffager Siebe 
ßehn... SÄbet fei eg. ffienn feine 
Sleroen fo feß ßnb, mag er bag SRate# 
rial tum Stimmunggbilb liefern. Stur: 
ber fraget begnügt ßch auch bamit 
nicht. Sr oerlangt ein Urteil. Unb 
bagegen muß man proteßieren. 

SRenfchen, bie bem ©raußgen ent# 
rönnen ßnb, eignen ßch nicht ja ©e# 
richterßattern; noch weniger aber eignen 
ße ßch ja Slichtern. £aben ße felbß 
nicht bie Klugheit unb @cham, mit 
ihrem Gutachten jurficfjuhalten, fo 
muß e$ ihnen bebeutet werben. SRan 
fennt bie Sragwürbigfeit etßet Set# 
nehmungen. SEBag aber foU man oon 
bem Urteil erwarten, baö unmittelbar 
au$ bem wüßen Stampf eineg Waffen# 
ereigntßeg abgegeben wirb? ©ag Sr# 
gebniO jeigf ti. Sein ©ibetfpruch 
fehlt; lebe bantbare £eöart iß oet# 
treten, Sg tann ja nicht anbettf fein. 
3 Bo eine Sielbeit iß, ba iß ber menßh# 
liehe ©urchfchnitt; unb wo ein Sie# 
mentarereignig bie 3nßinfte jufam# 
menfchfittelt, ba erfchöpft biefer ©nrch# 
. fchnitt fo ziemlich alle 9 R öglichfeiten. 
Sine SRaße oon ijunberten, feien eg 
SRannfchaften ober ftabrgäße, iß fyeU 
benhaft unb feige, aufopfernb unb brn# 
tat, bigjipliniert unb tierifch, atled tu# 
gleich. 5 Bag gäbe eä SRenfchUcheg, bag 
auf glühenbem Serbecf ober im fen# 
ternben ©oot, jwifchen ©ebotfam unb 
©obe^furcht ßch nicht ereignete? Sticht 
jwei ßnb unter ben beugen, bie bag# 
felbe gefehen hohen, ©och ße nt# 
feiten; ße hoben bie Ueberßcht nicht 
oertoren; ße ßnb fogar in ber Sage, 
prattifche Sölferpfpchologle |u treiben. 
Unb ihr Urteil bleibt, big auf SBel# 
tereg, giftig. 

Sotten wir auf biefe Sengen oer# 
lichten? Slatürlich nicht. Sie mögen 
augfagen, wag in ihrem ©ebächtnig 
lebt, Sachticheg unb ißetfönlicbeg. Stber 
ße follen ein wenig warten, beoor ße 

6 


jebe witbe 3mptefßon bem ©ruefe 
überantworten. Unb fotten, oor altem, 
bie Stuwenbung anbetn überlaßen. 
3 ebe Äataßrophe, bei bet menfehtitheg 
Serfchutben in Stage fommt, hat ihre 
fompetenten Stifter, unb wenn eg ein 
Slementarereignig iß, wenigßeng ihre 
Sachoerßänbigen. Sie mögen bie ©e# 
richte ber SRiterlebenben prüfen, wenn 
bag SRatettal beifammen iß. Sie wer# 
ben eg febt oorßehtig tun, unb »eit 
mehr nach ber Setfettung ber ©inge 
fragen a(g nach bem, im ganten ge# 
nommen, nie fehr oerfchiebenen menßh# 
liehen ©erhalten. 

©en Scitunggiefer aberfümmern bie 
Slemente nicht, er will Schulb unb 
Setbienß, ein oereinfachfeg ©rama. 
©ag ßnbet er, leibet fofort, in ben 
©erichten bet atugenjeugen. Unb 
gleich teitig ein fertigeg Urteil, erweitert 
tu einer fcheinobjeftioen ober geßn# 
nnnggtüchtigen ©ürbigung ber befei# 
(igten Stationen. Äataßrophen, fottte 
man benfen, bringen bie Sölfet tu# 
fammen; ße hätten genug tu tun, bie 
gemeinfame Slot einanber tragen in 
helfen. §ier bringen bie ©eretteten, 
fanm baß ße bag Schiß ber fremben 
Stetfer betreten hoben, fogteich auch 
ben Slaitionathaber mit. ©ag fehlte 
ung noch. 

Hermann Friedemann 


9tnf fcero $o$en SReiflnet 

SRan muß babei gewefen fein, um 
gtünblich erfaßen |u fönnen, wag bet 
erße freibeutßhe 3«0enbtag auf bem 
$oben SOteißner am io. unb n. Df# 
fober gewefen iß unb tu bebeuten hot. 
Stug ben ©eßhlüßen, bie gefaßt wor# 
ben ßnb, fattn man nicht oiet baeon 
erfahren, unb auch nicht aug ben 
Seitnnggberichten. ©ie Siebe ber 3 «# 
genb iß Stammeln. 8Benn ße mehr 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





6 l2 


€$riffop&, ©olitarfodtfaeffthl 


fein fod, fo oerblent fie ©iftranen. 
€tnem jungen, bet ba* reife SHter 
belehren »id, bem fod man ant/ 
»orten: „Du blff ein Srofjmaul." 
Da* betonte ferbinanb SKoenarltt* 
mit SKecht in bet Stnfpcache, worin bie 
3 abtb«nbertfeiet au*flang. 

Da* ©efen bet 3ugenb offenbart 
fi<b in ihrem Dreibett/ ihrem Raubein. 
„Die freibeutfehe 3ugenb »iß an* 
eigener Seffimmung, oor eigener 95er/ 
antwortung mit innerer ©ahrhaftig/ 
feit ihr Seben geffalten." So lautet 
einer ber formein, Ober bie fi<h bie 
Vertreter ber 20 ©Änbe, bie tu ber 
feier eingelaben hatten, einigten, ©an 
erftört ba* oielfaeh für anmafenb. 
3 n Unrecht. Diefe 3 »g«»b reift (ich 
mit einem SRuef eon ben fchlechten Se/ 
»ohnheiten unferer fläbtifcben Sulfat 
lo*, fuchf (u ben ÜueQen bei Sehen* 
turäcf; hoch fie »iQ nicht nur non 
etwa* frei fein, fonbern auch tu etwa*, 
wa* ber ©übe wert iff. 9 lut bah fie 
auch in biefer £inficht ben heutigen 
Crwachfenen mit einem gefnnben ©if / 
trauen gegenüber tritt. Sottfrieb 
Iraub iff einer, bet biefe* ©if/ 
tränen jn fiberwinben weif. Sein 
S)et\ für bie fngenb offenbarte fich in 
feiner ©ahnung an bie Stwachfenen, 
baf ba* ©ach*tum ber 3<*genb, wie 
ade* ©acb*tum Stille, Dlube 
brauche. Diefe* Stidebebürfni* ifi e* 
fa gerabe, »e*»egen bie freibeutfehe 
Sngenb auferhalb ber Sernfiunben 
in ber Seffaltung ihre* Semetnfchaft*/ 
leben* oon autoritatieer Seoormun/ 
bnng burch erwachfene Strebet frei 
fein will. ®a* Draub in feiner feft/ 
rebe oon ber echten 95 ater(anb*liebe 
fagte, wirb in ben Werten feiner 
fngenblichen Buhbrer noch lange nach/ 
wirten. 9 lm t »eiten Sage ber feiet 
’prach Suffao © p n e f e n. ©anchen 
ft er |n phUofophifch. 3 m®erhin 
aufchten ihm ade, auch bie, anf welche 


fein etwa* prieflethaffe* ©efen be/ 
ftembenb wirft, mit grofent Stuft. 
Serabe bei biefem IRebner tonnte man 
wahrnehmen, ein wie fruchtbarer So/ 
ben bie freibeutfehe 3ugenb für neue 
fruchtbare Sebanfen iff, für bie bie Beit 
ber 95 erwirflichung erff fommen wirb, 
wenn oiele*, wa* beute noch trofeig 
beffeht, jerfaden iff. Sin gewiffer 
Segenfap tu ©pnefen iff gewann 
V 0 p e r t, ber 95 erfaffer bei „gar/ 
tinga". ©pnefen wid feine „freie 
Schulgemeinbe" in ben „Dienft be* 
Seifte*" ffeden, $opert* „ 93 ortrupp/ 
©unb" fod eine „freie Datgemeln/ 
fchaft" bilben: Da hat man twei fole. 

Die Dagungen foden \ebei 3 abt 
wieberholt werben. Die freunbfehaft 
ader ßrwachfenen, bie felber oorwdrt* 
woden, fodte bem Streben biefer 
3 ugenb ein gewiffer ©eftp werben! 

Otto Corbach 


©oUtaritötögefftyl 

Da* So(ibaritüt*gefühl ber Sernfe 
wfichff, am ffirtffen freilich, fobalb ei 
fich nm fragen be* Sohn* unb S et 
halt* banbeit. Da $&U alle* t«/ 
fararaen, wa* fich fonff befdmpft. 
©an tann ba* auch unter Pfarrern 
erleben: in fragen ber ©efolbung 
läff man ben Stanbpunft tnhnnfe. 
Dagegen haben wir garnicht* eintn/ 
wenben; blof ptebige man bann nicht 
ben übrigen Staffen über bie Sünbe 
be* materialiffifchen Seifte*. Sr hat 
überall bie gleichen Dfachwirfungen nnb 
fragt nicht, ob fein Anhänger Pfarrer 
ober Saufmann, Sehrer ober Arbeiter 
iff; er wirft überall wie füfe* Sift. 
Da* wirb offenbar, fobalb ei fich «n* 
Serteibigung oon hbhtren Seficbt*/ 
punften banbeit, ©ir erleben jept 
wieber (inen flaffifcheu fall. Dem 
Pfarrer fu<b* in 3 tfiffel*beim, ber 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



ftttoolin, ©er Äreuyeitung auf Me ginget! 


613 


einflimmig al$ Slacbfolget Xraubg nach 
©ortmunb gewählt ifl, will ba$ Äon# 
ftflorium in SKünfler bie £fire oor bet 
Olafe jufhlagen. Qi »ill ihn übet# 
baupt nicht einmal prüfen, ob er „wert" 
unb „würbig" ifl, in ber preufjifcben 
banbeäfirebe ©ienfl ju tun, obgleich 
er febon 3 ab« binbureb feiner befft# 
feben Äircbe mit treue unb Eingebung 
gebient bat. ©eil „man" ju rechter 
Seit eine Srflärung befftfebet ©eifl# 
lieber an ba$ preufjifcbe Äonßfloriunt 
einfebiefte, bie auch er einflentf im Sali 
3 atbo unterfebrieben batte, nahm man 
bieä ad notam unb »ill man febon 
oon oornberein nichts mehr oon ihm 
»iffen. 233 a$ bebörfen »ir weiter 
3 eugni$! 6in 3eicben mit Diotfttff 
an ber oerbäebttgen ©teile ber 3eitung 
genügt, ©rei Pfennige iporto unb 
ba$ Äonflflorium ifl unterrichtet. 

Älätlicbetweife (lebt hier ein SRecbt 
fämtlicber beutfebet 2an# 
beäfireben in Stage, ©ie 3u# 
laffung tu einer münblicben Prüfung 
bebeutet ein SRecbt, ba$ (eher ©eifllicbe 
einer £anbe$fircbe bat, »enn er oon 
ber ©emeinbe einer anbern üanbeä# 
firebe gewählt worben ifl. 9 Ran follte 
»irflicb meinen, baß alle (Pfarrer ber 
oerfcbiebenjlen (Richtungen hier £anb 
in £anb geben. Qi banbelf fleh boeb 
um fle felbfl unb ihre eigene @bre: 
»a$ beute bem einen pafflert, fann 
morgen bem anbern begegnen. 3ebe$ 
©olibatitätägefübl fann (leb am beflen 
beweifen, »0 ei gemeinfame (Rechte 
oerfeibigf. ©tatt beflen gebt ein bef# 
flfeber ©eifllicbet im „(Reicbäbofen" in 
fo gebäfflger Weife gegen Sucb$ eor, 
baß man (leb nur »unbern fann, baß 
ei folcbe „Äollegen" gibt. 6t macht 
(leb lächerlich über S«cb$, meint, ei 
würbe (leb b*e große STOebrjabl ber 
befflfcben ©eifllicben garniebt barüber 
aufregen, wenn Sucb^ biefen 9 Riß# 
erfolg erlitte unb fügt bann noch ben 


häßlichen ©ab „man würbe ja 
Sucb$ perfbnlicb bie ©eförbernng gön# 
nen unb ihn ohne ©iberrebe jteben 
laßen". Wenn (leb auf geifllicber ©eite 
eine folcb nieberträebtige ©eflnnung 
offen betautfwagf, bann wnnbere man 
(leb »iebt, »enn andere ©fänbe unb 
SBetufe genug 00m „getfHtcben ©tanb" 
haben. Qi fällt nn$ bei biefer ©elegen# 
beit eine anbete ©efebiebte ein, bie »ir 
hier jurn beflen geben wollen. Qi ifl 
ein ©efpräcb oor 3 abre$frifl, baü ich 
am beflen rein objeftio im Wortlaut 
»iebetgebe, ba ich mit feinen 3 nbalt 
feineäwegä aneignen will. 3 cb hörte 
ei jufällig nnb gebe ei lebiglicb ali 
eine Stimmung unb «uffaffung, bie 
eben auch möglich ifl nnb im beftimm# 
ten SaK »irflicb war, jut €bronif: 
Qi war oon gewiflen bpjantinifeben 
©timmnngen innerhalb bei Äonfer# 
oatidmng bie IKebe, nnb ber eine 
fagte: „©an) fo fcblimm fann icb'$ 
boeb nicht flnben. ©ie fonferoatioen 
£anb»lrfe in Weflpreußen jum ©ei# 
fpiel flnb boeb jteralicb bentlicb nnb 
»itffam für ihren „tauägefebmiffenen" 
Äameraben, ben Rächtet ©obfl, ein# 
getreten!" — Worauf ber anbete in 
meinem €ntfe$en »örtlich: „ 3 a, er# 
lauben ©ie, fo beruntergefomnten »ie 
Safloren flnb fle natürlich nicht!" 

€ben batten nämlich bie Vfarroet# 
eine abgelebnt, jum Sali Staub ©tel# 
lang ju nehmen. Christoph 


©et Äreujjetfuttg auf Bie 
ginger! 

3 n ber tat, man muß ihr ein paar 
btaufgeben. ©enn ba$ bochntögenbe 
©latt ifl fo unanflänbig geworben 
alg ob ei jefct in bie Äonfurrenj mit 
ben „©eutfcbfojialen ©lättetn" ober 


Digitized by Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



6i4 


gibfolou, ©Ott ©ofteö ©Höbe« 


begleichen Organen treten »ollen, bad 
©latt bei preufifchen geubalabeld. 

€d ftücjt fiep, mit t>em „getmani# 
fcpen Kechtdgeffihl", bad ft cp im fib# 
tigen in fcpwebenbe fptoieffe nicht 
mifcpt, auf ben fproteg non Äie». 
Die innere ©pmpatpie treibt biefe 
Äreujedritter an bie ©eite ber bumpfen 
nnb boshaften, abetgläubifcpen nnb 
graufamen 3tuflenpraytd. 3«/ ber 
Sprgeii geht, bie grobe unb offene 
Barbarei fened Unternehmend in ber 
SRiebrigfeit ber ©eflnnung &u über# 
treffen. 

Die Äreuijeltung fibertrifft bie Stuf# 
fett, bie für bie Unterbrüdung ber 
bortigen 3uben ben fpopanj eined 
feftiererifcpen 9 teligiondeetbrecherd fn# 
chen, inbem fte bem 3»bentum in 
feinet ©efamtheif ben Vorwurf ent# 
gegenfchienbert/ bad Verbrechen &u 
fcpfifcen. 

< 5 d genügt biefen ©ab niebetjn# 
fchreiben: „ 9 H cp t bie grage 
nach ©chnlb nnb © ü h n e, 
nach SRedht nnb Unrecht ifl 
für bad 3nbentum bad 
atudfcplaggebenbe, fon# 
bern (ebiglich bad ©ejlte# 
ben, einen bet ihrigen/ ob 
fchulbig ober nicht/ bem 
3 lrm ber ©etecptigf eit ju 
entziehen!" 

Kicptd weiter. 

Die »ollfomraene Unanflänbigleit 
eined berartigen Vorwnrfd paffiert un# 
angefochten bie ©palten bed ©latted, 
bad bie ©efinnung unb ©ilbung ber 
hetrfchenben ©«piept in $reufjen ju# 
fammentragt. 


3 ahüofe €be(menfchen reden fleh 
toieber in bem ©ewuftfein ihred bef# 
feren (Kenfcpentumd. 

Unb bie Ko»oje (HSremja grüfjt ben 
©ruber banfbar um biefer #Ufe »egen. 

SRicptd »eitet! Fridolin 


©ott @otfe$ ©naben 

^löblich foll er nun nichtd mehr taugen, 

Unfer Otto, Äönig oon ©otted ©naben, 

©chon erfepeint er auch ben (opatjlen 

(Xugen 

9 lld »itflich flarl baneben geraten. 

Die ©aperntreue geht in bie ©infen, 

(Kan hört auf ben ttngeflammeiten 

niefen; 

(Kan hat allerbingd bidher oollwertige 

(K finden 

(Kit feinem ©ilb noch nicht jnrfidge# 

wiefen. 

91 ber! (ffiad nicht ifl fann noch »erben! 

(Kan hodt teild im (ffiirtdhaud, tettd auf 

ber ©cholle 

Unb rechnet, teild £och»ütben, teild bie 

©efcheerten 

Um wieoiel man ben Äönig »erlaufen 

folle. 

Äurjum ein äufjetfl »ürbiger ©chacher, 

©anj »ie um Ärautlöpfe ober um 

Kabid, 

Sind tröget £ertn oon Kettling, ben 

Sönigdmacper: 

Dad ©ottedgnabentum ifl nämlich 

gratid! 

Absalon 


SBeranftportlhp fft* bl* Jettnng: Dr. X $ c » b o t S) t « g ln $ei(bronn. — SO* rebafttoneOen 
3ofenbansen gab |n rieten na# $ettbronn a. 1 SL, ltt<bengr«fe 31; nnoerlangten 
tOtannflripteo lg Wfidporto bettnfftgen. * fDetlag: 9 Rün<$en, $ubertntf grafe 27 

iDrtut bet 6<bell'f<b*n ®n<bbtti<!erel, Btftor Jtraemee, $ellbronn 
SOeinige 3nferatenanaahme: grlg Ranch, ®etUn#8rlebtnan, fttnggrafe 41. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




3RÜneben, den i. SRooember 1913 


615 


#ie SSBelf — (ji t Saiblingen 

25on (Sonrad #aufjmann, S&. d. SK. 

ie Seifenfrage, die beigefegt festen, ifl plöglich wieder 
auferffanden. (Sine nachträgliche Erregung bemäch; 
tigte fleh erregbarer ©ernüter. (Sine Slngelegenbeif, 
die in der erflen £älfte be$ 3a&re$ ©rund ju ernflen 
und fachlichen Erwägungen geben tonnte, ifl nach abgehobener 
SSermäglung einer oerfpäteten ©empnffrationgfucht der allbeutfcheu 
treffe begegnet, die alarmierend und oerwirrend gewirft und 
nationale nnd loyale Äreife angeflecft und beunruhigt fyat. ©a 
ed fich um ein ©emengfel peinlicher, politifcher, hdfifcher und 
flaatörechtlicher fragen bündelt, fo ijl der Verworrenheit ein au$; 
giebiger Spielraum geöffnet. <5$ oerlognt fich die ©inge au$; 
einander &u galten. 

©eg Äaiferg einige und befonderg geliebte ©ochter fyat fich 
oor 3abre^frifl mit dem älteffen Sprof der durch $reu$en ent; 
thronten Seifenfamilie oerlobt, ©er Äaifer und der jürnende 
Vater deg Vräutigamg, welcher #er$og oon Eumberland beifjt und 
nach dem Segitimitätgprinjip auf Sraunfchweig und #annooer 
Slnfprüche §u hefigen überzeugt ift, buben, der Erfiere freudig, 
der Segtere minder freudig, ihre Einwilligung erteilt, ©em fab 
(erlichen ©chwiegerfobn iff der braunfehtoeiger j^er jogthron oon dem 
Vater feiner Vrauf jugefagt und gieichfam im 9ieichg;©rundbuch 
aufgelaffen. ©er ©chtoiegerfohn hat diefe Slugficht afjeptiert und 
trat aug der baprifegen Strmee in ein preufifegeg £ufarenregiment 
über. 

©arnit war der toeiteren Entwidmung pr&iudi&iert. Und dieg 
gedanfenlog §u oerfennen, ifl der fehler einer Agitation, die 
ein 3ahr fpäter einfegt, nachdem fie augfichtgiog geworden iff, wie die 
Einflimmigfeit deg fommenden Vunbegratgbefcglttffeg erflären*wird. 

B * 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







616 SonraP Kaufmann, £ie ©elf — f)k (Saiblingen 


95ei bet ©etfünPigung t>er Verlobung Hoffen Me Sippen Per 
©ntgeffnnten treffe über oon gellet ©erlobunggfreuPe: Purcb 
Me eheliche ©erbtnbung Peg Sollem; nnb Peg (Seifenbaufeg fei 
Per alte beigelegt, Purcb Pen Eintritt Peg (Selfenfprof' in 
Pie SJieibe Per regierenPen ftfirffen alg £erjog oon ©raunfcbweig 
fei ein Ppnaffifcber nnP ffaatgrecbtlicber Sluggleicb ^etgeßellt 
©eutfcblanP habe ©runP ftcb $n freuen mit Pem J&oben$oHerm 
bang unP Per Äaifertocbter. 

©er iprinj <5rnff Stugufi fcbrieb in jener %e\t einen ©rief an 
Pen Äan&ler, Paf er auch alg £erjog oon (Braunfchweig nichts 
gegen (preufen nnternebmen wolle nnP ein (opaleg ©itglieP Peg 
Pentfcben ©unPegffaatg fein toerPe. ©teg, in ©etbinPung mit 
Pem Uebertritt in Pie preuf ifcbe Slrmee, Pem gabneneiP nnP Pem 
beoorffebenPen (BerfaffunggeiP, galt alg angreicbenPe ©ewabt nnP 
a(g Pie ©erftcberung, Paf er ff(b bei Per ©efteigung peg braun# 
fcbtoeigifcben unP ifticbtbejleigung Peg bannooerifcben ©b^>ng alg 
©emabl Per Äaiferfocbter nnP präfumptioer ©ater Per Äaifer# 
enfel beruhigen toürPe. 

@o fab nnP bebanPelte eg ©etbmann*#oll»eg unP mit ibm 
Pie treffe. 

©ie feierliche ©ermäblung ffattgefnnPen, toiePer unter 
£efatomben oon Leitartikeln nnP unter freuPigen (Sorten, ©er 
Äaifer bat beim £och$eitgfeff feineg SieblinggfiuPeg Pen beffen, 
menfcblicb wätmflen ©rinffprudb gefprocben, Pen er je gehalten 
bat, in Slntoefenbeit Peg Äronprinjen. ©er ©ater SumberlanP 
hielt ffcb fcurucf, aber Pieg überrafcbte nicht bei Pem Segitimi* 
ffengeiff Peg gefränfcen (SumberlanPg. 

3cb habe jnr Seit Per #ocb$eifgfeierlicbfeiten in (Berlin, &u Per 
Pie ©efrönten berbeiffrömten, an Per ®pt|e Per JWntg oon (£ng# 
lanP unP Per t>on (KuflanP, nicht oerftanPen, weg halb nicht 
Pamalg Pie ffaatgrechtliche ftrage gelbff tootPen iff nnP Pie Stellung 
eineg (Äntragg im ©unPegrate wegen ©raunfcbweigg in Pen 
£erbff oerfchoben tonrPe. ©enn Paf Per ©nnPegrat Pag (ffiort 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





<£onrab Kaufmann, $ie SBelf — hie ^Saiblingen 617 


beS fatferltchen SchwiegeroaterS einlöfen werbe, batübet beflanb 
unb befielt nirgenbS ein 3n>eifel* 

Sinn aber bie j&ocbieifSflimmnttg »erflogen ifl, wirb oon All; 
beutfchlanb nnb ^ungbentfcblanb Vethmann;#ollweg bet $to&ef) 
gemacht, er tyabt bentfche Siechte bpnafüfchen 3ntereffen geopfert. 
Unb als er in ber Slorbbentfchen Allgemeinen Leitung bocboffiiiöS 
fleh bagegen oertoahrt nnb anf bie oolliogenen faifetlichen 6 nt; 
fchliefnngen iwifchen ben Beilen binbeutet, toirb ber »erfchSrfte 
Vorwurf gegen ihn erhoben, baf er fleh bittet bem Äaifet beefe, 
flatt biefen ju beeten. 

60 ifl gut, alle politifchen Alte unter bie tonfütutionelle £upe 
in nehmen. Aber waS hier oon Vethmann;£ollweg »erlangt 
toirb, baS ifl, baf er gegen bie Verlobung ber £oheniollernptin; 
jeffln Viftoria Sutfe hätte ein Veto einlegen feilen, weil bie (Sunt; 
berlänber nicht auSbrüctlich in erlisten bereit waren, fle feien 
bamit einoerflanben, baf ihnen $anttooer abertannt worben ifl. 
OaS Sefetere ging 6 mfl Augufl, baS 6 rflere Vethmann;£ollweg 
über bie Äraft. Oer Sprotefl Vethmann;$ollwegS hätte fleh 
Äaifer SSühelm II. nnb feine österliche Verlobungseinwilligung 
gerichtet, ber iprotefl wSre bei bem SRangel ebenbürtiger, prote; 
flantifcher ÄönigS; unb gürflenfbhne »ielleicht anf eine 6 he; 
loflgteit ber ^rinjeffin hinanOgelanfem Staatsrechtlich fcheint 
eS mir eine ber allerheifelflen fragen in fein, wie weit bei einem 
VerlobungSconjenS baS österliche Siecht burch baS fönigliche 
Siecht nnb feine lonflitntionelle VefchrSnfung eingeengt ifl. Aber 
ingegeben, baf bpnaflifche Verlobungen eine politifche Seite haben, 
baf bieS im oorliegenben Qfall intrifft nnb baf, auch ohne ©egen; 
ieichnnng, bie tonfütntionelle ffrage 00 m oerantwortlichen Staats; 
mann aufgeworfen werben tann, wie oon ViSmard in ber Satten; 
berget ffrage — fo mnf hoch Vethmann;£ollweg fo gnt wie feine 
Vorgänger wiffen, baf bie #obeniolletifcbe ipolitif feit einem 
2fahriehnt anfbieVeilegnngbeSSBelfenflreitS burch 
eine Beirat gerichtet ifl. OaS AnSwSrtige Amt, fchon unter 
gohenlohe nnb Sülow, war bem $lan einer VermShlnng beS 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







618 6onraP #aupm«nn, £ie ©elf — hie ©aibUngen 


Äronprin&en mit Per Schweflet 6rnfl 9 tuguftg nahe getreten unP 
nur Per Abneigung Peg j?aufeg 6umbetlanPg i|t eg jujufchretben, 
wenn nicht eine ©elfin fönftige Peutfcpe Äaiferin iff. 

911 g triefe etfie 6oncorPienformel perfagte, unP »eil Per Printe of 
©«leg noch in fef>r jugenPlichem Silier fiefri, erdffnete fich, ing; 
befonPere nach Pem £oP Peg älteften Sprinjen non 6ttmberl«nP, 
Pie 3 ufunftgperfpeftipe einer Vermählung Per $rin&effin Viftoria 
£uife mit Pem nunmehr älteflen 9 lgnafen Peg ©elfenhaufeg. 6g 
trat frinftn eine gegenfeitige Steigung, Pie auch bei föniglicpen nnP 
faiferlichen Vermählungen ein nicht un»efentlicheg ©omenf ifi. 
fyätte Per SÄeichgfanjler Pag pon £ohenjolletn 
längfl erfehnte 3 iel augfchalten fönnen nnP feilen ? £>ie national; 
liberale graftion fpricht ihm ihr lebhafteg „VePauern" aug, Par; 
über, Pap Per SReichgfanjler fich nicht in Parlamentarier 8füp; 
lung gefept höbe, ©iefer Vorwurf trifft ihn manchmal in fällen, 
in Penen Pie nationalliberale Partei ihn nicht erhebt. 6g ifi be; 
merfengwert, Pap Pie nationalliberale Partei eine fonffttutionelle 
gorPerung erhebt, Pie in ihren Äonfeguenjen fo »eit geht, par; 
(amentarifche göhl»«d oom SKeichgfanjlet por feiner gufftmmung 
ju einer Verlobung im faiferlichen £aufe ju »ünfcpen. £>enn 
auf Pie Verlobung allein fommt eg an. 9 lUeg anPere ifi logifcpe 
§olgeerfcheinung. 

#ert 9 lbgeorPneter ftrtePberg »irP Pag . nicht ernfiUch befireiten 
fönnen, angefichtg folgenPer 6r»ägung: £ohenjollern fann feine 
tyrin&effin nicht einem Pöllig ©epofTePierten permählen. ©er junge 
©elfe fann Verlobung unP Vermählung nur bei einer »enig; 
fieng teilweifen SRefltfufion eingehen. ferner: Perjenige, Per 
faiferlicher Schwiegerfohn »irP, fann fich nicht leicht Pem Ver; 
Pacht augfepen, Pap er Piefe 6pe um Pen $preig eineg formellen 
Ver&ichtg auf Siechte feineg $aufeg erfirebt höbe, ©er ©ocpter; 
mann Peg Peutfcpen Äaiferg fann überhaupt nicht mit einem 
Pemutigen ©iptrauen behanPelt »erben, wenn nicht feine gan&e 
Stellung pon 9 lnfang an notleiPen foll. ©ie ©eit pon heute 
ifl 4 in folchen ©ingen heifel. Stimmt er Pen ©hton Pon Vraun; 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Eonrab Kaufmann, H ie SGBelf — hie Saiblingen 619 


fchweig an, ohne ben non Hannover $u begehren, fo liegt barin 
eine fonflubente ^anblnng. freilich, bie Vermählung felbji fchafft 
bem holbh»»bertjährigen @chmer& bet helfen unb ihrer 2 ln* 
banger moralifche ©uubeggenofTen nnb barin liegt eine wettere 
©efonberheit: 3fi ErnflStugufi befähigt nnb beutfch genug, beut# 
(eher ^errfcher non ©raunfehweig &u fein, fo fehlt, wenigfeg nach 
bet rein perfönlichen ©eite bie SSRöglichfeit beg ©egenbeweifeg, 
baf er nicht beutfeher ^errfcher in all' feinen angefiammten Sam 
ben fein fönne. 9Jber mehr: ^er^ogin Viftoria Suife non ©raum 
fchtneig tnirb bieö mitfühlen, für fleh unb ihre präfumpftven iprtm 
jen. Hier alfo liegt ein menfchlicher Äonflttf, ber in ber fperfon 
ber ^oheujollemtochter unb SBelfenmuffer zugleich perfönlich unb 
politifch i(L 

£>ag fühlen auch biejenigen Hannoveraner, bie immer noch 
meinen, ihr Sanb fönnte alg beutfeher ©undegffaat foniel fein, 
tnie alg preufifche ^rovinj. ©iefe Hoffnung »ollen fie nähren 
an bem Mangel eineg formellen Verjtdhfg unb eben biefe £em 
ben* macht fie für biejenigen Hannoveraner unbequemer, bie bie 
Umwanblung Hnnnoverg in eine preufjifche sprovinj alg gor U 
fchritt für bag Sand unb bag SKetdh verfochten hoben. 3n ben 
Empfindungen ber Hannoveraner tff ber ©ifc ber Erregung unb 
ber politifchen Erwägungen. 3Ran vergeht auch, baf in fprem 
fen fchon bie Erörterung biefer grage burchaug untvillfommen 
fein muf. Unb biefe ©timmung fuchen bie allbeutfchen Organe, 
immer geneigt, bettle ©ituationen ju erfchtoeren, plump augju^ 
fchlachten. »Damit ift gar nichtg geholfen, ©ogar ein von ihnen 
abgerungener, formeller ©erdicht würbe mehr fchaben a(g nüfcen. 
»Denn er würbe ben ÜBunfch nach feiner SRücfgängigmachung nicht 
augfehliefen. 3?ur eing fann helfen: wenn Ernff 91ugufi in ©raum 
fchweig fchlecht regieren würbe. Regiert er gut, fo wirb nichtg 
verhindern fönnen, baf Vergleiche unb SEBünfche lebenbig werben. 
Unb man würbe ihm bag SÖtttleib beg abgerungenen Verjichtg 
entgegenbringen unb biefen für moralifch unverbindlich augrufen 
ober augflüjtern.', &af aber ber Äaifer fich nicht befreunben fann. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






620 Sonröb Kaufmann, #ie SEBelf — fyk ©Saiblingen 


feinem ©chwiegerfobn nach bet Sbefölwbw ©ebingnngen z« 
(feilen, bie bot bet ß^efd^Ue^ung nicht gefegt »neben, follte 
getabe ben Schwärmern für Äatfer nnb Stoich nicht oerfchloffen 
fein. 

Unter biefem ©efichtgpunft ifl bag neuerbtngg non bem&ron/ 
Prinzen erhobene Anfinnen zu werfen. 

Sine fchwietige Situation feinet Schwagerg, feinet Schweflet, 
feinet Vaterg nnb feineg Stoichgfanjlerg gat et nufclog erfchwerf, 
mit feinem fronprinzlichen Sinfpruch nnb mit bet felbflgerechten 
Sulaffung bet $publiföflon biefeg üaferlanbgreffenben Schritfeg. 
9to|log — benn et hätte b o r bet Vermählung gegen biefe ohne 
Verzicht Sinfprache erheben müffen. SBenn et bie ^ochjeif mit; 
feiert nnb jefef forfbanetnbe ©epoffebierung beg Schwagerg joon bem 
©raunfchweiget Xhton forberf, befürwortet et bie Sitchfeinlbfnng 
einet bon ^ohenjoUern bor bet Hochzeit gegebenen Snfage ober 
etwetften Augftcht. 

©ag ifl in einet boh*ftioUerif<hen Familienangelegenheit feifeng 
beg Äaiferfohng (eine unanfechtbare Haltung. 

soie ftaatgrechtUche Frage, ob ein Kronprinz ©tiefe fchreiben 
batf, tritt angefichtg bet fttoeifettofen Unzwecfmäftgfeif beg bet/ 
fpäteten Schteibeng nnb bet SulafTnng politifcher Verwertung 
berfelben bntch allbeutfche Stuhmrebigfeit in ben §i»tergrnnb. Sin 
Kronprinz h«t natürlich bog formelle Stocht, ©tiefe an iebermann zu 
fchreiben, nnb ganz gewiß auch in Familienangelegenheiten» 9lur, 
wenn et getabe an ben Stoichgfanjler fchteibt, behanbelf et bie 
Angelegenheit felbfl, alg einen ©egenffanb bet ipolifll, nnb »enn 
et barin gleichzeitig gegen bie $olitif feineg #etrn Vatetg nnb 
feineg Stoichgfanjlerg Verwahrung nnb $roteff einlegt, fo iff 
bamit ein Segenfafc mattiert unb eine Äritif beg Kronprinzen 
an ben Alten unb Abfichten beg Äaiferg nnb Stoichgfanzlerg ge/ 
übt, bie Schwierigfeiten oerntfacht nnb Verwirrung antichtet. 
JDteg wirb im allgemeinen nicht für bie Aufgabe eineg Krön/ 
ptinzen angefehen. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Subwig £$oma, 5 Dte baprifche Äbnigtffrage 


621 


©er beutfche Äronprin§ baffe f$on bt^^er feine glficfliche £anb 
unb feine guten Olafgeber, wie bieö biefen kommet 00m „ 3 R 5 t$" 
unter ber Ueberfchrift „©er beutfche Äronprinj" belegt würbe. 
3mmer heutiger tritt feine gtfbigfeif, fich aiibeutfchen 35 etfaH 
Su berbienen, ferner, ©iefer Beifall aber ifl fompromittierenb, 
benn er wirb feiner ©raufgüugerei »orentbaiten. ©entfchlanb 
aber bient ble$ nicht unb auch nicht einer fingen unb loyalen 
Söfung ber ©fimmnngen'unb 58 er(iimmungen, bie man ©elfen* 
frage nennt. 



©ic baprifdje ÄflnigSfrage 

$Bon Subwig ©h»n»a 

fiaatörechtiiche Stage ifl fie längfl gclöff unb eigent# 
Udh fonnten ehrliche Zweifel über ihre 93 eanf* 
wortung nie gehegt werben, ©agegen ifl unb nicht 
mit wünfebenbwerfer Offenheit gefagt worben, wer 
bie Stage jum erfien* unb jweifenmale aufgeworfen hat unb 
warum. 

©af Äbnig Otto nach ben 95 effimmungen beb Saroiiienflatutb 
bon 1816, weiche in bie SBerfaffungburfunbe bon 1818 über# 
uommen worben finb, bei noch fo lange wübrenber Olegierungb* 
unfahtgfeit Äbnig bleibt, ifl flareb SRecht. 2Uleb, roab aber Süden 
ber Sterfaffung, über 3«^abe, bie man nicht »oraub gefehen 
hat u. f. w. gefchrieben wirb, ifl 3 »ittt$fäblerei unb Sarifari. 
©er baran zweifelt, foii bab erfl fürjüch beröffenflichfe Gutachten 
beb baptifchen Sttintfleriumb lefen unb er muf einfehen, bah 
barin unanfechtbar bie rechtiiche Sage fiar gelegt ifl 

©araub folgt, baf Äbnig Otto nur mit Sibünberung ber 2$et* 
faffung entthront werben fann, unb ber feroile SSerfuch ber Sem 
trumbpreffe, mit nicht nur faifchen, fonbern auch »erlogenen 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






622 


gnbwig i^oma, ©ie bat>cifc^e Äöniglfrage 


weifen auf bie liebe alte golbene 95ntte bem Regenten bal {Recht 
bet qjroftamation jttjufprechen, ift abgefchlagen worben. 

©enn el nofwenbig ift, ben beftehenben Saflanb auf juheben, 
bann muß el gefchehen mit Einwilligung bet beiben Äammern, 
uttb bie Älerifalen tommen um bie fatale $fU$t, garbe |u be* 
femten, nicht herum. 

(Sie haben bal etftemal nein gefagt, fte toetben beim jweifen* 
male ja fagen. 

©a§ ftch an ihren ©rünben nichts geänberf haben fann, ift 
toeitet fein #inbernil; el ift nur eine {Blamage, bie ftch biefe ton* 
feroatioen ©erneute felbft mit einem {BerfafTnnglbtnch gerne er* 
(patt hätten. 3ft bie Aufhebung bet {Regentfchaft nottoenbig? 

©ie Antwort tautet „nein"; nnb bet glatte SBeweil liegt offen* 
fnnbig not in bet fechlnttb§wanjigjähti$en {Regierung bei oet* 
ftotbenen {Regenten Suifpolb. 

El ift einfach nicht wahr, baf ftch toähtenb ihrer ©anet biefe 
SRotwenbigfeit fühlbar gemacht hat. Ueber bie Gebeuten ftaatl* 
rechtlicher Xüpfler ift bie Vernunft immer hinweggegangen nnb 
bie ©efepgebnng ift nirgenbl auf #tnberntffe geftofen. 

SBenn ffirjlich im Stauten alter baprifchen $anbetlfammern er* 
flärt toorben ift, baf? bie Aufhebung bet {Regentfchaft all not* 
toenbig „erfehnt wirb", fo oerftehen toir bie heimlichen {Beweg* 
grfinbe hetoifchet Äommerjienrüte nnb taffen nnl feinen $Umet* 
^tarnet oormachen. 

©en #inweil auf bal Stalf, bol fleh nach bem neuen Äönige 
fehnt, mögen ftch bie Herren fparen. 

©al Statt ift erheblich taftboller, all bie (Schar ber (Strebet 
nnb el war bem alten {Regenten Snitpolb immer banfbar, baf 
er bie Siebebienetei getoiffet Herren oornehm jutücfgewiefen hat* 

©ie Erinnerung an Äönig gnbwtg II. nnb fein ©chicffal ift 
heute noch fo lebenbig) baf fte bnreh bie Entthronung feinel 95rn* 
berl nicht aufgefHfcht werben mnf. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




#olbetmann, Um Me 3 «foufl frer ebangelifthen Äitche 623 


£>a$ ift biel ernfthafter, al$ e$ Me 95p&antiner mahr haben 
mollen. 

Saften mit nur Me flerifalen £btmnftüfcen am bisher Unam 
taftbaten rühren, laffen mir fte ihre ^pimafen bom ©otteägnabem 
tum felbft entfräften, e$ mitb baju beitragen, baß man bie Seifen 
tretet im SSolfe recht fennen lernt. 


Um bie 3ufunft ber ebangelifcben strebe 

25on £>efan #olbetmann 

1 S&le 3 a t h 0 unb Staub gehören tyuti ber 
©efthichte an. 25eibe haben ein aufjergemöhnlicheg 
3ntereffe unb eine 23emegung ber breiteften Oeffenf* 
lichfeit für bie ^ier in ^rage ftebenben Probleme ber 
ebangelifthen Äirche $u bemirfen bermocht. Stach 23erffujj bon 
$mei Sagten, bejiehungämeife einem ift aber bie Sfrage berechtigt: 
2Ba$ ift ber Erfrag biefer S5emegung? $üt W« ebangelifthe Äirche 
bor allem, £>enn bie an ben tarnen 3ath*>$ unb £taub$ am 
fthliefienbe 35emegung mollte eine folche in ber ebangelifthen Äirche 
unb für fte fein. 2Ba$ ift erreicht morben? 

3h* Äampf galt bem ©pftern proteftantifchen © t a a t £ * 
t i r ch e n t u m $ unb feinem prononfterten Spputf, ber preujm 
fchen ©taatöfirche. Slber ein pofttiber ©rfolg be$ Äampfetf gegen 
biefeä ©faatölirchentum ift trofc ber fchmeren SSlbfen, bie e$ ffch 
gegeben hat, unb frofc be$ aufterorbenflichen 2Bieberhall$ ber 
Slnflage bi$ jefcf faum $u bezeichnen, £)iefe ^Jofttion ift biel 
ftatfet unb jäher al$ man gemeinhin glaubt. Man lann bie 
ipolitif feiner Machthaber auf$ fthärffte berurfeilen, aber man 
mirb ihnen laffen muffen, baft fte ben Mut befeffen haben, gegen* 
über einem #agel bon Angriffen burchjuhalten. @ie haben ihre 
aiftion burchgeführt unb zugleich ein abfthrecfenbeö Stempel 
ftatuiert. ©ie haben 9luhe in ber Äirche gefthafft unb ihr ©pftem 



Digitized by Go sie 


Original fram 

PENN STATE 





624 & #otbermaun, Um bie gufunft ber eoangettfchen Stirche 


hat alle Stöfje, Me eg attg§nbalfen hatte, mit tobufler ©efunbheit 
übetflanbeu. @g fleht §eme feilet Detrn je. ©ie fjrage liegt nahe, 
ob eg äberhaupt ang bet Äitche ^eratt^ jo ftall gebracht wer# 
ben tarn 

©ie ©fahrungen bei bett Fällen 3ath# tutb ©raub laffen bie 
Slngflchten hiefüt recht pefflmtjlifch betrachten* ©n ©folg wäre 
möglich getoefen, wenn eg fyttt ju einer anhaltenben flotten ©e# 
wegnng im ©inne einer ©tärfang ber freien Dichtung in bet 
eoangelifchen Äitche getonunen wäre. Siber baoon ifl leibet, aufg 
0 anje angefehen, nichts bemertbar* ©ie ©tfrüflung ifl »er# 
flogen, unb alg eingiger SRieberfchlag bleibt. eine Serflärfang ber 
©ttfrembnng nnb beg 9Jh£traueng gegen alleg, wag mit ber 
Äirche jufammenhangf, in ben Steifen, in betten biefe ©fimmnng 
fchon »orher reichlich oorhanben war. ©ag ifl felbflberflänbllch 
nicht bie ©chnlb 3 fathog nnb Sraabg, beten Stampf nnb Opfer# 
mttf ebenfo nötig toar wie er höchfle Sichtung oerbient, fonbem 
eben begfelben Äirchentumg, bag biefe Serfünbiget eineg freien 
€hriflentumö aug ihrem gesegneten ©irten in ihren ©emeinben 
hinauggeflofen hat, in benen fie, um ein ©ott £arnadg oon 
Staub auf $eibe anjuwenben, wie ©chbäume „geflanben ftob". 
< 5 g hat bie Äirche um biefe Strafte ärmer gemacht unb bamit ben 
3 nfammenh<tng mit Sielen, bie ihn noch nicht aufgegeben hatten, 
noch mehr gelodert ober gan& jerrtffen. 

Unb hoch ifl lebtet bingg nicht bag ©pflem fchulb, fonbem bie. 
Me eg betört gewähren laffen. ©iefeg ©pflem mäfte längfl ge# 
fallen fein, wenn bie Schichten, benen eg juwiber ifl unb Me fleh 
tu entrüflen pflegen, nach jebem „gall" nicht immer wieber in 
Me alte Lethargie turüdfallen Wörben* Son bem Sag an, ba 
Me ©emeinben, bejiehunggweife in ihnen Me wahrlich nicht Keinen 
unb einflofjlofen Greife, bie baför in betracht fomnten, bag Softem 
Soigfg unb ©enojfen fleh nicht mehr gefallen laffen, ifl eg oorbei 
mit ihm. & muhte ein Sojlalbemoftat, abgerechnet bet 9 lb# 
georbnetel^ieMnecht fein, ber neulich im preufifchen Sanbtag auf 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





9 . poldermann, Um die der eoangelifchen Äirpe 625 


dtefen faulen pantf alg die le^fe Urfape diefet Eifere in der 
eoangelifpen Stirpe den ginger gelegt hat. 9 Rit oollem SRet^f! 
9 tUe frönen Steden beim Änftngbttdget in den Parlamenten 
Reifen nicht weiter und tönnten gerade fo gut ungehalten bleiben, 
fo lange die Gemeinden fiep nicht aufraffen. ©aran liegtg. 

©amit bä ngt auch der geringe Erfolg deg tirpliehen 
Siberaligmng buJper jufammen. Stlleg bemühen und eine 
grofe 9 ln$ahi begabter ©tenfpen, die in diefer Arbeit flehen, haben 
ihn — einzelne grälle abgerechnet — attg einer Pfarrerfache bigher 
nicht &u einer wirtlichen grofen Söoltgfape in machen oermopt. 
©Sie in iebem andern Sätigteitggebief, fo entfpeibef eben auch in 
der Ätepe über die ©lacht die lebendige ©etätignng, die flärter 
ifl auf der ©eite der Orthodoxe, weil fle mehr ©titarbeif ang den 
Gemeinden ptrrter fleh hat. 9 öle ftrepen polltifcpen Slftionen oer# 
mögen dag mangelnde gntereffe nicht in etfefcen und ebenfowenig 
dauernd $u wetten, ©elbfl die non der breiteflen Oeffenflipteit 
getragene tirpenpolttifpe Bewegung der gälte 3atho und ©raub 
ifl fplieflip, für weitete Greife wenigfleng, eine (Spifode geblieben» 
fragen, wie die Befreiung 00m aipojiolitwngiwang, die in 
einzelnen tirplipen Greifen noch eine ©iedehifce erzeugen, finden 
in den breiten Schichten nnferer Gebildeten h^nte fein 3ntereffe 
mehr, höchfleng noch eine momentane ©enfation. ©ag ifl dag 
Gericht, dag die £aien Aber eine Ährpe halten, die fcnte noch 
Aber Formeln flreitet, während injwijpen die grofen fragen 
deg wirtlichen £ebeng an ihrer £Ar oorAbergehen. Ob fAr die 
©Sepien ju den ©pnoden anflatt ein Saufend fiel der Gemeinde; 
glieder tAnftig ein #undertflel wählen foll, dag ifl nuferen £aien 
fo lächerlich gleipgÄltig wie irgend eine weltfremde ©ottorfrage. 
pente geht eg auch bei der Äirpe auf dag Gan&e. ©Sir flehen 
heute in der eoangelifpen Äirpe oor der Satfape einer ing Un; 
gehenre gewachfenen (Sntfirplipung, bei der ihr &u deuten geben 
mnf, daf die ©leiflbeteiligten dabei die beiden fAfrenben ©pichten 
der Station find, die Oberflufe nnferer Kultur und die Sir; 
beiter. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







626 & gotoermamt. Um Me 3nfunft bet eeangelif#en £ir#e 


<g# mürbe &u meit fügten, in eine Erörterung bet Urfa#en Mefec 
Erf#einung fyier einjutreten. ©ewifj fomrof entf#eibenb bet grofje 
EntwuHungöprojejj bet ©üfularifation alle# Sehen# uni) der (Bet 
felXfc^aft in Betracht, Den Die Sirene ni#t hemmen fann. 3mn 
andern habe xd) jene Urfa#en bereite angedetttet. £ter, in Der 
Entfirchli#uug grofer nnD befonber# Der führenben ©#t#fen be# 
Sötte# liegt Die Äehrfeite nnD Die Üuittung De# 3Rute#, Den Da# 
©pflem Soigt# nnD andere oot #m enfwtcfelt haben. kbet über 
alle ®#uld einer Den 3ntereffen Äultur und De# $ortf#rift# 
fremden &tr#e muff Doch an# auf Die Saft Der @ef#i#te hinge* 
triefen werden, Die fie &u tragen hat. SDie gef#i#tli#e Entwicfr 
lang hat Die eoangelif#en £ir#en in jDeutf#lanb oon Anbeginn 
an unter Die Sormunbf#aft De# ©taate# gejiellt. ©ie hat ihnen 
Damit ni#t nur jenen ©eift Der jurijtif#en Behandlung Der fragen 
De# religibfen Sehen# nnD ©ewiffen# eingeimpft. Der für fie ein 
Unglücf geworden ifl, fondern ihnen Dadurch au# Den ©egen Der 
©elbfföndigfeif und Der Erziehung jum unabhängigen ©ebrau# 
Der eigenen Äräffe oorenthalten. 9 ln Diefer Erbf#aft ihrer @e* 
f#ichte Darf feine Äritif ihrer Sage öorübergehen. 

9tder nötiger noch iff na# Der gufunft ju fragen, na# Den 
SBirfungen Der oben gejei#neten Sage für Die eoangelif#e Äir#e 
felbfl, und Damit Do# au# für unfer Sott* 6 # ifl unf#toer, fi# 
Diefe Entwicflung flar §u ma#en* ©ie innere Entfit#li#ung 
gerade Der führenden So(f#f#i#ten wird, je weiter fie oorf#reitet, 
um fo mehr Da# ©#wergewt#t Der Äräfte in Der Äir#e na# Der 
©eite Der fonferoatioen unbreaftionären3Rä#tc 
oerf#ieben. 3e mehr fi# Die Die Kultur und Die freie ©eijfe#* 
bildung oorwiegenD tragenden ©#i#ten De# Sötte# oon Der 
£ir#e entfernen, um fo mehr wird fie eine SDomäne Der fulturellen 
Unterfiufen und fterifalen Sendenden, Der Sage und Der ©e* 
bundenheit werden* 9(u# auf ihren theologif#en Sa#wu## 
wird Da# jufreffen, Der fi# Dann immer mehr au# Den unteren 
©#i#ten refrutieren wird, wie Da# in Der fatholif#en Äir#e 
längfl Der gfall ifl. ©a# ifl bei einem Beruf, Deffen trüget ju 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



ff. #olbermann, Um Die Sufunft Der eoangeliföen Kirche 627 


Dielen Sattfettbett auf Die ©jiehung unb Dett Seift immer ttoc^ 
breiter ©olfgfchichten Dttrc^ ihr 9tmf einen wichtigen ©nfluf aug* 
üben, nic^tö weniger alg gleichgültig» 

©amif (teilt (Ich non felbft Me (frage, einmal gan( abgefehen 
non bet enangelifchen Kirche: 3ft eine berattige ©ttwicflung 
wünfchengwert im 3 ntere(fe bet ©efamtheit? 9Birb fle nicht bntch 
eine ftete ©Ortung bet reaftionären Kräfte im weiteren ©inn, 
abet auch politifch, (Ich tuchen? Unb hat (te (Ich nicht fchon gerächt? 
3tur ein SfUufion^ politifer fann biefe ©eite beg ganzen iptoblemg 
ttnb ihre feht fpürbaten SBirtungen überfehen. © toütbe (ich ju* 
gleich auch in einet fchtoeten Säufchung übet bie Spofition 
bet enangelifchen Sirch.e im Soll befinben, bie 
trog ihre* ipafffofontog nothanben ift. 3toch ift (te auf beutfchem 
©oben bie toeitang gröfte Drganifation, an Umfaffung beg 
©olteg nnt bem ©taat netgleichbat» £>ie (tatte innerliche &nu 
ftembung gtofet Schichten hbig f)ente ju einet äufeten £ 0 g* 
Ibfnng in itgenb einem ben großen Äirchentörpern empftnbUchen 
Umfang nicht geführt, ttofe fchatfet Agitation, bie bafür gemacht 
wirb, ©net ihrer (führet, bet fo$iatbemotratifche Llbgeorbnete 
©Öhre, felb(t früher enangelifchet ©eiftlicher, muf jugeben, baf 
bet ©eftanb bet groben lanbegfirchlichen Otganifationen bntch bie 
Llugftitfgbewegung noch <*uf lange Seit h^aug nicht gefähtbet 
i(t» 3hren Löwenanteil trägt ©erlin. Sie i(t big h ente eine aug* 
fchlieflich norbbentfche spftanje, bie — fein ©unber! — auf bem 
©oben bet (tärf(ten politifchen unb titchlichen Steaffion toäch(t. 
Ltnch bie ©folge beg Somiteeg „Sonfefftonglog", bag ebenfallg 
ben Ulngttitt ang bet Kirche betreibt, flehen jahlenmäfig in einem 
minimalen ©erhälfnig ju bem (tarten Slufwanb an Agitation. 
Stob bet Untir^lichfeit gtofet Steife wirb, oon einzelnen ®tof* 
ftäbten abgefehen, too bie fitchliche ©ebienung in ben ©affen* 
patochien im Liegen liegt, bie eoangelifche Kirche immer noch 
oon bet ©efamtheit beg ©olteg big anf wenige (Prozent bei Sanfe, 
Konfirmation, Stauung, ©eerbigung, alfo ben £auptftationen 
beg Lebeng, in Unfpruch genommen. Sleufere Oiöcfftchten unb 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





628 §. #olbermann, Um Me 3 ufunft 6er etvangelifchen Äirche 


Äontvenfion mögen 6a fehr oft mttwirlen, aber bie ©atfache läßt 
hoch auf bag Sorhanbenfein lebtet, inner(ler 3mpon6erabtUen 
fließen, 6ie 6ie SKenfchen non beute immer noch an 6ie Äirche 
ihrer Säter 6in6en nn6 fle abhalten, trofc allem/ 6en Schnitt 6er 
Trennung tu vollziehen. 

Zugleich will aber barauf hingemiefen werben, baß ben unlirch* 
liehen Schichten immer noch nicht weniger breite I i r ch l i ch e 
® ch i ch f e n gegenüberflehen. SSor allem im Sanbvolf, im Keinen 
unb mittleren Sürgerflanb, auch in ben nichtfo&ialbemofratifchen 
Slrbeiterlreifen. ©roße ©ebiete in ©eutfchlanb höben honte noch 
eine fferle Äirchlichfeit, nnb auch, wo fie geringer ifl, fleht hoch 
noch in einer fehr bebeutenben 3aßl von ©emeinben nnb für 
Millionen oon SKenfchen bie Sitcße in ihrem £eben alg eine lebenbige 
nnb maßgebenbe SJfecht nnb ifl ein Sebürfnig für fle. Star wer 
bag eigentliche Solf nicht fennt, befinbet fleh baröbet in ©äufeßung. 
9 ln Umfang aber nnb ©nfluß fleht ber Setrieb nnb ganze Apparat 
bet Kirche nur hinter bem beg Staateg |«röcf. ©ie eoangeüfche 
Äircße hält inggefamt in ©eutfcßlanb jebe Sßocße mehr Secfamm* 
langen — ihre ©ottegbienfle — alg alle unfere Politiken Parteien 
zufammen, wenigfleng in normalen Soitläuften nnb in regele 
mäßiger golge, wäßrenb eineg ganzen 3aßteg. ©er ©nftaß 
biefer regelmäßigen Serfammlnnggtätigfeit nnb ber evangelifchen 
sprebigt, bie im ©ureßfehnitt honte geifüg höhor fleht, alg in irgenb 
einer 3eit vorher, will nicht unterlägt fein, ©a&u lommt bie 
nnenblich vielfältige perfönliche Serüßtung nnb Seeinfluffung bnreh 
bie Seelforge. ferner ber SReligiongunterricßt an ber ganzen 
Sngenb in allen Schulen unb nicht &ulefet bag ganz gewaltige 
©ebiet ber cßaritativen ©ätigleit in ©aufenben von Staffelten 
unb Vereinen, an allen möglichen hUfgbebörftigen ©liebem 
unfereg Solleg. ©inge, bie ber Staat nicht macht unb auch nicht 
machen lann, weil er bie SBenfcßen nicht hat, bie fleh für biefe oft 
bie größte Selbstverleugnung verlangenbe Slrbeif htageben, ober 
weil ihm bie Mittel fehlen: 5 ß«g auf biefen ©ebieten an perföm 
lieber Eingabe unb finaniieller Opferwilligleit aug ber evange* 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



8f. £olbermamt, Um bie ber eoangelifcben Äircbe 629 


lifcben Äircbe betauS in Bewegung gefegt mied, baS übertrifft 
rein &ablenm 5 fig »eit alles, »aS unfere fÄmtltcben politifeben 
Parteien jafammen föbtlicb aufbringen. 

Sitte ein »eltfrember S^eoretifer tann eine SOtacbt, bie folcbe 
Äräfte attSsulöfen vermag, anf Abbruch einfcbä&en. Statt fleh 
beim näcbfien $att billig $u entrüflen, feilten fleh unfere @e* 
bilbeten nnb religiös frei ©entenben einmal ernjllicb fragen, ob 
fle gut baran tun unb eS oor ber ©efamfbeif beS SSolfeS manu 
»orten tönnen, »enn fle tebeS EinfluffeS auf eine Organifation 
oon ber Sebeutung ber eoangelifcben Äircbe im SBoltSleben ftcb 
begeben unb fle bamif immer tnebr ben reaftionären SÖtacbten 
überlaffen. Sfatbo unb ©raub —- eS flnb bie Opfer ihrer 23 er* 
fäuntniffe.... Unfere liberalen tyolifiter »erben mehr als mit 
allen ^artamentSreben beim ÄulfuSetaf für eine freie Stiftung 
in ber eoangelifeben Äircbe tun, »enn fle in ihren ©emeinben 
fleh barum annebmen unb ihr borf Stücfgraf geben. ©ann, »enn 
oon unten brr Äröfte fommen, »irb ber politifebe Biberau 
l i S m u S auch eher Erfolg gegen bie §eflung beS SfaafStircbem 
turnS buben, ©amt »irb er auch ben Setneinben unb ihren Pfarrern 
baS Siecht ber lircblicben Selbfloerwaltung unb ber Freiheit für 
ihre religiöfen Angelegenheiten erlangen tönnen. 

©abei teile ich allerbingS nicht bie ^lluflon, bafj SerfaffungS* 
änberungen unb ürcbenpolitifcbe Aktionen baju genügen, um eine 
Slüte beS religiöS^ircblicbm SebenS bewirten ju tönnen. ©aS 
tann man nicht machen, baS ntufj »aebfen, oon innen heraus. 
3 n ihren Erwartungen ber Älrcblicbfeit aber »irb fleh bie eoange; 
lifche Äircbe beleihen müffen. ©aS Stab ber Entwicöung, bie 
grunbfü&licb in ber Deformation über bie Äircbe als baS alleinige 
unb auSfcblieflicbe ©efäf ber Stetigion unb Sittlicbfeit tynanäf 
geführt b<*t, (äfft fleh nicht jurüctbreben. $ür baS eoangelifebe 
Ebriffentum iff bie Äircbe nicht Selbfljwecf, fonbern SKittel $ur 
pflege beS religiöS;flttlicben £ebenS. Sie mag abnebmen, wenn 
nur eS »äcbfi ES ifi »eit mehr als eine Äircbe. ES ift eine Äultur. 
Seine Steligiofität erfeböpft fleh teineSwegS in ber Äircblicbteit. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




630 $. #olbermann, Um Me 3 ahtttft bet eoangelifcben Strebe 


feinem ©inn ifi ^öc^ffcn^ ©bog böcbfie SRellgiofitÄt, nnb bag 
ifl fa auch Mt wahre ©eifi Mg ©>angeliuntg 3 efu. ©arurn oermag 
Mt ptotefiantifche ©eifi auch im Slntlifc Mt moMtnen SBelt Me 
3 üge Mg ©otteggeifleg &n erkennen. © fleht fle in ihrem SBabt* 
beitgflreMn, in ihrem Reifen ©neben nnb Stagen, aMt auch in 
ihrer gewaltigen Eingabe an Me 9lrMif unb nicht minMt in intern 
heiligen Sarnpf gegen Me UeM( unb ©cbäben Mg menfcblieben 
Jöafeing, in Mm fie jeM frühere Seit nnenblicb ubertrifft, ©egen# 
üMt Mn Seiten Mg 93 erfaUg nnb Mt SRaterialifietnng Mg SeMng 
in Mn oberen Schichten ergebt immer toiebet bet ©lief auf bog 
tägliche #elMntnm im 2 eMn ungezählter (leinet 2 ente unten 
in bet SRaffe nnb flärtt ben ©tauben an Mn guten Sern nnb bie 
Sutunft nnfeteg SBolteg. 

9 lueb an Mt gewaltigfien Bewegung nuferer Seit, bet Mg 
spr ölet ariat g, foH bie eoangelifche Äirche trog alleg 2lug# 
wüchftgen nnb SJobenjapigen, wie eg mit jeber groflen Äampf* 
Mwegnng emporfptipt, unMfangen anerkennen bie flotten, iMellen 
Äräfte: ©iefeg etgteifenM ©nporringen bet SKaffen aug Mm 
Tuntel, ihr SRiefentampf gegen bie ©ewalten Mg SRammonigmug, 
bie alle politifebe Parteien Mg ©ürgettumg tief MfcbämenM 
Opfer Willigkeit, bet geraMjn religiöfe ©lauM an eine unftebtbate 
Sukunft, bet ftdrfcr ift alg mancher ÄircbenglanM, bet noll 2tngft 
not jeMm freien Suftbancb gittert. 

SBie grofie unb bankbate Aufgaben flellt nnfete Seit einer ooltg* 
nmfaffenMn Otganifation, wie bie eoangelifche Äirebe immer 
noch ifl, alg einet ©emeinfebaft jnt pflege bet fiftUeben Sräfte 
unb Mt in bet j&efejagb Mg moMtnen 2 eMug rnebt Mnn je unent; 
Mbrlicben, ewigen SBerte Mg 3 unenleMng. 9 lber weit batübet 
binaug könnte fie bie Funktion einet nnabb^ngigen rnota; 
1 i f <b e n SR a cb t erfüllen, bie in Mn gtofen Stagen jurn @e* 
wiffen bet Siation reMt, mit Mm felbfioetflänblicben fpiap an bet 
©eite Mt Schwachen, bie ©tarken &u SBruMrfinn unb ©ereebtigkeit 
aufrufenb, bag ©emeinfame in Mm jertiffenen SJolkgkötper 
fiätkenb unb bie fßofition bet SRenfcbbeif nnb SRenfcblicbkeit Per* 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




£tattg*$ien, £i*Sien*$Hng 


631 


tretenb gegenüber ben Snfttntten beg #affeg mtb bet ©etoalt, bie 
bie SRettfchen §u betrogen mtb bie ©bller attgeittanber |u reifen 
Proben. 

©ag fittb (eine Utopien/ wenn toir bie Äräfte fehen, bie anf 
bem protefiantifchen ©oben ber bereinigten Staaten mtb |. $♦ 
auch englanbg bie eoangeUfehen Äircben auglöfen. 3fre Schatten* 
feiten finb mir nicht unbefamtt nnb nnfere fiftorifcfe (SnttoicKung 
oerbietet fle in topieren. 9tber baf fle alg Qfaftor im ©olfgleben 
mtb nach ber Seite ber grofen OeffenfU^feit eine oiel toirtfamere 
Sätigteit |n entfalten imjiattbe finb alg unfere betttfcfen eoange* 
lifcben Streben, ifl itoeifellog, gan| abgefehen baoon, baf fle auch 
oermocft haben, bie Äirchlichteit tpeit fiärfer fefi§uhalten. Btoei 
©Inge befähigen fle ba|u oor allem: Unabbüngigfeit nnb 

bie Teilnahme ihrer £aien, mtb |toar bttrch alle Seichten, big 
in bie ber haften Kultur. Voila ce qui nous manque! ©oran, 
ob eg gelingt unfere eoattgeliföen Kirchen auf beutfchem ©oben 
in biefen beiben fünften über bie berieitige Ärife hinaug|u^ 
führen, hängt ihr ©eflanb unb ihre 3ufmtft alg ©olfgfircfen. 




©iographie beg Oberemtuchen £i*£ien*g)ittg unter ber 
IXegentfchaft ber Äaiferin*3Bittoe £|u*£fi 


©on £iang^ien 
(fjortfe$un0.) 


3 » 

Seitbem Si*£ien*jpittg unter bie Schar ber Äaiferlichen Eunuchen 
aufgenommen toar, befolgte er aufg genauere bie atmoeifmtgen 
mtb ©efehle beg Obereunuchen Sehen* $an*g)ü unb erfunbtgte 
fleh fktg nach bem, toag ber Saifertn toohlgefiel. <5r tat, toag 
er ihr nur an ben Bugen abfehen tonnte, in hünbifcher Unter* 
toürftgfeit, fachte ihre SBünfche unb Sebanfen |u erraten, übte 

9 * 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





632 


Stanzten, £i#2ien#gHng 


in feinen Qfreifhtnfcen, wie et rafch, gefehlt nnt> gefchmacfbotl 
bie SDtottbfchnrettfrifttr anfriehten fönnte, übte fleh in ©ebanfen, 
Antworten ju geben auf etwaige fragen nab fanb unter feinen 
©ttteunnchen einen Lehrer, bet ihn in ben Älafflfetn unterrichtete, 
©alt hoch bie hob* Stau al# eine bet bejlen Sennerinnen bet 
ehtneflfchen Älaffaität. ©0 blieb e# nicht an#, baf fleh bie ©auf! 
bet gürflin ihm jnwanbte. Stach bie übrigen €unachen witterten 
in ihm ben fommenben SRann unb behanbelten ihn refpeftboll. 
<5r wnfte alle#, toa# fleh in ben ^aldfien jntrog, et erfuhr alle 
wichtigen ©tabtgefpr&he, hatte ein fiet# ruhige#, freunb liehet 
SBefen, fo oerf(hieben non bet weiblichen Slnfgeregtheit bet 95er# 
fchnittenen, unb würbe al# befcheibener, finget SNann, bet jlet# 
9tot wnfte, non allen gern gefehen. Stbet ba# alle# war nur 
$to#fe, ba# @rgebni# einet fiatfen 95erflellnng#fttttjl. €t wnfte, 
mb et wollte nnb hatte jnm ffiiffen bie nnbengfame Energie 
bet rütfflcht#lofen Sielbewuftheit an# bet bie ©öfter einen fiatfen 
(Sharafter bilben. 3m ©rnnbe hafte et ben ©cben#2att#g>ü feinet 
(Stellung al# Obereunuch wegen, liefet rnetfte in ihm ben fingen, 
oerfchlagenen Nebenbuhler, aber al# flarfem Opiumraucher *) 
fehlte ihm bie ©ptnngftaff feine# ©egner#. ©ennoch ftaf an 
ihm bet ©toll, ihn in ben inneren $ataf! gebracht &n haben, bet 
ihn auch früh** »bet fpdter an# bet Ndhe bet Äaiferin bringen 
würbe, nnb Sehen# 2an#§)ü wntbe ftanf nnb flatb. — 

Nun wntbe £i#£ien#§)ing jnm Obereunu^en ernannt, nnb 
mit bem SlngenbUcf feinet Ernennung fiel bie bemnt#bolle, gütige 
«Na#fe ab, nnb fein wahre# ©eficht fam jnm 95orfchein. €t rnetfte 
halb, baf bie gfürflin bon allem, auch bem ©etingflen nutet# 
richtet fein wollte, wa# in bet weiten ipalaftflabt eor fleh ging, 
unb mit bollenbeter ©efcficflicbfetf berflanb e# £i#2ien#f)tng 
alle fjüben in feinet $anb ju bereinigen. <5r wntbe nnerfefclich 
in ben Slugen bet Äaiferin. ©elbjl bie übrigen SJalajlbeamten, 

*) C# «oirb aa<$ Den ll Gerietet, tag et ein (rftxnf$aftU$«t nnb fiarfer Optant« 
tauber gewefen fei, obgleich in balafl ta< taflet ftreng mptnt toat Wo# |n einet Seit, 
al# im fibrigttt ?&taa Oie Vntiopinm&evegttBg no«$ lange niept tyre genüge 6t4rfe er« 
telfr $at»e. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Siang*$ien, £i*2ien*3)ing 


633 


ber Äommanbeur bet Äatferlichen Sortuachen, ja felbfl Me 93er* 
wanbten bet bäuerlichen gamilie finden an, feinen ©nftaf unbe* 
quem §u flnben und ihn $u freuen, ©chon je# jeigte fich in Si* 
$ien*9Mng jener Gharaftetjug, bet fleh im Sanf bet 3fa^re ju 
gtgantifchen gönnen aagbilbefe: eine unerfättliche #abfucht. Star 
einen Seinen 3«0 and jener Seit will ich berieten 

©ie Äatferin*2Btfwe liebte eine befonbere, feine 9trt oon kirnen 
(ffto li b. i. ©cfneebitne), bie fle ihrer nieberfc^lagenben Äraft 
wegen bei einer jäh anfjletgenben inneren $i$e fehr fchäpte. ©ag 
gruchtgefchäft in ©ientjln hatte ben Stuftrag, etwa 100 fpftmb 
bet att£gefn$teflen SSirnen für ben eigenen ©ebranch ber Äaiferin 
ju oerfchaffen, nnb £t*2ien*§)ing beforgte fle* ©ie ^Rechnungen 
gingen burch bie #anb eineg alten ^alaflbeamten, ber ein ©ruber 
ber erflen ©emabltn beg ÄaiferO war. ©erfelbe war ein recht* 
liehet SRann nnb war empört barftber, baf et einen betrag für 
bie kirnen jn jahlen hatte an ben Obereunuchen, ber bog #unbert* 
fache oon bem war, waö fonfl gebucht worben war. (5r erflärte 
bie Sache ber Äatferin*SBittoe oorlegen jn wollen. @he bieg aber 
gefchah, hatte 2i*2ien*§Hng einen ©ofen nach ©ientfln gefanbt 
nnb teilte bet gürfttn mit, eg fei ihm, ihrem ©flauen gelangen, 
eine große Sfojahl oon befonbetg fchönen ©affergeiflerblnmen 
(SRarjiffen), beten ©eruch bie äaiferin fehr liebte, §n taufen, wag 
bie gftrflta mit einem gnäbtgen Äopfhiden belohnte. 9Hg bann 
ber ©eamte eintrat nnb bie blage ootbrachte, erflärte £t*£ten* 
$Hng, et habe bie Somme auch für ben Slnfauf ber ©Inmen er* 
halten nnb legte bie Onittnng beg grucht* nnb ©Inmengefchäftg 
oor« ©ie golge war, baf ber Verwalter beg bäuerlichen fyaufr 
haltg ben £om ber gürflia erregte nnb feineg 9fmteg entfefct 
wnrbe. — 

4» ? 

& liegt in bet SRafur nnb Sßiebrigfelt eineg ©flauen, baf er 
mit triechenber #öflichfeit fleh feinem #etrn nähert, wie eine 
öffentliche ©irae mit tieffler Unterwörflgfeit ben ©efneher entp* 
fängt. Unb in biefer Ännfl war $t*$ien*§Hng eben oollfommen. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




634 


SiangsgHen, £U$iro*3Httg 


Er war ganj ©flat*, gan* grmeitte* ©cfchöpf. JDer unglücfllche 
©o©n bet t, bet Erhaltet* btt ©tofen Stauer 

geriet ja, wie Me Ehroniflen mefoen, fo in Me ©ewalf bet ©er# 
fchlagenften aller Eunuchen $Dfchau*Äau, ©af ©er fonft fo finge 
Stonarch ©iefem ganj bat ©chicffal feinet ©ohne* in ©ie $an© 
gab. $Da* int Slufftteg fo glänjen©e Äaifethau* tonr©e int & weiten 
€Hie© ©ntc© einen elen©en ©erfc^nittenen ©erntetet — Statut, 
Einfluß, wofite £U£iem§)ing um je©en $retö ©oben, nn© er, 
©en ein mtgntoige* Äopffchütteln ©er Sprannitt ©ent ©<harf* 
richtet überliefern tonnte, würbe ©er Xprann nn© ©ebieter in ©er 
©erbotenen ©tobt nn© gewann einen ©ämonifc©en Einfluß, ©er 
felbft in ©er langen @efc©ic©te ©er Eunuchenwirtfchaft fester unet* 
hört ift. Stan benfe an ©ie lepten Äatfer ©er ©pnafiie #an, 
©ie ihr Sehen in ©au* un© ©rang mit ©en fünften SBeihern 
bet ÜleiQet jubrachten, nn© ©ie $Kegierttttg*gefch4fie ©en Eunuchen 
überließen! Stan ©liefe in ©ie @efchichte ©er spalafteunuchett, 
wie fie ©en Äaifer off §u ihrer Stoppe nn© $u ihrem ©pieljeug 
erniebrigten, wie ©er ^immetöfohn mit ihnen trän! nn© in feiner 
Srnnfenheit ©iefen erbärmlichen ©efchöpfen alt SBifc un© ©pott 
biente, wie ©ie oberflen ©teilen im SReiche mit ©ünfflingen ©er 
S3erfchnittenen befept würben, wie Äaifergefchlechter ftarben nn© 
oerbarben in ©iefet ^eflluft bet bofet, — nn© man fann fleh 
nicht wunbern, ©aß ©er ÄaifetimSöitwe. £ju>$ft enblich, aber 
in fpät für ihr baut, ©ie Singen aufgingen, al* fle im ©terben 
lag, nn© al* fie heflimmte, ©aß nie wieber ©en Eunuchen biefe Stacht 
nn© ©iefet Einfluß überlaffen werben bürfe. *) E* ift, al* ob 
bare© ©ie unnatürliche Entfernung einet ©ie Sebenäfräfte bet 
Stenfc hen jufam menfaffenben Organ* alle eblen Oiegungen un© 

*) et i(l ein <binefif<ber Srautb, bie Sterbenben |n (Uten, ihre lebten ©orte in Andern. 
9(10 Xju f jjft »on ihrer Umgebung barum gebeten würbe, fpracb fie (na<$ Slanb nnb 
Sattbonfe): „Sin ®eib fotl nie im Staate wieber bie bitbtfc ©a<bt bc(o atmen. SOat baut* 
gefe$ nnferer ötmaflie will et ni<bt nnb et fod fireng »erboten werben, ©an foU Sorge 
tragen, baf nie €una<bcn fl<0 in bie Staatlgeftyäfte mif<ben. !Dnr<b bie ©tfwirtfebaft 
ber gnnathen (am bie ©ingbpnafüc )u gaii, i(r ScbUffal foBte ben ©anbftyng eine 
©arnang fein." (Die Cr(enntni0 (am aber |n fpdt, um bag S<bl<ffat ber ©anbftbu* no<b 
wenben |n (innen nnb £fu«pfl (at bnr<b ibr ©alben einer ftbranfenlorcn «unu<beowtrt/ 
f$aft ibr gnt Seil |nm Starke ber ©anbftbn* beigetragen. 


Digitized b' 


Google 


Original frn-m 

PEW - "ATE- 




£iang*$ien, $i*$ien*$ing 


635 


Stiebe in $m oernUbtet »fitbett, gewiffe bfimonifcben Ätfifte 
etwacben, ttttb falte Verflögen beit, iijl ttttb ©raufamfeit tiefem 
gtofi aufwacbfen. ©et @unucb befifct nach bem Sprichwort, bfe 
iifi eistet gncbfed ttttb bie ©raufamfeit eltte^ Sigerä. J&at einet 
biefe (Sunucbentoirtfcbaft in tenfUfcb genialer fffieife (nt Soll* 
fommenbeit geführt, fo war efi £i* Stemping« — 

©an weif, baf et e$ wat, bet ben pnan*S<bi*Äai, atö biefet 
©enerakSonoeruettt bet Ptooinj SfcfiU wat, feinet militärifcben 
©acht beraubte, 4 ’) genau fo wie (nt Seit bet btei föeicbe bet Sunucb 
$uang £an gegen ben mäcbttgtfen Satrapen jener Seit oerfnbt. 
©te entftbeibenb waten oft bie furzen 31ngenbli<le, wo bet Sunacb 
bet Äaiferin bei bet ©oilette ^alf, ffit ba$ Scbtcffal manche^ 
Stofen be$ SXeicbetf! ©ie futjen Semerfnngen, bie wie oon 
obngeföbt au$ bent ©nnbe be$ Eunuchen in ba$ Obt be$ Sllten 
Snbbba fielen, waten ba$ €rgebni$ langen ülacbbenfentf ttttb 
tief angelegter Enteignen. Unb wenn bann bie fonfi fo finge, 
aber eitle, nnb b*$ öbet allen menfcbltcben ©efefcen fiebenbe 
gftrfiin in ben Staaf$tat ging, flangen ibr bie fo gefcbidt ge* 
formten Semerfnngen ihre* ©flauen nach, nnb tüchtige, energifcfe 
Beamte in fernen Proutnjen, bie fi<b bemühten, unter ben fcbwle* 
tigflen Verbältniffen be$ 0leicbe$ ©obl $n förbern, faben ficb jnr 
Verantwortung gezogen nnb fühlten bie Ungnabe ber mächtigen 
grau, beten 3»m wie bafi ©efcfi^ beö £immel$ blifeartig ent* 
brannte« 

So b«tte efi auch puan*Scbt*Äai erfahren» Sei einer ©elegen* 
beit b<*tte er St*$ten*ptng etwas bochfabrenb bebanbelt, bei einet 
anberen ©elegenbeit bem ßunucben bie Sitte um eine grofe Summe 
Selbes abgefcblagen. Si*$ien*ptng ging bamalS mit bem ©e* 
bauten um, einen Sohn &u aboptieren, ber einfi an feinem ©rabe 

*) 2)a< ifl butfaui ni<ft fo ftycr. ÄOerblngO fftr<btet< btt $of in Pefing JtoanfötfaW 
»acbftnbt ®UU4rma<$t in Sicnittn, alfo nnt tint Sagertife »on btt panptfiabf entfernt 
nnb man iog J>nan brO^alb na# Otting unter SRangttWang nnb großen €b«n, «btt 
tat SBirfltyfeit, nm tyn (oft |n (teilen. SBur ift ttt Seteilignng an biefen fflorgdngen 
bar^an* ni$t rrtotefen. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





636 


Stangen, H*£iemg)teg 


Me Opfer tarbringen follte (im ©arge 0e$ toten (gunncbeu liegt 
unter anberem auch wobloerwabrf büß <8t&& feiner Vfonne$* 
Wörbe). Uni) bocb fab i>er mächtige §)uan*<£$i;£ai ein, baß ein 
Vnnb mit bem mächtigen ©flauen i$m nöfclicber fei nni> gab 
nach* ©oflten Me in ben SBetefteben ber j&anptftabt folportierten 
©erneute unwahr fein, baß aU bie Verfolgung nnb bog ©enb, 
welche^ über bie Patrioten S^inag, bie £attg*g)u*2Bei, bie Slang* 
Äi*Xfcban, bie ©fc^ang^in^nan, bie $att*©§*£ung betete* 
bracb, eben bnrtb biefen SRann te ©jene gefegt würbe, ber ber 
SCaiferin einjnfteflem oerflanb, eine SKtefenoerfcbwörung gegen 
ibr Seben waebfe anf im 3tei$e, nnb ber Äatfer fei mit ben Ver* 
f^wörern tet Vunbe ? $at er nicht fcbließlub nach ber Verfolgung 
biefer CKdnner, bie ©nfperrnng beß Äaiferg Änang*®ö all eteeg 
SEBabnfinnigen anf einer fleteen 3nfel ber Verbotenen ©tobt jn 
©fanbe gebracht?*) 

Von biefer Beit an waren Si*Sien*$teg nnb §>nan*©<bi*&ai 
intime ^reunbe. ©er $eflnger SBlfc lautete bamalgt ii ti, S)nan 
toai b. i. alleg wag außerhalb beß tyalafleß ift, oerwaltet 3)nan, 
alleg wag innerhalb beß tyalafteß iff, oerwaltet Si. ©aß wäbrenb 
ber Sebeugjeit beß nnglteflicben Äaiferg Änang#©ö ein BtMfcbeu* 
faifet ernannt würbe, war bog 5Bert biefer beiben SRdnner. **) 
Unb nnn will ich berieten, wie eß 2i* Stemping gelang, te folcbem 
SBaße bie ©nnfi ber StaifettesSBitwe jn erlangen* — 


*) «ehnllcb berichten ti ancO fciaub nnb ®a<fhenfe. f{ f 0 a einen nnbiabigen $af 
Segen Jtnangfü gehegt hoben, »eil biefer ihn einmal hotte prügeln taffen nnb »eil biege 
fange reformetfrtge ftonarch im 0 ent che fianb, bog gante €nnnchentttflitnt abfehoffen 
in »ollen. ti wanbte beghalb feinen ganten finftaf anf, £fn*Ofi gegen bie 5tangfn»eb 
teufe nnb ihre ÜRacht über Jtnangfü mobil tn machen. SDag führte — Jhtanfibifatg tweifti/ 
hafte Rolle in biefen Sorgüngen tfi befannt — |nm Staat* ftreich »on 1898 , ber bie ©lebet» 
annahme ber Regentfchaft bnt<h Sfn#Ofi ##b bie Sefangenfegnng Jtnangfü* brachte. 

**) ffür eine folche intime grennbfehaft ber beiben ÜMnner ifi aber gar (ein Setoeig 
oorhanben, fle ifi auch bei bem ganten Charafter Jhtanfchifaig recht aa«ahrf<h<i*!i<h» 
Seine SRifarbeif am Sfnrte ber Reformer »on 1898 entfpraag iebenfaü* gant anbeten, 
ehrlicheren nnb patriotifcheren Stottern, alg bie tig. KXefe Semerteng beg Sofort hier 
gegen J)nan ifi »oht ein politifcher $ieb gegen ben fegigen Ortflbcnfen nnb entfpringt 
politifchen Oarfeitenbenten. Jtnan fetbfl hat in ben legten 3 «heea »ieberhoit nnb energifch 
bie g n j iitntio n bet Cnnnchen beMmpft. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







Siang*fHen, SUStemfHng 


637 


5» 

JDie ÄaiferimUBitwe war bnrch Me nngereute SRenge bet fRe* 
giertmgbarbeiten, bet SluMen^en nnb ©taatbratbfibitngen oft febr 
erfc^öpff nnb abgemaftet, nnb SUSiemgHng fianb an ihrer ©eite 
unb wartete ihrer. ©ab er ben müben, abgefpannten Stubbrncf 
In ihren Sögen, fo bat et fchnell bie #offchanfpieler beflellen ja 
börfen, bamit bet 2Ute ©nbbha erheitert »erbe. 3m Sin waren 
bie fletb bereiten ©cbaufpteler auf bet ©öhne nnb fpielten auf 
©erlangen einen Stbfcbnift aub ben alten Äöntgbbramen. SU 
SiemgJing wußte mit ber 3*il/ ton* bem ©efcbmacf ber b^hen 
grau jnfagte, nnb wab am beflen bie ©ebanfen in bem $et$en 
ber gärfftn aublöfie, bie (einen $(änen förberlicb waren. 2B5brenb 
bie Stoifetin, ben Äopf noch erfüllt oon ben föeicbbberatungen, 
bem ©piei ber bejten hinten beb SRetcheb folgte nnb allmählich 
3ntereffe gewann, faß SUSien;§)ing anf einem niebrigen ©cbemel, 
nnb wichtiger alb bie bunten ©Uber, bie bort über bie ©rettet 
gingen, bünfte ihm bab Slngeflcht ber mächtigen grau in fein, 
bab nur er allein ooll (efen tonnte in allen ben ©timmnngen ber 
©eele, bie (ich baranf fpiegelten, wie ber Fimmel im SBaffer. 
9Rit gefpannter Sfofmertfamtetf faftenb, wägenb, ratenb, war 
er ihr ©flaue, ihr ©chatten, nnb fein Srinmph war, wenn er 
einen SBnnfch ber Äaiferin errafenb, ihm juöorgetommen war 
nnb für einen Slugenblicf bab leichte Srfiaunen fah, bab in ihre 
Süge trat. — SDte Äaiferin hingegen batte auch trog ibreb ber# 
rifchen, anfbranfenben (Sharafterb eine tiefe Slnhänglicbfeit für 
ihn. Ob f!e nicht bab tiefe ©piei beb SRanneb bnrchfchante, ber 
für fle eigentlich lein SRann mehr war? Unb wenn fie eb mertte, 
auch fie war non einer grenjenlofen $abfncbt erfüllt, nnb war 
beb $errfchenb über ©Hanen möbe. ©rächte benn ihr ein SRenfch 
je wirtliche Siebe nnb Suneignng entgegen? Silierten nicht bie 
erfien ©eamten beb IReicheb oor einem (eichten SRnnieln ihrer 
©time? Unb b^r bei biefem SRenfchen, ber hinter ihr fianb, mit 
ben gewohnten $anbreichungen eineb flammen, treuen ©ienerb, 
fanb fle ©ewnnbemng, Eingabe, €ifer, gürforge, bi» tonnte 


gitized by Gck igle 


Original fro-m 

PENN STATE 





638 


Stang#3Hen, SkSiemSHng 


fie laut ihre innerfien ©ebanfen äußern, nnb faab ©erfiänbni*. 
SEBic oft tarn e* eor, baß Sl#Slen*§)tng firner ihr fianb, toährenb 
Me gArfitn fpelfte, mit bet gefpat taten Slafmerffamfelt be* Wagen* 
Unter# an f einem tönlgltchen ©efäbrt Me Me ©petfen auf# nnb 
abtragenben Sunuchen btrigierenb, anb bann beutete Me $o$e 
fjrau anf eine Schöffel mit ©petfen nnb fagte: ,,©a* ißt SkSien* 
3>tng gerne, fleilt f!e bei ©eite/' 9(16 Si#Sten# 3 )ing feinen 50 . ©e* 
bnrt*tag feierte —■ fchon 20 3 fa&te batte er ^gebracht in ihrem 
©tenfte — Äberrafchte Me ftffrftin ihn bnrch reiche ©efchenfe an 
Nephrit, Selbe, feinen ©peifen nnb bnrch jtoei eigenhänbig ge* 
fchriebette Schriftlichen: „©(Ae! nnb lange* Seben",*) wie fie 
nur ein hohe?/ oerbienfer SBÜrbenttäget al* große, große ©anjfc 
bejeugung empfing. SEBar Sl#Sien*§)tng tränt, fo fanbte fie ihm 
ihre Setbärjfe nnb fachte ihm au* ihrem Schab (oreanifchen 
©infeng* ein toertbolle* ©föd aa*. ©ie nannte ihn in gnter 
Saune: „Datei St." Stach Me öbrigen ©nnnchen nannten ihn 
hoher ben toArbigen Datei Si. QfAr Me gan&e ßunachentoelt bei 
£ofe war e* ein ©egeafianb ehrfArchfigen ©tonnen*, baß e* 
bem ©tonne bnrch feine oollenbete Ännfl bet ©tenfehenfenntni* 
nnb bet feinen ©tenfchenbeherrfchang fo gelangen war, fleh in 
©nnfi jn fe^en. SBie ein Polienbeter ©chaufpieter nie eine ge* 
toiffe ©reaje Aberfchreifet, fo mich St*Sien#§)lng immer mehr 
in ^h^fnreht jurAcf, \e mehr Me ©onne ber ©nnfi auf ihn firahlte. 
©er alte ©agabanb toar tot, ber oodenbete $ofmann, ber bnrch 
nnabtäffige* ©taMnrn fich gebUbet, ging Aber bie ©Ahne, aber 
gerabe fein alte*, oagabanbierenbe* Seben hatte ihm helle Singen 
gegeben fAr bie ^Realität ber ©inge, fAr bie fchneUe ©nrchbringnng 
eine* menfchlichen €haratter*, nnb gab ihm bie Stff, Äraft nnb 
©erfchlagenheit eine* prächtigen Äbnig*tiger*, ber bnrch ba* 
Schilf ber ©fchungeln fchleicht. SEBanbfen fich Me #ofbeamten 
mit irgenb einer fjrage nach ben ©Ingen be* inneren $alaffe* 
an bie Äatferin, fo toar e* ihr fchon lange §nr ©etoohnheif ge# 

*) Oie Mannten c$jneflf$en tyaraftere 64 h nnb Sh, Me Me JCaiferin a«4 ei*** 
wirft anf tycen (ieMin^ew^nbcrn ttng. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



€atberina ©obtoin, 3«ci traurig ©(offen 


'639 


aortal, ja antworten: „Sagt et 2b Henning/' €rlief fie einen 
Steftyt, fo fügte fie ^injn, „ä#2ien#g)ing wirb bag Stiere oet# 
anlaffen." Warteten bie Höflinge anf eine nähere ©rflärnng, 
fo fagte fie uugebnlbig: „$i#2ien#g)ing toeif fcbon, wag ich will". 
— Rach alter #oforbnung flanben bie ©machen unter einem alten, 
hoben Beamten, ©fcbung mit Ramen, ber bie <£$arge eineg Ober# 
geremontenmeiflerg befleibete, aber nie ifl ein Xitel leerer ge# 
toefen bei #ofe all biefer. ©er alte $ett butte rein ni<bf$ §n fagen, 
hoch wenn et bat, ibn feineg hoben 2tlferg wegen oon bem Sofien 
in entheben, tröfiete ibn bie Äaiferin, bie groffe Rnbänglicblett 
an alte ©iener butte, er fei bo<b fcbon unter bem Äaifer $ien# 
fjnng bei $ofe getoefen, nie fei fein 9lmt beffet oertoaltet getoefen 
aig unter ber (Ritbilfe 8i#2ien#§)ingg, er möchte nur bleiben u. f. w. 
Hub $i#$ien#§)ing beobachtete mit ber peinlichjten Stofnterf# 
famfeit ein ebrfnrcbtgoolleg Benehmen gegen einen (Rann, ber 
für feinen eigenen allmächtigen ginffnf bei $ofe nur ein in ooH# 
fommener nnb bequemer ©chtlb war. £i#$ien#3>ing waffte auch, 
baf ihm fpäter ober frftber biefeg 9lmt jnfallen muffte, wag nie 
in ber Gefehlte €binag offiziell einem Eunuchen übertragen 
toorben war, — (Sfortfepung folgt). 


Biori traurige ©(offen 

oon €atberina ©obtoin 
3 n o a l i b. 

incbmal febne ich mich nach einem (Ranne mit einem 
güftenleiben ober mit einem ©lagauge. 

€g toäre fo, aig trete in ber (Dereinfamnng jwifchen 
ben ftrobleibigen, ein ©emeinfameg jwlfcben ung nnb 
etflänbe im 3immer ein tfummeg beglücfenbeg Requioalent, ba 
fein förperlicheg nnb mein feelifebeg Selben, fleh febtoeigenb 'aig 
Äoüegen naben. 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







640 


Sathetina ©odwtn, 3«** traurige ©loffen 


©enn franf und bandti* Sitter oerlofTen an 6er Gtraßenecfe 
ftefyt und jtömpf de* ©ege* glofct, auf die niedrige Mnje der 
©üte wartend, die mit nonchalanter ©efle der 3ttfaH ihm eor 
die lahmen @Ueder wirft — dann fchane ich weg — denn ich tat® 
mein ©prnbol nicht ertragen» 

Und wenn ich feidenrafchelnd, an der ©eite eine* 3mmerge# 
fchniegelten, lächelnd an ihm oorbetfloljiere and et den betteln# 
den #ut oon dem gedengten $anpte jieht — fo ertöte ich, <tl* 
(fände dort mein h^mlichjler ©alan — and ich ahne: er grüßt, 
da et ernennt, daß ich ttut ein Spion an den ©tödlichen, ©org* 
tofen bin and ^eimatberechtigt §u denen gehöre, die irgendwo 
hoden, oetlaffen, gebrochen und flumpf de* ©ege* fchanen — 
hungernd die zufällige ©effe der ©üte erwartend» 

Und ich fürchte, er weiß, daß ich *i® beträtet bin am Seid, 
der fleh loletf den bettelnden $nt anf die ondulierten Staate ftölpf 
und fchamlo* die SRot an da* ©lüd oerrät. 


€ n 11 o b t. 

©a ich begriff — diefet ©an® — lief ich »eg.* 

3ch lief die Steppen hinunter und weinte. 3ch weinte au* 
einer großen Unruhe herau*, denn ich toußte, er würde mit ©ute* 
tun, und ich h<tbe mich gleich gepudert und einem ändern tele# 
Phoniert, einem Salten, einem Sgoiften, einem Skrrätet oon 
Stoffe. 

S* ifl unfäglich fchwer für einen Snttäufchung*dreffierten — 
nnfäglich fchwer für Sinen, der alle ©gliche und Umwege de* 
Unglücf* fennt, auf den graden ©eg de* ©lüd*, einfach ttnd 
freundlich geladen ja werden. 

©enn man allen ©nt für da* Unglücf oerbrancht, wo follte 
man noch den ©ui für da* ©töcf hernehmenf 
©ie Sradition regiert die Steroea und die ©ewoh®h*it tö milde, 
und da ich in ©pütfinn da* ©töcf wittre, flammte ich »ich 
fachend in $eimfinn an alte* Seid. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







t). ©v youm** ©eU> 


641 


fMMfftc* ©eU> 

SOie Koßen unb Spefeu, Me ßcß bet 
©ollau für bie u n ß a 11 b a r e, oon 
«Ken Seiten angefoeßtene nnb nach 
neuen Striegelt fettetenbe 0 e »l cß t & 
nnb 0ebietgoerteilung ge# 
maeßt hat, »erben nun beufließ aug 
ben ungeheuren Krebitanfptä# 
4en bet ©allanßaaten etßcßtllcß. 

Die Summen, bie mehr obet minbet 
nUe, bet näcßßen, großen, l1 i e g e # 
t i f cß e n Slbrecßnung unter biefen 
iänbern bienen follen, erteilen bie 
$bße »onbrelunbeinhalbblg 
niet M i 111 a t b e n graucg! 

Die Särlei,(Rumänien nnb 
Serbien bebfirfen eorläußg \e 700 
Millionen, Bulgarien träumt gar 
non 800, Sriecßenlanb »UI min# 
bezeug 500 unb Montenegro 
auch noch bie ©agatelle oon 200 Milli# 
onen. Unb alle baßen fle nach bem 
ginaniraella $ a r i g, um bie SReali# 
ßerung ihrer ©ebete nnb SBfinfcße |u 
fittben. €in Unterhänblet gibt bem 
anbern bort bie Süre in bie $anb. 

(Run oerfügt |»ar granfreieß, bog 
fein Selb nicht in bem Maße wie 
Deutfcßlanb in ber eigenen gnbußrie 
feßgelegt h«t, ttoß ber Uebetlaßung 
mit rufßfcßem ©ebarf, noch immer 
Aber einen namhaften Seil für a»g# 
Ȋrfige Anleihen freier Kapitalien. 
9tber bie 9 (nforberung an feine 9 tuf# 
naßmgfähigleit iß biegmal hoch eine 
fo g r 0 ß e, baß eg naheüegt, granl# 
reich »erbe f ch » e r e, tiefer alg Sing# 
fuß unb Uebetnahmgfutg reteßenbe 
©ebingungenan fein Selb fiel# 
len. gnbnßrieUe Sugeßänbniße, Jton# 
lefßonen unb auch l»e i f e 110 g 
politifeße ©ebingnngen. 

(Rumänien ß«t im erßen Sotßoß, 
anfeßeineub wegen ßnanjieller ©eben# 
len gegen ben yingfuß, tatfdcßiicß aber 
»eil eg noch fbgerte, ßcß offen 00m 
Dteibnnbganfcßlnß log|ufagen, einen 


Keinen Seil feineg ©ebatfeg in Berlin 
gebeeft. 9 lber man »irb gut baran 
tun, ßcß aueß bezüglich (Rumänieng 
leinen falfcßen Sorßetlungen hin# 
jngeben. €g »irb auch na» $atig 
gehen unb »irb fleh, »ie bie anbern 
alle, mit baut unb $aar eerfcßrelben 
mäßen. 

granfreieß, beffen politifcßer ©nßuß 
am ©allan froh beg feßon fräßet nam# 
ßaft inoeßierten, ftatejößfcßen ©elbeg, 
in ben legten faßten ßarl lurüdge# 
gangen »ar, erlebt nun bie ©elegen# 
ßelt, ßcß bie p 01 i t i f cß e g ä ß r e r# 
feßaft im näßen Oßen ju ßeßetn. 
Unb »irb eg baran auch nicht fehlen 
(affen. Mer leine Sogelßraußpoltfil 
treibt, lann ßcß bem nicht oerfcßüeßen. 
Die beutfeße unb bßerreicßifcße Dip# 
(omatie »ill ung glauben rnaeßen, 
granlreicß habe leine reinpolitifcßen 
gnfereffen am ©allan. <£§ Ibnne 
etwa mittelbar für (Rußlanb »irlen 
nnb ifalienifcßen 9 (fpirationen in ben 
SBeg treten. Dag aber iß eg nicht. 

Mit ben paar Milliarben erlauft 
ßcß g r a n 1 r e i cß eine för bie ganje 
©elf offenßcßtlicße gurfidbräng# 
ung unb Unterwerfung 
Dentfcßlanbg nnb feiner fBer# 
bönbeten im ©ereieß beg Orienfg. 

Dag liegt im ©ereieß ber Mbglicß# 
leif. 

Unb biefe Mdglicßleit reeßtjeitig ing 
Vuge |n faßen, ißt — »enn eg an# 
geßt — entgegenfuwirlen, 
muß bie 9 (ufgabe ber ©allanpolitil 
beg Dreibunbg fein. Deelen ßcß aneß 
bie 9 (nf(ßauungen über bie ©reite 
biefer ©egenaltion nnb über ben 0rab 
ber Sonberinfereffen innerhalb beg 
Dreibunbg nießt eollßänbig — müßte 
»enigßeng naeß außen bin ber feße 
Sufammenfcßluß ad hoc gegen bie 
franfößfeße ©orßerrfcßaft gewährt »er# 
ben . . . v. S. 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






642 


Garttifc, 


ÄohlenfonMfaf 

9(14 CmU Äitdorf eifrig an die ©pn/ 
difat*grfindung ging, hatte er He 
SRarftregulatur gewlf nicht alttuljlifeh 
im Ginn. ©iftator, der er immer 
mar, wollte er auch He greife dif/ 
tieren. ©a* war ab ovo ©erbanb*/ 
lief. ©orau*fegung war gedrungene 
Cinheit, ©ermeiden der Äraftoergeu/ 
dang. Äitdorf h«t in ein €$ao6 Ötd/ 
nung gebracht, er h«t burchgeführt, 
wa* vorder nicht füt möglich galt, 
©af die 9Jtobttftlon*bittbung an# 
oolKwirtfchaftlicf oon Küpen war, 
foH nicht deflritten werden. 3a, man 
darf fagen, die beutfche Äohleninbuflrie 
9dtte ohne da* ©pnbtfat ihre ©eit/ 
marftmacht nicht errangen. ©a* 
waren fedoc^ folgen and nicht 9 (b/ 
fluten, ©ie ©enden} ging auf SRarff/ 
fnebelung. ©ie man fie realiflert h<*t, 
mag daran etfannt werden: fein beut/ 
fchet 3nbujlrieoetbanb h«t fo oiel 
0einde. Rieht nur $artei}orn ifl gegen 
den ©all gerannt. 0afl nie find die 
Magen der gefamten «ohleeerbrauchen* 
den 3nbufltie oerflummt. ©a* ©pn/ 
difat ifl der fälfejle Äolofj. Äanrn 
gibt e* ©egtönbungen oon fleh» €* 
defretiert und damit fertig. Solch 
(larrfinnige ^olitif fann ungefhaft 
bleiben, fo lange die SRaehtgefehloffen/ 
heit da ijl. 

©enn alle* iammert, wenn fchon 
die magere Jtrife umgebt, da* ©pn/ 
difat läft nicht* ab. ©o war e* 1908, 
fo war e* 1913« ©amal* war in der 
«fenlndttffcte feit langem ©rache, fanm 
famen die ©eflehnnggfojlen ran*, 
«eine $andel*fammer, feine #fttte, 
feine gabrif, die nicht dringend fterab* 
fegung forderten, ©eoot nicht $afta 
drängten, täftte man fleh in <Sjfen 
nicht, #ier fönnen nur .Äonfumtat/ 
fachen nicht Äonfumflagen etwa* au*/ 
richten, ©er Slbfag ging intflef. ©a 
befcflof da* ©pnbtfat die Rebuftion 


ab 1. 3 annar 1909. ©eit «Konnten 
haben wir wieder Ärlfe. €rf! fanfen 
die Stabelfenpteife, im 9 (u*land und 
England, ©ann die Kotierungen 
anderer ©fenprobufte: $albjeug, SK ob# 
elfen, ©ie öerfauf*fäge deeften nicht 
mehr die 9 (u*gaben. ©ie 9 (brnfe 
liefen nach, Reufafturterungen gab e* 
nicht. ©a* ©chleudetn begann, aber 
der Äonfum fielt fleh in Hoffnung auf 
weitere ©mäftgungen referoiert. 9Hle 
Rohmaterialien wurden billiger, nur 
die Äeffelfeuerung nicht, ©ie ©er/ 
treter der $alb/, der gertigfabrifation 
ballten die Räufle gegen da* ©pn/ 
difat. Pete r Älöcfner und andere fpta/ 
<hen feft fcharfe ©orte. 3n €ffen 
blieb e* füll und ffarr. ©ann H«f 
e*, ©pbow oerhandle wieder mit dem 
©pnblfat und oerlange oor dem 3lb/ 
fommen fchlennige sprei*berabfepnng. 
©ielleicht war da* mitbeffimmend. 
9 (ber nicht hnnptbeflimmend. #anpf/ 
befümmend war, wie im 3«h«c 1908, 
da* 9 tbfagmanfo. 9 ( 1 * die gtfftai 
drohten, wurde die ©pndifat*leitung 
nachgiebig. Und wieder wird ab 1. 3 « 
nuar de* neuen 3<>bR* erraäftgt. 
Rieht ab 1. 9 (pril, wotau* ja etfefen 
ifl, wie fchlimm e* um die Äonfunftnr 
fleht, ©eit 1893 ertragen wir den 
©rnef. 3®an}ig 3*hte alfo. 3 » 
diefer Seit ijl der beutfche Äoflen/ 
fonfum ungeheuer gewachfen, ein ©e/ 
wei* für die 6ypanfion*fraft unferer 
^roduftiott. ©ne fehwächere 3ndujlrie 
hätte die fefwere Äoflenpretebelaflung 
fo lange gar nicht au*gehalten. Sicher/ 
lieh aber hätten wir eine belfere Ren/ 
tabilität*entwicf(ttttg gehabt, wenn die 
©ergmagnaten nicht 20 3®b« hin/ 
dnreh in hohe 9 (bflriche ju ihren ©nn/ 
flen gemacht hätten. 3t weh* fleh ba* 
^roduft dem ftertigfabrifate nähert, 
um fo peinlicher wird jene tyolitit 
empfunden, ©ie Rohetjeugungen, die 
$alber}engnngen find felbf! noch eint/ 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






Vrtyttr geilet, ©et Stampf um Die Barette 643 


germafen Itaftvoll ft>nbl|lett. Doch 
auch fle mäßen fi<h beugen. 1915 fou 
bag Kohlenfpnbitat erneuert »erben. 
Ob bie Berlättgetnng gelingt, (äft flc^ 
beute noch gar nicht Tagen. Biel hingt 
Dom ffiglug, Diel non ben privat/ 
anf enfeitetn ab. Der Beitritt ber Ontz 
fiber wätbe nur eine neue Kräftigung 
ber Spnbitatggewalt bebenten. Alle 
Berbrancherhofattngen richten (ich anf 
Spbo». ©Ul er entlaßen, »Ul er 
verbleuen ? SDer preuf ifche Bergßgtug 
mag leigen, baf ber Staat (ein tigoz 
rofeg Erwerbginßitnt fein foll. Et mag 
ßch ein ßritteg Betörest nnb ein tnafz 
gebenbeg Stimmrecht angbebingen, er 
mag bnrch negative nnb poßtiee Klan# 
fein ben Konfnrn vor Bewucherung 
fchflhen. Die Seiten ber $iberntaängße 
ßnb vorüber. Die Richten ßnb ge/ 
»achfen. 9 io<h »oUen wir nicht glanz 
ben, baf ber gigtng bie Safchenfncht 
vor ben Altrnigmng (teilt. 

Camifex 


©et Äoropf tun bie Sigatette 

Seit Wonaten fährt bie bentfche 
Sigaretteninbnßrie einen erbitterten 
Kampf um ihre Freiheit. Sein Ang/ 
gang iß noch dinglich nngewif. Aber 
wie auch bag Enbe fein wirb, bie ge/ 
wattige er|ieherifche Bebeutnng biefeg 
Kampfeg ßeht heute fchon feß. Denn 
eg iß bag erße Wal, baf eine ^nbußrie 
in Dentfchlanb in biefer ©eife gegen 
bie ihr brohenbe Bertrnßnng fämpft. 
Sonß fahen gewöhnlich bie Betrogenen 
in veriweifelter Untätigleit |u, big ße 
Verfehlungen waren. Ober ße »anbten 
ßch, ohne felbß etwag |n tun, fyllfa 
flefenb an ben Staat, bet ihnen bo<h 
nicht helfen tonnte. $ier |um erßen 
Wal focht eine 3 nbnßrie, ßch felbß |n 
helfen. Sie tut eg, inbem ße ingleich 
an bag ©ewißen nnb bag Selbßinterz 

1 0 


eße ber Konfnmenten appelliert. Diefe, 
bie fonß ßetg Bergeßenen, bie Unorz 
ganißerten, Unvertretenen, werben baz 
bnrch tnit |n entfeheibenben Irägern 
beg Kampfeg. Unb |nm erßen Wale 
in Dentfchlanb wirb bamit ber Kampf 
gegen bie brohenbe gerrfchaft eineg 
wirtfchaftlichen Wonopolg |u einer 
Sache ber Waffen,}» einer öffentlichen 
Angelegenheit, bie nicht nnr bie nnz 
mittelbar BeteUigten angeht, fonbern 
bie bie weifeßen Kreife interefßert, anfz 
teilt, |nr tätigen Witwirtnng heran/ 
lieht. SDer ©ebante gewinnt enbUch 
auch in Dentfchlanb geben, baf eg nnz 
wärbig iß, ßch von privaten Wono/ 
polen beßenern |n (aßen. Die Ab/ 
wehr biefeg privaten Wonopolg wirb 
in einer Sache ber Käufer/Woral. 

Der ßfeinb, gegen ben ßch ber Kampf 
richtet, iß ber amerifanifche Dabaftrnß, 
bie Britlfh/American £obacco/Eomz 
pant). „ 3 n Sönbe geieugt nnb im 
Schmufe geboren" hot ber amerifaz 
nifche Seneralßaatganwalt ©iccfergz 
ham biefen Xtuß genannt, unb feine 
Sefchichte entfpricht biefer Eharaftetiz 
ßil. ©äße ©ränberpraftiten, bie unz 
gehenre Summen aug ben Daßhen beg 
$ttblifumg in bieienigen ber Xrnßz 
leitet trangportierten, (ennjeichnen feiz 
nen Beginn. 3 »etß hotte man bie 
Attien beg Drnßg, beffen Kapital fchon 
bei ber ©ränbung anf 25 WUlionen 
Dollarg bemeffen würbe, iu hohe» 
Knrfen ing <pub(i(nm gebracht. Dann, 
alg bag gelungen war, (amen ©erächte, 
baf bie ©efellfchaft Berlnße erleibe, 
ber Aufßchtgrat ßellte bie Divtbenbenz 
lahlnng ein, ber Altieniurg, ber big 
anf 170 $ro|ent geßiegen war, fan( 
big auf 66 $ro|ent. Dag bezweifelte 
$nb(itum, bag alleg |n verlieren 
glaubte, warf feine Attien um je ben 
Areig auf ben Warft, bie Eingeweihten 
tauften ße gerne turäet, nnb alg ße 
wieber genug Aftien hotten, (onnte 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



644 


Seiler, ©er Kampf um Me 


plöfcltcb ber Srufl »ieber 20 Proient 
Diolbenbe «erteilen, Me Surfe fptangen 
oon neuem in Me Sjtyt, unb Me £rufl# 
(ente eerlauften mit SUefengewinnen 
ihre mitten |um | »eiten Stale. Da« 
»ar ein Xrtd, ben man mit Stobt# 
(Kationen, aber immer mit bem glei# 
<ben Erfolge, mehrfach Ȇberholte. 
Ein anber Stal gtfinbete einer ber 
£aupt*£tuftmacbet, £err Dtpan, gegen 
ben Xruft, alfo gegen fleh felbfl, ein 
Xonfurren^Unternehmen, für ba« et 
3,85 Stillionen Dollar« aufwanbte; 
ba« erfchien bann bem Xrufl (alfo 
#errn 3 tpan) fo gefährlich, baß er, 
ber Xrufl, biefe Sonfurrenj für 23,80 
Stillionen Dollar« auf taufte; $err 
SRpau hötte alfo bie lteben«»firbige 
Summe oon 19,95 Millionen Dollar« 
an bem Sefchäft oerbient. Einer feiner 
Kollegen »ar bamal« oon ber Stethobe 
fo begeifiert, baß er be»unbernb er# 
Härte: „©enn Xorn Stpan lange genug 
lebt, »irb er gtemlich alled Selb in ber 
©eit höben". Stun, £ert Dtpan fcheint 
in ber Xat lange genug leben |u »ollen. 
Unb wenn e« bei ben amerifanifcben 
Xabalintereffenfen noch hier unb ba 
Selb gibt, ba« noch nicht in feine 
Xafche gewanbert ifi, fo ifi ba« (eben# 
fall« nicht feine Schulb unb no# 
weniger feine Sbficht. 9 tüdficbt«lo« 
hat ber Xrufl bie Sonlurreni belümpft 
unb |u unterwerfen gefucht: burch 
Unterbietungen, bie er, auch mit eige# 
nen groben ©erluflen, fo lange auf# 
recht erhält, bi« ber weniger Kapital# 
fräftige bie ©affen ftrecft unb (ich er# 
gibt; burch ©onbetrabatte an Swifchen# 
hänbler, mit beren £ilfe er biefe jut 
Seoorjugung bet Xtuflntarlen oeran# 
laft, um fo ben Segner au« bem Se# 
fcßäft ju brängen; burch eine ungeheure 
SleHame; burch Srati«liefernng ber 
©erfauf«au«rüfiung an ffiirte, Sri# 
feure, €af& k.; burch Errichtung oon 
eigenen Säben; burch ben gnftanf be# 


(Hmmter Sorten oon Stohtabal, ben 
er, wenn e« barauf anlam, mit bem 
Doppelten unb Dreifachen be« ©erte« 
bezahlte, um ber Sonlurreni bie $er# 
flellung ihrer Spe|lalitäten unmöglich 
|u machen, unb anbere« mehr. Säm# 
pfen, fchleubern, auch mit ben größten 
Opfern, fo lange, bi« bem Segnet ber 
Stern au«geht, ba« ifi bie Stethobe. 
Dann, wenn ber Sieg errungen ifi, 
erholt man fleh auf Soften ber übrigen 
{Beteiligten. Dann nufet man fein 
Stonopol, um ben Xabalpflaniern, bie 
boch «erlaufen mfiffen, um jo leben, 
einen Schunbprei« für ihren Xabal |u 
Meten; mit ben amerilanifchen ipfton# 
lern höt ber Xrufl (ich erfl bann halb 
unb halb oerflänbigt, ol« biefe einen 
förmlichen aiufrußr gegen ihn infieniert 
hatten, bei bem be« Stacht« oermummte 
dteiter bie XrufQager in Sranb fledten 
unb bie Sgenten be« Xrufl« oerprügel# 
ten unb oeriagten. Dann btüdt man 
ferner bie Srbeitetlöhne, fchmälert bie 
$änbler#fprooiflonen, oerfchlechtert bie 
Dualität. Unb wenn bann, wie e« 
«or |»ei 3ahreu gefaben ifi, ba« 
amerilanifche Sericht bie Suflöfung be« 
Xrufl«, ber bie Sefefce «erlebe, beite# 
tiert, bann folgt man fcheinbar bereit# 
willig biefem Urteil unb befeitigt ben 
Xrufl, inbem man ihn in eine Sniaßl 
oerfchiebener, angeblich felbftinbiget 
Sefetlfcbaflen gerlegt. Sber in ©irt# 
lichleit beherrfcht bie Heine Sruppe, 
bie bi«her bie eine Xruflcompanp be# 
herrfcht höt, nach ber Suflöfung nicht 
minber unumfchränlt bie fämtltchen 
neuen Xeügefellfchaften, bie fie nach 
wie oor einheitlich leitet. Die Sefcßäfte 
flnb etwa« umflänblicher geworben, ber 
j&auptfib ifi nach Soübon «erlegt, ber 
Xrufl aber ifi fo träftig, wie |uoor, er 
blüht unb gebeiht unb behnt fleh öu«. 

3eßt will er fleh euch in Dentfcßlanb 
an«behnen. S}itt höt fleh ber gigaret# 
tenlonfum in ben lebten 3«M*» unge# 



Original fro-m 

PENN STATE 










Streut Seiler, ©er Äampf ttm Me 645 


bener vermehrt: Me Zohl 5er in Sentfch# 
lanb gerankten Zigoretten h«t im »et# 
gangenen 3 obte reiflich elf nnt> eine 
(alle Sttlllarbe Stficf betragen, anae# 
f4(r je(n Stal fo viel wie im 3a(re 
1897 unb ann^bernb hoppelt fo viel 
wie im 3 a(re 1907 . Sie Zigarette ift, 
ba« geigt gerate her riefige Äonfnman 
gani billigen Sorten, in gewaltigem 
Umfange ein ©enuf mittel her breiten 
Waffen geworben. Unb fie ift gleich# 
geitig in (eroorragenbem Stafje, ganj 
anber« al« bie Zigarre, ein Starfett# 
artifel geworben: eine relativ Keine 
Za(l von befannten Sorten, beren 
$opnlariflerang mit einem groben 
Wnfwanbe betrieben wirb, beherrscht tu 
einem grofen Seile ben «Warft. Siefe 
Entwicflung gibt bem amerifaniföen 
Sabaffruft neben bem ftarfen 9tnreij 
auch bie Stöglic|feit be« Einbringen«: 
viele grofe gabrtfen brauchen für bie 
^ropaganba ihrer «Warfen unb für bie 
vorgenommenen Erweiterungen Selb, 
nnb ba« bef!(t ber traft in uner# 
fchöpflichen «Wengen. 9Hfo ging er vor. 
3n ber Sre«bener Zigorettenfirma 
0g. 91. 3o«raa$i 91.#©. beftfct er fchon 
feit 3ahren eine Untergefellfchaft; nun 
erwarb er auch Beteiligungen bei „ 3 o# 
fetti", „Sulima", „Selta"; auch in ber 
girraa Baffchart hat er anfeheinenb 
anf Umwegen Begehungen (ctgeftellt. 
Somit beherrfcht er bereit« runb ein 
Viertel ber beutfehen Zigorettenprobuf# 
tion. ©elingt e« ihm, fefct feine Stacht 
no& anf eine 9tn|a(l anberer grober 
gabrifen au«&ubehnen, fo (ot er ge# 
wonnene« Spiel. Sann wirb er ben 
»erbleibenben Weft von groben Starten# 
gabrtfen burch eine brutale Äonfurrenj 
nach befannten Stethoben iwingen, 
entwebet ben Betrieb aufiugeben ober 
fleh ihm tn unterwerfen. Unb bamit 
wirb er bie bentfehe Zigoretteninbuftrie 
faftifch monopoliflert (oben. Kleine 
gabrtfen von geringer, lofaler Beben# 


tnng mögen bann immer noch neben 
bem Stuft befielen bleiben, fte flöten 
ihn nicht; aber |u irgenbwelchem 9fnf# 
fd|wung fommen werben fie nicht; alle 
mabgebenbe fprobnftion wirb bem 
Stuft gehören. Stöglich, bab bann 
ober auch f<h«n in ber Z»ifchen|eit ba« 
Weich fleh einmifcht unb bie Zigoretten# 
ittbufltie in eine Weic|«tegie verwan# 
beit; möglich fogar, bab ber Stuft felbft 
hierauf fpefuliert unb nicht« anbere« 
erwartet, al« bab er bie von ihm er# 
wotbenen gabelten mit einem 9fuf# 
fchlag von einigen Sttfcenb Stillionen 
bem Weich früher ober fpdtet in bie 
$anb fpielen wirb — bann werben wir 
anftelle ber freien 3 nbuftrie ba« Weich«# 
mono pol für Zigaretten hoben. 9(nbe# 
renfall« aber werben wir ba« privat# 
mono pol be« amerifanifchen Sabaf# 
truft« hoben, unb ber wirb e« au«# 
nahen, wie er e« in 9(merifa felbft 
au«genugt hat: er wirb vor allem ben 
©ewinnanteil be« Setailhanbel« rebu# 
jleren unb ben Kleinhänbler entweber 
tu feinem 9lgenten herabbrüefen ober 
i|n, burch Errichtung eigener gäben, 
gänzlich au«fcholten; er wirb bte Öuali# 
tät auf Koften be« Waucher« verfchlech# 
tern; er wirb burch Stafchinen#91rbeit 
in größtem Stile ba« 9!rbeiter#Ein# 
fommen tebaiieren; er wirb ben Be# 
amten# unb Weifenben#9!pparat «er# 
neinern, wirb burch Bereinfachung ber 
91tt«jtaffung ben ©ewinn ber Weben# 
gewerbe (Zigorettenfchachteln, Berpacf# 
nng tc.) minbern unb wirb e« fo er# 
reichen, bafj er über ben bi«herigen 
gabrifation«gewinn ber 3 nbuftrie hin# 
au« fähtlich iwaniig ober fünfzig ober 
hunbert Stillionen fraft feine« Stono# 
pol« al« Eptraflenet an« bem beut# 
fchen Zidorettenfonfum nach 9(merifa 
lieht. 3 tbenfal(«, bie benfige freie unb 
fetbflänbige Zigoretteninbuftrie wirb 
bann anfgehört hoben, |u eyiftieren, 
unb“mlt i(r bie greiheit ber monntg# 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 










646 8t$tst geiler, JDet Stampf tun Me Sigarette 


fachen 9 tebengewerbe, benen fle heute 
©tot gibt. Sg gibt mit bie Wahl 
ZWifchen 9 teichgmonopol obet ptioat# 
monopoi, fobalb eg bet» Stuf! gelingt, 
noch eine Steihe weitetet großer gm 
brifen, zu ben fchon unterworfenen 
bin|u, nntet feine ©otmäßiglelt |n 
bringen. 

SDiefer t>er zweifelten ©itnation haben 
bie ttufifteien gabrllen ibte Segen/ 
webt angepaßt, ©ie hoben fleh zu 
einem Sruft/Sbwehr/Verbanbe zufam/ 
mengefcbloffen, beffen Witgüeber ftcb 
gegen hobt Stoßen eerpßtcbten, in (ei/ 
netlei ©eziehung znm Sruft zu treten; 
fo will man ben Stuft an einem wei/ 
teren Vorbringen in Deutfchlanb bin/ 
betn. Unb fle haben mit allen Mitteln 
auftlätenber Agitation (bie freilich noch 
lange nicht genug in bie ©reite gebt) 
bie #änblet unb bie Konfumenten zu 
einem fcbarfen ©oplott bet Stuft/ 
matten aufgerufen: in ben unab/ 
hängigen 3igartenläben hängen Sla/ 
täte, bie bie ©efährlichteit beg Stufig 
fchilbern, bag Sublitum wirb aufge/ 
forbert, nur truftfreie gabritate, bie 
bag Warenzeichen „Sntitrufi" führen, 
Zu (aufen; fo will man bem Stuft ben 
9 lbfap feiner gabrifate unterbinben. 

Der einzige Weg, auf bem bie gtei/ 
heit bet beutfchen Sigaretteninbufirie 
erhalten werben (ann, ift bamit in bet 
Sat richtig ertannt unb befchritten, eg 
gibt (einen anberen. Wirb et zum 3 iele 
führen? Dag ift troßbem noch ganz 
zweifelhaft. Der ©opfott hat ben 3 lb/ 
faß einzelner, truftoerbächtiger Wat/ 
(en außerorbentlich eingefchtäntt, für 
anbere aber entfaltet ber Stuft eine 
ungeheure Sropaganba mit liefen/ 
plataten, mit Jjänblertabatten, mit 
©ewährung oon ©onberoorteilen an 
€afeg unb Vergnügungg/Stabliffe/ 
mentg ic.; unb babei ift ber Stuft 
erfl am Anfänge feineg gelbzugg, bie 
mannigfacßflen Kampfmittel (@ewäß/ 


taug oon billigen Darlehen an gelb/ 
bebftrftige Detailgefchäfte, bie et ba/ 
bntch in Sbhängigfeit bringt, Strich/ 
tung eigener £äben nnb oieleg anbete) 
flehen ihm zn ©ebote, nnb feine enorme 
KapitaKraft gibt ihm einen langen 
Stern. Die nmfaffenbfte Sufflärung 
beg ^ublifumg tnt alfo not, fchon ba/ 
mit bet ©optott nicht nach einiget 3 eit 
in wiebetetwachtet ©leichgUtigfeit oet/ 
ftegt; bet Srfolg ift noch nicht gefiebert, 
hbchfteng bet ©eginn bazu ift gemacht. 
Vor allem abet ift bie ©tanbhaftigleit 
bet 3»bufttie felbft noch (einegwegg 
übet leben 3*»eifel hinang feflgeftelTt. 
Wanche peinlichen 3 »ifligfeiten im 
Sbwehtoetbanbe ftnb zn Sage ge/ 
treten, nnb bet Verbucht ift immerhin 
nicht oon ber $anb zn weifen, baß in 
biefer 3nbuflrie, bie fa nicht butchweg 
eine in ©obenflänbigteit nnb alter Sta/ 
bition fejt oetan(ette Kultur alg felbft/ 
oerftänblicheg ©ut beflpt, bet eine obet 
anbere oielleicht nur beghalb fleh bem 
Kampfe gegen ben Stuft angefchloffen 
hat, um fpäter für feinen Uebergang 
Zum Stuft einen um fo höheren Steig 
Zu erhalten. Dag alleg finb Wdglich/ 
(eiten, mit benen zu rechnen ift. Sber 
fle müffen nicht eintreten. Unb beg/ 
halb foll man hoffen, baß wirtlich bie 
Konfumenten unb bie 3 nbuftrie flanb/ 
halten unb ben Kampf zn einem gtüct/ 
liehen Snbe führen — im 3nteteffe oon 
Saufenben oon Sjriftenzen, bie fonft 
aug bet Freiheit in bie Sbhängigteit 
oetfln(en, unb im 3ntereffe beg motali/ 
fchen Sffettg, ber biefen gteihettgfampf 
bet beutfchen 3*8aretteninbuftrie, wenn 
et gelingt, zu einem Vorbilbe für 
(änftige anbete Kämpfe um bie Wirt/ 
fchaftüche Freiheit gegen bie Uebet/ 
macht großtapltalijttfcher ptioafet Wo/ 
nopole machen wirb, 
ftrantfnrt a. W. 

Arthur Feiler 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






& % ©forfet, 9 foata&©f«fl 


647 


9fttdio&©tatt 

€g fcheint Me 3eit gefommen (u 
fein, ba man Berichte übet Jtorrup; 
tiongaffären and €ig; unb Sranglei; 
Manien all langweilige unb flänbige 
©Überholungen feiner Beachtung mehr 
würbigt. 9 m ©lontag fiellf fleh betank 
baf bie €anabian ©acific, ein non 
bet bfierreichifchen Regierung nnb 
©reffe oerfätfchelteg Unternehmen mit 
£ilfe non ©bgeorbneten, Beamten nnb 
fonfHgen Itebengwfirbigen Patrioten 
6 bhne bet ©ionarchie atmeeforpgweife 
übet ben Ozean gefcfmuggelt hat, am 
Siengtag erfährt man, baf bie unga; 
rifche Sieglerung non einem ©rünber; 
fonjetn anbetthalb ©Unionen betont; 
men, bafüt bie Äonzeffierung einet 
Spielbanf oetfprochen hot (obenbtein 
übrigeng — felbfi bet Berbrecherehte 
bar — ihre ©egenlelfiung nntetiäft), 
am ©Uttwoeh wirb befannt, baf bet 
oerfchwunbene ©atriarch Sncian Bag; 
banowltfcf aug bem ferbifch;orthobo?en 
Äirehenfonbg etwa eine halbe ©Ullion 
bet Äaffe ber ungarifchen Slegierungg; 
Partei äberwiefen hot nnb fo fort... 

Die füngfie ungarifche Sumpfblüte, 
auf bie zufällig bet Strahl bet Deffenf; 
(tchfeit gefallen ifi, oerbient aber jo 
Stoff nnb frommen bei beutfehen 
Sefetg nnb befonberg auch bet b e u t; 
fchen ©reffe befonberg betrachtet 
in werben. 

@n in ©arig (ebenbet Ungar — 
wahtfcheinlich einet fener £ebengfünfl; 
(et, bei benen man eg nicht recht weif, 
ob man eg mit einem Sichtet, Slepor; 
ter, ©aflagitator, ftilmtegiffeur, 95 a; 
tiätäfomifet, „Stellenoermittler" ober 
Jnfetateuagent ju tun hot — hotte (Ich 
bet ungarifchen Slegierung oerpflichtet, 
tobhpmnen übet ben fettterjeitigen 
©Unifetptäflbenten £u( 4 eg unb ben 
fefcigen ©Unifierpräflbenten, ben @ra; 
fen Sigza, ingbefonbere aber auch 
Schmähartifel gegen bie nngatifche 

1 0* 


Dppofition in franzbftfehe nnb jum 
Seil auch englifche Blätter in (an; 
deren. Sag ungarifche ©reffebureau 
lieferte £ertn £eopolb ripfefer — fo 
helft bet fmarte Qfranco;$ungate — 
fettige 9 rtifel, bie biefet bann über# 
fehle. Sie erfcfienen nach Angaben 
Bipfchetg in ziemlich allen führen; 
ben parifer Bouleeatb; Seifungen faf! 
ohne SKugnahme. €iner grofen eng; 
(ifchen illuflrietfen 3eltungoerfe6te 2ip; 
fchet ein ©orträt beg $ertn 0. £u( 4 cg, 
bag mit bet Unterfchrift „Sin ungari; 
fchet €romwell" oerbffentlieht wutbe. 
(Risumteneatis: eg honbelt fleh, nicht 
ju oetgeffen, um fenen £uf 4 cg, oon 
bem ein gerichtlicheg Urteil fejigefiellt 
hat, baf er „Suropag gtbfter ©ana; 
mifi" ijt, — eine Bezeichnung fibti; 
geng, beren Raffung geeignet ifi, 9 me; 
rifa fefwet zu beleibigen.) 6g war 
alletbingg #errn £ipf$er nicht allzu; 
fefwet, jene ©rtifel in ©atig unb £on; 
bon untetzubringen, benn bie be; 
treffenben Leitungen würben oon bet 
ungarifchen Slegierung mit füngenber 
ÜRÜnze bezahlt. Sie 6h^e, ber „unga; 
rifche €romwell" z u hdfen, erbrachte 
fl# z» #err £u( 4 eg mit 2500 äro; 
nen — aug bet Xafche bet Steuer; 
Zahler Ungarng. Sie ©rtilel offtziöfer 
$erfunft, bie £ipfcher ber Unentwegte 
in ©atig präfentierte, würben immer 
hemmungglofer unb gehäffiget in ihren 
Eingriffen auf bie Dppofition, fo baf 
fcflieflich einige franjbfifche Seitungen 
felbfi gegen Bezahlung bie 95 erbffent; 
(ichuug ablehnten. Saraufhin oer; 
Zieftete bag nngatifche ©reffebureau 
auf £ipfcherg fernere ©Utarbeit, ohne 
ihn aber oorher für feine 95 ermitt(er; 
tätigfeit zu honorieren, für feine Sieife; 
fpefen unb fonfüge ©uggaben zu ent; 
fchäbigen. Sich mit ©ionfieur £ipf<her 
Zu buellieren, ifi alleg, wozu ber €fef 
beg ©reffebureang fic© herbei zuloffen 
bereit ifi. Sinn fleht alfo bie Sache 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




648 


9t. 3«'Gtotfet, 9tit0ta^Ö>(att 


folgenßer maßen: Me ßeflecßenPe fpar# 
tei, Me nngarifcße Regierung ßat Mg 
auf ffieiteteg ißt tüßmlicßeg 3iel et# 
teicßt, lonnte ißre ®aßorate im Sing# 
lanße (efen unß in ißter ßeimifcßen 
Sdßpreffe alg Pie öffentliche Meinung 
Snropag, alg Pag Urteil Per ©eltpreffe 
litieren (affen; Pie ßeflocßene Partei, 
Pie cßatmanten augldußlfcßen Sldttet 
ßeimflen Pie ßoßen Summen ein; nur 
Per Gßrlicßfle in Per ganten Slffdte, 
Per Sermittler, Per felPfl Ja »ePer 
©Ulionen non (Bürgern, nocß $unßert# 
taufenPen non £efern Pie Treue Pracß, 
ging (eer ang. ©ocß »Kl er ficß Pag 
nicht gefallen (affen, Proßt mit Älage 
unP ßat, iePenfallg norldufig Pie Sacße 
an Pie Deffentlicßfeit geßtacßf. 

9 ln Piefer ttngelegenßeit intereffiert 
nng aßet not allem: finPet nicht an(ß 
eine dßnllcß geartete „3nformiernng M 
Per P e n t f cß e n greife flatt ? 

©an fann mit gutem @e»iffen ant# 
»orten: Pie ©öglicßfeit Per Sefiecßnng 
ifl ßei Per Peutfcßen fpreffe im allge# 
meinen a(g auggefcßloffen tu 
ßettacßten. 

(fließt auggefcßloffen tji ßingegen Pie 
©öglicßfeit Peffen, Paß Peutfeße Bei# 
tnngen oßne ißt ©iffen ©ePien Per 
nngarifcßen Äorruption »erPen. ©le 
ungarifcßeu ÄorrefponPenten einer 
(Reiße reitßgPentfcßer Btitnngen finP 
eg nur im (Reßenamt; ißt Hauptamt 
ifl Pie Slßßdngigfeit non Per 
ungarifcßeniRegietung. DP 
nun Per eintelne ÄorrefponPent inße# 
tag auf fePeg eintelne Äucfucfgei, Pag 
er ing SRefl feineg teicßgPeutfcßett Slot# 
teg (egt, mit Per nngarifcßen (Regierung 
unmittelPar ßanPelgeinig »irP, oPer oß 
er in »irtfcßaftlicßer SÄßßdngigfeit non 
ungarifcßen Beitungen fießt, Pie non 
Per (Regierung fußnentioniert »erPen, 
oPer oß er oßne förmticßen Sefleeß# 
unggnertrag, ßloß in €r»artnng gene# 
teilet ©anfßarfeit Per (Regierung Sie# 


ßegPienfie erwdfl, äußert nicht nid an 
Per Sacße. ©an fönnte nntdßlige 
Setfplele Pafür anfüßren, mit »dcß 
getaPetu flrdfließem ©angel an DP# 
Jeftieltdt einige — unP füßrenße — 
relcßgßeutfcße Beitungen aug Ungarn 
ßePient »erPen. 3 t angefeßener, un# 
aßßdnglger, intafter Pag (Blatt, Pag 
Pag Opfer feiner SHrglofigfelt ifi, nm 
fo empörenßer ifi Pie Saeßlage. 

UnP man meine nicßt etwa, Paß 
Pie ÄorrefponPenten, Pie in ißren (Be# 
ricßten, Telegrammen Pie nngarifcße 
(Regierung nnfanft anfaffen, fie antß 
angreifen, non Piefer nun ermiefener# 
maßen unaßßdngtg fein müffen. ©ag 
ßieße Pie (Raffiniertheiten Peg nngari# 
fcßen 2 lugiag#Stalleg Pnrcß Pie nainen 
(Brillen Peg Peutfcßen (BiePermanneg 
ßetracßten. €g ifi eine erwiefene 
Spetialitdt ungarifcßer (Regierungen, 
oppofitiondle (Blätter Pafür t» ße# 
taßlen, Paß fie nicßt alltu oppofitiondl 
finP. ©le (Regierung fagt ficß: fanfea 
»ir Pag Statt gant anf, fo m«tcßen 
»ir einem äußeren oppofitionellen 
Statte $laß; eg ifi fcßon ßeffer (unP 
billiger), »ir neßmen ißm ßloß Pie 
feßdrfflen <5 pißen. UnP dßnllcß fpricßt 
Per nngarifcße ÄorrefponPent Peg nn# 
aßßdnglgen reicßgPeutfcßen Statteg |u 
Pen reaftiondren ungarifcßen ©acht# 
ßaßern: ©enn icß gant I» €nten» 
Sinne ßericßterfiatte, fo »erße icß non 
meinem Slatte ßalP aßgefdgt, eg ifl 
Paßer ßeffer, icß greif 6ncß — nur 
feine SRngfi — ein wenig an; fo fann 
icß größere Ueßel oerßüten, mancßerlei 
fßeinlicßeg mit Srfolg eerfcß »eigen, 
nnß not allem Per uetPammten Oppo# 
fition gelegentlicß eing auf Pen fpd| 
ßrennen. 

... ©er Cßef eineg Pentfcßen ©dt# 
ßlatteg gitterte mir einmal Pen Sing# 
fprucß, Pen Per SrünPer Peg Slatteg 
einfl getan ßatte: „ffiag eon Per ©onan 
fommt, Pag fcßattt €ncß jwetmal an r. 


Digitized b" 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




fyxmtm «ogtiffo SDet 


<49 


JDie Steinzeit Ixt ffihrenben bentfchen 
treffe fleht anf et 3 n>etfel; man mag 
aber anch batanf achten, mit »em 
man fchlafen gebt, wenn eg am ®or# 
gen nic$t faden foll. 

A. J. Storfer 


©et 3eittt»ö^beric^t 

9m gretfag Den 17 . Dftober Ifi 
bog 3Rarine#£ttftfchlff ln 3 ohanntgthal 
oerbrannt. 9m ©ormlttag. «Rittagg 
rannten bie ©onbetberichterflattet nnb 
bie ©pejialforrefponbenten, bie man 
an ihren brächten nnb an ihren 9 n# 
fanggbnchflaben erfennt, nach bem 
Unfallplage nnb fammelten anf bem 
SJrümmerfelbe lOetaUg ffltg ©tim# 
mnnggbUb. JDie 9ngenteagen müfien 
bag ®ort ergreifen nnb ber ©erlinet 
3 argon gibt ben ©erlebt beg „ Bolal# 
folorit". JDie Äatafltopbe »Irb tn 
einem dngern 9nlag, beren iragif mit 
ben fetten Ueberfchriften »Äcbfl. JDrü# 
ben rauchen bie £rümmer nnb 28 Bet# 
eben liegen jetflfimmelf |»ifcben gehen 
nnb berbogenem ©eflinae. Sicht weit 
baoon täflet fleh bag Soff tarn iptdnid 
nnb fein SRenfcg fcglÄgt ben Sfipel 
grün nnb Man, ber bie ©aUonfegen 
alg 9nbenfen oergöiert. ©ag Unglüd 
»irb }n einem ©olfgfefl nnb bie Sata# 
ftropge |n einer Banbpartie. ®le: 
unglaublich ? 3 um £enfel, ich »Ui 
nicht gelogen baten. $ier ifi ber 
3elfnnggbert<bt. 3n ber Kammer 345 
ber „Rattonalieitung* fann mang 
(efen: 

„©erittene ©enbarme regeln ben 
©erlebt auf ber CganfTee, bie nach 
ftnbo» fährt« »©ei nng lg et heute 
fant »ie nff ber griebrlcbfltafje in ©er# 
litt 4 ', fagt ein Keiner 3»nge |n feiner 
SRatter. 9Relft finb eg 9ntomobUe / 
bie ben prenfifchen Steicggabler am 
®agenfch(ag führen, anch biel lünblicbe 


©efdgrle ang ben nmliegenben Ort# 
fchaften finb babei. ©n ©aner hat 
bie ©eiegenheit |n einer 
Banbpartie benagt,mit5tinb 
nnb Siegel nnb mit 6 g m a t e 11 a I 
fftrbengantenSagifieranf 
feinem ®agen jtt ber Unglädgfielle ge# 
fahren nnb lagert im ©rafe, 
»ie in einem fHdnid. Um 
bie ©oibaten hemm fegaren fleh bie 
SRenfegen. ©tefinb babei ge# 
»efen, alg bag brennenbe ©chtff 
anf bem grünen 9nger (anbete nnb 
erjühien jnm bngenbfien 
SR a (e ben gefpannt 3«b&renben bie 
©nielheiten beg ©eignlfleg. giiegenbe 
Jgdabletmit9nben(en an bie 
äatafirophe machen gute 0 e# 
fcgÄfte. ©n h«ib»fichfiger 3 <*nge 
hat für} entfcgloffett bie ©ücher ang 
feiner ©chnlmappe genommen nnb bie 
SRappe fcgneU mit halboerbrannten 
£etn»anbfegen nnb mit 9(nmininm# 
fiüdcgen gefüllt nnb oetfauft fie m e i fi# 
b i e t e n b an bie 9nfommenben. © 
machtg n t e 0 e f cg ä f t e. ©nKidel 
nach bem anbern »anbert in feine 
Jgofentafcbe.* 

JDer ©onberberichterfiatter ifi be# 
friebigt, baf anch bag Ungläd feine 
}toei ©eiten hat nnb »enbet fleh tum 
Ort ber Satafirophe. §ören »ir, 
»eiche ©nbrüde anf ihn einfiürmen: 

„9uf bet £rümmerflitte felbfi fleht 
eg furchtbar ang. ®ie|nm^ohn 
fleht man auf ben lerbenlten 9!n# 
mininmbehÄltern noch bie 9nffchrift 
„Srinfoaffer". 3»ifchen gtoei 91n# 
mininmfiüden eingefeUt liegt unoer# 
fehrt ein Jlommtgbrof nnb hier 
nnb bort liegt einer ber ferneren ^Jelj# 
fchnhe, bie bie SRannfcgaften jum 
©chng gegen bie Ädlte bei ^bhenflügen 
überziehen, ^alboerbrannte ^JelimÄn# 
tel bUben ein unfenntlicbeg ©emifch 
mit oerfogltem ©rafe, ©be nnb Ä n 0 # 
ehesteren. €in groger £eU ber 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




650 Ultty 8toufc$er, ©et Äriftfer ©tegfrieb 3aco&fo&tt 


B 


©erungiüdten ifl tust an ben unteren 
6ptremitäten «erbrannt, t»fi$renb Me 
obere Jtörperbälfte jerfchmettert ifl." 
— Äommifjbrot nnb änochenrefle — 
oielleicht merft mancher balb ben 
Jonrnaliftifchen ©abigmug, ber fleh in 
folgen Sufammenfleltungen auttobt 
unb ber fo flarf nach Äientopp fömedt. 

8m ©chluf beg 8rtifelg (lebt noch 
eine (Rotij. ©ie lautet: 

„Äurj nach ber Äatafltopbe trafen 
Operateure eon ber $ r o j e f t i o n g# 
8f tiengefellfchaft Union 
auf bem Unglüdgplafc ein. 3toif<ben 
ben gabrjeugen ber geuertoebren fielt# 
ten fle ihre Apparate auf unb for# 
beiten einige ©jenen ab. (Roch brüte 
a b e n b wirb man in ben U. £.#£bea# 
tern bie Uebetrefle bet Euftfchiffeg im 
9üm feben iönneu." 

8cbtunbjwanjig SRenfchen, big jut 
Unfenntlichfeit «erfengt, liegen anf ber 
©abre. Sie traurigen (Refie eineg 
Euftfchiffeg fleden im SBiefengrunb. 
Sag ©oll ber ©affet «erfammelt ficb 
jum $idnid unb bie $änb(er «erteil 
len, wie einfl bie Srieggfnechte auf 
©olgatba, bie Äleiber unb Qeben alg 
8nbenfen. 3wifchen ben EbfchjAgen 
ber geuetwebt furbelt ein Äinomenfch. 

Sein SBort weiter. Snßppel brt! 

Hermann Bagusche 

©et Ätittfer ©iegfriet) Sfacobfofcu 

(„Soll" nnb ainfflieg.)*) 

Srei 3«btr lang war ©iegfrieb 
3acobfobn ber £beaterftitifer ber 
„QBelt am SRontag*. Sa wieg man 
ihm, beffen Sluffäfce btei 3<>bre lang 
mebt unb leibenjcbaftlicher gelefen wor# 
ben waren, alg bie ©efprecbungen 

*) »Oer gfaO 3acobfobn' ifl im ©erlag 
btt fynt*, bad „3«&e ber ©Äb«e* 

im ©erlag jDefUrbelb * Co. erftbienea. 


irgenb eineg anbern ©erlittet Sri# 
tiferg, eineg £agg nach, baf er brei 
©Ä$e gefloblen habe. Sag ma<bt einen 
©ab pro 3abr. gßr bag ©ef<brei, bag 
biefer 6ntbüllung folgte, braucht man 
fein befonbereg pfpchologifcheg ©er# 
fMnbnig aufjubringen. Chorführer 
waren bie Unfähigst unb ber $af. 
6g fcbrien nicht mehr SerfWnbige mit, 
alg immer bei einer ARaffenfuggeffion. 
Sie ©egabung würbe wieber einmal 
gefleinigt unb biefem ©cblacbtfefl fonnte 
feine (ogifcbe ©otbaltung entgegen# 
treten. 9tuf ber einen ©eite ein brei# 
jäbttgeg SSBerf, unter ber Kontrolle 
wütenben £affeg, unter bem ©eifall 
begeiferter Sufimmung entfanben. 
8uf ber anbern — brei geflogene ©dfce 
unter jebntaufenb eigenen, in $otm 
unb ©ebanfen eigenen! SRan fann 
beute nicht mehr über bie Spncbjuflij 
im 3<*b?t 1904 fprecben, ohne in bie 
©erfucbung ju oerfallen, fo ja be# 
ginnen: 81g unfer ©aterlanb noch «on 
bicbten Urwfilbetn äberjogen war nnb 
nur ber jottige 8uerocbg. 

3acobfobn bot eine ©rofcbüre Aber 
feinen $all getrieben, gfür (ich, nicht 
für ung. 6r jitiert ein 8Bort ber 
€aro!ina ©chelling, ber eg eine fbr# 
berliche £at fehlen, „bie Sofumente 
eigener «erworrener ©egebenbeiten alg 
eine bie ÜRenfcbbeit überhaupt intet# 
efilerenbe 6rfabtung" augjubretfen. 
Sarin liegt ber SBert beg Äleinen 
$eftg, nicht in ber ©elebrung Aber 
einen galt, ber niemalg ein „Sali* 
hätte werben bßrfen. 9Ben aber bag 
©ueb boch noch materiell, bag helft 
nach 3Rftg(icbfeit ober Unmbglichfeit ber 
(Rechtfertigung 3acobfobng intereffiert, 
ber «ergleiche einmal J&auffg „9Re# 
moiren beg ©atang", in bem Sapitel 
„SBen ber £eufel im Xiergarten traf* 
mit 6. £. 91. £offmanng „(Ritter 
©lud*. (Ruch ijauff hotte frembe 
Sehern nicht nbtig. (über bei ihm. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







tUrty 0tottf$cr, ©et Ärtttter ©legfcieb 3aco&fo$» 651 


bem fiarfen, taffen StrbeUec, «oie bet 
3 ocobfof)n, reprobu|ierten fl# abge# 
rtffene ©ebanfenbilber, für bad »efent# 
li#e gan| glei#gütig, taf# in ben 
©irbel bet eigenen, fltnbelnben ©#bp# 
fnng gelogen, ©et ffall 3«cobfo^n 
ifl bet Steinfatt feinet Segnet. 

Sin 3 «h* na# bent 9 latobaf 6 grün# 
bete 3«cobfo$n bie „©#aubühne", bad 
einige, etnft^afte Sheaterblatt, bad 
aber ni#t nnt feiner Äonfntteniloflg# 
(eif wegen bad ©latt ifl. Unb wiebernnt 
tot einem 3o&r hot « begonnen, bie 
bo(nmentarif#en feinet „®#attbühne"# 
Äritifet in ben ©ammelbdnben „©ad 
3 abt bet ©übne" in oereintgen, beten 
iweitet ©anb eben erf#ienen ifl. ©et 
angef!#td biefet fitaffen, wertoollen 
©änbe immer no# oon fpiagiatot 
3 <tcobfobn tebet, ifl eatwebet ein 3blot, 
ober ein 9fntifemit, alfo belanglos, 
©ad 3«br bet ©ühne gibt Jeweild ben 
fiarfen, in einet originellen 3ntelUgen| 
anfgefangenen ©nbtad einet ©erlinet 
©aifon. €d finb ni#t nur elnjelne 
9 fafführnngen, fonbern |nt ftfldtong 
befonberd |n betonenbet $Jetfönll## 
feiten ober Steigniffe greift 3acobfohn 
auf ihren ©etbegang tnrüd, er tnnbet 
3 nfammenbdnge, begrübt bad ©lebet# 
«nftteten bet £6fll# bat# ben Slen# 
Äbbrntf bet einigen 9 lbf#iebdw©rte 
nnb gibt bem toten ©rahm ein £ei#en# 
Äortege flol|eflet 9 lrt bnr# bie Äritifet 
feined 3bfen#3pflud. ©aneben f#liefjt 
fl# and all ben ©efpre#nngen mit 
ihren mirtf#aftll#en, fo|ialen, anefto# 
bif#en 3wif#enbemetfnngen ein f#ar# 
fei ©ilb bet ©etlinet Sheaterwelt |n# 
famuten, ihrer £eitet, ©tatd, ©Inffd 
nnb gleiten, ©ie ©i#ter wanban 
bnr# bad 3«ht mit ihrer ganien, gto# 
fetten 0ef©lgf#aft oon ©pefnlation, 
Snbefnng nnb 9 todf#la#tnng / ©itef# 
toten tan#en auf, oon benen anfler 
biefet Ueberwinbaag bet ©#wetge# 
wi#td ni#td gefagt werben fann, ©fri# 


btfape werben ld#erli# gema#t, bie 
ihre Santtemen and bem ©tnrnpffinn 
eine* fongenialen fpnblllnmd mün|en. 
Offenbarungen werben im Saumei an# 
gebetet, wie fle in glü<fli#en ©tauben 
einem ©egnabeten (ei#t |nr ffiirfli## 
feit werben. 

©ad „ 3 aht bet ©Ahne 4 ' lief! fl# 
angenehm nnb fehr amüfant. Sd ifl 
angenehm nnb fehr amöfant. Sd 
ifl in einem anfjetorbentlt# fanbetn 
©entf# gef#rieben nnb, wie febed ©0# 
furnent eined wahrhaften Sempera# 
mentd, mit ©1$, ©pott nnb ©et# 
hbhnang. Sin ©uflerbeifpiel bet 
(leibet fonfl fanm mehr gefannten) 
ipamphletd ifl bet „$all £anb", 916 # 
re#nang mit bem ©iteftot, bet ein 
Sheatet mit einfi grobem galanf, beflet 
£age, fldtffler frltif#et ©ea#tnng in 
einem 3oh* beratt febet öffentlichen 
9 (nteilnahme |n entliehen ȟbte, old 
Idg' et am Sefnnbbtnnnen nnb fpielte 
„ipieffe in 9 frfanfad", nnb fldnbe ni#t 
an bet 3riebri#dfirafe, ©ubetmann 
nnb ©trinbbetg oermif#enb nnb oet# 
we#fe(nb. ©eine 9 ielnbarb#ÄrifiIen 
flnb erfüllt oon einet unbefie#li#en / 
eifernben £iebe, bie mit allen SRitteln 
nm i h t e n SRelnhatb fdmpft nnb bie 
SRpflerien bet „Sofentanjed" febern 
anbetn SRpflertnm oot|iehf, bat mit 
einem IRotiiengeflbbet eingeleitet, mit 
genfuroerboten in ben himmel bet 
breifa#en Sintrittdpteife erhoben nnb 
f#ttefjli# eine fatholif#e Äonfurteni 
bet — ni#t#fatho(if#en SRettopol# 
theaterd wirb, ©eine ©rahm#Äritifen, 
anfd htftigfle oon bet Änüppelgarbe 
bet £eff!ng#Sheatetd befdmpft, hoben 
in ihrer ganien, wiltenben Sonart ihre 
befle ^Rechtfertigung bnr# bie ©efpre## 
nagen bed3bf«n#3pflnd erhalten. 3«# 
cobfohn hot ben fpdten ©rahm oet# 
hbhnt, weil bet ihn nm ben früheren 
betrogen hot. 34 fühle bie 0ere#tig# 
feit feinet Uebertreibnngen, aber nnt 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




652 Utri$ 9 touf<$er, JDet Ärififet Clegfriei) 3«co&fo$u 


feblt eben bog Ctlebnig btt »ecflatytv 
ben total)mt, bet ficb mit ©cbönbett 
nnb Ctnfl #arbt »ernnreinlgte. 3<b 
habe Me lebte Borflellung bei alten 
Seffingtbeaterg gefeben, „Stofe Betnbt" 
mit ®fe Seemann, 3lfa ©rüntng, 
(Smanuel Ketzer, Oie lebte, gehalten 
ficb bäumenbe SB eile mit allem ferner i# 
lieben @lan| bei ©ergeben i, ©tabml 
... man fühlte etmi Unfierblicbeg Me 
oergÄngllcbe ^ftlle eerlaffen. Oie Äon# 
Uffen waren alt nab fcbeufjllcb, Aber 
ba< Cnfemble ©rabmg lobte feinen 
toten SReifler mit 3Renf<ben)nngen. 

3acobfobn eignet (leb nicht nur, wte 
er meint, bt$wb |nm Obeaterblflorto* 
grapben, weil et ba^n neigt, bag ein# 
jelne Creignig in einen tbeaterbifiorl* 
feben Snfammenbang etn&nreiben. ©af 
nnb wie er bag tut, b«be i<b gezeigt, 
©eine „3abre ber totyne" werben oor 
allem barnm witflicb biflortfcben ffiett 
bewahren, weil fit in einem gewiffen 
©inn nngenialifcb, raiionalifiifcb finb. 
9UIeO ifi ba, wag eine flatfe 3nteUigent, 


eine untrügliche ©pnrfdbigfeit ben (Er# 
febeinnngen 'entnehmen (ann — bog 
tranrnwanbelnbe, bat Unbewnf tefeblt« 
SBag ba ifi, bog (ann bewiefen, bog 
mnf} geglaubt werben. Kein impreffio* 
nifUfd^er©<bwinbel, (ein mit (Sorten 
Ober febwer formnlierenbe realifebe Cr# 
lebniffe ©abinfcblnbern. Oafflr aber 
fehlen ancb Me ©teilen. Me wie ein 
ewiger SBlebetfcbein ber erlebten ©i<b# 
tnng bie gormnliernngen beg Äritilerg 
pl&Micb hemmen, wo SBerf ober Oar# 
fteder mit einem SRale auf ein rätfels 
bafteü, bnmpfeg SBort gebracht finb, 
bag fo im Snfammenbang (leben mnf, 
baf eg gleich baranf wie altoertrant, 
notwenbig, twingenb Singt. 3acob# 
fobn ifi Melleicbt ber am meifien tp# 
pifebe Ärlttfer Beding, er bat bie SUar* 
beiten nnb Sieber, bie Schönheiten nnb 
bie ©rotegien feinet Baterflabf. aber 
er ifi fo ungeniert nnb bem ®enie buis 
bigenb wie fie. 

Ulrich Rauscher 


Oie alleinige annabme oon 

"- r mU> ftettagen ^ 

für ben SRdt| ifi an 

8 laufy, fcerltafgtiebemw, fttagjfc* 41 

übergegangen. 


BeraatMctlitb fflt Me Seit aas: Dr. £ b e 0 b * r $esf in fteBbrona. — Me rebaftteaefles 
Safeabastea gab |a richtet aa<b Jbeübre** a. tL, tenbeafbafe 31; aoaetteoitet 
fllaoaftriptca ifi RMperto beijofAoea. Kitt#Bedeg: Attaches, tsbertstfbefe 07 
Brat bet Bcbell'fCbes Bachbraietci, Bitter Scacawt, 4 c®»aa 
VOdsigc 3afetafeaaaaa|aw: geif Botfb, BetfiwflMebetat, Wagfbafe 4z. 


Digitized b 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





«Künden, ben 8. Ülooember 1913 


653 



©ie Unbeliebtheit fccS Sfortoeutfcbcn 

23on Sotbar Engelbert ©cbücting (©ortmunb) 

in @tunt>, wegbalb wir ung fo fcbwet mit anbem 
SÖßtfern »ergeben, tji jwcifeUo^ bie Unbeliebtheit 
beg Olorbbeutfcben. ©er 3Rorbbeutfcbe ift in Belgien, 
ftrantreicb, ©anematf, ©übbeutfcblanb unb in 
manchen anberen Sänbetn gerabesu oerbaft. ©er ©runb liegt 
sweifellog nicht nur im Äonlurrenjneib. 3eber Qluglanbet füllt 
ung ütorbbeutfeben auf bureb $öflicbfeif. 3eber rufftfebe Sltifio# 
trat, jeber franjbfifcbe 35örfenmann iji fpmpatbifcb bureb eine 
9lrt allgemein menfcblicber £ßflicbfeit, bie ung nicht nur fehlt, 
fonbern non ung gerabeju üngjilicb oerfüumt wirb. SDtan fann 
ficb bem Stnbrucf nicht oerfcbliefen, baf ber fpejiftfcb norbbeutfebe 
3ltifioftatigmug hier bag Element ift, bag ung überall febabet 
unb ung bag Seben im eigenen Sanbe febwer macht. Sr b<*t bag 
SSeftreben, ficb s» bifiinguieren unb s« bifferenjieren; barin aber 
bringt eg niemanb foweit, wie ber 9iotbbeutfcbe. 


9luferorbentlicb wichtig ifl hier bie ©cbule beg Äorpgfiubenten# 
tumg. 3cb meine, baf ber Äorpgjtubent eine Äunft baraug 
gemacht b<U/ gegen feine SKitmenfcben ©iftance ju wahren unb 
baf biefe Äunft in einem gewiffen Sßerjicbf auf allgemeine leichte, 
warme menfcblicbe ^öfUcbfeit befielt, ©er 9lbel ift jiünbig auf 
ber flucht Por bem Umgang mit bem Bürgertum, eine gefebiebt# 
liehe Srabition. ©ag Äorpgftubenfentum ift nun eine 9lrt ata# 
bemifeben Ülbelg, ber Pom wirtlichen 9lbel febon auf bet Unioerfitüt 
bag 3beal ber Slbfonberung übernimmt. 

93on auferorbentlicber SBicbtigteif ift ferner bie militürifebe Sr# 
Siebung. ©cbon ber Sinjabrige wirb barauf beobachtet, ob er 
ficb Piel mit Unteroffizieren unb fjelbwebeln ober gar mit ©e# 
meinen einlüft. 3e arijiotratifeber er ficb benimmt, b. b« je engere 
©renjen gegen anbere ©olbaten er siebt, je eingesogener er ben 


Digitized 


by Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



I 


654 Sotfct & ©tbütfing, JDte Unbeliebtheit beü ftorbbentfcben 


Äamerabfcbaft$begrtff anffaff, bejio geeigneter Ifi er im» Dfftyter. 
Som Äorpäjtubenten Wirt» wranägefebt, baf er ben nicht fort 
porierten ©Renten atä „Rammlet" perachtet tmb ben tor# 
porierten ©tttbenten alü hüb« fiebenb, aber bocb bem S.C. gegen* 
übet aß mtnberwerttg einfcbäbt ©ejeicbnenb für bte $ncb$# 
er^iehung ifl bie »obre Gefönte, baf ein Äorpäfncb* feinen 
©ruber, einen Sanbötnannföaffer, gräft anb al$ fein Seibbutfcbe 
ihn beäbalb fabelt nnb ber Äorp$fncb$ ficb bamit entfcbulbigt, 
e$ fei fein ©ruber, entgegnet ber 8etbbnrfcb: „Schlimm genug, 
baf bn einen Sanbärnannfcbaffer $nm ©ruber b<*ff, ober noch 
fcblimntet, wenn bn ibn grüff". 

SDa$ Ifi (ein fcbletbter ©cbetj, fonbern eine ©efcbicbte, bie ben 
Seift be$ norbbeutfcben S.C. cbarafterifiert, wie laurn eine anbere. 

©er bie prenfifcbe Äaoallerie fennt, weif, wie man bort fiolj 
iß auf fflefotbe ber Unnabbarfeit nnb ber b^oblaffenben ©e# 
banblung be$ ©firgerfumä. 3n einem wejtfälifcben Äaoailerie# 
regiment fam e& förmlich oor, baf ein iunger Leutnant oom Äafino 
an* einen ibm oollftänbig nnbefannfen tybexen ©eamten tele# 
pbonifcb anfUngelte nnb ibm Sluftrag gab, im 9 iebenban 6 eine 
Sinlabnng ab&ubefiellen. JDaü ifi ber Seifi ber preufifcben Äa# 
oallerie oon 1806. 

€6 gibt ba eine bübfcbe Sefcbicbte: fjriebricb oon fflanmer er# 
j^bif in feinen gebenlerinnemnaen über feine Seilnabme an ber 
©efifeergreifnng bet früher freien 9 teicb$flabt Siorbbaufen bnrcb 
^Jrenfen im $erbfie 1802« 

„Der öbertafcbte «Ragljhat ber freien 8tei<b$ftabt fanbte eine Sotfcfaft an 
ben ptenftfcben General ». SB. nnb beteigfe fef willig, bem ftbnig non fpren# 
fen fönftig nntertan tu fein, hierauf röchen bie Strafen ein. eine unjö&Hge 
SRenge ©olfc auO ber Stabt nnb ber ganten Umgegenb brdngte fl# anf ben 
Strafen beim ©otlefen be< GefipnabraepatenW, beim 9tnf$lagen ber Äbler 
n. f. w. Da* gemeine 93olf, befonber* SBeiber nnb SRdbcfen, freuten fl# nur 
Aber bie blauen 9?6<fe mit roten Staffln ppen nnb Aber bie 3anttf$arenmnfi(. 
Sie tantten na# ben €co,flaifen immer nebenher bnrcb ben tieffien Äotb. Die 
StatAberren nnb Seförben waren bagegen fo Aberbbfi#, baf man ti (anm 
fAt richtig falten tonnte. 


^ Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Sothor & Scbücftng, ©le Unbeliebtheit be# Sßorbbeutfchen 655 


Sie ©tabtfolfcaten muffen auf bem DtatbanO tnfammenfommen, »neben 
gemefien nnb aafgefcb rieben. ©enerd SB. biente ihnen mit frennblicben Reben#/ 
arten non Äameraben, ©rfibetn u. bgl. SRacb einigen £anbgrtffen glaubte er 
inbef, fein pceu^ifc^eö Uebergewicbt raüffe er teigen nnb geltenb machen. Sr 
tommanbierte pl&bltcb: „©treeft ba# ©ewebr \* 9Hie waren wie oerjteinert. 
SRnt nach nnb nach fielen bie Reiben anf bie Knie nnb legten geböeften £aup/ 
te# bie ©ewebre niebet. — !Dle# machte auf «ni<b einen entfefcUchen Stabend 
i<b wnfte 00 t ©cbreden, SRitleib, 3orn nicht, wa# i<b tun ober laffen follte! 

©er jDfßjier ift gebunden burch feine SleUung. ©er Äorp#/ 
ftubenf ift e# nicht. Set ihm fommt etwa# btnjn, ba# ift bie „Kuttfl 
be# Stempeln#". 

©a# ift bie in ein © p fl e m gebrachte Unhöflichst, bie proeo/ 
gieren foU. 3 Rir fällt babei flet# ber pommerfche £orp#burfche 
ein, ber, wenn er in ein Sofal hereintrat nnb einen $emt be/ 
merfte, ben er anrempeln wollte, bem Kellner jujurnfen pflegte: 
„Kellner, bringen fle febem einen Schnap#, nur biefem Schlot 
ba feinen". 3n ber höheren Verwaltung erlebt man nur tu fyäw 
fig biefe SRenfchen, bie bar jebe# @leichbeit#gebanfen# fleh in ber 
fchweren Kunfl au#gebUbef höben, anbere SRenfchen in möglichft 
unangenehmer ©eife $u beletbigen. 6# foU £anbtäfe geben, bie 
bei amtlichen Sefuchen ben Sefucher baburch ju ärgern oerfuchen, 
baf fle beim £ereintrefen be# Sefucher# lepferem junächfl eine 
Seit lang ben Stücfen juwenben unb beharrlich hin<tu#fehen. 

So fann ba# SRilitdr unb ba# s.C. Stubenfentum in Slorb/ 
bentfchlanb vielfach eine Schule jur 3 tu#bilbung unhöflicher Um/ 
gang#formen gegenüber nieberen fojialen Seoölferung#flaffen wer/ 
ben, eine Schule, bie in feinem anberen Sanbelber (Srbe über/ 
haupt nur benfbar iff. 

©er 2tu#länber oergift, wenn er biefe ©eutfehen ohne Urbani/ 
tät, ohne Sra&ie be# Seifte# unb $ieben#würbigfeit ber 0 form 
fennenlernt, baf biefeSRenjchen technifch fehr tüchtigfein 
fönnen, ber 3 lu#länber oergift, baf biefe SRenfchen fchon au# 
Selbflbewuftfein unbeflechlich unb pflichttreu flnb, 
baf fle fachlich nnb fleifig fein fönnen. SBenn ber 9 lu#länbet 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




656 $o$ar E. ©cdücfiug, ©te Uttdelieötöeit de* SRordOeutfcden 


io ein Rldtell n. Stoffe fielet not) den dort auwefenden $erfonen 
„@uten Sag" fagt, optte daf jemand die* ju erwidern für nötig 
deflndet, dann weif er nicdt, daf die Rfowefeudeu oieHeitft alte 
fepr gute draoe SRenfcden find, fepr diel judertöfftger, wie §ran* 
jofen, fepr diel edrlicper wie ©inen und Stoffen, oder SRenfcden, 
denen jemand deigedracpt daf, daf idr ©eldfldewuftfein $öflicd# 
feit gegen fremde nicdt dorgeffcUte ^erfonen nicpf juldft. ©er 
gedorene Edelmann, don dem der Rtriflofrati*mtt* ja flammt, 
ifl nicdf der eigentlicp fcdlimme. ©er ©cplimmfle ifl derjenige, 
dem jafrelang auf der Uniderfltät die Seracptung de* „ 95 ucd# 
fett" und de* „©umrnler*" gepredigt ifl, der fein d&dä** SRenfcpen* 
tum erfl müdfaro W lernen müffeu. 

2 Ber die Urfacden fennt, faff fle nicdt |u tragifcd auf« Er weif, 
daf da* SDHfderftäuduiffe find und die jugendlicfen Entartungen 
durcd da* 2eden allmddlicd teilweife defeifigt werden, dei mancfen 
doltftöndig. Rider der RluPlättder meint, er padee* mit wirfticpee 
©rutalitdt $u ton» ©er 9 tu*töttöer dat feine Rtpnung, wie tut# 
demofratifcd dei un* Uniderfltät*# und SRÜttärleden ifl« Er fann 
flcd nicdt dorflellen, daf jemand 3adre draucdf, um diefe „Er# 
iiepung jur Brutalität’ don flcd «djuftreifen. 

Und andererfeit* wirft diefe Er&iepung aucd auf den Edarafter 
ein. ©ie „Sauft de* Rempeln*" einmal gelernt, wird flcd *0$ 
in den Serpandlungen de* @taaf*manne*, de* Serwaltong*# 
manne*, de* ©iplomaten, de* 3nriflen erdalten. 

Rille diefe RRenfcpen Mafien die begriffe ©emofratie, Urbanität, 
Humanität. ©ie fftpten undewuft idre ©efefte und da* $rimi* 
tide idrer fokalen Rfuffaffuugen. 

©em deutfcden Bolfe oder fcpadet diefe Brutalität unendlicd« 
3m 3nlande ertragen wir fle notwendigermafeu mit ftofammen# 
gediffenen %tyntn, oder mit oetäcötUcdem Rtcdfeljucfen. ©a* 
Rfo*land jweifelt fortgefept daran, daf eine in der ^errfc^ent>ett 
Stoffe äuferltcp auf Brutatiflerong fldd iücptenbe Nation folcde 
inneren SBerte paden föune. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 









©heobor S?ett$, ©er Stoumeifier beg Äaifetg 


657 


©fr 33aumrifrcr i>e$ Äatfatf 

S 3 on ©h*obor #eufj 

lg in ipetergburg die neue Sßotfc^aff gebaut wurde, 
gelang eg Äiberlen, der eiu unbefangener Menfch 
war, den Auftrag an ipeter Söebreng möglich ju 
machen, ©ag offizielle ©eutfchland tat etwag für 
die (Sntwicflung einer neuen Äunflgefinnung. ©ie Morgenröte 
fland über dem Dften. ©er Äaifer batte die Sache nicht recht 
bemertt oder er befand fich noch unter dem ©nftofi beg Slooembet 
oon 1908 — eg paffierte nichts, hinterher foU er fich übet die 
gaff ade fchwet geärgert höben; bieg ifi fein prioateg Stecht und 
Vergnügen, bag ihm niemand oerfürzen will. 

Slber nun: Mafhington. @g leuchtet ohne weiteret ein, baff 
Slmerifa für alleg, wag mit Äunfi und ©efchmac! jufammem 
hängt, für ung wichtiger ifi alg dag agrarifche Zarenreich, deffen 
Oberfchicht fich fttlturell auf iparig bezieht. Sin Sfoflrengungen 
fehlte eg nicht, ein grofeg spretgaugfchreiben erging an die beut; 
fchen Slrchiteften, an hinderten oon geichentifchen wurde immeng 
gearbeitet, zehntaufende oon Mart oerfchwanden in den Entwürfen, 
der €nthufiagmug unferer beflen Äünfller wurde lebendig. Sin 
300 Entwürfe tarnen jufammen. ©ie Slrbeif der ißreigrichfer 
war nicht leicht, aber leider — fcheinen fie eg fich leicht gemacht 
Zu haben, ©ag <£nde 00m Sied war eine tiefe SSerftimmung innere 
halb der deutfchen Slrchiteftenfchaft, denn ein ©eil der anertannt 
beflen (Entwürfe wurden — eg fchien: gefiiffentlich — überfehen. 
©ag ^reigrichtertollegium war — oon einigen Stughängern ab 4 
gefehen — entfprechend zufammengefept. €g ifi feit Monaten 
ein offeneg ©eheimnig, daf oon führenden deutfchen Slrchitetten 
gegen dag Verfahren ein offizieller iprotefi oorbereitet wird. 

Slber der ifi nun gegenfiandglog geworden. Mag jefet der Deffent# 
lichteit betannt wird, b<*t ein oiel fchlimmereg ©eficht. ©anach 
hat dag Slugwärtige Slmt mit dem ganzen $reigaugfchreiben ein 



Digitized 


by Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




658 


£^eoi>or $enf, ©er baumeifler beß Staifer* 


©cheinmanöoer außgefäfjtt, intern eß föon normet feinen Strehi# 
taten in petto fettet benOberhofbanrato. 3h»«* Won 
»elf, baff biefer Wann nngefibt bem Sefchmacf be$ Staiferö 
entfprteht. 9fo<h $err o. ^agow, wenn er io SRom feio 9luge an 
bem Äitfch bet mobernen 3taIieoer gefchult hat, wirb ungefähr 
aof ba$ hetanäfommen, waO #err o. 3h»« leiflet. liefen alfo 
bat man, autfbtücflich an bem freien Wettbewerb ber beufföen 
Slrehiteften teiljunehmen. 9lber ein (öniglic^ prenflfeher Ober# 
hofbanrat hat ba$ nicht nöitg — fein Äbnnen ifl höre concours. 
Unb in ber $at: #err o. 3 h»« lief {ich herbei, einflweilen anf 
ben Wunfch be$ Stutfwärtigen 9tatte$ nnb beO Äaifetrt einen $rioat# 
enttonrf b^sufiellen. ©iefer foU jeft — nnwtberfproebett — nach 
bem allerhöchfle» Wunfch jur 2lu$fübtung getänden, ©er ganje 
Wettbewerb eine $arce, ber Scbluf beO ©tama$ ein Schlag tn$ 
©eflcht ber Saumeijler, ber Äunfl, ber öffentlichen Woral. 

#err o. 3h»« ifl fei» beliebiger. Sr hat in bem berliner Äaifet 
gftiebrich^Wufeum, in ber Sharlottenburger brficfe feiner ban# 
ffinfiletifchen 3mpotenj bauernbe ©enfmale gefegt. Sr oertritt 
mit ba$ ©chlimmfle an £lifcb««#9trcbiteftur, bie h«»t« »och 0& 
leiflet wirb, einen eerwäfferten, leibenfchaftOlofen barod mit arm# 
feliger Srfinbnng nnb fchlechten berh^ltniffen. S$ ifl be$ Äaifetä 
Schaben, aber feine Sache, wenn er bertei alä ben richtigen 2lu$# 
brncf monarchifcher fRepräfentation anfleht, bielleicht hat er ja 
im tieferen Sinn recht — beibeO vieux jcu — aber hi«t hanbelf 
eß fleh ja nicht um einen Sartenpaoillon in fpotöbam ober fonfl 
etrnß, fonbern um eine 9teich$faeh«. Wan hat bem Äatfer ein 
wenig abgewöhnt, ber beutfehen $olitif allenthalben feinen sprioat# 
jnfehnitt &u geben, — er mag au$ feiner fprioatfchatnlle an Äitfch 
jufammenfaufen, waß fleh anftreiben Idft, aber er foll nicht, 
wo eß fleh nm öffentliche Aufgaben nnb Slndgaben beß fReityß 
hanbelt, bittatorifch h^tnreben wollen. 

#err o. 3h»« braucht nnß nicht weiter §o intereffleren. Wir 
erlauben un$, fein berhalten wenig foltegial nnb wftrbig ju emp# 
finben, benn eigentlich ifl er, ber Seheime Oberhofbaurat mit 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






659 


(Smil Äldger, SDte öjierreicpifcpe heimatftocht 


all feinett Remtern unb EBärben ben jungen fcpaffenben Äünfttern 
ein wenig in tat {Rüden gefallen« hoffentlich gelingt eg bem 
öffentlichen ^rotefi, ta je£t n o t to e n t> i g ifl, ihnt triefen gtof en 
Slnftrag toieta aug ta hattb ju fcplagen. 

SDie Sache hat eine polittfcpe Äonfegnenj: ta {Reichstag 
lehnt bie ©tittel für bie Sauaugfüptung ab* 
©raf Sernfiorff mag fleh benn hnlt noch eine Seit lang fo burep* 
finben. Swar tfl ta SReüpgtag eine ettoag zweifelhafte ffnfianj 
für Ännfibinge, folange bort Schwüler wie ber De Slrenbt bie 
©Meinungen petftellen — aber er pn* hier feine ©efepmaefgrieptung 
Zu oertreten, fonbem bie SReinlicpfeit ber dffentlicpen 
©t o r a l. 

2 Bag foll bag für ein Snfianb werben, wenn amtUcpe 2B ttu 
bewerbe oon oomperein nur alg Änliffe bienen, hinter benen 
üebengwürbige ^rioatbeziepnngen anggebant werben? 2Bag 
nüfeen bie greife, wenn bie Slugfüprung, nnb auf biefe allein 
fontmt eg bei einem SRepräfentationgban in frembem Staate an, 
wenn bie Qtttgfüprung unter ber haüb fozufagen fepon oergeben 
tfl ? ©ton pat fldp lange gewehrt biefen Vorgang für möglich zu 
palten* €t ifl möglich gewefen« ©ie S 5 olfgoertretung pat bie 
ipfttept, bem gefränften Vertrauen bet beutfepen Äünjiler zu £ilfe 
Zu fommen unb mit bem $errn o* 3agow ein fepr beutlicpeg 
SBort zn reben« 


£)tc öftermd>ifct)e»-?>eimatf!ud)4 5 

©tontenfbilbet aug DffcSalizien 
2 Jon Smil Stöger ( 2 Bien) 

?pt rnerft man in 8Bien auf. 3fegt, ba ber ©enetak 
marfcp ber Senfatiou gefcplagen wirb. 3 lun fpielen 
bie Scheinwerfer ber öffentlichen SReugietbe. Sie 
Zuden felbfl über bag bunlle 2anb ©alizien pin, 
bag arme, totgefagte. Unb bie aufgefepeuepten Söerantwortlicpen 



11 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







66o 


Emil Äläger, SDie öfterreic^ifc^e £eimatftocht 


liefen wieder in der grellen glluminafion eineg Ärimiualfalleg 
an bem büffer ferneren Problem, bag burch fein unförmigeg @e? 
toic^t fietg ja unterfl in ben ©acf ber ungelöffen fragen rollte. 
2(0/ eg hat gejönbet! ©er ©taatganwalt bat bie dflerreic^ifc^e 
Slugwanbererfrage für bag Wiener publitum entbecff. 93 er? 
geblich haben Parlamente an bem batten Vrocfen getaut, ©ufcenbe 
Enqueten brüteten boffnunggiog über bem ©chicffal ber jährlich 
©reimalbunberttaufenb öfferreicbmngarifcbeu Emigranten. Sie 
oerfchmachteten über bergen oon Material, »erfanten in Sitten? 
fruchten unb fiarben in irgenb einem »erffecften Äonferenyimmer 
eineg üRinifleriumg bin. Ein fleinet frennblicber Slachruf in ber 
Preffe begleitete ihren Heimgang, nnb bag publifum »erhielt 
fleh torrett teilnabmgiog. 93 ig ber ©taatganwalt an ben ©ingfen 
berumjuftngern begann. 95 ig ber ©taatganwalt ben Slltmann 
holte. 

Er hat ihn nämlich ang ben Wiener ©along geholt, in benen 
ber ©irettor ber Eanabian mit feiner bübfeben fangen grau anfer 
lieber ©aff war. Sfloch gejfern. 9 Rit einemmal Verhaftung. Ein 
Vlifcfchlag, ein ©tanbal. gawobl, ein ©fanbal! Sein SRenfch 
weif eigentlich ganj genau, toarum er oerhaftet tourbe. 3»ar 
man lag, er foll SRUitärpfUchtige nach $anaba binübergeliefert 
haben. Ohne päffe, §u ©chaben ber Ärieggoerwalfung. gange, 
triftige SRenfchen, bie aug ber Heimat wegjogen, bie ft<h fort? 
flehten »ollen, aug einem tränten, gequälten Äronlanb. Ein 
unglüctlicheg Volt aug bem Offen Oeflerreic^g, bag oor Elenb 
erbmübe geworben iff. Er hat fpringfrifcheg öflerreichifcheg 95 lut 
oerhanbelf. Unb man horcht auf. gff eg nicht mertwürbig, wie 
je# Slugwanberer unb Slugwanberung ung plöfclicb fo nahe finb. 
sag ob fte nicht gahrjehnte lang alltäglich ju ^unberten burch 
unfere bämmerigen entlegenen Vorflabtfirafjen jur SRorbbahn unb 
jur ©taatgbah« gefeilteren wären mit einem 9 Rann in farbiger 
Äappe an ber Z^te beg traurigen ber bie Saflgebeugten 

führte. 9 Bie wenn man fie nicht oerlaben unb fortgefchidt hätte, 
wie einen tägigen grembtörper, wie fchäblichen Vallafl, noch 


Digitized b 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Smil Ätöger, ©ie dflerreicbifcbe £eimatflucbf 


661 


gerade gut ba&u, baß aRenfcbenmafler und ein Raufen bunfler 
Syifiensen an ihnen fcbmarofce und an ihrer ©egfcbajfung oer? 
dient »erde. 9 HS od ffe nicht oft an# bei Sage mitten durch daS 
#ers der ©fabt sogen, die Bataillone der Stefrnten, die ans nuferer 
DUi^toirtfcdaft fahnenflüchtig tourden, und jum Arbeiterdeere 
der neuen SBelt übergingen. ©an&e ©ötfer oerbbeten im ©öden 
und Offen der SRouarcbie, ohne baß flcb jemand befonberS darüder 
ereifert hätte, deffen ©efebäft eS nicht gerade war. 9 tm grünen 
Sifcb allerdings, da tagte eS nnentwegt. 9 lder der $nlS der Oeffenfc 
liebfeit ging drnm nicht fcbneller. Bis diefe jähe Betbaftnng tarn. 
Und nun pocht nnfer £er& fowobl für den betrogenen ©taat als 
auch für den genaSfübrten ÄriegSminiffer. SS weint über die 
armen $rooinsen und anSgeffordenen Dörfer, über die 3 nbu* 
ffriellen, die feine Arbeiter finden und erwärmt ficb fogar für die 
armen Agrarier, die wegen 3 Renfcbenmangel das Bieb oerfeuern. 
Stile, alle iprioatbeteiligten der fcblimmen ©efebiebte Wunen über 
nnfer ÜRitgefübl oerfügen und über nnfere Erregung. 3fe$t, wo 
bo# 9 llfmann oerbaftet wurde. Uebet die Brücfe eines SBiener 
©efellfcbaftSffanbalS finden die Stöffel der öfferreiebifeben 91 nS* 
Wanderung endlich den 5 Beg su nuferem 3 fnfereffe. SS iff eine 
5 Biener Stfföre geworden, und was nnS früher fremd war mnfet 
uns jefet oertrant an. ©emt daS große dflerreicbifcbe Problem 
trügt die ipbofiognomie ©amnel 9 lltmannS. ©iefeS fleine ©cb«k 
fal echauffiert nnS, und die dfierreiebifche 9 lnSwandererfrage bängt 
als Stiefenberlogne daran. Und man fpriebt wieder oon ©alijien. 

★ ^ ★ 

Bier ©fanden febon flfce ich in dem holperigen Banernwagen, 
der mich in daS ofigali|ifcbe Band führt, ©er fleine SBagen fpringt 
auf niedrigen Stöbern über die härten SBegfnrcben und swingt 
mich, jede Bewegung mifsnmacben. ©aran Wunen die $eafäcfe, 
die mir als ©i$ dienen, nichts ändern. ©er 5Beg bleibt immer 
gleich ölend, und das anSgehnngerfe ipferd, daS die ^inderniffe 
in einer Strt feltfamen ©aloppS nimmt, wird nnanfbbrlicb oon 
dem jüdifeben Äntfcber mit einer $afe(nnßgerte s«r Sile ermahnt 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





662 


SmU Stläger, ©ie öflerreic^ifc^e ^eimatfltw^t 


©ec junge ©urfcb am ©cd ben SRodfragen aufgeflellf, obwohl 
eg febr »arm ifl. Sr »Ul mir »etbergen, baß er lein $emb am 
Seihe b«t. 3 cb »Ul nach ©cergcegj, einem {leinen Orr in Der Släbe 
oon fpriempgl, nm bort einige Heine ©drfet ju befaßen, ©ie 
©egenb ifl odUig brach. ©on Siedern feine ©pur. Sg ifl feine 
£eibe, fonbern ein eigenartigeg bögeligg Sanb mit oereinielten 
burren ©aumbeflänben, Uber bem bocb bie Schwermut ber #eibe 
liegt. Sinielne dauern fommen mir entgegen, Btatbenen in 
robleinenen fcembfleibern, mit ber cbarafterijtifcben nationalen 
©efte. SlUe geben gebödt, langfam, ebne SUe, ob»ob( ber be* 
gonnene ©eg fleh finnbenlang b»njieb«n mnf. 3n ihren @e* 
ficbtem iff ein gequälter, »einerlicber Slugbrud. Unb ber ganger 
(lebt barin. ©ein Begleiter, ein rutbenifcber ©tubent, ber ben 
fcbmalen ©iß mit mir teUt, fagt: ,,©enn ber rntbenif$e ©aner 
frembe Seute auf feinem ©agen (lebt, bann fährt er immer &u; 
fammen unb benft: ,,©ag mag nng »ieber broben V ©ie Slngft, 
bie gan$e ©efcblecbtet erfüllt bat, lebt alg flärffler ©rieb in ihrem 
©lut. Unfere ©auern leben im ©unfein, ©ie nehmen bie Änecbfr 
fcbaft ber Slrmut »ie einen fcb»eren ©Ulen ©otteg bin. ©enfen 
©ie: in ben ©ebirggbörfern finb achtzig SJtojent Männer unb 
neunzig ^Jrojent ©etbet Slnalpbabeten. ©ag erflärt oieleg". 

Slbenbg fommen »ir in ben Ort. ©ir raffeln oon einer Stnb&b* 
in ein fleineg ©al btnuttfer. ©öfter (leben (»ei ©npenb ftrob# 
gebedter $ötten im Äot. ©ir betreten eineg ber Käufer, ©unfel 
unb mufftg liegt ber niebrige 3 taum oor nng. ©ecbg SReter lang 
nnb ebenfo breit. Sicht Äöpfe ber gamilie »obnen barin. Sin 
einjigeg ©ett (lebt barin mit (nfammengeworfenem ©ncbieng, 
bag (ur ©eite gehoben ifl, um ipiap (um ©ifcen (n gewinnen, 
©enn eg gibt nur (»ei ©töble. gelbgerät, ein paar Äocbtöpfe 
ftnb bag einzige gnoettar. SKecbtg ifl eine niebrige bünne ©aner 
aufgefubrt, etwa einen ©eter hoch/ bie einen fcbmalen SKaum 
abfcbließt, ben ©tall für ein ©töd ©ieb. Sin »iberlicber ©erncb 
oon ©afferbunft unb abgeflanbenem, alten ©emüfe fleht (»ifcben 
ben ©änben. ©ag genjter ifl feflgemacht, bamit im ©inter 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



ßmil Stöger, ©ie öflerreicbifcbe £eimatflucbt 


663 


fein £ancb der foflbaten (Bärme entfliegen fann, f>dlf den ©nnfl 
i>er ©tnbe fefi 3 <b frage mich erfcbüttert, wie Me Senfe in liefern 
(Renfcbenflall (eben, wie fle Me Rächt überdauern fönnen. Unb 
wie ich Me $ür wieder öffne, fliegt mein ©lid hinauf ing Unenb* 
liebe, über (eere Selber nnd (Siefen, über einen ©oben, anf dem 
man für tanfend (patöfle den ©rundflein (egen fönnte. 

(Ridbailo rief die Senfe gufammen. ©ie ergäben un^: ©ecbgig 
Ätenget iff der Saglobn beim ©utoberrn in den beften 3ettenl 
Siebt^ig Sreuger gut Seit der @rnte. (Rancbmal gib# auch einen 
©ulben. 3 m (Sinter oietgig Ärenger, auch dreißig Ärenger nnd 
weniger, ©ie täglichen (Rablgeiten find ein ang Äufurugmebl be* 
reifefeg ©ebäcf, (Ramaliga, oder fRalai genannt nnd (pirogen, 
dag find in (Baffer geformte (gtbäpfelKöfje. ©rot fennt man biet 
nicht. Sin Feiertagen werden die Älöfe in (Rileb gefotzt. Sleifcb 
gibt eg nur einmal im 3abr, gn (Seibnacbten oder gn Ofiern. 


(Sir hielten oor einet Keinen Sfnfieblung. (Senige £änfer flau* 
den unter einet ©etglebne beifammen, fo elend, wie alle in diefer 
©egend, Ringgnm geigte fleh niemand. @rfi nach langem ©neben 
fanden wir in einer $üfte einen alten (Renfeben. 

„(Sie diel ©anern feib 3 br hier, (Rann?", fragte (Rlebaüo. 

„©anern?" & fab nng fcbwerfällig an. ©ann fagfe er plöfc* 
(ich mit dem Slngdmcf der ©elbfloerflänbUcbfeit und flaunfe mit 
einemal: „§err, ich bin fa allein hier." 

„(So find denn die andern? <gg find ja hier eine gange SRenge 
j&änfet." 

„Rnr acht/" erwidert er in ängftlicbem, weinerlichem $on. 

„(So alfo find die andern acht? ©0 diel müffen doch wenigfleng 
hier wohnen." 

©er ©auer holt tief Slfem, machte eine lange ©ewegung mit 
der #anb: „Fort! ©eg! 3 » Slmerifa! ©er Teufel bat fle ge* 
holt!", fagfe er nnd befreugigt fleh. „3<b bin allein da, bin der 
eingige (Rännlicbe." 

t 1 * 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 








664 


Smil Stöger, SDie öflerreictifcte j&eimatflmtt 


Unt tarnt eti&fflt er i« feinem flngenten Zon, wie $iet alle 
augwanterten. ©traten non Agenten tnrctiieten tag £ant nnt 
werten, ©er Sorcjmatefiper (®irt) unt Me ©breiter 5 er ©e* 
meinte flnt itre teilen Reifer, ©enn ter ©auer ©amgtagg atent 
mftte geraden, ten Äopf ooll fcoffnunggloflgfeit, in tie ©orf* 
fctenfe fommt, um für jtoei Äreujer ©utfi $u trinfen nnt ton 
in fiten, tig tie gran teg ©ctanfbeftgerg itm tie Sampe oer* 
löfc^t, flehen itn tie aufreijenten ©orte teg ©irteg in tie Dtren. 
ipiafate mit tunten ©iltern flattern in alle armen hätten. 

©er ©auer erjdtlt nnt weint tatei: „$ane, eg i(l fctle^t.» 
eg ifi fo fctlectt. ©ie Srte ifl fyatt ... ter £err tjl ^art •»eg ifl 
fctlectt, ^ane. Unt aUe geten fort, alle. Unt ict tin allein, 
tin alt." 

Alg wir gingen, faß ter ©aner mit ßeratßdngenten, augtrndg; 
(ofen Ernten, feiner ©eterte fäßig, auf feinem ©effel. ©ein ©e* 
fictt war flarr. Rur feine Singen weinten... 

★ ^ ★ 

Sage oergingen auf nnferem ©agen. ©ir tnngerten nng 
tnrct, wanterten tergat, feltein, tnrct tie Metten weglofen #ol 
teftönte ju ten Jütten ter geltarteiter nnt fleinen ©anem» 
Sg änterte ftct nictfg. ©ie ©efpenfler tankten tiefelten SRem 
fc^en, tiefelten Käufer auf nnt tie gleiche Rot. ©ir famen in 
Sifowa an. Sg war fc$on talt Atent. ©ie ©anem famen oon 
ter Arteit teim. Rlictailo will nacttg in tie Äorcjma. Sin Sing# 
wantereragent foll tort tyute für Argentinien werten. 

©äßrent tie ©onne ftnft, geten wir in tie ©taten ter Käufer, 
tie alle nnfagtar fctmnfcig flnt. 3n tem Innern ter ©ctenfc 
trannte tereitg eine ^Petroleumlampe oor einem rieflgen far* 
tigen ipiafat. Sin Riefentampfer taranf, ein Äoloß, ter ©tol| 
nnt ©icßerteit oerfinnMltlictt, fdßrt wie ein ©ieger tnrct tie 
fctwarje ©ee einem fernen Rot entgegen, tag wie ein töctelnteg 
Siel aller ©önfcte an ter äußerflen ünie teg $orijonteg wartet. 
An ten Rauctfängen tlipen intenfloe Rofalictter. ©ag ©cßiff 
tat tie goltenen garten ter Sofnnft an ©ort, nnt tag ©tlt 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






Smil Äläger, ©te öfletteicbifche £eimufflucht 


665 


hält bie arme #ütte in feinet ©e»ait. ©ie ein fremder, gtän* 
jeuber © 0 te, bet Me ©erheifnng in ben $änt>en fyat nnb mit 
feinem Otof biefe enge Slrmfeligleit fprengt. 

S$ »ntbe nenn UM abenb$. 21 u$ allen Seien be$ finfleren 
©orfe$ fommen bie ©anern eilig in bie ©chanf. 3n bem malt# 
beleuchteten fy&nätyn ift laum *piafc jnm ©tehen. ©ie ieute 
bringen bnreheinanber unb fprechen laut in grofer Srtegnng. 
3n bem Keinen ©iered, burch beffen gngen fleh bünne Sic f)U 
flrahten hinauf fielen ju ben fch»eigenben ©triuchero hta> ifl 
je# baö geben be$ ©orfeä eingefperrt. ©raufen über ben fch»ar# 
jen Jütten nnb gelbem liegt tonlofe 9lacht. ©ir flehen in einem 
©Intel ber Äorcjma, rauchen unauffällig unfere pfeifen unb 
laufchen. 

9tfid»ärt$ in einer Säe, gleich unter bem $lafat hattbelt ein 
2lgent mit ben dauern. S$ ifl ein Keiner ©enfeh, im groben, 
fMbtifchen 2fo$ng, mit einem Äneifer auf ber 3lafe. Sr fpricht 
fehr lebhaft, fehr intenfi», aber leife. ©ie dauern nur rufen laut 
bnteheinanber. ©it bem 0tödeu gegen nn$ getoenbet fleht ein 
rieflger ©auet im rnthenifchen Slationalgilet mit offenem $emb. 
Sr toenbef fleh jto einem $errn im gobenanjug unb ruft in ben 
rinn ber anberen hinein: „Um fech&ig Äteujer nicht mehr.«* 
SRein, um feehjig Äteujer nicht mehr." Sr toieberholt bie ©orte 
hartnädig nnb baflelt an ftfnem 2lnjng h^m» mit planlofen 
J&änben. 

„Önt, ©n atbeitefl nicht," fagt ber anbere mit giftiger ffluhe. 
„©et itoingf ©ich? Sliemanb jtoingt ©ich. 3 m ©intet toirfl 
©n #o4 laufen »ollen?., ©ie?... £e?... ©ehüren bie 
©älber ba rnnbhernm nnä, ©u?... Äann nn$ femanb gingen, 
©ir $04 jn »erlaufen? $e? ©chrei nur, ©n »illfl nicht arbeiten, 
bamite^bieanbernhüten, ©u... ©u... 3»ingt©ichiemanb? 
£e! 3»ingt ©ich femanb?" 

©er Keine Sterl »ar jefct in 3»tn geraten. Sr fuchtelte mit 
ben $änben nnb puffte ben ©anern »ie $ur ©elriftigung feiner 
©orte in ben 9lrm. ©er ©anet hürte fch»eigenb mit »achfenbet 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




666 Smil Äläger, SDie öflerrefcbtfcbe #eimatftacht 


SlengjlUchfelt ja. ©er 3orn oerfchwanb, je länger 6er S&aun im 
fobenanjug fprach. ffite ein ftocfernbetf ficht hotte et ben Äopf 
be$ dauern mit einem Schein non Äraff beleuchtet, fange ge; 
furchte £ftge etfchienen je# in feinem Seficht. eine bettelarme 
©raurigfeit, bie fleh ihrer Ohnmacht beton ft ifl „$atte.... 
SEBarnm läft ©n un$ nicht leben? faf nn$ hoch leben, $ane!" 

(Sin Schrei ©ie £fir toirb anfgeriffen... Sin paar Seflchter 
bäumen fleh in bem fchwachen, gelben fampenlicht. 3ch (ehe 
eine fchlonfe, jngenbliche Seflalt in ben SRenfchenlnäuel fpringen 
unb ben Äopf be$ Agenten nieberflnfen. ,,©a$ ifl er!", brüllt 
e €.. „3$ höbe ihn gefacht, ich höbe ihn gefneht, ba$ ifl er, ber 
breihnnbert Säuern beflohlen hot... ©er ©ieb! ©er Setrüger!", 
fchreit er abgeriffen unter gurgelnben fauten ber 2But nnb beä 
$affe$. 3ch hüte baö ülieberfaufen wuchtiger Schläge, ©ie Säuern 
flehen toie bie dauern, wie gelähmt nnb fehen untätig mit ge; 
fenftem Äopfe ju. SJlur ber 9Birt fchreit feifenb wie befeffen nnb 
jerrt an bem SRocfe beö 9lngrelfer$ nnb fein 8Beib fliegt belfernb 
burch bie Stube. 

SRichoilo macht ein paar lange Schritte &u ber S<fe hin. $0tit 
einigen Sriffen ringt er bie gänfle be$ Snrfchen oon ber Sarget 
be$ flgenfe« !o$. 3ch höre, wie er in ber lantlofen Stille bem 
jungen Sutfchen juftüflert: ,,©u... #afl ©n eine SRntter?" 


Solche Silber werben lebenbig, je#, wo Samuel 9lltmann e€ 
mit ber Serechtigfeit &u tun befommt. S$ flnb nur ein paar ab; 
geriffene Älänge auä einer gewaltigen Äafophonie, bie biä nun 
lein Scho bei unö gefunben hot. ©er $all Slltmann hot für bie 
9ln$wanberetfrage in Oeflerreich wirtfame SPropaganba gemacht. 
5 öenn etf je# anberä wirb, ifl e$ ein Sieg feiner dteffame. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






£iong*$ien, £i*£ien;§ping 


667 


£t^ien#ng 


©iogtaphie be$ Dbereunuchen £b$ien*g)ittg unter bet 
Stegentfchaff bet Äaifertn*2Bifwe Sju^Hff 


©on £iang*gHen 

(gortfceati0.) 

6. 

©er Ober* ^eremoniennteiftet ©fchang war oon bet ©orgängertn 
unb Siebenbuhletln bet ÄaifetimäBitwe % ju^fi ernannt worben. 
£ju Mn «ab Xjn^fi waren bie beiben @emaf)ltnnen beS ÄatferS 
£ung*©fchi gewefen, welche offiziell bie „beS dffUchen ipalajteS" 
unb „be$ weltlichen ipalafieg" bitten. Stach bem £obe £ung* 
©fchtö würbe bet 4jd^rtge Äuang^Sü als weinenbeS Äinb auf ben 
©rachenthron erhoben. Stoch bejtanben bie beiben Haushaltungen 
beS ältlichen unb weltlichen SpalafteS, aber bie Äatferin £$u* 3 tn 
muffe weichen nnb fpäter unter ber Beihilfe ber Äaiferin ©ju^Hft 
im „*Phönipwagen ihre gahtt ju ben Stenn Duellen" antreten. *) 
— ©et $üter beS ÄaiferfinbeS war ber alte, ehrwürbige ©fchang, 
ber e$ auf ben Slrmen trug unb bei feinen Spielen nie oon feiner 
Seife wich, ©et alte ©fchang war 30 3 ahre lang im inneren 
$Pala|ibien|t, nie war bem feinen, alten Herrn mit bem fchnee; 
weifen 3opf ein ©erfehen nachgewiefen worben, ©ie pflege 
unb SBarfung beS ÄaiferfinbeS, ber Hoffnung beS SteicheS, festen 
ihm hoch aber eine &u verantwortungsvolle Aufgabe in feinem 
hohen Sllter ju fein, unb er erhielt er(t bann feinen Slbfchieb, als 
et felbet bat, £i;£ien*§)ing ju feinem Ülachfolger $u ernennen. 
Stun würbe ©fchang unter ben üblichen ehrenvollen formen 
entlaffen, mit ©efchenfen überhäuft junb in einem faiferlichen 


*) S|0;9fn ertranfte, nagten lange unb heftige Streitereien iwifiben ben - ]] beiben 
Saiferinwitwen norangegangen waren int 3abre i88x ptS$(i$ an einem |leratt<b gebeimnib; 
ooden {eiben nnb flarb. hierauf beliebt (itb blefe Sentetlnng. £|n<Un würbe nnr 45 3abt 
alt. politiftbe ®ebentung bat fie nie gehabt. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




668 


£iang*$ien, £i*£ien*3Kng 


Sblft, ba6 ben Stomen be6 Saiferfinbeä trug, wie e$ Sitte ifi, 
feinet treuen JDienfle »egen gelobt. 3n bet Verbotenen Stabt 
erhielt et eine 2Bobnung. — 

SDiefe Stnennung be6 ii^ien^ing ertegte aber bocb Stnffe&en 
nnb 9letgeroi6 untet bem £eer bon Sunuchen nnb ijofbienerinnen, 
bie att6 ben Pächtern bc6 alten, ntanbföntiföen 9lbel6 genommen 
»ntben. SJtounenb ging e6 burcb bie ©emücher bet ÄaifetUcben 
$ofbntg, au6 weiten gemeinen, niebtigen Verbülfniffett unb 
bem „Schlamm be6 Volfe6" bet „oetlumpte Schubflicfer" *) 
anfgetancbt fei. @6 bilbeten jicb Keine ^alafioetf^wbrungen 
gegen ben $Rann, beffen Stellung fie bienbete nnb fie zugleich 
mit SReib nnb 9lrg»obn erfüllte. 9lnbere, bie Küget »aten, 
»amten: „St fleht $u fyod?, beleibigen »it ibn, fo »itb un$ bet 
Äaifetlicbe Steiänapf oom SJhtnbe geriffen". „hatten »it gebnlbig", 
hieb e6 an(b »eitet, „auch biefe Sonne bat ibte bbfen ftlecfen." — 

£6 »at ju natürlich, baf bet ©ünjlling biefe Stimmung »it# 
terte, unb »ie oft genügte eine gefchicft btoge»otfene Semerfung, 
um einen et»a6 ootlant geworbenen ©efellen tut ^tügelfitafe 
»emrteilt ju feben, bie jlet6 nach einet tiefen $übagogif be6 £ofe6 
oon einet 9fajabl SRiteunucben angeführt »utbe. Stetl »aten 
bie #iebe bollwicbtig, benn »ie unter einet #orbe Dämonen unb 
Seufel »at bet eine be$ anbeten gtimmigfler geinb, nnb e$ »at 
ein Vergnügen |u feben, mit »elcbet ©rünblichfeit biefe Sntfcben 
auf ben fcb»ammigen Äbrpet be6 Delinquenten einbieben. — 
Stner bet Sunuchen, Dfcbu mit Siamen, b<*tte fein 9lmt in bet 
Sratutationäbftlie. Dfchu hatte früher mit £i*£ien*gHnq einen 
Streit gehabt unb betörte {ich in #ab, all et feinen Segnet 
in bie hohe Stellung einrücfen fab. 9116 et in einet ganj gering# 
fügigen Sache ben allmächtigen ©ünfiling überging, »utbe et 
|u zoo Stockhieben oerurteilt. 9lun »ucb6 bet ©roll riefengrob 
auf. St oetgab (ich fo »eit, bab et beim Steinigen bet inneren 
©emächer einen Sefen nahm unb gegen £i*£ien#3Hng fcbleubette. 

*) 8i «Mt in gant befing nntet btm Santen b'i/Ofiaeifi „Oft «erlnmpte 6$n$* 
fUdet ti* befannt, nach feiner $erfunft an# ftoHenfn. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 








£iang/$ien, £i/£ien/$ing 


669 


JDa* ©chlctfal de* 3ähsornigen war damit beflegelt, et wurde der 
Äußerlichen ©traffammer de* Sufüjmtniftertum* jnr weiteren 
Veranlagung übergeben. — 

7* 

€* ift früh befannt geworben itt den Veamtentreifen de* weiten 
Reiche* und eigentlich nichts ©eltfame*, daf £i/?ien/$ing der 
©ann dei #ofe war, weiter h*>h* ©taat*beamte ein/ and ad/ 
fegen tonnte. 9fl$ Veifptel wurde jener ©fthang/gHn/^nang 
angeführt, der an* einet niedrigen Veamtenfiellung durch Opfe/ 
rang eine* beträchtlichen Seile* feine* gtofen Vermögen* an 
den allmächtigen Eunuchen, di* in da* Geheime ©taatfmintflerium 
gelangte. 

JDa* gefchah aber auf folgende ©elfe. €ine* borgen* er/ 
wähnte die Äaiferln — e* war 00 t etwa 30 fahren — die Keinen 
IDampfdoote, welche im ©Öden oon den Barbaren für den ftluf/ 
oerfehr gebraucht würden und äuferte den ©unfch, jwei folcher 
©chiffe für den ©üdfee in der Verbotenen ©tadt $u befgen. 5Da* 
Ver!ehr*minifletiam wurde damit beauftragt, (egte aber in einer 
IDentfchrift an die §ürfün dar, diefe Keinen geuerfchiffe feien 
tojlfpielig, gefährlich und nuglo*. — 3 fn der #auptfiadf hielt 
fleh gerade der oben erwähnte SDf<hang/§)in/£ttan auf und wartete 
auf die Gelegenheit, in einer der fech* ©inijierien eine Keine 2 ln/ 
fleHung su finden, die ihn au* dem Tuntel heraufhob. €r härte 
non dem ©unfch der Äaiferin. 3fn den See/ und ©einhäufern 
der ^auptfiadt bildeten ja alle die intimflen Vorgänge de* $ofe* 
da* £age*gefpräch. ©aren auch überall die ©arnungen &u lefen: 
»©an bittet nicht übet $olitif ja fprechen", fo gefchah die* trog 
oder wegen de* Verbote* nur um fo mehr. (Die neugierigen und 
fchwaghaften Eunuchen fotgten fchon dafür, daf da* Geringfie 
an* der Verbotenen ©tadt unter da* Voll getragen wurde. — 
©ein ipian war gefaft. €* gelang ihm durch Gefchenfe an die 
©ünfKinge und Vertrauten de* £t/£ien/$ing ftch diefem &u 
nähern. Und nun war der ©eg geebnet, täglich erwähnte $i/ 
$ien/$Hng auf die Qfrage: ,,©a* gibt e* Reue* in der ©tadt?" 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





670 


£iang#3Hen, ShSiemfHng 


— fetten ©fchattg#g>ht*nttan, ber gtofle Steifen ht$ QtuManb ge* 
macht habe, bet Me flehten ©ampfjachten bet ©urbaren genau 
ftubtert habe, welche ein ©unber non Schönheit nab ©chttelUg* 
(eit feien. Seiber fei feine ©eamtenfiellung fehr flein, er fönne, 
bttrch Me ©ferfucht feiner ©orbermäntter gehindert, feine grofen 
©oben nicht entfalten im ©ienjt beü Sau*S;o*3a — futj, bie 
wenigen intimen SlugenbUcfe, too bie hob* ftraa ihre Soüette 
machte, warben auögenubf. fragen nach bet Herfunft, ber ©il* 
bang iene$ weitgereifien 3Ranne$, ber einer ber beften Äenner 
ber wnnberbaren ^entgleiten ber ©arbarenoblfer fei, warben 
beantwortet, bi$ enblich ber glficfliche SRann eine tarje Stubienj 
bei ber ftürfttn hatte, ©fchang oerftanb ei, biefe wenigen Ungern 
Miefe, wo ba$ 9tnge ber ftfirfltn auf ihm ruhte, auä&unubett. ©er 
fein gebilbete SKann Waffe feine guhörerin ja feffein. ©ein 
SBorf, €hina bftrfe nichts non ben fremben ©urbaren belachen 
nnb nerachten, fonbern rnfiffe ei &u »erflehen fachen, nnterftüfet 
non wirfungäooUen Zitaten au$ ben Älafflfern, in betten bie 
Äaifertn ju Haufe war, war allerbing* eine feiten gehörte Sprache 
in bemSiubienifaai, erregte aber hoch 3ntereffe. Äurj, ba$ Qfinanj# 
minifterium war mal wieber erftaunf, — wenn bie Saunen 
ber gurjftn ihre ©earnfen überhaupt noch in €rfiaunen »erfefcen 
tonnten —, alö ei angewiefen würbe, bem ©fchang bie ©tittel 
ja einer ©tnbienreife nach 3apan, Slmertfa unb ©elgien ja bes 
willigen. 2fn Slmerifa gelang ei biefem tarnte, für bie Eintet# 
Miebenen einer Slujahl, nom ametifanifchen 3Rob in Änfi (?) 
erfchiagenen Stolt$ eine ©ttfchäbigungSfumme ju erhalten« <5r 
jahlte ein ©rittel an bie Hinterbliebenen an$ nnb bot baü übrige 
Selb — mit Slbjug natürlich — ber Äaiferin an al$ „Selb $ttr 
©chmhtfe", eine feine Sfobeufung, baf ei ihm gelungen fei, unter 
ben ©arbaren ba$ »erlorene ©eflchf ber ftürfttn wieberherju# 
(teilen. 3n ©eamtenfreifen meinte man freilich, ©fchang hütte 
bnrch alterhanb törichte ©erfprethuttgen, bie ba$ ©eflchf (Shinaü 
in Slmerita erft recht entftellten, ben flehten ©folg errungen. 
3ebenfallü war bie be$ ©tanneü gefiebert, unb bet gelb# 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






£iang*3Hen, £i*9ien*$Hng 


671 


gierige $i*Sien*g)ing ging bei bet gan&en Sache auch ttic^t leer 
au$. ©fchang würbe nach ßnglanb gefanbt, unb bet gunnch 
batte feine helle grenbe an feinem ©chüler — benn ©fchang hatte 
ben 2if £iem 3 ?ing in einer in Sbina üblichen 3 eremonie al$ ©ch*Sfo 
b. b« SReifler feierlich begrüf t. — 

€$ würbe |n weit führen, §n erjöbien, wie e$ bem £i*£ien* 
gHng gelang immer mehr folget hoben Beamten ju feinen Ärea* 
tnren ju machen, bie mit biefen nnb jenen fojlfpieligen 9foftrügen 
betranf, einen Seil bet unterfchlagenen ©eibet ihm $n gfifen 
legten. — ©a war ein gewiffer £fchen*©t, ber Verwalter ber 
Äaiferlichen ipofl, welcher mit ber Erbauung be$ ©fchung §)ang* 
£ore$ — bie ©tabttore in geling finb oon impofanter ©chbn* 
beit — beauftragt würbe. SRan weif, baf er für 50000 $ael$ 
bie Arbeit in Qlttorb gab nnb 180000 ©ael$ oerrechnete* ©le 
i&älfte be$ „Squeeje" erhielt 8 i*£ien*$tug. ©och fom biefer 
©etrug herauf, nnb bie Äatfertn*2Bitwe befahl bie Ueberliefernng 
be$ 3Ranne$ an ba$ ©trafminiflerium. ©er ewig läehelnbe $i* 
£ien#ping aber fab fein Vermögen oermehrt nnb hatte fleh recht* 
jeitig gebeeff. — 911$ £fcben*£fchuin*$üen Vijefönig ber beiben 
Äuang^rooinjen wnrbe, gab er fofort ©efehl, einen ÄretS* 
beamten $i;£ing*$u im Äreife 9 ?an*#al, einen ©tonn eon ge* 
rabejn furchtbarer habfueft, bie ba$ Volt wieberholt &u totalen 
Ülnfftonben getrieben hatte, jnr Verantwortung ja ziehen. $i* 
5Cing*$n aber gab bem Vorgänger be$ £fchen*£fehuin*j&üen, 
bem ©tonbfchu $eh*©chu, al$ biefer fein 9(mt oerlief nnb nach 
geling jur ©erichterflattnng ging, — er war mit ihm befreunbet — 
eine grofe Summe Selbe* für 8 i*£ien*§)ing, bamit biefer ihn 
al$ einen ausgezeichneten, oolfSüebenben ©eamten rühme. ©0 
gefchah e$. ©ie Unterfn^nng gegen ipi*Äing* 8 u würbe nieber* 
gefchlagen, nnb ber ©eamte mit einer ernfien Verwarnung in 
einen anberen ©ijlritt oerfefct. 

©er Verwalter, ber Äaiferlichen Äüchen, ©au*Siu, ber ©ruber 
eine* hohen Staatsbeamten, weigerte fleh bejlänbig, an ber „9fn> 
betung be$ £ofe$ oor $i* 8 ien*Ping", wie er fleh auSbrücfte, teil* 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





SianmPten, SbStemDina 

^rWw rjpp twW 


672 


Ittnepmeu. SlPer Ptefer fonP leicht Selegenpetf, Me Sitbetetemtd 
bet Speifett jn tarifieren u»P feine» Segnet Per Unterfchlagnng 
}tt PefchulMgen. JOet» Äftcpencpef toflete Ptefe deine Stoche bei 
ßnmWpen Pie Summe oon 20000 Saete, nm Pag Sefcpicf Pet 
€ntlaffung ang Pem einträglichen Sterne oon fiep aPjnwenPen. 
— 3ePe$ 3apt ging Pie Äaifertn in Pie 3agPparW, nm Port ihren 
Sommeranfentpalt ju nehmen» Sin gewiffet Seitmacher Pet $anpt; 
ftoPt erhielt jePegmal Pen Slnffrag, ein großeg gelt fftr Pen äaifer; 
liehen SePranch anfjnftellett. JDiefeg große, foflPare 3*lt tonrPe 
mit 60000 Säte befahlt *) Ste Stemping erhielt oon Pem Seit; 
machet ein fünftel Per Summe. — Site gtoamScpkÄai Som 
oernenr war, toar ei jePeg 3aht feine Setoohnheit, Pem SkSien; 
ping eine Pefrimmte Summe tu japle», Per Paför fiep oerpftteptete, 
oon Seit $n Seit, toenn eg Pag ©efpräcp jntieß, Pie Sftcptigtat 
nnP Snoerläffigtat Peg pnamSchbäai heroor&upepen. g)nan; 
ScpbÄai tonrPe 93t§eWnig Per prooini £fcpüt nnP oerPoppelte 
Ptefe Summe.**) JDag waren Pie SriPutiapiungen Per 93or; 
tfänPe Per Prooin|ialoertoaltttttgen an SteSiemping. SBer will 
Pie Summen augrechnen, Pie wie ein nnnnterProchener Strom 
in Pie „Xafcpe ohne SrnnP," fo hieß er allgemein, flößen. 2fePer 
Äanfman» ober $anPwerfer, Per Siefernngen an Pen Paiafi 
jn japlen patte, war gezwungen, feine SIPgaPen an ipn $u ent; 
richten. 3e mehr er empfing, nm fo mehr wncpg Pie Siet Piefeg 
SRawteg, nnP alleg, wag Pte jefcf mitgeteilt worPen ifl, ifl nur eine 
oerfcpwinPenPe Probe ang einer fepier nnöPerfepParen Sette 

*) *i fatte feine feften ©äge für ade OalafHieferattten nnb wenn biefe Me Äblieftrnng 
oetgafen, necflanb et et in feinet gor», jie baten |n erinnern. ©ei ©lanb nnb ©adbonfe 
flnbet flcO bie Ueberfegung eine; folgen Mahnbrief;, bet anf gewöhnlichem Papier an 
»meinen würbigen grennb, Oettn SBang* gerietet ift Cr beute flett feinet, bei ft et ba 
nnb wünfebe ihm lange; beben nnb ©efnnbheit. 9 tbet er febäme ficb bet beete feinet 
©brfe nnb bitte, ihm 1500 Saei; in leiben, bie man freunbli<b(l bem Uebetbtinget be; 
»rief; mitgeben fotte. 2 t freue jicb febon anf einen Sag neuerlicher Unterbaitnng mit 
SBang. Snti, prägnant nnb bentlicb! ©em Xbrejfaten war aa<b fiibctiitb bet »ettag 
biefet Snieibe fo gnt befannt, baf et et nicht wagte, bat ©eib etwa n i <b t oortätig |n 
hoben, ©etablt wntbe et ja bo<h bnttb eine Uebetfotbetnng bet jjoft. 

**) hier gUt wobt bat früher f<bon erwähnte, wenn auch flcberücb- auch fhtanfcbUat mit bem 
Cmmchen nnb ©gneetefpfiem geregnet bat nnb in feinen ©teOnngen ihnen ebenfo opfern 
muffe, wie jebet anbere Cbinefe nnb — grembe an<b. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






Riong/pien, RttRien*ping 


673 


©oa ©eldjuflöfiea, die der €tmtt$ fl<d lujufödren ©erfand. ffiird 
man je im ©fände fein, da* jufammengetrageue ©ermdgen 
diefe* «Ranne* jttfammenjttjleUen? ©n Äaiferltcder Senfor 
nannte in feiner Rlnflagefcdriff die ©nmme ©ou 30 «Riilionen 
$ael*.*) Rider t©er will all die föftticden ©egenjiönde an Repdrtt, 
©old, all den Rinfett diefe* «Ranne* an den ©elddanfen und Pfand* 
döufern in den grogen ©födfen Rord<dtna* einfcdäd*»! gtoei 
Ri* gibt e* in €^ina, in deren Saften die ©$Afce de* Reiche* 
id© ©rad finden, fo dief ein defannfer 5 ßtd in geling, — Ri RBatt 
Ri, der äufere Ri d. d« Ri*hung*£f<dattg nnd der innere Ri d. d« 
RttRiemptng. — 

8 * 

ein ©prttdwort iedrf: „5Ber ©old aufdduft, dranc^f ntcdt jn 
fftrtdfen, daf feine ©dd»e nnd Cnfet ©flaoendienfie fnn möffen." 
hatte da* ©prttdwort för RttRien*Ping ©inn nnd ©erfand? 
©; gedachte der Betten, 100 er al* armer, jerriffener ©urfcde dur<d 
die ©affen $ofienfn* frierend nnd dö^gemd geirrt toar, nnd 
nnn fyatte i$n die ©oge de* ©efcditte* d<>$ dittanfgefragen di* 
in die Äaiferlttden ©entweder dtttein. ©ein Reicdtnm fyaüt fied 
anfged^nft, oder toem fottfe da* atte* nöden? ©er Reicdtnm 
(am, toie ein ©from ©on den ©ergen ditwdfiiedf, in feinen ©e* 
ffd, oder toenn er fiard, ging atter ©efid in fremde $4nde öder, 
gär toen daffe er alfo geardettef ? ©eine RBodnuttg in der (Sunucden* 
fiadt toar auf* glönjendfie eingerichtet, nnd do<d toar er nur ein 
©aß dort, der wieder tytauä muffe, toenn feine Bett (am. „3<d 
toitt mir iun&dft eine eigene förfttiede ©odnung etnriedfen", 
daedfe der RRann. Und fo gefchad e*, und ein $m\\$)Ut ©efid 
enfjiand. ©ie A ©födle und ©effel in feinem häufe waren au* 

*) & <lnb eerfefiebene Oenfftfriften eerföiebener 3 enforen in bet €nnncbenfrage nach 
©etlng gegangen nnb et ifi nicht ebne »eitere* er fennbar, »eie&e ©tcr gemeint ifL Oer 
Senfor Cbia t Zo nahm Oeing auf ble Räubereien bet Cnnnchen nnb erwähnte, baf fle 
für ihr ©OgfeOe^ £©eaterfpiel regelmdfig Oefcbenfe im ®erte een Sanfenben een XaeU 
befämen. gtoei anbere Senferen fritierten ba* gefamte ennnebennnwefen. Oie Oefrete, 
Me regelmdfig anf fol< 0 e 3enforbenlfcbrtften erlief, flnb teafre ftciflerflflde ihre* 

gMnienben Otil*. Oie teeif nie een etwa*, »UI immer beffern, banft fftr Statfcbläge — 
nnb dnbert nicht ba* Oeringffe an ben ihr nnr in gnt befannten SnfMnben. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







«74 


Stottg/JKen, {btte» 3 Hng 


R 


Sbenbolj, mit ^ettemttct anggelegt, Die ©ünDe Der gatte wate» 
mit ©obeling <w$ Der £ang*©t)naflie behängen, ^orjellan tmD 
©tonte oon nnfcbä&barem ©erte fianb in oerjcbwenbertfcber 
gölte umher. ©eibene ©tnbfäcber oetbreiteten angenehme Äüb* 
lnng in Den Bimmern, nnD fcbwellenbe SXubebetfeu a»g ©eiben; 
bamafl InDen jnm ftobe» ein« i&errlicbe Rampen oon alfertüm; 
lieber gönn mit wobirieebenbem Del gefüllt, erlencbteten Die 
©emäcber. ©ie Sifcbe, Süren nnD ©ettfebtönfe jierten ©eiben; 
fftefereien oon unfehlbarem ©erte, Äoraüenbdnmeben fianben 
hier nnD Dort, man fab grobe ^orjettanbebölter, in Denen feltene 
©olbflfcbarten f!(b tummelten nnD Der £oto£ anfwncbg, fingenbe 
nnD jwitfebernbe ©ögel Hefen unter lanfcbigen Reefen oon Bwetg; 
tiefer nnD Bwergbambng ihre füfen ©timmen hören. iulim 
3>ing b^tte niebt nmfonfl tauge in Den ^aläfien getoobnt nnD 
fieb an Dem ©cbönffen, wag Die Srbe Darbietet, in feinem @e* 
febmaef gebilbet. Sine ©ebar oon Wienern hielt ihm Dag Heine, 
foftbare Dleteh in Dehnung, in Dag er fieb abenDg jntücf jog, wenn 
feine Herrin feiner niebt mehr beDnrfte, nnD er jnlebt auf fein 
Slngeficbt fieb geworfen nnD fieb oerabföieDet fyatte. UnD wenn 
er in feinen spalaft trat, mnften feine eigenen Wiener oor ihm 
Diefetbe Beremonie beobachten, ©enn hier wollte Der ©flaue 
$err fein unD Dag #etrengefübl fofien. UnD Die ©ienet gehorchten 
ihm eifrig nnD willig. Denn in Dem ©flauen lebte im tiefften 
©runDe ein #ertenmenf<b. 

©ein #angbalt fojiete alljährlich Unfnmmen. ©enn er feinen 
©ebnrtgtag feierte, waren feine ©afimäblet Durch ihre Ueppig; 
fettjunb Reinheit berühmt, Der ©ann b<ttte nicht umfonfi Die 
Fracht Der Äatferlichen ©afimübler gefehmeeft. ©ie Xtyatet* 
anffübrnngen in feinem £aufe bei folcber ©elegenbeit ent&ücften 
felbfl Die oerwbbntejien ©äfie. flicht umfonfi war er mit feiner 
herein jufammen Bufchauer bei Den mimifeben ©arbietnngen 
bei #ofe gewefen, nnD batte ang ihrem ©unbe, Die fieiafelbereine 
oollenDete ©cbanfpielerin auf Der ©übne Deg gebeng war, £ob 
nnD Sabel gehört. Ueber Den ©öfien wallte Dag föfiliche, feiDene 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



0 . SRippold, 3We der internationalen BerfMndiguug 675 


3 dt, und ringä untrer waren Me feltenen SunffgegenfWude aut 
feiner (Sammlung aufgeftellt, die die Senner altchinefifcher Sunft 
ju lauter Bewunderung hmriffen. Bei folgen ©elegen&eiten 
gab ber Wann ein fürftticheg Ber mögen au$. Und wenn am 
dritten Sage nach feinem @eburf$fage al$ Qldfchlufj da$ wunder# 
dollfte gfeuerwer! abgebrannt wurde, wie e$ die Saiferin#Witwe 
fo liebte, und Blumen und Käufer, ©chiffe und SBenfchenflguren 
fleh eind au$ dem andern in diel bunten färben entwidelten 
und in flammen aufgingen, fo war daö Urteil allgemein: Seiner 
der (lande gejle in fo unerhörter Fracht ju arrangieren wie 2t# 
2 ien# 3 )ing! ( 5 t belohnte feine Wiener mit freigebiger 2 aune, 

wenn fie alleg nach feinem Wunfch und Wohlgefallen machten, 
©ein Soch war eine 3 lrt oon Berühmtheit in geling. (5r pflegte 
fcherjend ju fagen, nach SDlenjtug lommf alle 300 3 ahre ein tüch# 
tiger ^errfcher auf den Shron, aber alle 500 3 ahre erlebt die Welt 
erfl einen oollfommenen Soch. 


Stele ber internationalen Berftdnbigung 

2Jot» SPcofcffor Dr Dtfrieb SRippolb (Dberurfel a. X.) 


I. der ©tanbpunft beS ©erbanbeS 

9 to* Der drogrammrebe, Me bet ©erfafler am (»eiten ©rtfcaafcdtag 
beO ©erbanbeO für internationale ©erfiänMgung in Nürnberg 
am 5. Dftober 1913 gehalten &af. 



0 grof bie 3af>l ber ejciffietenben ©ereine unb ©erbänbe anch 
1(1/ fo d«b eS hoch bisher feinen, ber fty ber Aufgabe, über bie 
mit ber auswärtigen ipolitif jufammenhängenben internatio# 
nalen (Probleme aufflärenb ju wirfen, unterjogen batte. SS 

_ fehlte an einer folgen Drganifation, ttofcbem biefe Aufgabe 

i» ben wichtigen gehört, bie unfere ©egenwart überhaupt &u löfen hat. ©ie 
wenigen ©erbänbe, bie gelegentlich eintägige Stagen behanbeln, tun bieS 
leiber in einem Sinne, baf man ihnen faum ©eifall jollen ober auch nur ©ach# 
fenntniS jugejlehen fönnte. 

ffienn ber ©erbanb für internationale ©erflänbigung nun in biefe Sücfe 
eingefprungen ifl unb wenn er bem beutfehen ©olfe bie auf bem ©ebiete ber 
auswärtigen $olitif &u löfenben Probleme näher $u bringen unternommen 


1 2 


□ igitized by Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




676 D. SRippolP, 3We Per internationalen SetfUnPignng 


hat, fo hat er bamit eine ©tffion übernommen, Oie ip» eon Rnfang an nnb 
non ben oetfchiebenflen Selten her ©tfbentangen aaggefefct hat. ©ie ©eit 
ifi fa nnn einmal aut BornrteUen infamraengefeft. Sollen teile nnabflcht# 
fiepen, teile aber auch aPficptficpen Betlennnngen feinet Rnfgabe gegenüber 
mnf bet Sfanbpnnlt bet Betban bet etwa* näher prä|iflert »erben. 

Bor allem mnf icp diejenigen entfänfchen, bie uiellcicpt geglaubt haben, 
ln nne leMglicp Snthnflaflen nnb tbealiflifcbe Schwärmet |n finben. ©it Uto# 
plen nnb griebengphantaflen haben »it nickte |n tun. Une liegt allee Rhau# 
tafferen fern, ©et Berbanb nmfaft gan) im Segenteü gerabe bie beute, bie 
in bet Rolitil nüchtern nnb tnbig benfen. ©ir ptebigen nicpt 3dealigmng, 
fonbern einfach Bernnnft. ©it fotbetn leine Befühl t*, fonbetn eine Berflanbe*# 
polltil. ©ie Rolitil ifi ein Sefchäft, bei bem man nüchtern rechnen mnf, nnb 
hierin haben allerbingg manche Steife, bie not bet Oeffentlichleit Aber inte» 
nationale Rolitil honte bat gtofe ffiott führen, bie gdhigfeit anfcheinenb |iem# 
lieh eingebüft. ©et Stanbpnnft bet Berbanbe* ifi einfach ba, »o bie übe» 
wältigenbe ©ehtheit bet bentfehen Bolle* auch fleht, ©it bnrften bei bet B» 
gtünbung bet Berbanbe* bie Ueberiengnng haben, baf nnfete Meinung non 
bet gtofen ©ehtheit bet Beodlternng geteilt werbe, nnb baf et nur an einet 
Organisation fehle, bie biefer ©einnng Rngbrnd berieth«, nnb bog gerabe hat 
an* ben ©nt gegeben, bie Srünbnng an bie $anb in nehmen nnb ben Betfach 
in machen, bie lerffrenten Ärdfte |n farameln. 

©it nehmen nnferfeit* bie polttifcpen ©Inge, wie fle witflich flnb, ba* fei 
alfo nochmals betont, ©ie Snthnflaflen nnb Rhantafien flnb linl* nnb recht* 
oon nn* |n fachen, ©amit will iöp bie Spiflenibetechtigang anberer Rnffaffangen 
teinegweg* befreiten. ©ie in bet inneren Rolitil, fo mnf et natürlich anef 
in bet angwdrtigen Rolitil oetfehiebene Rnfchanangen nnb Richtungen geben, 
©it flnb obfeltio genug, bat 0nte auch bei Ruberen aninetfennen nnb b» 
lämpfen überall nnt bie R n g w ü ch f e, bie bet Betffdnbignng iwifchen ben 
Rationen fchdbigenb im ©ege flehen. 

©enn gtofe national geflnnte Bereinigungen auf eine Stärtnng bet ben» 
fchen Rationalgefühl* hinatbeiten, fo liegt et nng fern, ihnen batang einen 
Botwnrf machen in wollen. Sine flatfe Ration ifi fa bie einige Brnnblage, 
auf bet fleh eine Berfldnbignng mit anberen Rationen anfbanen lann. Unfet 
fftennb nnb ©itarbeiter R11 o t p b«t biefe 0runb(age tür|(ich treffenb bahin 
formuliert: „©et ©Ule eine* gtofen Bolle*, fleh feinen Staat |n fchaffen nnb 
in oerteibigen, ifi eine nnerläfliche Borangfepung für feine Befähigung |nm 
Seifie bet internationalen Berfldnbignng, benn biefer Seif! lann niental* in 
bem lofen Bollgoerbanb, fonbetn immer nnt in bem feflen Staat bet Bolle* 
|nr Sntwidlnng gelangen." ©en erhebenden Rngbrnd, ben ba* bentfehe Ratio# 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







D. SRtppoU), 3 We btt itttertmtiottden SirfMnMgwtg 677 


nolgefüft In biefem 3ofre bd ben Sohrhnnbettfeiern oidfidcf gefnnben fot, 
Hirnen »Ir alfo nur lebhaft begräfen. SRtfbidigen mögen »ir nur bie «ni# 
fehrdtnngen bei {Rationallimni, ba, »0 betfdbe in wägen Shonoinlimtti 
aniartet nnb bai beutfcfe Solf gegen anbete ©öder anftttfehen fncht. 

«nf btt anbern ©eite erfennen »ir aber auch bai ibealigtfcfe ®irfen ber 
fcriebenigefdlfchaften gerne an nnb gnb uni bewnf t, baf baifelbe bereite manche 
toertoofle fit n<ft gezeitigt fot, »enn »ir auch ben nnbebingten grtebenifrennben 
in ihrer oft einfettigen ©eMmpfnng bei Sriegei, in manchen ihrer Siele nnb 
in ben SRetfoben ihrer ^ropaganba nicht immer bdpglcffen fönnen. 3t» 
übrigen hoben bie griebenigefeilfchaften ihre eigenen Aufgaben nnb biefe finb 
mit ben nuferen fdneitoegi ibentifcf. 

Unfet ©tanbpnnft ig alfo ein gemüfigter. ®enn ich mich feferihaft im ©übe 
anibrücfen barf, fo möchte ich fagen, baf »ir ei »eber mit bem polittfchen «Ifo# 
foliimni mancher «Ubentfchen, noch mit ber poiitifchen «bgtneni ber nnbebingten 
$a|iggen holten, fonbern baf »ir ge»i(fermafen bie Semperent in ber ani»4t# 
eigen «olitif oertreten. ffiir holten ei mit ber golbenen SRittelgrafe. «ni 
ber Spaltation, |n ber beibe «ptreme oft führen, möchten »ir boi bentfche Soll 
inrActführen |n einet ruhigen, oernnnftgemüfen, |n einer otyeftioen, fachlichen 
Betrachtung ber poiitifchen «ngelegenheiten. 

{Rationale ©egnnnng oertrügt fleh fehr »off mit einer «chtnng anberer iRa# 
tionen. Bai mnf (eiber heute feforf betont werben. €i lg an geh gewif eine 
fehr feföne nationale Sigenfcfaft ber Bentfcfen, gränblich in fein, «ber man 
fann auch barin bei 0nten |n eid tan, nnb »enn heute manche Senfe eon 
ber grembennachüjferei, bie man bd ben SDentfcfen oon jeher mit {Recht gerügt 
fot, nnn gleich inm anbern Sytrem, |nm grembenfof, äbergegongen gnb, 
fo |engt boi oon dner ©ränblicffeit, bie leibet fdne SRachafmnng oerbient. 
Bai fdft benn boef »irfUcf ben Senfd mit ©diebnb anitrdben. 3m 20 . 
Softhnnbert ig für ben ©arbarenglanben fdn «laf meft oorfonben. 

«nf ber anbern ©dfe liegt ei nni aber auef bnrefani fern, für eine ©er# 
günbignng mit anberen {Rationen 4 tout prix, fd ei onef onf Sogen ber 
nationalen 6fre, einjnCrefen. Bie ©öder faden dnanber fdneiwegi nach# 
laufen. €i genügt bnrefani, wenn ge dnanber fennen nnb achten lernen nnb 
fdne ©ornrteile gegendnanber fegen. Bann »irb gef boi SBeitere fefon gnben. 

«nef ben Srieg fönnen »ir nieft nnbebingf nnb unter ollen Umgünben oet# 
urteilen. SBir befcfÄftigen nni bofer onef nieft mit ber $rage, ob bie Stiege 
«bgefefafft »erben fönnen. Sin Sdeg fann für dn ©olf nötig fein, bai jdgt 
nni bie ®dtgefcfichte, nnb bann barf ei gef ifm nieft entliefen. ®ai »ir 
aber fefarf oernrteilen mögen, bai ig bai Idcftfertige liefen |u einem unnötigen 
nnb oermeibbaren Sdege. Bai ig dnfaef dn ©erbrechen an ber ÜRenfcfheit 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







678 £>. SRippolft, 3ide btt internationalen &erftfaMgttng 


«ob am eigenen Staat. Äuep bet Strieg jwifiepen bett Stof mähten, best maaepe 
Stute fept tägItc6 an bie ®anb malen, geehrt pente niepf ja ben Rotwenbig* 
teilen. SDie railitirifcpen Raffungen fallen, wie nnfece mafgebenben ©teilen 
bei febee Gelegenheit mit Racpbrod eerficpert paben, ja gerabe bajn bienen, 
ben grieben twifcpen ben enropdifcpen SMtpten |n erpalten nnb tu fiepetn. 
9tan batf aber niept aberfepen, baf fie biefe wohltätige ©irtnng nnt bann 
paben fönnen, wenn fie ©on einet betnänftigen fpollttl bet ©erffättbignttg 
begleitet finb, wie fie non bet bentfepen Rei<ptfregierong fa an<p betätigt wttb. 
Opne biefen g(eiep|eitigen ©Ulen §nr ©erffänbignng (basten bie Raffungen 
anep bebeufliep wirten nnb batf gegenfeitige ©ifttanen fepfiren pelfen. €0 
mttf alfo peilen: ©ab ©ne (einetffalltf opne bat Habetel ©ab Raffen allein 
genägt niept. ©et ©Ule |ttt Berjiänbtgung. muff bajn (ommenl 
3nbem »it in biefet ©eife einet ©ernänftigen ©erffänblgnng mit bet SHt* 
weit batf ©ott reben, glauben wit in ©irtlicpfett bem Saterlanbe einen gtö* 
feten ©ienfl jn etweifen, altf raanepe Streife, bie eiel mit patriotiffpen ©epiag* 
Worten nm fiep werft»/ babei abet ben wapten 3ntereffen iptetf ©aterlanbetf 
leibet oft tnwibetpanbeln. 6tf gepbtt jnt Rgitationtfmetpobe gewiffet Streife, 
anbete 8ente altf antinational plninffellen nnb fiep altf bie alleinigen Patrioten 
angegeben. Rber niept alle £ente, bie fiep national nennen, finb nnb panbeln 
anep wirfliep national, ©et exaltierte Rationalitf mntf ifi leibet nur |tt oft ein geinb 
betf wapten ^atriotttfmntf nnb entfrembet ben wirfliep nationalen Aufgaben. 

©on biefet ©eite pat man anep oetfnept, bem bietffdprigen ©erbanbtftage 
saferer Bereinigung ein ©ein ja flellen nnb pat fogat bie naioe Stage gefidlt, 
wie bie Regierung fiep an biefet Tagung beteiligen (önne. 3a, ba pätte man 
boep fragen mögen, finb wit etwa biefenigen, bie gegen bie Sriebentfpofitif 
bet bentfepen Reicptfregietung anfgetteten finb ober finb etf niepf etwa getabe 
biefenlgen £ente gewefen, bie |ept anep gegen nntf mobil maepen möepten? 
©ie ©aepe geigt, bafj in manepen Stöpfen wirfliep eine bebenfliepe ©erwirrnng 
perrfept. ©ir finb nntf bewnft, auf bem ©oben bet politifepen ©atfaepen 
tu fiepen nnb bem ©aterlanbe wirfliep |n bienen, weU wit in bet autfwärtigen 
fPolitif alle gaftoren in Rechnung fegen nnb bntepantf faepgemäf? ootgepen, 
iiatt nnt einfeitig ppantafiifepen 3been jn folgen nnb nntf an fepönflingenben 
patriotifepen ©orten |n beranfepen. ©iep für eine bentfepe grtebentfpolitif 
einfegen, batf bebeutet (einen Mangel an ^Jattiotitfmntf, fonbetn ifi ein gelegen 
wopletwogenet ©aterlanbtfliebe. Unb etf ifi unter allen Umffänben anep beffet 
nnb patrtotifeget, für bie Berflänbigung mit anberen Rationen jn arbeiten, 
altf gegen biefelbe. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







Hermann getttcm, g)ie fr<m$&fff<hett SKaMfalett 679 


JDie fcanjöflfchen DtaMfalen 
SDie ©ebeutung Deg Äong reffet bet 
raDifalen Parteien granfreichg Darf 
auch &ott ung ©eutfcheu triebt untere 
födgt »erben. ©eit 30 3a^reti finb 
Die Stabifalen Die flätffle Partei int 
£anbe unb „tabifal" ifl ^ente in 
granfreich gleichbebeutenb geworben 
mit republifanifch, bemofratifch, »eit# 
lieh, fortfchrittllch. — «bet jufl baburch, 
Daf Die raDifalen Parteien beflänbig an 
©lacht unD Sinfluf (unahmen, baf f!e 
non einer Dppofitiong# (u einer 9le# 
gterunggpartei »urDen unD eine Seit# 
lang Die gefamte $olitif De« Sanbeg 
»ach i^rem ©utbfinfen lenften, (er# 
fplitterten fie auch ihre Energien, 
locften eine «n(aht non ©cheinrabt# 
falen, ©efchäftgpoütifern nnD (»eifei# 
haften Elementen an fich, Die Die alte 
Srabition unterwürfen unD eine ge# 
»iffe Unfchlüffigfeit in Die Steifen Der 
bürgerlichen ©emofratie trugen. 

©iefe Unfchlüffigfeit ift oon Den 
Parteien Der Sleaftion weiblich augge# 
ttfifct »orDen: 533af>l beg neuen tpcdfl# 
Deuten Der SKepublif mit Der Unter# 
flübung Der Stechtgparteien, nationa# 
iiflifche nnD chauoiniflifche ©timmungg# 
mache mit Dem Dtefultat Der SBieber# 
einfüfrung Der breijährigen ©tenfl(elt 
»ie gewiffer reiigiöfer Seremonien ln 
Der Ärieggmarine, offener ©opfott Der 
weltlichen ©taafgfchule n. f. ». u. f. ». 
©ie Ärtfe Deg ERaDilaügmug erlaubte 
Den ©eginn einer allgemeinen fultu# 
reQen SKficfwärtgerei. 

©er Parteitag in ipau flanb alfo oor 
Der Aufgabe, Diefe Ärife (u befchwbren. 
Sr hatte für Die nächflen SEBafjlen ein 
dareg Programm Der raDifalen gor# 
Dernngen aufaufleüen nnD fleh nament# 
lieh Darüber aug(ufprechen, ob Die Sta# 
Difalen in Sufnnft mit ihren natür# 
liehen greunben oon linfg ober (»ie 
bieg in Den lebten gahren teil»eife Der 
gaß »ar) mit ihren geinben oon rechfg 

1 2 * 


jene «arlamenfgmehrbeif bilben »ol# 
len, ohne Die in granfreich feine Sie# 
gletnng mbglich ifl. 

©et Parteitag hat gute Arbeit ge# 
leifiet. Sr beDentet eine Srmahnnng 
Deg Stabifaligmug, einen Deutlichen 
dtuef nach linfg. SnDem ifl er Der erffe 
Serfnch gewefen, Die (aflreichen rabi# 
falen Slemente in eine ein heit# 
liehe ^arteigr u p pier nng 
jnfammenittfuhren. ©igher gab eg 
in granfreich eigentlich nur (»ei »irf# 
lieh organifierte politifche Parteien: 
Die ©o(ialiflen nnD Die älerifalen. ©ie 
RaDifalen bilbeten immer nur „©mp# 
pen", ©rüppchen, Äomifeeg u. f. ». 
Sg ifl «ugficht oorhanben, Daf fie in 
einer nahen 3«funft eine flar fonfiel# 
lierte Partei bilben »erben. 

SBag nng ©eutfehe am meiflen inter# 
effleten rnuf, Dag ifl erfleng Die Dent# 
liehe Verurteilung Deg neuen ©efepeg 
Der Dreijährigen ©ienfljeit unD (»ei# 
teng Die 2Bahl Deg £ertn 3ofepf Sail# 
laujc (um Votfibenben Deg raDifalen 
fJarteifomiteeg. 

©ie RaDifalen fühlen, Daf Die Drei# 
jäh?^ ©ienfl(eit nicht nur aufer# 
orbeittlich unpopulär, fonbern auch 
(»eeflog unD einer ©emofratie un# 
»ütDig ifl. ©iefeg ©efep »urbe Durch 
Die gitrcht oor einem Deutfchen Angriff 
Diftiert. Sg beruht auf einer 3ahim# 
iUufion (Denn granfreich gewinnt mit 
ihm nicht einen ©olbaten mehr) unD 
auf einem antirepublifanifchen $rin# 
(ip: Der Monarchie ifl eg noch erlaubt, 
»enn fie (ich augfchlieflich auf Dag 
prätorianifche $rin(ip Der Äafernen# 
armee flübt. ©ie SRepubUf Dagegen 
muf ihr $eit im ©ürgerfolba# 
ten fuchen; für fie hanbelt eg (ich 
Darum, Die g e f a m t e Station »ehr# 
fähig (u machen, ©ie Äafernenarmee 
Darf nur eine „Sinrahmung" aßet 
»ehrfähigen ©ärger Darfletlen, Die für 
Die Freiheiten Der SKepublif unD Die 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 


68o 


t>. 6., Unerlaubte Ärte$$raittel 


nationale Unabhängigfeit festen, ©ie 
ffarfe Safernenarraee ifl aifo »ic^tö alg 
eine nngelenfe Rachahmung Der übet# 
fommenen ©Ulltärorganifation. ©ie 
in ipan ergebenen gorbetungen be# 
beuten eine Rüdfeht |n bem berao# 
ftatifchen ©efefc oon 1905, bag b*M?i 
tut ttoeijähtigen ©ienflteit in (Staat# 
lang weitetet {Reformen. 

®it (SaiQanr alg fparteichef hoben 
bie Rabifalen einen glödlichen ©tiff 
getan. €ai 0 an? ifl befanntlich teuer 
SRinifletptäfibent, bet 1911 ben ®a# 
roffoflreit mit ©eutfchlanb bnt<b einen 
©etgleich geregelt h«t. €aiQany ifl 
fein Rhetorifet nnb $umanifl »ie fein 
©egenfanbibat ^eßetan; «aidau? ifl 
©anfier, ©efchäftgmann, Realpolitifet. 
©obalb et »iebet im ©attel fi|en 
toirb (nnb bieg toitb fpätefleni nach 
ben ©Sahlen oon 1914 bet gad fein) 
bärfen »ir eine franjöflfcbe 9lufen# 
polifit erwarten, bie in einem günfligen 
9lngenblide eine bentftb#ftani5flf<be 
©nnäherung ermöglichen fönnte. 

3m übrigen febeint (Saidaup bet 
einjige $olitifer im Sanbe j« fein, bet 
fähig ifl, mit einem nenen „£infgblod* 
in tegieten unb ln bie gufjtapfen eineg 
©Salbed#Rouf[eatt tu treten. $at et 
nicht flat nnb beutlich oetfünbet, baf 
et liebet auf alle |»eifelhaften Rabi# 
falen oettichten will alg noch länget in 
biefer halb reaftionären 3»eibeutigfeit 
fotttu»urfleln, in bet ft<b b«$ gegen# 
»Artige SKinifletium gefällt? 

©er Parteitag in ipau ®at eine ©e# 
tnbigung füt alle, bie ba fürchteten, 
bafj bie fletifal#nationali(lifcbe Reaftion 
in granfreich toiebet bie Dberhanb ge# 
»innen fönne. (Sine (Ermutigung auch 
füt jene immer jablreicber »etbenben 
3eitgeno(fen, bie beute auf beiben 
©eiten ber ©rente für eine Serflänbi# 
gung ber beiben er(len Äulturnationen 
(Suropag eintreten. 

Hermann Femau (Paris) 


Unerlaubte £rie#$mittel 
®lt [Recht enttüfiet fleh bie Sultnr# 
»eit übet bie Äriegggteuel bet 
©alfanoölfer. Hebet bag ©pflem bet 
«ugrottung unb ©ejimierung ©nberg# 
nationaler, beten «flimiliernng nn# 
»abtfcbeinlicb ifl. Ueber bag in ben 
t»ei iängflen Stiegen oon dürfen, 
©ulgaren, ©etben, ©riechen nnb SRon# 
tenegrinetn mit getingen Untergeben 
angewanbte SRittel, militätifche 91 f# 
tionen butch fcheufliche @e»alt# 
taten gegen bie 3leilbeoöl# 
f e t u n g, gegen ©Selber unb Sinbet, 
gegen ©ippe, $aug unb £of bet ©eg# 
net, »irffamer |u machen, ©atfibet 
flnb bie ©ften gefchloffen: ©Sir hoben 
noch ©Silbe in Europa... 

Run ifl man in Oefletteich#Ungatn 
einem gerabetu flaatggefäbtlichen 9 t i e# 
fenf^winbelinbet©ug»an# 
betetftage anf bie ©pnt ge# 
fommen. Rieht nut bie (Sanabian# 
Vocific#©efellfchoft, fonbetn eine gante 
Reihe ähnlicher Statute hoben butch 
ihre Agenten, nicht ohne Unterflühung 
beflogener Staatsbeamter, fpflematifch 
»ehtpflichtige ©ugwanbe# 
t e t übet bie ©rente gefchmuggelt nnb 
t»at in einet ©ntabl, bie getabetn 
eine ©ch»ächung bet ©Sehr# 
ftaft bet Monarchie bebeutet. 3 » 
©aligien, »0 bie miftlichen, »irtfehaft# 
liehen ©ethältniffe bag ©nimietgefchäft 
bet be täglichen ©efellfchaften »efent# 
lieh erleichterten, fehäfjt man ben bieg# 
jährigen ©erlufl an ©SehtpfUehtigen 
allein auf 70—80 000 unb bie u n g a# 
rifche treffe fpticht oon 100ooo, 
bie in ben Säubern ber ©tephang# 
frone, ber ©taafgfraft entwenbet »ot# 
ben flnb. ©ie burch Äontefflonen ge# 
beeften, fallweifen ©ebenfen butch ©tif# 
tungen unb ©eflechungen entgegen# 
fommenben ©efellfchaften machten 
gläntenbe ©efchäfte, benn ihte Dpfet 
muften für gefällte ©ofumente, mag# 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Garttifc, 5 V« ^totmt 


68x 


flerte Steifen über Me ©rente u. bgl. 
©cbette, Mutig jaglen, um bann Aber 
bem grafen SBaffer Me befannten €nt# 
täuftbungen {n erleben. Soweit wäre 
e* aber nnr ©efcbäftdfchmug, ©igrod/ 
ftbwinbel, jlaatganwaltllcbet ©taff, 
wenn ti nämlich gebt, mit bem ©traf/ 
protef — auch bi« Me Elften |n 
fchliefen. 

©ne oereinteite 3 eitnng^noti| wie* 
bamal* fafart baranf bin, baf bleUn/ 
terfncbnng in ber Affäre ber Sana/ 
Man/ Pacific febr beutlicbe gäben anfge/ 
bedt habe, bie babin führten, bie fan/ 
bereu Vertreter biefer ©efellfcbaften 
hätten feit 3 «b* nnb Sag auf 0 e / 
beimtaegen ruffifcbe* @elb 
besagen, um bie fpflematifcbe 
Schwächung bed.bfletreicbi/ 
fcbenSolbatennacbfcbttbe* 
tn förbern. ©er ©ebante erfcfien 
ungeheuerlich. ©innert an ©rannen/ 
oergtftung, an heimliche ©nfcbleppnng 
oan {pefibattllen n. bgl. 9lber ber 
ipolitif ifl nicht über ben SBeg tu 
trauen, ©ie bebient ftcb unter Um/ 
ffänben auch fallet SRittel, oon benen 
fleh ©enfer ©ebug, ©ölterrecbt, grie/ 
ben*freunbe nnb £umanitüt*&u*let 
nichts träumen laffen. 

©ei ber Unmbglicbteit, ©nftebt in 
ba* Uttterfucbungämateria! gegen bie 
„Schwächet" bet bflerreitbifchen 3Racbt 
tu erlangen, bube ich nur auf Sieben/ 
wegen — atlerMng* au* guten Üuel/ 
len — erfahren tönnen, baf tat/ 
fächltcb auch ein politifcbe* 
SRoment in ber Rinflage enthalten fei, 
baf bie Unterflügung be* Rluäwan/ 
bererfchwtnbel* bureb einen „politifcb 
an ber RRinbetfraft ber RRonatcbie 
ffarf intereffietten" grembffaat er/ 
wtefen fei unb nur and ©taat*/ 
räfan oerfebwiegen werbe. 

fflJenn fleh bieö nun al* tntreffenb 
erweiff — bie ©egenwart fleht bacb 
im Reichen ber Rtnfbedung aller ©e/ 


beimniffe — iff blefe*, bie Spionage 
nach tief in ben ©chatten ftellenbe, 
RRittel, einen polltifcbttt geinb aber 
©egner im tiefften grieben tu be/ 
fämpfen, ebenfo neu, wie er/ 
b ä t m 11 cg. 

©ann — atme* Oefterreicb! ®äb/ 
tenb ber palitifcben $ocbfpannung 
gegen SRuflanb, taufte ber ruffifebe 
{Rubel einen ©eneratffab*cbef unb 
tonnte baber täglich feine operatioen 
©egenmafregeln treffen nnb überbie* 
fraf ber gleiche ruffifcbe {Rubel fort/ 
gefegt unb unbemerft an bem {Rach/ 
wach* für ba* £eer. 

SRan mag über RRittel in bet fpoli/ 
ti< beuten, wie man will, geh tue 
e* auch unb fage: am ©alfan hänfen 
leibet nach europäifebe SBilbe — aber 
bie Äulturwelt oerwenbet auch nach 
tuweilen beren oergiftete Pfeile unb 
5Baffen ... v. S. 


5 Vs {projeuf 

Ärebitbunger unb Siufennot finb 
bie Sbaratterifüta ber Ätife 1913 . 
©am ©rünftämer tum RRitlionen/ 
bireftor bot alle* laut gejammert: 
SRie oarber war bie ©antenmacht fa 
überseugenb unb fa graufam. ©ie 
gaben nur nach Selb auf mitraftapifebe 
SBecbfel, auf $upil!arien im ©uper/ 
lafio. 3eber — behorchte bie Rlngjl 
ear ber ©olbflucbt, jebet wollte RRetall 
haben. — ©ie {Reieg*banf warf maffen/ 
weife fleine {Raten untere ©alt unb 
ruhte nicht, bi* bie gelbe glut bie 
©edung*fe((er gefüllt hatte: Mefe* 
Rinladen unb Surüdgalten bauert auch 
beute noch. {Rur ein RRinimum guregt/ 
nacblaffen ifl tu merfen. S* ifl nach 
immer eine {Rat, auf bie ärebitgnabe 
angewiefen tu fein. SBer nicht in 
befferen Seiten feine Uguiben ©ut/ 
haben für RRagerjagre gehäuft bot 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




682 


Srtoolin, 3ta>olmion in Seip&id 


flucht attf ben (alten ©chematidmud 
bet $umptentralen, auf bie SRefüd# 
geflehter in ben ©anlbörod. „©enn 
flc mit in einet fßlethoraperiobe wieber 
mit ©lanfofferten bad £aud flötmen, 
fchmeifj ich flc taut, biefe elelhaften 
$achu((en." Kommt bad Angebot, 
wirb Doch alteptiert. ©ad wtffen bie 
©anf bäuche gant genau. 

„SRunter mit bem ©idlont, fchnell 
tuntet!" ©er telonoaledtenfe £aoen# 
(lein würbe geflört, ©lafenapp bear# 
beiteten flc mit Stfflflcni pon Seitung^ 
tnfetn. Unerhörte SRigorofität, ©e# 
amtenflarrföpfigfeit, ©linbheit, Set# 
(ennen bet wittfehaftliehen Siotwenbig# 
(eiten, wad würbe ihnen nicht eotge# 
worfen. ©ie ©ehrenflrafje fchörte. 
©ad Sffeftenfpiel ifl höhet ald je, ein 
deinem £äudchen muh noch not ber 
©ilant gemanaget werben, ©ad ifl 
fo Ufud unb 1913 hoben flc ed bitter 
nötig. Schließlich hoben fle ben iprä# 
fibenten rumgefriegt. 3luf 5 1 /* hot 
er nachgegeben. Sin holbed ^rotent. 
©ad war bie golge: ©ie ©örfe röhrte 
fich nicht. Um ein holbed ^rojent! 
5Ran fah: £aoenflein wollte ben Kitt# 
bem ein ©tillungdpläßchen geben. 
Mber fte brauchten ein ©utterbrot. 
Sr fl pon 5 fprojent an Iaht ftch wad 
machen, läßt fleh einheiten. 3nbuflrie 
unb $anbel perhielten fleh achfel# 
fuefenb. — ©au# unb ©runbflüdd# 
märfte hoben im £etbji nichtd mehr 
bapon, bie gppothefeninflitute bleiben 
blutleer, (aum wirb ber ©echfelumlauf 
etwad angeregt. 9lut bie ©epoflten# 
(naben lächeln etwad, fte ermäßigen 
bie ^afflp|infen unb fehluden auf ber 
anbern ©eite noch mehr, ©rauhen 
aber rödt eine Slrrnee an: £ür(en, 
©erben, ^Rumänen, Defierteichet, Shi# 
nefen, SRuffen. ©ie oielen £änbe 
flreden ftch noch SRilliarben. 3« £on# 
bon hebt fleh ber $rioatbid(ont, bort 
benft man an 6 ^rojent. Sor ©0# 


Digitized by Google 


naten fagte ©lafenapp: ©ebe ich 
ench jefet «ine SRebultion, fo mnh ich 
por 3oheedfch(uh PieUeicht auf 6 1 /* 
gehen. ©edhalb ifl er nicht bei ber 
9ra(ti)ierung bed ©ebanlend geblie# 
ben? ©edßalb £aoenfletn nicht? 
©lau wirb unferen ©elbmarft and# 
pumpen unb bie Krifenbrache wirb 
nicht genug ©olb frei (affen, um ben 
Sbflrom tu ergäben, ©ann aber 
werbet ihr wieber bie ©örfen fein, 
bie ©chwanfenben, man wirb euch tu# 
rufen: „SBedhalb ermäfjigt ihr erfl, 
wenn ihr hoch wieber erhöhen müßt". 
Sd 'gibt folche Herrchen, ©ie haben 
erfl gefchrieen: ,,©ie Schraube (oder, 
ed prefjt und ben SRtern weg" unb 
werben wieber fchreien. 9luf Schreien 
feilen ©efonnene überhaupt nicht hö# 
ren. ©iefe Kehlcnßelben unb ©afehen# 
feiglinge wiffen Pon wirtfchaftUchen 
SUIgemeinbebärfniffen, Pon fßrophp# 
lape fopiel wie Od&fen pon ©and(rit. 

Camifex 


9ta>oltttiott ist Seipito 

Seiptig war bidher, Pon feiner 
„Solldjeitung" abgefehen, bet ©ittel# 
pun(t ber beutfehen Sopalität. ©ad 
ifl jefet porbei. ©ein ©berbärget# 
meifler ifl in bie Dppoflfion getreten 
nnb ber perbiente ©itbürget Slemend 
©hieme hot fleh ihnt angefchloffen. 
©ännetfloli Por Könlgdthronen! 

©ad ifl paffiert? ©ie beiben Werten 
haben ©eben erhalten Pom preuhifchen 
König, bie ihnen nicht gut genug 
waren, ©er Oberbürgermeifier hot tu# 
fammengerechnet, wad aüed fehon an 
feinem grad hängt, unb hot feflgefledt, 
bah er, nach ber Orbendfolgeorbnung, 
för ein etwad beffered reif geworben 
ald för ben preußifchen Kronenorben 
1 weiter ©öte. Sr teilt bad mit höf# 
liehen ©orten ben ©erlinern mit, bie 


Original fro-m 

PENN STATE 



& 0 . Ärattfj, SjJegouD, Der ©ogel 


683 


ob folget Sleuherung gefeinter ©tel# 
*eit berbnfct finb. ©er tfl bet Schul# 
bige? ©et bat eetgeffen, im Staate 
hanbbuch bie ©eforation*flatiflif nach# 
julefen — ade finb fte bemüht, ja et# 
flären, bah ben Saifer gar feine 
„Schulb" treffe. ©a* wirb itgenbtoo 
In einem SReffort nach bem fettigen 
Schema abgemacht. Vetffinben ei 
nnb werfen gat nicht recht, wie fie mit 
ihrer #armlofigfeit ba* Spflem bet 
„ 9 fu*jeichnung" lächerlich machen. 

©et gad bei Söniglich fd<hftfchen 
Sehet men Sammerrate* ©ernenn 
©hteme ifl etwa* tragifcher; et befl^t 
auch teine flatifiifche Unterlage, ©tefer 
©ann war bie „Seele" be* £eipjiger 
©enfmalfomitee*, Vorftfcenber ein ei 
„©eutfehen ipatriotenbunbe*", furcht# 
bat fleißig, eifrig nnb gefinnung*# 
tüchtig, Fefltebner am 18. Oft ober; 
bet Solch non Vruno Schmiß ifl „fein 
©etf" anb er fianb unb fühlte (ich bei 
bet gürflenjufammenfunft neben ben 
gefrönten fetten ati bet Vo(f*fouoe# 
rdn bet begeiferten ©enge. ftriebrich 
Xugnfl hat ihm al* ber ©ühen $rel* 
einen fchönen Xitel gefchenft unb ge# 
toif war er bereit, nun auch oon ben 
übrigen €nfe(n ber SKbeinbunbfürflen 
etwa* anjunehmen. 51 ber ade* blieb 
au*, jur fpäteren Slage nationallibe# 
raler $otififer. SRur ber preufifche 
Sönig erinnerte fleh feiner beruflichen 
Verpflichtung gegen lopale Untertanen 
nnb oerabreichte bem eifrigen ©ann 
ben roten Slbler eiertet Slaffe. Viel 
ifl ba* fa getabe nicht, aber teer merft 
fleh fo teai in bem allgemeinen Xrubel 
ber fteflberichte. ©er Saifer, ba* er# 
fuhren toir Ja gleich, mar in ben Seip# 
jiger Sagen mifgelaunt; er hat ja 
nicht einmal eine Siebe gehalten. 

©ernenn Xhierne hat feine Snttäu# 
fchung jehn Sage lang in fleh hinein# 
gefchteiegen — bann hat er ein $äcf# 
eben gemacht unb ben freunblichen 


Vogel eingefchrieben nach Verlin ja# 
rücfgefcbicft. 6r wid (ich nicht mit bem 
Xroflpflafler eon bauerhaften Staat*# 
hdmorrhoibarien begnügen — ihm 
fommt ei fo oor, bah feine Reifung 
nicht nach bem 3 lbc ber fachoerflänbi# 
gen Vürofratie beurteilt werben bürfe. 
©enn fchon, benn fchon — er wid 
wohl einen Drben, aber einen höheren l 

<Si ifl jum 3 ugucfen eine wunber# 
fthöne ©efchichte, ein Stücf au* bem 
Ulriflophane*, wie ad bie iphtafe unb 
Vegeiflerung ein SRachfpiel fröhlicher 
©enfchlichfeit finbet. ©ie Leitungen 
wiffen nicht recht, wa* fte fagen foden. 
©en Saifer bebauern, bah er (fo heift 
e* wohl) „fehlest beraten fei über bie 
Stimmung be* Volle*". 9 tuf Xhieme 
fchimpfen, weil er gefchmadlo* fei unb 
ein nationale* ©attprium auf ftch 
nehme, wegen eine* Keinen emaillierten 
Vieche*. Xhieme auf bie Schulter 
heben, weil er ben unbanfbaren Xbto# 
nen im 3ubi(äum*fahr bie ©anne*# 
würbe bemonflriert, bie man au* bem 
3ahr 13 lernen fönne. 

SRicht* baoon, feine (Sntrflflung, 
feine „ £ehren jiehen", feine fJolitif — 
geniehen wir nur mit rechter idnbacht 
unb rechtem ©anf, bah auch un* noch, 
jwifchen bem triflen 0tationali*mu* 
unfere* fulturpolitifchen ©afein*, folche 
»nefboten objeftioen £umor* befchie# 
ben finb. Sie finb fo feiten geworben. 

Fridolin 


SpegouD, Der SBogel 

SRicht oon bem Flieger ipegoub 
möchte ich reben, fonbern wie fie ihn 
nennen, oon bem Vogel ipegoub. 3 a, 
oon $egoub ober bem Vogel Sitfch 
au* bem £anbe ber taufenb Gebern. 
Ober oon ber £eben*beiahung im 
Feuilleton, 00m Sur*wert be* Snthu# 
fa*mu*. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






684 


€. 0 . Stottf, $e0out>, 5er Soge! 


®enlg ifl |tt fageu gegen $egouP, 
Pen Flieger, einen Stann, flcperltep 
mit Stuf, pnj gewifj mit SRetoen. 
3n feiner 9Crt ein ©pe&talip, Per Pie 
StPglicpfeiten feineb Slpparafeb fannte 
nnP Pie ©aprfcpeinllcpfeit begriff, Pafj 
ein ©erfucp triebt immer mlfglfielen 
mßffe. ipegouP, Per flieget... 
Ob er Sinn für £amor pat, »elf 
icp niepc. Sin eigeneb ©eföpl non 
Ueberlegenpelt mag eb immerhin 
fein, ein ©efüpl peroerfer ©enug# 
tnnng, auf Pem Äopf tu fiepen nnP 
feine ©aepe fo auf ein Sttcpcb, oPet 
genauer auf Pie paar punPert Steter 
IDifiana (jwifepen feinen antipoPenpaft# 
oerfeprt aufiiegenPen ©opien unP einer 
f(pief angefepieiten SrPe) gefiellf tu 
paben. ÜpegouP, Per Flieger, Per Pie 
©rofebfe (alö ©ePanfen) oon Pen 
Sptentrifb öbernapm, nüpt, ein 3o<fep 
auf einem Sllbatrob, Pie ©raoour Per 
Siecpanif in Per Sangente Peb feep# 
nifepen Slanb aub. 9lber, möcpfe icp 
auep Pabei gewefen fein »ollen, alb er 
tum erfienmai auf Pem Jtopfe flog, 
alb er, im Äipel Peb nocp nie Srreicpten, 
Pie Spannung Peb noep ungewiffen 
©iegeb in feinem iaum fepr Pifferen# 
gierten SJrbeiferperjen fieper niept opne 
©angen aufiitfernP oerfpftrte, iept ifl 
$egouP niept mepr intereffant, Pab 
Spperiment, icp fann mir niept peifen, 
ifl, einmal Pagewefen, einmal möglich, 
niept mepr intereffant. 

©epon oon meiner ipppfiffiunPe per: 
ein Spperlment oom gorfeper aub, alb 
etfier ©erfuep, fa! Deb ©eweifeb 
palber, nein! £)a gibt eb nur t»ei# 
erlei: eb fann gelingen, eb fann auep 
niept gelingen. ©ab ifl alleb! UnP 
»ab Par über ifl: jfitfep. Sb fann jur 
Satfaepe »erben, eb fann bei einem 
fepr unerfreulichen, unP »enn mifj# 
glftefenP, fepr bePauerlicpen ©etfuepe 
bleiben, aber »arum auep oerfuepen, 
»ab alb StögUepfeit bewiefen ifi? ©e# 


»iefen »irb, bei oorpanPener ©efapr, 
befienfallb Stuf, ©erbieten follte man 
feboep — »ie man eb fepon in ftranf; 
reiep tat — ©etoeife, an fiep im tie# 
feren ©inne unlntereffant, |u »iePet# 
polen, erfienb um Pen 3uf»aner, im 
©urepfepnitt mit einer fepr oberflächlich 
fipenPen, fiberPieb graufamen SReugier, 
eor Per Slngfl, oor Per Srnücpterung, 
iweitenb um ipn oor Per Sr»artung 
Per »ngfi ju fepßpen. ©rittenb, ©e# 
reeptigung paben |u SReugier fo»op( 
alb turn Sntpufiabmub nur Seute, Pie 
oom ffaepe finP, niept aber ein fJub# 
lifnm oon ©nobb unP ©nobinetten, 
Pie Pen Sango alb ©port faoorifieren, 
niept Pie apnungblofen Staffen, Pie 
autp im Sirfub ©egeifierung aub# 
Pßnfien. 3tpplaub, eine Rlnfiecfung, 
follte Staufcp fein, aber fein Feuilleton 
»irP miep glauben maepen, Pap $e# 
gonP, |»ar Per Äonfütution naep, fo# 
oiel fiep erfepen lägt, ein Rlfrobat, Pab 
SRarfotifum Peb ©eifallb braucht wie 
ein eitler Äßnfller, Pap eb feinem 
fepiauen ©auernfcpäPel epePem um 
etttab anPereb ging alb um eine ratio# 
nelle Rlubnßpung einer Purcp Pen ©er# 
gleich Peb $arifer Starfteb gefleigerten 
Srwerbbmöglicpfeit, unP icp »epre 
miep Pagegen, Pap Pie ©rejfur Per 
Sieflame Pen fimplen Flieger raptpifep 
tum ©ogel aoancieren läpt, Pap Per 
Flieger Pen ©ogel }u fpielen geleprt 
»irP unP mit breiten ©efepmaeflofig# 
feiten fcplecpt fpielt, icp meine, niept 
in Per 2uft oben, wo er (noep unbe# 
fiegfer) Steiper ifi, fonPern wenn er 
fiep auf unfiepereb Serrain begibt, oor 
Pen empßnPfam fnacfenPen feelifcpen 
ÄoPafb Per ©eifiebpreffe, einer treffe 
opne ©eip. 3cp »epre miep gegen Pie 
billige Intimität Per Feuilletonpfpcpo# 
logie. ipegouP ip, alle gepepen eb, 
unlntereffant! SRicpt einmal abnorm! 
ffiab alfo mufj gefepepen? Sr wirb 
(lange noep niept Spp!) |ur ©cpablone. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







3ttfret> $aetttttler, Äafaffrop&ett 


685 


©enfcbbeitgpiouier, wie fle Senfes 
freierte, rang (ich ©etbienfle um bag 
genilleton erwerben, mag einem Snter; 
otewer — 0 frohe ©otfcgaft runb nm 
ben ©tefangfurm! — fünfllltb bem 
©eftbäftggeifl angefitteten Äitfcb bo< 
lieren: er fei geforamen, um §u be;; 
Weifen... Pourdemontrer! fpegoub 
ifl, wenn auch ein bem Staaten nach 
oerfaufcb&arer 3nfaU nnb faumjmebt 
alg eine Äonfegnenj bei (Propeller i, 
immerbitt noch, ffiuflletifcb, ©eifl bet 
©rotegfe, alg Rettung erfinbungg; 
armer Ältfcbierg jebocb oor allem eine 
gälfcbnng. ©ierteng: oerbieten follte 
man ben ©eweig um biefer fjälfchnng 
willen! 

©0 gefcgab eg: unten wecgfelte bag 
fpregfomctee bie Äofotteuentfäufchung, 
bag nicgtg gefcgab, mit tafcgenfpiele; 
rifcber ©ebenbigfeit in feberlelcbten 
Sntbufiagmug ang. Sin pfiffiger Äopf 
öberfcblug, wieeiel, in grauen gerecht 
net (wegen bet (projeftion beg ©eit; 
rnbmg, fagt er), bie SKoiatif oben ein; 
träglichet fei alg bie gebet, tat eg, 
behaupte ich, im felben ©oment, ba 
bn, glieger ^egonb, im Stwet&gfalffil 
bebacbfefl, ob bn für beine 17000 
grancg genug geflogen. Unb bet 
©<bmo(f entfliegt fiep eingangg einer 
©enfpaafe, bie, fo ber Propeller oben 
augfegt, unten angeblich glelcbjeitig 
einfegt, jur Äonflatur beineg falf; 
blutigen Slbflugg unb |ur ©elebung 
bei Äitfebeg batcb bie ^ifanterie, wagt 
in augbrüdUeben ©orten, wag et ge; 
bacgt, ©ublimat, erborgt aug bet 
graueflen ©ubflanj ber ©togbirnrinbe, 
©ift aug feinen £elfienbrfifen, unb gebt 
baran nicht einmal tugrnnbe, fonbern 
wirb, im ©egenteil, bafür befahlt! 
93om oerbüuuteflen Sltaoigmug bei 
leitungglefenben (puMifumg, bag, 
wortgefcbwellten ©elbflgeffiblg am ga* 
milientifcbe facbfimpelnb, JHe&rtgfeif 
nm bie Rippen fhreicbtl 

E. O. Krauss 


Äctfaflrop^eti 

©an bat fcgon öfterg bie ©emerfung 
gemacht, bag ber SlnMief eineg einiigen 
leibenben ©enfeben erfcbfitfernber ifl, 
alg eine Staebriebt oon hundert et; 
(tieften ©ergleuten. Oiein aritbmetifch 
mügte (Ich bag ©itleib in biefem gälte 
ia oerbunbertfachen: flatt beffen freist 
eg (ich butch bnnbert ju bioibieren. 
©er ©organg ifl fonberbar, wenn auch 
erftarlich. ©et 91 n b l i cf bei ieibetti 
wen bet (ich *n ben (innlichen, mit; 
f&blenben Seil beg ©enfeben, er wirft 
unmittelbar auf bie ©eele. Sch leibe 
mit, „alg wätg ein ©tüef oon mir." 
©le Nachricht oon einer Äataflropbe 
bagegen wirft auf ben Sntelleft. Sein 
©enfeh ifl im ©tanbe, bie üualen 
einiger hundert Schiffbrüchiger mit 
feinem ©efübl |u umfaffen. könnte 
erg, er würbe tu ©runbe geben, ©er 
SnteQeft bagegen ifl mit bem £eben, 
bem ©afein, nicht fo innig oerfnüpft, 
wie bag ©efübl, er ifl oberflächlicher. 
Srofcbem ifl eg möglich, bag bie Sr; 
fchütteruug burch bie Möge Stachricht 
oon einer Äataflropbe in bie Siefe gebt: 
nur (inbet biefe ©irfuug nicht auf bem 
©ege über bag ©itleib flau, ©amit 
oetfehwinbet bag parabope: bag ©it; 
leib ifl bei ber Äataflropbe faurn fpür; 
bar, unb hoch ifl bie ©itfung unge; 
heuer. Sg ifl eine ©itfung gänzlich 
neuer 9lrt. 

Sg fcheint mehr tu fein alg eine 
©urnnte oon Unglücfgfällen, wenn 
eine grbgere 3abl ©enfehen gewalt; 
fam umfommt. ©enn ber Sinfelne 
unerwartet ben Sob findet, fo wirb 
bag alg unglücffeliger gufatl, a(g 
ülugnabme, alg eine entfeplicbe ©dg; 
lichfeif bingenommen. ©ei ber Äata; 
flropbe benfen wir faum an ben Sin; 
leinen, ©ir feben nur bie ©enge, 
unb in ihr erfcheint ung plöplicb bie 
bem gufati nnb bem finnlofen oer; 
nichtenben ©piel ber Äräfte unter; 


Digitized 


by Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






686 


$«t0O €t &, ©$Ulet* $BÖ&tu>»fttl 


»offene (Renfchhtit. ®o »ir {eiben 
fehen, fehen »ic ba* (eben (eibett, 
ba* iebeo, ba* ancp »lebet gefnnb 
»icb, bat Straft, anb bie 

P^igfeit «am SBiberflanb beflpf. Die 
ÜRachrtcht bet Äatafltopbe «bet fledt 
eine Datfache not an* bin, not bet 
et (eine (Rettung gibt. Da* (Ritletben 
rettete nn* wentgfleß* not beut (Riebt*, 
benn ntitleibenb fühlten »it noch an* 
felbfl. Die Jlataflrophe i(i reine ©et# 
neinnng, fie bebt nn* überhaupt anf. 
Da* Gefühl bet abfolnten Gpiftenj, 
ba* fo tief in iebem (Renfchen einge# 
bettet ifi, »itb anf einen 9agenb(i<! 
oetniebtet, bet Schwerpunft nufere* 
Dafein* fchetnf «n fchttinben. Der 
Untergang bet grofen 9to|ahl bemon# 
friert bie »ödige (Ricptigfelt be* Siniel# 
bafein*, et macht (Ritleib unmöglich, 
weil et bie Debentnng be* einzelnen 
{eiben* aufbebt. SBeil ibm bie St# 
(bfnng im (Ritleib oetfagt ifi, ifi ba* 
Gefühl bet Jtatafirophe fo beengenb# 
fcfrecHich. 

Um (eben nnb bnnbeln «u ibnnen, 
haben »it ben Glauben an ben ffiett 
be* 3nbioibnnm* nötig. SMbet non 
Seit «u Seit werben wir baran et# 
innert, baf bet (ogo* nnfete St# 
inbang nnb Zat ifi, baf ibm im Ob# 
eftioen nicht* entfpricht. 3ebe 3«k 
tnng*nacbticbt non einet itgenbwo 
fiattgefanbenen Äafaflrophe «eigt nnt 
bie Gebeutung*(ofigfett nnb SnfAQig# 
(eit ade* organischen {eben*. Da* 
alogifebe ifi bem {eben toefentlicb; e* 
finb bie Äataftrophen, bie nn* immer 
»lebet baran erinnern, baf »ir nie 
aufbören, ben (Rächten anfet nn* 
nnfetworfen «a bleiben, baf auch bet 
SRenfch nnt ein Snfad ifi. 9ta* biefem 
Gebauten flammt ihre ®irlung. Sie 
wirb nnt bei intedeftneden (Ratnten 
flattfinben, benn bie meiflen (Renfcpen 
empfinben bei bet SRacpricht oon einet 
Jtatafirophe fanm etwa* anbete* al* 


Digitized by Google 


ein anflate* Gehauen». (Ran mnf 
einen Gegriff oon bet (Renfchhtit 
haben, um bie Gewalt einet 5tata# 
fitopbe «n fühlen, al* h*8b(e e* (ich 
um nnfte eigene Sache. Denn wahr# 
(ich: ade* »a* bie (Renfchhtit trifft, 
ifi nnfete eigene Sache. 

Alfred Baeumler 


®<biUer6 ©ö^neuflU 

Durch bie Btt, wie Oetbatb 
Jbanptmann ffingfl Schiller* 
I e 11 bei (Reinharbt infieniette, ifi bie 
page nach Schiller* GühnettflU ln be# 
fonber* feparfer Snfpihnng an* {lebt 
getreten. 3e mehr man »erfocht, 
Scbdlet* Sprache nnb Sharafterifiti 
pfpchologifcper (Ratfitlichfeit nnb natn# 
talifUfchet Datflellnng aninpaffen, nm 
fo bentlichet tritt bie Unoereinbarieit 
biefet $rin|ipten hrwor. 

S* hanbelt fleh nämlich babei nicht 
nm ben Gegenfap |»ifchen Statur nnb 
ÄfinfUichfeit, ©irfltcbfeit nnb {Jofe, 
fonbetn nm ben |»ifchen Stülofigfeit 
nnb StU. (Ran »eriennt, baf Schüler, 
wie et in einem befümmten 3eitfHI 
ertpnch*, fo auch feinem ®eti ba* Ge# 
präge biefe* Stile* gab. ®a* bem 
{aien innächfl al* übertriebene* $a# 
tho*, über hinter Sprachfch»ang, bamp# 
fenbet 3beali*ma* erfepeint, ba* ifi in 
®ahtheit fene bewnfte Seffelnng bet 
(Ratnt, bie man StU nennt. 

®er oon biefem Stanbpnnft an* 
ScfUlet betrachtet, »itb in ihm fogat 
einen tpplfcpen Settretet be* (Ro# 
( 0(0 fiU* erfennen. (Ran bemerfe 
in feinen Dichtungen fchon bie änfeten 
Ornamente unb Äennielchen be* 9lo# 
(o(o: überall ifi bie (Rebe »on 3t# 
phpten, Gänbern, Amoretten, gtie# 
cplfchen Göttern n. f. ». Selbfl Me 
„Schäferin* 3ohanna htbt fleh »om 
$infergranb bet Grotten, Scho* nnb 
fbrgfam bepflanzen (Ratargärten ab. 


Original from 

PENN STATE 





$»00 €t<f, SBfthttenffü 


687 


©et ©rieche 3bplng „»anbei» an (eicß# 
fern Stabe aut Region», der Sottet 
ooll". ©cßUlerg ßanbfcßaften flnb Me 
danbe ßorraing, feine ©eflalten et# 
innetn an Die jeitgenbfflfcbett ©aler 
(ffiattean). 

Sjat man einmal blefen, Spraye, 
Rßptbmng, öeflaltnng, «ßarafteri# 
fletnng bttrcbbrimrnbett ©til erfaß», 
fo wirb man nicht t»eifein, wie ©cßil# 
(et auf bet BAßne fcßaufpielerifcb bat# 
geflellt werben muß: nämlich mit ber# 
felben ©roßartigfeit ber ©ebdrbe, mit 
bem gleichen ßinienfcßmang, bem giei# 
eben brafüfeben SUjent, ber bem ©efen 
btefeg ©fileg entfpriebt. freilich liegt 
nng btnte biefer ©til ebenfo fern, wte 
bag ganje Rololo. ©er aber t>er# 
fneßt, etwa €arl ©oor realiftifcß |n 
Dämpfen nnb feine $ocßtiraben einem 
«naturgemäßen* Temperament anin# 
gleichen, ber gerät in einen nnoeretn# 
baten ©iberfprntb mit bem ©til beg 
©ramag. 

©obl haben bebentenbe Scßaufpieler 
en granj ©oor tot Qfolie vertieftet 
Cßaratterbarflellnng genommen, ©oßl 
beißt eg, nnfer fpubltlnm l&nne ein# 
fa# biefeg fßatßog nnb biefe $ofe 
nießt mehr ertragen. Rber folcße 18er# 
tiefnng nnb jeitgemäße Bereinfacßnng 
ifl in ©aßrbeit flälfcßnng nnb Bet# 
mifcbnng beg ©tilg. 

3o ber Tat i(l nng bente ©cßllletg 
©til nnr anf biflorifcßem ©ege in# 
gdnglicß. Schiller Inüpfte (wie feßon 
Otto (nbwig bemerfte) im »efentlicßen 
an bag Reprdfentationgbrama ber 
©rantofen an. ©0 wenig ben ©ent# 
f(ben Die Änltur beg flafflf#en ©ramag 
ber Qfraniofen oerflänblicß war, fo feßr 
fle mit tßrem Jßinwetg anf ©ßafefpeate 
nnr bolnmentlerfen, baß ihnen bag 
©efen beg ©tileg fremb blieb: ebenfo 
wenig wußten fle ©«billerg ©til a(g 
eine abfi<bt(i<be Binbnng beg Ratür# 
lieben tn genießen. 


Born ©tanbpnnft bet Ratnt ang 
etfeßeint ©«billerg $atßog not alg jene 
fentimentale 3bealif!ernng nnb trnn# 
lene Steigerung beg ©efüßlg, in bet 
fl«b ber bürgerliche ©nr«bf«bnittgmenf(b 
gerne fpiegelt.) Um |n oerflehen, baß 
biefe ©eflalten garni«bt natürlich fein 
wollen, baß biefe ©pra«be mit ber 
ffilrfflcßfelt garniebt eetgli«ben fein 
will, ba|n maß man überhaupt erfl 
wiffen, wag ©til tfl. Solange man 
eine ftilgemäße ©arflellnng Schiller# 
feßer Serie alg fyofyet $atßog, ober# 
ffächlicße ©ebärbenfnnlelei anfleht, fo# 
lange ifl man einfach nicht reif für 
bag Berflänbnlg biefeg ©tilg. 6rfl 
wenn man bie ©tileinheit in ©chillerg 
IKngbrncf nnb feiner fchanfpielerifcben 
©arflellnng begriffen hat, wirb bet 
©«hanfpieler ©#il(erfcßeg ipatßog nnb 
Schillerfche ©roßartigleit wagen Ibn# 
nen, ohne für pfpcßologifcß flach W 
halten }n werben.? 6rfl wenn Schiller 
bnrebang alg hiflotifche ©tilerfcheinung 
hingenommen wirb, mit bewußtem 
©egenfaß jnm ©efeßmaef nuferer 3eit, 
erfl bann wirb man wieber Schillerfche 
©ebärben nnb Tbne oorfüßren Iftnnen, 
oßne alg ein fcßlecßter ©enfeßenbar# 
flellet be| eich net |u werben. 

Solche natnraliflifchen 6p peri mente, 
wie ftauptmanng Tell#3nfienternng, 
mbgen fa inteteffant fein alg raffinierte 
Täufchnnggoetfnche: ,,©ie lann man 
ein ©tllbrama fo infienieren, baß man 
ben ©til gan| oergißt nnb et für ein 
moberneg ©erl hält?* Ober man 
lann et alg 6wig!eitgwert bet Schiller# 
feßen ©erleg in flnfprueß nehmen, baß 
et aneß folcße 6pperimente angßält, 
oßne baß man ben Titel }u oeränbern 
brauch». 6inen fcßlecßten ©lenfl aber 
erweifl man bem ©ießter, wenn man 
flcß folcße Umgefialtnngen erlaubt, nnr 
um bag ©erl bem mobernen $ub# 
lilnm |u erhalten. 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 


688 


8Wetoic$ ©aöföol, „herauf, uralter Sag" 


©n SRegifienr alfo, bet ©Rillet »itf* 
lieb ln feinem ÖtU »Übergeben »Ul, 
wirb $ofa, €arl SRoot, fJte*co nnb 
3Rap in bem pat^etlfc^en ©tU fprecben 
lagen, bet bem „nnwicflicben" €ba* 
taftet bet Sichtung entfpricbt; et wirb 
eben be* ©tUe* »egen alle iene fnper# 
lattoifcben »fjente nnb Ueberttelb# 
nagen bribebalten, bie bet Vfpcbologe 
al* unnatürlich bezeichnet. 6t »itb 
bie ©ebenfang bet fcbaufpielerifcben 
Seifiung nicht bentteüen nach bem 
©rabe, wie bet Satflellet bie Stolle 
„menfcblicb nabe" bringt, fonbern — 
„menfcbltcb ferne"; b. b* ®it biefer ben 
©t« feinet Stolle erfaßt, Sa mit »irb 
et freilich — fowelf e* ©exilier be# 
trifft — in ©egenfap treten jn bet 
mobernen ©cbaufpielfnng, bie 3Un# 
grafton tiefer SReafcbettfenntnl* fein 
will; im ©egenfap an<b jnm mobernen 
$nblifnm, »eiche* ©raoonrlelgnngen 
feriifebet Set»anblnttg*f nng feben »Ul. 

6tg wenn man fleh ©cbUler fo »eit 
fern rüden »itb, baß man in ißm 
bie jeitbebingte fjrembbelt einer anbern 
Jtnlfnr erfennt, »irb man ibn nn* 
»lebet nabe bringen — al* gefehlt* 
ließe ©tilerfcbeinnng, bntcb bie bl® # 
bnrcbblicfenb wir bie bleibenben ®ette 
feine* fönfUerifcben Schaffen* erfennen 
nnb genießen. Hugo Eick 

„herauf, uralter Sag" 

Son allen Ueberrafebnngen, bie 
einem im literarifcben «eben begegnen 
fbnnen, ig e* »obl bie feltenge nnb 
Zugleich frenbigge, baß man nach ber 
«eftüre ber ergen fcbmalen ©ammlnng 
eine* bi*bet »öHig nnbefannten inngen 
«prlfet* fofort weiß: biet fpriebt ein 
Siebter, ber, wenn ibm ©ebicffal nnb 
©Ule gängig jinb, einmal ein Delfter 
fein »itb. Siefe* gröblabt bat nn* 


eine folcbe Uebetrafcbnng gebracht. 6* 
iff bie im 3ann*#®etlag in SRflncben 
etfebienene Iprifcbe glngfcbrift et# 
anf, nt alt et Za g" be* inngen 
©übbentfeben gti p ©cbnad, nnr 
oiertebn ©ebiebte, aber eine* immer 
febbner al* ba* anbre. 

®a* »it oom Siebter al* nnetliß# 
liebe ©genfebaften für bie £et»ot# 
bringottg bebentenber «prif »erlangen: 
ffibigfrif, }n abfirabieren nnb ba* 
Slbgrafte »iebernm finnenfiöig |n 
machen, ein gewiffe* 3rrattonale, ba* 
alltn bentUebe gäben gern fallen läßt, 
nm bafftr nnbentliebe befio fetnere 
nnb gebeimni*»oder febwingen nnb 
glinjen )n laffen, Siffetenjietttng*# 
eermögen, nrfprönglicbe* gormgefübl 
nnb nicht jnlept Originalität ber 6m# 
pfinbnng nnb be* Senfen*, bie bem 
©analen nnb ©erwafebenen lieber an* 
bem ®ege gebt — ba* alle* gaben 
»ir bei ©ebnaef |n felbguergänblicbet 
©nbeit oerbnnben. 

^eUigfeit nnb ®irme flnb bie 
©runbtäge oon ©ebnaef* ®efen. ©ein 
Sonffala reicht oom triftigen $atbo* 
bl* int zarten 3bpöe, boeb gibt e* 
bei ihm eigentlich feine nnbetoegte 
Stube; an<b bnreb ba* Bartege läuft 
eine ®eUe lebenbiget Srübfeligfeif. 
6* gelingt ihm betbe* gleich gnt — 
ba* #erbe, ©ftaffe, genrige nnb ba* 
©ebwermüttge, ©anfte, ®eicbe, ©e# 
banfenoode. Sie gante Statur tönt 
nnb ftrablt in biefen fbfUicben 0e# 
blcbten, Fimmel nnb ©onne, ®inb 
nnb ®olfen, $flgel nnb liier, ©irten 
nnb ©Inmen, ©rannen nnb üneUen, 
nnb übet ba* alle* bin fftbmt golb# 
tropfenb nnb frenbig befabenb ein 
große*, warme*, immer blßbrnbe* Sicht 
— Uralter Sag. 3<b »ieberbole: bi*t 
lobßngf ein Siebtet nnb ein fßnftiger 
ÜReiger. Friedrich Wagschad 


BcranUMtdicb fftt OK febasg: Dr. t * e • 0 • r t) t « fto fxflbtOBB. — *8t rePofttoacfltB 
SofrabsitgcB gab |b rtebeen Mf bdlbroBs *• 8., teebesgrafe 31; imdtitm 
««BBftrtpecs t fl RMpor» MtBfftgea. «*B<b<>, *7 

Orad Per CcbelKW« »tubbrnOerei, BttMt Sraemet, bcflbtoBB 
«OriBige 3 #f«t«ttMB»«b»<: 8«« StoBtb, BettawßrkbeMB, Rtegfttajk 4z. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 









690 


Otto fyatnad, ©ioliftt'O ©leg 


fein* ©er ©otfcbaffer erwiberte, baf ©iolitti bafür noch nicht 
ba$ genügenbe ©ewlcff gewonnen höbe. SHleln für je Beit barauf 
würbe ©iolitfi tatfdc^Uc^ &u biefer SBürbe erhoben* ©er angeb/ 
litb blof forreffe nnb metbobifcbe Beamte oerftanb, bei ben näcb# 
(len Äammerwablen ficb eine gewaltige ©lebrbeit &u erringen nnb 
bie bewanberteten Adapter ber Oppofition burchfalleu ja (affen. 

©rofcbem war feine fpräfibentenfcbaff ( 1892 — 1893 ) oon jiem# 
lieb terjer ©aner. <5$ würbe ihm eine Aufgabe gefiellf, an ber 
auch ber fförffle ficb bie Bühne autfbeifen muffe: bie Untetfucbung 
nnb Orbnung be$ gufianbeä ber Nömifcbeu 95ant, bereu ©litte! 
feit ©ielen fahren in unerlaubter SEBelfe ben fparteijwecfen unb 
ben $rioat&we<fen ber politifcben $erfbnlichfeiten gebient batten. 
€$ galt bie ©(buibigen aufjufinben, unb boeb muffe mancher 
©cbulbige gefebont werben; an baä polizeiliche Verfahren fcblof 
ficb eine gerichtliche Unferfuchung, bie nicht in allen ©orgefebrie# 
benen formen ©erlaufen tonnte, unb eine auägebebnte Parlament 
tarifche Nachprüfung; alleO bieü erweetfe eine ©fülle begrünbeter unb 
unbegrünbeter Singriffe gegen ben ©linifierpräfibenfen, oor benen 
er fchlieflicb weichen muffe. Sin ^abrjebnf lang hoben bie Nach# 
wirfungen biefeO ©anfprojeffeO ©iolitttö politifche ©ätigfeit ge# 
hemmt; £bnig$umberf bat ihn nicht mehr ln$©liniflertum berufen. 

Srjl alO bie alten febon gerichtlich geworbenen ©eflalten unter 
ben Rührern ber hinten, Srifpi unb Bonarbelli, babingegangen 
waren unb SBttfor Smanuel III. hoch bie $o(itif in einer 
entfehieben liberalen $anb (affen wollte, ba feilte ficb ©iolitfi 
wieber al$ ber notwenbige unb etnjigmöglicbe Rührer bar. ©eit 
oielen fahren (eitet er mit geringen Unterbrechungen bie $o(ifi! 
3 falten$. ©freilich bot ©erflanben in gewiffen febwierigen 
Slugenblicfen $urücf§utreten, um nicht abgenubf ju werben; im 
ganjen aber ijl bie 5?5be tot ©erantwortUcbfeit, bie er in biefen 
fahren auf ftch genommen, auferorbentlicb grof. Bun&bfl gegen# 
über ben Slrbeiterbewegungen, bie fa mehrmals bi$ jum ©eneral# 
frei! geführt hoben, wobei oon mancher ©eite ein plöfjlicbeü, 
gewaltfameü Sinfchreifen mit nerobfer Unruhe geforbert würbe. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Otto $arnacf, ©iolitti'S ©leg 


691 


während ©iolitti gerade hier die Nüchternheit tmd fchetnbare 
©leichgültigfeit feinet SBefenS mir fcharfer Berechnung dewähtte. 
Sr dat damals diefen Berfuchen, die fchlteflich an idret eigenen 
©innlofigfeif fcheifetn muffen, die ©efädrücdfeit benommen. © 0 # 
dann in dem überragenden and fehr gewagten Unternehmen 
des Afrifanifchen Striegel« 5BaS man auch oon den 3ntereffen 
Italiens in Tripolis and oon der Notwendigfeit, fie §n fchüfjen, 
hörte, eS glandten doch nur fehr wenige, daf ©iolitti wirtlich 
den Strieg gegen die Sürfei betaufbefchwöten würde. Und ftcher# 
Uch hot auch die auSländifche Diplomatie eS nicht geglaubt. Allein 
Italien ging noch weiter, und in den Befchluf der Annexion, 
ehr das £and noch erobert war, tarn die gan&e horte Sntfchloffem 
heit des leitenden Staatsmannes jum AuSdrucf. 

SBenn er hier imperialiflifch anftrat, fo ifi in dem neuen Sßahfe 
gefep der entfefiedenfie ©chritt jnr Demofratie gefchehen, den der 
italienifche Staat noch &u tun hotte. SS war ja immer fchon diel 
oon dem demofratifchen Sharafter diefeS StaatSwefenS geredet 
worden; betrachtete man aber den engen ÄreiS der ÜBahlberecfc 
tigten, fo ertannte man fofort, daf wohl eine $arlament*herr; 
fchaft, aber feine ©olfSherrfchaff befand, ©iolitfi hot eS nun 
gewagt, diele iparlamentSherrfcfaft dem Urteil des allgemeinen 
Stimmrechte in unterwerfen, nnd eS ifi ihm gelungen, ein be; 
fiätigendeS und billigende^ Urteil oon diefem gorum in erhalten. 
Damit ifi natürlich nicht gefagf, daf dies immer fo bleiben wird; 
eS wäre fogar durchaus nicht in wünfehen, denn die $errfchaft 
deS ^Parlaments ifi nicht fo oortreffUch gewefen, daf man ihr nicht 
neue Anregung, Belebung und Blutjufuhr wünfehen follte. 

Sine der heroorfiechenden Sigentfimlichfeiten der italienifchen 
Stammet ifi unter ©iolittiS Leitung bis iur äuferfien Ausbildung 
gediehen, wenn fie auch fchon feit ^abrjebnten, feit der SRinifier# 
fchaft oon DeprefiS, angebahnt war: die Aufhebung der durchs 
gehenden grofen Aarteiunterfchiede. SS gibt einige SRepubUfaner, 
einige entfehiedene Soiialifien, auf der anderen Seite einige Äatho* 
lifen; die SRaffe der Abgeordneten aber bildet eine grofe Sin# 

13 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






692 Hermann £nmmel, ©ie babifche ©rofblocfpolittf 


heit, Me fleh (war in Me ©efolgfchaften oerfchtebeuet göltet fpaltet, 
im ganften aber hoch gemeinfam bie ipolttif bet Regierung unter# 
flfipt. liberal nennt fleh W* alleg; aber (ugleich finb gewiffe 
liberale ^orberungen, befonbetg folche, bie fich auf bie Sitten* 
politif beheben, flülfchweigenb (urücfgeflellt. ©af ein folcher 
Suflanb für ben leitenben SRinifter febr bequem ifl, liegt anf ber 
#anb; ebenfo aber, baf er für bie Älarhett beg Politiken ©enfeug, 
für bie ^Reinheit ber polttifcheu Ueberjeugnng unb für ben 
gortfchtitt (u beflimmten Bielen öerbangnigooll werben tonn. 
Sor allem aber ifl er überhaupt nur möglich, folange eine ipet# 
fönlicbfeit bie ^Regierung leitet, welche biefe Sföaffe oetfchieben# 
artiger Elemente (ufammen (u halten unb (u ihrem Bwecfe ju 
gebrauchen oerfleht. 

66 ifl habet wahrfcheinlich, baf ber gegenwärtige gufianb nur 
folange anbanern wirb, alg ©iolitfi felbfl noch am SRuber bleibt; 
tritt er einmal jurücf, fo werben unter ber HBucht beg je|t ein# 
geführten, wirtlich allgemeinen ©timmtechtg fleh oermutlich ganj 
neue Gilbungen erheben, ©er entfchtebene Sortfchritt unb 9luf# 
fchwung aber, ben Italien in lebtet gewonnen, läft erwarten, 
baf auch biefe nenen Aufgaben unb ©eflaltnagen (u feinem Sßohl 
nnb ©achfen augfchlagen werben. 


©ie babifebe ©rofiblocfpolitif 

6 in Fachwort 

S5on Hermann Rummel (Äarlgruhe) 

SOHtglieb ber (weiten flammet 

|ie £anbtaggwahlen SReunjehnhunbertbreijehn haben 
eine nicht geringe Spannung auferhalb Sabeng 
heroorgerufen. ©ag Sntereffe, wie bog Sabifche 
$ 8 olf bie ©rofblocfpolitit (weier ©efebgebungg# 
perioben aufnehmen würbe, war wegen bet allgemeinen $e# 
beutung für bag SReich berechtigt. 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




Seemann Rummel, ©ie bobifcbe ©rogblocfpolitif 693 


©egbolb entflanb auch eine lebhafte ©epreffiou, aig nach bem 
erflen ®ahlgang 00m etottttbj»an$igften Oftober eine Ätiegg/ 
läge entffanben »at, bie »ie eine ©egaoouiernng bet ©rofblocf/ 
taftif augfab, mit bet oermnteten golge bet ©ntflebnng einet 
©tebrbeit aug ©cb»arjen unb Äonferoatioen. ©utcb ben breigigfien 
Oftober iff bann nach Slbfcblnf eineg Bünbniffeg bet btei Par/ 
feien bet Stofen allerbingg eine Äorreftur eingetrefen, bie richtig 
betrautet, eine oöllige Rechtfertigung bet ©rof blocftaftif bebeutet. 

Rton nötige (ich, einmal oerfteben &n »ollen, »aö bie Utfacben 
be$ ((blechten 9 tngfalig bet #aupt»aj)l toaren. 

©er 9 lbf(blttf eineg ©rofiblocfg für ben etflen SBablgang »at 
fcblief(i<b non ben btei Sittfg Parteien aufgegeben »otben, einzig 
nnb allein »egen bet Befürchtung, baf bet im Sanbe jerftreute, 
einflußreiche rechte glügel bet nationallibetalen Partei »egen 
beg gehleng nnbebtogt (»togenbet ©rünbe, bet Parteileitung 
ben ©ehotfam oerfagen »erbe. SRan begnügte (Ich fcbließlicb 
mit bem Slbfchlnf eineg Äleinblocfg (»ifcben Bolfgpartei nnb 
Rationalüberalen nnb bet allgemeinen Bereiterflärung (um ©tof / 
blocf für ben (»eiten Mahlgang. Ruf bet anbetn ©eite ffanben 
gefchloffen ©ch»atje, Äonfernattoe, Bünblet, Rei$g partei nnb 
»ie bie geigenblättet alle halfen, mit benen (chametfüllte polt/ 
tifer ihre reaftionären Blöfen becfen. Unb biefe ganje Oaet/ 
fnmme cbrifllicbet nnb monarchifchet Streiter »at entfchloffen, 
mit allen €0Htteln frommet Süge nnb patriotifcher Äongeftionen 
ben ©tofblocf (a befämpfen. ©ag »at nur möglich babarch, 
baf man bie Rationalliberalen für bie Rechte gewinnen fonnte, 
»eil man bei ©emofraten nnb ©o(ialbemofraten in biefet # in/ 
ficht Hopfen nnb SRalj mit Recht a(g oetloten anfah. ©ag Ben/ 
ttnm ging im ganzen Sanb ba(u übet, nationalliberale ©onbet/ 
fanbibatnten gegen ©emofraten nnb ©ojialbemofraten (u prooo# 
(ieren, ober legale Äanbibaten bet Rationalliberalen gegen Unfg 
in nnterjiüpen. ©iefe ©pefulation anf nationalliberale ©gen/ 
betten ifl auch in einet Reihe oon gälten gelangen, trop aller 
Bemühungen beg_parteicbefg Rebmann, bem man für (eine €nt/ 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 









694 Hermann Rummel, ©ie bobifehe Srofblocfpolitif 


fchiebenheit unb Jtlarheit, mit ber er baS Srofblocfptogtamm 
burchjufühten fuchte, Me Hochachtung nicht netfaden fann. SDie 
innere Qlutorität bet Partei war nicht grof genug, um oerhinbern 
in fönnen, baf nationalUberale SBähler in etheMichet 3afyl »olfS# 
parteiliche nnb fojialbemofratifche Äanbibaten Preisgaben. 2BaS 
man alfo bntch Untetlaffnng beS ©rofjblocfS »erböten wollte, 
trat hoch ein, abet ohne Me Garantien unb ben Schwung einet 
Srofblocfpolitif. JDa biefe Senbenj innerhalb beS ÄleinblocfS 
fich gegen bie ©emoftaten toanbte, erlitten bie beiben berno/ 
fratifchen Parteien im erflen Sange eine empfinbliche Schlappe, 
inbem bie Sßationalliberalen ©acferS Segen bei Sohn firaflenb 
biSfontierten. öie Qlnftchf, baf bie ftrage bet Dotation unb anbete 
fitchenpolitifche Uebetiegungen eine toefentliche IKolle gefpielt hatten, 
wirb toibetlegt burch bie Satfacfe, baf bie t>olf^parteilichen Stirne 
men non Sinunbawanjigtaufenb in SReunjehnhunbertneun auf 
Sinunbbreifigtaufenb in Slettn&ehnhuttbertbrei&ebn fliegen, unb 
baf bet Srofblocf im ^weiten ©ahlgang, als bet ipofttllon warm 
geworben war, einen nollen Erfolg errang. Sine Mehrheit non 
(toei bis brei Stimmen für bie Sinfe ifl noch nothanben, unb 
ifl auch angefichtS beS StimmenjuwachfeS auf bet linfen Seite 
für bie 3ttfunft erhaltbar unb nermehrbar. Sine wefentUche 
Slenbetung bet politifchen Situation fcheint alfo (unächfl nicht 
in SluSficht ju flehen. Unfere Regierung hat fchon in ben lepten 
fahren für ihren fchwarjblauen gaufl fo Mel getan, baf ihr (u 
tun ohnehin fafl nichts mehr übrig bleibt. 9luch wenn bie SKechtS* 
mehrheit gefommen wäre, wären einfchneibenbe sperfonalänbet* 
ungen unb StichtungSfchwenfungen faurn eingetreten, ba man 
fleh norgefehen hat. 9lur wäre für biefen $atl natürlich für Slffef* 
foren, ^rofefforen, ^rofuratoren k., bie jeff noch als rechts# 
liberal gelten, bie SfcichSpartei in SRobe gefommen, bie ©elegen# 
heit nahm in Steibutg unb Karlsruhe fteh perfönlich unb fachlich 
fo (u blamieren, wie oon ephemeren $olitifern ber jwei oberen 
SehaltSflaffen im Ueberfchwang chrifllicher unb patriotifcher @e# 
wiffenSerforfchung eben (u erwarten war. ’ 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






- - * ^ 


Stefan ©rofmann, ©rabrebe auf ben Biontömu^ 695 


©ag geijttge SRioeau beg Sanbfagg ift bureb bie neuen fonfer* 
oatiö#flettfaIen Erwerbungen in feinet SEBeife oerbeffett worben, 
eine Erfcbeinnng, bie für ben mobetnen beutfe^en Varianten# 
tetrigmug tppifcb ift. ©ag fleht in engem urfäcblicbem Sufammen# 
bang mit bet Abneigung bet gebilbeten Steife gegen politifebe 
Betätigung. $awn#£ennig#&atgtetum nnb Sarrieremacben fielen 
im Borbetgtunb beg 3nteteffeg beg b**anwacbfenben Slfabemifer# 
tnmg aller fjafaltäten, bie ipolitif wirb alg fompromittierenbe 
Affäre negligiett. So (teilt auch bie babifebe Sanbtaggwabl eine 
©erniebtenbe Ütieberlage bet gebilbeten ©ebiebt bat, bie jegt bag tyatf 
lament erhält, bag eine fnobiftifebe, innerlich feige Safte oerbient. 

2 Bie man (ttb febon ju bewerten erlaubte, bie ©roffbetjoglicbe 
^Regierung wirb fo weiter machen, wie febon gegeben. Bon ben 
Bolljuggoetorbnungen jnm neuen Scbulgefeg b&rte man febon 
oor etlicher Seit ©tnge, bie nach geiftlicber Scbulaufftcbt buften. 
Solcher ©eift ift feit einiger Seit woblgelitten, weil man (ich ber 
alten reaftionäten Sehre ergeben bat/ baf Xbron, Monarchie unb 
Autorität am beften geborgen finb in ber freubebüteten $är; 
forge ber Sletifei. SEBir, bie bag refpeftlofer BJeife falfcb erachten, 
waren febon früher in ber SRinberbeit. ©aran bat ficb niebfg ge# 
änbert. 3Bir haben aber bie febabenfrobe Hoffnung, bafj ben 
anbem bet reaktionäre S^iebelbuft auch einmal bag 2Baffet in 
bie Slugen treiben wirb. 

©rabrefce auf i>m 3iont$mu$ 

Bon Stefan ©rofjmann 

I. 

[eg Sein ift Rlffimilatlon. ©in Sicboeränbem mit 
ber oeränberfen Umwelt, ©er $if<b, ber ftlbergrau 
würbe, bat ficb bem SReer afftmiliert, ber Sträfling, 
ber im S<t<b^aug bict unb jufrieben lebt, bat fein 
SJleroenfpfiem bem Strafbaug angepaft. Silber Slfftmilationg# 

1 3 * 


gitized by Gck igle 



Original fro-m 

PENN STATE 




696 Stefan ©rofjmann, ©rabrebe onf tat 3ioni$mtt$ 


projeffe brauchen 3eit. ©erfchlenbette Äraft tf! blo§ Me, ta 
nicht bie wärmenbe ©aner ta 2tfflmilierung gegönnt wirb, weil 
Uebermnf ober Ungebulb, bie beibe nicht warten wollen, ba$ 
ßrbreieh ber eingefefcten $ftonje frfihjeitig lodere. Solche Stta 
ungen müffen mit fehweren ßrtrankangen, ja mit ©erborten nnb 
©erwelken bejaht werben! 

SBir, ©entfehe, bie oon fübifchen SRfittern geboren warben, ge* 
noffen nnb genießen bie SBärme eine$ erft fangen 9tfflmilation$* 
projeffe^. Äanm hnnbert 3ahre jlnb'$, feit wir bentfehen 3nben 
fefi im Srbreich ber bentfehen Station warjeln. SRancher fchwäch* 
liehe Sefcling, ber nicht trieb, fühlte t>en nührenben £umu$ 
nicht bentUch, «her wir kräftig ©ebiehenen, ©lütenfreibenben, 
wnften nn$ oerwachfen mit bem ©oben, auf bem wir lebten. 
<S$ gibt obfektioe SRerfmale biefer ©erbnnbenheit. ©or allem 
bie$: ©a$ {eben mit unb in ta Sprache ber Heimat. 9luch bie 
©eutfehen, bie oon fübifchen SRüttetn geboren warben, h<tben 
hanbertmal erwiefen, wie nah ffe fleh bem bentfehen Sprachquell 
fühlen. €in mährifchet 3ube, ber dichter 3afob 3«lin$ ©aoib, 
ifl alle Sage über ta Lntherfchen ©ibel gelegen, nnb wa$ an 
©ilbern nnb formen au$ ihr |n fchöpfen ifl, ba$ h<tt 3 * % ©aoib 
mit Slnbacht in fleh aafgenommen. Heinrich #eine$ $rofa (ich 
will oon ben Selbfloerflänblichteilen, alfo oon manchem Iprifchen 
Stück nicht reben) fyat ber bentfehen Sprache eine Leichtigkeit, 
9lnmut nnb gleitenbe Pfiffigkeit abgewonnen, bie oorbem nicht 
gewagt wnrbe. 911$ einen ©ewei$ bafür, wie tief ba$ Leben ber 
bentfehen, bie oon fübifchen SJtfittern geboren, mit ber beutfehen 
Sprache oerbnnben ifl, rechne ich <*ach ba$ 9lnftreten grofer beut* 
fcher Schanfpieler, bie — obwohl al$ 3»^» geboren — bie SJknflk 
be$ bentfehen im Of)t hatten. Sonnenthal, Lewin$kp, Stöbert 
— fie waren nicht benkbar gewefen ohne biefe$ ©nwaihfen be$ 
@emüte$ in bie bentfehe Sprachwelt. ©er 3<tt0on in allen Schat* 
tierungen ifl immer noch ba$ Schibboleth be$ flchtbaren ober 
nnflchtbaren @hetto$. Sinn, e$ gibt un&ählide bentfehe 3«^/ 
benen ber 3<trgon fchneibenb klingt wie ba$ Äreifchen einer ©abel 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Stefan ©rofmann, ©rabrebe auf ben 697 


anf glattem iporjellan. 5Ber baß üerhnnjte ©eutfch bewuft met* 
bet, beweifl, wie unwtllffirltch er mit ber reinen Mutterfprache 
fühlt. (Seüüuflg: 3# würbe, wenn ich tß oermöchte, alle £errn# 
felbtheater jufperren, weil tß bie lebenbigen Mufeen beg ab# 
flerbenben 3argong ffnb nnb ben $ob btß bäf(i$en Mifchlingg 
per&ögern.) §ragt bie Sefet pon Schfilerauffahen, fragt @pm# 
nafiallehrer aug Äattowtfc nnb $ofen: ©ag ©efühl für bie beutfehe 
Sprache wüchfl im Subentum »on 3ahr in 3ahr! 

©ag jwette Merlmal feeltfcher Bugebbrigfeit ifl bog jleigenbe 
©efühl für bie beutfehe Sanbfchaft. 5ßer wie ich ötele Sommer 
in ben ilpen perbracht fyat, weif, wie oiel wahre Eingebung unb 
wie tiefeg ©lüefggefühl pon beutfchen 3uben auf ben Schnee# 
gipfeln nnb im beutfchen Mittelgebirge empfunben würbe. 3<h 
weif wohl: @g gibt Äommerjienrüte, bie fleh auf ben ©rofgloctner 
fchleppen unb tragen (affen unb oben ratlog flehen, weil fie um 
biefe Seit ben Äurg&ettel ju empfangen gewöhnt finb. 9lber 
erfleng ifl bie Äomöbie beg Sanbfchaftggefühleg oft fchon bog 
erfle Spmpfom ber echten (Regung, unb bann ifl bie fleigenbe 
Menge beutfefer Stlpiniflen, Pon jfibifchen Müttern geboren, un# 
möglich nur mit bem Slnfchwellen beg (anbfehaftgeniefenben 
Snobigmug, fonbem eben mit bem wachfenben ©efühl für bie 
9latur, für bie beutfehe Sanbfchaft befonberg, $u erflaren. 

©ag britte unb flätlfle Merlmal feelifcher B^gehörigleit jutn 
©eutfehtum ifl bog Söachfen ber Mifchehen, ober genauer gefagt, 
bog fleigenbe Siebeggefühl beß 3uben für bie nichtjübifche grau. 
2 luf bem SBlener Bioniflenlongref hnt le^thin ein jübifdher €hau# 
Pinifl (bog ifl eine burch bohrenbe ©rübelei entflanbene Spejieg) 
im richtigen 3^flinlt ben Antrag geflellt, tß müffe ben national 
bewuften 3uben überall unterfagt werben, (Shnflinnen, will 
fagen: ©eutfehe, §ran§öfinnen, Slanbinaoierinnen, ju beizte»* 
©er Antrag — fo grotegi er fcheinf, benn er ifl ber erfle SSerfuch, 
iparteibefehle ing erotifche Sehen ju tragen — ifl gan$ jielbewuft 
unb trifft ing Schwarte, ©er Sohn einer folgen Mifchehe ifl 
bem ©heftogefefc unerreichbar,, bag lönnen beutfehe ©ichter pou 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





698 (Stefan ©rofjmann, ©rabrebe auf t)en Sionilntul 


ipaul #et)fe bil |u $ugo oon £ofmanttltbal bereinigen. 3m 
(S^eUtt wirb bie oerläfUcbfle Slfflmilationlprajril betrieben! 

9Ran wirb nun begreifen, wenn ich all ©eutfcber, bon einer 
jübifcben, beutfcb füblettben unb beutfcb febenben Butter geboren, 
all ein an ©cbopenbauet nnb Äleift, an fjicbtenberg unb ©oefbe, an 
jjauptmann unb 3Rarp erlogener Äopf bal anmafenbe Auftreten 
ber gioniflen gerabeju all plumpen Einbruch in bie |artejie @e* 
mütlwelt empfanb. <5$ würbe uni bei (Strafe ber Seracbtung 
oerboten, uni in ©eutfcblanb wobt |u fühlen, bet @ram um bol 
oerlorene ^erufalem wirb uni oon ber lioniflifcben ©ebörbe oor* 
gefcbrieben, bal Sföifttrauen gegen bal* naiomatürlicbe SSoblwollen 
bei cbrifili<ben SRacbbarn (ber ia bocb all ber „Slnbere" anfgemalt 
würbe) wirb uni giftig eingebläut unb wir, inl beutfcbe £eben 
glücflicb Verwebte, follten uni unoerflanben fühlen wie grau 
SRora unb mit ihr warten auf bal ©unbetbare. 

61 oerjiebt ftcb, bajj ber ftcb Slffimilierenbe an einer gewiffen 
ÜBebleibigfeit laboriert, ©er lange unb fefi SBurielnbe ifl natür# 
lieb robufier unb wiberjlanblfäbiget all ber im richtigen 6rbrei<b 
noch junge. 2Bet uni kräftigen wollte, muffe biefe 2Bebleibig* 
feit bei beutfeben 3»ben berabntinbern! @ie oerliert ficb, biefe 
oft franfbafte SBebleibigfeit, bort, wo fle erfl mit ©ewuftfein 
all Ueberganglfpmptom erfannt ifl. ©er junge bürgerliche 3«be 
(bie beutfcbe 3«benfrage ifl fafl nirgenbwo ein ptoletatifcbel ipro bf 
lern, benn auch ber arme 3ube fühlt ficb nur all infällig in bie 
Qlrmut gefcbleuberter 93ourgeoil unb ifl in biefem bürgerlichen 
©inne flaffenbewuft) hm in feinem Slfftmilierunglpr 0 &ef eine 
jabrbunbertelange ©bettowelt |u oergeffen, bie oornebmlicb |wei 
^Richtungen in ihm grob gelogen batte. Srfienl muf er ftcb oon ber 
Seibenfcbaft bei ©enfenl |u ber Seibenfcbaft bei ©cbauenl bureb* 
ringen, ber ©bettomenfeb ftebt nicht ftnnlicb, fonbern auf bem Umwege 
ber SRefieyion, getrübt bureb fortwäbtenbel 3wecfbenfen. 3ntmer 
febwebt ein 3Bo|u? über ben ©inneleinbrücfen bei in bie #anbell* 
weit Singefperrten. 9lfftmilierung, bal bebeutet, bie gfäbigfeit |utn 
reinen ©ebauen wieber erwerben! 6ine ÜBiefe all SEBiefe, nicht all 


Digitized by 


Original fro-m 

—PENN STATE 




Stefan ©rofjmann, Stabtet auf ben 3ioni^m»ö 699 


©raggewittnunggmiftel anfeben! hinter bet Statur nicht immer einen 
„Sinn", will fagen, feine eigene unentrinnbare ©eiftigfeif fachen, 
ober fnr& gefagt: ben Sinn für Sftujlf befommen! SDiefer @e# 
funbungö# nnb (Sntwicflunggproief ift 00 m ©njelnen nur feiten 
in bewältigen, er ift für einige ©enerationen ein $arteä ©tue! 
Arbeit, er foftet Opfer nnb Xrdnen, er bringt beilfame Sntfrerob# 
nngen jwifepen eitern nnb Äinbern, wie fle eben nur in folgen 
im Srbreicb oerfepten gamilien möglich ftnb, aber ich habe boch 
febon bei febt oielen biefer beutfeben 3 nben eine neue Weiterleit nnb 
Seben&nfiigfeit aufbdmmern feben alä Sonnenaufgang einel er# 
reichten 3 iel$. 2 lfftmilierung, baö bebentet bem bentfeben 3 uben 
(nnb wabrfcbeinlicb bem europdifeben überhaupt) — bie gäbÜM 
feit &um nab ©innlicben wieber gewinnen. 3 m ©betto würbe 
biefe tranfbafte, bleiche ©eiftigfeit gtofgejogen, biefeä Siegen über 
bem Suche, biefed frucbtlofe 3tu$beuten, 2tumlegen, 2lu^tifteln. 
Ütffimiiierung beö beutfeben 3 »tett — ba$ bebeutet: 9ln$ ©enfen 
wieber oergeffen fönnen, im alten ©orfftmt: barm#log werben! 
311$ jweiteö ©ebot ber 2 lffimilierung erachte ich: bie Sluferftebung 
be$ £örper$! ©0 eiele$, wa$ beute ab fpejififcb 3 übifcb an# 
gefproeben wirb, biefe gewiffe Sornübergebeugtbeit, feinfühlig# 
feit, Släffe, Sattheit be$ mobernen 3 nben ift eigentlich jabrbunbert# 
alte$ ©tubierflubenprobuft. £$ fehlt alle fretluft#fr 5 ^licf)feit. 
2 lber jeber Surnoerein, febe ©cbwimmfcbule beforgt ba tagtäglich 
3lfftmilation$arbeif. ©ebt bem ©ebanfenjuben bie nötige SRenaif# 
fance be$ Seiber, unb bie ©iftanj jwifeben bem beutfeben unb 
bem 3 uben wirb fogleicb oerfleinert fein! 

©ie$ 3lHe$ forbert 3 eit. 

©a aber trat bie jioniflifebe Bewegung auf unb flörte einen 
langfamen $ro&ef bureb ewigem 3n>ifc^enreben: <5$ gebt ja boeb 
nicht! ©ie wollen un$ nicht! 2 öir wollen fle nicht! 2 Bir werben 
ewig anberä fein!... Sorübergebenbe ©pmptome würben all 
anabänberlicbe ©efepe abgegeben, unb ein neueg Schimpfwort 
würbe erfonnen: Qffftmilant. ©er 3 ioni$mu$ (löcherte unb wühlte 
in ber SBebleibigfeit bei beutfchfübifchen Slfftmilanten, er freute 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






700 Stefan ©rofjmann, Srabtebe anf Den äiontömttf 


ficb be$ ftytottbt unb be$ (groß Scbneiber, weil er beten bnm; 
men pöbeleiett für itonifttfcbe 91gitation$$wecfe trefflich verwerten 
tonnte. 

II. 

S^eobor #erjl tat ben erßen pofaunenfiob. 6$ ift fein 3*** 
faß/ bab ber Aufruf jum 3ubenßaaf auü Deßetreicb gefcbab. 
©er Slffimilationgprojeb ber ^nbett in jDeßetreicb wirb banernb 
etfcbwert burcb ba$ fortwäbrenbe Snfirbmen polnifcbet nnb ruffU 
fcber 3uben, bie über bie galijifcbe ©renje b>ercinf(üc^ten nnb 
bann wteber einen 3n|irom galijifcbet 3uben in SBien bewirten. 
€$ gibt nun für biefen Söerbauungtfprojeb, ber 9tfßmiIation 
beiff, auch ein Ünantitätlgefefe! ©eutfdb&ßerreicb fann im 3<*b* 
nur fo nnb fo oiel 3»bentum anfnebmen nnb ficb organifcb ein/ 
oetleiben. 3e bebrücfenber ba$ 8o$ bet ruffifcben 3t*bett, befto 
ßärfet ber 3»M*8 nach Defterreicb, beßo heftiger bie faß pbpfio/ 
logifebe antifemitifebe SReaftion in 3Bien. SRtrgenbwo außerhalb 
SRublanbg wirb barnm bie ruffifebe 3ttbenfrage fo brennenb emp/ 
fnnben wie in Oeßetteicb. ©ab gerabe ber fRebaffeut einer beuffcb/ 
liberalen B^üung bie jionißiifcbe Bewegung (beinahe) etfanb, 
forbert ein Hebeln tytawü. XatfäcbUcb f)&t ia Sb^obor $erjl 
eine ©oppelepißenj geführt: für bie meißen Wiener war er ber 
Uebenäwürbige geuilletoniß, ber fpifeige Sb^terfritifer, ber eie/ 
gante Unterhalter, eon feinem Biöntömu^ bnrfte nnb tonnte er 
in ber groben für bie er tagtäglich febrieb, nichts oet/ 

lauten taffen* So iß** benn ©anfenben feiner £efer ganj nnbe/ 
fannt geblieben, bab ber tauberer $b*obor #erjl in feinen freien 
Stunben auch ein ernßet ©efinnungömenfcb, ein nationaler 3»be 
gewefen. albet unter ben jübifeben Proletariern in Salinen unb 
Mähren, unter ben ärmßen 3uben ber Seopolbßabt erwuchs 
$er$(g golbglänjenbe Segenbe: ©er hohe SDtonn mit bem febwarj 
wallenben Sart warb in manchem Äopf febon alg tommenber 
Äönig oon gion geträumt. 

3ion — ba$ war einmal ba$ 3«»berwort beg 3i*>ni$mu$. 
„£inau$fübren au$ ategppten, au$ bem $aufe ber Sflaoetei." 


Digitized b' 


Google 


Original frn-m 

PENN STATE 



Stefan ©toßmann, ©rabrebe auf ben Stontömuö 701 


Oie Srreichang beg eigenen Fobeng, bie ßrrichtang beg 3abem 
(taateg, bie Verwirflichung bet alten $eimat! De Slrthnr Stoppte 
formulierte biefeg Programm beatlich nnb flat (bie flaten 8for> 
mutierangen finb feithet mehr obet minbet bnnfeln SeelenfchiD 
betnngen gewichen) mit foigenben ©orten: „©ie FUbang einet 
fohärenfen jübifchen Fepölferang in spaldjflna, mit bet $anb; 
wirtfehaft alg ©tanblage nnb bem £ebräifchen alg nationaler 
Sprache" (Di 9t. Stoppte, ,,©ie 3uben bet ©egenwart", 2 . 9laf* 
tage). 9tach biefeg politifche 3beal ging im großen ©anjen bloß 
ben dßltchen, ben rafftfehen, polnifchen, tamänifchen 3aben an, 
ben, bet eben infotge einer illiberalen ipotitif nicht aug bem ©hetto 
heraugfann. ©ag 5(fliehe ^nbentam, in fompaften Waffen 
iafammengebrdngt, 00 m #aß amfehnürt, 00 m ©efefc um bie 
natürliche fttei&ügigfeif gebracht, pon bet ©rabition in ben $am 
bet gefperrt, begenetiert im ©hetto. Vielleicht bebatfte eg jnt 
Rettung biefer ^ubenfehaften feinet autonomen jübifchen Fe* 
wegung. ©ie Äolonifationgpläne eineg Faron £irfch hatten, wenn 
fie im groben Maßftab oetwitflicht worben wüten, wahtfcheinlich 
nützlicher gewirft alg biefe jabenßaatUchen Feftrebungen, bie 
naturgemäß einigermaßen verworren fein mußten, weit (ie ein 
IDttrchfchnift bet jübifchen ©eifiegwelf pon ©ien, Ferlin, ©ar* 
fchau, Sfaffa, Äiew waten, ©ie fübifchen Millionäre, bie ©h» ^etjl 
gerne gewonnen hätte, aber auch bie wohtyabenben 2fuben in 
$atig, Ferlin, ©ien (teilten (ich ben 3aben(taat ein bigehen anbetg 
not atg bie fojialißifchen ©allegweber pon Staniglaa obet bie 
im tafflfchen Steoolutiongfiebet erbeten 3ubenproletariet pon 
Obeffa. ©et 3aben(taat war im @ei(te bet Fachgelehrten, an 
benen ja fein Mangel war, fchon alg gpperimentietlänbchen am 
gefehen. ©en Fegtünbern beg gionigmag fehlte pon 9(nfang 
bet naioe Fibetglaabe an (ie befaßen bloß ben ©Ulen jat 
©Idabigfeit, bet aber immer wiebet barchfept war mit ihrem 
anwUIfütUchen, jeitgenöfftfehen Sfeptijigmag. ©ührenb bie taU 
mabglüabige Maffe beg Oßeng im @ei(te fchon nach 3erufcho* 
tajim aafbrach, batchforfchten bie eatopüifchen führet bie afri* 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







702 Stefan Stof mann, ©rabrebe anf ben Sionigmug 


foniftbe Sanbfarte, nm bort mobetn zu folonifieren. ©er 3 weifet 
an ^aläjtina fraf oom Anfang am Sionigmttg, nnb mm flehen 
tote fc^on bei einem Sionigmng ohne Sion, ja fogar bei einem 
gionigmug bet inneren, bag ^etft in biefem galt nnr: bet feelt# 
fefen Äolonifierung. ©et Sionigmng §at feine Utopie oerloren, 
nnb wag nnn übrig bleibt, ifi eine nationalpäbagogifcbe Ve# 
toegung — ohne Station! ©ag ifi eine grnnbflürzenbe 5Banb# 
lang. 3cb bezweifle, baf bet Sionigmng ohne bie Utopie be# 
jleben fann... 9Bte »eit bie benfenben jionijlifcben Äöpfe oon 
#erjlg „Snbenflaat" entfernt finb, bafüt i(i fefct ein gewiebtigeg 
©ofument erfreuen. 

3 n einem gebanfeureicben, bie ganze Verwirrung bet ztontfii# 
feben Vewegung fpiegelnben — übrigeng im fcb&nflen, forg* 
famflen ©entfeb getriebenen — ©ammelbucb „Vom ^ubentum" 
(bei Äurt SBolff, £eip&ig 1913 ) nennt einet bet febärffien Äöpfe 
bet Bewegung, SRatban Virnbaum, ben „meebaniflifeben 
©errifotiumg# nnb Staafggebanfen" fatzweg 
„eine 3 ugenbfönbe", ©uflao £anbauer, bet nie ein fpoli# 
tifer, fonbern immet ein Seelenteiniger »at, febreibf in bem 
bebentenbfien Veitrag beg SBerfeg, bet ben ebarafteriftifeben Xitel: 
„Stnb bag Äefcergebanfen?" fübtt: „... unabweigbar fagt nng 
eine Stimme, baf bet 3ube nur zugleich mit bet SRenfcbbeit er# 
löfi »erben tann, unb baf eg eing nnb bagfelbe ifi, anf ben 5Ref# 
jiag in Verbannung nnb Serftteuung zu fyamn nnb bet SReffiag 
bet Völfer zu fein". Vortrefflich, abet ©beobor #erzl fyat bag 
anbetg gemeint, bet Stonigmug wüte alg SRenfcbbeitg# ober 
SBelfbürgetbewegung nicht gtof geworben. St »at gebaut alg 
fübifebe §eimatbewegung, et wollte ben 3 uben, bie ohne $eimat 
finb, alfo oor allem ben ruffifeben ©beftoinben, Voben unter 
bie $üfe geben. Sg ifi übtigeng, gefegt, bet Slonigmng wüte 
bei feinem Programm geblieben, febt zweifelhaft, ob biefeg $ro# 
gramm oerwirfücbunggfübig war. Vor allem ifi eg butebang 
problematifcb, ob bie' heutigen 3uben im Staube finb, ficb in 
bet ianbwittfcbaft bauetnb zu betätigen. Sine bemerfengwerte 


Digitized b" 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Hiang*$Hen, Hi*Hien*gHng 


703 


©ttrnrne auf dem ©lener Stontflenfongref fonflatierte, baf 
diele nach spaläfitna eerpfton&te 3uden lanbwirtfchaftiiche 91r* 
beiten 00 a fremden nichtfübifchen Handarbeitern beforgen (affen. 
Sin fo wohlgebauter 9Rann n>ie granj Oppenheimer räf den 
jübifchen Äolonifatoren geradezu, Araber ja lanbwirtfchafflichea 
Arbeiten ^n|tt|ieben, der 3ube tauge ja mannen (and* 
wirtfchaftfichen Arbeiten wenig. ©er Uebergang dom jläbtifchen 
Ghetto $nr lanbwirtfchaftlichen Kolonie ift in der £at ein jäher 
©prang, and die Stonifien, die öder diefe ©chwierigfett hinweg* 
fahen, derdienen ein „Sticht genügend" in $Pfpchologie. ©ad 
eben find nicht natürliche, fondern tünflliche Hlffimilietungdoet* 
fnche, die nnr feiten, unter befonberd glücßichen Bedingungen, ge* 
lingen. Ob diefe in Spaläfltna dorliegen, ifl fchon £h* $etjl frag* 
lieh gewefen.... ©ie Sionijlen felbfi find nicht mehr $iond* 
gläubig! 3n diefem ©ammelbnch fchreibt Siner don ihnen: „Biele 
Seichen haben bettiefen, baf auch in $atäftina „@aluth" (Bet* 
bannnng) fein fann". Hlber nnr mit dem Stondrnfe find die recht* 
gläubigen rufflfchen ©h^ojnden in Bewegung gebracht morden. 
Sinn beruht der Sionidmnd nnr mehr auf einem pfpchologifchen 
©ifoerfländnid: ©ie ©hrttojuden fachten eine Heimat, der in* 
telleltnelle Sionidmnd bietet ihnen nnr ein ©pmbol! 

folgt.) 


Biographie ded Oberennnchen Hi*Hien*§)ing nntet der 
Stegentfchaft der Äaifertn*©ifwe ©sn*#fl 
Bon Hiang*Pen 

(ftortfe&ung.) 


9 

©ie Borliebe der Äaiferin*ffiitwe für Hi*Hien*ping, tonrde 
fprich wörtlich in den Beamtenfreifen. ©ad er nnr bäte, würde 
ihm gewährt. — 3fn feinem @lücf and ©ohlleben gedachte Hi* 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







704 


£iang;§)ien, & Stemping 


Stemping feinet Heimat 3h** betlangte barnach, (He ©rüber 
feiltet glbnen, feinet ©lern &n befugen, ben hatten betfelben 
ein grofleg £otenopfet ju bringen nnb fich in bet ©ewanbernng 
feinet ©orfgenoffen — fein ©erf lag etwag anfjethalb non fyo* 
fienfn — §n fonnen. 6r bat bie Äatfertn nnt einen halben gRonat 
Urlaub, „nnt bie ©rüber feinet IBerflorbeneu rein &n fegen." 
6t forgte baför, baf fein Poften wühtenb feinet Slbwefenheit 
non bem Sertranteflen unter ben gRitennnehen nenoaltet würbe. 

— Sb Stemping brachte feinen ©erwanbten ©eföenfe aller 9trt 
mit nnb geigte ihnen bie ©oben, welche bie ©nnfl bet Lettin ihm 
bar gereicht. Siach allen ©eiten gab nnb fchenfte et. ©te Seine 
fyütte, welche et mit feinet gRntter bewohnt haue, befahl et abjn* 
reifen nnb bntch ein gtofjeg, fchöneg #ang $u erfefeen* 6t bat 
bie eilten feineg ©tammeg barin $u wohnen nnb forgte in anftuer; 
fennenber SBeife für biefelben. 3eben gRonat fanbte et biefen 
Patriarchen beg ©orfeg ©elb, barnit fie an ben ©rübern feinet 
61tern bog Opfer batbtüchten. 3öie btüttgte fleh SUleg bewnnbernb 
nnb pteifenb nm ihn! 6g erfüllte fich bag alte SBott: „95ifl bn 
arm, fo grüft bich fein gRenfch auf ben oolfreichen ©affen, biff 
bn reich, fo ftabofl bn anch in bet ©ergwüffe ftrennbe nnb ®et* 
wanbte." 9tlg et feierlich h^anfeftitt an bie ©rabhügel, wo feine 
glhnen ruhten, umringte ihn bie gRenfchenmenge wie eine biefte 
SBolte. 9Bte oft hatte et alg atmet ©chnhftofer ©ehmühreben 
hören müffen, nun nahte fleh ihm alle SBelt in tieffier ©engnng 
nnb 6hrfnr<ht! ging feinem ©ebüchtnig fliegen bann wohl alte 
6tinnetnngen auf, nnb et tonnte farfafüfeh fragen: „5Barnm 
fiehft bn ie$t nicht mehr auf mich h«ab nnb gibjl mit einen gnfb 
tritt?" ©eine gfahtt glich einem Triumph$nge. gRan oerglieh 
ihn mit ©ch*$fchnng, bem Äröfug beg gUtertnmeg. 6t hiw 
wiebet fammelte bie fcfönflen ©töcfe ang bet 3nbuflrie feineg 
Äreifeg, bie et feinet Rettin alg ©oben jn gäfen (egte nnb geigte 
babei folgen ©efehmaef, baf bie hoho ©arne fich wie oin Äinb 
über bie ©efehenfe nnb bie Sluhüngliehfeif ihteg IDienerg freute. 

— ©rofje Sorgfalt nnb fetnften ©efehmaef offenbarte bet 6nnnch 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






Siang/gHen, 2bWm$in$ 


705 


(Uti in feinet äugete» Erfcheinung. *) ©tetg trog et fein geflidte 
©ewäuber, woran Me Äaifertn SBohlgefallen h<täe, beten guter 
©efch raad immer in Ehiua oon ihten ©ewnnbetetn nnb ©egnera 
laut getarnt würbe, 91m 91rm trug et foflbare SRephritarmMnöer, 
an ben Ringern herrliche {Ringe/ unb feinen ©finfUingen fünfte 
et bie nur für htr$e Seit benu&fen ©ewättber. ©ie $änbler oon 
Äojlbarteifen in bet £auptjlabt, bie fortwähtenb mit ihm im 
©erlebt fianben nnb ben Safttag Ratten, toettoolfe 9fotiqni# 
täten ihm juetfl jut 91nficht eorjulegen, wugfen nicht genug &u 
türmen oon ben unerhörten ©chägen, bie fein $au£ berge, nnb 
bie er einer ©ebelanne feinet Rettin oerbanfte. 3» feinet #alle 
war ein ©plegel anfgefieilf, bet aig ein SBnnbet angefiannt wnrbe, 
ba et anO einem grogen, fehlergtogen ÄrpflaU (?) hetgefieOt 
war nnb aig föjilicheg Sribuffifid lange ben $alafi gegiert hatte. 
3Ran fchäpte biefeö ©fäd in ben Reifen bet Senner auf 
100 ocx> Saetg. 

10. 

SRfihfam werben ©tnnben um ©tnnben, Sag nm Sag, oft 
6Ronat nm SRonat oon bet einfamen ©tidetin bie töfüichen ©olb# 
fdben in ein ©ewanb geflidt, nnb hoch trägt fie ei nie, fonbern ei 
glänzt am Äörper eineg anberen, — fo lautet ein $inefif<heä 
Sprichwort. Mancher, bem bie ©öfter bie ©abe eineO ©ohne* 
oetfagf haben, nimmt ein frembeg Ätnb an nnb fammelt {Reich# 
töntet für baöfelbe, nnb nach feinem Sobe pronft nnb prägt bog 
Äinb bamit nnb oetgigt bei Solen. 2Bohl gibt ei nutet ben 91bop# 
tiofinbem folche, bie bie Elternliebe eineg fjrembeu mit echter, 
golbenet Äinbegttene oergelten. 9fber feiten flnb fie hoch. {Reif! 
flingt bie fpätete Erfemttnig in bem Serien beg angenommenen 
Sinbeg nach, i<h gehöre nicht hierhin, mein $eim ifi botf in ienet 
elenben igfttfe, ani bet ich genommen bin in ben ©lanj nnb bie 

*) 3# P« prtsieflts ßer Sing 85«<pe flnb einige ppetograppien Oec Jtoiferin t SBU«e 
»iePergegePen, Pie Per Sinterls SSrnPet anfgenemnes pat. (Oie PefcpreiPt bat 3ntereffe 
Per Jtatferin «n Per ipr pftUig nnPefannten Sanfi Petf potegrnppieren* fepr leBenPig). Stof einen 
»ÜPe fepen mir encp recpt gut Pie impofnnte frfcpetenag £14, Per in feinen guten Sagen 
eine inpenietenPe gignt aPgegePes paPen mnf. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




7o6 


{iang*SHen, {fcöemfHng 


$rachf, für Me ich meine ÄinbeMiebe oerfonfen fott. Sin anbete# 
©ort lautet: ©fernliebe if? nicht rar feit alter Seit, wer hätte 
aber fchon öoüe Äinbe*Iiebe getroffen? ©a* füllten Me {ich merten. 
Me o^ne Ämter gejengf nnb geboren $n haben, anf ein ftembe* 
Äinb alle ihre £iebe nnb Sorgfalt oerfchwenben. — 

{i*{ien*3>ing war unerfüttlich int 2faffpeichero oon @olb nnb 
@o(be*wert, nnb hoch wich eine geheime Iraner nicht an* feinem 
$er$en: ©ent fornmf ba* 9Ule* jo gute? Sin ich hoch al* Eunuch 
bajn oerurfeilt, ein einfame* {eben &n führen bl* jnm ©obe* 
Sr grübelte toeiter: ©er toirb an meinem Srabe bie Opfer bringen 
meinen ©anen? Unb oor {ich f*h er fein wüfte*, mit Unfranf 
überwucherte* @rab, toie e* ber Sergeffenheit anheimfaHenb, 
allmühlich oetfchwanb oom Srbboben. — 

Snblich fanbte er einen Qfrennb nach Schantnng in ben {aU 
|>ang*Äret*, nm bort mit aller ©n{je nnb Sorgfalt {ich nach 
einem Änaben um$ufehen, anf ben alle Sebütgnngen, bie einer 
ber befien ©ahrfager ber ^anptfiabt nach ben SefHmen an*/ 
gerechnet fyatte, paffen. Snblich würbe ein folcher Änabe ge# 
ftmben, für eine grobe Summe oon ben ©fern getauft unb nach 
$efing gebracht Sr war fünf 3ahre alt, nnb {i#{ien;gHng gab 
ihm ben glücfoerheifenben tarnen g)ü;£fcheng. Sin Keiner j&of# 
flaat oon ©tenern umgab ba* Äinb. 2lnch eine fnnge fchbne 
©itwe würbe al* ©ürterin be* Äinbe* gewühlt nnb gab Vnlaf 
in grimmigen Spott in ber j&anptflabt. ©arnit bie Äatferin* 
©itwe nicht oon anberer Seite baoon Ännbe befünte, teilte er 
e* ihr mit nnb erntete bei ber ffürfiin ein gutmütige* {ücheln. — 

Seit ber Seit fühlte ber feltfame ©ann, baf fein {eben einen 
Sweet habe. 9Ule Sorgfalt be* jürtUchen Safer* erftrectfe fleh 
auf ba* Äinb, ba* er abgbttifch liebte, ©er Änabe hatte feine 
©ürterin ©ntter in nennen, nnb {i#{ien;g)ing {iottete fle mit 
allem Äomfort einer, oomehmen ©ante an*. Sr nahm ihren 
Smber, ber in ©ientfin Sürfner war, in fein $an* anf nnb fanfte 
ihm eine ffran nnb richtete ihm einen eigenen $an*half ein. ©a* 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





£iang*$ien, $i#$ien#f>lng 


7o 7 


tot ber Eunuch nicht aHeg, um bm oergötterten Ätnbe etwag 
wie wirfliche &te mliebe |tt geben! — 


ii« 

©te ffaaflichen ©erhältniffe unter bet £aifertn#2Bitwe £ju*£fl 
erinnerten an jene bet Äaiferin4ffiitwe £ü#$ou gegen dnbe bet 
3Ring#©0nafUe, bie, beraten burch ibte Eunuchen, eine grenjen# 
iofe Unotbnung in bie Äaifetliche Succeffion brachte, bie in (Sljlina 
nm fo oerhängnigoollet wirb, alg biefe Succeffion burch bie gef 
heiligten Sitten bet Si&nenopfet für bie ganje Nation ben ©e* 
ftonb einet Äaifergefchlechteg fiebert«*) 9UIe Steoolutionen nnb 
SfoffWnbe, bie in ben Sprootajen bet weiten Steicheg aufflammten, 
fielen leicht $u Slfche jufammen, wenn bet 2BUle beg £immelg 
im äaifethanfe flat bem ©ölte §um ©ewufjtfein tarn. 3mmer 
hat bog ganje ©olf eine, wenn auch noch fo leichte Störung batin 
alg eine Störung bet ^immüfe^en Dehnungen empfunben, bie 
ben Barn bet beleibigten Sifmen übet bie Nation entbrennen 
lief« ©enn wenn fchon im gewöhnlichen ©olf bie Sicherung bet 
Stühe bet £oten eine ©firgfehaft für bie Stühe unb bog HBohlfein 
bet (ebenben Sefchlechter ifi, wie oiel mehr in bet Nachfolge bet 
Äatferwürbe, wo immer bie Slhnenopfer nur butch einen Sohn 
ober ben n&hfien männlichen ©erwanbten beg £ertfcherg bar# 
gebracht werben fönnen! 2lber wag flimmerten biefe gefchlech ttf 
tofen Eunuchen fich um biefeg geheiligte Stecht bet Succeffion! 
©et Äaifer ©ung#©fchi war, ein erfchöpftet SRenfch, ohne £etbeg# 
erben gejiotben« ©utch bie Eunuchen in alle unnatürlichen Saftet 
eingefühtt, war er früh wie ein morfcher Stamm jufammen# 
gebrochen«**) £i#£ien#§)ing war bafür, bafj Äuang^fü ein 

*) «nc* bte SfanbWnbpnafite fiel }a fo lei^t nnb gab flcO mit intern 6<bt<ffaJ fo 
mW »nfrieben, »eil im Sode, gefehlt eon ben fftbltcben Agitatoren geadert, bet 6lanbe 
allgemein »nt bt, bat fflfing, ba* gbttllcbe ®anbat bet ©pnaflle, fei erlogen. 

**) Daf biefer eigene 6o$n bet £tn<$fi unb |toar ni<bt ohne i&t eigene# SBiffen nnb 
SBoOen oon ben €nnn$en foflematifä in alle {affet cingefflbrt nnb fo aOmd^lW ent# 
netbt tootben fei, berieten aacb anbete ÜueOen. S3on Öfienfeng nnb Äuangfü toirb 
bat 6!eii$e behauptet, ©et Äaiferin/ffilttoe Ija/ftfl unerfüttlicher Cbrgeii nnb ihr ©facht* 
bebftrfnW erheizten bat £obe#opfet btt eigenen 6ohnc*; aUerbing# fegte £nng*©f<bi auch 
feine befonbeten Gefühle fftt feine Statter, fonbetn neigte innerlich mehr bet, {arteten 

1 4 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







7o8 


£tattg*§>ieu, £bta*f)tttg 


unmfinbigeS Äinb auf ben fyton fäme. 9tuf ©uugdDfchi hätte 
Äuug t>er jüngere 95ruber folgen mfijfen, aber baS paffe 
toeber bem S^rgeije bet £aifertn*5Btfwe noch ben $täueu beS 
Eunuchen, bet ben #af bet £aiferli$en grinsen fühlte, Stoch 
3toang*#füS $obe hülfe, um bie Otbnnng bet ©uccefflon toleber 
hetjnflellen, ber ©ater beS ©ueu^uug auf ben $errfch«rthron 
erhoben toerben müffeu, all brttter, jüngerer Araber beS £ung* 
©fchi. 9fber toieber herrfc^te ©Ulfür, unb ©uem$uug würbe 
als fchlafeubeS Äinb auf ben $hron ber (Säfaren erhoben, unb eS 
machte einen flaglichen ©nbrucf, als baS Ätnbergeftchf aus ben 
fchweren Äaifergewünbern hetroorlugte unb auf baS ©efchtei ber 
ehrfurchtSooll fnieenben hohe» Staatsbeamten: „©an fui, wan 
fui, wan wan fui b. i. ioooo 3fahr, ioooo 3afr, iocxx) mal 
10000 ^ahr", *) ein flägltcheS ©freien nach btt 2tmme unb 
nach iwl b. t. Weh ertönen lief, ©o huf biefe hoppelte Störung 
ber hintmlifcfen ©efefce fchüeflich ben ©furj ber $jiug*, b. i. ber 
3Ranbfchtt?2)pnajlie httbeigeführt. — 

2i*SiemgHng war ber ©ärter beS Äuang^fü, unb je mehr 
ber Änabe heranwuchs, ber in feiner ©geuwilligfeit unb in feinem 
(Stgenfinn fchwer ju ergehen war, um fo mehr wuchs bie Abneigung 
ber beiben gegen einanber. ©aS Äaiferfinb hülfe einen förrn; 
liehen ©iberwillen gegen ben ©flauen. Unter ben SPrinjenc 
er^iehern war ein SRifglieb ber ftaiferlicfen atfabemie, ©fchang# 
$ping*2tug mit Stomen, ein tüchtiger, reiflicher SOtonn, ber fletS 

SUKtregentin £|u< 9 l» }n. »W er 187a im Ultet eon 17 3 abren jut J&errföaft (am, waren 
er unb feine non feiner iDtutter Ibm anügewühi« ©affin Stinte actfgefprochene Segnet 
£|n*OfW. Oer junge Äaifer felbfl würbe in aOen mbgltcben Setflelbnngen mit übler 0 e* 
fedfebaft in ben berüchtigten totalen ber $aupt|iabf gefeben unb b»it* fi<b borf an# bie 
Jteime ju ber fpüter, ba bie richtige ärjtlicbe £ilfe fehlte, tObficpen Äranfbeit. 3m 3annar 
187; ftarb er febon. Stinte war bamatä febwanger, aber £»u<£fi überging bei ber £b»«*' 
folgerwabi unter glattem ©rach ber Oandgefefce bie Sinfprücbe biefeü naebgeborenen 
Äinbeg unb am 27. fflldri be< gleichen 3 abreü beging SUute ©elbflmorb. Oa< erregte 
ungeheure* Stuffeben nnb ber alte ©ubbba brauchte 3«br«, um bie jtart gefcbwnnbene 
^Popularität wiebet tu gewinnen. SDaf 81 nm bie Unüfcbwetfnngen be* jungen Äatfer* 
nnb nm ben nach manchen Berichte nicht fo gan| freiwilligen ©elbjimorb Stinte* gewußt 
habe, ifl recht wabrfcheinlich. 

*) £>a* ifl bet Sprach, ben man |n chinefifch tRenjabr in groben fchwarjen Settern 
auf toten piafafen bi*bet an aüen Käufern fab. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Slang* gHen, Sl*Sien*gHng 


709 


in dem aufgetoetften Anoden dag ©efödl der $errfcdetwörde 
«lg eine^ Sfogerwödlten deg #immelg und tugleitd den £afj gegen 
$i* Stemping n4d?te. „Sille SEBelt ©eradfcdeut den S&enfcden, 
der ftdon lange den $od ©etdienf d<rt/' pflegte er jn fagen. 8ttg 
Anang*$fö fitd etnfl gegen die Äaiferin*2Bitwe öder den Snnncden 
deflagte, fudt diefe anf: „£öre docd nitdt anf dag ©eftdwöfc deinem 
Sedtetg". ©a Artete Auang*$fö nieder und antwortete: „Und 
dodfr find dag nicdt leere SSeftduldignngen. Sieder will icd ein 
einfacher S5aner in meinem SReicde fein, alg meine SRacdt alg 
idimmelgfodn mit einem ©flauen teilen/' ©ag ©efpräcd wurde 
in geling und im ganzen SRcic^ ©erdreitet, denn wo follte eg @e* 
deimniffe in den gJatöjien geben, wo eg Öderall dorrende Odten 
und lanemde Singen gad. 3dgemd antwortete die d«>d* Stau: 
„5Bet if! in der SBelf odne gfedler ? Slucd die ttBeifen nnfereg SSolfeg 
datten idre ©töngel. 2fcd wiederdole dir, lad dlcd nicdt attfde^en." 
SkSiemping oder ©ergalt dem Anoden die ©itterfeit feineg j?er jeng. 
©a wandte ficd diefer an die t wette Aaiferin*2Bitwe Sung*g)ä 
nnd fcdlof fitd *d? tnedr an. ©tefe oder er&ädlte dem Äinde ang 
den Slnnalen deg ©itt#9Ra#€dien: >J8kt die £eufcdre<!en liedt, 
fcdadef dem ©etteide; wer den ©e;g)in (ein ©erderdlicder 3Renftd 
deg SUtertumg) Uedte, wurde ©on ©e*g)in gefreffen. Si*Sien* 
fflng d<tt eine metfwördige ©ewalt öder $tu*$fi. Sr wird no<d 
nufere gante ©pnaftte tu ©runde ricdten." Äuang^fö fe|te 
fitd nieder und weinte. „Sßeine nicdt, Äittd", fpratd Sung*g)ü, 
„du dnfi notd treue ©earnte im SReitde." Siner der Sunucden 
aug der Umgedung der £ung;g>ö oder ©erdreitete diefe ©jene 
im gJalafie, die |u den Odeen der AaiferimSBitwe tarn, ©ie 
flrafte idren ©önffling: ,,©u fcdeinft dotd den Äatfer deleidigt 
tu d<tden, daf er foltden ©roll auf ditd dnt." ©et Sunucd Artete 
nieder und fpratd: „SBie follte itd elender ©flaue eg wagen, 
meine Äugen tu dem $immelgfodue tu erdeden!" — „Sei oor# 
ficdtig", antwortete die Äatfertn. 

©ag war in dem 3adre AiaifBu, dag die Äfirologen alg ein 
Unglötfgfadr deteitdnet dutten. ©er Ärieg Sdinag mit 2fapan 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







Stong#§tten, £i#£ten#3)Mg 


710 


brach aug. 3 »^ war im ©faatgrate, befonbetg getragen burch 
©un#§)ü# 2 Ben, ein wtlbeg Verlangen nach Vernichtung ber 3 a# 
patter, bann ein feigeg, fcheueg 3 urütfweichen nnb enblich fc^tnd^ 
liehe Unterwerfung nnb Abtretung non gormofa«*) £uattg#£fü 
war barnalg 15 3 abre alt, aber ber (eibenfchaftUche Änabe empfanb 
tief bie nationale ©chmach« ©a fühlte er, wie er eg fpater aug# 
fprach, bag bag Amt beg £immelgfohneg ben ©räger begfelben 
auf ©oroen fchlafen lieg unb ihm ©alle jn frittiert gab« €r ging 
in ben ©hakS&iau b, i. ben Sl^ncntcmpel in ber Verbotenen 
©tabt nnb warf geh oor ben Ahnentafeln feiner Vorfahren auf bie 
@rbe unb weinte beri&erbrechenb. <£r fah bleich nnb abgehärmt 
ang, ag nichtg unb fahr im ©chlafe auf, fo bag unter ben hohen 
Veamten barüber gerebef wnrbe, ©un#§)ü#2Ben oerbiene hinge# 
richtet ju werben« Aber bie Äaiferin#3Bitwe gab bem Verlangen 
beg Äaiferg nicht nach, fonbem fprach nur oon einer €inferfernng 
beg ©un#§)ü#Vkn, bem eg gelang, mit ©elb ben £i#2ien#9S>ing 
§u gewinnen« ©ag ©chictfal ber (Stnlerleruttg wnrbe oon ihm 
abgewenbet« ©er ©faatgminiger wnrbe mit fchlichtem Abfchieb 
entlaßen nnb lehrte in feine Vatergabt Sgnanfn jnrücf. Alg 
Äuang#$fü bieg erfuhr, wuchg fein ©roll gegen 2 i# 2 ien# 2 Hng, 
unb er entfrembete geh ber ftaiferimSBitwe immer mehr« 

<5g war nicht fchwer für bie Keine Partei bei £ofe, welche eine 
Oieform beg Oleicheg für notwenbig hielt,, ben jungen Äatfer für 
ihre 3 been ju gewinnen« ©iefe Partei patte ihre OKärtprer ge# 
habt in ben brei hohen ©taatgbeamten £ü#Äing#£fching, g)uan# 
§)i unb ©chen#©gn, welche hingerichtet warben, weil ge geh mit 
ihren ©ebanlen &u fehr heroorgewagt hatten, ©er Äaifer hatte 
trop feiner 3 ugenb bafür pläbierf, bag ge nur leicht &u begrafen 
feien, aber wieber tarn 2 i# 2 ien#g)ing mit feiner oerguchten 
^abfucht, oon jweien ber oben genannten Veamten ©elb &u er# 
halten« Alg er eine Abweifnng erhalten hatte, bewog er bie Saiferin# 

*) Sine IDfnfftyrift M 3 tnfor< 9 Jn;©et<bfln vom 3 «$w 1895 OcfEpttlM^te an#t>r&<SU| 
an# Sitten» ping bie »etniebrtgenbe grieben#poUlif* bet Jtaifertn / SBtitot u»tetfU$t |i 
haben, obgleich e# bo# nach ben 6taat#gefe$en ben €nnn$ett antbridli# netboten fei, 
fl# nm Politif |u flimmern. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



0. SJMppolP, Siele Per internationalen SerfttnPignng 711 


©tt»e, Pal SoPelnrfett über Pie Prei ooltflrecfen § n laffen, Pie 
(eitt anPerel ©erbrechen begangen batten, all Pal Per gretmftfig* 
fett Per 9tePe, Pie noch Pajn fehr unflar unP unreif war. 2i#2ien# 
SHng aber, in feinem ©emfthen, Pie Äaiferin#©it»e gegen Änang* 
Hfö aufjnbepen, ging entfchloffen »etter, nnP PefchnlPigte Pen 
Äaifer all ©eförPerer Per flaatljerflbrenPen 3Peen, Per mit Pen 
Prei Hingerichteten im 95unbe getoefen fei. tSrfl fpdter, all Pie 
©griffen Pel £ang*§)tt*©ei nnP 2iang#Äi#$fchan im ^Jalajfe 
Eingang fanPen nnP Pal Her* bei Äaiferl mächtig erregten, 
gelang el ihm, wie alle ©eit »eif, Pen hochgefttmten Äaifer# 
jängltng ja oerPerben. 3ept war Per Spion noch nicht reif. Sie 
Sflng^pnaftte war Pamall Poch, noch nicht hlnabgefnnten in 
Pie fchmähli$e £iefe, Pie Pal (Snbe Per Han# nnP Sang^Spnaftien 
fennjetchnet, too Eunuchen Pie ©teile Pel Htowellfohnel ein# 
nahmen nnP Pie ©eit regierten. (Sin €t»al hielt hoch Pie Äaifertn* 
©ittoe jnröcf, Pie wtrflich einen anttten 3»8 non HerrfchertoürPe 
offenbarte, nnP all grau eine grbfere ©elbffbehertfchnng befaf, 
(ich ihre ©flauen Aber Pen Äopf warfen ju laffen. ©ie war (Tolj 
auf Pen Otnhm ihrel Haufel nnP ihrer Spnaftie. Serfelbe Sämon 
Pel Äaiferhanfel, »ie Per Eunuch jpuan*£)fung in Per Hnn# 
Spnaftie, fchlüb »ohl »iePer Pnrch Pie ©efchtchte etnel Äaifer* 
gefchiechtel, aber 2 i# 2 ien#g)lttg »agte nicht »ie §)uan*Sfung 
einen Äaifer feinem Haffe ju opfern, Per ihnf chüefltch felbfl oer# 
nichtet hätte. — (©#»& fofdt.) 


3iele Per internationalen SBerjtanbigung 

Son Sprofeffoc Dtfrieb SRippolb 
_ II. ttnfgaben be$ Serbanbe**) 

er Setbant) fftr internationale SerfMnbignng fiept fein Hanpf|iel 
niept etwa in bem negatioen SRoment, biefenigen st» betimpfen, 
bie einer Ber|Mnblgung iwifpen ben Staaten nnb Sbltern ent; 
gegenarbeiten, fonbetn er ntdpte gan| int Gegenteil t>or allem anf bie pofi; 

*) toiß M Qeft M »flMti* eom t Swcmlet. 


Digitized 


by Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




7 i 2 £>♦ SRtppoÜ), Biele bet internationalen SerfttnMgttng 


fioen nationale» Aufgaben bittweifen, Die einSBeltflaaf, «Die DaO 
©entfche Steiep, heute in feinen angwärtigen Beziehungen zu erfätten hat- 
©tefe 9 infgaben haben weife Steife noch ntc^t begriffen. Bor allem gilt bieg 
oon Denen, Die nng nnb nnfere Bejltebnngen enttoebet in Benennung nuferer 
31 bfi<bfen belämpfen ober fie ang Unfenntnig z« ignorieren fnchen. 

€g iff wohl ohne toeitereg flat, baß ein großer Staat bente ganz anbere Stuf* 
gaben |n erfüllen bat, «lg bieg no<b oor zoo fahren Der gall war. ©er ©elf* 
oerleßr bat anf allen iebenggebieten folcbe Umwälzungen herootgetnfen nnb 
Die jwifcben ben Böllern hin* nnb hetlanfenben gäben fo eng nnb zahlreich 
gefnftpft, baß eg einfach unmöglich ifl, fleh Aber bie Stufgaben beg blutigen 
Staateg auf internationalem ©oben dar |u werben, wenn man biefe neuen 
Serhältnijfe außer acht läßt, ©ie ©inge liegen nicht mehr fo einfach, wie im 
SRitfelalter ober noch im x8. 3ah*h»nbert, nnb bähet oetmag auch nur bet* 
lenige bie Sonfegnenzen beg politifche» fcanbelng im Sinjelnen einigermaßen 
|n flbetfcbanen. Der ben mobernen prioaten nnb flaatlichen Beziehungen nnb 
Den ang ihnen fleh ergebenben internationalen Problemen nähet getreten iff. 

®g wörbe |n weif föhren, wenn ich auch »nt olle Sebiefe anftählen wollte, 
anf Der bie Serflänbignng jwifchen Den Söllern beute bereifg im Sange ift 
©ag internationale Seben oon heute iff ein gewaltiger galtet geworben, an 
Dem alle Sebiefe beg wirtfchaftlichen nnb geifügen Sebeng beteiligt flnb. SBte 
intenfto namentlich bag gefamte Sürtfchaftgleben ber SRatiotten nnb bie Sech# 
nif an biefen internationalen Beziehungen infereflierf flnb nnb oon ihnen z» 
einem großen ©eile gerabezn abhängen, bebarf lanm ber befonberen Betonung. 
iSnch baß bie ©iffenfeßaften nnb Sönfle heute in internationalem Sfagfanfch 
mit einanber flehen, ifl jnr Senöge befannt. Um ein Bilb oon ber gntenfltät 
aller biefer internationalen Beziehungen z» geben, will ich nur heroorheben, 
baß eg heute bereifg mehr alg 500 prioate internationale Sereinignngen gibt 
nnb baß biefe allein im gahre 1912 öber 100 Songreffe abgehalten haben. Som 
3 ahte 1901 big 1910 fanben nicht weniger alg 790 folche Songreffe flatf. 91 » 
biefen fahlen flnb fo ziemlich alle Betätigungen menfchlicher Slrbeif beteiligt. 
3 <h Zähle nach Dem 3 ahtß»<h beg internationalen Sebeng nur bie Srnppen 
anf, unter bie Dort biefe internationalen Songreffe gebracht flnb: Bibliographie, 
Philofopßie, üRoral, Religion, Soziologie, Organifation ber Slrbeit, Rechfg* 
pflege, Serwaltung, fojiale $pgiene, Unterflöhnnggwefen, Serfichernng, Unter* 
richtgwefen, J&anbei, ©rangportwefen, Qranenfrage, Philologie, ÖRathematif, 
Phpfi 1 / Shemie, Slfüronomie, Seographie, Seophpfif, Anthropologie, Bofanil, 
Zoologie, Stngflellunggwefen, 3 Rebi|in, 3ngenienrtoefen, Slcferban, 3oote<hnif, 
3 agb, Sifchfang, Stenographie, Bnchbrncferet, cßemifche 3nbuflrte, Sönfle, 
Sport. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



0 . Stippoa», 3 We t>er itttemotiottalen 33 erfföttt>tgtmg 713 


«nf allen tiefen Gebieten gibt eS eine ©enge eon ftbwicrigen unt> ftyrner# 
wiegenben internationalen Problemen, bie bei StnblnmS nnb bet «fang 
barten. 3# will nnr beifplelSweife brranSgretfen, baß bie Probleme ber intern 
nationalen SRoral nnb bei €r|tebttttggmefeng brate mit im Borbergtunbe ber 
internationalen erbrternng (leben. €benfo b<trren anf bem Gebiete bei SRecpti 
große Probleme ber Sbfnng. Namentlich bie oblferrechtlichen Probleme (inb 
hier betoorinbeben, benen nnfer Gerbanb oon Anfang an fein befonberei 
3ntereße ingetoanbt bat. 

«bet nicht nnr auf prioatem Geben, |toif<ben ben 3nbioibnen, ben 
Gblfern b<*t (leb bie internationale Gerßänbignng, wie biefei fnappe Gilb 
ani bem reichen internationalen {eben geigt, fchon längß angebahnt, fonbetn 
auch itoifchen ben Negierungen, ben Staaten. 6i fei hi« nnr ber 
zahlreichen internationalen Stonoentionen, ber Unionen ober SBeltuerträge ge# 
bacht, bie (ich mit bem Gertebr, ber Poff, Telegraphie, ©fenbahnwefen, Tele# 
phonie, fnbmarinen Stabeln, Stbißabrt, {uftfehiffahrt, mit Ntäntwefen, SReter# 
wefen, Stoßen nnb Gewichten n. a. befaßen, weiter ber Stonoentionen über 
Urheberrecht, 3<*bn(irietecht, $anbe(, 3oUtatife, £anbwirtfchaft, Poligeiwefen 
(Gifcherei, Granntweinhanbel tc.). Straf# nnb GefängniSwefen, Sanität (€ho# 
lera, Pefl), SojialpolitU (Nachtarbeit ber Granen, Phoiphor), ScßiebSge# 
richtiwefen, ÄrlegSrecht, internationalei Prioatrecht, SRoral (SHaeen# nnb 
GMbchenbanbel), SBißenfchaft (Geobäße, €rbbeben#, SReereiforfchnng, JDoln# 
mentenanitanfeh). €i h«t (ich «nf bem fEBege ber »Mterrechtlichen Gertrag# 
fchließnng für biefe Gebiete alfo bereite eine offizielle internatio# 
nale Gerßänbignng berauggebilbet. Stonche biefer Gebiete beßfcen 
internationale Gttreanp ober «emter, alfo eine richtige internationale 
Gerwaltnng. Unb im Haager SchleMgerichtShof beßben wir auch be# 
reit* einen internationalen Gerichtshof* ßnb alleg bent# 
liehe Geifpiele einer Sntwicflnng, bereu Gebentnng man nm fo weniger unter# 
fch&ben barf, als ße gleichzeitig att<b bie Stich taugen anbenten, nach 
benen fleh nnfer moberneS {eben, baS prioate nnb baS 
ßaatliche, weiterentwicteln wirb. 

Staun man ßch angeßcßtS biefer «ntwicdnng allgafehr baräber wnnbern, 
wenn als 1 ebteS Gebiet anch bie hoho Politit felbß fcßließlich oon 
biefem internationalen £eben berührt worben iß ober iß eS nicht «ielmehr ein 
bnrehang naturgemäßer Gor gang, wenn ber Gerßänbig# 
nng ber Gblter btejentge ber Staaten allmählich I» 
folgen beginnt? Nnr alljnfebr hat man oft noch in ber neneren TageS# 
gefehlte ben Stontraß iwißhen Stnltur nnb Politit empßnben mäßen, bie 
Stlnft, bie in gähnen fehlen gwifchen bem {eben nnb Treiben, ben 3ntereßen 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






7i4 0* StippoU), 3iek der internationalen SSerfUndignng 


onb ben ftortfchritten bet Ättlturraenfchbrit auf bet einen Seite nnb folgen 
Kolititern, bie ba glaubten, mit bem ©of! nnb ©ehe bet S3ölfcc im (»antig* 
pen 3abrbnnbert noch nach alter 9trt fpielen )n fönnen. ©och ba* beginnt 
nach nnb nach anher* ju toetben! ©ie Staatenlenfet ftnb hoch ihrer (Betaut/ 
»ortllc$feiten immer mehr bewnft geworben. Schon hoben wir eine gante 
Steife eon Seifpielen, »ie man oncb poUtifcbe ©ifferenjen bnrcb ®taat*oer/ 
träge an* bet ©eit geföafft bat nnb e* ift |n hoffen, baf bie Staatsmänner 
auf biefer ©ahn weiferfcbreta® »erben, ©ie enropäifcbe ©iplo * 
matie arbeitet bente gant offenfic^tlicK in ber Stich# 
tnng ber Setflänbignng t»i f <h e n ben Stationen nnb man 
barf ohne »eitere* fagen, bafeineoernönftigeintetnationale 
KoUtit gar nicht an ber* fann, ai* (ich nach biefer Stich# 
tnngtnbetätigen. ©er Staat, ber feine Stnfgabe tat Kflege ber intern 
nationalen (lautlichen nnb prtoaten ©etiebnngen oerfennen wollte, wäre »abr# 
lieb nicht »ürbig.. ein moberner Stecht*/ nnb Änltnrflaat genannt in »erben. 

©enn nun ber ©erbanb föt internationale ©etflänbignng e* angefiebt* 
biefer €nt»i<flnng*tettbenjen unternommen bot, bie grofen internationalen 
Kcobleme, bie oon ber »eittragenben nationalen ©ebeatnng flnb, ju flnbieren 
nnb »eitere, fa bie »eitejlen ©olf*lreife barin eininfftbten, fo börfen wir mit 
gutem ©ewiffen fagen, baf nicht etwa wir unferfeit* e* flnb, bie bamit bem 
Sage ber Seit entgegenarbeiten, fonbern baf ganj im Segenteil gerabe wir 
biefen 3»g richtig erfannf hohen. 6* gibt fa leiber Sretfe nnb namentlich Kref# 
Organe, bie e* liehen, alle bie hier genannten ©inge nnb ©eflrehnngen lächet/ 
(ich |n machen, ©a* ijl ernfler Seute nicht würbtg nnb ein folche* ©erhalten 
richtet fleh »on fei hfl. ©er ©erhanb föt internationale ©erflänbignng barf 
fleh in ©irfliehfeit mit (Recht a(* ©orhote berfenigen Strömung 
betrachten, bie flcherlich im 20. 3 ahtb«nbert einmal bie berr# 
f<henbe fein wirb. Sine Steaffion gegen bie9n*»öchfe ber nationalifl# 
ifchen Seitflrömnng, bie nnfere Sage gezeitigt hoben, wirb fleh holb einfefen 
nnb bann an<b halb allgemein »erben, ©a* 0 n t e biefer Seltjlrörnnng wirb 
bleiben: bie flarfe nationale ©afi*. »her bie *n*»ft<bfe be* 
9lationa(i*mn* werben tafcb »ieber febwinben nnb e* wirb ffebaufberer# 
reichten nationalen Srnnblage mehr nnb mehr ba* 
©erfifinbni* auch für bie internationalen Knfgaben 
anfbanen, bie Station nnb Staat im mobernen Sehen 
inleiflen hoben, ©a* Stefnltat ber Sntwicflnng wirb alfo mit anberen 
©orten bie 9 ftt*föbonng (»ifchen SRationa(i*mn* nnb 
3 nternationa(i*mn* fein, bie fo in ©irtlichleit fchon boote feine*/ 
»eg* mebt feinbliche ©ächte flnb. ©er heutige 3»ternationali*mn* bot fa mit 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



D. Sktppolb, 3ie(e bet tatertwliottoleit ftetjUttttgtsttg 715 


Äogmopolltigmng nic^eö mehr |tt tun, fonbern ifl feXbfl big auf Me Änochen 
national, ba et anf bent nationalen gntereffe betont. 

Die $oßtil bet Gernnnft ifl nm fo eher möglich alg fle heute im © i n n e 
aller ©rofmächte gelegen ifl nnb alg bie ®e|iehnngen Dentfehlanbg 
|u ben anbetn ©rof mieten in SBitttichleit nicht fo f^itccpt finö, wie fle oon 
ben lahlteiehen polltifchen ©chwarifehern öblicherweife gefchilbert werben. 
®eghalb feilte eg mit bet Seit alfo nidpt gelingen, bie @egenfä|e iwifchen Drei; 
bunb unb £riple;€ntente |u fibetbrüden? Die ©taatenpolitil hat fchon gan| 
anbetg fchwierige Probleme gelöfl. Unb bie $riple;€ntente ifl in ihrer ®irl; 
famleit tatfäcplic^ heute ebenfo feht ein gaftor für ben europäifchen g rieben 
geworben, wie bet Dreibnnb. Die Ge|iehnngen Dentfehlanbg |u (Snglanb 
finb honte im ganien bnrehang inftiebenflellenb. Stnflanb liegt gewif nieftg 
ferner, alg einen Ätleg mit Dentfchlanb herbei|ufehnen; bet fpanflaoigmng 
richtet firh in leinet SEBcife gegen bag bentfehe Steich. graniteich hat gerabe fo 
wie Dentfchlanb eine ipolitif beg griebeng betrieben, ©eit SJtaroflo beglichen 
ifl, fehlt eg an einem nennengwerten ^ntereffengegenfah iwifchen graniteich 
nnb Dentfchlanb. €g ifl eine gan| veraltete Snfchauung, baf bie in graul; 
reich herrfchenbe ipolitil heute noch im 3ei<hen bet SReoanche fleht. Die fran; 
Ibflfchen €hanoiniflen finb fo wenig graniteich, wie bie beutfehen €hanoiniflen 
Denffchlanb finb. Die oernfinftigen graniofen wßnfchen eine Gerflefobignog 
ebenfo feht wie bie Dentfchen, ja bie franiöfifehen Äreife, bie fle wftnfeben, finb 
oielleicht fogat jahlteichet alg bie bentfehen. Die GerfMnblgung iwifchen biefen 
beiben Nationen, fle wäre bag fchönfle Siel, bag wir heute in bet $ofitil et; 
(heben Wunen, geh gehöre, gerabe weil ich beibe £5nber lenne, nicht |n ben 
Sweiflern, bie fle für unmöglich holten. 

Unb ich fehe auch nicht ein, weghalb bag ©ebiet bet hohen ipolitil allein |n; 
tßdbleiben follte, wenn anf allen anbetn menfchlichen ©ebieten gottfehritte 
gemacht wetben. Dar&ber, baf gortfehritte troff aller Snfdffe |nt Geffernng 
in bet Solittl immer noch nottnn, wollen wir ia nicht im Sweifel fein. Dag 
bigherige ©pflem bet Gönbnigpolitil war nnt |n feht geeignet, SRifjttauen 
anf beiben ©eiten anftommen ju (affen. Unb nnt |u oft hat bet €hrget| oon 
Diplomaten in bet $o(itif eine gtöfete Stolle gefpielt, alg bag ©läd bet Göl; 
let. ©0 haben wir allen ©tnnb, nng in eine gefunbere politifche Sera hinein; 
inmßnfchen, eine Sera, in bet bie $o(itll bet ©taaten mehr alg heute im €in; 
gang fleht mit ben gnteteffen bet Göller nnb fleh weniger einfeitigen SRach u 
geläflen inwenbet. Sber Aber biefen ®ftnfehen für bie Snlnnft wollen wir bie 
©egenwart nnb bie in ihr eothanbenen Snf4|e |nt Geffetnng nicht öberfehen. 
Denn biefe Snföfte finb eg, anf betten fleh bie Snlnnft anfbanen wirb nnb an 
bie auch bet Getbanb bei feinen Srbeiten anlnftpfen mnf. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





7 i 6 


#etari<$ fytUUt, Sje ttttttg* 3Ut>t>alfcÄt 


J&ertUngä ^UopoIUdt 

J>ertllng bat einen äönig gemalt 
nnb Ortetet Ireifcbt in römifcbem 
©ialeft: Habemus regem. Stber man 
follte bei bet anormalen gerflettnng 
eines ÄönigS lotjal »erfaßten. ©enn 
ein ilfot>al betoorgernfener äönig eon 
©otteSgnaben i(l eine contradictio in 
adjecto. 

Bitte urteilen Sie felbfl: ©aS 3 ufH|# 
mtaiflerium erfennt, baf eine $rol# 
iantation ohne SRitwirlung ber ©tdnbe 
flaafSrecbtitcb andgefcbioffen nnb eine 
BerfaffnngSdnbernng notmenbig Ijt 
Bertling fcbldgt eine BerfaffnngSdnbe# 
rang oor nnb bittet ben ianbtag nm 
bie eerfafFungSmäfige 3ujbmmung 
tn etner Sinfcbaltnng in bie Berfaf# 
fang, wonach bei einer mehr all 
jebn 3 abre wdbrenben ©etfleSlranf# 
beit bie Stegentfcfaft anfbören börfe, 
bie ©rünbe aber bent Janbtag jnt 
3 ttfHmmnng anjuieigen finb. 
„3»t 3nfHmmnng" §e\%t, baf biefe 
„ Snftimmnng" eine oerfaffnngSrecbt# 
liefe SrforberniS fei nnb bie 3 t»ecf# 
befttmmnng „jur" befldtigt biefe Bor# 
anäfefenng. 3m Sanbtag fragt $err 
Saffelmann, Bertling gibt eine Sint# 
wort, bie ber Slnffaffung, baf bie 3»# 
fttmmnng nötig fei, nicht toiberfpriebt. 

©ie BerfaffnngSdnbernng wirb oom 
£anbtag angenommen, ©en Sag 
baranf, ebe bie ©rünbe bem £anb# 
tag |nr 3nfiimmnng angejeigt finb, 
wirb ber äönig Otto nnter ©egen# 
|ei<bnnng $crtltngS abgefeft nnbÄönig 
Jnbwig eingefefcf. Stfl naefbem bieS 
gefefeben, werben bem £anbtag bie 
©rünbe angejeigt, wo ja? „Jnt 3 n# 
fttmmnng"! — nm jebermann fühlbar 
in machen, baf bnreh biefe Borweg# 
nähme ber ÄönigSproflamatton in 
einer lebet flaatSrecbtlicben Bebentnng 
entfletbeten fjormalltdt berabgebrüdt 
ifl. Stte wnrben Sorte mehr inr 
3 rreführnng mifbranebt. 


©enn: ©erfagt ber {anbtag feine *3n# 
fttmmnng" jnr Sfbfeftnng eine* ÄönigS, 
fo bieibt er boeb abgefeft; benn ber 
nene SRonatch iji elngefeft nnb bieibt. 
Monarch b<if t S i n berrfebet. ©ne 
Snfiimmnng bei SanbtagS ifl banatb 
fachlich nicht nötig. San bat ein 
Sott gcwdblt, bai in feines ©inneS 
©egenteil oerbrebt ifl. ©ie Berfaf# 
fnngSbefttmraang wirb genau fo an# 
gewanbt, wie wenn fie fyefie, bie 
©rünbe werben bem Sanbtag |nr 
Sttcbtinfttmmnng angeieigt. 

3» foicben feden 3weibentigleiten 
oerfridf j&ertling (Ich nnb bie Ärone. 

©aS foii bem ©otteSgnabentnm 
bienen: ©er Sanbtag ifl im SBege 
ber gefehlten Slnorbttnug ber StechtS# 
afte unb Umfebrnng ihrer 3ritfolge 
anSgeftbloffen, a(fo ifl Äönig £nbwig 
nicht ©on Sanbtagd ©naben, fonbern 
— öon ©otteSgnaben. 

3 n Sirflichleit ifl er Äönig non Sjext* 
fing* ©naben. 

$ertling bat ©on Anfang an böchfl 
anfechtbar gebanbeit in ©aefen ber 
ÄöntgSetnettnnng. Sr fcbldgt nach 
£nitpolbS Sob bem Stegenten oor, 
bie Ärone fleh anftnfeben, nnb bat 
nicht einmal Sacht über feine eigene 
Partei, welche bie ÄönigSernennnttg 
feierlich oerwirft. Sinn Idft Kettling 
ben fpian wieber in ber Berfenlnng 
eerfchwinben nnb ben Stegenten auf# 
tauchen, ber bem äönig Otto ben 
J&ntbignngSelb nnb bai Srengelöbnid 
ablegt. Stach einem 3ahr fcbldgt $crt# 
ling etne 3ibillifleerböbnng oor nnb 
Idft bann bie ÄöntgSfrone wieber auf# 
tauchen. Sr bat für leben etwas Sin# 
genehmes: ben liberalen oerfprieft er, 
baf er bie 3 ufttramnng beS SanbtagS 
int oetfaffnngSmdfigen Bebingnng 
machen werbe nnb bem 3«ntrnm ©er# 
fprieft er, baf er bie Hoffnung ber 
{{beraten enttdnfchen werbe. Snbwig 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




Sftoma, Duibbe nnb Soeßl haben 
recht behalten. 

2>ie Siberalen haben einen % e b l * 
tritt begangen:Sie he»ben£«rt# 
Ung getränt. Sie Men eine 
große Situation, ißn gu fiürgen, «er# 
p«|t Sie mosten flcß gur JWnigg# 
frage (feilen, mie fie mollten,fle mußten, 
gerabe auch wenn fie anf Me Söfung 
t>er Äöniggfrage nicht big gu Äönig 
Ottoi Sob glaubten märten gu fönnen, 
gemeinfam «erlangen, baß ein «er# 
trauengmürbig e rsRinlfferprü# 
fibent bie aingelegenbeit ernff unb lopal 
butcbfübren muß. ©ie Regierung 
braneßt eine 3»«ibrittelmebrbeit, bie 
bag 3entrnm nicht bieten fonnte. ©ie 
Sibetalen tonnten ehrlich gum $ring# 
regenten fprecßen, Bertling bat bie 
Äöniggfrage fehon einmal forapromit# 
tiert, fenbe ung einen befferen Mittler, 
©ag hätte iebermann in Sapern per# 
ffanben unb gemürbigt im Unterfcßieb 
ju bem, mag (Ich fe$t «ollgogen. 

Heinrich Hutter 


©er fiaatägefäbtlicbe 2lmuni>fen 

©ie preußifeßen Oberbeßörben haben 
Por ein paar fahren einen neuen Äurg 
angebeutef, aber eg mirb nießfg braug. 
©ie mittleren Beatmungen in Slorb# 
fcßlegmig molfen nicht barauf «ergieß# 
ten, pon Seit gu Bete grobe unb 
fcbübllche ©ummheiten an ber büni# 
fchen BePölfetung augßben gu fönnen. 

Slber (le «erfahren babei bemitlei# 
bengmert ungefeßieft. 

3«fct iß bem notmegifeben $olar# 
forfeßer (Raoulb Ämunbfen perboten 
morben, in fflengburg in normegifeßer 
Sprache einen Bortrag gu halte»* 
ötein üRenfcß begreift marnm. ©er 
fiublfcße unb unmßrbige €bauoinigmug 
meiß (Ich te ine bejfere ©elegenßeit her# 


anggnfuchen gn einer Blamage «or 
gang furopa, aig inbem er einem 
Wann «on Slang unb Stof «raunb# 
feng ein ^oligeibefret auf ben $alg 
feßieft. Sacht man eigentlich bar über? 
Stein — fo fern man (Ich bem Seift 
ber Subalternen fühlt, ber ba oben 
ben guten Stamen bei beutfehen Sei# 
lieg in plumpem SRachtbßnfel ruiniert, 
hier feßümt man (Ich ein mentg bafür. 
Sogar bie „Xüglicße Stunbfchau", bie 
unbefehen alle Sorbetten ba oben alg 
Slugbruct fampffrohen Sermanenfumg 
gegen fcßletebenbe — Setmanentßefe 
behanbelf, malt ein ^ragegeichen, ob 
nicht oielfeicßt boeß augnaßmgmeife 
eben in biefem $all mit Stüdflcßt auf 
... baß... u. f. f. ©ie Sache iß 
fogar benen etmag „genant.* 

@g hantelt (Ich ßbrigeng nießt um 
SBinfel ber Bermalt ungg prajrtg, in 
benen biefeg Verfahren eine halb# 
bunfle (Rechtfertigung finben lönttte. 
©nglatter (Rechtgbrucßliegt «or. 
©ie Seburt bei neuen Bereing# unb 
»erfammlunggrecßteg iß noch nießt fo 
alt, baß bie Oeffentlicßfeit feine um# 
fümpften Beßimmungen «ergeffen 
hatte, unb neu gefeßaffene Sefeße 
follten boeß aueß nicht an ben Gütern 
bei Sefeßeg fpurlog «orübergeßen. 
©er Sprachenparagraph beg Bereing# 
gefeßeg begießt (leb nur «of 3ufamnten# 
fünfte mit öffentlichem (Sbarafter, nim# 
mermeßr auf mi ffe nfeßaftl i cß e 
Seleßrung. 

3«r politifcßen ©ummßeit ßnbet (Icß 
ungefeßlicßeg (Berßalfen — bag Sange 
mag alg Slanbbemertung gu ben 
ftreunbegbeteuerungen, bie ber Äaifer 
febeg 3«ßt in bie normegifeßen fflotbe 
trügt, in gang Sfanbinaoien moßl «er# 
merft metben. 

Theodor Heuss 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



718 


Croitt ©teinifce*/ Sertcwfchle Rottet» 


Stettottföfe Rotten 

©er Arbeitnehmeroertretcr (et fei 
nnn ©ewerffchaftSführer ober Äon# 
fnmoeretnSleiter, (Partei# ober Äran# 
fenlaffeneorflanb), bet felbfl nach ttgenb 
einer «ichtung Arbeitgeber i(f, befinbet 
(ich in einer etwa* belflen Situation. 
SJlan «erlangt leicht febr nie! oon ib«n. 
Manche £ente begen ben (teils naioen, 
teils ^dmifc^ett) ©lauben, baf et net# 
pflichtet fei, feinen eigenen Angeflellten 
ein ©orabo in erfchliefen, ihnen baS 
in bie ©egenwart ju janbetn, waS 
för bie Uebrigen noch ein nngreif# 
bares Siel beS ©ebnenS nnb ©trebenS 
ifl. Anbete, (nüchternere meinen boch, 
baf bie ArbeitSbebingnngen, bie oon 
«epräfentanten bet Arbeitnehmer ge# 
währt werben, benen, bie prioaten 
Arbeitgebern abgernngen finb, ni<bt 
blof am eine SfJafen#, fonbern nm eine 
gan| orbentlithe (Pferbelänge ooranS 
fein raüffen. 

©ie Arbeitgeber in bet Arbeiter# 
bewegnng haben (l<h gegen folch' hohe 
Anfptüche flets fehr fräftig jnr (Seht 
gefegt. ©ie weifen gegenüber bem 
«echte ber einzelnen, bie babnrch ja# 
fällig begün(iigt würben, anf baS 
«echt ber SRafie, ber baS ganje Or# 
gantfationSwerf bienen foll. ©ie fagen, 
baf eS abfntb wäre, in Verwaltungen 
nnb ^Betrieben, bie wirtfchaftllch ©chwa# 
<ben gehören, emporgefchranbte SRaf# 
fläbe materieller Snfdebenheit anju# 
legen, bie SKanbatare hoch über bie 
SRanbanten heranSheben. ©ie er# 
(lären, baf (Ie gerabe als Arbeit# 
nehmeroertretet bie (Pflicht hatten, (lär# 
lerer Vegehtlichfeit ihrer Sohnemp# 
fänger energifch entgegenjutreten. ©er 
Singen ber Arbeiterflaffe mfifie jn# 
minbefl ebenfo eiferfüchtig gehütet wer# 
ben, wie ber Profit ber Unternehmer. 

SweifelloS enthält biefe Argnmen# 
tation einen wahren Sern. Aber (ie 
birgt anf ber anbern ©eite eine aufet# 


gitized by Gck igle 


orbentlithe ©efagr. scicpt fo fegt bie, 
baf ber Arbeitnehmerarbeitgeber ben 
SRafflab anS Ang(i, er lönnte ju weit 
werben, nnn in SBagrheit |n fnapp 
nimmt; baS ifl immerhin fefunbär. 
©onbern bie, baf feine Abwehrflettnng 
taftifcf, pfptfologifth nnb ethtfch in 
einen oerhängniSoollen (paratldiSmnS 
in bet beS gewöhnlichen, fapttaliflifchen 
Unternehmers gerät. ©aS i(i primär, 
©enn babei werben ©renjen über# 
fthritten, bie mit «fidflcht anf bie 
moralifche Integrität ber Arbeitneh# 
merfathe gewahrt werben müften. 

” ®enn wir eon Arbeitgeberargnmen# 
tation, Arbeitgebertaftil nnb Arbeit# 
gebermoral fprethen, fo meinen wir 
bamit nicht blof bie Vetonung eon 
(benen ber Arbeiter entgegengefegten) 
3ntere(fen, ben Serfnch, ihnen jnm 
©nrchbrnche ju eethelfen nnb bie 
Ueberjeugung eon ber etglfchen Stt# 
läfftgleif folgen $anbelnS. SBir wollen 
eielmehr gan| befHmmte Eigenfchaften 
fligmatlfieten, bie wir als Urfatgen ber 
Erfchwetung nnb Verhärtung ber fo|i# 
alen Vefiehungen empftnben. (Kan# 
gelnbe ©erechtigfeit gegen bie ©eflchtS# 
pnnfte nnb ©rünbe, mangelnbe Ath# 
tnng eor bem «echte nnb bet Ethll 
ber Anbern, ©urchfegnng beS fach# 
liehen SReinnngSfreltS mit Anfprüchen 
ber SRachtbehauptnng nnb SRacgfoet# 
(iärlnng, gehlen eines über bie eigene 
©chicht hinanSgreifenben foübaren Ver# 
antwortnngSgefühlS — baS i(l fo nn# 
gefägt ber 3nhalt ber Sritif, bie wir 
in Jene begriffe legen. 

©af ?eufe, bie (ich gewohnheifS# 
mäfig in ben ©enlgeleifen beS Arbeit# 
nehntertnmS bewegen, all' biefe ©inge 
alfo täglich belämpfen, fe(b(i in 
artgleiche gehler perfallen fönnten, 
mag fonberbar fcheinen. Aber eS wirb 
leibet bnreh trübe Erfahrungen be# 
wiefen. SRan fleht mit ©tannen, wie 
auch ©ewerffchaftler nnb ©enoffen# 


Original fro-m 

PENN STATE 



€ttoitt ©fetolfcer, ®erf«#fc$te SRoUeu 


719 


fchaffler and einem gani arbelfgeber* 
*wft gefolgerten SRachtbebürfnld Me 
SRaßregelnng bembludgleich, Me Äraft* 
probe ber fchleblich frteblichen Einigung 
oorjiehen. ©ie ©ifferenjeu, Me erft 
neulich in peinlich fc^roffen formen 
iwifchen ber Snchdrucfergewerlfchaft 
«tnb ber öerlagdgefellfcbaft beutfcher 
Äonfnmoereine in Hamburg (einem 9lr* 
beifernnfernebmen) audgetragen tour# 
ben, haben bebendi# Spmptomatifched 
in biefer (Richtung gezeitigt. Unb Me 
9lrf, tote bie fojialbemofratifchen Ortd* 
trantentaffen gegenwärtig Int Serein 
mit ben inbufiriefeubalen Setriebd* 
trantentaffen (fchon biefed Sünbnid, 
bad über bie 3‘elgleicbbett M«aud tat# 
tif<be Uebereinflimmung oerrät, ifi cha* 
ratteriftifch nnb befchämenb) bie b e n t* 
f <b e n 91 e r j t e nteberjniwingen fu* 
«ben, fann bocb fchwerlich anberd be* 
leiebnet »erben, benn «Id eine fcharf* 
ntac&erifcbe 3«feftion ber berufdmäßi* 
gen SBiberfacber ber Scbarfntacberei. 
Unb jwar ald eine 3nfeftion non bef* 
tigfier 93irulen|. 

SBoblgemetft — bie 9t r t bed Sam* 
pfed, feine taftifcben nnb etbifcben 95e* 
fleiterfebeinnngen. ©aß bie Staaten* 
faffenoorflänbe bie 3ntere(fen ber 93er* 
fieberten auch ben 9lerjten gegenüber 
tnr Seltung bringen, ifi natürlich ihre 
oerflucbte Pflicht nnb Scbulbigfeit. 
©aß fie barüber, »ad mit jenen 3nfet* 
effen oereinbar ifi, nnb »ad nicht, 
anberer 9(nficbt finb, ald ber £eipjiger 
SBerbanb, ifi immetbtn ihr gnfed fließt, 
©aß fie aber bad (Recht ihrer Segnet 
unter bem Schwergewichte ihrer SRaebt 
jetbrüden »ollen, nnb baß fie babei 
in naioer Sfrupelloftgfeit feined, aber 
ancb feined oon ben dRittcln außer 
©etraebt taffen, bie ber brmmnngdlofe 
^errfcbaffdwille bed 9(rbeitgebertnmd 
ihren eigenen Schüblingen gegenüber 
anjntoenben pflegt, bad ifi — nun, 
fagen wir, nm parlamentarifch |n Met* 


ben, eine $etbe Cnttänfchung für ade 
biejentgen, bie in ber 9lrbeitnebmerbe* 
»egung nicht bloß SRacbtorganifiernng, 
fonbern auch ben Sarnpf nm eine 
höhere €tbif mit folibarerem fBerant* 
»ortnngdgefühl fehen möchten. 

9(ngenommen — ber £aie fann (ich 
ja barüber (ein enbgültiged Urteil an* 
maßen — ed bliebe felbfl bei ehrlich* 
fiern Sompromißwillen nnb fiärffiem 
Serbanblnngdeifer in ben 9tnffaffungen 
nnb fBünfchen noch rin (Refi, über ben 
man nicht Mnwegfommen ju fönnen 
glaubt, ©ann würbe eine wirtlich nnb 
aufrichtig (ollettioifiifche 6thi( oon ben 
Sranfenfaffenleitern forbern, baß fie 
fich an benjenigen toenben, oon bem 
fie ihr äRanbat in lebtet Sinie hrt* 
(eiten: an ben (Reichstag; baß fie ihm 
ihre Srünbe in aller 9fndführlichfeit 
nnb Offenheit oortragen, ihn ald (Rieb* 
ter anrnfen nnb fich nur eorbehalten, 
ihren 9(nftrag in feine £änbe jurüef* 
lulegen, wenn ihnen nach gefälltem 
SRichtfpruche feine Erfüllung anf bie 
©aner unmöglich erfebetnf. 

5Bad gefchiehf fiatf beffen in 2Babr* 
heit? 3« allen 3eitnngen werben 
oon ber Ortd(ran(enfaffe 9lerjte ge* 
fncht, bie nicht anf bie Sebingungen 
bed Seip|iger Serbanbd oerpflichtet 
finb. ©ie heißen biedmal beileibe nicht 
„Selbe" — 0 nein; in fpmpathifcher 
Anlehnung an bie „nnternehmerfrennb* 
liehen" Arbeiter nennt man fie (affen* 
freundliche 9(er)te. Unb wenn man 
im Solle einer (ünftigen 9lrbeltdein* 
fietlnng biefen Streitbrechern mit j>ilfe 
ber 9lrbeitnehmer* unb 9lrbeitgeber* 
organifationen (!) möglichfi au# alle 
^Jrieatptapid }uf<han&en unb bie oer* 
banbdtrenen 9lerjte „auf'd Xrodene 
feben", bad heißt mit ber junger* 
peitfehe mürbe machen will, bann ifi 
bad (ein Sopfott ber Organifierten, 
(eine Sebrohnng bed Soalitiondrecbtd 
— bewahre! ©ie geplante (ober hoch 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




720 


3ttlittä ®ab/ IDe^mel 


immerhin angebeutete) Verwendung 
pon Heilgehilfen unb audtänbifchen 
Aerjten anftetle bet Streifenden (amt 
mtr gatt} böswillige Sritif mit bet 
Erfefnng gelernter Arbeitet borcf un# 
gelernte nnb bem 3mport audlänbifcher 
Johnbrücfer petgleichen. Unb nicht min# 
bet bodhaft wäre ed, bie Hätfcbelung 
Heiner, ungcwetffchaftlicher VerufdPer# 
Mnbe nnb bie rührenbe Sorge um bie 
Polle Sleichberechtigung bet Unorganl# 
Herten etwa mit bet Divide et impera 
hJolitif bet Unternehmet auf eine 
Stufe }n flellen. (Venn bie gelben 
Aetjte mit ihren organlfierten Äol# 
legen Schwierigfeiten befommen, tuet# 
ben (Ich bie Äranfenfaffen permntlich 
ald bie erflen (Rufet im Streite für 
einen PerfWrften ärztlichen Arbeit* 
ttllligenfehnh präfentieren. Aber auch 
bad wirb bann natürlich et»ad gan| 
anbered fein... 

3n ©eutfchlanb befchäftigen fleh jeft 
mancherlei Äongreffe mit bet Stage, 
anf welchem (Vege man bad Arbeitd# 
perhältnid „and einem Sewaltoethält# 
niffe in ein tRechtdPerhältnid Perwan# 
beln" fönne. Vielleicht liefe (ich im 
3nfammenhange mit biefen erfprlef# 
liehen (Begebungen bet Verfuch ma# 
efen, bie (apttalifiifche ©ewalteihif auch 
and ben Äöpfen bet Arbeiter# 
führet hrrandinhümmern. 

Erwin Steinitzer 


Oeljmel 

3 um 18 . Slooember 

©ie grofe Andgabe bet ©ebmel'fchen 
SVerfe, in bet bet nnermüblich feilenbe 
Steif bed ©ichterd taufenb Einiet# 
feiten lefcte pollfommene Sejlalt ge# 
geben nnb bie gante SRaffe biefer S>ro# 
bnftion in tief (innige SRenocbnungen 
nmgegoffen hat, biefe Sorm bed ©eh# 


mel'fch^n (Vetfed, bie ber Verlag S. 
Sifcher }eft auch in einet fchbnen Volfd# 
andgabe lugängig macht, ben 50 . @e# 
bnrtdtag bed ©ichterd in ehren, fie 
mag nach ihred Schöpferd (Villen wohl 
bie Art fefilegen, in ber (ünftige @e# 
fchlechter, in bet fchon bie heute Heran# 
wadhfenben ©ehmeld Sunfl erleben. 
Und, bie wir, im Alter iwifcfen ©eh# 
met unb bie tynt 3 fng(ien gefeilt, 
mit bem (Verben biefed (Verted ge# 
worben finb, benen ©ehmeld Schaffen 
in feiner Entfaltung ein grofed, nicht 
mehr heraudiulöfenbed Stöd unfern 
inneren (Biographie geworben i(i, wir 
haben einen pripaten, äfhetifch hö<hß 
ungerechtfertigten SViberfanb gegen 
biefe feht weife, fehr fchöne (Renfchöpf# 
ung ber ©ehmel'fcheu ©dt* 3 ebe 
Stocht hat bad (Recht, ihre Vlüte in 
Pernichten, unb in bem fertig ge# 
fcfmol lenen (Verl muf ber (Reil ber 
noch ungelöfen SKetalle aufgehoben 
fein, ©er Sefchichte muf biefe enb# 
gültige Sajfung bed ©ebmel'fchen (Ver# 
(ed genügen, benn fle enthält alt fein 
©eworbened. Sät und aber, bie noch 
ber iprozef feined (Verbend unmittel# 
bar erfchüttert hat, (Inb fle burch bie 
neuen (Bänbe nicht erfeft, biefe alten, 
erjlen, fchwach brofehierten (Bücher, mit 
beten Vetfen bet ©lebtet in unfete 
(Veit brach. 

Erfl war bad biefe rote (Buch mit 
ben agitatorifchen Sperrbrucfen nnb 
bem fiürmifchen Vorwort, bie „See# 
tenwanblung in ©ebtebten unb Sprü# 
chen", bie „Erlöfungen". ©a 
gab ed noch Sebbebriefe unb Abfagcn 
an bie Ärämetfeelen, „(Befenntnlfle" 
unb hoch pathetifche Allegorien; ba 
herrfchte noch ber Seif Schillerd: bie 
grofe (Rebellengefe bed SRäuberblcbterd, 
gepaart mit ber triumpfietenben (Rbe# 
torif ber „(Reflgnation" ober ber 
„JtünjUer". ©ad war Entlabnng. 
£ro$ gegen fpbitiflerei nnb Tonnen# 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





95o$, £>e§ml 


721 


(ton, SIbreifen oon ©feiern unb @e* 
münbern, Sjjtotefl unb Slufrubt. 3lber 
ei war auch febon SKufblibcn oon netter 
0 efia(t, ei mar hinter allem ©erebeten 
febon gotm, bie ftcb außen unb innen 
flnnticb oerbiebtete: ba mar febon ber 
Saifer auf ber rufflfcben Sbenc oor 
bem toten SRonb, bem bai Slaebelieb 
bei etoigen SBoKei in bie Obren Hingt/ 
ba mar ber tote greunb, befien ©iflon 
naebti oor bem ©etimeifclten auffleigf. 
Sai mar im 3<*b« 1891 ; bai mar 
eine IKücHebr i«r JRatur, bie tiefere 
Ouellen ali ber Slaturaliimui, ber 
flofflicbe ber eben SRobcrnen, miei. 
3Die Sllten empörten ftcb/ ober bie 
jungen fprangen auf unb begannen 
}u laufeben. 

Unb bann (am ber ©anb „9t ber 
bie Siebe". SUocb ein milb gemärt 
fei tei ©ueb: Slooellen, effa 9 i,©prü<be, 
©allaben unb Sprit burebeinanber. 
Ser Siebter ber Stlöfnngen f>atte in> 
imlfeben erfahren/ baß jeber Seele, bie 
Öcb befreien mill, bie Freiheit bie §änbe 
binbet. „Ülbet bie Siebe tjt bai 
trübe". Unb auf bie Pflicht, bie 
Kräfte bei eigenen Innern jtt be# 
freien, folgt bie jmeite, bie febrne* 
rere, fie jtt beherrfeben. €i 
mar bai außerorbentlicbe biefei STOen* 
feben, bai fich fo früh, bai ftcb fafl 
jofort entfebieb, baß hier (ein Siber# 
tiner, (ein ©enußfücbtling entfeffelte 
triebe oergeuben moUte, fonbern baß 
an bie ©teile ber alten Pflicht eine 
neue unenblicb ernfle unb fernere, bie 
$flicbt bei eigenen, bei freien ©e* 
fefjei geflellt mürbe. Sie befien Obren 
«ernannten jeßt ben Slang bei $am; 
meri, ber hier neue ©ötterbilber febrnie* 
bete. 

3ura entfebeibenben Ucbergangimer( 
merben bie „S e b e n i b l ä t f e r" bie 
Pforte feiner (finfllerifeben ©ollenbttng. 
$ier mar adei rbetorifebe, allei ibeo# 
logifcb Sorbcrnbe gemicben, unb allei 


mar ©eflalt, mar einfacher Sebenioor* 
gang gemorben, ber fleh |u ©pmbolen 
aufbob. £ob unb (öfle bureb eine 
SRuflt, bie nicht mehr mie ein prunf; 
polier Hantel um bie SBorte gemorfen 
mar, bie mie ihr ©lut fegt oon innen 
beraui tönte, hämmerte, unb ben Selb 
ber ©ebiebfe ju ganj neuen formen 
nmgcflaltete, ganj freien unb gan) in 
fleh gehaltenen @ebi(ben. fJlun gab ei 
auch nicht mehr Äritil, Älage unb 91 tu 
(läge, gorberung unb Mahnung, ei 
gab nur noch Seben. „Sebcn beiß* 
Sachen mit blutenben SBnnben." SRlcbti 
mar dein unb niebti mar grob, benn 
allei jeugte oon bem ©rößten, — unb 
aui bem truttfenen ©ettler am ©tta* 
ßenranb muebi bai ©ilb bei 3 efui 
pon SRaiaretb. 

Unb bann (am bai ©ueb: „SB e i b 
unb SB e 1 1 " — bai ©ebiebt Pon ber 
tröflenben ©enui bureb ben ©cbmart* 
brud einer prüben 3 «nfur befledt, unb 
auf bem titelblatt jenei merfmürbig 
bilettantifebe ©ilb mit bem Stachen, 
in bem ber Gttgel fingt unb ber teufel 
jur Saute begleitet, unb in beffen 
SBanb ber ©prueb gegraben ifl: 

„€tfl menn ber ©eifl oon febem 
3 med genefen 

unb niebti mehr miffen mill ali 
feine triebe, 

bann offenbart fi<b ihm bai meife 
SBefen 

oerliebter torbeit unb ber großen 
Siebe." 

$ier Pollenbete f!<b SKicbarb Sebmeli 
menfeblicbei unb (ünfUerircbei SBefen. 
S )ier marb ber fünf geteilte märfifebe 
Siefernbaum jur SRiefenfaufl, bie oon 
ber $imme(ibarfe bie Urmelobie reift, 
bie im emigen 3 n>ei(lang febmebt: 
SBoKufl jur ganzen SBelt unb bü<b(te 
Äraft einfam $u bleiben. 

3 ur Srönung mar aber ber meitbin 
flcbtbate tempelbau, in bem bai bi« 
febon pollenbete Heiligtum aufgeflellt 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





722 


3uliu$ 95a6, &e$met 


würbe, baS ©ucb „3»ei SKen# 
f cb e n*. ©leS ©ucb würbe ein geicr# 
tag unb ein ©lücf für alt Me, bie bet 
©lebtet nun in ooraufgegangenen 3ah# 
cen tu fl# unb feinem ffierle erlogen 
batte. Hufen unb innen »ar alles 
)ur bbcbflen Harmonie gereift, ©ie ein 
eiferneS @efef lag bte gorm biefet brel# 
mal fecbSunbbteißig feebSunbbreiß ig jcl# 
ligen Gebiete übet bem (griffen <5poS, 
unb bocb fcbütfelte unb braufie in feinen 
immer »eränberten 9tb pthmen bie frei# 
efle Straft. «Kit f)5c$fter ©nfbrmigfelt 
war in ben breimal fecbSunbbteißig 
©tüefen, in baS £eben einer £anb# 
fcbaft ober eine* 3«*erieurS mit gleich# 
mäßig abwecbfelnbem ©eginn baS 
Swiegefptäcb bei «Kännel unb beS 
ffieibeS geflellt, aber eine unen bliebe 
SKannigfaltigleit bewegte biefe eine 
Situation. Unb »aS innen war, »ar 
außen. $ler feblug ber leibenfebaft# 
liebflc greibeitStoiUe immerfort in bie 
flarjle £eibenfcbaft jtt gorm, Haltung 
unb «Pflicht um, ttnb b>öc^fle^ Pflicht# 
bewußtfein entfeffelte bie ©affer fruebt# 
barer £eibenf<baff. 3»« ^Kenfcfen 
fueben eine übermenfcblicb oöllige ©er# 
einigung, werben immer »ieber &urü<f# 
gefcblenbert in baS gormgefefj bei 
£ebenS, baS ©eflalt, 3“biöibualität, 
©nfamleit fjeift, unb breeben um ber 
gleichen ©ebnfucbf willen immer wieber 
hinauf, bem ©eltglücf ber großen 
HUgemeinfcbaft |u. ©o bai £eben 
begriffen ju haben, als bie heilige 
©ewegung jtrifeben ben Polen, bie 
unfere beillofen ©egriffe über ben ©in# 
gen befeftigen, baS if! ei, mi ©ebrael 
in all feinem „Äulturgewiffen" eom 
agitatorifeben Pathos jut fünfUerifcben 
©eflalt binfibergebracbf bat, baS ifl ei, 
warum wir in feinem 5EBerf nicht lite# 
rarifebe ©iSfuffion, fonbern biebterifebe 
gormttng nnfercr Seitprobleme ßnben. 
— © hat wie für alle freibeitSringen# 
ben £räfte für ben Äarnpf bei rno# 


bernen Proletariats in berühmten ©e# 
bitten ben flärlften HnSbrucf gefunben, 
unb er hat noch in feinem jüngflen 
©ebicbtbncb ben großen Organisator 
ber Äräfte, ben Unternehmer gefeiert. 
© hat fleh leinem Problem nnfercr 
Seit gefangen gegeben, aber er ifl 
mit bem oollfommenflen £ebenSgefübl 
bureb fte alle hinbnrcbgegangen, bat 
ihnen allen eine neue, bie immer gleiche 
Hntwort auf bie grage nach ber „gret# 
heit eines €hriflenmenfcben" abge# 
laufebt, unb er hat fte babureb un# 
cnblicb eie! flärfer geflaltet, als irgenb 
ein Parteigänger. 

©ne £etbenfchaft für baS £eben, 
bie fleh felbfl heilig ifl/ ein ©inn, bet 
auS allem ©treit beS XageS eine 
gruebt jieht, bie weit über ben ©treit 
beS XageS hinaus ihren ewigen ©amen 
(heut. HuS £eibenfcbaft gerecht, auS 
©erecbtigleit leibenfcbaftlieb ju fein, 
um ber gruebtbarfeit willen bie grei# 
heit, unb bie Dehnung in ber grei# 
heit ju »ollen, biefe neue firchenfcrne 
grbmmigleif, bie ifl ei, bie uns ©eh# 
mel gebracht hat* Um biefeS ©leb# 
niffeS willen, baS bamalS mit jenen 
fünf noch nicht gefummelten ©änben 
feines ©erfcS ju unS (am, werben 
wir fie nie oergeffen bie Sage, ba 
Kicbatb ©ehmelS ©eit eor unS unb 
in unS entflanb, bie läge — unb bie 
gtnflerniffe: 

„KtemalS fah ich noch bie Kacht 
beglänjfet!" 

©er, bet jemals ©ehrnel biefen gro# 
ßcn Hnruf auS ben „©erwanblungen 
bet SenuS" hat remitieren b&ren, (ann 
biefeS tröhnenb große, bieS oon allem 
Pfäffifcben ferne Pathos je »ergeffen? 
©arin liegt oielleicbt baS ganje einzige 
unb wunberbare feiner reifen ©febein# 
ung brüte, baß er ei fo wagen (ann, 
ganj ohne ©cßam unb ohne ©Itupfl 
pathetifcb ju fein, ©eil ihm fleh alle 
©irdiebfeit gan| mit heiligem ©eifle 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



723 


$erm<uttt ©otfföolf, ©ie lange 9toc$( 

=SSSSSSBSSSaS^BS9B^! 


gefällt hat, »dl ißm Mittler allem ©e; 
wußten fiele Me große 3lot»enhigfeit 
5er lieferen SRatur fühlbar ifl, »eil 
fein Seift wirflicß oom 3»ecf genefett, 
»eil 5er 3»ed in feine Sriebe hinein; 
gegangen ifl. Jßeute ifl 5ie große, 
flarfe Stille heg Jßerbfieg um ihn, 
Srntezeit: 

Sinn fieh, »ie 5ort umg Dach 5ie 
brächte lachen 
Slot ung ine #erj, füll »lrfen5e 
0 ebote! 

Mit allem 0uten, 5ae je in une 
»nr5e, grüßen »ir heute 5en günf; 
Zigiäßrigen, 5en Mann, 5er unferer 
gttgenh gehot! Julius Bab 


©ie lange 

Dag Zeitalter 5er Secßntf erflidt hie 
SRatnr. 05er fagen »ir, hamit eg nicht 
»ie ein Klagelieb Hinge: eg hrängt 
5en Menfcßen in eine anhere Stellung 
Zur Statur, außen »ie innen. Diefeg 
unaufhörliche SMuffcßließen unh Sin; 
fcßalten neuer materieller Bufammen; 
hinge, in heffen Dienfl hie Sltome her 
SefeUfcßaftgflruftur fleh neu grup; 
pieren unh ganz anhere gormen heg 
Sgoigmug »irffam machen, führt zu; 
gleich eine feelifeße Krifig herbei, oon 
her »ir heutigen nur erfl hie Anfänge 
erleben. SJiocß »irlen hie moralifchen 
IRichtpunfte her alten Orhnung nach, 
hie oorläuflg noch immer hen Unterbau 
her ©efetlfchaft zufammenßalten. 9loch 
fpufen in hen ©emütern — her Sin; 
faltigen, hdßt hag — hie alten ©erecßtlg; 
feitgnormen fort,»dhrenh hie ßerrfeßen; 
hen unh geflaltenhen Schichten praf; 
tifch feßon längft hie feelenlofe natur; 
gefeßtieße Kaufalität zu ihrer SRotrn 
erhoben haben. Dag: erlaubt ifl, »ag 
gelingt, gür hiefe oon her Seele £og; 
geriffenen, hie hen zeitlichen gorm; 
»Ulen oerwirfließen, epifliett hie feelifche 

1 5 


Krifig nicht; fle ȟhlt nur in henen, 
hie fleh oon her alten Menfcßheit nicht 
trennen Wnnen unh hag beben noch 
immer im ©efüßl ju toerten trachten. 
Sie fahren einen augflchtglofen ©er; 
teihigunggfampf ohne jeheg anhere 
Machtmittel a(g hie Mittel her alten 
Kultur, aug henen jehoch hie Herren; 
feßieht im Umhrehen Mittel her fojialen 
Unterwerfung mohelt. Denn hiefe 
#änbe fönnen nicht anherg: fle müffen 
alleg umwerten in ihrem naturfeinh; 
ließen unh harum auch hie Biele her 
alten Kultur oerjerrenhen Sinne. 

Diefer Kampf, alg Kern her im 
gluffe befinhlicßen Menfcßheitgfrifig 
überhaupt, muß hie Dichtung hiefeg 
gahrßunhertg allmählich ganz erfaßen, 
fofern fle echt unh zeitgemäß fein »iH. 
Unh jeher ©erfueß foH »iWommen ge; 
heißen »ethen. 

Otto Rung zdgte flcß in feinen 
früheren ©üeßern eher alg hag Btt; 
malmunggprohuft her großen mora; 
(ifeßen ©erfeßiebung, henn alg ein Sr; 
lenner betreiben. Seine Bdtgemäßheif 
fam oorwiegenh in hen Mitteln zum 
Slnghrucf. Sie waren fafl ein träume; 
rifeßeg, fafl widenlofeg Mitfcßwingen. 
Slber hoeß inhaltgooKer feßon, alg eg 
hie Mohe erlaubt. 

gn feinem neuen SRotnan Die 
l a n g e 91 a cß t (bei SRütten & bbning 
in granlfurt a. M.) gibt er, unmittel; 
bar wie ein Selbfibefenntnig, hag ©Uh 
eineg £ogreißeng zu flärlerer ©ewußt; 
heit. Sr fängt an, flcß heg Bdtinhaltg 
ZU bemäeßtigen, naeßhem er ihre Mittel 
hat hureß flcß ßinhureßgeßen (affen. 
Dabei oerläßt ißn nie hie Slaioität heg 
Dicßterg. Sr oergräbt fein Motio fo 
eigen in hie Seelen her DargefleUten, 
alg wenn eg tßnen felber ganz unbe; 
»ußt entfliege. Sin oereinfaeßter, 
flaret Stil beflätigt hie Steigerung 
feiner Kunfl oon innen naeß außen. 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






724 


Hermann ©ottfctyalf, ©ic lange 9tac$t 


€c ftellt Mc beiben Parteien ber 
grofjen 3eWtifl$ bar. ©ie eine, bie 
mit bet 2Bucht bet materiellen Ve; 
herrfchung adeä an fleh reißt — um 
fich hoch nie tu fättigen — bie anbete, 
bie mit bem SBillen |ur Seele »er* 
bammt ifl, ihr Seben bienenb tu friften 
unb jebe ©reue gegen fich felbft mit 
äuferer Slrmut tu bejahen. So fehr 
ift aber bet ©ichter mit feinem eigenen 
j>er&en Partei mit ben innerlichen, 
bafj er fleh nicht oerfagen fann, bie 
Serechtigleit malten tu (affen unb 
bem fteinbe eine Vergeltung antu; 
hängen: Sr überantmortet ihn ber 
(Rache ber Statur. SJtit fetter Sprnbol; 
fraft feilt er bie Segenrechnung auf. 
Statur fagt: Srfchbpft fich beine SEBelt 
im Slnhäufen ber ©inge unb Unter; 
merfung beiner SJtitmcnfchen — nun, 
fo miQ ich bich mit biefer SBirflichfeit 
alleinlaffen. ich entgehe bir eon 
meinen Schäden alle, bie bu freiwillig 
oerfchmähft« — ©ir haucht ihn an, 
er erblinbet. St mufi fich fortan auf 
bie 2Belt befeßränfen, bie in SBahrheit 
bie feine ift. Unb ba erlebt er, in bem 
(egten Stummel ber Slllfeele, ben hoch 
bao Seiben noch auftuflören oermochte, 


mie gerabe biefe oon (Recht unb Semalt 
feftgehaltene ©elf ein Spuf ber Vor; 
ftedung ift; er felbft aber ein emig 
oerlorener ffunft im 9111, beffen gött; 
liehet SBehen ihn ein ein|igeä mal in 
tmei Jiebenben ftreift unb (ich mit 
ihrer glucht oor ihm in bie allgemeine 
Stacht jurücfjiebt. 3n bie Stacht, bie 
überall bort beginnt, rno feine ©aft; 
neroen enbigen. Unb für immer in 
biefe Srenje jurücfgefchleubert, mirb 
fein fieben fortan ein bumpfer, unbe; 
rnegter SBahn fein. 

Vielleicht ftnb Stungä Spmbole tu 
groß, unb umfaffen tu fehr bifferen; 
tierte SJtenfchbritäfomplepe, um ftch 
in Sintelfchicffalen oerförpern tu laffen. 
©arunter leiben beibe ©eile ein menig: 
©ie Sörperhaftigfeit ber Seftalten, bie 
Älarheit ber Spmbole. 5B aß futd? 
Sein fühneä 3ugreifen ift ein Verbienft 
über alleä augenblicfliche Selingen 
hinauf. S$ ftnb bie Slnfänge ber Ur; 
barmachung eineä noch unbebauten 
Voben$, ber hoch beftimmt ifl, bie 
©ichtung ber 3ufunft tu tragen. 

Hermann Gottsehalk 


BtranHoortlicb für Mt teitnng: Dr. t h t o 5 o t S) e u fl in fteilbronn. — SHOt rebaftioneden 
Snfenbungen flnb |a richten nach Olbronn a. 9 t., terchenflrafe 31; aaocrlangtea 
SRanafltipttn ifl RAdporto beitnfAgen. 9R4r|; Berlog: SRAnchen, Robert nA (träfe 37 
Drud ber Schefl'fchen Buchbruderei, Bittor Jtraemer, J&eUbroan 
alleinige gnferatenannahme: grif Rautf, ©erlln/griebenau, Ringflrafe 41. 



Conlinenlal 

bester 

Pneumafic 


Digitized by _Go gle 


Original from 
-PENN STATE - 





SR finden, Pen 22. Slooember 1913 


725 


Ü?orbifd)c Söauemkmoftatie 

23on ©eorg Äorn 

emotratifcbe Agrarier! 911* einen SBiPerfpruch in ftc^ 
felbft empfindet Per retch*Peutfche 2efet Piefe 3n* 
fammenjtellung. 3ffi Poch bei un* Pa* Slgrariertum 
fo eng mit Pen SRäcbten Pe* üHücffchritt* nnP Pe* 
oerfettef, Paß e$ Pa* fcbtoerfle ijinPerni* eine* ge; 
Peihlicben f ortfcbritt* oerförpert. Sie oereinjelten Srfchemungen 
eine* freiheitlich gerichteten Sauerntnm* tommen in ©eutfcblanP 
tanm in betracht gegenüber Pen oom 95unP Per SanPtoirte, Pem 
SSorfpann Per SReaftion, nnP oon geiflegoertoanPten Drganifafionen 
geleiteten großen SRaffen Per £anPtoirte. <S* gibt freilich polt; 
tifche ©enter, Pie in Per ©emofratifternng Pe* Slgrariertnm* auch 
bei nn* Pie politifche 3anberformel Per 3»tnnft nnP eine not; 
toenPige SnttoieHnnggflufe Pe* Pentfchen Staatgleben* fepen. Singe; 
ficht* Pe* ^euti^en sparteitoefen* ifl Pa* eben 3ufunft*muftf. 
Stber ein 93Ucf auf nnfere ftanPinaoifchen Nachbarn, Pie unter 
glücflicberen 93ePingungen leben, jeigt Poch *>ie SRbglichteit nnP 
3utr«glichfeit eine* folgen 3aflanPe* in hellem dichte. Sr ifl 
am fo lehrreicher, al* Per rein germanifche ©ppn* Per ©fanPi; 
naoiet Pie Zweien fenPaler 3taffenpolititer pon Per Unperträg; 
üchfeit germanifchen $8olt*tum* unP Pemotratifcher Einrichtungen 
in ihrer Pollen Sttchtigfcit bloßfcellt. 

folgerichtig nnP Schritt für Schritt bat fleh unfer SRacbbarjtaaf, 
Pa* Heine Sänemart, an* einem halb abfolutijiifchen Staat &u 
einem porbilblich Pemofratifchen ©emeinPetoefen enttoicfelt, Pa* 
in Per ©efinnung Per Seoölterung fefi oenonrjelt erfcheinf. Sanf 
Per entfchloffen freiheitlichen Haltung Per Pänifchen Sanernfchaft 
ifl Piefer Umfchtonng jletig unP in Poller Sefonnenßeit ohne alle 
repolntionären 3u<tungen por fleh gegangen, freilich hatte eine 
aufgefiärte nnP fortfchrittliche lanPtoirtfchaftliche ©efepgebung Pen 



Still jlanPe* 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







726 


©eorg Äorn, SRorbifche 95 auernbemofratie 


heutigen £ochßanb beä ©auerntumS etfl möglich gemacht. 25i$ 
jum Ettbe be$ achtzehnten %af)tf)tmbett4 ßanb bie Sanbwirtfchaff 
in Sänemarf auf einet fef>r niebrigen Stufe. Erß bie Befreiung 
bet dauern au$ bet Qlbfyängigfeit non ben ©roßgrunbbeßbern 
nnb bie Entwtcflung einetf felbßänbtgen Sßauecnßanbetf, bet burch 
eine ^wertmäßige ©efeßgebung not bet 3luffaugung burch über# 
mächtige SRachbarn gefchfißf unb auch fonß nielfach geförberf 
würbe, f)at im SBunbe mit einem ßarf entwicfelten ©enoffen# 
fchafttfwefen nnb einet febr nerbreitefen SBolföbilbung, bie in 
Zahlreichen länblichen gortbilbungöfcbulen, £ochfchulen genannt, 
ihre wirffamße görberung ftnbef, bte heutige Sölüte bet 2anb* 
wirtfehaft, ihren SBohlßanb unb bamit auch ihren politifchen ©in# 
ßuß fyewotgebtaty. 2anbwirte auä alter fetten 2änber tommen 
heute nach ©änemarf, um bie norbilblichen Einrichtungen bet 
bänifchen 2anbwirtfchaff ju ßubieren. 3«^hefonbere bie 93ieh# 
jucht fleht bort auf unoergleichlicher £öb^ ©änifche SButfet nnb 
bänifcher ©pect finb wichtige Epporfarfitet geworben unb werben 
namentlich auf bem engtifchen SiRarft gefchäßt. 9luch bie bänifchen 
ipfetbe hüben SBeltruf. Ein behäbiger nnb ziemlich gleichmäßiger 
mittlerer SBohlßanb iß über ganj ©änemarf auögebreifef, wie 
benn bie ©egenfäfce non 9lrm nnb 9teich nirgenbö weniger ßhroff 
hemorfreten al$ f)iet, Sffieber 3Killionennerm6gen noch traffeä 
^Proletariat machen ftch ßörenb bemerfba*. ©iefe wirtschaftliche 
unb gefellfchaftliche ©leichartigfeit läßt hochmütige Äaßenabfon# 
berung nicht anffommen unb beförbert bie bemofratifche @e# 
ftnnung auch int täglichen Umgang. $?an huf at$ $rember nicht 
feiten ben Einbrucf, al$ ob baä Keine S3olf fleh wie eine große 
jufammengehbrige Familie betrachtet. 

SRaheju ein 9Renfchenalfer lang bi$ jur Sahrhunbertwenbe 
laßete eine fonfematine bureaufratifche fparteiregierung auf £>äne# 
matt, £)ie immer wachfenbe Dppoßtion in ber SSolfönertretung, 
bem golfething, wollte ßch nicht bie mit ungeheurem 9lufwanb 
geplante ©efeßigung non Kopenhagen aufbrängen laffen, bie ein 
falfcher Ehrgeij be$ £ofeö unb ber ^Regierung mit allen Mitteln 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



©eorg Korn, {Rorbifche ©auetttbemofratie 


727 


betrieb. Bagleich entjtönben über bie 9luglegung beg ©erfaf# 
fungggrunbgefebeg etnfle Btoiffigfctten, bei benen bie {Regierung 
jich auf bie erfe Kammer, ben Sanbgthing, tu ftü|en fachte, 
©chlieflüh oerweigerte bet golfething wieberholf bet Regierung 
bag ©ubgef und lernte alle {Regierunggoorlagen ab. ©ennoch 
bUeb bet allgewaltige SRmifler Sfirup, auf bag 93ettrauen (Shti# 
füang IX. gefügt, jahrzehntelang am SRuber, big Um fchUeflich 
bet greife Kbnig, bet 95olfgfimmung nachgebenb, fallen lief. 
3 egt würbe tunäihf ein 9luggleich oerfucht, aber eergebeng miU 
ten fonferoattoe ÜRinifletien bet Opposition flanbhalten. Srf 
mit beginn beg neuen ^a^rbunbertg tarn ein Sftinifetium bet 
£infen ang SRuber. £>a ein Seil bet jegigen {Regier ungg partei 
ettuag nach rechtg einfchwenfte unb mit ben Konferoatioen 95er# 
flänbigung fuchte, traten bie tabifaleren Elemente bet Partei in 
Oppofifion. 3 fte gührer waten namentlich 3 . €. Sbrifenfen, 
beffen 95olfgtümlichfeit fcbon ang bet allgemein üblichen ©e&eich# 
nnng 3 * €. b^^rging, ein £anbfchullehrer ang 3 ütlanb, nnb 
bet gieicbfalig ang bäuerlichen Streifen fammenbe ©erg. Stuf 
bie dauern gefügt, gelangten fle halb tut angfcblaggebenben 
SRacbt nnb tut {Regierung. (5rf bie 95erfehlungen beg 3ufij# 
minifletg Sllberti, bet etwa 10 Millionen Kronen nnterfcblagen 
batte, fürjten 1908 auch Sbrifienfen, bet t«*rf alg Äultng# 
minifet, bann alg 3Riniferpräfbent bie ©efchicfe beg £anbeg 
geleitet, nnb, obgleich im ©efge bet SRacht oielfach biplomati# 
fletenb, eine rege {Reformtätigfeit entfaltet butte. ©ejeichnenb für 
bie £age war eg, baf feine Regierung nicht etwa burch ein ton# 
feroatioeg, fonbem burch ein rabifaleg SJRiniferium abgelöf würbe 
nnb baf feitbem nur twifcgen bet mehr ober minbet rabifalen 
{Richtung bet Sinfen bie Rührung bet ©taatgangelegengeifen ab# 
wechfelte. ©ag eingeleitete @ericgtgt>erfabren gegen (Sbtifenfen 
nnb ©etg enbete mit ihrer ffreifprecgung nnb {Rechtfertigung. 
3« 6 . blieb auch unter ben folgenben SRinifetien Steergarb unb 
©eratfen bet führet bet alten £tnkn, beren Kerntruppen bie 
©auetn oon 3ütlanb nach »ie 00 t waten, wähtenb Kopenhagen 

1 5* 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





72 8 


Georg Äoro, ülotPifehe SBaneroPemofrafie 


unb Me 3»feln in (feigenPem SRafie 9toPifale nnP ©ojialiffen in 
Pen golfetbing (Rieften. ©ie nationalUberale ©chaufelpolitif, Pie 
einige 3abre non Per alten Stofen geübt tourPe, machte in leptet 
Seit einet ftäftigen Reformpolitif ipiap. Sie überflüf(ige nnP 
gefährliche SanPbefefiignng Äopenhageng wntPe nnn enPgültig 
aufgegeben, wie Penn Pie Pänifcbe ©emofratie burchaug frieP* 
liehen SenPenjen btoPigf. Sine ©erfaffunggänPernng großen 
©tilg foUte Pag SBahlrecht ettoeitetn nnP auch Pen grauen ge* 
wahren, Pie S&acht Peg golfething gegenüber Pem SauPgtbtog 
nnP Per Ärone noch (feigem nnP Pie ©emofratifietnng ©änemarfg 
oollenPen. ©ie SBerfWrfnng Per änferjlen Stofen Pnrch Pie lefcten 
SBahlen im grühjahr höben Pie Slugfichten Per Söerfaffungg* 
reform noch ^hühh ober Pie parlamentarische Mehrheit Per alten 
Stofen befeitigt unP ein raPifaleg, non Pen ©ojialiflen unter* 
(iüfcteg SRiniflerium ang StuPer gebracht, ©ie alte Sinfe lehnt 
ein Snfömmengehen mit Pen ©ojtaUjfen ab, erfennt aber ihre 
ffaatgbürgerliche nnP politifche Gleichberechtigung Pnrchang an, 
ebenfo wie Pie Ärone, Peren Krüger griePrich V. unP Shrijfian X. 
(ich twllfommen unP willig Pen gorPerungen unP gormen Peg 
Pemofratifchen unP parlamentarifchen SRegierunggfpflemg ange* 
paßt höben. Sllleg Pnrch Pag 93olf, alleg für Pag 23olf! ©iefer 
GranPfap i(i in ©anemarf $ut nollfommenen ©nrchführung ge* 
fornmen. 

©ag 95auernregiment in ©anemarf hat (ich tot großen Ganzen 
trefflich bewährt, ffiohl flagen Pie ftopenhagener bigweilen über 
Pie ©eoorjugung ländlicher nnP materieller ^ntereffen gegenüber 
Pen weitergehenPen Kultur* unP löerfehrgwünfchen Per ©täPter. 
Slber Pag 3beal Peg alten Peutfchen Siberaligmug, Pag freibeit* 
liehe Bürgertum in ©taPt unP SanP, i(l Poch im wefentlichen 
hier jur SEBirflichfeit geworPen unP fchaflft einen gefunPen Sing* 
gleich Per Sntereffen. Sr(i SBohlfahrt, Pann 95ilPung, Pann gtei* 
heit, Piefeg SBort 93irchowg höt in ©anemarf feine Erfüllung ge* 
funPen. ©em großen Peutfchen Machbar im ©üben gegenüber 
iji Pie ©timmung Per Pänifchen ©emofratie nicht geraPe liebeooll 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






Georg Stoen, (Rorbifche ©auetttbemoftatie 


729 


unb innig/ aber torrett unb friebliebenb. Die flarfe nationale 
€mpftablfohteif beg Keinen Solfeg, bog hoch tulturell in Europa 
mit in ber oorberflen (Reihe (lebt, ifi freilich füngfl toieber burch 
bag Vorgehen ber preufjifchen ©ureautratie in (Rorbfthlegwlg, 
bog alg bmtal empfnnben toirb, ffarf gereift worben. 9luch bag 
unheimliche 9lnfch wellen beg beutfchen ©ourijlenjlromg, ber auf 
©ornholm z. ©. bie Sinhetmtfchen ganz jnr Gelte bringt nnb 
manche wenig erwünfchte (Srfcheinungen jeitigt, fleht man mit 
gemachten Gefühlen. 

(Roch flärfer nnb traftooller alg in ©änemarf beherrfcht in 
Norwegen oon jeher bemotratifcheg Bauerntum bag politifche 
{eben. Slbfolutiflifche nnb fenbale Senbenjen h<tben ^icr nie 
©oben gefnnben. Urwüchflg, fnorrtg nnb anch manchmal ein/ 
feitiger nnb rficfflchtglofer in ber ©erfechtung agrarifcher 3nter/ 
effen alg bag weichere bäntfche ©auerntum ifl eg auch hier z« 
tonfequenter ©emotratiflerung beg öffentlichen Sebeng gekritten, 
ohne bie ftorberungen ber wachfenben Gojialbemoftatie anjn/ 
nehmen. 3lm längflen oon ben ftanbinaoifchen rinbern tyxt 
Schweben ariflotratifch/feubale Elemente beibehalten, {(ber auch 
hier beherrfcht jept bie {inte Parlament nnb (Regierung/ unb ber 
Uebergang jnr Gelbflregierung eineg münbigen ©olteg nimmt 
einen ähnlichen ©erlauf wie in ben (Rachbarlänbern. 

Freiheit unb Wohlfahrt allerwärtg im ftanbinaoifchen (Rorben! 
©ie Jertbüber oon Buchtlofigteit unb Aufruhr, wie fle bie angeb/ 
liehen ©emofratien in römifchen unb epotifchen rinbem bieten 
unb bie bem gebulbigen beutfehen Eichel fo oft jur 9lbfchrecfung 
oorgeführt werben/ oerblaffen wefentlich gegenüber biefen norbi/ 
fchen ©öltern, bie Freiheit unb Orbnung, ©emofratie unb ©elbjl* 
jucht fo oorbilblich |u oereinen wiffen/ bie ohne ©ürgertrieg unb 
ohne ©lutoergiefen bie griffen inneren Umwälzungen oollbracht 
haben. 3n ihrer zähen fjreiheifgliebe unb ihrer ruhigen Zau 
traft geben fle gute {ehrmeifler für bag beutfehe ©olt ab. SBohl 
flehen bei nng ber folgerichtigen ^rz^hung unb SntwicHung int 
Freiheit ingbefonbere bei ben länblichen ©oltggenoffen noch weit 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







730 ®tefall ©rofjmann, ©rabrebe auf tat 3 ionigmng 


fförfere Hemmungen entgegen alg im Starben. 31ber hteberniffe 
fmt) b«|n ba, nm befeitigt §n werben, unb für bie Sorfdmpfer 
beg freiheitlichen ©ebanfeng in ©entfcblanb gilt getabe je$t mehr 
«lg ie bag oerbeigunggoolle ©tafjnworf: Arbeiten nnb nicht oer* 
jwetfeln. 


©rabrebe auf ben 3wni$mu$ 

Son ©tefan ©rogmann 

in. • 

©tan mng fleh oon Bett &u Beit bag ©inmaleing oorfagen. 

2 ß«g oerbinbet eine Nation? 

©rfleng: ©ag £«nb, bie gemeinfam bewohnte heimat. 

3 weiteng: ©ie Sprache, bie f« ein ©r&engnig biefet geograpbU 
feben ©emeinfamfeit ift ©er Schwebe, bet nach Stmerita aug* 
wanbert, ifl, folang er fchtoebifch fpricht, im ©eifie feinem Sater* 
lanb jngeb&rig, in bag er ia auch meijieng jurücffebrt. (©ie febwe* 
bifche SRftcfwanbetttnggflatiffif gehört §u ben btrierbebenbflen £a* 
pitein). 

©ann: gemeinfame Älaffenoerbältniffe. ©in »iel fcbwacbereg 
Sanb, aber immerhin eine ©emeinfamfeit. 

©chlief(ich: ©ne iebenbig empfunbene SReligionggemeinfcbaft. 

3 n feinem biefer ©inne finb bie weffeuropäifeben 3 uben, bie in 
©eutfcblanb, granfreicb, (Snglanb, ©fanbinaoien, ©efterreicb leben, 
alg eine Nation anjnfeben! ©ie fpreeben nicht nnr beutfeb, fran; 
jöftfcb, englifcb (nnb mit jebern Sag beffer!), fic f!nb auch längff 
©eutfebe, §ranjofen, ©ngidnber geworben (unb mit jebem Sag 
beffer!). ©er jübifebe Untergrunb gab bem ©entfebtum eineg 
Otto Srabrn eine tief fcbillernbe S&nnng, aber fein Seffeg, feine 
Sreue, feine finmrne £prif, feine feelenbafte ©acblicbfeif waren 
beutfebe Sngenben. 3n Oeflerreicb bin ich aUerbingg jungen ©ich# 
tern begegnet, bie fleh gelegentlich ganj altöflerreicbifcb formierten, 
oon ©cbönbrnnn, ©aljbnrg, ©tajart nnb ©taria Sberefta febwärm* 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




Stefan ©roßmann, ©rabrebe auf ben SUmtömuä 731 


ten unb fic^ gelegentlich hoch auch alg tu bet fttembe, in ber 33er* 
bannnng, fühlten. 3 ch weif nun nicht, wag ba gefällt war. 
Me Schwärmerei für Salzburg ober Me melancholifche 3uben^ 
gefie. Vielleicht, ^Dichter f?tU> ja feine Hogtfer, höben fleh Mefe 
jnngwiener Bionifien baß ©aljfammergut oorgeflellf, wenn fie 
non Sion träumten, t>en Sahlenberg alg Libanon unb nie reijenb jien 
Wiener Säbeln alg Mirjam unb fRuth. 2 >ag ifl ein Bioniämul, 
ben ich mit gefallen laffe... 3 m Srnfl gerebet: (5g gibt Bw* 
niflen, Me non ihrer eigenen Slffimilierung feine Ahnung höben 
nnb ihren inneren £etmatfchetn nicht fennen! IDrei 3 ahre ang* 
fchlieflicher Umgang mit 3«ben, leben in altjüMfchen Sitten, 
lefen nnr jübifcher Sücher würbe bei biefen unbewußten 3lffU 
milanten erfiannliche Vefenntntffe zeitigen, aber bag (Sjrpertment 
ij! leiber nnburchführbar, benn eg gibt in feinen 9lur*3uben in 
©eutfchlanb mehr, eg gibt feine nnoerfälfchf iübifchen Sücher 
mehr, eg gibt feine jübifche Hanbfchaft. © aß £eimatproblem 
ber 3 uben befiehl eben oor allem im 3 ubenotertel non Obeffa 
nnb felbfl bort ift eg fchon mffifch gefärbt. ©iefe ruffifche 3 uben# 
frage aber beflanb fchon oor bem Btonigmug nnb fie fcheint ihn 
&n überbaue™. ©uflao Hanbauer, immer ein Äefcer, fpricht 
bieg enblich offen aug: „SBeitang mehr alg Shamiffo, ber 
tfranjofe — fofern eg ber ein Sftebr gibt — ein ©eutfeher 
war, bin ich, ber ich «« 3 ube bin, ein ©eutfeher. ©eut* 
fcher 3 ube ober rufftfeher 3 ube. ©tefe Slugbrücfe empftnbe ich 
alg fchief. 3 <h toeif ba oon feinem Slbhängigfeitg* ober Stbjef* 
tioitätgoerhältnig... mein ©eutfehtum unb mein 3 ubentum tun 
einanber nichtg juleib nnb oieleg julteb... 3 <h höbe nie bag 
Sebürfnig gehabt, mich &u ftmpltftgieren, ich afjeptiere ben Äom* 
plejr, ber ich hin". 3 m felben Slthem fragt fleh Hanbauer, wo 
er fein 3 obentum fpürt: „ 3 n meiner SWimif, in meinem @e* 
fichfgaugbrncf, in meiner Haltung, in meinem Slugfehen unb fo 
geben Mefe Bereit nur bie ©ewtfheit, baß eg in 91llem lebt". 
21 n biefem Slugbrucf, ber aug bem 3 <tnern fommt, will feiner 
rühren! ffliemattb will nnb fann fein unbewußteg Heben in eine 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 








732 Stefan ©rofmann, ©rastete auf tat BioniBmnB 


afflmilatortfche SteparaturwerffUtte gebett. (©lofl bie fftbifche 
Gattung tff, benfe ich, forrtgierbar.) ©ibt ei ein unbewuft 3&bi# 
fcheB in mir, fo bleibt eB, auch wenn ich nicht baräber fchwäbe. 
©bet eben bteB ifl bie 2te&UngBbefch<Sffiguttg bei zionijfifchen 
Siteraten: ©te geftnagelung bei Unbewnften! ©aB ifFB, waB 
ich bem 3ü>ntömn^ in ©entfchlanb oorwerfe: €t »UI nnB bie 
Unbefömmertbeit neunten, er will nnB ju einem ewigen ©nrch# 
bewein bei eigenen Selbft bereben, er will in unB Hemmungen 
gegen bie Umweit errieten, mit einem SEBort: €r wili nnB i f o # 
I i e r e n! Saffalie hätte, non jionifUfchen Sweifeln angeftänfelt, 
nicht fo flart nnb ftifch jn bentfcben Arbeitern reben fönnen, ©al# 
lin fönnte feine Schiffe nicht bauen, wenn et fleh alB Qfrember 
fühlen müflte, Zahler bürfte SRojart nicht infjenieren, wenn er 
{ich fagen mnfte: 3$ fieUe eine anbere, unzugängliche ©eit bar» 
©ie Sionifien wollen uni nm nnferen im innerffen €rlebniB 
erworbenen (Reichtum bringen nnb nttB &n trübfinnigen 3weif# 
lern am felbflerworbenen geiftigen ©nt machen!..» ©eBhaib 
bebentet ©nflao SanbanerB mutooUe^ ©etennfniB: „3ch bin ein 
©entfeher nnb (affe mich oor mir gelten", mitten im fonifUfchen 
((reife anBgefprochen, einen ffienbepnnft! 

Urfprünglich war baB £ e b r ä i f ch e alB (ionifüfehe SanbeB# 
fprache angeorbnet. di bat Schwärmer gegeben, bie hebrüifch 
erlernt h<tben nnb fleh angewöhnt höben, ei alB Umgang£fpra$e 
in reben. ©ber fchon ben armen Schächern in $o(en ifl ihr^ibbifch 
fo lieb, baf fie ei nicht mehr (affen wollen. ©kB follen wir ©ent# 
fchen etfl jn biefem SwangBhebräifch fagen? di ifl nnB ein anbe# 
tei, fchwerereB Sfperanto !*) ©ach bie Sprache ifl alfo nicht baB 
einige ©anb bet (Ration! Sanbaner wagt auch bieB ©efenntniB: 

*) SBte finbifcb oerrannte Sionifien übet bkfet anfgebtungene $ebriifcb beuten, bat 
oetrüt ein „€r|ieb«e ton Snbentnm*, J&ngo J&errmann, bet oermeint, et ttnne mit ein 
paar für bie Agitation oerfaften Purim/ nnb Sbannfagefcbicbteit «ben SBettbewerb mit 
ben Stübern Stimm" aufnebmen nnb mit einer fcpneU gegrünbeten bebrüifcben üjngenb/ 
bücberei SEBerfe febaffeu, bie ein „oodwertigeü S(ei<bge»i<bf gegen Oietricb non Sern, Snl/ 
linet nnb bie $ofen bet £errn non Stebo» hüben «erben." 9üfo nur frifcb gegtünbef! 
Oie bebtüifcben Sri bet Stimm, nitdeicbf an<b bie nenbebtüifcben Soetbe nnb JHeifl «erben 
fiep fcbneQ flnben. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





a 


Stefan Stofmann, ©rabrebe auf Den 3 tonigmng 733 


„Stag fein, baf Me Stottetfpracfe irgendwelcher äug meinen 
Renten entfproffenen 3tacffommen febrüifcf fein wirb; eg rüfrt 
micf nieff; meine und meinet Sinder Sptacfe ifi beutfcf". 

©emeinfame Slot eint oietleicff dag jübifcfe Proletariat in 
SRuflanb. 3n ©eutfcflanb, ffranfretcf, England, Defterreicf ifi 
die Slaffenbifferenjierung 00 m jübifcfen Sternen big jurn Siillio* 
nür oollfommen auggebübet. -Der junge Bleicfröber lieft einet 
gebildeten Slrifiofratentocfter näfer alg irgendeiner $ea aug 
Ärotofcfin. Slucf diefe Älaf[en*@emeinfamfeit feflt den beutfcfen 
Süden. 

Und felbfioetfiänblicf feflt aucf jwifcfen dem ortfobo? glöu* 
digen ©fettojuden in Sitngf nnd den jübifcfen Stonifien ©eutfcf* 
tandg jede 3leligionggemeinfcfaft. 3 a, felbft die Xaucfoerfucfe 
Stettin Buberg mitten finein in die jübifcfe Sipftif faden mit 
Religion nicftg &u tun. ©ag ifi SKeligiofität, will fagen: SBille 
(nt Religion. Slucf diefe ©emeinfamfeit feflt. 


IV. 

SBoranf atfo follte lief die jioniftifcfe Ueberjeugung flüfen? 
Sari SEBolfgfefl meint: Stuf dag „jübifcfe ©efeimnig". Et fragt 
fitf: „3fl dag 3 udentum eine Stoffe oder eine ©landengeinfeit 
oder eine gnfaltgmifcfang oder ein Staat oder eine ©emeinde, 
ifi eg (ttgtnnd gegangen oder tedt eg weiter? 3 (i eg fcufaufe oder 
in der ftrembe?♦.. nnd antwortet: 3^ Erwägung geft fefl! 
SRefr ifi nicft |u fagen, a(g daf fier dag fcflecftfin Slntitfetifcfe 
SBefeu wird!...." ©iefeg 30 »orabimng lieft feierlicf an der 
Sptfe deg erwäfnten Sammelbucf eg! Eg liegt mir ferne, diefen 
woflgepflegten Sfeptijigmug fdfnen $u wollen, nur fann icf 
mir nicft denfen, daf diefeg bedeutende Scfütteln deg Äopfeg 
Begründung und Einleitung einer fiarfen Bewegung deg „jübi* 
fcfen Bolfcg" fein fdnnte. SRie ward in folcfer £aun' ein Bolf 
befreit!.* ©er 3 ionigmug, urfprünglicf eine füfne jübifcfe 
Sreilandgdewegung, i|i allmäfticf pfpcfologifcfer Salmudigmug 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







734 Stefan ©rofmann, ©rabrebe auf Oe» SionBmuö 


geworben, in bem ba$ 3nben(um geheimniüboU al$ l’art pour 
l’art betrieben wirb. 

V. 

3n$wifcben flnft oon 3ab* I» 3ab* bie j fi b t f ch e © e b u t # 
tenjiffer in ©eutfchlanb! ®ie oetmebren fleh Wngf! nicht 
mehr fo reichlich/ baf fie bem ©anb am ©teer o erglühen werben 
fönnen. Sine unldngjt in „0(1 nnb SBejl" erfchienene ©tatifttf 
weift nicht nur bie fortw&bftBb ftnfenbe ©eburtenjiffer nach, fon# 
bem au#, bafi bie proteftantifche nnb noch mehr bie fatholifche 
©ebnrtenjiffer ber jöbifchen längft ooraud ifi. Vorbei bie Seiten 
ber föhnereichen jfibifchen gamilie! Sweifinbet#, Stnftnb# nnb 
Äeinfinb#St)jiem behinderen bad bentfche 3»bentum. 

©ahn halte man be$ ©ichterd Slrnolb Sweig (hinreifenb ge# 
fchriebene) Älage über ben Untergang ber iübifchen 
«Kutter. SJlirgenbwo macht bie 3nteUeftualifierung ber $rau 
nnb bamit ihr Strang in$ Srwetbdleben, oon ber ftabrif bi$ |ur 
Unioerfltät, fo tapibe gortfchritte wie unter ben 3uben, nnb eü 
flnb gerabe bie beften iübifchen SKäbchen, bie fo natnrfremb, un# 
fruchtbare SBerfucherinnen, werben. „Stuf ber intenfioen 95e# 
trauung be$ jungen Biachwuchfetf aber beruhte bie fffiiberjtanbü# 
traft bet 3uben." ©ie ©eutfchen fönnen bie 3nteUeftualifterung 
ihrer grofjjtäbtifchen grauen bi$ ju einem gewiffen ©rabe oet# 
tragen, benn ba$ flache ?anb gibt ihnen noch frifche, unbefchd# 
bigte ©ebäterinnen. ©ie beutfchen 3»ben haben fein hinter# 
(anb, wenn f!e fleh nur al$ 3uben fühlen. 9tber fie bürfen ju# 
oetficbtlich werben, wenn fie benfen, bafj ein grof ©eil biefer in$ 
SBirtfchaftöleben oorgebrungenen 3ubenmdbchen «Kifchehen ein# 
gehen unb fo oom unfruchtbaren iübifchen 3ttte(leftualidmtt£ er# 
löjf werben. 

©iefen Sptöfling ber beutfch#iübifchen SBetbinbung hat grtebrich 
Stiefcfche einjl mit ftreuben begrübt. ©er 3«be, ber eine Blicht# 
jübin bratet, wirb fein 3abentum nicht »edieren, fonbern »er# 
pflanjen unb fein ©eutfehtum wirb er enbUch oerleiblicht feben! 


^ Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







Siang#g)ien, St#Sien#jping 


735 


Saft ung, indem mir dtefe ©rabtede auf den dentföen Btontö^ 
mug fchliefen, an die 2Biege jeneg neuen SBefeng treten, dag 
ein ©tücf $d$er alg wir felber warfen fott! 

★ 

3» bet ttächfleu Stammet bet „SRäti" »erden »ir einen Seittag eott 
3 »11»$ Simon (Heidelberg) eetöffettf liehen, der |n dem ©togmannfthen 
Slrtifel einige Stamertangen oom Standpunkte bet 3ioni(ien enthalten wird. 


£t*£teit#ng 


©iograpbie deg Oderennncfen £i#£ien#§)tng unter der 
9te0entfc^aft der £atfetm#2Bifwe $ju#$fi 
58on Siang#pien 
(Schlaf.) 


12 « 

©ie SBeigbeit der ©affe fagt: „Sllleg (Schöne und Äöfllicbe in 
der SBelt wirft einen leifen ©Ratten oon Unheil." CD?uf und Seidel 
fcbönbeif trögt oft bittere ftrucbf. ©old ffrablt, ©old f(badet, 
findet ein ©auergmann in feinem Slcfer, dem er geduldig die 
grucdf abgewinnt, einen ©oldflumpen, fo jeigen ffcb die ©ämonen 
deg Unbeilg am Slcferrand und oerfcheuchen die guten ©eiffer deg 
gleifeg und der Sorgfalt. Stuf die ©auer war dag ©lücf, welcheg 
die ©öfter, über Si#Sien#3Hng gebracht, für einen Sterblichen 
$u t>iel. SReicbtum, SBacht, — oon den Beamten beg Steicheg wurde 
er alg die Seifer angefeben, die ffe ju fytyeten Sbrenffellen führte, — 
wäre felbff einem guten und grof angelegten €baralter oerderb# 
lief geworden, wie oiel mehr dem falten, graufamen eineg St# 
Sien#§)ing. <5r war dag $or ju der Äaiferin, und wer ju ihr wollte, 
oon ihr etwag erwartete, fonnte an dem Eunuchen nicht oorbei. 
©g war unglaublich, wie tief die SBenfchen ffcb oor dem ©flaoen 
demütigten. 2Ber fleh ifa näherte, muffe ihm Schäle ju güfen 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





736 


£lang;Diett, £i;£ten;Ding 


legen, unb wer fein Siel burch ihn erreicht hatte, tonnte eg nne 
bemalten, wenn ec in fflaotfchet ©bhängigleit non ihm blieb. 
©Saren früher alle bie, welche Pom $ofe lebten alg ijänblet unb 
#anbwerfer, feine XrlbutpfUcbtigen gewefen, nnb blieben fie eg 
immer, fo lange et etwag ju fagen batte, — fchließlich rechnet 
ja Jeher in $bina bamit —, fo jählte er jebt feine ergebenen Wiener 
unter ben ©ouoerneuren nnb ©eneralgouoerneuren. fyatte et 
ffcb früher eine getoiffe ©tößigung auferlegt, fo trat er jebt toie 
ein gefrönter ©flaue mit ber ganzen frechen 9lrroganj begfetben 
auf. jDurcb ihn tonrbe Sugenb &um Verbrechen nnb ©erbreche» 
jut Xugenb, unb bie ohnehin tiefe ©foralität beg #ofeg fanf 
&u ben ©itten einer glänjenben Räuberhöhle herab. & toat reicher 
alg fclbff bie ©tttglieber beg Äaiferlichen $aufeg« ©taub er bei 
biefen gewaltigen Srpreffungen etwa in geheimem ©unbe mit 
ber Äaiferin^SBitwe ? — 

©on 3eit (u Seit erhob ein §)ü;@ch b. i. ein Jtoiferlieher Senfor 
in unerfchrociener ©Seife feine ©timme, aber ber Reff war ©ehwel; 
gen. ©ie £if!e ber bem £i;£ien;Ding |ur £afl gelegten unrecht; 
mäßigen ©eibeinnahmen würbe immer länger, aber £i;£ien;Ding 
hatte bie furcht petloren oor folchen 3lnfchulbigungen, beten 
©röße oon felber ben (Stnbrucf oon gehäffigen Uebertreibungen 
machte, bie hoch fchließlich weit hinter ber ©Sahtheit jurücfbUeben. 
©ie lebte ©nflagefchtift eineg Senfotg wieg nach, baß £i*£ien; 
Ding burch feinen fleh in unheimlicher ©Seife oermehrenben Reich; 
tum ben ©Sohljlanb beg Reicheg fchäbige. <5t unb £t^ung; 
Xfchang machten bag ©olf arm. Schließlich geigte fleh auch hi**/ 
baß bag ©erlangen bet fpäteren Reformer, bag oetaltete 9lmt 
ber 3cnforen burch bie tyttfte ju erfeben, mehr alg berechtigt war. 


I3‘ 

©ie Seitungen erfchienen unb würben heimlich gebrneft. 3fmmer 
wieber richteten fleh bie ©nflagen gegen ben Eunuchen. ©Sag 
würbe nicht alleg über ben ©tonn perbreitet! @g gab Seiten, 
wo er für Sage hinaug ben ganzen ©efprächgfloff in ber $aupt; 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Siang#§)ien, ZU Henning 


737 


flott gab. Sine 3eiflang fyklt fleh mit £artnü<figfeif tag ®e# 
rücht, er fei in Ungnate gefallen, «nt er fei plbbltch geflorben. 
Selbftoerftönblich oerfinmmte nie tag @erete, ZU £ien#3)ing fei 
ter Äaiferin#3Bitwe mehr alg ein Wiener, nnt fein etwag theater# 
baffer Eintritt in tie Sunuchenwelt fei überhaupt nur eine ge# 
ftbidte garce gewefen. *) ©ag ©olf hörte ja immer gerne, wie 
hinter ten dauern jener flnmmen, geheimnigoollen ©j#Äing# 
Sfcbeng (Verbotene Statt) flcb wüte Orgien abfpielten. 5Dafi 
Si#2ien#3)ing wohl einmal in Ungnate gefallen war, wenn ibm 
feine gewohnte Klugheit ter #ertfcherin gegenüber terfagfe, ifl 
Kar, tenn mit ter Äaiferin#3Bitwe war nicht $n fpaffen, nnt 
im Borne tonnte ftc fürchterlich werten, ©af ter Oberennnch 
im Saufe ter langen 3ahre einmal fchwer ertrantte nnt tem 
£ote nahe tarn, war ebenfallg oerjtäntlich. ©af eine lange £eif 
hintnrch erjahlf wnrte, tie gürftin habe eine fürchterliche 91 b# 
rechnung mit ihm gehalten, nnt tann halt tarauf berichtet wnrte, 
ffe laffe fleh in liebenter Teilnahme nach ihrem ertrantten ZU 
Sien#§)ing erfuntigen nnt höbe tag ÄatferUche 9lerjtefolleginm 
beauftragt, mit aller Sorgfalt ten freuen ©iener $u pflegen, 
mochte, fo witerfprechent eg war, fchon einen Äem oon SBabr* 
heit enthalten. 9tlg einmal wieter tie ülacfrichf oon feinem £ote 
turch tie SBeifen teg SKeicfeg lief, wnrte in Danton, im Süten 
teg Santeg, folgenteg Seticht oerbreifet, tag tie berühmte £oten# 
Hage teg SRing^Scfan alg Karotte $n ©rnnte (egte: 

©aB ©erficht fomrnt herein, bu feieg tot! 

3ch grüble, ich l»eige: Sig bu »«flieh gegorben? 

©u, ben bie jjabfucht in ungeheurer ©ier, 
glicht ruhen lief, ©olb auf @otb ju häufen, 

©u fodteg baO Seben hoben fahren lagen? 

©ig im trpgag'nen gJaiag bu »irflich gegorben? 

3ch »ürbe »einen, ©u, ben man järtUch Dnfel nannte 
3n jenen Ratten be$ ©lanjetf, tot? ©eine järtlichen ©erwanbten 
©teh'n »etnenb ba, unb foöte nicht auch ein ganjeg S3olf 
Um bich Xrünen oergiejjen? SEBo gnb nun beine ©chäfce? 

©u fonnteg ge ja nicht mitnehmen oor baä Ulngegcht 
©e$ £5Henfönig$, oor bem lugenb gilt, nicht ©olb! 

*) Qflfo genau wie bei feinem OorgÄnger 9(n;£e;$ai, non bem bie Siebe mar. 


Digitized b 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





73« 


£iang*g)iett. 


Sie ^aben bi« Sage bet Sufi unb t>ei ffiobllebeni nun ein €nbe! 

0 gib mit bocb SRacbri<bt aui jenen bunflen @emÄ<betn bei gabei, 
©arnit wir, bie wir uni no<b freuen im ©onnealtcbt, 

$bren eott beinern Gegeben, ©eblifff bu bort? 

©enffi im Stau me bet eutfebwunbenen 3«bte bei ©lücfi ? 

©leb, im SBeftpaiaji birgt fcbiucbjenb bie Herrin bai #aupt 
3m feibenen spfßbl, »«bteub braufen ber Sau 
ffdlft in bai ffrfibrot bei jungen Xagei! — 

Unb wenn bai ©rßberfeft fommt, nab'n jicb toobi ebcfur<btiuoQ 
©ie hoben Beamten bei SRetcbei unb fnieen unb bitten, 

©tr einen Xempei tu bauen! 

Unb ein trauernbei 93olf »aüfabrt bin unb ffebt 

Um bie Stube beiner ©eeie. SÜber toenn bai SRab bei Sebeni 

©idb toieber binauftrdgf unter bie £ebenben, 

©ieb, bann fannfl bu eielleicbt bein ^ocbteitifefl feiern 
Unb beugjt ali fleifiger ©«bubflWer bi<b »ie einji 
Ueber bie terrijfenen ©anbalen bei tpöbeli. — 

3lm 20 . Sage be$ io. Sttonafö tfarb Äuang^fö.*) Sin grün# 
lieb lenchfenbeä SKefeor fuhr langfam, tote Diele gefeiert fyahm, 
Don £>(ien ttacb ©feffen über Me ©erbotene ©tabt nnb ertoeefte 
in ©ieier £ersen Srfcbrecfen unb ©fannen. 2lm nächffen Sage 
flarb bie ÄaiferinÄttoe. ©af ber ^rinjregent in ben Sagen, 
fürs ö»r ihrem Sobe, ©efehl gab, bie ©emächer ber #errfcherin 
Sn oerfiegeln, mürbe anfgefaft al$ ©otftcbföntafregel gegen IU 
£ien;#ing, nm bie Schüfe ficher s« ffellen. 2lber er muffe nicht, 
ma$ hoch ganj geling muffe, baf Henning im Aufträge 
ber ÄaiferimSßitme ihren fleinen ^auöfrefor (cfin. ©chminfe* 
gelb) im ©etrage Don über 2 Millionen Sael$ in gelinget ©anfen 
beponiert fyatte. ©ie 9lu^Zahlung ber ©nmme, bie SMen^ing 
gleich nach bem ©erfefeiben ber gürjttn befahl, h<*ffe ben ©tnrs 
Don einigen ©anfen s»t Sfolge. 9luch baä hörfe man, baf ber 
iprinsregent baranf ben ©efehl gab, fein Selb mehr an £i*£ien* 
§Kng au^susablen. — 

3n einem ^eifnng&trtifel, ber fleh in jenen Sagen toefterfeffifc 
fernher (Steigniffe befonber$ mit bem Eunuchen befefäffigte, 
tonrbe folgenbe ®efch«hte aug bem SiamSfchai erjöhlf. <5in ein# 
faefer ©chriftgelehrter fiff am #erb unb focht fein ©chüjfelchen 

*) 3m 3«b« 1908 am 13. Stooember ftotb StaatwOfft, am 15. SRoMm&er £t«*Ofi.| 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Stanzten, £u£ien*$teg 


739 


SReiS. (5t ein unb fyat einen £raum. (Sr fleht ftc^ al$ Staate 
minifler am Hofe nab eine furchtbare ©ier nach Steichfümern 
pacft ihn» 3mmer länget »erben bie Sinne nnb immer gieriger 
rafft er bie Schäfce sufammen! ©ann »irb er (rauf nnb fttrbt. 
<5r tritt bor ben £öUenrichter, ber ben ©ämonen befiehlt, einen 
groben Schmeljtiegel mit gefchmolsenem ©olbe ju bringen unb 
e$ bem Spanne ben H<*1$ hütab jn fchütfen. 211S biefer ftch fträubt, 
fagt ber ^bUenrichter: „©u h<*fi im £eben nie genug gehabt, 
nnb nun fträubji bn bich gegen ba$ 3m>iet ?" ©er Schläfer er* 
»achte, fein SRete »ar angebrannt, aber er »ar oon feinen ehr* 
geizigen SBünfchen nnb Hoffnungen tariert. 3<b fürchte, fo fchlieft 
ber Schreiber be$ SlrtifelS, bafj bie nnerfättliche ©ier im £obe 
nicht anfhbrt, benn fie ifi ein Seflahbfeil ber Seele geworben unb 
tonn nach bem alten Suche ber Vergeltungen nur burch folche 
Strafe be$ HöllenfönigS gefühnt »erben! — 


14 . 

3m Sache ber Oben heift eS: „3fl baS Hers rein, fo ftnb auch 
bie Singen flar. 9?ur fo fonnji bn beinen SBeg burch ba$ £abp* 
rinth be$ £eben$ finben." ©ie Sllten höben immer bie ^Reinheit 
be$ Herjen^ als ba$ Hüchfle gepriefen! Sßet heute &u SRachf unb 
Slnfehen gelangt, bermag er biefe Hetsen^reinheit fejl&uhalten? 
Verbündete nicht bie ©öfter bem bie Slugen, ber biefe Feinheit 
beS Herjenö berüert ? Äann man bon Eunuchen, biefen ©efchöpfen, 
in benen alle Scham erflorben ifi, folche Feinheit ber ©eftnnung 
erwarten? Äonfu&inS ruft einmal au$: „5Bie fchwer ifi bie richtige 
Sehanblnng bon Eunuchen unb SBeibern! SRäherft bu bich ihnen, 
fo berachfen fie bich, hültfl bu fie fern, fo höffen fie bich!" ©er 
(ßrinsregenf hötte bie fefle Slbficht, mit ber (Sunuchenwirffchaft 
ein @nbe s» machen. Slber bie hohen Staatsbeamten riefen ihm, 
nicht auf einmal mit biefer SReform s» beginnen; fo lange baS 
HaremSwefen befiünbe, tbnnfe man bie Eunuchen nicht entbehren» 
9iur bie fchlechfen Elemente unter biefen $alafibienern müfjten 
entfernt »erben. 3Ran hatte fchon früher bie ©efanbten an ben 

1 6 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



740 


£iang;$ien, SU Henning 


europäifcßen £öfen aufgeforbert, genau jn berichten, wie ba$ 
Familienleben ber fremben #errfcßer fei. Uebereinflimmenb be; 
jengten fle, baß non Sunucheuwirtfcßaft an ben fremben Äönigg; 
ßöfen feine ©pur ju finben fei. Slbet eg lag nur an ber Äaiferin; 
SBitwe, bie, ttofc ihrer großen Älaffljitäf, bag SBorf beg ©cß;£ing 
pon bem reinen #er$en unb ben flaren Singen nicht oerflanb, 
nnb bie für ihre ©pnaflie nic^f ben 2Beg bnrcß bag Sabprinfb 
beg Sebeng fanb. Sin SBarnnngen bat eg ber £aiferin;2Bitwe 
nicht gefehlt, ©er ©efanbfe in Snglanb hielt bei feiner SRücffeßr 
einen mannhaften Vortrag im Slubienjfaale nnb legte ben Finger 
fefl nnb fchonnnggiog anf biefe ©efaßr. SRan weiß, baß nach 
biefer unerhörten ©prache ein ©cßredfen bet ©öfter bnrch bie 
©unucßenwelt fahr, nnb baß bie ipalaflbiener toeinenb Per bet 
£errfcßerin lagen nnb um ©nabe flehten. SBie feilten fle fleh er; 
nüßren, wenn fle tng Slenb gefehlt nnb pon bem Slngeflchte beg 
Sllten Vnbbßa perbannt würben!! Unb hoch wäre bie Söfung 
fo leicht gewefen! ©ie jungen Eunuchen hatten ein £anbwerf 
lernen fönnen, unb ben Sllten hälfe man bag ©nabenbrot ge; 
geben, wie einer ber SRitglieber beg ©eheimminiflerinmg oor; 
fchlng. — $ie ifl über Si;£ien;§)ing in 2Bah*heit ein peinlicheg 
Verhör gegangen, ©ie Äaiferin erhielt ihm big jule^t ihre alte, 
nngeminberfe ©nnfl. 3a, fle fprach eg mehrmaig aig ihren SBillen 
aug, baß man ihn um ihreg Slnbenfen willen fchonte big ju feinem 
£obe unb ihm ihr Sanbßaug mit bem ©arten in ber Verbotenen 
©tabt aig Slltenteil gäbe. ©ag war bag ©lücf in feinem ©lüefe. 
Unb fpätet h<*t fleh ber sprinjregent in feinem Venehmen gegen 
ißn nur oon ber Pietät gegen bie oerflorbene ^errfeßerin leiten 
laffen. 

SUSien;§)ing betrat nach bem Xobe ber Füfflin bie ißalafl; 
räume nicht mehr. #eute wohnt er aig alter SKann in feinem Sin; 
wefen unb befcßäftigt fleh mit Vlumenjucht. <5r feßreitet einfam 
bie iparfwege, auf benen er fo oft feine Herrin begleitete, wäßrenb 
fle ißrem Vertrauten oon ben ©orgen um bag SReicß erjäßlte. 
SEBag hatten feine Slugen nießt alleg gefeßen, feine Oßren nießt 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




Siang;$ien, Si/Siett*3)iag 


74i 


aUe$ gehört! 6t fyattt erreich, m$ er erreichen wollte! hinter 
allen 6reigniffen flehenb war et ber $errfcher gewefen. 6t hatte 
sperfonen fommeu fehen über Me Vühne unb fte »lebet geben 
(eben, et hatte ihren gtönjenben Slufjiieg bewirft ober fie in ba$ 
Slichtä, in ben Zt>b gefchleubert. £5a$ ©otb war bet Schlüffe! zu 
bet Verbotenen ©tabt, nnb et hatte über oiet Sabtzehnte lang 
ben ©chlüffel in bet £anb. batte benn bet im ©efängnte bleich 
geworbene, junge «Kann, beffen Körper Sumpen nnb Ungeziefer 
bebedten, bet bort oergeffen „oerfaulte", je ein folcbeä $raum* 
bilb tot Singen? Ohne ©Übung, ohne KenntnifTe festen et mit 
bet groben, bunflen SJtaffe be$ 6lenb$, ba$ in ben cbinefifchen 
©fäbten anfbrobelt, langfam binabjutteiben auf bem bunflen 
©trom, nnb nun war et bet SDtann geworben, bet Könige ein# 
fefte nnb abfefcte. 6in reinem j?er$ hatte bet SRann nicht, aber 
unheimlich helle Slugen, unb feinen SBeg hatte et gefunben bntch 
bie oetfchlungenen SBege auf ben $5hen be$ Sebent. 6t lächelte 
wohl übet bie nabe 2Bei$heit beö alten Obenbicbterä: bie SBtrf* 
lieh (eit be$ Sebent ifl anberä, unb fo ifl et oielen ein ©eifpiel 
baföt geworben, baf Verworfenheit, Frechheit, #abfucbt in bet 
2Belt regiert, unb bet falte 6igennub Aber alle Sugenben bet 
Sllten fpottet. ©age ich i« oiel, wenn ich behaupfe, baf fich in ben 
$af be$ Vollem gegen ihn hoch ein guteä ©tüd ©ewunbetung 
tnifchte? Verförpert fich nicht in ihm bie ungeheure Korruption 
be$ 9ieicbe$, bie bort am Äaiferlichen #ofe am 6nbe bet £ftng; 
©pnaflte fo tiefengtof aufwuch$, unb bie butch alle Stbern unfereg 
Volfglebenä zieht? Klingt bamit nicht ein fchriUeä #obnge* 
lächter übet all bie gtofen Sehren bet Sitten unb SBeifen fyin, 
woran bie Station fo frampfhaft fefibält, al$ an ben ebelflen 
©ötern ihrer Vergangenheit? 

SRgn oertieft fich detne in einen gtofen, guten 6barafter unb 
fucht ba$ ©ilb beäfelben in$ rechte Sicht zu feilen. Vefcfäftige 
ich mich hi et mit einem ©ämon unter ben 6hinefen, fo ifl e$ wahr* 
lieh nicht bie Sufi am Verworfenen unb ©emeinen, bie mich bazu 
treibt! 3<h febe in biefem VUbe bie bunfle, unheimliche SJtacht, 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






742 Heinrich fjriefciung,. 93 alfanfragen 


i>tc tttifer 2$olf fnechtet. 2Bie t>a$ wirtlich @ute unt> ©rofje, f ef)t 
eä an Äonfujitttf, ftch in unerreichbare fernen unb £öffen ©er^ 
Herr, fo geht ba$ 95öfe in unerforfchliche liefen. Sluch ba$ rei&t 
$um Erforfchen, benn ber $D?enfch ifl ein SDJenfch au$ Fimmel nnb 
j?ölle, au$ Sicht unb fjinflernte. 2fch hnhe in meinen gefehlt* 
liehen ©tubien gern bie (5harafteri|Hf gelefcn, bie ber ^Uofo|>^ 
eon 3ing^ui gibt. Sluch er gefleht, i>a$ 25öfe in feinen Xiefen 
nicht erforfchen ju tönnen. Unb fo fleht auch Si*2iem§)ing al$ 
grofietf toarnenbe$ Tempel in unferer neueren ©efchichte ba unb 
wirft wie im ©piegel ba$ h*tW »erjerrte Slnflife unferer chine* 
ftfehen SRation jurücf. — 


33alfanfragm 

Entgegnung non Heinrich Stiebjung (5Bien) 

e pottttfe^en fluten, burch Oie Europa eom Balfan f)cc über; 
fchwemmt würbe, fabelt ftch »erlaufen unb in bem fchwer 
betroffenen Deflerreich fann nunmehr ber ©traben efehen 
werben. ©ie Donaumonarchie bot jwar SUbanien febaffen 
geholfen unb iff mit Bulgarien in ein gute$ ©erhältniä ge; 
treten, fo baft Entmutigung nicht am fpiafje wäre, aber bie ungünjligen hoffen 
überwiegen in ber ^Rechnung, ©er Hauptfehler ber öflerreichifchen ißotitif be; 
ffanb barin, baft bie SKonarchie eom ffioeember 1912 bte jum ©ommet 1913 
unter einer fchweren Dlüflung blieb, ohne je baä fräftige 5 Bort ju fprechen, baä 
ben balbigen 2lbjug ber ©erben au$ Albanien, oor allem aber bie Aufhebung 
ber Belagerung eon ©futari erzwungen hätte, ©afj biefeä Machtwort einen 
europäifeben Ärieg nicht hetöorgerufen hoben würbe, wa$ immer forgfam 
im Sluge behalfen werben muffe, ifl burch ben weiteren ©erlauf ber ©inge 
flar erwiefen. Entweber ba$ Eine ober ba$ Slnbere: man mufte bie 3—400000 
bflerreichifch« SKefereiften fchon im SBinter entlaffen unb fo bie SDlannfchaften 
wie ba$ Selb fparen — ober einmal cnergifch auf ben lifch fchlagen. Daf webet 
ba$ Eine noch ba$ 9 (nbere gefchah, fchlug bem Slnfehen £>eflerteich;Ungarn$ 
im 3 lu$lanbe wie bem ©elbflgefühl in ber Heimat eine fchmerjhoffe ®unbe. 
3 umal bie monafelange Belagerung unb fchliefliche Eroberung be$ eon ben 
Mächten Albanien jugefprochenen ©futari würbe eon ber öffentlichen Meinung 
in Deflerreich wie ein fiaaflicheä Unglücf empfunben. 


Eine 



□ igitized by Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



$eittri$ griebjtmg, fBalfattfragen 


743 


©ie« alle* mutte von mit »ährend bei fftähjahr« uab bei Sommer« in 
oerfcbtebenen ©rtlfeln bargelegt, fef»r |um ©Nfbehagen bet Organe bet öflec# 
reiebifeben Regierung. ©leicbiettig aber habe leb mir auch bie Uniufriebenbeit 
bet ©ertetbiget ber beutfeben 9leicb«polittf |uge|ogen, unb bie« bureb ben $>t nt 
»ei« baraaf, baf ba« ©erlinet Äabinett ©efterretcb#Uttgarn nicht immer mit 
bem ertounfebten SRacbbrud unterfiäfet hotte. SRiebt etwa, baf bie ©unbe«# 
treue be« ©eutfeben Sleicbe« \e in §rage fianb; benn bie amtliche Srflärung 
im Steicb&age, ©eutfcblanb »erbe, wenn bie oerbönbete ©ouaumonarebie 
angegriffen werben feilte, ben ©ertrügen gemäf bonbeln nnb nbtigenfall« 
för ben ©nnbe«genoffen fechten, bebentete für Oeflerreicb#Ungarn einen 
fieberen Slödbalt. ©an) Europa fianb unter bem ©nbrnefe biefer ©Sorte, bie 
in Oefierreicb freubigen ©Sibetball fanben. ©Säfrenb ficb Oeflerrei<b#Ungattt 
fomit för biefen äuferfien gall gefiebert fab, fühlte e« ficb boeb in einzelnen 
9 bofen be« biplomatifcben $anbel« beunruhigt; benn ©entfcblanb b>ie(t e« 
för angejeigt, ben ©enoffen mitunter lurfidiubalten, nm ben ©raff nach Stuf# 
ianb nicht abreifen |u laffen. ©iefe Satfacfe burfte oon mir nicht oerfebwiegen 
werben, ba, wenn auch bie Schwäche ber dfierreiebifeben $olitif beflagt werben 
mnfte, auch bie fie erflärenben Umfiänbe nicht nnter ben $ifeb fallen burften. 
©a« war e«, »a« mir mehrfache Angriffe eintrng, bie ficb |nlebt fonjentrifcb 
gegen ben ©rtifel „©er Inhalt bei ©reibnnb«" richteten, ber in ber erfien SRura# 
mer ber Cotta'feben 9Ronat«fcbrift „©er ©reif" erfebienen ifl. Ueber ben ab# 
gefebmadten ©orwnrf eine« ©erüner ©latte«, ich wäre ein fjeinb be« ©rei# 
bttttb«, fann babei mit geböbrenber ©eringfebäbung binweggegangen werben, 
©ber auch im „SRäri" liefen ficb gegnerifebe Stimmen eernebmen, am n. DU 
tober Äonrab Kaufmann, am 18 . Oftober $an« ff. $e(molt. 3 hnen fianb# 
Inhalten ifl meine Pflicht nnb mein Siecht. 

$err ©bgeorbneter Kaufmann macht mir ben ©orwnrf, baf ich e« oerfäumt 
hätte, |n fagen, wa« nach meiner ©bfiebt bie bentfebe Siegiernng bitte tun 
fotten, woran Oefierreicb angeblich oon ©eutfcblanb gebindert worben wäre: 
„€« ifi eine falfcbe ©rf, för bie €rweiterung be« ©önbniffe« iwifcben Oefierreicb 
nnb ©eutfcblanb Stimmung |u machen mit bem unfubfian|ierten ©orwurf, 
©entfcblanb b«&* oerfagt unb Oefierreicb ben ©blerflug „gelähmt", ©a« ©Sott 
„gelähmt" ifi allerbing« meinem ©uffa&e entnommen, aber ich hotte boeb oon 
einem „matten ginge" ber dfierreiebifeben $o(itif gefproeben. ©u« ben ©Sorten 
Kaufmann« (iefe ficb febfitfen, ich hätte oon einem dfierreiebifeben „©bler# 
finge" pfantafiert — bann wäre ich wirtlich ein $an«narr gewefen. ©bgefehen 
jeboeb oon biefer bialeftifcben Sntgleifung polemifiert $ert Äonrab Kaufmann 
gegen mich, ohne — »ojn er allerbing« nicht oerpfliebtet war — meine in ber 
„©offifchen Seitttng" äbet ben ©egenfianb oerbffentlicbten ©uffäbe |u fennen. 

1 6 * 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






744 


$eittri$ Sttetyttttg, SJalfaofcagcn 


©edhalb fott wenigflend eine ©teile and txro Artifd oom 22. April 1913 fyitfytt 
gefeit »erben: 

„€d tft Satfaige, bag bat ffliener Äabinett in bet aibanefiftgen fragt einen ©egritt 
turfidgewiegen iß, »eil cd anf einen SBunftg SDeutftglanbd SAdfiegt nahm. DegerreUg* 
Ungarn erflfirte urfprfinglty: $ridrenb, 3M unb SDibra, obwohl fiberwiegenb albanegfcge 
©täbte, finnten ben ©erben bleiben, nenn nnr ©fatari nnb SDfegatowa }u Albanien g t* 
feglagen würben. SDa (egte ft<g SDeutfeglanb twifegen ber bflerreteglfcgenngarlfcgen nnb bet 
rufilfcgen Seglernng ind «Kittel nnb meinte: ©fatari für bie SIbanefen, SDfcgatowa fftr bie 
©erben. 3“ ®itn »eilte man gnerft niegt einwilligen; gab aber ftgHegfitg natg. Ob blefed 
ganie Sorgegen (»edmägig war, foll nligt nnterfnebt werben." 

©ad ift nur ein gall unter ben non mir in meinen Artifeln befproebenen. 
€d ifi übrigend befannt, baf gerabe um ©fchafowa ber le|te Alhanefenanf; 
fianb audbratb, ber non Serbien in ©tränten SMuted erftieft würbe. Unb man 
wirb fleh erinnern, baf ber ferbiföe SJHniflerpräjtbent in feiner leiten Siebe 
©eatfchlanb feinen Da»! für bie in ber Salfanftife eingenommene Haltung 
audfptach, woju er wegen ©fchafowad gewif guten ©runb batte, ©ie @a<be 
ifl norbei nnb itb fomme anf bad nicht mehr aftnelle Sreignid auch nur bed* 
halb {urütf, um ben 53 or»urf ab^nwenben, old wäre ich mit leeren Siebende 
arten gegen bie bentfebe $olitif norgegangen. $ier aber muß fogleicb gegen 
bie etwaige wohlfeile (Sinmentmng gefprotben werben (ich febreibe fte n l <b t 
etwa bem geehrten Abgeordneten Kaufmann jn): „ 3 a, bitte ©eatfchlanb 
wegen ©fchafowad einen Ätteg führen feilen SRein, auch biefe Albernheit 
barf man mir nicht lumuten. ©eher ©eatfchlanb noch OeflerreicfcUngarn. 
9 tuf>iged gehalten, jähed Aadharren würbe and biefem Anlaffe ebenfowenig 
jatn Kriege geführt haben, wie ber biplomatifche QfelDjttg um ©fatari, wie 
bie weifaud wichtigere (Sntfcheibnng über Abrianopel nnb äawalla. Schon 
bie Aafwerfung ber grage: „©itb nnd ©fchafowa nicht ju einem Ärieg mit 
SKufjlanb führen?" jeugt oon einer bebenflichen Äriegdfchwäche bed beforgten 
©emüfed. 3 n bemfelben Artifel 00m 22. April habe ich anf bem jjähepanfte 
ber $rife um ©futari bie übermäßige ©nfchä|ung ber fogenannten panflawi# 
flifchen ©efahr folgendermaßen charafterifiert: 

„Um bad 3&gtrn Deflerteicg^Ungarnd gegenüber ©erbien unb «Montenegro tu erflüren, 
bat man auf bie oon Sugianb brobenbe Sriegdgefabr nnb auf bie reigenbe panflawlfüfige 
©trbmung bingewtefen. Sun aber finb, »ad bie legten fßnfjig 3«b« betrifft, bie giften 
barfiber gefegloffen, wer in bem Serbültniffe ber rnffifeben Seglernng 
(um fanflawidmud Sog unb wer Seiter lg. dBenn ber 3ar unb feine 
Satgebcr ed für notwenbig gehalten buben, auf eine flarfe nationalifUfcge Bewegung in 
ihrem Sanbe bintuweifen, um ihren Sorberungen bei bem »etlichen Europa Sacgbrud tu 
oerleibcn, liegen fie bie panflamifiiftbcn ©efellfcgaften gewähren, bie bann ihre Solle mit 
(ärmenbem Ungeflüm fpielten. (Sollte bad offijielle Sugianb bagegen mit 0e(ierreicg<Ungarn 
unb Deutfcbianb in gricben leben, fo würben bie unbequemen ©efellen tut Sube oeo 
»tefen.... Siegt um einen Stricg )u entfeffeln, wäre eine energiftbe Stacgtentfaltung 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




$einri$ grietytrag, SBalfanfragen 


745 


DefkmiCb'UBgatB« notwendig, feutxtn nm bie Jtricgggtfabr mit mögltyfl großer e^ncUig« 
(eit t» böfeitigen uub t« in erntdgli<b<n, baf bie feit TOonaten »ob ffitib nab Jtinb ge« 
trennten 9tefer»ij!en in ihre Heimat |urö<f(e^ren. ©rftjjere Energie 1(1 )u empfehlen, ni<bt 
ettoa »eil e^rgei|lge yiäne eroftnföt »Aren, fonbetn bamit bn< beunruhigte unb gequälte 
Cnropa früh« unb fieberet |unt erfebnten Stieben gelangt.* 

©iefe SAge, fo benfe ich, befunben, baff ich bie Stimmung in 9 tu|}lanb richtig 
beurteilt habe: flnb fie hoch o o r bem Sufammenbrucb be« panflawifTtfcbett $o* 
panie« im bulgarifcb*fetbifcbett Kriege getrieben. SRicbt blof ber Herr Rlbge* 
orbnete Kaufmann, auch mein iwelter ©tberfacber, Herr g. £ a n « £el* 
nolt wirb gebeten, fie bei ber Urteil^fdUung Aber mich mit in ©etraebt |u 
lieben. ©it Helmolt, bem oerbienftoollen Schöpfet ber befannten ©eltge* 
febicbte unb {ewigem €befreb«fteur ber „©eferjeitung", bin ich in bie feltfam* 
fien ©e|iebungen geraten. SRicbt weniger al« fünf fkrtifel würben non ihm 
meinen 3 to«fAbrungen |ur Salfanfrife gewibntet, |wei im „©Arj", brei in 
feinem eigenen ©latte. 3 ° biefen Arbeiten AbergAuft er mich mit böebfiem 
tobe wegen meiner Seifiungen auf bem ©ebtete ber ©efebiebt^febreibung unb 
ber $ubli|ijltf, meifiert mich aber gleicbjeitig wie einen Schallnahen, ber ficb 
bie Argfien Sehniger gegen bie Äogif im RlUgemeinen unb gegen bie bijiorifebe 
©etgobif im ©efonberen |u ©cbulben fomnten lAft. 9 (m u. Oftober nannte 
er mich in ber „©eferieitung" „ben groben ©teuer Htjiorifet" unb am 
18. Oftober fagte er im ,,©At|" Aber ben Äern meine« Sluffage«, baf bie betreff 
fenbe Darlegung „al« grober ©erflog gegen eine ber eornegmflen «Regeln 
ber giflotifcgen ©etgobenlegte mit allem SRaegbrucf inrAcfgewiefen werben 
mug". ©a« 2 ob Aberfiiegt mein ©erbienfl unb ber Jabel bArfte meine fri* 
tifegen gdgigfeiten boeb etwa« unterfcgAgen. ©Abrenb Herr Dr. Heimolt am 
13. September im ,,©At|" „oot bet $ub(i|iflif eine« Heinrich griebjung bie 
unbegreu|te Hochachtung" gegt, wirb bem alfo angefproebenen Herrn gaar* 
Kein naebgewiefen, bab er Aber ben ©efueb be« öjlerreicbifcgen Jgtonfolger« 
bei Jfaifer ©ilgelm in Springe eine „ Xegenbe" unb halb barauf Aber ben ©rei* 
bnnb ein „©Archen" in bie ©eit gefegt habe, ©a« ifi febon bem Jitel ber |wei 
gegen mich im „©At|" oeröffentlidgten Rlrtifel |u entnehmen. ©iberfprAcbe 
biefer Rtrt erregen gegen bie ©ticggaltigfeit ber ©ewei«fAgrung Heltnolt« ernfie 
©ebenfen. Slbet ba ich be|Aglicb feine« Urteil« Aber meine $erfon Partei bin, 
foll bei feinen Äeugetungen Aber mich nicht oerweilt werben; ich werbe mich 
ffreng an bie Sache halten. 

©i« Segenbe eon Springe, bie ich in bie ©eit gefegt ober wenigjten« »er; 
breitet bAtte, foll barin befielen, bafj mir bie ©ebauptung lugefcbrieben wirb, 
ber ©erlag be« Sanbfcbaf« 2 Rooibajar fei bie golge einer guregt ©erlin« oor 
bem angeblichen Stufle ber rufflfegett ^robemobilifation gewefen. Solche« 
foll in meinem am 28. »ugufl in ber ©offifegen Leitung oeröffentlicbten Mrtifel 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 








746 


$eittri$ SfriefcfmHj, SBalJaufragen 


flehen. ©a* ig genau fo richtig wie Me Snmnfttttg in dem Srtifel ftangmann*, 
bet „9lblergug" bet ögertetcbifcgett $olifit habe ei mit angetan. 3« bem 
in aintlageinganb oerfegten, giemlic^ umfangreichen aittifel bet „©offifcgett 3ei# 
fang" flehen über bie 3ufammenfnnft Äaifet ©ilgelm* mit bem ögerreicgi# 
fchen Thronfolger folgenbe 3eilen: „Äaifet ©ilhelm fegte bem ögerreichifthen 
Thronfolger ju Springe auieinanbet, ei fei feine Pflicht, einen Ärieg gtoifc^en 
Stnglanb nnb Degertetcg*Ungartt tu oethinbetn, wenn et auch feg entfchloflen 
fei, ben Snnbeigenoffen gegen einen Angriff tu untergügen." ©egt iji nicht 
gefagt nnb erg nach einet nochmaligen 9 tn*führnng über bie SRottoenbigfeit, 
(ich oon bem tufllfchen ©luff nicht beitten tu lagen, ig — fecg* Säge fpäter — 
fejlgcgellt, bag SÄehtentgal unb ©ülow 1909 bie ©rognng ftttcgtlo* oon fleh 
abgefcgnttelt hätten. Seiber fei bie* je^t nicht gefaben, fo bah alle 3 ufunft& 
an*g<gten ©egerteich* bahingegeben würben. Sinn hat $elmo(t bie au*ein# 
anberliegenben Äettenglieber meine* Srtitel* tnfammengetogen nnb mit bie 
©egauptnng tugefchrieben, bet Sanbfcgaf wäre in ftolge bet Dtatfcgläge Äaifet 
©ilhelm* in Springe oetloten worben. 2U* ob ich nicht felbg wägte, wa* 1909 
gefchehen ifl! fyabe ich boch fchon eine ©oege nach bet Slnnejrion ©o*nien* 
im „Sleuen ©ienet Tagblatt" einen »ttifel oeröffentlicgt, in bem ich nntrr 
begimmter Serteibignng blefeö Staat*afte* ben ©erticht anf ben Sanbfcgaf 
lebhaft beflagt habe. Dr. ftelmolt ifl im Utecht, wenn et feggellf, bag ich Äaifet 
©ilhelm* perfönlicge* Eingreifen nicht glöttlicg gnbe; e* ifl aber eine ©er* 
gröberung nnb ©ettettung meinet Sebanfengange*, bag ich ben ©etlnfl bei 
Sanbfcgaf* bem bentfehen Äaifet auf* Äetbholt gefegrieben haben foll. ©a# 
gegen mng ich ©erwahrnng einlegen. 3 nt Eifer ber ©Mufflon brachte Dt $el# 
molt ein gecgtetfunggücf tu ©ege, bnreh welche* ich anf feinen gegreiegett ©egen 
gefpiegt werben follte. Sinn mug er jeboeg twifchen feinem erflen nnb feinem 
tweiten ,,©ärt"# 3 lrtifel boch eine abweichenbe 3nformation erhalten haben, 
benn tn bem legteren fpriegt er bie SÄngcgt au*, in Springe hätte ber Äaifet 
tn Etthertog grant gerbinanb ungefähr folgenbe* erflärt: „Da*, wa* bn 
— reichlich t a fpät — beabgegtigg nnb oon bem bn wönfchefl, bag wir e* eben# 
tnell mit ben ©affen nntergügen, ba* bebentet unfehlbar ben Ärieg, 
einen fr io ölen Ärieg, beffen ©erecgtignng oor ©eutfcglanb tu begränben 
einfach unmöglich ifl". Somit begeht twifchen gelmolt* nnb meinem $in* 
weife anf Springe, wa* ben Stanbpunft be* Äaifer* betrifft, blog ein fegmater 
Unterfcgieb. ©a weber er noch ich wiffen fann, welche 3 tu*brücfe gebraucht 
worben gnb, fo ig mit bem Streit nm ©orte iwifcgen un* genug $apier be# 
brneft. Uebrigen* barf bezweifelt werben, bag ber ögerreitgifege Thronfolger 
wirdieg fo trieg*lngig war, wie an* ben Sägen $e(mo(t* herootgegen möchte. 
3n ben politifcgen Äteifen ©ien* wirb behauptet, ber Erzherzog wäre wie 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



$eitttt$ SBalfonftagen 


747 


Hälfet Stanz 3 <>fepb fär Me Srbaltung beg Srfebeng tätig gewefen, et hätte 
aber gegen Setbien nnb Montenegro wegen Albanieng fräftigeteg Auftreten 
gewännt; genauere^ iß mir bar Aber nicht befannt. ©abei forarat man immer 
wleber auf ben Attgganggpunft zutäd, ob Dtaßlanb wirtlich bteingefchlagen 
bitte, wenn bet ©reibunb rechtzeitig fraftooH aufgetreten wäte. SRatürlich 
wäte Energie in etßet {Reiche Sache DeßerteicfcUngarng gewefen, Met hätte ein 
feßet ©iUe belieben mäßen, bet aber gefehlt bat. 3» biefem Solle würbe auch 
bie Uuterftöbttttg ©eutfcblanbg nicht gemangelt haben, weicheg bnrch bag 
Schwarten beg amtierten unangenehm berührt mar. Sine Macht febo<b, bie 
feinen Sinfafc toagt, wirb auch feinen Srfolg erzielen. Anbraffp hat 1878 nnb 
1879, «Die in feiner Biographie eon Sbnarb ©ertbeimet nährt nachzulefen 
ifl, bnrch fein energifcheg Auftreten Slußlanb £alt geboten nnb eg ittlefct zur 
{Räumung ber Balfanbalbinfel gezwungen; ein Strieg mit {Rußlanb ifl begbalb 
nicht anggebrochen. ©ie flete Srieggfurcbf fährt z» bemfelben Srgebnifie wie 
eine oerlorene Schlacht. Sg ifl bie böcbße Staatgflngheit, bag Schrednig beg 
Äriegeg zu oetmeiben, ohne {ich bnrch Phantome etwa wie bnrch bie Macht beg 
Ißanflamigmttg beeinflußen zu laßen. ©ie ©abrbeit iß, baß webet ber 3ar noch 
bie ^errfcher eon DeßerteicMUngarn nnb ©eutfcblanb zu ben ©affen greifen 
wollten, ©ie rnfßfche ©iplomatie aber hat eg beßer oerßanben alg bie zu ©ien 
nnb Berlin, bie 5 triegggefahr alg ©rohmittel zn gebtanchen. 

Sinn zu bem „Märchen 00m ©reibunb", befien ©ichter ber eon Dr gelmolt 
fonß gepriefene ©iener $ißotifet fein foll: fein Temperament iß mit ihm fporn# 
ßreichg burchgegangen, ob er mich nun lobte ober tabelte. 3 » meinem Staffage 
im „Steif" iß anggeföhrt, baß zu ben ©reibunMAbmacbungen auch ein Äaft 
OeßerteicMUngatng mit 3talien gehört, ber barin beßeht, baß, wenn bie ©onan; 
monarchie auf ber Balianhalbinfel Srobernngen machen wollte, Stallen bag 
Stecht auf Äompenfationen befäße. ©iefe Tatfache wnrbe mir, wie ich weiter 
erwähnte, feiner zeit oon Aebrentbal unb Äiberlen befannt gegeben; Stillfchweigen 
iß baräber nicht mehr geboten, weil bie Aufteilung ber Balfanhalbinfel erfolgt 
iß, ohne baß ©eßerteich unb fomif auch Stallen zugegriffen hätte. De ftelmolt 
oerhält fleh zu biefer meiner Seßßellung alg ungläubiger Tßomag. Sr be# 
hauptet, ich hätte offenbar bie leifen {Nuancen innerhalb eineg lebhaften 0 e* 
fprächeg mit £ertn 0. äiberlen mißoerßanben. 3ch hin alfo genötigt, bie nähe# 
ren Umßänbe feßzulegen, unter benen mir fene äenntnig würbe, ©ohl hat 
Aebrentbal mir bloß eine gelegentliche Anbeutung oon ber Sache gemacht. 
Anberg £iber(en;©ächter, benn bei ihm hanbelte eg fleh um eine zur Beröffentt 
lichung beßimmte Mitteilung. Bor zwei 3 «bt«» öbernahm ich hie eßrenoolle 
Aufgabe, fär Schloßerg ffieltgefchichte ben Schlußbanb zu fchreiben, ber big 
Zur unmittelbaren Segenwart reichen foll. 3 u biefem Behufe holte ich mir 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







748 


£etori<$ griefcjwja, 95dfauft«dCtt 


bei Staatsmännern nnt> ©iploraaten in beit enropätfchen ftanptfWbfen ©e* 
lehrnng; ich bat anch betrat ». Äiberlen am «Rittetfungen, bie meine Arbett 
fbtbern tonnten, nnb et empfind mich in biefem ©efnfe am 17. nnb 19. 9 to* 
oentbet 1912 in »oller Äenntnid bed SweäeS, för ben feine ©ttteilnngen oer* 
wertet werben fodten. ©ewiffe Aufflärungen bejet ebnete et ald »ertrattlich 
nnb (edte mit Aber fie ©tillfcbtoeigen anf; bajn gehrte feboch nicht, wad et 
Aber bad gegenflanbdlod geworbene öfterrcic^ifc^/italienifc^c Abfommen fadte. 
Sinn ifl auch mit and »ietWfider Crfahrung befannt, baf fi<b bei entgegen/ 
nähme oon mAnblichen, nicht bnrch Aften beledten SRitteilungen beim #6rer 
leicht SRifoerfiänbnlffe einflellen fönnen; aber in bet #anptfaehe, baf ein fol/ 
<hed Ablomraen im SRooember 1912 befanb, höbe ich mich beflimmt nicht ge* 
irrt nnb biefe ©itteilnng auch tu Rapier debracht. 

j&ert Dr $elmo(t mad meine Andfagen bejweifeln nnb auch weitet behaupten, 
baf ich &on bet ©etfobU gerichtlicher Unterfnchttttgen nidftd eerflAnbe: bad 
ficht mich nicht weitet an. SRit gr&feter Dbfeftiöität old im „ 9 Rät|", bad fieüe 
ich detne fefl, ifl et in bet fitend fachlichen „biplomatifchea Unterfuchung" 00» 
dedanden, bie et meinem „@reif"*Auffa&e in ben iwei Hummern bet „®efet# 
leitnng" 00m zi. nnb 12. Dftober wibmet. €d wäre erwAnfcft, baf public 
lififcfe ©idfnfiionen immer fo ruhig geführt werben. ©eine ©eweidführnng 
ifi baranf anfgebaut, baf in bet ©ammlnng bet Hieben Xittonid, bed früheren 
italienifchen ©iniflerd bed Aenfern nnb (ewigen ©otfcbafterd in $arid, nlchtd 
öbet bie erwähnte dferreiebifcb/ttalienifebe Abmachung oorfontme, ja baf ihr 
manche Aenfernngen Sittonid wiberfprechen. Sinn hebe ich ond ©ittonid Hieben 
badjenide 3 itat hetand, bem De £elmolt offenbar bad entfheibenbe ©ewicft 
beimift, ba et ed, wie in bet „©eferjeitnng" fo auch im „ 3 R 5 rj" deden mich 
ind ffelb fährt, ©et rabifale Abgeorbnete ©arjilai interpellierte im ©ejember 
1908 ben ©inifler bed Hieufern folgenbermafen: bet ©reibunboertrag fichete 
hoch im Artifel IV Italien Äompenfationen föt ben gall einet Aenbernng auf 
bet ©alfanhalbinfel — wedhalb benn ©ittoni nicht eine entfchäbignttd »erlangt 
habe, ald bad ©iener Äabinett jnt Annexion ©odntend fchtitt ? Alfo, ©atjilal 
betnft fleh anf bie Abmachungen, oon benen mit $etr 0. Äiberlen oiet 3ahre 
fpdtet fptach. ©atanf erwiberte ihm ©ittoni nicht etwa, baf bet ©reibnnb* 
oerttad nichtd berdleichen enthalte. €t feilte nur fefl, baf nach biefem ©ertrage 
©odnien nnb bet ©anbfehaf in bie ©nflnffphäre Öeferteichd fallen, gebraucht 
aber weitet bie oielbebentenbe ©enbung: „®o fchäft und bet ©reibnnb Aber 
ben ©erlinet ©ertrag hittand 00t ©erünberungen bed Status quo? 3 n Al * 
banien nnb «Rajebonien. Aber natAtlich not im gälte 
neuer ©efi Vergreifungen in Jenen ©egenben." #iet be# 
(tätigt atfo Sittoni — feine ©orte finb gtnan nach Dt $e(mo(t angeführt — 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




$eisrcb$ griefciwtg, SSölfanfrögett 


749 


anübrücdich, baß et einen Äompenfation*pait beiüglich Mlbanien* unb ©to|e# 
bonien* tatfächlich gibt. ©amlt ifl Äern nnb ffiefen meiner ©eßauptung bet 
tätigt/ betätigt bnrch ein 3itaf, ba* Dr #elmolf al* ©ewei* für fleh angeführt 
bot. ©aß aber felbfl für Me Mnnejriou ©o*nien* eine Äompenfation entrichtet 
»erben maßte, tfi befannt: 0efierreich#Ungarn berichtete auf bie ihm im Mt t 
tifel 29 be* berliner ©ertraget übertragene #afenpoli|ei an ber raontene# 
grinifcben Äfifle, wa* iwifchen Mehrenfhal nnb ©itfoni in einem binbenben 
©riefwechfel fejlgelegt nnb befanntlicb fpäter ben Unterzeichnern bet ©erliner 
©ertrag* in aUer gotm mitgefeilt wnrbe. ©ie genaue Formulierung bet »ich# 
tigen Äompenfationäparagrapben, pon bem in ber ©ejembetbebatte pon 
Slom 1908 bie Diebe war, ifl mir nnbefannt — aber nnn gibt et außer Mehren# 
thal nnb Äiberlen noch einen britten Beugen für beffen Sptfleni nnb ba* ifl 
Xittoni. Uebrigen* ifl Dr $elmo(f felbft, »ie ich feiner fpäteren brieflichen SRif# 
teilnng entnehme, nachträglich au* Slom bie Belehrung ingefommen, 
baß ein folget Äompenfation*paft befiehl; nnr follen et © 0 tt b e r # 
abmachnngen außerhalb bet ©reibunboertrage* fein. 3<h halte mich aber 
jefjt an bie ©teile in ber Siebe £ittoni*, bie ich #elmolt* Äampfartilel gegen 
mich Petbanle. Maf feinen Fall war alfo mein geehrter ©egner berechtigt, gegen 
einen FAchgenoffen ben fchtoertoiegenben ©orwurf in erheben, er hätte ein 
„SRätchen pom ©teibunb" in bie SEBelt gefegt, ©a* war, wie fchon au* ber 
ihm Pon Storn ingegangenen ©eleßrang hetoorgeht, eine Uebereilnng, bie 
gnfinmachen feine ©ache wäre/) 

6* läßt fleh pfpchologifch erflären, baß nicht bloß Äonrab jjanßtnann nnb 
#an* §elmolt, fonbern anch ofßiibfe Fibern nnb biefe oft ungebührlich fleh 
gegen einen ©chrifffieller wenben, ber bie SRotioe bet iüngflen bflerteichifchen 
ipolitif an*einanber |n legen bemüht ifl* Defierreicß ifl angenblicflich in ©entfeh# 
lanb nicht in ber SRobe. ©ie Fehlgriffe be* SBienet Äabinett* liegen anf ber 
$anb nnb werben anch bettfettigen porgehalfen, bie an ben ©efchäften, um 
bie et fleh hanbelf, nicht ben geringflen Muteil haben, ©eit feher ftnb bie Oefler# 
reicher pon ben anberen bentfehen ©tämmen halb wie ber ©enfamtn oerwöhnt, 
halb über ©ebühr geholfen worben, ©a* Sine wie ba* Mnbere ifl in ben (eh# 
fen Fahren abwechfelnb anch tnir wiberfahren. SRan muß fleh aber nnr er# 
innern, wie ©rillparier barnnter litt, baß ba* Oefietteicß ber 3Rettermch'fchen 
Beit in ©entfcßlanb anf Mbneigung fließ; er befämpfte |war biefe* ©pfletn, 
bennoch mußte er bie bamalige Unpopnlarität feine* ©aferlanbe* büßen, ©or# 


*) Cine ©eftätigung erfährt meine Dargellnng bnreh ?5aul ©amaffa in bem Staffage 
„£>reibnnbpolitit* ber gehfehrift „©entf<h< 0 efierreith (£eft 44 ): er h«&< guten ©ranb, baf 
jene SRbteitang richtig i(i nnb hohe anch oor einiger Seit anf biefe ihm feit längerem btt 
fannten Satfacpen angefpieb, ohne geh |n beten Ceröffentüchnng ermächtigt |n halten. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





750 


#<mn$ Seiner, 3m £afef)au$ 


gange triefet SÄrt nrieberbolten ftcb manchen ößerreicbtfcben ©cbtiftßellern unt> 
©intern, Malern unt> Stöufitern gegenüber; »aS aber bent größten Oefter# 
reicher beS 19. 3 abrbunbettS »iberfabren 1 ( 1 , muffen auch bie Heineren ©ei(let 
feinet £anbeS über (leb ergeben (affen, ©aS aber fo(( uns nicht binbern, feff 
int Sattel ju bleiben; fcbwäcblicb iß, wer ftcb bureb wibrige Umßänbe in feiner 
Haltung beirren unb (leb non feiner Uebetjeugung toegbrängen läßt. 


3m.ffaf6b«u$ 

(Bon £annS £ecbner (München) 

n ©tttieu gebämpften £ü(ierlicbteS, eines grünen (BillarbtucbeS 
unb beS ewig läcbelnben Ober. 9 lgent ber £anbwerter am 
(BUlatb: ein Jüngling (eer zeihe biefen SluSbrud, oerebrter 
fiefer, ben icb fälfcblicb für (Sunucb ober fo waS wählte!), ber 
©pp eineä ©nobS. (Älter unbeftnierbar, jwifeben 17 trielleiebt 
unb 25, Statur zart unb niebücb; auf ber $aut beS ©eficbteS lag biebte ©cbminte, 
bie unenblicb blaß machte; bie trauen waren mit bem ©tift gezeichnet; in 
einem 2 (uge (lat ein (UbetgeränberteS (SRonofel, Staate febwar j, (lach unb in ber 
Glitte ölig bis jum (Raden gefcbeitelt; bie (Blößen ber ntebUcb zetten gtgut 
bebedten Kleiber wallenb wie bie ©outane eines SRönebS; ein 9 lod ber bis 
unter bie Äniee binabftel, eine £ofe nach unten formlos erweitert unb umge# 
ffülpt, ein 2 cm breiter SBeßenftreifen, ber baS farbige Oberbemb unb eine 
grelle zitronengelbe Krawatte freiließ, bie 00m (Rabel bis zum Sinn (ich wurm# 
artig bebnte. Süße fab ich z»näcb(l teine: aber als baS SüngUngmäbcben einmal 
auf bem (Billarbtifcb fifeenb einen Otüdzleber mattierte, gelang eS mir einen 
winzig Keinen §albameritaner(adfcbub z« entbeden, ber oon einer ebineftfeben 
Ballettänzerin entlehnt fein tonnte, ©aß bie Strümpfe burebbroeben unb aus 
©eibe, grün abgetönt, waren, brauche ich taum zu bemerten. Slucb bie Zigarette, 
bie zwifeben ben hageren ringgefcbmüdten langnägeligen Ringern glimmte, 
fehlte nicht baS 95 Ub zu oeroollflänbigen. 

©et Ober fagte mir, ber £ert (Baron fei ©tubierenber unb Äün(Her, mehr 
wiffe er nicht. 9 fber SK00S, rnaffig! 

3 lrmer reichet £err (Baron! 

ffienn bu wüßteft — (oerzeibe mir baS ,bu', aber bu biß ja teine 3 nbitribua# 
(ität, ber gegenüber eS einen ©inn fyat Stilette z« wahren, bu biß ein ©9p 
nur, ein raffelofer, ber überall oegetiert, in ©beaterlogen, auf bet iparabe, bei 
(Pferberennen, in (SRobefalonS, in ben SafeS mit ben ©pmbolen beS Sana# 



Digitized by 


Go igle 


Original fro-m 

PENN STATE 



$atm£ fecgner, 3m Cofüfcts* 


75i 


(fort: 3 igatette, SUlarbgnene, Srlbgefarte —!) — wenn btt wügteg, wie peim 
lieg, fabe, efflminiert, läcgerlieg btt in belltet Bnfmaegong witfg! SSielleiegt 
gag btt bie 9 lng<gt (gag btt überhaupt eine Slngcgt?), bag bet Staat bai Stagen 
bei Einglafei „ 3 «t gegignng bei Egatafteri" t>om 16. 3 agt ab gefegH<g ein# 
fügten mügte, »lelleicgt benügeg btt Parfüm nttt bet ©Uieui, Scgminle, fjjnbet 
ttttb Äogle nttt bet gatbenwirfnng im Sailicgt wegen, oielleicgt füglg bo niegt, 
bag bet Segnitt ttttferet mättnUcgen Äleibnng im IRormalmaggab fegott weit 

|tt egarafterloi ttttb weiblicg gegolten tg,-oielleicgt miUg btt einen per# 

fbnlitgen Stil, eine bewngte £inie jttm 3 faibtn<! bringen in beinern Beugern 
ttnb bat ffiatengani gat bit einen Bogen gefpielf... 


* 


Ein £ert nüget fe fl cg meinem Sifcg, fragte, ob et bie Egte gäbe mit $errn 
©einmann, gellte fl cg felbgoergänblicg not: Scgriftgellet ©Ulibalb 3 ltno Stotge 
oerganb icg, nnb bat in oielen übetgüfilgen ©orten um bie Erlanbnii geg bat 
Vergnügen negmen jn bütfen, geg bei mit pla|ieten tu bütfen.. Sann bnreg; 
fegwigte icg anbertgalbe ©dttptetgnnben. $ett Scgriftgellet ©Ulibalb Brno 
Stotge tebete meine ©enigfeit fotnfagen übet ben Raufen; tebete über allei 
nnb febei; tebete im Serfolgungimagngnnitempo ttnb immer; rebete in gane; 
büegettett ©logen übet ein £ngfpiel Sgafefpeatei ttnb in oeltätan&mägigem 
Salopp oom fojialen Elenb bet Stüngler; tebete aniwenbig gelernte £eitnngii 
fienUletoni getunter nnb oergniefte ge mit Epigrammen oon SSiftot $ngo, 
dtücfert nnb SRicgatb Segmel; tebete übet Seriimni bet italienifcgen SRngfi 
fcgnle, über £ebenittnfügigfeit bet fRenflaffitiimni bet $anl Etng nnb £nb* 
linift, übet bie gtnegtbatfeit bei oetgeetenben Sojtaliitnui, über SReicgitagii 
teben, Srubenfatagropgen, bai SängUngifürforgegefeg nnb bie Elegant bei 
Selematffegwnngei. Kurt: $ert ©Ulibalb Brno Stotge maegte Bngegten, 

oetbtegte Bngegten, wiebetgolte Bngegten, gagl Bngegten-nnb gatte 

feine... Äötpetltcg gnt entwlcfelf, geigig gatf «etbilbet, ftügrelfei ffinnbet# 
finb, wogte allei nnb lernte niegti, lebte Seig nnb £eben anbetet, ogne innere 
Sriebftaft |n ureigenem Scgaffen, ogne Sleegtigefügl für bat Eigentum anbei 

rer-ein ((einer gälfegee, fberbreeger... mit einem ©ott: bet tnfnnftii 

tolle Embtpo einei eieifettigen Scgriftgelleri. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





7$2 


Stefan ©roßmcmn, Sin ©iener Parteitag 


Sin SEBiener Parteitag 

Sec Parteitag, ben t>ic beutfche 
©o|ialbemofratie Oeflerreichg in bet 
oorigen ©oche abgehalten hat, ifl 
einiger Befrachtung wert. Sem aug# 
lünbifchen Beurteiler fcheinen bie Var# 
teitage ber beutf^öflerteichifcben ©o# 
tialbemofratie oielleicht sticht genug 
bramatifch. Sie ©afthinerie ifl ja 
freilich gut geölt. 6g fehlt bec Stuf# 
ntarfth oon rechte unb Unfg, ber ein# 
jelne Selegierte ifl nicht etifeftiert, 
webet „rabifal" noch „reotflonijlifcb". 
Sag ifl Biftor Äblerg Berbienfl unb 
Befehlet, biefeg wahrhaftigen ftühretg, 
ber nicht nur ein ©chlaufopf oon fei# 
teuer ©efchmeibigfeit, fonbern, wag 
hoch noch wichtiger ifl, ein ©ann mit 
tiefem Berantwortungggefühl ifl. 6t 
macht fi<h felbjl (eine ©ebanfen bar# 
über, ob er mit feinen £euten in bie 
bürgerliche ©efellfchaft hinein# ober ob 
er aug ihr binaugwücbfl. Sag flnb 
erfl ©orgen oon übermorgen unb er 
hat an benen oon heute oollauf genug. 
6 c ifl ein wahrhaftiger gührer, weil 
er feiner Partei gewöhnlich um einen 
Kopf eoraug ifl unb weil alle Blich# 
tungen ber Partei in ihm felber wüh# 
len unb arbeiten. 6r fpielt nicht nur 
ben „Blabifalen", er b«( »irflieh echte 
$nwanblungen oon ©egenwarfghaß, 
anbererfeifg muß er fleh nicht erfl flaatg# 
münnifch frifleren, fonbern fein ange# 
borener taftifcher ©inn zwingt ihn ju 
einer mögliche ölonomifchen Saftif. 
Bor allem aber: biefer gührer hat ben 
©inn für bag jeweilig Blotwenbige in 
ben gingerfpifeen. 6r weiß, baß $oli# 
tif nie alg ©iffenfehaft, eher alg Äutifl 
betrieben werben muß, nach bem fßtin# 
jip: Sag Faultier fucht im Slebel 
feinen ©eg.... 

Siegmal ifl Biftor Ulbler ein ©alheur 
pafftert, bag ihm noch nie gefchehen ifl: 
6 r hat eine ©efcßmacflofigfeit begangen. 
Sie Selegierten berieten barüber, wie 


tief bag öflerreichifche Varianten* beg 
allgemeinen-©ahlrechteg allenthalben, 
auch bie ©ojtalbemofraten, enttüufcht 
hat. Biftor Vbler erfühlte, er hütte 
gerne oor ber 6röfnnng beg Blbgeorb# 
netenhaufeg eine Berfammlnng einbe# 
rnfen, um bort öffentlich „augju# 
fpuefen", natürlich nicht oor ben Vor# 
teigenoffen, fonbern oor „biefem Defler# 
reich". Sag follte ben Berbruß über 
bag oon nationalen Stümpfen befeffene, 
big jur ©tupibitüt oerrannte ©taatg# 
gebUbe augbtücfen, bennoch — eg war 
nicht ganj gefchmadooll. 6g gibt au 
einem öflerreichifthen ^Parteitag immer 
ein paar Sobegoerfünber für biefeg 
bunt infammengeheiratete Bleich; ge# 
fegt, Oeflerreich lüge wirflich im Sobeg# 
(ampf, oon ben fiebern feiner natio# 
nalen Errungen unb ©irrungen ge# 
fchüttelt, wer wirb oor einem ©chwer# 
(taufen augfpuefen? ©ie aber, wenn 
ber ©chwerfranfe, wie bieg fchon einige 
©ale gefchehen iß, plö|lich fleh erhebt, 
feine gebrechliche „Stonflifufion" oergißt 
unb brutal wirb? Buch bann ifl eg 
nicht ratfam, aug}ufpuc(en! SRun, oor# 
lüuflg rechnet man mit ber Srügheit 
beg V<*tienten unb fo fpueff jeber oor 
ihm aug, ber nach Blorben fchauenbe 
Seutfche, ber nach Offen fchielenbe 
©laoe, bet nach ©üben flarrenbe gfa# 
(iener. Blun auch ber ©o&ialbemofrat. 
Bor ben wilben nationalen Begierben 
hat nümlich bag jur Befünftigung oer# 
fchriebene Vdoer beg fttlgemeinen 
©ahlrechteg fo ziemlich oerfagt. Sag 
ifl eine hatte ©eighett, aber eine fo 
unleugbare, baß fie allmühlich aufhört, 
eine efoterifch#geßüflerte ja fein. Sag 
öflerreichifche aibgeorbnetenhang ifl auch 
burch bag allgemeine ©ahlrecht nicht 
arbeitgfühig geworben, ©ag fein, baß 
ber böje ©unfeh entfeheibenber geu# 
baler bieg trübe ©chicffal mit herauf# 
befchworen hat. @raf ©türgfh, ber 
©inijlerprüflbent, ein alter geinb beg 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



©rofmann, (Sin Wiener Parteitag 


753 


allgemeinen Wahl testet, belelttert fleh 
an jebec 9 lrt Obfltuftion, et regiert 
bann ganj ungeflbrt mit bem § 14. 
Wag fein, baf im ©aale bei 9 lbge# 
orbnetenfaufen juoiel £eute herum# 
wimmeln, fafl an 600 9 lbgeori>nete! 

— ban ifl ficket non Uebel. @ewif 
ifl, baf bie aufgeregteren Shauoiniflen 
immer mit einigen fefr mächtigen @e# 
»alten unter einet ©etfe finden, j. S. 
finb bie rabiaten „Äleinruffen", »ie 
jf$ ein paar Sluthenen nennen, mit 
$eteräburg in enget ftfihlung, 9 lbet 
nun — ein gefunbeä jjjaun »öfte fief 
tu webten! ©iefen wirb naebgerabe 

— bittet, en ja gefieben — tifjareif. 
©et brutale 9 lufräunter, bet nerecn# 
fiatfe ©ewaltmenfch i|i noch nicht ge; 
funben. 9 lber wenn et fäme, et fänbe 
fiet fofott feine itabanfen, feine „ 91 t# 
beitnpattei". — 

©erfleht ficb, ei ferner jt bie ©ojial# 
bemofraten, biefen ©erfall jugeflehen 
ju müffen, an bem fie felbji unfcfulbig 
finb, fie, bie Sinnigen, bie in biefem 
Parlament niemals Obflrultion ge# 
trieben! „Wir ftnb bie Wurden bei 
Parlamenten" fagte ftriebrich 9 lu|let# 
lif, beiläufig gefagt, bet befle 3out# 
nalifi bet beutfehen ©ojialbemolratie. 
(St wäre uielleicbt fogat imfianbe in 
©etlin aun bet täglich etfeheinenben 
Waterialfammlung „©otwärtn" ein 
lebenbigen Sagblatt ju machen!) „©ie 
Wurjen" ban bttft im Wienerifchen: 
©er bumme, gutgläubige unb gut# 
mutige Äerl, bet allen jaflt unb nichtn 
empfängt. 91 nbere, junge £eute fchtien 
nach einet ipolitil „mit allen Mitteln", 
©an bebeutet natürlich nicht ©pnamit 
unb ©eroalt, ifl aber immerhin brohenb 
unflar unb foll entfalten: ©trafen# 
bemonflrationen unb 00t allem: Ob# 
firuftion! ©ie ©timmung bet grofen 
Waffe ifl jweifellon bei biefen ©rän# 
gern. Sn ging ein Silagen unb Kurten 
burch biefen Parteitag unb wäre SOiftor 


91 blet nur ein ißfiffitun, bet ben @e# 
noffen nach bem Wunb tebef, et hätte 
uetfptechen muffen, bei bet nächflen 
©elegenfeit im ^Parlament ben Sie# 
eoleet einen ©ringlichfeitnanttagen her# 
eor jujiehen unb mit biefet Obflrultion 
bem Winiflerpräflbenten $u brofen: 
©ie ©ojialöerficherung ober ban £e# 
ben!... 91 bet ©iltor 91 b(er ifl ein 
wahrhaftiger Rührer, ein Wann mit 
©erantwortungngefühl. 3n biefet 
©tunbe allgemeinen Wif muten gab et 
nicht nach! St fühlt ban tiefe Unbe# 
hagen, ban heute ben lebten $tole# 
tarier beherrfeft, »ie biefer, aber et 
weif, baf bie ©ojialbemolratie, bie 
ban £aun ben allgemeinen Wahlrechten 
gefchaffen hat, nicht #anb anlegen barf, 
en ju ierflören. Sr würbe, ban iproba# 
belfle in folgen ©tunben, fiteng ptin# 
jipiell unb empfahl bie 9 (rbeit unter 
ben 3nbiffetenten, bie aufetpatlamen# 
tatifefe Agitation, bie fo notwenbige 
Stleinarbeit. ©0 eerhütefe er, baf bie 
gfraftion fleh auf bie Obflrultion fefl# 
legte, ©abei wollte et fleh bie Wög# 
liebleit bet Obflrultion burchaun nicht 
unbebingt oerrammeln. 

©an war bie entfefeibenbe ©ebatte 
biefen iparteitagn. @äbe en in biefem 
an flaatnmännifchen Salenten bittet# 
atmen Oefterreicf einige begabte Sie# 
gierungnmenfefen, fo müften fie aun 
biefet ©iniuffion mehr ain ben 3»*iftl 
am Parlament httaunfbren, nämlich 
ben 3 weifet « » Oeflerteich 
überhaupt. Sloch einmal lonnte 
bie fcfwache, erfahrungngefättigte 
©timme bei alten Führern flegen. 
Wie aber, wenn er felbfl nicht länget 
bremfen will? ©ie ©ojialbemolratie 
hat in Oeflerteich parallele Senbenjen 
wie bet ©taat: ©eibe wollen bie natio# 
nale #ppertrophie überwinben. Wenn 
einmal bie ©ojialbemolratie ben 
©tauben an Oeflerteich enbgiltig 
aufgibt, bann oerliett bet fiebetge# 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





754 


t>. © v Söbomfch* ©rettjforaöbie 


fehftttelfeSfaat feinen wichtigen ©un# 
beggenoffen. 

©iftor Slbler würbe unterflft|t fM>n 
bern begabteflen nnb ernflhafteflen 
Politifer ber längeren ©eneration, eor 
allen» oon Otto ©auer, bem „Sron# 
prtnien" ber Partei. Slucf barin h«t 
(leb Slbler alg wahrhaftiger ftftbrer ge# 
leigt, baf er bie iungen £eute recht# 
geitig nnb an bie rechte Stelle |u fegen 
wnfte, fo baf fie, ehe fle etwa in an# 
fruchtbare Xiftelet oerfielen, fchon in 
bringenbe Arbeit eingefponnen waren! 
So flehen Otto ©auer, Sari (Rennet, 
3 uliug Deutfch, lauter iunge £eute, 
mitten im brängenbflen £eben ber 
Partei. 

Stefan Grossmann 


Söbantfche @ren&fomöbie 

Doftrinäre ^Jolitifec behaupten, baf 
bie Zweiteilung ber Sräfte im euro# 
pdifchen £ager, in Dretbunb unb 
Xrtpleentenfe, bag ©leichgewicht er# 
hält, mithin ben SBeltfrieben förbete. 
6 twa baburch, baf lebe Streitfrage 
tmifeben | w e i ©rofmachten, fo# 
gleich weitete o i e r mitoerpflichte 
unb bamit im Srteggfad einen SBelt# 
branb anfachen würbe, ben 3111 e 
in fcheuen hätten. 3 u ber realen 
prajüg aber (eiten fleh heute fafl alle 
Streitigleiten ber ©rofflaaten in Su# 
topa, aug biefer Zweiteilung her ober 
eg wachfen minbefleng bie Diffe# 
renien ber Sleinflaaten, 
aug ber Parteinahme ber einen ober 
anbern ©rof gruppe |tt@efah*«» 
an, bie unbebingt augfielen, wenn ein 
big |u einem gewiffen SRaf einiget 
Europa bejlfinbe unb bie eine ©tappe 
nicht aug ©ruubprittiip etwa* für 
„f cg w a r |" erflären rnftf te, weil bie 
©egengtuppe eg „w e i f". fleht. 

€g gibt baher noch leinen 
europäifegen ©emeinwiden. Unb 3 llte, 


bie fleh auf ihn berufen wollen, flnb 
£nftflreiche. Dag wiffen auch bie 
politifch Slelnflen unb rechnen bamit. 

Die £onboner Sonfereni hat unter 
ben grbften Schwierigfeiten, bie obige 
Zweiteilung erfinnen lief, einen Pro# 
feftgflaat 311 b a n i e n oereinbart, 
beffen ©renien aber — ba fein einiger 
Xeilnchmet ber ©eratung auch nur 
bie leifefle 3 (hnung baoon hatte, wie 
bie (Raffen# unb SRationalitätengrenten 
in biefer terra incognita laufen, — 
erfl nachträglich burch eine intet# 
nationale Sommiffion fefl# 
gelegt werben fodten. £eute arbeitet 
biefe Sommiffion, nachbem bie norb# 
albanifche ©ren|e, burch bflerreicgifcbe 
©ewaltanbrohung oon Serben ge# 
räumt, anfängt national aufiuatmen, 
an ber S ft b f r o n t, in Spirug, 
wo Danf ber griethifchen 3 nt»aflon, 
beifpiedofer bedentfeget Propaganba 
unb ebenfolchem militärifcgem Xerto# 
rigtnug ber ©riechen — plöglich gar 
feine 3 ((baner aufiutreiben flnb. Die 
Sommiffion, wie adeg internationale 
— in Dteibunb unb Xripleentente ge# 
fchieben, oerfucht eg, ihre 3 (ufgabe |u 
(Ofen auf ©runb beg ©ebraachg# 
fprachenprin|ipeg. 3 (lfoDdt# 
fer, ©ebiete, £änbereien, wo griechifch 
gefproefen wirb, auf bie griecgifche 
Seite |u fcglagen, wo eg SUbaner trog 
beg griechifchen Qochbrncfg augnahmg# 
weife wagen, fleh ihrer SRutterfprache 
in bebienen, auf bie albanifche. Sr# 
fegeint fefon bag Scheibemittel ber 
©ebraucfgfprache in einem ©ren|# 
gebiet, wo ber £ebeng# unb ©erfegrg# 
bebarf bie ©etmiftgung förbert unb 
bie fpeiieden ©ergältniffe eg mit fleh 
bringen, ba ader $anbet in $änben 
oon ©riechen liegt unb ber SUbaner, 
wenn er faufen ober oerfaufen wid, 
griechifch fprechen mnf, baf fafl ade 
SUbaner fleh bort ber griechifchen 
Sprache bebienen, — n l cf t iur ge# 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





©alter Sreufcri, JDa$ jwette ©tat>mm 


755 


rechten ©onPernng geeignet, treten 
nnn noch Me fßropaganPa t>er ©rie# 
chen, non Per griechifchen ipopenwirt# 
fc^aft unP Pen Bajonetten unt> @e# 
webrlolben griechtfcher ©olPaten unter# 
flüfct unP Me Uneinigfeit Per Kom# 
miffton and Per Politiken 3>»ei# 
teiinng PeS KonterteS, Mn&u: ©et je 
Pen SlaffenunterfchieP t»i# 
fcben ©rieten unP 91 (ba ne rn 
auch nur aie £aie beobachtet 
bat, würbe ficb nicht auf Pie 
Sprache flöhen. 

9tber »o bliebe Pa Pie ^nflrnltion? 

Sie Arbeit Per Kommifflon flocft 
non einem £auS |um anPern. UnP 
eS ijl nicht abtufeben, wann Pie ©rente 
gezogen fein toirP. 3njtotfchen reibt 
fleh PaS im ©üben ganj offene 911 ba# 
nien, Pnrcb innere ©irren auf, (ein 
$rätenbent (ann ein nicht abgegrentteS 
£anP übernehmen, ©aS no<h an 
öffentlichem @ut — fpärlich genug — 
eorbanPen ifl, toirP oon habgierigen 
Parteigängern geraubt. 9(lbanien täg# 
lieb lebensunfähiger. 

ffiarum will Pie internationale 3**' 
teroention nicht auf Pen einfachen @e# 
Panfen greifen, oorerfl gemein# 
fam ein Snröcfgeben Per 
©riechen hinter eine ©e# 
marfationSlinie tu erzwingen 
nnP Pann erfl Pie @ren|# 
anfteilung »orjnnehmen? 
©ann toäre f»e rafch unP glatt &u 
machen, ©if einem ©al toörPe eine 
Unmenge oon Vertretern Per albani# 
fchen Stoffe auf Pem plan erfcheinen. 
9Kbaner, Pie |toar griechtfch fprechen, 
aber PaS unoerfennbare Reichen Per 
Stoffe, Per 3ugebörigfeit jum 9(lbaner# 
tum tragen. 9tber »eil Per Begriff 
eines felbflänPigen, lebensfähigen 9(1# 
banienS ein ©reibunPSpto# 
Pn(t ifl, rnufj Pie Xripleentente# 
qnote PeS ProjefteS ein unhaltbares 

1 7 


€rjeugniS wollen. UnP ©tiechenlanP 
hat feine (Rechnung Parauf gebaut. 

©urch Pen öflerreicbifcb#italienifcben 
©onPerfchtitt gezwungen, Pie Propa# 
ganPa jept etwas tu ntaSfteren, weif 
Pie griechifche ©pefulation ja Poch, 
Paf ftc für fcheinbareS Sinlenfen, oon 
Pem anPern £ei( Per Kommifflon 
Kompenfationcn beanfprueben (ann. 

SS wirb Pa ein bitterböfer $anPel 
oerfucht, Per Pen SnfunftSfriePen am 
BaKan immer wiePer in grage flellt... 

v. S. 


jtoeife ©taWum 

©ie ©afchinen beginnen langfamer 
tu laufen. ©aS giebertempo Wirt# 
fchaftlicher Xütigfeit fln(t unter PaS 
Slormale. UnP ©rauen oor einer 
beginnenPen ©ämmerung erfaft Pie 
©affen, welche im ©olPe PeS Kapitals 
ihr geben friflen. ©er Begriff „Kri# 
flS" oerliert feine theoretifche Slüance 
unP erweifl ftch als reale ©acht. 

©aS jweite ©taPium »irtfchaftlichen 
(RiePergangS beginnt tu tagen. 

Sloch war eS möglich, Purcb forcier# 
ten Sjcporf Pie ©afchinen in ©ang tu 
halten, ©ie gttr Seit Per $o<b(on# 
junftur auSgeführten BetriebSoerbef# 
ferungen erwiefen ibcen Stufen: Pie 
©elbfl(oflenfan(en,man (onnte mit Pen 
greifen herabgehen, ohne Paf Pie $ro# 
fitrate fehr oiel fchmaler wurPe. Slun 
aber Proft auch ihr ©efahr. 9(n# 
fangS geidhnete fleh Pie fin(enPe Kon# 
jun(tur(uroe nur in Pen greifen. Bei 
Per Sigenart unferer ©irtfchaftSorgani# 
fation war eS möglich, Putcb lebhafte 
9(ttöfuhttätig(eit bi« einen Ausgleich 
tu fchaffen. ©egen Pen äuferen geinP 
fchüfte eine flar(e Bollmauer; gegen 
Pen inneren waten Pie Baflionen Per 
grofen KartelloerbänPe errichtet wor# 
Pen. ©eren ©elPereiter ertählten auf# 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 








756 £ermairo gtiehemann, 9tu$ ber &mbe*tirc$c 


borchenben Äonfumenten nur zu oft, 
tag tat weitet gefieberten SluSfubr# 
Ziffern eS möglich fein werbe, ohne 
©efabr über baS feilte ©ewüffer ber 
JtrigS zu febiffen. Unb oergagen bin# 
zuzufügen, bag biefe goljen Syport# 
jijfcrn hoch nur oon SRonat zu SRonat 
wie Sande als 3*i<h*n ber ÄrigS 
emporloberten unb tarebt 3eugniS ata 
legten, oon ben oer zweifelten Slngreng# 
ungen ber ^nbugrie einen Sfu^gleic^ 
für bie gefunfene Äonfunttraft bei 
3nlanbeS zu gnben. 

Sergeblich! Sin leifcö Bittern gebt 
bereits Durch baS Lanb. Srg fpürten 
ei nur bie gübrer im fapitaligifcben 
©Ogem. SaS fcbleicbenbc ©ift for# 
berte feine Opfer aus ben Siethen ber 
Unternehmer. SRun fagt ei bie SDiaffen. 
©etriebSeinfcbränfungen werben oon 
genommen, geierfebiebten eingelegt, 
©erüebte, bie ba oon „©ebaltstürz# 
ungen" fpreeben, entfegen bie nicht# 
pengonSberecbtigten «prioatbeamten. 
SaS ffiörtcben „XeuerungSzulage" wa# 
gen auch Mutige sticht mehr auSzu# 
fpreeben. ©elbfi bie organifierten ipto# 
ktatier (fonfi fo flolz unb gegeSbewugt 
in ihrer €0iacf>t) lernen baS ©rufein 
iennen. Sie Stollen wecbfeln. SaS 
Unternebmcrtum bat ein3ntercffe, 91 r# 
beiterauSgänbe zu prooozieren, um 
oor ben 91ugen ber Sleugietigen ben 
3 ufianb fieigenber 95efcf>äftigungölofig# 
feit zu oerbergen. 9lrbeiterent(affungen 
allenthalben. SKagregelung unbeque# 
mer Beamter (©iebe: Seutfcbe ©ant!). 

3e(?t weig man, warum baS 3taal 
einei grogen Seil ei ber ©eoölferung 
ber „Beamte" ifi. Sr gebt augergalb 
bei fapitdifiifcben 5BetterS: gefüttert 
(wenn attcb targ) bis an fein jeligeS 
Snbe.... 

9lutb bie 911(gemeine SlettrizitätS# 
gefellfchaft bot für alle 91rtaitSfate# 
gorien Lohnabzüge oorgenommen. 
Stoch weig man nicht, ob bie oielen 


tanfenb 91rbelter biefe SRagnabme 
ruhig ertragen wollen. 9 (tar wie ge geh 
auch entfeheiben mögen: hier ig ein 
©teinchen inS Stollen geraten, bai zur 
Lawine anfcbwellen wirb. Sinn erg 
wirb bie ÄrigS wie ©turmwinb oet# 
beerenb wirten. 2 Benn bie SRaffen 
bef<b<5ftigungSloS werben, mug bie 
Äonfumtraft erfcblaffen. Unb baS 
wirb Siele, bie auf Brüden gingen. 
Zu ©oben reigen. ©ollte baS ©ei# 
fpiel ber 9(l(gemeinen Sief tri zitdSge# 
fellfchaft ©chule machen, bann geht 
eine ©intgut für bie ©erechten unb 
Ungerechten beoor. 

Stoch eineö! 3 * 1 * wirb geh erweifen, 
ob baS foziale SerantwortlicbteitSge# 
fühl bei mobernen Unternehmertums 
echt ober geheuchelt ig. 9Kfo: Singen 
auf! 

Walter Treuherz 


9lu$ her. 2anbe$firche 

„ 3 <f will bet 3 *f<tngbuch man unter 
bie ißelerine gechen; bie Leute brauchen 
nich bireft zu fehen, bet id zur Kirche 
jeb.. ." Sie ©erlinerin, bie ich eines 
OgermorgenS fo reben hbrte (nur 
grauen gehen ta noch iu ©roggabt# 
firchen), hat Stecht. gßeSbdb geh 
©pottworten auSfefeen? 

. .91n einem Sage, in ©ertin, hot 
baS Komitee „SonfefgonSloS" 1328 
Austritte aus bet LanbeStirche erzielt. 
3n oier grogen SoltSoerfammlungen 
würbe zum Angriff geblafen. 3 « einer 
fprachen ©ilhelm Ogwdb unb Dr Lieb# 
tnecht; SrgebniS: 600 SluStritte. SaS 
Komitee marfchiert. 

*Dtan erinnere geh ber Sorgefcbichte. 
Unter gübrung beS $rofefforS Lubwig 
©urlitt bilbete geh bai Komitee mit 
bem anmutlofen Stamen. 3 »ed: 
StaffenauStritt aus ber LanbeStirche. 
3 iel: ©efegliche ©leichberechtigung aller 
Sifgbenten. 9(lfo eine 9(rt ©eneral# 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




$ermamt gtietematm, 9tu$ 5er £<utf>e$fttc$e 


757 


ffretf ber Unfirchlichen. ©a für tat 
©meinet», zumal föt beit beamtetet» 
©meinen, bet 9 luötritt nicht frei non 
Unannehmlichteiten wäre, wirb ble 
Sache organisiert. ©nunbfunfjig ©et# 
trauenömänner in Köln, $annooer, 
ihamburg, Königsberg, ©finden, 
ftranffurt festeren giften untrer unb 
fammeln Stauten. ©eamte, Oberlebtet, 
©(bnlteftoten. ©ie alle haben ft# 
mit ihrem ©ott netpflichtet. 91 m 
oorauöbeftimmten Sage fall bie SJtine 
auffliegen... 

9 (n äufetem ©folg toirb eö bem 
Komitee nicht fehlen. ©acht ei bet 
Kirche auch leine ©eelen abtoenbig, bie 
ihr noch gehörten, fo erreicht ei boch, 
baf bie ©tattftil berichtigt toirb. 3m 
3ahte 1905 zählte man im ©eutfefen 
Steife nur 17000 „©elennet anbeter 
(Religionen unb $erfonen ohne 9 tngabe 
bet (Religion"; am 1. ©etember 1910: 
224 000. 3» ©erlin feweiw ben fechften 
Seil non allen. 

Um |n tniffen, tnieniele wirflich in 
©entfchlanb „(onfefftonöloö" flnb, 
mäfte man ben ©egtiff genan bet 
ftimmen fönnen. ©a$ ift nicht mög# 
lieh. greibenferfirche gibt ei 

nicht, nnb felbfi bet Stab ber ©er# 
neinnng ift nielbentig. ffiir tniffen, 
baf in ©erlin faarn 1 «Prozent ber 
proteftantifchen ©emeinbemitglieber bie 
Kirche befneht; tniffen, baf bie fozial# 
bemofratifchen ©ählet nnb ihre (Hage# 
hörigen, eine Schicht non ziemlich 
t»nan|ig Millionen, gröftenteilS ben 
Konfefftonen fernflehen, ©ne grob 
Zugehauene ©tatiftil tönnte ben 9 tn# 
teil ber „Ungläubigen" an ber ©olf*# 
gefamtheit auf ein ©ritte! biö jtnei 
fjflnftel fehlen, fflaö ift bamit ge# 
Wonnen? 

«©ie ieate brauchen ei nicht in 
feben." ©er zweifelt im ©nft noch, 
baf bie Kirche in bie ©efenftoe ge# 
bringt ift? ©enn nicht bie offizielle, 


Digitized by Gck igle 


fo hoch flehet bie innere, glaubenbe. 
©tut gehört ba}u, bai fehwarje ©uch 
mit bem eingepreften Kreuz offen über 
eine ©erliner ©träfe zu tragen, ©er 
baö ©elbftgef&hl hat unb baS furcht# 
befreite ©ewiffen, ben (eichten €rfo(g 
ber Stegation unb ba$ (primleg bei 
Spotteö, ba$ Sheater, bie fßreffe, bie 
Karrilatur unb ben ©eifall ber ©il# 
bungömenge... ber feilte nicht noch 
ben ©erfolgten fpielen. Stur ber €hr# 
ffirchtige ift wehrlos gegen ben (Refpeft# 
freien, ber in feiner ©eele ©ebunbene 
fcbufcbebütftig gegen ben Ungebunbe# 
nen. Sucht ihr SRartprien, fo ffnbet 
ihr fte — bei ber anberen Partei. 

©an braucht nicht fentimental ba$ 
©erftnfen einer ©laubenöwelt zu be# 
(lagen (bie burch bie „Austritte au$ 
ber £anbeö(irche" ja nichti oerliett), 
um bennoch bai „Komitee Konfief# 
fionöloS" al$ unangenehm zu emp# 
finben. ©iefe ?eute wollen au$ ihrem 
©afuum ein ©ebäube errichten, unb 
meinen, eine gemeinfame Abneigung 
reiche zu einer neuen Kirche, ©ie flnb 
erträglich, folange fte im ©chatten über# 
liefertet formen (eben; unerträglich, 
fobalb fte fleh zufammentun unb eine 
©efte bilben. 3 hre befte Stiftung ift 
ber ©iberfpruch; aber ©iberfpruch hat 
nicht ©Ub noch ©eberbe, noch weniger 
fchafft er eine ©emeinfehaft. 

©äffen wir wirtlich eine Kirche ber 
Konfeffionölofen erleben? ©ne ®e# 
meinbe ber 3weifler? (Hebet unö 
nicht oon €hr(ich(eit bei ©efenntniffeö! 
<Ei ift nicht Heuchelei, wenn wir ben 
Staaten ber ©eltlulturgemeinfchaft, ber 
wir, (gläubige unb Ungläubige, un# 
lösbar angehören, auch weiter tragen 
wollen, ©er biefe ©emeinfehaft »er# 
läft, anflatt fte z« weiten, ber fchafft 
bie unbulbfame Sage, bie zu belämpfen 
er »orgibt. ©ie Aufgabe berer, bie 
©ifflbententinber nicht zwangSweife im 
©tauben untermiefen, nicht Xehrer anf 


Original fro-m 

PENN STATE 






75» 


Ulrich fflatsföer, SD«t Setsftumt ton ©aoem 


baO Dogma verpflichtet ober ©eamte 
fchifanlert fehen wollen, heißt: Ztent 
nnng bet Jtirche eom Staat. Damit 
»Are baO prafttfcp Slotwenbige ge/ 
(eiftet. 93or bem tarnen „foufef/ 
flonOloO" aber follte fchon bie ®ort/ 
bebeutung fchreclen. ©emelnt ifi bet 
Stängel an Sugebbtigfeit )u einer bet 
großen ©laubettOorganifationen. SO 
Hingt aber na<b einem 23afuum. 

SO Hingt nicht mit Unrecht banach. 

Hermann Friedemann 


SDet Senfnanf ton ©«tctn 

3h weiß nicht, ob baO PuOlanb, oon 
bem berühmten ®ort angeftachelt, 
fcßon baran gegangen ift, unO ben 
preaßifchen Eeutnant nah lu machen. 
Sr hat ÄuriofitätOwerf, baO ift feine 
gtage. Pber baO PuOlanb müßte bann 
auch baO Stilien nachmachen, alte 
toürbige ©taatObeamte, beten i^et| 
ßbher fhl5gt, wenn einmal ein Seat# 
nant an ben ©tammtifch fommt, 
reiche, müßig getanfte ftamilten, benen 
bet hert 3efu0 erjt bann ftchtbarlich ln 
ihrem $auO eingefehtt fcßeint, wenn 
bet Eeutnant ihre jehn Sänge in Uni/ 
form bewältigt, bie monarchifche Difch* 
orbnung, wornach feber i^ährigeEent/ 
nant poffähid ifi/ i u welchem ©rab bet 
Dalentlofigfeit eO felbfl Pfabemie/Pro/ 
fefforen erfl im reifen StanneOalter 
bringen: all baO müßte man gleich/ 
geitig nachmachen, benn ein Eeutnant 
ohne fein Stilieu, baO ift wie eine 
iabafOpfeife ohne Dabaf; bie Junten 
fliegen fofort nach allen ©eiten. 

hier finb wir in 3abern. Stur an 
fehr wenigen beamteten SRenfchen fann 
ber Eeutnant bort bie Probe feiner 
©ottähnlichfeit abnehmen. Die anbe/ 
ren, bie Mehreren glaubenO ihm nicht. 
3n 3abern gibt eO wohlhabenbe, ftn/ 
bierte Eeute, an benen bie Offenbarung 
ber Slanglifte oerloren ift. Da mußte 


eO |nr Jtataftrophe fommen. DerSent/ 
nant lief herum unb fachte Abnehmer 
für baO täglich abgefonberte Ouantnm 
©rbßenwahnO unb alO er feine fanb, 
warf et feine perlen oor bie Schweine, 
elfäfftfhe Schweine, ®acfeO. Sr ließ 
biefe ©Ohne eineO mit bem Schwert 
eroberten EanbeO, foweit fie alO Sie/ 
frnten ihm in bie hänbe fielen, tief mit 
ben ®orten ihrer StammeOfchanbe bet 
mußt werben: „3<h bin ein SEBacfeO!" 
unb geigt bie Ueberlegenheit feineO 
PreußentumO in ber netten Pnfprache: 
„Wenn 3hr Stach friegt unb babei 
eineit ®adeO nieberftecht, fo befommt 
3ht oon mir }ebn SRarf." 

DaO ift ftcherlich bie Pfpcßologie 
biefeO EeutnantO: Sr fanb im elfäfft/ 
fehen 3abern fein publifum für feine 
Smanation forfcßen SiegertnmO. DeO/ 
halb machte er fich oor feinen Slefroten 
Euft. Die mußten fitamm flehen, 
währenb er fleh eppeftorierte, genan 
fo wie bie SRufchfoten, bie herr ©e/ 
neral oon Daimling in ©traßburg in 
Öffentlicher Siebe auf einen frifcß/frbh/ 
liehen ffiaffengang mit bem Srbfeinb 
oorbereitete, beffen oerbammte PnO/ 
bünftung heut noch nicht auO Straß/ 
bnrgO ©affen oertrieben ift. Der 
einftige Statthalter oon Slfaß/Eoth/ 
ringen, §ürft Shlobwig oon hohenlohe/ 
SihitlingOfürft fchreibt in feinen Denf/ 
würbigfeiten: „60 fcheint, baß man in 
©erlitt fo oiele oepatorifehe Ptaßregeln 
oerlangt, bamit bie ©ewohnet oon 
Slfaß/ Eothringen jur ©etjweiflung ge/ 
bracht unb ju Pufftänben getrieben 
werben, bamit man bann fagen fann, 
baO 3ioi(regiment tauge nichtO, man 
müffe ben ©elagerungO)uftanb er/ 
flären." heute nehmen bie SRilitätO 
bie Sache felbfl in bie h<*nb unb wer/ 
ben bie Slfaß/Eothringer ftcherlich batb 
|ur Serjweiflung gebracht haben. 

Offiziell, in ©eantwortung patla/ 
mentarifcher 3nterpeOationen unb in 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




$oeta militattf, £)te tohttm ©lebtet 


759 


faiftrlichen J&ulberlaffen, gibt man not, 
in ©fafj; Lothringen eine bet 

„©nbeutfehung" auf Srunb melfet 
Strenge ju treiben. ©an fc^eint aber 
nicht |u miffen, bah (eine $o(itif je jurn 
Erfolg fährt, bie mit Dummheiten 
nnb Saftloflgfeiten arbeitet. Dumm, 
im bumpfflen Sinn beg SEBocfeö, war 
bie ©nbriugung oon aiugnahmege; 
fe^en, bie bie jmet Jtarbinalforbe; 
rungen beg Llnalphabetentumg er; 
fällten: ben gemünzten Btoecf nicht |u 
erreichen unb (eine aiugf?c$t auf atn; 
nähme $u hoben. Saftlog, in bem 
meiteflen Sinne beg ©orteg, mo taft; 
toi fchon onmerflich in gemein übet; 
geht, mar bie Siebe beg jjertn non 
Daimiing (alg hätte man beim Leip; 
jiger ©blferfchlachtfefl ben Sieg Aber 
©ärttemberger, ©abener unb ©apern 
gefeiert) unb bie ateuferungen bei 
deinen Saberner Leutuantg, ber fept 
fo brao bag ©ort ©acteg a(g ©e&eich; 
bnng non Stombieg unb Strolchen um; 
beutet, alg führten et unb Daufenbe 
feiner Jtameraben in ©fafj; Lothringen 
nicht täglich bag ©ort für ben renl; 
tenten, fo gar nicht militärftommen, 
unehrerbietigen ©fäffer im ©unb. 
aibet felbfl angenommen: ber Sjext 
tonnte bie befchimpfenbe ©ebeutung 
für bie ©fäffer nicht (mag reinmeg aug; 
gefcplojfen ifl). 3 fl eg nicht biefchlimmfle 
30ufionierung för bie Stellung beg 
^eereg im geinbeglanb, bah biefet 
#ett nicht einmal bag aiQergembhn; 
lichfte aug bem ©olf fleh angehbrt hotte, 
in beffen ©itte, in beffen fchönem Lanb, 
anf beffen Äoflen er lebte unb feinen 
bnnten SKocf fpajieten trug? 

Unb bag miQ in „©nbeutfehung" 
machen 1 3<h liebe bieg ©ort, meil eg 
nach ben formen oon ©nmachen, ©n; 
toehen, ©npbcfeln gebUbet ifl unb bie 
©orfledungen beg gänjlicb ©tHenlofen 
unb beg Jhereinlegeng in fleh fchliefjt. 
Sollen bie ©fäffer tätfächlich einen 

1 7 * 


fRationalcparafter annehmen mollen, 
ber feinen offiziellen Drägern Dumm; 
heiten unb Saftlofigfeiten alg patrio; 
tifche ©etbienfle anrechnet? ©net 
Dbrigfeit mit tinblicher Ergebung 
entgegenjutommen, bie offl|ielle Unter; 
fuchungen anflellt unb babei nicht 
heraug befommt, baf ein Leutnant in 
einem Saft eine grobe ©rutalität unb 
eine taftlofe ©efchimpfung &u einem 
angenehmen Dritten geeint hot, bag 
man oielleicht SermanifatorentoQer 
nennen tann ? Sicherlich ifl ein ©olfg; 
aufruht eine übertriebene Üuittierung 
oon Leutnantgmorten. albet bie 3a; 
berner hoben nicht gegen bag ©ort 
allein bemonflriert, melcpeg bag ©ah 
mieber einmal jurn Ueberlaufen brachte, 
fonbern gegen ben 3nho(t biefeg ©ajieg 
felbfl, in bem fleh bie Schitanen beg 
lepten 3ohreg }u einem unmiberleg; 
liehen geugnig oetmaltunggmähiger 
©egabunggloflgfeit angefammelf ho; 
ben. Unb oben brauf liegt fegt bag 
feltfame Schiöerjitat beg ©eneralfom; 
rnanbog (alg @raf oon Saoern mag; 
tiert): „Dieg Äinb, fein Sngel ifl fo 
rein!" Dafür tann ber Leutnant uun 
nichtg, bah er folch fähige ©orgefepten 
hat, bie, gerabe meil fle fein ©ort 
fprechen, aug einet Xorheit beg ©ngel; 
nen eine offizielle ©elaflung ber 
Sfaatgautorität ju machen miffen. 
3ept ifl eg mieber $etr oon Daimiing, 
ber ber ©ttgermanifationgbeflrebungen 
angeflagt ifl unb beffen ©bfeinb bie 
Auge ©mägung |u fein fcheint. 

Ulrich Rauscher 


©ie totetun dichter 

Der ©erlag Staacfmann gibt ein 
„Safehenbuep für ©ücherfreunbe" h*t; 
aug, bag btiht «ne Dleflamefehriff für 
bie ©ücher feineg ©erlageg, unb bah 
er barin auch bie ©ilbniffe biefet 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 


76 o 


9bfolott, ^foibopet 


Autoren bringt, träte )wat febr ent# 
bebtlicb, ifl aber nun einmal eine 
längf! eingeriffene Unfitte. 9lber Staad# 
mann gebt weiter, er bat feine Statoren 
in allerlei nedifcben Stellungen anf# 
genommen unb eerflebt tiefe etwad 
fitftbigen 9tafnab«nen mit noch filfebl# 
geren Staffcbriften. SEBir feben ba ben 
Siebter Otto Stuft, einen biden £ertn 
mit bocbgefrempelten $>ofen unb biogen 
©aben «ald Stranbläufer oon Splt". 
©tt feben ben $errn Siebter Smtl 
€rt( „nach SoQenbung fetned neuen 
SKomand mit feiner Xoebter £ilbe, bie 
bie ©afebtnenfebrift bttgeflellt b«t, 
einen greubentan) tanjenb". Sann 
fommt ber Siebter SKubolf #eubnet, 
an einen Saum gelehnt, „in Sebanfen 
an neue «Probleme". Sann Stabolf 
Stein) mit Qfran unb Xoebter ald 
Salontiroler. Sann Slnton ©ilbgand 
mit IRueffad unb Samafeben «auf ber 
gtuebt in bie ©nfamfeit", unb #ert 
griebrieb oon Sägern «bei ber Sreffut 
feinet Sieblingdbunbed". ©on Seorg 
oon ber Sabelenfe (ommt ein ©obe# 
bilb «in bet Sommerfrifcbe", unb 
91. be ülora „lägt fieb oon SRubolf $effe 
porträtieren". Sad ifl eine Heine 9lud# 
toabl aud ben Intimitäten biefed 
Xafcbenbucbed für Sücberfteunbe. $ert 
Staadmann (lebt in bem Stuf, er tue 
ungewöhnlich für feine Statoren. 
St tut auch eiet für bie „Sücbet# 
freunbe", toel<be foldbe 9lnbieberungen 
fi<b gefallen laffen. ©ill er nicht noch 
mehr tun ? ©ad btlfen mir bie ©aben 
bed Siebter^ Otto Stuft, wenn mir 
fein Saucb ootenthalten wirb? $err 
oon Sägern bot gewig auch eine Sieb# 
lingäfa&e, auf toelcbe ich ald Sefet 


feinet Sücbec ein Starecbt höbe. Son 
j^errn Stein) wäre ed bübfcb, ba er 
bad äoflürn nun boeb febon bot, wenn 
er mit feiner Familie und ein wenig 
fcbubplotteln wollte. Unb #ertn Sttl 
fftnnte man oieKeicbt bad näcbfiemal 
photographieren, wie ihn gerabe bie 
©ufe )u einem neuen Vornan be# 
geiflert. Ser Sücberfreuub nach bem 
$er)en Staadmannd blättert ent)ädt 
im Xafcbenbucb, )eigt feiner fjtan bie 
nedifcben Sitbcben unb fagt befriebigt: 
«9Hfo bad finb unfere Herren Siebter." 

Poeta militans 


$lait>oper 

«Sldmard", fagt er, Söwenflein, 
«War benn ber fo bofenrein 
«3m Sergleicb )ur Sruppfcben ffiäfcbe? 
«Sin, nnb feine Cmdbepefcbe! 
«Strnimparagrapb ff!!" 

Söwenflein fuebt ben Setreff. 

«Unb bann 3ola! ©te gefagtl 
«$at nicht immer erfl gefragt: 

«3fl auch biefed Siecht, o ©nfe? 
«Segenteil! Confer: 3'occufe! 

«3»ei 3«bt Äittcbeu, meine £erro!" 
Söwenflein wifebt fleh bie Stern. 

«Unb erfl |)otf! SRu: J^ocboetrat! 
«©ad bad fchon )u fagen bot! 

«©ar wie Sranbt hier ein Serliner 
«Jtruppbureau: €in treuer Siener! 
«$orf unb Sranbt! Cin glelfeb, ein 
Sein!" 

Sott mit 3$ntB/ Sbwenflein! 

Absalon 


BeraMwedlicb fftt bfc tdius«: Dr. £ b e • 0 o t nf in $eflbt#BB. — VOe kNMobcIcb 
S afcabaaocB gab |« ctcbtcB mc) gdlbWBB «. R., tnc)< 8 ftraf( 31 ; Bsoedogtcs 
4R«B8ftripttB lg Mipotto Miaffloes. flMr)# Beriaj: tRisCbcs, $abctta0flt*ft 07 
DraCt btt 6(be(IT4cB escbbradetcC Ätftot Jtracnur, betfbcoBB 
«OdBtge 3of(tateMBMb»(: Sri) Raut), ®etUa#0frkb<MB, Ringgraft 41. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



$R ü n ch e n, bet» 29 . ülooember 19 x 3 


76i 


#ertling‘*Ro$l>ac&er 

©Ott £udwig X^oma 

er Heine @reid mit dem weifen ©ärtchen ifl eine 
ebenfo ttnföeittfcare ald liebendwfirbtge Erlernung 
unb feine und immer wieber aufjlofjenbe £ilf* 
loflgfeit foHte bad ©itleib aller gefltfeten ©enfchen 

erregen. 

Ed ijl wirtlich unfchön, wenn dem guten alten ©ann grobe 
Prügel jwifchen die ©einten geworfen werden und ed ifl ein 
billiger Srtumph, fleh Aber fein Stolpern &u freuen. 

©enn er in begreiflicher Erregung und durch einen flötenden 
Swifchenruf and der Raffung gebracht ruft, baff „er" für den 
@lan& der Ärone allein $u forgen höbe, dann foUte man gerührt 
fein über biefe Qteuferung. 

Natürlich höf er nie einer ©ache „©(ans" oerliehen, nicht der 
©iffenfchaft, nicht der SCrone, oermutlich noch nicht einmal feinen 
©tiefein. 9 lbet er bildet fleh bad ein, und die bekannten eigen* 
finnigen Einbildungen alter fetten refpeftiert man, überhört 
man, fchont man. Ed feilte bad in einem Greife gebildeter, mit 
den Umgangdformen oertrauter ©enfehen nicht betont werden 
müffen. 

2 affe man ihn doch auf dem ©landen, bafl er die Ärone unge* 
führ fo wie feinen SpUnderhut jum ©länjen bringen fann. 

©ad ifl dabei? 

©ir ifl der frühere #err iprofeffor oon Bertling ungemein 
fpmpathifch, weil ich ta ihm eine mir lieb gewordene alte $igur 
and den fliegenden ©lüttern fehe. 

Er h«t die profefforale ©ergeflichfeit und 3erflreuthett auf 
den ©iniflerfeffel oerpflanjt und man freut fleh immer auf ein 
neued über die föfHichen Stnefdoten, die oon ihm erfühlt werden. 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






762 


Subwig Shoma, #ertling/©togbacher 


©leicb, alg et ©tiniflerpräflbenf geworben war, eergaf et, 
baf 95 aper» (tun betttföen Dietere gehört, unb baf 9 tei$ägefefee 
itt 95 apern gelten* ©tan mußte ihn im 95 unbegrafe batan et* 
innetn, baf ftc^ feit 1871 bie Vethälfniffe geänbert haben nnb 
baf bie 95 e(Hmmnngen beg 3 efuitengefepeg übet bie blamwetfen 
pfählt binübergreifen. 

SBarum batübet fefimpfen? 

©elehrte flnb fo; fle oergeffen Stegenfchirme, ©pajierflöcle unb 
Satfacfett. 

Unb bann bie tei&enbe ©efchichtt, wie et befttmmt glaubte, 
feine ulttamontanen Qfreunbe hätten gleich &acb hem £obe Suit* 
polbg |ut Slbfchaffung „ja" gefagt unb wie man ihn biteft auf* 
werten muffe mit bet Saffacfe, baf eg ein „nein" gewefen wat* 

Unb feine fbfüiche Verwirrung bet 95 egti|fe non ©taatgfobeit 
unb ^rtoatgefchäft bei ©rünbung bet ©taatgjeitung. 

(St oergift immer efwag, halb feine Uniform, halb ein ©tarnt* 
ftript, halb einen bigfet geltenben 95egriff, et läßt feine Dtutorität 
wie feinen SRegenfcfitm im ©aale beg 95 unbegtateg liegen. SBenn 
et ben Zept einet Verfaffunggänberung ootfehlägt, oergift et, 
wag et eigentlich gemeint hafte unb er&ähtf Stuten, bie ftch gerne 
bupieten laffen unb bem £errn Dt (Saffelmann efwag anbeteg, 
alg et beabjtchtigf. 

Sin wunbernettet, jerftteufet alter £err! 

kennen ©ie bie lepte 21nefbofe? 2llfo, paffen ©ie auf! 

3m ©tötj 1913 wat hoch iprtnjtegent Subwig, jepunber Äönig 
Subwtg 111., in 95 etUn. 21m 25 ranbenburger Zote gingen jwei 
flatfchnaffe ©uirlanben, oier big fechg Safetnen waten mit tlatfch* 
naffen ©uirlanben umwunben, Gruppen präfentierten, Gruppen 
fchlugen im ipatabematfch mit ben 95 einen auf 2 fgphalt unb 
Äieg, ©tufif fpielte, furj eg wat ethebenb. 

3 n bet ftreube batübet lub $rin&tegenf Subwig, jefcunbet 
Äönig Subwig 111., bie gefamten beutfehen dürften nach Ätfr 
heim &u einem $ejte ein. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Subwig Shoma, £ertUng>©oSba(ber 


763 


€rf! binterher in ©äncben tankte bie berühmte alte Srage 
auf: „©er lahft'S?" 

©a$ gef! formte teuer Kerben, benn e$ gibt hoch fo biete bentfcbe 
gürflen! 

©an bitbete fogleicb ein Komitee, welches SJtat fchaffen fodte 
unb ba tauchten — wie man in ©finden recht gut weih — bie 
fonberbarfien Borfchläge auf nnb wenn fyeute nicht ganj kapern 
bon neugebacfeaen 9lbeligen nnb Äomraerjtetträten roimmetf, 
fo ifi baS auSfchlieflich einem Patrioten ja oerbanfen, ber bie 
gattje £eche bejahte. Slufetbem (teilte ein Stntomobitftnb bie 
Äraftwagen jur Verfügung, aufetbem gab ein unermfiblich 
patriotifcher Bierbrauer baS Biet gratis unb franfo, auferbem 
fiellte ber Btaat gratis baS Spalier, auferbem berblUigten Bänger 
unb (Sängerinnen ihre Äräfte, furj unb gut, bie he&re geiet fonnte 
ftattftoben. 

Sliemanb fprach mehr bon ihr, niemanb fprach mehr bon ben 
Soften. 

©enn jener Patriot war einer bon ben ganj (Seltenen unb 
belichtete auf Nennung feinet UtamenS unb tief ©iSfretion 
€hrenfache fein. 

9llle Bapetn freuten (ich über bie glänjenben Spenbiethofen, 
»eiche — 0 ©unber! — ber #of angehabt hatte. 

Unb nun fommt unfer e»ig jerfreuter tprofeffor unb plaubert 
in feiner hamtlofen 9trt baS BeheimniS aus. 

©er fcof hat nie Spenbiethofen an — i » 0 ! ©aS »ar ein 
©ann, beffen Staaten er geheimniSboll berfch»ieg, bamit er j»ei 
Sage fpäter als Ueberrafchung in alten Leitungen flehen fonnte. 
©arum nun ptauberte ber J&ett iprofeffot? €r wollte mehr 
Selb für bie SibiUifie unb wie ein ©ann, ber um Unterftüpung 
nachfucht ober um ben befannten »armen Söffet bittet, föilbette 
er bie Sage ber Ärone fteinerweichenb unb gottsjämmerlich. 

Unähnlich ber £auSftau, bie eS nie betraten wirb, wenn ihren 
Säften auf gepumpten ©etbicen ein SratiSbraten mit Balat 
borgefepf »urbe. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






764 


#an# f. £elmolt, ©reibnudfragen 


©er hörtnücfige ©ret# fah blof da# eine 3 iel: durch wehmütige 
Schilderung de# lanbe#eüterlichen #an#halte# follfe ein ©cha«* 
gefühl In an# Steuerzahlern ^ertorgerufe» werden. 

©en anderen ©edanfengang fah er nicht. ©ie frage, warum 
man fefle gibt, wenn man fle nicht bejahen fann? 

©er bonus pater familias Un alfrömifchen 9techt#gebiete durfte 
nic^t atfo handeln, »ie mir #err oon Seemann ingeden wird. 

$at man e# aber doch getan, »ojn pofannf e# der liebet 
werte ©rel# »ie etwa# befondere# rnbmwürdlge# in die ©elf 
hinan#? 

©onfl fürchtet man nur, daf der milde ©eher da# ©anl nicht 
halten fann and iff froh/ toenn feine linfe $and nicht fchteibf, 
»a# feine rechte gefchenft fyaU ©ern Empfänger füllt die ©t#; 
fretion gewöhnlich fehr leicht. 

9tber da höben wir eben wieder den richtigen braßen $rofeffor 
an# den fliegenden ©lüttem. 

©0 einer oergift alle#: ©pa$ierftöcfe, SRegenfchirme — und 
auch einmal den nötigen taff. 


©mbuttbfragm 

Erwiderung oon £an# f. #elmolf (©reinen) 

I eine JRepltf auf Heinrich friedjnng# „©alfanfragen" 
(im „SRürj" 00 m 15 . SJlooember) fleht fo an#: 

Um da# ipferd beim ©chwanj aufjufäumen, be; 
ginne ich mit dem (Schluffe, ©arin flellt fleh ftied; 
jung beinahe al# deutfchiöfferreichifchen SRürfprer f)in, a(# einen 
spnblijiflen, der unter dem Odium leide, al# SBiener über ©inge 
fchreiben ju mfiffen, die da# ©eutfehe SReich an gehen, and de#; 
wegen oon oornherein mit der Slnimofltüt reicb#deutfcher tage#; 
fchriftfleller &u fümpfen höbe, ©aoon fann aber gar feine SRede 
fein, daf frtedjnng# gedrüeffe Stimmung irgendwie mit ge; 



Digitized b 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






765 


#ang $. #elmolf, jDteibunbfragen 


Affigen Voreingenommenheiten in ©eutfchlanb begrünbet wer* 
ben fönne. 3m ©egenteile! ©eine Strittet erfreuen fleh a priori 
weifeflgehenber Beachtung unb §riet>j«ng hat wahrtief fein Stecht 
$u elegifchem Spefflmigmug ober $u i>er Vorfletlung, bag %kl 
„fon&entrifcher Angriffe" &u fein. 

3lur barin hat er recht: feit einiger Seit nehmen mir feine publi* 
jifäfchen Arbeiten nicht mehr nnbefehen alg Offenbarungen 
höeffler hiffariographifcher Äunfl f)'m, wie et fie anerfanntermafen 
in feinem „Äampf um bie Vorherrfefaft" betört hatte, 2>iefe 
Ärittt muf erlaubt fein. 5Ber ba bauet an ber ©trafen, muf 
bie £eute reben taffen. SBir unterfcheiben bemnacb beutlich jwifefen 
bem grofen #iflortter unb bem nicht immer glficüicben spublijiflen. 

3ch miU, ba er mir perföntich 2fnfonfeguen$en unb SBiberfprüche 
oorwirft, auf fotgenbe gefffletlungen hm weifen: 

(Eingang meinet „Segenbe eon Springe" („SRfirt" eom 13 . September): 
„ich muß ge (bie $u&(itigit Sriebfungä) befehben, wenn ich glaube, bafj ge 
einmal anf irrigen ©egen wanbeite." €twa$ fpdtet oernrteüe ich ihre 
„ßntgleifungen". 

Schlußfafc meine* „SRÄrchen* eom ©rei&unbe" („9R5rt" eom 18 . Oft.): 
„untre bem gefährii^en Snlbängegbilb einer wigenßhaftlichen St&hanblung." 

Ober noch bentlicher in bet Stometfung tu einem meiner Berichte über 
ben ©Jener J&ißorifertag: „3Ran mag geh baran gew&hnen, twifchen bem 
großen Sefchichtßhreiber nnb bem hi* unb ba baneben houenben ober 
mangelhaft unterrichteten ^ublijigen griebiung fcharf tu unterfcheiben." 
(„Sonnet Leitung" 00 m 28 . September.) 

SEBie man fleht: auch in bem Sagegfchriftflelter ffriebjung er* 
blitfe ich fktg ben berühmten Seitgenoffen, ben ich bann nur beg* 
halb befehbe, weil ich für meine oatertänbifche Pflicht erachte, 
baju beantragen, baf fleh nicht ©chiefheiten ober SRifoerffänb* 
niffe oermöge ber ©acht feineg Stnfeheng bei ber €DHttoelt ein* 
nijlen. 6g hanbelf fleh aber nie um bie $erfon, fonbern um bie 
bon ihm autoritatio oerfretene Sache. 2Bir haben ung brief* 
lieh barfiber oerflänbigt, baf eg bei biefer honetten 9trt ber $ 0 * 
lemrt bleiben foU. JDag flnb wir beibe bem grofen £h*ma „£>tei* 
bunb" feftttbig. 


Digitized b 1 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






766 


$. £elmolf, ©retbunbfragen 


ftriebjung macht e$ mir nic^t ju fcht»er, ihn auf einem 
gewiffen SXücfinge fefijnnageln. 3m „©reif" (ttugnfi 1913) 
hafte er autfbrficflich behauptet, bet ©reibnnboerttag non 1887 
enthalte „im © 0 r tl a n t unb im Sinne" einen Paragraphen, 
ber für ben gfall einer territorialen Slnöbehnnng Defterreich# 
Ungarn^ am Salfan ben 2 ftalie»erir eine entfprechenbe Äom# 
penfation an gleichfalls balfanifchem ©ebiefe jufichere. SRoch 
ehe mir ftrtebjnngS „ 5 R< 5 r$"* Stuffafc befannt war, fyabe ich in 
ber ,,©efet#3eitnng" 00m 8. SRooember barauf aufmerffam ge# 
macht, baf fttiebjnng felbet unmittelbar nach fetee» 
beiben StnSfprachen mit bem bentfchen SfaatSfefrefär oon Äi# 
betlen#©Ächter (SRooember 1912), nämlich im „SRenen ©iener 
$agblatt" oom 28. ©e$ember 1912, feine Information in 
bie toefentlich befcheibenere Raffung gegoffen fyatte: 

„im £)reifmnt>t> ertrage beift ei ftttBgemdf, wenn ftcb Me baM* 
bttrglfcbe SRotuwbie auf ber ©alfattbalbitifel atWbebne, fo fei 01ei$e6 aa<b 
bem ®uobe^geao(feo lujubidigen." 

©ober tarn ihm in§wifchen bie Äunbe, baf nicht blof ber Sinn, 
fonbern fogar ber ©ortiant be$ JDreibnnboertragS bie oon ihm 
oerteibigte Auslegung mit jlch bringe? !Da$ ift bie erfte Un# 
jfimmigfeit. SDie $ weife folgt fogleich: jefct, int „ 9 R 5 rj"# 9 lrtifel, 
(äff ftriebjung —• wie ich mit begreiflicher ©enngtunng annehme: 
überzeugt bnreh meine Gegenargumente — bie ihm bnreh lehren# 
thal nnb Äiberlen fnggerierte X^eoric oon jenem legenbären 
JDreibnnbparagraphen fallen. < 5 r fagt nur noch, baf & n ben 
„©reibttnb# 3 lbmachttngen" auch ein Paft 0 efierreich#Ungarn 6 mit 
Italien gehöre, ber eine ÄontpenfationSflanfel enthalte. 2)a$ 
ifl ein fehr wichtiges BttgefUnbntö. ©ie ich in feuern Slrtifel oom 
8. SRooember jngab, war auch i<h> befiochen bnreh §wei römifche 
3 nformationen, eine Seitfang geneigt, friebjnngS ÄompenfationS# 
anficht babnreh jn retten, baf man annehme: jwat nicht im ©rei# 
bunboertrage felber, aber in feinen 9 fonepen, ben öfierreichifch* 
italienifchen Sonberabreben oon 1897—1907, fei wirtlich oon 
einer territorialen Gntfchäbtgung für ben 0foH ber Salfan# 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



£anS & Jpelmolt, DteibunPfragen 


767 


€?p<utflott PeS einen non (eiten Partnern Pie dUbe. Darauf 
jiept fiep $riePjung gefcpUft jttrücf, wenn er, feine „@reif"*31ttS* 
füprungen oirtnoS retoncpietenP, im „SDtöri" fc^reibf": 

„©ettiffe 91offlÄtmj0Ctt bejeic(mefe Jttbetlen de oectradl^; bajo gehrte 
icbocb nicht, vxii er Aber ba* gegenflanMlo* (!) geworbene bfier* 
tei^if^#itaUenif<^e Stbfommen fugtet 

3<9 nagie aifo meinen oereprten Segnet Paranf fefl, Pafj non 
einer SompenfationSaPrePe innerhalb Per 
DreiPnnPnrfnnPe niept me(r gefproepen wer* 
Pen Parf. 

3m Vorbeigehen fei Paranf pingewiefen, Paf* ftriebjuug anf 
^eprentpalS „gelegentliche 9fnPentnng" non 1907 felPer fein 
fottPerltcpeS SewUpt mehr §u legen fepeint. SlnPerS fleht et mit 
Per Ä i P e r 1 e n fepen SRitteilnng nom SRonemPer 19 x 2 « Ohne 
Pem teuren SlnPenfen an einen nerPienten Staatsmann $u nahe 
treten in wollen, mnf Uh Poch fagen: fleht eUte gefchloffene Sette 
organifch mit einanPer oerwaepfener hiftorifcher Vorgänge nnP 
parlamentarifcher SunPgePungen anf Per einen Seite Pem »er* 
einjelten 3^«öniS eines PIS jnr Vnrfcpifofifät temperament* 
nollen Diplomaten über, Pa Pin ich «nf @r»nP Per pifloriftpen 
CRetpoPe einfach nicht in Per £age, jenem münPlicpen Argumente 
PaS entfcpeiPenPe Sewüpt jttjuerfennen. 3<P gebe ja: Pie jüngfle 
Vergangenheit gibt Per SefcptcptSwiffenfepaff — man Penfe nur 
an gefälfcpte 3nteroiewS, perfit» lancierte SeitnngSmelPnngen, 
anonpme (gntrefüetS nnP anPere fepbnen Srrnngenfcpaften Per 
SRenjeit! — eine SRenge Probleme anf, Pie noch nicht metpoPo* 
logifcp fieper erforfept finP. 91Per für Streitfragen, wie Pie eben 
ffiftlierte genügt Per alteprwürPige Scpap an pifloriograppifcpen 
2eprf5pen PurcpanS. 3h« feilte man anep in Per moPernen jpnPli* 
jiflif niept ganj anfer aept laffen, felpfl wenn man et untere 
nimmt, Pem DreiPnnPe Pie SCpnlP an Palfanifcpen SRifjerfolgen 
RBienS in Pie Scpnpe $u fcpiePen! 

OPen patte Up eingeftoepten, Paf auch Up sfa» ©eile Paran 
gePacpt habe, innerhalb Per ftflerreicpifcp*italienifcpen SonPer* 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






768 3ttUu$ ©imon, 53om totgefagfen 3ioui$mu$ 


oereinbarungen, bei bereit Erörterung man niemals Albanien, 
ben ©anbfchaf unb SRajebonien in einen unb benfelbeu £opf 
werfen follte, einen Äompenfationtfparagraphen ju mutmaßen. 
£)ag er, wenn überhaupt oorhanben — e$ föeint t a t f a $ l i$ 
bet $all &u fein (ogl. Xittoniö 9lebe oom ©ejember 1908 unb 
„©renjboten" oom 12. Üloeember, ©. 291) —, t einer lei 
territoriale Entfchäbigungoerfprechentaun,fonbern lebig* 
lieh toirtfehaftliche, fommer jielle Äompenfationen ober 
eine 9ieu*3lbgren&ung bet beiberfeitigen 3 n t e r e f f e n fphäten, 
biefen Stachwete werbe ich bemnächft in einer befonberen Unter* 
fuchung erbringen. 


58om totgefagtm 3ioni$mu6 

Bon 3uliu$ ©imon (^cit>clbcrg) 

6ie geben {1$ nur bin, reo fie ftef) eetlieren (innen, 
unb betounbern nur bort, reo fie fi$ eerftofjcn fallen. 
3m ©runbe tyretf ^erjeni glauben fie blof an baä 
grembe, bai 3Inbere, baä Qlnber^fein. 

3a(ob SEBaffermann 

9(ui bem ©ammelbu^ Com „3ubentum". 

I. 

i tctt?ct noch!" möchte man oergnügt ©tefan ©rofmann zu* 
rufen, bet in biefen Blättern eine „©rabtebe auf ben 3‘o# 
niämuä" gehalten h<»t. Vergnügt unb etwaö eerwunbett. 
Denn ber 3lugenbli<f, in bem ade Beitungen eon bem 
glänjenben Setlauf beä XI. 3toniflen#Äongteffe^ im ©ien 
2uegetä berichten, fcheint für eine „©rabrebe auf ben Btonilmnä" nicht 
eben geeignet. Saturn wählte ©tefan ©rofmann gerabe biefen Moment? 
©eil er alä ©chriftjleder gewohnt ifl, bie Dinge junächfl literarifch )u 
werten, ©o nimmt er nicht ben Äongtef, biefeä |ueerläffigjle §orum für 
bie dntwidlung be$ 3iom$mu$, nicht bie offiziellen Berichte über bie 
Dätigfeit ber zioniffifchen Drganifation in ipaläfÜna zum 2luögang$punft 
feiner Betrachtungen, fonbern ein foeben erfchieneneä Buch „Born 3uben# 
tum", eine ©ammelfchrift, bie zionifüfehe $ochf<hüler in $tag herauögegeben 
haben unb bie Beiträge eon 3‘onijien unb Stiche Bionifien enthält. 3lber 



Digitized by Ci Q( glc 


Original from 

PENN STATE 



3ttlitt$ ©imon, Som toföefößten ^wni^rntt^ 769 


auch 5cm ©nche »Irl» ©toßmann nrc^t geregt. (Sr bürt au* ihm triebt Me 
fiarfe Öebnfncbt flingen nach einem „uubebingfen Beben" nnt» nach feiner 
Srfüöung auf t»em ©oben $aläßtna*. ©roßmann ^oU feine ©etteife im 
»efenfli$en bei jwei Autoren: bei ©nßao Banbauer, beffen ©eitrag er ben 
„bebeutenbßen be* ®erfe*" nennt, ber fein Stontß 1(1, nnb bei 
(Rattan ©irnbanm, in bem er „einen ber fcbdtfßen Äüpfe ber ©ewegnng 
ßebt, bet aber an<b fein 310 »iff iff. Sr jltiert noch ben fein# 
(Innigen (Dtüncbener Biteraten Äacl ®olf*febl, ber gewiß niemals bat ©e# 
bürfnl* empfanb, bie politifebe ©ewegnng, bie 3ionl*mu* beißt, in beeln# 
fluffen nnb fommt nach folget 3engenfcbaft jutn Urtei(*fpru<b: „©er 
3ioni*mn* urfprüngUcb eine fühle jüblfcbe greilaub*be»egung iß allmählich 
pfpcbologifcber £almubi*mu* geworben, in bem bat gnbentnm geheimni*»oß 
al* l’art pour l'art betrieben wirb". 

II. 

©on ben Dielen fachlichen grrtümern ©roßmann* feien nnr wenige richtig# 
geßeßt. ©ann fofl einfach gegeigt »erben, nicht wag bie Uterarifche (Sr# 
fcheinnng bet 3toni*mn* iß, fonbern »at bet 3ioni*mn* realpolitifch bet 
bentet. 

©roßmann fagt: „®ährenb bie taimubgldnbige SRaffe bet ©ßen t tm 
©eiße f<hon nach 3erufcbolalm anfbrach, butchforfchten bie enropäifeben 
gührer bie afrifanißhe Banbfarte, um bort mobetn ja folonißeten". Sr h«t 
aifo feine Bfhnnng non ber Sntßehnng nnb Sntwicftong ber Uganba^gtage 
im 3iont*mu*. Rtemal* h«t ^ergf nach einem Banbe gefacht. Uganba 
würbe ihm feiten* ber britifchen (Regierung, bie bamal* gewiffe Srfchwe# 
rangen ber oßenropäifchen Sinwanbernng in Sngianb burchföhrte, ange# 
boten. Sin folcße* Angebot |n prüfen, erfchien ^etjl gerabe im fcinbUcf auf 
feine paldßinenßfchen Siele notwenblg. 9tber i^ergl tonnte feinen Antrag, 
eine Unterfnchnng*fommi(ßon nach Uganba &a entfenben, nnr mit ber 
grüßten ©cßwierlgfeit bnrcbbrücfen, unb nnr mit Unterßügnng ber „9Ri*# 
rachi", ber graftion gerabe ber „talmnbgldnbigen (Raffen be* 
©ßen*", wdßrenb fleh bie „Btofgefldrten" unter ben rnfßfchen 3lonißen 
nnb bie weßlichen „Jltt(tttt#3ioni(fett" auf ba* $eftigße wiberfeßten. ©ie 
jionißifche ©rganifatlon erlebte infolge biefe* ©efchlnße* ihre gewaltigße 
Srfchütterung; bie rnfßfchen gührer organißerten förmlich ben ®iberßanb 
gegen ben ton aßen oergbtterten £erß nnb fcbloffen erß bann wieber 
grieben mit ihm, al* er auf bie weitere Verfolgung feine* biplomatifchen 
©pa|iergange* nach Uganba «»erdichtete. Rach fterß'* aßjn frühem Xobe 
feßte bie Partei ber rabifalen (ßalüßinenfer bie 5lon|entration ber Arbeit 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





770 


©imo», 93om tofgefögfe» Biotstömtsö 


«nf ftatÄßina bnrcb nnb fbrberte fo etnbrtnglicb Me €rfenntni* ihrer ©e# 
beutung für Me Streichung be* |ionißifcben Snbiiele*, baß auf bem tot# 
lebten Kongreß Me Bettung bet Bewegung not an* Anhängern biefet Stieß# 
tnng gewählt nnb feßt anf bem dienet Kongreß einßimmtg |nt „gort# 
feßung nnb Ausbreitung biefet Arbeit auf ©runblage bet bisherigen ßJrin# 
llplen" anfgefotbett worbe. 3 ° feierlicher ©tßung würbe bie ©rünbnng 
einet fcbräifcben UnioerßtÄt in getnfaiem proflamterf nnb bie erße t)<dbt 
ÜRiQion fpontan, anf bem Kongreße, gezeichnet. — ©roßmann aber be# 
banptet: »Set Stneifei an ßtaläßina fraß eon Anfang am 3ioniSnmS nnb 
nun ßeßen tMt feßon bei einem 3 ioni*mn* ohne 3 ion/ 


III. 

©roßmann fagt: „SDer Uebetgang eom ßäbttfehen ©betto jur lanbwlrt# 
fcbaftlicßen Kolonlfation Iß in bet £at ein fäßer ©prang nnb bie Bionißen, 
bie Aber biefe ©chwtertgfeiten binmegfaben, »erbienen ein „nicht genügenb" 
in ßJftcbologie." ©aS berechtigt ©toßmann tu biefet Benfnt? ipaläßina 
bat bitte 40 fübifeße Kolonien mit 40000 $eftar intenßoer ffiirtfcßaft; bie 
©eo&lferung, bie tnmeiß an* bem rnffifeben ©betto fam, ernährt (ich faß 
anSfcbließiich Pom ertrag beS ©oben*. Auf biefern Kongreß würbe bie 
grage bet $palÄßina#Kolonifatlon ausführlich beßanbelt, nnb ba* fcßwlerigße 
nnb oom ©tanbpunft einet gefcßloffenen, Jfibifcßen ©iebelnng wtcßtigße 
Problem, bie jübifche tanbarbeiterfrage, bntcb ben leitet be* fpaläßina# 
Amte*, Dt Arthur Stoppln in 3 affa, nnb ben an* $aläßina belegietten 
Arbeiteroertretern nnb Kolonlflen eingebenb erörtert. SDie nationale £anb# 
arbeiterfrage ifi batnm in $aläßina ebenfomentg gelöß al* in Oßelbien. 
©a* weiß iebet Bioniß genau fo gut wie graut Oppenheimer, ben ©roß# 
mann al* Kronzeugen zitiert. Selber oerfchweigt et anbete ©teilen an* 
Oppenheimer* ©efchreibnng feiner $aläßina#9teife, wo Oppenheimer be* 
©tannen* eoH iß, über bie „Stenaiffance biefet Kümmerraffe, über bie ßaßl# 
barten dünner, bie blübenben gnngweiber nnb noch mehr über bie feber# 
ftäftigen, ßrabldugigen Kinber, bie bar# bie ©affen Jubeln." €r zitiert 
auch nicht, wa* Oppenheimer non bem füngßen Serbanb felbßbewnßter, 
mutiger Kolonißen |n fagen weiß, non ben fübifchen ©Ächtern, fangen 
Renten an* ben ©betti Oßenropa*, bie bie fübifchen Kolonien not bem 
©infall Mebifcber geßachen ober tänbetifebet SRomaben befebfißen, bie gewohnt 
ßnb, ihr Beben für ba* ©nt Anbeter anf* ©piel in feßen, für bie Sicher# 
beit be* $ofe*, für ben ©eßanb bet Stute, weil ße wiffen, baß bie* 
nationale* ©nt iß nnb im nationalen 3 ntereffe gefeßüßt werben muß. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




3 tslm 6 ©touw, SSom fofgefafflett 3 ioni$mu$ 771 


Sroßmann* aQ|tt harmlofe Sfoffaffnng eon bet £üfnng bet 5{Hieben 
3ubennot fann hiet übergangen »erben, weil bie «Raffen bei Offen* »iffen, 
baß bet Sioniimni ihnen nicht bie foforttge ©efreiung non bet Rot ißre* 
gegenwärtigen £eben* bringen fann nnb bann etfl ihr Scßicffal beeinfluffen 
wirb, »enn bie jungen unb $ingebnng*ooden in $aläflina bnreh ba* 
«Rebtum bet nationalen 3bee nnb bet bott »iebet anferffanbenen btbräifcben 
Sprache bie Stanblagen einet notmalen £eben*gemeinfchaft geraffen: ben 
©oben ff# bienfibat gemalt, eine natürliche ©liebetnng bet ©ernf*arten 
entwicfelt, eine fulturede ©nheit erreicht nnb buc# eine fompafte «Rehrhett 
ben beffimmenben ©nffuß im £anbe gewonnen h<tben. Die Schwierigfeiten 
ffnb groß: bie tiontflifche Organisation, bie biefem 3iel entgegenffeebt, et# 
fährt ffe natürlich in aller Schärfe auf ihrem ©ege; aber bie (Sntwicflnng 
ifl günfftg: in fffaläffina leben nur 600000 SBenffhen, barnntet brüte f#on 
100000 3nben. 3» 3nbäa, »0 ein Staat non Kolonien nm 3affa liegt, 
behettfehen ffe bereit* ba* »irtfchaftliche £eben: ffe haben ein gante* Stabt# 
nierfel in 3 *ffa gebaut, ba* fleh in feinet Anlage febet mobetnen entopä# 
ifchen Siebelnng an bie Seite fleden batf; bie tionifttfebe ©anf entwicfelt fleh 
notttefflich nnb genießt bei 3 t»ben nnb Arabern gleiche* SBettranen, bie 
hebtäifchen 58olf*# unb «Rittelfchulen flnb bie 3mtren be* fnltutellen £eben* 
in bem fo lange oernatbläffigten Süflenffetch. Die* ade* ifl in etffet £inie 
bntch tnjfifche 3 «ben erreicht »otben, nicht weil e* ben 3 **ben in Rnßlanb 
fo fehlest geht nnb ffe hinau*ffeeben, fonbetn weil in ihnen ba* national# 
fübiffhe ©ewnßtfein ffätfet nnb ntfptünglichet lebt, al* bei ben übrigen 
3 «ben. 

IV. 

3n Dentfchlanb fleht bie ältere Seneratton oen ttontfttfchen ©effrebnngen 
tarn grüßten Seil gleichgültig ober ablehnenb gegenüber. Sie hat infehweten 
Kämpfen eine gewiffe Unabhängigfeit nnb, ttofe bet nicht oüdig bnrehge# 
führten < 8 mantipatton, eine erträgliche Stellung erworben: ffe ifl fatt nnb 
beforgt, wie bet tnfriebene ©ürger tumeifl tu fein pflegt, ©n großer £ei( 
ber 3 n drnb aber, oor adern in ber fübiffhen Stnbentenffhaft, ifl jübifch# 
national geffnnt. Diefer Dell ber 3ugenb ffeht im 3ioni*mn* Jene n a t ü r # 
ließe ©efreiung oom Shettogefüßl, bie Sroßmann oon ber Slfffmilation 
erwartet. 

Die bentfehen 3 nbrn ffnb in ein paar ©erufe gebrängt, ffe ffnb grüßten# 
teil* entweber #änblet, ober Sterbe, Re<ht*anwälte ober £iteraten. Sie 
geßüren fafl an*fchließlich einer wirtffhaftlichen nnb im wefentlichen auch 
einer geiffigen Schilt an: wa* ©naher, baß ffe bie großen 3 nfammenhänge 
be* £eben* meifl einfeitig tu fehen gewohnt waren. Sie ffnb im ©irtfehaft# 

1 8 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





772 ©imoa, Som totgefagten giotttötmtd 


liefen }. ©. lumetjt in man$ejtoli$en Änfchauungen befangen. Da fommt 
bet Sionirfmnrf, bet auf bet Äolonifation fpaläfünarf betagt; mtb lehrt bie 
©ebentnng foloutfatorifchrr Xdtiglett, für bie bie bentfthen 3ttben birfher 
im aßgemeinen wenig übrig Ratten. St lehrt bie ©ebentnng bäuerlichen 
Sebenrf für ben Staat, bie Slotwenbigfett einet Sicbetfieffnttg im Staat nnb 
gefefcgeberifche Stafraahmen werben ©erjldnblicb, benen bie 3**ben anrf ihrer 
einfeltigen wtrtfchaftlichen Siiebetnng inmeijt nur ablehnenb gegenübetfianben. 
St bemüht (ich in $aläjüna bie wtrtfchaftlich Schwachen bnreh genoffenfehaft# 
U<he ©etbdnbe |n flöhen nnb erhebt fo ben affin inbtoibuaiijlifcben Sinn bet 
3 uben in foilalem ©ewufjtfein. Der Sionirfmnrf oerfttldt feine Anhänger in 
bie ©eftrebnngen, bie 3»ben in ^aläfüna bobenflänbig in machen nnb weclt 
fo in ihnen eine früher nicht getonnte Sehnfncht, wieber mit ber Schöffe 
oerbttuben |u fein, in nnb mit ber Statut in leben. Sr oerbinbet fie mit 
ben nationabjöbifchen Mrbeitergrnppen nnb entwicfelt barf Setfldnbnirf für 
bie fPfpchologie berf eierten Stanberf. Sr protlamtert bie Sieichberechtignng 
ber grau, er weift auch ben jübifhen grauen ihren $(afe im nationalen 
SBert an nnb erhebt fo auch fie über ben Äletufram bet gebeut. Sr träumt 
eon ber Steubelebnng jübifher Stnltnr in fpaldfüna nnb werft bie Shrfurcht 
vor bem geifügen Schöffen überhaupt. Sr (ehrt bie Stotwenbigfeit törper* 
lieber (Regeneration alrf ©oraurffefenng ber nationalen ÜBiebetgebnrt nnb 
erileht in feinen Xnrn# nnb Sportoereinen ein aufrechte^ jüblfherf Oefchlecht. 


V. 

Srofjmann (teilt fleh außerhalb blefer Streife. Sr fürchtet, wie auch viele 
anrf ber ängfUichen jübifchcn ©onrgeoifie Deutfchlanbrf, bah bnreh barf ftorte 
©etennertum ber Sioniften bie Slffimilation gehinbert werbe. Darf ift ein 
grrtnm: bie* gatbe betennen wirb bie Sffimilation ber übrigen 3nben 
höchftenrf erleichtern. Ob iwar bie SRifchehe wirtlich im Stanbe fein wirb, 
ben jübifchen ©Inteinfchlag (ebenrfträftig in erhalten wie Srofmann erhofft, 
barf nach ben Srgebniffen ber Statifüt betweifelt werben. Darf wirb ihn 
aber bei feiner Sinfchäfcnng ber fhtpetlichen nnb feelifchen Sigenfchaften ber 
3 nben nicht weiter anfechten. ®it benfen übet bie jübifhe Sigenart anberrf; 
auch über jene, bie barf ©httto geiüchtet hat: bie ftarte Snnerüchteit, barf 
gamiliengefühl, ben grfiblerifhen Sinn, jenen hbchften gbealirfmorf, ber ben 
Sinn berf Sebenrf barin finben tonnte, barf Sefeh in ergrünben nnb in er# 
füllen. SBie auch bie oeränberten Sebenrfbebingnngen in fpaldfüna auf nnrf 
wirten werben; barf *®olt berf ©neperf" wollen wir bleiben, in bem Sinn, 
baf auch nnrf barf Sehen nur bann lebenrfwert erfepeittt, wenn erf bet grofen 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




3 ttUa$ Simon, 93 om lotgefagte» giotttömit* 


773 


leitlofen 3^e nnterfpannt ift: Sub specie aetemitatis, wie ©arnch ©pino$a 
fo echt fftbifch gefaxt hat. 

VI. 

3n»le»elt eg gelingen wirb, Den beutfchen 3uben jura nationalen 3aben# 
tnm |n erliefen, in welchem Umfange et PalÄjtittenfer fein wirb, foH nicht 
»otanggefagt »erben. SD at lioniftifche Siel »itb baeon nicht beelnflnft. 3n 
gant SBefleuropa leben nicht nie! mehr alg eine SRillion 3uben, (anm ein 
Sehnte! bet iüblfchen Solleg. Die Sioniflen bet Älteren Generation, ble 
»irtf$aftli$ mit Dentfchlanb oerbnnben finb, Hünen inraeiji nnr Opfer an 
Gelb bringen; unter ber 3<*ge»b ifi aber eine »iei fiÄrfere ©egierbe jnr 
Pionierarbeit in PaiÄfiina lebenbig, alg fcute, in ber erfien Gntwicflnnggperiobe 
£anbeg, befriebigt werben lann. Dlefe 3ngenb lömmert fiep nicht am bie 
SDoftorfrage, wag jftbifche Sßation fei nnb wag ipre einzelnen ©lieber »er# 
binbe. 3h* ifl bie Sffilmilation nieptg lodenbeg; fie fflplt bie füblfche Sn# 
fammengehbrigfeit; fie »UI an ber SBieberanfricbtang bet fübifchen Solfeg 
mitarbeiten. Die giioniflifcpen ©eflrebnngen werben bnreh biefe 3ufammen# 
arbeit »on Ofl nnb SEBeft »ieleg gewinnen, niept, wie Grofmann fürchtet, 
bntch ben SBtrrwarr ber „fübifchen Geifiegwelt »on SBien, ©erlin, ffiarfchan, 
Äie», 3affa* »erlieten. Denn bie Arbeit ifi brüte bnrehang einheitlich im 
Siel nnb in ben «Kitteln: »ieüeicpt ber fidrlfle ©ewelg ber einheitlichen 
feelifcben Dlfpofition ber Ofl# nnb 3Befi#3ttben, febenfaUg ein ©eweig ber 
einigenben Äraft ber nationalen 3bee. 

VII. 

Gin merfwürbigeg ©chaafpiel: ein Soll feit fiebrig Generationen »on 
feinet ©cholle »ertrieben, |nm £eU noch »lei lÄnger in ftlejranbrien, in 
8 tom, am Stbein fefhaft, h«i fty f» lebenbige ©etiehnngen in feinem Sanbe 
bewahrt, baf ber Gebanle baran nicht nnr bei Sionifien, fonbern bei weit# 
ang ber CKebrjabl aller 3aben Gefühle ehrfnrchtg»oUer ober tatbewegter 
©ehnfneht heroorrnft. SEBag foU betn gegenüber, bag »on Grofmann breit 
an ben Änfang feiner „Grabrebe" gefeilte „9Weg ©ein ifi SSfflmilation" 
befagenl ©Ären anbere apobiltifche GranbiofitÄten, wie „9UIeg ©ein ifi 
Differenzierung", ober „3Meg ©ein ifi Äarapf", ober „»Heg ©ein ifi Mag# 
lefe" weniger grof artig nnb weniger richtig — unrichtig? 3» leicht, |n 
literarifch Ibfi fiep für Grofmann bat pfpchologifch Äomplijiertefle. „Der 
glfch im ÜReere wirb fHbergran*. Offenbareg ftifchibeal: alle Qfifche haben 
fübergran |n werben. Ofenbareg ©enfchhritg# nnb Jtaltnr#3beal: alle 
Kaffen haben fleh t» einer einheitlichen 3Rulatten#SReflii|en#9taffe )n afflmi# 
Heren. KKerbingg, wenn et um 9Hcht#3ttben geht, ifi Grofmann mit einem 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






774 


$<w£ $emri$ eitler, ©er ^eilige ©ebajfian 


SRale ein »rt*<Stbaltet unt> SRaffen^bealift. Oie 9tüdwanberuttg$#Stattjtif 
txt Schweben, Me nach wenigen 3«h«tt bet grembe wieber ^eirofe^ten, ijl 
ihm „eine* bet h«|bewegenbflen Kapitel*. Otefe Unfreiheit in bet ©ent# 
teilnng jüMfc^er »nlegenheiten bnreh 3nben 1(1 nicht feiten. Oie finb eben 
trofe aller Slfllmilationäeerfuche innerlich noch nicht im Gleichgewicht. 

VIII. 

SBit gehen Grofjmann ja, bah bie bentfehen 3nben ihrer Umwelt Siele* 
oerbanfen. Oie Kenntnis ber bentfehen $hi!ofoph<n, bie Siehe in bentfehen 
Oichtern, bie greabe an ®o|artö SRufif. »her oiel mehr oerbanfen wir 
3loniflen bem bentfehen Bolle. €8 h«< un* gegeigt, wie (ebiglich bie 
moralifchen Kräfte bei nationalen Shtgeffihli nnb ber Ächtung tot fleh 
felbfl Oentfchlanb auch ani ber tief (len €rniebrignng gehoben, wie legtest 
(nbei biefe moralifchen Kräfte ei waren, welche Oentfchlanbi Söhne |wei* 
mal oor $arii geführt hohen. 

»li ei galt, ben König griebrich SBilhelm III. |nm Kampf gegen 
SRapoleon |u reifen, mahnte Sleithart oon Gnetfenan ihn an 3ubai SRac# 
cahäni nnb feine ^elbenbrflber. So wollen wir anfere 3 nngen, in benen 
ber 9Raccabäer#@ei(i noch nicht gani etflarh, nach bem ©eifpiele prenfifefer 
Energie nnb preufifchen Opfermntei erziehen. fUi 1813 ber Sturm loi# 
brach, warnte Goethe: „Rüttelt nur an euren Ketten, ihr werbet fie nicht 
terhrechen, ber SRann i(! euch |n grof". Stein, bem man biei hinterhrachte, 
erwiberte: „Saft ihn, er ifi alt geworben*. Gtögen unfere »Iten Aber bie 
tionifiifche Utopie weife Sieben führen, bie 3**genb wirb |nr £at fcfreiten! 


©er heilige ©ebafian 

Grjähfong bon Heinrich Syrier 

Stugtfbnrg waren an einem ©eptembermorgen be$ 
3 ahre* 1453 in ber SBerlflaft be$ SSilbfchniger* 
3ofi SRenbel brei Scanner beieinanber. 

3off SRenbel felber, ein würbiger ©ärger bon 
etwa fünfzig 3ahren mit einem gran werbenben ©art, bet bon 
einem fchönen etntfen SKannerlopf lang nnb fchmal abflof. ©er 
SKeijler jianb wohlgefällig bewegt nnb überptäfettb bor einer 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





$anb geinticb Syrier, ©et fettige ©ebafttan 


775 


Heineren, ihm aber offenbar befonbetb foffbaren Arbeit, ©iefe 
reifte ficbtlicb §u einet ©tafne beb tytii$en ©ebajttanb, eineb in 
naetter f^mer^after Schönheit an ben ipfabl gebunbenen 3 öng/ 
lingb. 

©effen ©orbilb jianb, ancb beb ©ewanbeb enflebigt nnb in ber 
Stellung beb ©cbnifcwerfeb oor einem bunflen £ucb im febrägen 
Siebt eineb genfterb, noch ein Änabe febier, oon febianfem, beinahe 
magerem Äörper nnb fcbmalem b^bgefenften Äopf, ben febweteb 
branneb Socfenbaat übetbing. 

©er britte war auch ein 3üngUng. Sr faß im 9 tod ber Pfeifer; 
gilbe abfeitb in einem fertigen, boeb noch rehfarbenen iponfiftcafe 
finbl nnb fptelte auf einer Riebet. 

©an hörte über ben geiinben #a*mmerfcbl<5geit nur biefe in ber 
heilen ©tube, wenn nicht oon girrten anb ber gefebioffenen @e* 
fellenwerfflatt noch bann nnb wann ein gebämpfteb ©eräufcb 
iam. 3» ber fein gezogenen Sanjweife wußte ber ©eiger wobi 
auch bie ©orte eineb febbnen ©Umeüebeb. ©aß er biefe oer; 
febwiegen unb nur in ficb fingenb mittrug, burebfpann bab Spiel 
mit einer bebetften ©eligfeit. ©aoon oerflarte ftcb ber funfireicbe 
3 nnenbejlanb beb SKaumeb an tyiliQtn Figuren, ©afeln unb 
Briefen, unb ba ber ©erueb beb oielen £inbenbol&eb unb beb 
©uebfeb noch leib aub unoertroefoeten ©unben ßrömte, fo würbe 
aüeb gteiebfam lebettbig. 

3 ofi ©enbel meißelte unb febabte in oerfuntener 3nbrunji. 
©ab Söiibnib wanbeite ftcb unter feiner $anb, wie wenn auch 
eb inb Seben fommenb bcraubwücbfe in bab ©iberfpiei feineb 
©orbilbeb aub Sfleifcb unb ©lut. 

Unb fcbüeßitcb war auch an ihm bab ©unberbare gefebeben 
wie an bem febbnen naeften Änaben. ©en fyatte bab ©piel um 
oermerft ber tiefen gefrümmten ©ortut feineb ©artpriumb oer* 
geffen iaffen unb in bie unbewußte ©ollufi eineb traumhaften 
©anjfcbrittb emporgehoben, ©ie ©eigenfümme burcbßbßte ben 
feinen Körper gleicbfam mit einem febimmernben ©dbmelj unb 
lichtete bie ©ebärben feiner ©lieber, ©ennoeb war bie ©cbwere 

1 8 * 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






776 fyazt #einricg €grler, ©er geilige ©ebafftan 


beg ©cgmerjeg tiic^t gefcgtounben, fonbern nur getragen wie oon 
m ftgtoärmenben ©Zwingen. 

©o ftanb auch bag fester rätfelgaft raf<g fertige ©ilb ba, bie# 
toeil bog Spiel oerfiummte nnb ber Änabe fieg gerunterfinfenb an 
feinen $fagl lernte. 

5 lucg 3ofl 3 Renbet falte flcg aug ber SBette feiner Erregung 
geroor. <5r brachte, a(g tröge er einen Äöntggornat, bem ffnaben 
bie Leiber nnb fügte ign plbglicg anf bie Möge ©ruff. ©er Hefa 
fojfe tourbe rot toie ein SRäbcgen; nnb ber feiger firieg igm ttoeg 
einmal, feiber in ©erlegengeit gerafettb, über bie Soden. ©ann 
ging er &u bem gebier nnb sog ancg ign särtlicg an fteg. 

SEBie Sföenfcgen, unter benen ettoag ©cgöneg unb ©eiteneg ge# 
fegegen ifl, blieben bie ©rei toogl gans flill, aber igre ©ebanfen 
nnb ©efügle traten aug ignen geraug nnb begegneten flcg in ber 
Stille, biefe mit bem unaugfprecglicgen Sauber füllenb, ben man 
alg irgenb ettoag fofibar ©oglfuettbeg, alg Siegt, alg 5 B 5 rme, 
beinage alg ©uft empfinbet. 

Unb barang tourbe bann allgemacg eineg jener ©efpräcge, bie 
ben Sauber noeg in flcg tragen nnb nur fein gbrbarer Älang ge# 
toorben ftttb. 

„Stöeine jungen greunbe", begann 3oft SKenbel, flcg oor bem 
©ilbnig auf einer ©tabelle nieberfegenb, „eg ijl ung geute @e# 
geimnigreiegeg toiberfagren". 

„©egt ringgum bie geiligen ©tortprer, bie in biefer gleichen 
SBerffiaff, oon biefen gleicgen Rauben, aug biefem gleicgen $ols 
entfianben ftttb. ©egt fte in igren ©egmersen. SBogl finb biefe 
tief unb reben ergreifenb su ung, fo bafj toir igre ipein mitleibenb 
fügten. SBogl fegaut igr baginter bie Ergebung in ben SEBillen 
beg £crrn ©ofteg unb fegon einen ©egein ber greube auf bie 
Sröfiungen ber gimmlifegen ©lorie. ©o jtttbef igr eg aueg bei ben 
SBerfen ber anberen magren SReifier biefer Sage." 

„D ja", rief aug feinem fpontififalflugl auf&utfenb ber ©eiger, 
„toir fegen eg. 2lber toir fegen aucg bag Qlnbere, in ©anft ©eba# 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






$onb Heinrich 6hrlet, ©et heilige ©ebajttan 777 


fttattttb ijl Me gtenbe jur ffionne geworben nnb Me $eiu |ttr 

«ufl". 

„Unb", (tonnte bet Süngfte in jaghaftem ©tolj, „tote fchön 
iff et! Reiftet 3o(l, wab h<*fl bn aub meinem bürftigen 2eib 
gemacht?" 

„SRlcht bocb, liebet Slorentin", wehrte bet ©efragfe ab, „btt 
warft, alb btt oothin an bem $fa$l ftonbeft, noch weit frönet, 
alb ein ©Ub aut #olj obet ©(ein ober garbe je ju »erben »et# 
möchte. 3luch fyabe ttic^t ich mit meinem ©tetfel, fonbetn ttttfet 
greunb SBillibalb $af mit feinet $iebel bab SBunber oerrichtef. 
6r machte beine ©ch&nhelt not uttb erblühen nnb tocffe bie Schön# 
heit beinet ©eele and bet fchimmernben #auf nnb ben holb ge# 
beugten ©Hebern beitteb Seibeb fyervot, baf bie Schönheit beibet 
in geheimniboollet Bereinigung nnb fichtbar nnb fühlbar mürbe» 
0 glorenfin, ©u ftonbeft- nicht nur alb bab Borbilb beb bem £im# 
mei nahen heiligen ©torfptetb not mit, fonbetn auch alb bet 
liebliche 3»be0riff beineb Dtamenb, in bem bet füfe ©efchmacf 
bet freubenoollen 6rbe (Ich eingefchloffen haben muß." 

©et oon bet Diebe beb ©teifterb toieber fchamhaft beglücfte 
Änabe lief $u bem ©eiger hin unb fchmiegte fich neben ihn in 
ben großen Stuhl, ben 3ltm um feine ©chultern hinauf lehnenb 
nnb fptecßenb: 

„3a, ©illibalb, eb war fo feltfam in mit oon ©einem Spiel. 
3ch fpürte oiele ©üßigfeif in mit unb mußte, baoon angefüllt, 
beinahe tanken. (St wäre fchwet gewefen, wenn ich wirtlich unter 
ben (Pfeilen bet Reiben hätte flerben mfiffen toie Santi ©ebafiian, 
nnb toie mir bet (Keiftet ju bebenten anbefohlen batte. 3*/ in, 
ich toar ftlotentin, ftlorentin, euer glorentin!" 

3 o(i (Kenbel fiteichelte mit bet $anb bab Bilbnlb, alb gelte 
bie äärtlichfeit bem Sprechenben, unb Jagte bewegt: 

„6b wirb mit fchtoet [fallen, auch nur in biefen höl&ernen £eib 
bie Pfeile einjubohren. 6b toitb mit fein, ich peinige ©ein (iebeb 

ffletfch." 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





778 


J&ang Heinrich €^rler, ©er fcittge ©ebaflian 


©ag ©ort ging alg ein Schauer auch bureh ben Knaben bin« 
©och bet Jüngling ©ilUbalb fcohioctte wieber: 

„©ie Aber bie ©afen fchön toirb bet fettige aber bann erf! 
fein!" 

„©n h<*f? recht, toenn bag löbliche Aber bie Hfamnt fommt", 
ergänze ber SReifiet bebeutunggooll. 

„3f? bieg bag ©uttberbare nnb ©eheimnigreiche, non betn 
©u öor&in fprachfi ?" 

„3a, bag itf eg, nnb wir werben ben ganzen tiefen Schmer} 
jwifchen Fimmel nnb €tbe baran erleben, wenn bie ©töte, welche 
©eine SRufif auf biefen Äörpet zauberte, graufam oerwunbet 
jwifchen ben Pfeilen bafle&t. 5Bir werben fie jittetn nnb beben 
fehen. ©och ihre ©eligfeit wirb, baoon getroffen, nur berAcfenbet 
heroorfcheinen." 

„€rjÄhlen barum bie ©chriften oon ber himmlifchen SRnfil, bie 
ben heiligen C&artpretn in ber ©tnnbe ihrer &nalen lichten ©rofl 
gebracht haben foll?" 

„©tarne ©ich nicht, ©ilUbalb, vielleicht iff Jene Aberirbifche 
©toftf auch nichts anbereg, alg bie irbifche SRufif, bie eben ©einer 
fjtebel entquollen ifl." 

ftlorentin nahm bie ©eige aug bem ©chof beg ©pielmanng, 
brüdte ihr #olj an fleh nnb lief mit bem Ringer bie Saiten leig 
ertönen, ©ann fragte er, Aber feine knabenhafte Hirt fleh hinaug* 
hebenb: 

,,©o fommt nng im Hlngeflcht beg ©obeg noch einmal bie ©Afig; 
feif ber Srbe in folbe ©egenwart?" 

Unb jögernb erweiterte er feine $rage: 

„31? bie £immelgluft nur ein ©eiterfpiel ber Srbenlnfl? Ober 
gar nur ein SRaehhuH nnb fchwinbenber Schimmer?" 

„©er barf bag fagen, ber nicht felber an fene ©ren&e gefAhrt 
worben ifi?" bämpfte ber SReifler. 

„©ar ich nicht bort?" 

©er änabe fianb auf, alg gefchAfe ihm noch einmal jene föffe 
liehe Erhebung: 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





tftefla $lecb>5Rerwtu, iamtntt Stttne 


779 


„Unt> »enn — mir iff, e$ mftffc 6ali) fei» — i<$ flerben »erbe, 
»erbe ich ©eine giebel ^brett, ©Ulibalfc, tmb meine Seele »itb 
(anjen, in Sternen nnb unter »eigen ©ölten nnb oor frennb# 
toben frönen Snngfranett." 

JDein Silbnte", fcb»famfe ber angerebete Säugling herüber, 
„fommt an# jn ben Tonnen non Sanft Katharina, ©ie »erben 
bie Dielen frommen nnb Schönen ©ich lieb haben nnb nach ©ei# 
nem £eib »erlangen, inbem fie J« bem beigen 3Rartr>rer beten!" 

©a fab Slorentin, »ie 3o(i SRenbel plö&licb traurig geworben 
»ar. Sr eilte auf ben ©elfte in nnb gab ihm feinen ©nnb in 
einem Stnf. 



garormce Sterne 

So» Sfcfla Sleeb«®tet»in 

n einem trübfetigen SRiritage, ben ein „£onbotter 6 q?tet* 
mit feinem gran«»eißen Siebet übergoffen batte, tag in einem 
„Dtb 95onb Street £oglg" ein SRann, ber eher einem Sfeletf, 
alg einem SRenfehen glich nnb eine SBärterin »ärrate bem ftrieren# 
ben, bem bie ÄÄlie fchon big |um betten (Heg, mitleibig bie 
8 «fe* 6 g »ar 4 Uhr nachmittag^. ©ie Siebet begannen fich bereitg mit einer 
troglofen ©ämmernng, bie tangfam ing 3 immer {roch, in bereinigen, atg 
eg an bie Säte (topfte. 6 in gümmiger Äert ton einem £a(ai trat ein, nm bem 
5tran(en ben ©rnf einer großen Safelgefellfchaff tu entbieten — ba machte 
bag arme, frierenbe Stele« eine Sewegnug, brehte geh mit einem heftigen 
Sind um nnb berfchieb. 

So garb am iS. S»dr| beg 3ahreg 1768 6 nglanbg grbßter bnmorig iam 
rence Sterne, ber oerhitfehette Spaßmacher ber allmächtigen Sooboner ©e« 
fetlfchafit, ber nngetogene Liebling ber ©ratien, ber rnhetofe, Icnchtenbe 
©eig, ber bag 6 rbe beg Sbafefpeate'fehen poricW angetreten hatte, ber eng« 
lifche Stabetaig, an begen {Siege auch ber ©ening beg €eroanteg Pate ge« 
ganben »ar. 6 in »nnberoolleg Capriccio ber Stator »ar |n 6 nbe ge« 
gangen nnb eg »ar, atg hätten bie bleichen tippen ben wehmütigen {Refrain 
feineg tebeng gegügert: „Steh, armer porief!" 

3 »eibttttbertmal ig bag 3 ahr »iebergefehrt, feit biefer feltfame ©tenfeß, 
ber nicht einmal fooiel Orbnnngggnn hotte, in einem angänbigen Simmer 


Digitized b' 


Google 


Original frorn 

PENN STATE 






78o 


Zfyetta &le<h>9Rettt>in, £att>rence ©ferne 


geboren ;u »erben, am 24. Stooember 17x3 in ben Paraden ton Efonmel 
Zur ©eit (am. ®aS feine unruhigen Ätnberaugen 1)02 btefer ©eit tn fehen 
befamen, »ar nicht fonberllch Reiter. ©aS {eben zeigte ihm Jene oerjertfe Stabe/ 
über bie nur ein ganz großer $umortfi |n lachen oermag. AIS ©ohn eines 
armen/ itlänbifchen Offijiet« befarn er fchon in allerjartefter 3ngenb bie oben« 
tenerliche Stuheloflgfelt bei ©UltätlebenS bet bamatlgen Seit ooltauf |n (ofien, 
machte mit acht fahren bereite eine (lörmifche ©eeeypebition mit; tanfenb 
Einbrücfe nnb Etlebniffe, bie Bewegtheit bei Sagerlebend/ bet ©echfel bet 
Sanbfchaffen nnb Orte grnben bnnte nnb wirre Reichen in bai fange ©ehirn. 
©et fann »iffen, in welchem ©aße biefe Erinnerungen an feinet tut ©anie 
geworbenen ©pflemloflgfeif mitgefpielt haben, welche oerfchollenen £öne einer 
phantafüfchen 3ugenb ben tollen Zept feiner Erzählungen begleitet haben mögen ? 
©trenge Ätitifer, bie ben ungezügelten Sannen feines $umorS ben purk 
tanifchen Ernft eine* engtifchen ©onnlagnachmlttagS gegenfiberflellfen, haben 
wiet über bai @ro teile, ©prnnghafte nnb Bizarre feiner Schriften |n 
fchmühen gehabt. Aber »aS waren bie munteren AttSgelaffettbeifen feiner 
Einfälle im Bergleich in bem bösartigen ©iß, ben bai Sehen an ihm 
felbjl oerübte, jn ber parobiftifcpen Sanne feines ©chicffalS, baS ihn mit ber 
Enge einer fpteßbfirgerltcben Umgebung, eines geifüichen Berufes wie mit 
einem ©efängniSgitter umgab. 

©aS Seben hatte oon Anfang an Ungewöhnliches mit bem Heitren, 
mageren 3ungen eor unb flempelte ihn mit bem Seichen bei ©unberbaren. 
©äßrenb eines längeren Aufenthaltes bei einem ^rebiger namens gether# 
(Ion in Anamoe in 3*l«»b fiörgte er einmal burch Unoorflcßfigfeit in einen 
©ühlbacß unb geriet unter baS ©afferrab. Et fehlen unrettbar oerloren — 
aber wie burch ein biblifcheS ©unber fam er unoetfehrt auf ber anberen ©eite 
wieber heraus. ©if 11 3«hwn wirb er oon ben eitern getrennt, nm eine 
planmäßige Erziehung zu genießen. IRiemalS fah er fle wieber. ©ie flar/ 
ben an bem elenben Seben, baS ein beflfclofer, «überreichet Offizier jn 
jenen Seifen führte, ©ie mütterliche Siebe ber Stau, bie Erhabenheit unb ©röße 
eines ©efühlS, baS fle hoch über bie Seibenfcßaft beS BertangenS erhebt, tf! 
bem Berfaffet bei „Xrifiram ©hanbp" auch zeitlebens fremb geblieben, in 
feinem empfinbfamen Kerzen war fein Betflehen für bie Kleinheit ber ©utters 
fchaft. ©eldhe unenbliche Xraurigfelf liegt über bem Seben biefeS „diabie oon 
einem ©enfeßen", beffen ©eg oon ber forgenben Siebe ber ©ufter nicht ge# 
fegnet war. ©ie arme oerflörte Stau flarb irgenbwo in 3rlanb, oolt oon ©ehn* 
fuchf nach bem ©atten, ber mit feinem {Regiment nach ©ibraltar gegangen 
war, um nicht zurficfzufehren. ©ferne fommt in bie greifcßule $atifap bei 
$eath, oerläßt fle im 3ahte 1731 unb wirb oon einem reichen Berwanbten 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




$$efla S3letfc3Rett»to, iatvtence ©ferne 


78i 


in ber Unioerfität »on ©unbribge anfergebracht. J^iec beginnt fein SEBefen 
bnrcp eine gewtffe talentierte Sonberbarleit aufjufallen, bie, eerfiärlt burch 
ein grotegleg, hoqereg, nachläffigeg Sleafjere, leachfenbe Singen uab ben 
fattrifch lebhaften 5Rnab, einen feltfant bebeatonggeoUen ©nbrad hinter# 
M|t. 3rgenb etwag Senlaleg »erfchob bie £tnie feineg fonfi befchetbeaea 
SSBefeng, aber fchon in lenen Sagen betont ber hoblbtüjttge, fange ©enfch 
bie erjie gangenblatang nnb übet feinem ganzen, ferneren geben lag 
bie £ajl biefer Äranlheit gebreitet, bie ihn mit Slatangen, Mafien nnb lötper* 
lieber Schwäche anaaggefefct bebrohte anb quälte. Sie Sranlheit ber Koman* 
tU bei einem Wumorifien tote Sterne erfebeint wie ein lerfireater STCif griff ber 
Katar. 3abem toatbe er Pfarrer, ein ganj gewöhnlicher, Weinet, nicht fonber# 
lieb wohlbefiallter ganbprebiger anb Sott, bem er für feine allmächtige nnb 
weife Säte täglich banfte, gab ihm ba)a eine gleithgUtige, plattherjige nnb 
befebränfte graa, bie biefen wanberlichen SRann mit ihrem lähmenben, bat 
nalen SEBohlbeftobea in bie fonberbatfien Sollheiten trieb. ffienn man fo fagen 
barf, eetbarb ihr guter Kaf ben feinen; am {ich von ihrer Kahe |a erholen, 
flfirite er {Ich in bie »ielgetabelfen Syjeffe im ,,€ra|t) Saftle* — im tollen ©chlofj 
feineg greanbeg Wall ©teoenfon — (ben er unter bem Kamen €ngeniag »er t 
ewigte), wo {ich eine fo jügellofe anb ab{irafe Sefellfchaff traf, baf ein 
inniger Setlehr felb{l für einen ^rieflet beg 18. 3ahrhanberfg höchfi unfehtd* 
lieh war. Sie langweilige anb fatte Sebeatungglofigleit biefer grau war bag 
eigentliche Slgeng jener ttagifchUomifchen geibenfehaffen, bie noch bag geben 
beg gänfjigjährigen, ber fchon eine erwachfene Sochter hotte, mit ihrer ffifen 
Sraarlgleit anb ihren erhifjten SEBönfchen barchwehten. 

46 3ahre war Sterne in ber Knhe feineg ganblebeng, bag er jeitwetfe barch 
feine bizarren Unfälle anb Keignngen belebte, alt geworben, alg bie erjien 
Seile beg „Sri(iram ©hanbp" erfchienen, bie ben Kamen beg fehlsten $ro t 
»inipfarrerg aag Dorffhtre mit einem ©chlage betonnt machten. €in SEBerl 
mügtger ©tauben, war eg mehr |nm 3eitvertreibe für {ich, «W für anbere, 
war alg Kbleiter für ben Strom einer tieffinnigen anb göttlichen Weiterleit 
gefchrieben worben, bie {ich nicht in ber Sätigfeit eineg freigbetonnten 
iingg anb Otiglnalg, wie Sterne eg war, etfehöpfen tonnte. Sag Sach mit 
feiner feltfamen, bigher noch nie bagewefenen ©genart erregte angeheareg 
SSaffehen. SKit einem Schlage öffnete {ich vor bem Weinen, füllen ipfarrhaafe 
bie Süre in bie braafenbe ©elf, ber Kahm entführte Sterne in bie ©ollen. 
Sag Wer) beg alternben Ktanneg begann ta leimen anb aUe Sorheifen ja füh# 
len, bie ein 3üngling empfinbet. & »erliebte {ich fojafagen fiehenben gafeg 
in ©abemoifelle €athetina be goarmantelle anb pflegte non biefe geiben* 
fchaft mit einer Offenheit, Ueberfchwänglichleit anb naioen ©elbfioerjiänblich* 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





782 


5#efla 95leth*9Rertöiit, Satotence Sterne 


(eit. Me Mb Siebhaber ©ferne im ©erfehre mit bet JDa «neu weit überhaupt 
angzeicßnete. 9lber Sonbon, bet Samuel feiner gefeUfchaftltchen ©ergnügungeu 
entreift ihn halb tiefer Siete, er oerglßf fte, betäubt non bem Stoffe btt 9Beih* 
rauchg, ter 5ie ©inne beg bighet ©nfamen plöfclich umnebelt. 

Angeregt burch 5en unerwarteten ©folg arbeitet ©ferne an ben gortfeh* 
nngen btt „£rt|tram ©banbp" nnb fchreibtj^rebigten, welche burch ihre bia# 
leftifche Schärfe Buffeten erregen. ©ie meifle Seit aber oerbringt Saorence 
©ferne bei ben „Sonboner ©efucben", welche ibn ©efunbhelt, ©beifglraff nnb 
Seit foflefen. ©ft eine burch feinen ©efunbheitgzuflanb nottoenbig geworbene 
Steife na<b gtanfreich nnb Italien (egt bie 3bee zu feinem iweifen bebenten# 
ben ®erfe, beffen 9tofänge big in ben 7 . Seil btt „Xriftram ©banbi)" turfitfe 
reifen. (St if! bat „Sentimental 3ournep", bie „(Smpfinbfarae Steife bürg 
granlreicß nnb <Snglanb", biefeg ©u<h, bag in SDeutfchianb nnb gtanfreich 
bie gntrobnftion tu einer Siteraturepoche bilbete nnb unzählige Stacßahmer 
gefnnben bot. 

©iefeg ©ach flanb bereite unter bem ©nfluß einer neuen Siebe, welche an 
©efühlgfeligteit »ob ©cbwermnt ein englifcheg $enbant |n bem fpäteren, litt* 
tarifgen Siebet paare Sötte nnb ®erfet bilbet nnb unter ber ©ezetchnung porid 
nnb ©ifa, überall betannf war. ©ifa war eine bierunbzwanzigjähtige, bleiche 
nnb leibenbe Schönheit aug 3 nbien, bie ©attin eineg in ©ombap anfäfitgen 
©tglänberg nnb in biefe lebte, große nnb tiefe Seibenfchaft (egte ©ferne bie 
©Int nnb ben Sauber feiner gefflhlnollen ©ehnfncht, an biefe etwag berechn 
nefe junge ©ame eerfchwenbete er bie lebten Äoflbarieiten feineg getzeng. 
©ie reift halb nach 3 nbien heim nnb ©ferne bleibt zutüd, einfam, feiner lebten 
©Inf beraubt nnb oölllg niebergebräcft. ©eine gamille, grau unb ©ochter, 
finb in gtanfreich. ©ein gamilienleben fcheint überhaupt fehr geloderter Statur, 
trobbem er feine Tochter Spbia abgöttifch liebt. Snbem röcht (ich fein Selben 
für bie jahrzehntelang erfahrene SRißachtung, Sonbon, bag ihn mit offenen 
Sfrmen empfing, bag feinen ®i&orgien begciflert laufchte, bat feine ©cherie 
nnb ©onmofg gierig aufnahm unb fol portierte, Sonbon gab ihm mit feiner 
©afifreunbfchaff ben Steft unb er ging an ihm |ugrnnbe, wie ein Unoerafinf* 
tiger an ben Siebfofungen ber grauen zugtunbe geht. ©abet war er arm, bie 
Sorge btt täglichen Sebeng hotte ihn nie oertaffen unb feine gamilie blieb 
fo nnnerforgt znrüd, alg höbe fie nur ber deine trieftet, nicht ober ©tglanbg 
größter gumotifl bet ©roßmut feiner Station empfohlen, gür bie ©roßen 
nnb ©lönzenben war ti auch bezeichnend baß bei feinem ©egräbnig zwei getreu 
ben ganzen Seichenzug angmacßten — wo ber gumotifl ©nft machte, »er# 
fchwanben bie Sacher. Sich, armer §?orid! 91 bet bag ©chidfal wollte noch rin« 
mal feinen grauenhaften ©paß an ihm üben. Seitßenfcbänber, bie auf bem 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




Xfyetla 95lecb#$ftertt»n, Satiren ce ©ferne 


783 


Spbntnfriebbof in aller ©emütdrube arbeiteten, graben Me Setehe ©terned 
and nnb oerfauften fie bortbin, wo Porte! feine erflen 3Anglingdtorbeiten be# 
gangen b«ttr — nach Eambrtbge. 3 nr ©ettion waren einige Slerjte gefaben, 
bie fleh abnungdlod um ben Seicbuara beengten. piöbltcb tritt ein öfter gteunb 
©fernem ein, erfennt ben Soten nnb briebt bewußtlod infantmen. Ed war |n 
fpdt, ber Äörper war bereite gang jerflAefelt. 

©ad war ber ©ehlußafforb biefed tbnenben, reifen bebend, wenn bie ©cbil# 
betnngen gfaubwärbiger Jeltgenoffen anf Sttebttgteit bemben, war bad Enbe 
einer ©ragifomöbie, oon ber ©terne mit größerer Berechtigung aldDtabelaid 
tagen fonnte: „Tire le rideau, la farce est jou6e." 


£iefe, (enebtenbe Singen, in benen ber göttliche gante glimmt, ein magered 
Sfdfetenantlifc nnb ein ooftairifeber ©unb mit finnficben, lebhaften Sippen, 
fo war Sawten'e ©terned Sfntlip nnb fo war anch bad Slntlifc feined ©eifled. 
©ie ©eit bed „Srifiram ©banbi)" nnb bed „Sentimental 3ournet)" ifi ein 
bnnter 3 abrmarff, anf bem in ben fonbetbatflen nnb grotedfefien gornten 
Empflnbung ober oielmebr „Empflnbfamteit", wie Seffing bad ffiort „fen# 
timental" Aberfefete, 3bea(idmud, ©i|, banne, $umor, Uebermnt unb febwer# 
mAtlge SKeflejrion in rafebem ©itbel oorübetgieben. ©telanb, ber näcbfi 3eaa 
Paul bem großen 3tlönber am geifiedoerwanbtefien war, feßrieb fopfflhAttelnb 
Aber ben ©riflram ©banbp: 

„Ein unbegreiflicher ©ifcbmafcb oon ©eidbeit, Torheit, ©iß, Empflnbung, 
©efebmaef, Unflnn, ©etapbpflt bed Wertend, Äenntnid ber ©eit, Äritit, 
feinem ©eher), unnachahmlicher Saune unb unaudfleblicben Plattheiten." 
3n ber Zat, ed ifl etwad Elementared in feinen ©chw&cben, ein 6 tA<f ©eit# 
feele in ber ©iefe feined ©eföbld, bie Äraft feiner Saune aber ifl göttlich, ©iefer 
$umor ging mit fouoeräner Betachtung Aber bie Srabitionen ber gorm, ber 
$anblung, ber EntwicHung, Aber Einteilung, Drbnung unb ©eflbloflenbeit 
hinweg unb erfebeint bedbalb fo granbiod, weil er ed oerfchmöbte, anberd old 
bominierenb gu wirten. Er b*t lebiglich ©elbfljwed unb fennt nur ein 3ie(, 
bad ihm nicht oerfagt geblieben ifl. ©ad befreienbe, brrjüche Sachen. Er ifl 
niemald fatirifch, weil ©atire bereitd etwad Äritiflbed enthält, wÄbtenb ber 
$umor fchöpferifch ifl. Sebiglich in ber ©gelte ber ©orbonneflfeung im „$rifl# 
ram ©banbp" flnbet fleh ein fatiriflher Entlang, fonfl ifl feine Slbßebt rein paro# 
bifliflh, unb auch bie (ufligen Angriffe auf bie Bererbungdtbeorie unb bie eng# 
lifchen ©otalpbilofopben bed 18 . 3<>brbanbertd flnb mehr eine Berulfung ald 
eine Berböbnung. ©eine ©törte geigt fleh barin, bie ©onberbarteiten. Eigen# 
arten unb ©chrullen gemiffer ©onberlinge in fomifeber Beleuchtung batgu# 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




7«4 


Zfyeüa ©le^/SRcrwi», iavottnu Stern 


fWlen. gär bat ©efen biefed gnmord bot ©ettffcblanb ein« Sinologie in btt 
Eigenart 3ean $onid, bet Me ©terne'fcbe ©erfcbmelinng oon Sbeolldmnd, 
gmpflnbfamfeif not» Sanne »ergrößerf nnb oergrSbert bot. Sroftbem tji Mefet 
netobfe ©til, abflc^tUc^ fprnngbaft nab nngeotbnef, bet an# Me äußere gorm 
»ollftänbig bet ^umotifiif^e» Slbflcbt nnferotbnef, niemale erreicht worben, 
©eine ©nbiefttoifäf b«t flc^ fpäter Heinrich $elne tu eigen gemacht 

Den 3»bolt bed Srifharo ©^anbi) anjngeben, war »obl ©ferne felbfl nicht 
in bet Sage — fafi wirft bet Sloman beim erfien SDnrcbbltd wie ein epqnlflt* 
geijfreicbed 3tten^ang in einem ©ncbe eingeföloffen. Unfet bem öorwaube, 
bie Sebendgefcblcbte Srtjfram ©bonbpd ju etilen, foramf ©fetne über wt&lge 
Slefleplonen, ©cbllbernng cbarafferljltfcbet ©eflalten, non benen fafi febe ein 
©tedenpferb bot, fentimenfale ©ftmmnngen, tronlfcbe ©efracbtongen nnb 
erotifcbet Slndgelafienbelt nicht bittand nnb im 9. nnb lebten ©anbe bed Sto# 
maned, ber eigenflicb gragment geblieben ijl, befommf bet £ifelbelb bie erfien 
#ofen. 3n ben engen Kannten bet geringfügigen ©efcbebniffe aUererjier Ja* 
genb bot ©ferne bie tofibaten ©Übet potldd, in bem et fleh felbfl porträtierte, 
btt fnriofen alten ©banbp nnb ben gärigen £ppnd bet Dntd $obp gefcbaffen, 
bet bie trodene nnb nüchterne Station €nglanbd mit bem wnnbetbaten ©cbtm# 
met eined abgtttnbtiefgnten fettend oetflitt nnb bidbet nnt noch non ©idend 
gemütvollen SRr. yidwid erreicht wntbe. ffienn i<b noch betnotbebe, baß im 
64. Kapitel bet fonbetbate Siofor mit ber ©ottebe an ben Sefet beginnt, bann 
bat man einen prächtigen ©alto*mortale ©terne'fcben ©cbetjed 00t Singen, 
bet äbet alle Siegeln Mntwgfptang, bie ©egebenbeiteu, Seitrdnme, ©efptäcbe, 
©timmnngen witt nnb gefcbidt bnrcbeinanbermlfcbte, ein btUIantet Jongleur, 
bet SBirfttttg feinet oerbläffenben ©ebenbigfett, mit bet et bie gewiffe englifcbe 
©teifbeit WfHicb parobierte, oollforaraen bewußt. €t botte (ein ©pfiern, um 
|n gefallen, bie ©pffemlofigfeit war ein $rin|ip. 3» feinet ©rnfl waten un# 
läblige ©cbäfce «ufgefpeicbert — et brauchte nnt in ficb biotiniubotcben, welch' 
dingenbe bunte ©elf barg feine ©eele. ©0 (onnte et oetfcbwenberifcb nnb 
jägeUod fcpöpfen, ohne |n etfcbbpfen. 

gär Dentfcblanb, gnglanb nnb granfretcb ifl Sawtence ©ferne bet Äaf* 
(Her bet $nraotd, alle feine Stequififen nnb ©ebelfe finb fpate noch bie ©rtrnb* 
Pfeiler bed bnmorifHfcben Siomaned. ©ie „fronte btt and bem ®täde*gal* 
lend", wie Äerr et nennt, bot bie Slomantif bireft oon ©ferne übernommen 
nnb fie läßt (ich om beflen in Siedd „©efliefelter Kater" auf ihre fcerfnnft agnod* 
liefen. Sin einem einigen feinet WftUcben ®nfäHe lehrten oft gante litetarifcbe 
©eften, oon Johann ©eotg 3ocobld ©emeinbe angefangen, Md herab |n bem 
ottlgärrfrioialeu $einfe. ©te ©edillnfionietnng, mit bet et ben Sefet plbftlich 
äbettafcbf, arbeitete $anb in J&anb mit einet unerreichten, meifierbaften Sipo# 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Zfyetia ©lec tyQtemin, Satotettce ©teroe 


7«5 


fiopefe, mit bem ^etoorbce^ettbeit „Clement btt Sfifiernhetf, in bem er fleh 
iietlich nnb finnig benimmt", wie ©oethe biefe Srt charofteriflerte, nnb wenn 
bet Seiet, Pon btt empftnbfamen 8einher|igfeit be* ©lebtet* ergriffen, in 8tftb; 
rnng gerät, blifjen plöfclieb olle Siebter bei Uebermnt*, bet £n*gelaffenbeit 
nnb Srlooltfdt anf, perhallt ba* Cebo eine* la*itpen Sachen*, ba* ein nnflcbt; 
barer gönn erbebt, ©elbji bie 3nterpnnftion würbe bei ibm eine willfährige 
©ienerin bei #amor*. ©ferne ifi eigentlich ber Crfinber be* ©ebanfenfWeb* 
— wo* er bnreb ihn an*jubtflefen Permag, ba* tonnten nicht ©orte jagen, 
©och in ber „Cmpflnbfaraen Steife", glelebfaU* Fragment geblieben, toie ber 
„Stiflram", wo aber ber £nraot hinter ©effihl*feligfeit jnrfteftritt, tanebt bie 
Steigung inm ©bftbnen immer feltener auf nnb biefe Steifebefcbreibnng, bie 
gar feine enthält, tfl bereit* oerebelt nnb ton ben Klängen einer wnnbetpollen, 
febmetjlieben ©timmnng getragen — ein „Sentimental 3onrnep". 

©en bumotifiifeben Stoman hüben nn* bie Cnglänber gegeben, ©mollet 
nnb ffielbing hoben ihn gefchaffen, ©terne hot ihn nnfletblich gemacht. Sin* 
einer iroaifeben Campagne gegen ben ©chwnlfl Sticbarbfon* wnchfen jwei ewige 
ffietfe in bie Siteratnr, welche man ben aHergröften Crfcbeinnngen tut ©eite 
fledt. ©er „©hanbei*mn*" aber ifi längfl mehr ol* eine Siteratttrerfcheinnng, 
er ifl ein engllfebdrlänblfcbet Chatafterbegriff geworben, ber £ppu* bei tieft 
finnigen ©onbetling*, mit ben plö&lich herPot&recbenfcen bijarren Cinfällen, 
mit ber nnerfeb&pftteben Sanne. Cr fcheint in Cnglanb fe$t abgelöfi worben 
tu fein bnreb ben ©Ube'fchtn ©anbel*mn*, aber er fiellt ben gelierten Senfe» 
liebfeiten, ber parabopen ©eifireichelei ber neuen Ctfebelnnng noch immer übe» 
mächtig feine elementare, echte nnb gtüblerifche Sbfonberlichfeit entgegen. 9H* 
3nfarnation be* J&umot* hot „Irifiram ©honbp" auch feine tragifche ©eite 
nnb fpricht in biefem Stoman, beffen Stahmengefchichte nniähligemale Pon 
perworrener Drnamentif unterbrochen ifi, bie tieffien, lenchtenbjlen nnb febmeri; 
lichfien ©orte biefer Crbe. Such ©ferne „war ba* ©cbof finb ber bleichen, tragt; 
fchen SRnfe", aber gleichieitig befam er bie „fomifche Same" nnb bie „närrU 
jehen ©Ibcfchen". 3» feinem genialen Sachen, ben ©enigen gegeben, beten 
©firn auch bie heitere ©bttin mit einem Knf berührte, liegt bie göttliche Hebe» 
legenbeit bei $nmor*, bie fieghafte Kraft be* Optimi*mn*, bie bem SÜnr; 
Sragifer petfagt bleibt. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






786 


ö. ©., ©orte eitte^ pflegten 


©orte ewe$ s&efiegfeu 

Unter tiefem Xitel hat ber frühere 
tücfifche ©enetalinfpeffeut bet Kaoal# 
lecie, 3 | j e b S u a b $ a f eh a — 
im enfföiebenen ©egenfafc in ben 9m 
fchauungen bet beseitigen fürftfehen 
Btmeeleitung — in einem Pamphlet, 
gegen bie Berufung b e u t f <h e r 
3nfirufteure protefliert. inwieweit 
bie auch in ber Brofchfire nic^t weiter 
begrfinbefen Behauptungen über 3«* 
ferioritdt ber ©affen beutfeher £er# 
fünft gegenüber anbern, über Berfagen 
angelernter beutfeher Xaftif im erjl«s 
Balfanfrieg u. bergt., irgenb eine Be# 
rechtigung haben faßten, wirb wohl 
ebenfowenig fejliufießen fein, al* 9tt 
unb ©af be* fremben Stnfluffe*, unter 
bembet $afcha gegen beutfehe, 
militäcifche Sehrer unb unter Einern 
für franjbfifche 3afit»fteure 
eintritt. 9u<h bie 3nblanerfreube bei 
„Wattn" faß un* bie Saune nicht im 
©eringflen oerberben. Qi ifl unge# 
jählte ©ale eon ben (eitenben beutfehen 
9rmee # 3nflrufteuten in ©ort unb 
(Schrift geflagt worben, baf ©angel an 
Betfrauen, orientalifdheö ©ifjtcauen, 
©elbflüberfchägung ber alten ©olba# 
tengualitäten bei 0*manen, fowie 
Unterwerfung ber etwgigen Baifan# 
gegner, ei faum Je juliefjen, bie SDeut# 
fchen in ben unerlüfliehen tatfüchliehen 
Konfaft mit ben türfifchen Gruppen 
treten &u laffen, baf baher füglich nur 
pon organifatorifcher unb 
allgemeiner, beutfehergn# 
leifung bie SRebe fein tonnte. 
Snoer Bet) unb feine ©enoffen haben 
ia auch für bie 3ufunft in biefer Sr# 
fenntni* Borforge getroffen, bahin —, 
baf bie fremben Sehrer effeftioe 
Xruppenfommanboä erhalten, fo baf 
man alfo in einigen 3ah»*P pon für# 
fifchen truppen mit „beutfeher" 9u*# 
b Ibung reben föunte. 


9ber aße* bie* ifl nebenfäehlieh, ba 
ei fleh dar nicht barum hanbelt, über 
angeblich beflegte beutfehe Krieg*funfl 
tu bi*futieren. Siefen Schwefel fann 
ba* beutfehe Sieet ganj unb gar — 
anberen überlaffen. 

hingegen finbet fleh in 3iief Saab'* 
Vublifation mit j&inwei* auf bai 
©otfo: „Sine* fehieft fleh nicht für 
aße" — bie Behauptung, baf ba* 
jlarte, fleife ©illtürfpflem ber Seut# 
fchen, bereu Sfnfchanungen über bie 
©Ittel jut Srhalfung ber S i * # 
iip 1 in unb 9utoritüt fohint# 
melweit pon ber 9uffaffung unb Stuf# 
nahm*fühigfeit be* Orientalen unb 
in*befonbere be* i*(amitifchen türfen 
bifferieren, nun einemal für ba* o*# 
manifefe ©olbatentum n i ch t paffe, 
baher immer nur & u f e r 1 i ch ange# 
nommen, niemal* in gleifch unb Blut 
ber Offiziere unb ©annfehaften über# 
gehen fönne, unb baf baher bie liebe 
©üb' bet 3affrafteure fl et* eine per# 
gebliche bleiben werbe, ba fleh ber türte 
n i e m a 1 * „beutfeh" fchlagen werbe. 

Unb baf er baher bie frantöflfche 9trt, 
fleh ppc im $e(b, por bem fteinb gän&# 
lieh ben oorgefefeten Befehlen unteren# 
otbnen, fonfl aber bie Sntinbioibuali# 
flerung tu perwerfen, für bie türfifche 
Strmee paffenber erachte. Sa* ift 
wenigflen* eine 9nflcht, über welche 
Seutfchlanb, feiner ©ürbe unb ©erte 
bewuff, gant gut bi*futieren fann. Sie 
©ehrheit ber Seutfchen fleht heute 
faum hinter bem militürifehen Shrgeij, 
burch bie Berbreitung unferer Krieg*# 
funfl, bie weltpolitifche Stellung be* 
beutfehen Reiche* ju erhüben. Sa* be# 
forgen ber beutfehe Kaufmann, 
ber beutfehe technifer, ber beutfehe 3 p# 
buflriede weit beffer, al* ber Sehrer 
be* preufifchen Still*. 3Ü unfer miU# 
türifche* ©pflem fo gut, wie wir e* ein# 
fehlen, bann erhöht fleh fai» ©ert noch 
bnreh ben Äßeinbeflfj. Um Kanonen 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





^enttarnt fttieftematm, £)a$ ©actile$ 


787 


nnb ©ewehre wirb man trofe bet 3»# 
rficfhaltung in bet mUttärtfehen (Rif* 
flonäratbeif — ju ung tommen. 

UBarum legt man folgen (Bert ba* 
tauf, Jütten, €$inefen n. bergl. bie 
beutfche Stampfart beijubringen ? 

€g gibt getabetn ein falfcheg 9511b 
beutfcßen Stönneng nnb Schaffen*, 
wenn nnfete augwärtige ipolitif ein fo 
große* ©ewicßt auf ben Sppott unferet 
(Rilitärqualitäten (egt. 9116 betfügten 
wir nicht übet toeit Sanglichere* tu 
biefem 3«xcf?.... 

v. S. 


©accUeg 

(Die Untetfuchung ifl abgefchloffen, 
bie ©chulbigen finb beftraft. 9Ufo.... 
(Ran erinnert fleh wohl noch. 

jahrelang fämpffe bet gilm fteg* 
reich gegen ade (Biberfacher, berufene 
nnb Unberufene. Sie (Bohlhnbenben 
rümpften bie Rafe über ben Streifig; 
(Pfennig*Stientopp; man baute ihnen 
£ichtfpie(hdufer mit {»ei (Rart (Sin* 
trittgprei*:fiefamen. Sie 2iferarifcöen 
richteten; man berforgte fle mit 9la* 
men: fle tarnen in Raufen. Sie 
Jhcaterbichter jammerten: man be* 
teiligfe fle. Sie Äonlurrenj betlagte 
fleh: fle tourbe mit Äinofleuern unb 
ftrengen (poliieioorfchriften jufrieben 
gefledt. Sie ipäbagogen hoben ben 
Singer: man oerfchärfte bie Bonfur. 
Sie Snob* waren tulturbeforgt: man 
erfanb ihnen bie Sümfeele.... 

Sttg ba* Unerhörte gefchah. Sin 
bemoofler Heibelberger Cand. phii. 
nebenher Sramaturg einer gilmfabrit, 
fanb am ©tammtifcß „Äümmetfpalfe* 
rei" jwei alte £anbgmannfchafter, bie 
fleh bereit erflärten, oor bem Aufnahme* 
apparat eine ©äbelmenfur aug&ufech* 
ten. Sie ©ache tarn luflanbe, ein paar 
(ebenbige ©tnbenten Cherusciae fla* 

1 9 


tierten, bie Stärapfer betamen fünf* 
bunbert (Ratf. — Sin Schrei ber 6m* 
pörung, ein Sturmläuten. Sie ©ta* 
tiflen liegen au* ber (Berbinbung, bie 
(Berbinbung felbfl wirb auf jwei 3aßre 
hinauggehängt.... Surcß Seutfch* 
(anb aber flößen alle Pächter in* 
£otn. 

immerhin, ber £ärm ifl nicht nur 
fontifch. Sr läßt ertennen, wo bie 
Heiligtümer unferet Rechter unb ©e* 
treuen in fueßen finb. (Rögen Sorpgierg 
unb Sanbgmannfchafter ihre ©ebräuche 
fo wichtig nehmen, wie fle immer 
wollen: niemanb oerwehrt eg ihnen, 
»ber wag, um Himmelgwiden, geht 
bag bie Srwachfenen an ? (Sag ifl auch 
gefchehen? 

©efchehen ifl bie SilmungTeine* 
waffenfportlichen (Borgang*. (Bid bie 
£anbgmannfchaft bag nicht erlauben: 

\ 4>ön. 9lut glaube ich nicht/ baß man in 
Snglanb ben Untergang ader 3beale 
oerffinbef, wenn ein gfufbadmatch im 
Stino ju fehen ifl. Sllfo Singe oon 
größerem Srnfl tarnen niemalg auf 
ben Qfilm ? Ohne baß bie (Bäcßter fleh 
rührten? (Bit fehen ftatafiropßen auf 
ber £einwanb. Sehen »ugfeßnitte beg 
Striegg unb bag (Borübertragen 93er* 
wunbetet. ©hatefpeare burfte, Jolfloi 
batf gefilmt werben. Sag adeg fchien 
bem Jiefquartibealiflen feine (Sntweiß* 
ung. (Benn Sichter fleh herabwürbig* 
ten, grinflen fie. »ber eine (Renfut 
— (Rühen, oeritable ©tubentenmüfcen, 
©änber, echte (Souleurbänber: Sag 
geht über bie beutfehe ©ebulb. Sag ifl 
bag Snbe. 

Sag ©paßhafte ifl: baß nebenbei 
auch innerhalb beg gutgefinnten 95e* 
girfeg fleh (Bertabflufungen oerraten. 
(Ran fleht hoch patriotifche feiern, 
fleht £anbegfürflen nicht ungern auf 
bem Stirn, nicht wahr? Um wieoiel 
ehrwürbiger muß bie (Renfur fein, bie, 
im ©egenfafc )n jenen adethöehflen 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





788 


ftrtboUn, ©ebö^tentarif för ©ottlofigfeit 


Verfette», bat# bag SEBerf beg Sitten 
operateurg gefchänbet wirb. 

Uebrigeng, ihr habt nicht fo Unrecht: 
ei ifi »itflich bag €nbe. 9U<ht betttfehe 
9frt nnb afabemifchet J>errlichfelt, wohl 
aber elneg Rltnbug. Sein Heiligtum 
ifi beflecft: fonbern eg Ifi bewiefen wor# 
beo, baf an biefet Stelle (ein Heiligtum 
mehr oorhanben war. Schmiffe macht 
heutzutage ber ©arbler. Sec Sern iff 
oertroefnet; bie Refie ber Schale gehen 
für 500 9Rarf an bie gilrafabrif weg. 

Hermann Friedemann 


©eböhrentartf fftr ©ottloffofeU 

*{Dag„So mitee Sonfeffiong# 
10 i" mag ein paar Äöpfe beherbergen, 
bie non ber „fultureHen" ©ebeutung 
ihrer Dätlgfelt überzeugt finb, aber ei 
fcheint (einer barnnter |u fein, ber non 
einer Srapftabung für 0 efthmacf ober 
SBfitbe befaflet wäre. Diefe Sreiheltg# 
nnb ©efreiunggpraftifer fangen näm# 
lieh an, fürchterlich z» »erben — nicht 
für bie Sonfefftonen, fonbern für bie 
ÜRagenempfinbnng ber 3 ufchauer. 

Sie febmeifen bie Religiongloflgfeit 
an bie fpiofatfäulen non ©erlin: „tut 
©nfe", beruhen baju ben prenfifchen 
©uftag unb Ärgern mit biefem ttmi 
trinialen Mnreifethohn bie harmlofen 
©ärger. Dag iff ebenfo ©efthmaefgfathe 
wie be ganze firchenoffizielle *©uf# 
tag 4 ', innerhalb ber enange(ifchen5Urche 
eine tranrige nnb langweilige Set# 
fieinetung fatholifchen Stngebenfeng. 

9fber bie ©efeUfchaft hat Slücf. Stuf 
ihr fchnobbriged nnb unfpuipatfifcheg 
©erlinertnm reagiert bag kirchliche 
Vrcufentum; bie Reaftion ifi genan fo 
gewalttätig. SKan oerbietet Serfamm# 
(nngen, mit zweifelhaftem Siecht, nnb 
fleßt ben Schupmann nor ben be# 
brohten grieben. 91 ber nicht blof ben 
Schnhmann. 


$tec beginnt bie ©rotegfe. Die 
prenfifchen Dberfirchenbeb&tben hoben 
fleh mit ber Saifertn jnfammengefeht, 
nm bem Soll bie Religion |n erhalten 
unb fle finb einem SÖHttel non bnreh# 
fchlagenber ©ebentnng anf bie Spnr 
efommen:man erhöht bie Se# 

ähren beim Rngtrttt and ber 
Sanbeüfirche. Dag © bei Solumbng 
— nnn wirb ber Vbftnf geflaut nnb 
bie Aonflflorialrdte Hanen forgenlog 
ing ©ett fleigen. Die Statifltf be# 
rnhigt. 

Der Sorgang hat fein intime Somit, 
ifi aber zuglei# eine ©ottloffgfeit im 
gregfofHl, eine Selbflentblbfung ber 
Ärmlichen 3 ahlenbüro(ratie, bie fafi 
etwag Unheimlicheg hot» 3» ben 
3ohren, ba man ben alten Schleier# 
macher fnbllierenb ang ber ©ergangen# 
heit hcrangholt, feiert bie Religion alg 
ein Ünantitdtgbegriff ihre Triumphe, 
nnb bie SRenfchen, bie man mit ber 
Slnt bei $er)e»g nicht mehr beim 
Slanben ihrer Sätet fefihalten fann, 
foDen mit gefiel» ang Silber nnb 
Ridel angebnnben werben. Dag ifi 
bann bie werbenbe Sraft ber lanbeg# 
firchlichen Organifation — man (bnnte 
fafi glauben, wenng nicht in bet brao# 
bürgerlichen Rationalleitung gefianben 
hätte, jene Steife beg echt prenfifchen 
Sahlenfirchentumg wollen eine Vato# 
bie auf Sinn unb SetfiJ>eg ©oangeli# 
»mg fchreiben. 

Die Saiferin ifi für biefe Sor# 
fchläge. Mi ei fleh nm 3 atho h«»belte, 
lag ihr unb ihrer orthobopen Um# 
gebung baran, ihn möglichfl (chleunigfl 
aug bem firchlichen Serbant hioang# 
luwerfen; feft ba gleichgültige £eute 
fleh entfernen wollen, greift man |n 
unwürbigen RUtteln, bie Sonfeffiong# 
fiatifüf |u frißeren. Rüeg im Dienfie 
ber Religion. 

Dag „Somitee Sonfefßonglog* unb 
bie Sebfihrenpolitifer ber prenfifchen 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




9Öftet> SBaeumler, Sitte poftyume Zat 789 


©taatgorfboborie fl»l> einander wert, 
©elfte flnft babei, ften ©egriff einet 
feineren Steligloflf At }n ruinieren. ©le 
filte» ften Äampf um ftie Jablen# 
taftefle. 

©le einen prebiaen eine primltioe 
©rftenglöctfellgfeit int meta pbftfifchen 
Safchenfotmat, ntn ftetn „Sortfchritt" 
tu ftienen. ©le anfteren fteatfteifcn 
einen erhöh**« ©eböbrentarif för ©ott# 
loflgfelt, ntn bamit ©oft }u ftienen. 

Fridolin 


Sitte poftytime Zat 

©eit oieleu 3 <i$ren war ftie neue 
pinafotbet in Ständen mehr ein bi* 
tftorifcheg ÄttriofitÄtenfabinett old eine 
©alerie, ftie ftie SutwieHung ftet ©ta# 
(erei fteg 19 . 3 «bfbnttftettg tnnt 91ug# 
ftrucf brachte. ©ad trofHofe ©utch# 
etnanfter, aug ftent nnt wenige ffierte 
t>on OualltAt aufglAttjfen, reprAfeu# 
eierte trefflich ften ©efchmad ftet ewig 
Snlompetenfen, nnft oerflecfte attel, 
wag im 19 . 3 n^tpnnftect Malerei unft 
gute Sraftition mit getafteju 
genialer Sonfeguenj. SEBerteolle ©U# 
ftet fchluramerten in uniugAnglichen 
9t Au men. ©eit Sfchuftig Utenorftnang 
ftet alten pinalotbef, ftie eine fo freu# 
ftige Uefterrafchung braute, flnft ftie 
SBänfcfe nach einet Dteorganifation 
ftet neuen $ina(otbef nicht mehr »er# 
flummt. Unft nun bat eg fleh enftliftp 
begeben: ftie neue $inafot$e( i(! oon 
©tunft auf umgejlaltet worben, ©o, 
ftaf man fagen fann, «Können bat 
eine neue ©alerie erhalten. ©tan bat 
alteg entfernt/ unft neugewonneneg 
«nfgeftellf. Sfli^t nur ftie Sfcbuhl# 
(Hftung bat enftllcb ihren piaf} ge# 
fünften — enftllcb ifl auch $ang non 
©tar&g aug feiner ©chletfbrimer ®ft# 
gef<bloffenbeit erlöfi unft in ftie ©e# 
fehl<bte ftet ©taleret fteg 19 . 3 ab** 


hnnfterfg eingereibt worben. ®lr flnft 
ftem Sfcbuftifcböler ©raune für feine 
Arbeit ftanfftar. Jugleicb aber opfern 
wir ften ©tanen fteg ©tanneg, ftet fein 
iebrer war, ftem et ften ©tut |nr 3 ni# 
tiatioe nnft ftag ©eifptel ftet ©utch* 
fftbrnng oerftanft. 

3« ften ParterrerAumen flnft ftie 
ffrantofen ftet Sfcbuftlftiftung twat 
nicht glAnjenft, aber gut flcftbar unter# 
gebracht. (Sin @ 6 ricault, ein ©aumieT/ 
ein Courbef/ ein ©tanet oon Aber# 
ragenfter ©efteutung/ ftaju ©tonet, 
Stenolr, Spanne nnft »an ©ogb — 
wir haben nun wenigfleng eine 9fn# 
fteutung ftet wichtigflen (Etappen fter 
ftanjöfifchett ©taleret. ©ie fteutfche 
ffltalerei im erflen Stocfwerf wirft re# 
prAfentiert fturch ftie ©töncbener Schule 
(©iej, #abermann, ©efregger, 
ienbach, 91. 0 . Seilet), ften Steig um 
£elbl (Schuch, Stöhnet, gagemeifler, 
^irth ftu grhneg), unft fturch ftie monu# 
mentale SRichtung: ©öcHln, geuerftacb, 
©tar 6 eg. ©ann folgen ftie 3 «*P«f* 
floniflen Uhfte unft Xiehermann, unft 
fcblieflicb Werften ftie ©effreftungen fter 
3 öngflen in ftem auggejeicbneten ffietf 
©eiggerftetg (Somalifrau) angefteutet. 
3 eftt erfi wirft eg möglich fein, ftie neue 
$inafothef mit fter SRationalgalerie in 
oergleichen, ©tag ftie ©edinet ©alerie 
reifer fein, ftie ©inafothel wirft oon 
fegt an ftie Stolle einer befteutenften 
SrgAn&ung fpielen. 

Sine Ueberrafchung bietet ftie ©e# 
fchloffenheit fter pilotpfchnle nnft fteg 
Seiblfteifeg. <5g wirft immer fteutlichet, 
ftaf bieg ftie fwei hijlorifchen Zentren 
fter Sntwicflung im Söften gewefen 
flnft. öfufer ihnen gibt eg nur noch 
ein Sreignig: ftie Sntftedung fter fttei# 
lichtmalerei. ©ag ftbchfle, wag ftag 
19 . 3 *brbttttbcrt gewollt hat, fleht ab# 
feitg. gremb fiept ©öcflin fta, fremft 
Seuerbach (fter noch am eheflen in ftie 
Sntwicflung einfureihen ifl) unft am 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






790 


$attl SBeftheira, ©et ©teapfel 


frembeffen ©aree*. 83 on ben eiet 
grofen ©alern t>e< Sahfhanbert* find 
brei einfame; nur einer grfinbet eine 
©chole: Seibl. ©ec ber gröfjte eon 
ihnen toac, fann nach tiefem nenen 
Gewei* nicht mehr jweifelhaft fein. 
Die Kachbarfchaft eon Gödtin unb 
geuerbach läfj t Wartet $u einet afem* 
raubenben höbe empotwachfen. Oe* 
wifj, et bat nicht alle* erreicht/ wa* 
er wollte. 9 lber nicht nnr ba* Oe* 
wollte, auch ba* erreichte gehört ium 
Gewaltigen, wa* wir befiben. Der 
©ittelfaal, ber Watte* mit Stecht an# 
gewiefen würbe, bilbet ben ©ittelpunft 
in feber hinftcht. ©an mufj bat ©ich * 
tigfte fchon paffiert haben, um in Wat 
rtet jn gelangen. 

Seiber hängen immer noch in eiel 
Gilber in ber $inafotbef. Gon ben 
mobernen fönnte manche* (wenn nnr 
bie Äunflpolitif et luliefe) ohne ©cb at 
ben entfernt werben. Seetet Kaum tff 
in ieber Galerie etwa* foffbare*. Die 
gtage bet hintergrunbe* iff in ben 
meißelt gällen bnrch farbige Gefpann* 
nng gut gelöff worben; aber bie häng* 
ung iff nicht immer glöcflich. ©ettoolle 
Gilbet (Beuerbach, £h»ma) ftnb eötltg 
totgehängt, anbete, befonber* bie be< 
©atee*faale* hängen in h»<h* 6$ 

fcheint mir auch feine gute 3bee, geuer* 
bach unb GöcHin nebeneinanber in 
hängen, Gorifiglich wirft bie ©cbliefi* 
nng iweier ffiänbe: bie tpinafotbef hat 
baburch fajf etwa« intime* befommen. 

3n ©nmma iff btefe Keuotbnung 
ein bebentenber Schritt in bem Siele, 
ba* man bie „Galerie ber ©alerei bet 
19. 3ahrhnnbettt u nennen fönnte. 

Alfred Baeumler 


©et €ti$«pfel 

Geim ©ettbewerb um bat Gerliner 
0 p e r n h a n * gab e* einen pfpcbo* 
logifcb höchfl inteteffanten ©oment. 


Dem ©Inifferium war et beinahe ge* 
glöcft, bie Oper einem feiner Gauräte 
ininfchanien. Da eetanffaltete bie 
gteie Krchiteftenfchaft unter gfihrung 
be* Gunbe* beutfchet SXrchiteften eine 
fproteffeerfammlung, bie ben Srfolg 
hatte, baf ber Sanbtag, man bebenfe: 
ber preufifcfe Sanbtag eon bem ©i* 
nijferium abräcfte unb gorberungen 
einer freien Vrchiteftenfchaft at* berecf* 
tigt anerfannte. Kachbem ber bem 
©inifferium aufgetwungene ©ettbe* 
werb nicht ein ohne weitere* eerwert* 
bare* Kefultat erbracht hatte, trat et 
mit‘bem $(an brreor, ihn gani in 
übergehen, ben Gau unter Suiiehnng 
eine* freien »rchiteften nun hoch im 
©inifferium berjfeden iu taffen. Sllfo 
burchau* ba*, wa* bie proteffierenben 
Slrchiteften befämpft unb befehbet hat* 
ten. Daf biefet freie Krchiteft ein hoff* 
mann fein werbe, fonnte man bamal* 
noch nicht wiffen; e* hätte ebenfo gut, 
fa mit noch gröfjeter ©ahrfcheinlichfeit 
auch rin 3h°r fein fönnen. ©an fodte 
meinen, baf auf fotchen Gorfchlag hin 
bie proteffierenbe Sfrchiteftenfchaft fleh 
fpontan wieber ium neuen fproteff in* 
jammen gefunben hätte. Dlicht* baeon, 
biefe Seute billigten fogar noch au** 
brücflich in einer an ben Sanbtag ge* 
richteten Eingabe ben fßlan. ©a* war 
iniwifchen gegeben? 3 n ben Ger* 
hanblungen hatte ba* ©inifferium 
einen ©ettbewerb ingeffanben, aber 
nicht einen allgemeinen unb gleichen; 
et hatte ben Gorfölag gemacht, tehn 
Mrchiteften gegen Sahtung eon Je 
3000 ©arf befonber* aufiuforbern. 
Unb al* bie Sijfe biefer privilegierten 
Kamen veröffentlicht würbe, ba fiedle 
ftch heran*, baf biefenigen, bie eon ben 
»rchiteften at* hauptwortführet in* 
©inifferium gefchicft waren, fleh auch 
unter ben beeoriugten ©ettbewerbern 
befanben. ©er bfirfte bie Gehauptung 
wagen, baf folch deine greunblicbfett 


Digitized b‘ 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




gdijf ©töfftoger, €«rufo 


791 


beigetragen haben Hanfe |u bew auf# 
fauenben Wechfel, ber in ber Xaftif bec 
Brthiteften bamalg fefliufleöen war? 
Cg wirb wohl fo fein, baf bie 'jetten, 
bie int Winiflerium waren, burch fo 
viele Sieben nnb Ueberrebungen in ber 
neuen lieber jeugur.g gefommen waren, 
baf eg beffet fei, einem Wintjlerium 
beijuftimmen, alg gegen ein Wtnljle; 
tittm^ptofe(Kerenb aufjnfrefen. 

3n ber Sfagelegenheit ber W a ; 
fbington;©otfchaft war von ben 
beutfcben «rchtteften wieber ein 9 c»; 
tefl angefagt worben, wieber ifl bag 
ißroteflieren „vertagt" worben. Cg ifl, 
trogbem jegt ber @raf ©ernflotff alg 
gJrägelfnabe vorgefchoben werben fod, 
bie grage, ob von einer noch nicht er; 
fennbaren Stelle wieber ein Crigapfel 
iwifchen bie gührer bet ftrchiteftenfcgaft 
geworfen worben ifl. Unb ba man bag 
alte Spiel mit bem Wettbewerb nnb 
ben bevor fugten 3000 WarkSeilneg; 
mern wohl nicht gnt wieberholen fann, 
fo wäre ei hoch hbchfl intereffant |u 
wiffen, auf weiche Weife bie unüber; 
bräcfbare Uneinigfeit fo plbglich |wl; 
fchen bie göhrer fam, bie eben noch 
ittm gemeinfamen £ogfchlagen bereit 
ftanben?! 

Paul Westheim 


Gatufo 

Seit |ehn fahren beunruhigt ein 
Phänomen bie Welt, helfen Cptfleni 
einige leugnen, beffen Umfang viele 
tu fchmälern fuchen. Cg fyeitt Carufo, 
eine mpthologifcge SBofabel ber £u; 
fünft. Wir wiffen, baf ei )u allen 
3eiten Sänger gab, bie bie Serien 
entbrannten, bie grauen wahnfinnig, 
bie Sefellfchaft hpfcrifch machten unb 
baf, wie noch bie ©ealterten beweifen, 
ihr Kugm ihrer Sröfe entfprach. 3 « 
allen Sänften gerrfebt ein Wtfver; 

1 9 * 


hältnig iwifchen bem Wert nnb bem 
(Erfolg ber febenben, nur ber Sänger 
ifl, wag man ihm gibt, nur ber Tenor, 
ber alle beträgt, gibt, wag er be; 
fommt. 

9Hle beträgt ber Tenor, alle beträgt 
bie Stimme. 3«be fchanfpielerifche 
Sröfe ifl an ein gewiffeg Waf menfch; 
liehen Werteg gebunben, aber bie 
hbchfle ©enialifät beg ©efangeg fann 
am getingjlen Subfeft hangen ge; 
blieben fein. öag, wag wir gären, 
ifl nur Suggefiion ber Stimme, S5i; 
bration ber ©änber, angeborener Slang 
beg vom 3tem gefpeiflen Xoneg. Wo 
wir Wunber an Sefeelfgeit bäten, rei|t 
ung nichtg alg ein färpetUcger Cffeft. 
3um grofen Sänger fommt nun aller; 
bingg Temperament, fänfUerifcheg üla; 
tutell, Eingabe an ben Woment, 
hiniu, aber alleg bag macht feinen 
Catufo. Sein Wunber ifl vielmehr, 
baf bie Stimme ihn verwanbelt, baf 
fein ©efang ihn umformt, ihn bionp; 
flfch macht, ihn |um Schaufpielet ent; 
länbet. 

9Ug Carufo vor 3ogren auftrat, 
fchmetterte er feine volle Stimme |ur 
Oecfe, bie Xäne verfchwanben wie 
£eucgtfugeln in ben $imme(, unb ber 
£örer würbe in einen metallifch brau; 
fenben Kaum geriffen. Carufo fpielfe 
effeftvoll unb feine Stimme war fo; 
fort, nachbem eben noch ber fäfliche 
©onci alle gerährt hotte, bie fcgönfle 
unb gräfte ber Welt. Seitbem fte 
bag nominell ifl, hot fleh Carufo 
verwanbelt. Sein Kugm holt bie 
Suggefiion in Spannung, bie Sleugier 
beg 9 ub(ifumg wirb aber in ben erflen 
Stenen immer |um ©eflen gehalten. 
Catufo tritt in leeren Kugenblicfen ber 
Kode nobel |uräcf, er macht fleh jebeg; 
mal |um Teil eineg neuen ©anjen, 
unb baburch jebeg Cnfemble jur Cin; 
heit, bie er aber trogbem beherrfcht. 
Cr fingt vom erflen Ton ab wunberbar, 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






792 SBitydm ©puffen, ©er Setter tmb bet ©«jtlfo* 


nnP wonneooH für Pen guten börer, 
fließt ipm Me Gtimme fanft eon Pen 
Sippen, auf tonen fle flpf. SRit Pen 
nichtigeren ©lenen fcpwuft fle an. Me 
Partner, Me feine »nwefenpelt fana* 
tiflert, loden ihn, nenn fle ftPertreiPen, 
and feinet SReferoe peran*, foPaß er 
wlePer aniglelepenP wirft nnP langfam 
in Mn bftpepnnften tot ©tama* 
pittanfwfiepfl, Unmerfltcp fleht er in 
Pen großen Momenten wie eine bftne 
Pa, nnP fchrnmpft infantmen, wenn 
fle ootftPet flnP. 

€* giPt aPer noch immer Unter* 
fchiePe iwifcpen Camfo* großen Gienen. 
3n einigen ifl er ©finget, in einigen 
Gfinger nnP ©epanfplelet, in einigen 
gani SRenfcp. 

©lefen SRetamorppofen Pietet Car* 
men Pie Ifingfle ©apn. ffBenn Camfo 
mit SRtcaela Pie ©iflon Per SR öfter 
hat, fingt er wie ein Jener in Pen 
3nfcpauerraura, eine J>anP anf Per 
©rnfl, eine tppifcp an*geflrecft. SEBenn 
er Carmen im imeifen 21 ft feine SiePe 
gefiept — fa, ifl Pa* noch ein Gfinger? 
©ie Gtimme wecpfelt mit Pem Drcpefler 
iwifcpen Dur nnP Moll nnP (leigt in 
Pen traurigflen as-Jönen pinaP, nm 
wie an* tiefflem GrunPe peranfin* 
flraplen, Pi* fle fiep fcpUeßlicp in ein 
fnrie*, periierPrecpenPe* Gcplncpien 
anflöfl, Pei Pem Carufo hinter Car* 
men* Gtupf in Pie Knie Pricpt. 

»Per Pa* alle* war nnr Gefang 
unP Gpiel, aPer niept reine SRenfcpen* 
Parflellnng. CnPlicp, in Per Gcplncpt* 
fiene Pe* Pritten »fte*, erfepöttert nn* 
Per flfirffle »n*Prncp Per SeiPenfcpaft, 
Pen man feit Pem JoPe oon SRaf 
fow*f 9 nnP Äainj anf Per ©üpne ge* 
pPrt paf. ©a* ifl fein Gingen, Pa* ifl 
ein palPe* ©preepen; Pa* ifl fein 
fcpmelienPer Jenor, Pa* ifl ein ranper 
©arpton. Cr fpielt niept, er rafl. Cr 
liegt anf Pem ©oPen, fanepf nnP 
fcpnanPf. ©ein SRftcpeln ftPertftnt Dr* 


cpefler nnP Cpor nnP er fcplfigt fo 
frampfpaft nm fiep nnp in Pen ©oPen, 
Paß fePer ffireptet, er ermorPet fepon 
fept Pie Carmen. 20* fle e* Pennocp 
wagt, an ipm oorPei C*camiQo nach* 
infcPletcpen, flftrit Camfo in Pie 
GÄlncpt inrftcf nnP fepenept mit einer 
heftigen ©ewegnng nnP einem ier* 
Procpenen, aPer entfcploffenen „jamais 
pas“ Carmen tntftcf. ©a< fiept wePer 
im Jept noep in Per fßartttnr. C* 
ifl an* Per Gitnation geboren, Pie 
Camfo Pi* |nr Sleige erlebt nnP ge* 
leert paf. f®er fo etwa* fann, ifl fein 
fepafet Gfinger mepr. Kein fänfHicp 
emporgetriebener Stopm fann fiep anf 
Pie ©anet in Pem SRaße iwifcpen 
©etergpnrg nnP SRew*3>orf, Kairo nnP 
bamPnrg im Gleichgewicht palten. 
Camfo ifl mepr al* Per grPßte ©finget 
PeiPer Kontinente. Cr ifl Pie fnltioier* 
reffe Slatnrgewait Pe* leitgenPfflfcpen 
Jpeater*. 

Felix Stössinger 


©er Setter uttb bet SajttfoS 

w ©a* ©ümmfle ifl Pa* noep lange 
nitpt, wa* fle fiep iept in Per GtaPt 
Prionen an*gefonnen haben," erifiplte 
mir Per ©etter SRettenleiter, noep gani 
im Gtrome feiner CrlePniffe, beim 
2ln*fieigen anf Pem fleinen ©apnpof. 

„5Ba* paPen fle fiep Penn an*ge* 
fonnen, ©etter? 4 ' frag icp. 

©oep Per ©etter fnpr fort: *©te 
»PPilPnng an Pen Gttaßenffinlen fagt 
alle*. SEBer Paeon niept gefepett wirP, 
wirP e* überhaupt niept. eine gante 
Kompagnie Kamine gaP e* Pa, aue 
Per IReipe naep, oom fleinflen Pi* inm 
größten, Pa* größte aPer PePentet eben 
getaPe Pie Snngenfncpt. ©erflepfl 
mich?" 

3 <P erinnerte miep nnn einer fepema* 
tifepen Beicpnnng an Pen fpiafatffinlen. 


Digitized 


by Google 


Original fro-m 

PENN STATE 


SEBityelm ©Raffen, ©er Setter ua 5 bet Sa&Ufoä 793 


die ich »eben taufend andern Singen# 
beifern in den Strafen flüchtig de# 
werft batte; fie war der Saberfalofe# 
befirapfung gewidmet and nahm, 
wenn ich recht weif, anf einen benot# 
flehenden ©laraentag oder etwa* ihn# 
liebe* ©ejug. Stefe icicbnerifcbes 
©terbllcbfeit*oetgleicbe feilten aber 
natürlich feine Äamine dar, fondern.. * 

»der nun weif teb e* feiber nimmer. 
3edenfall* erfüllten fie ihren Swecf in 
febr beredter, paefender SEBeife. Xrofc# 
dem ging icb offenbar gedanfenlo* 
darüber $in«oeg and liebelte, glaube 
icb, fogar ein bifeben; denn icb fenne 
da* ©oll )n gnt and weif, wie alle 
diefe gatgemeinten Siebter wirfnng*# 
lo* feinen breiten ©actel tüffen. Und 
folasge die Lagillen noch nicht wie 
Sbwen, wilde ©ttere, ©afili*fen and 
©riUenfcblangen an*feben, bat'* mit 
dem ©tafeln danor noch gute Seit. 

„Sa bin ich nollfommen mit ein# 
©erfanden, daf fie fegt immer mehr 
Sangenbinfer errichten wollen/ er# 
flirte der ©etter. 

„Sanatorien, meint 3b*/ ©etter? 4 ' 

„3awobt. ©an| mit einoetflanden. 
©iedeiebt wir 4 mir mein Sagafl dann 
auch nicht weggeforben, wenn man 
da* ©eld |n fo wa* aufgebracht bitte/ 

„3a, Ja/ fagte ich teilnehmend. 

„Slcbtnnd|wan|ig 3«bre alt/ er# 
liblte der ©etter wie im ©elbfige# 
fpricb and oerdrüefte mit den Sldern 
eine ftenebtigfeit in den Sagenwlnleln, 
beoot fie |nr £rine ward. „Sa* ifl 
tarn Saffcbteien. Sr war beim SRilt# 
tir and überall, wo die ©efundbett 
gilt. Sa bat er oor jwei 3«b*en 
plbblicb da* Starren angefangen wie 
fein ©ruber ©aptijl, den wir oor fünf 
3«b*en oerloren hoben and wie feine 
©cbwefier SRecbtbild, die wir oor drei 
3abren in* ©rab gelegt hoben. Sabei 
fehlt feinem oon an* nip. ©Mr nip 
and meinem SBeib nijr. »der e* ifl 


feboaderboft, wa* diefe Stamine pre# 
digen, amfomebr, al* fie recht hoben. 
3n jedem $aa*, wenn man fo nach# 
denft, bot man da* Unglücf febon 
mitgemaebt. SEBir feiber hoben in den 
lebten 3abren ganje Stoebfcfüffeln ooll 
Sangenblat |ar hintern £0r 'naa*# 
gefebüttet. 4 ' 

„Sa* war eben doch nicht richtig/ 
wandte ich freundlich ein, gan| wie 
damal* beim Xotenmabl. 

SRettenleiter fab mich einen Sagen# 
blief lang fremd an. Sann (achte er 
anf: „Sb fo! Sa bifl auch fo einer. 
3<b höbe nicht gleich daran gedacht. 
SBeift Sa wa*? 3cb holte oon diefem 
Sberglaaben nip, aber auch rein gar 
nip. SBenn die SRiptar nip hilft nnd 
©ott nicht hilft/ fo ifl eben überhaupt 
nicht |a helfen." 

„Stwa* ©orficht fbnnte feine*fal(* 
fchaden/ bebatrte ich wie damal* 
beim Sotenmahl. 

Ser alte ©etter (achte wieder anf: 
„Sa müft' ich feiber febon |ehnmal 
geflorben fein, ©ich, hie* hob' ich 
|um ©eifpiel einen Sn|ag oon meinem 
feligcn Sugafl an, und mein ©rader*# 
fohn, der 3ofob in hafpelfreatb dtü# 
ben, den Sa ja aach fennfl, trigt die 
Hemden, die SHobbüchetin hot da* 
©ett gefaaft and fo fort/ 

„hoffentlich hobt 3h* bie Soeben 
wenigjien* de*inf|ieren (affen?" 

„Natürlich hoben wir fie de*infi|ierett 
(offen, indem wir alle*, ©ett and SUei# 
der einfach im ©ach gewafchen hoben, 
beoor wir e* oerlauft oder hergefchenlt 
hoben. Sber ich dloabe Sir nicht an 
diefen Sberglaaben. 3<b hob' noch 
iwei Sage oor der Saflbfang an* 
Sagafl* 01 a* getränten, weil er e* 
hat hoben wollen |nm ©etoei* dafür, 
daf et nicht die eigentliche Sa*|ehrang 
habe, wie er bi* |ar lebten Stande 
meinte. Sagafl feiber ifl drei 3ob*t 
lang in Stammet and ©ett feine* 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




794 


Hermann $effe, gabeln 


©ruberä gelegen, ohne baß er wa$ 
befommen hätte, biö er bann auf ein# 
mal |u furren angefangen hat. ©a$ 
ifl fc$on nicht anbet*: 5Ben'* eben 
treffen foll, ben trifft'*. Slbet mit 
biefen Sanatorien ba hoben fie gan) 
recht; ba fönnen wenigjlen* bie 91er)te 
jlubieren unb ba* SRejept gegen biefe 
Schinbluber*fran(heit auffinben." 

„3hr £eute felber aber müßtet Pot 
allem einmal mittun unb namentlich 
einmal wiffen, worin biefe Schinb# 
(uber*lran(heit eigentlich bejleht. ©ann 
lönnte fleh jeher einzelne banach rieh# 
ten, unb pielleicht lönnte man bann 
bie Schinb(uber*franlheit tatfächlich 
(um £anb hinau*werfen," behauptete 
ich hartnäefig. 

©er ©etter (achte hell auf: „3<h 
bitt' ©ich, ba ja haben wir hoch eben 
unfre ©öfter, bie eben folange flu# 
bieren follen, bl* fle ba* (Richtige her# 
au*gefunben haben, ©enn heut)utage 
fönnen fle noch rabifal nip." 

„©ennoch föllte man ba* £ungen# 
blut nicht )ur hintern ©Öre hinauf# 
chötten." 

,,©ann fehüttet man e* eben )ur 
oorberen Xür 'nau* unb )ünbet ba* 
$au* an, wenn einer barin flirbt," 
fehlob ber ©etter am £teu)weg, reichte 
mir bie in ber $ofentafche gewärmte 
#anb unb fliefelte auf ben h^intat# 
liehen Äatnin )u. 

Wilhelm Schüssen 


gabeln 

3m 3nfe(oerlag h«t <5. £. Äleulen* 
,,©a* ©neh ber gabeln" herau*ge# 
geben, eine Sammlung eon gabeln 
pon ber fpätantifen bi* )ur neueflen 
3eit, mit einem ©orwort eon Otto 
Sruflu*. ©ie* ©uch ifl fo fehön unb 
reich geworben, bafj man erflaunt. 
©on Urjeiten mi ben äinberfluben 


ber ©ölfer her fiberlommen, pon ben 
©riechen )uerfl unb oft enbgfiltig ge# 
formt, ftnb biefe Xiergefchichfen Aber 
bie 3ahch«nberte weg gewaehfen, an# 
gepafjt, peränbert unb im Xt)p hoch 
@ine* geblieben, oft perfeinert, oft 
perfnöchert, unb boeh au* einem ge# 
heimen ©ebürfni* ber SRenfchhett nach 
biefer urfprünglichflen unb finblichflen 
©ichtung*art immer wieber erneuert 
unb gerettet, ©ie ©ichtigfeit unb 
fatte Slnfehauliehfeit guter gabeln ifl 
für ben, ber nur neuere £iteratur )u 
iefen gewohnt ifl, eine fafl beflfttjenbe 
Uebtrrafchung. £öwe unb guch*, 
£ahn unb §irfch, ©är unb (Rabe ban# 
beln unb reben au* einer naip praf# 
tifchen Anteiligen) betau*, werben )u 
©rübern unb )u ©leichniffen ber (Dien# 
fchen, )u Starifaturen unb ©orbilbern, 
unb auch ba noch, wo ber oolfätfint# 
liehe gufammenhang mit bem Xier# 
(eben oerbfinnt unb Perflogen fcheint, 
waltet überall ein fcblicbte* (Befühl für 
ba* elementar 91otwenbige,@ute,ÜBün# 
f<hen*werte, eine unbeirrte praftifche 
©ernunft, beren ©orhanbenfein fehlest 
hin tröfllich ifl. Unb flehe, biefe Älug# 
heit ifl gar nicht langweilig, fle hat 
jene gefunbe greube an fleh felber, au* 
welcher Spiel unb Seher), SBifc unb 
©leichni*. entfpringen, unb fo atmet 
bie* fchöne gabelbuch eine reine greu# 
bigfeit unb grifche, für bie wir mübe 
(Dlenfchen banfbar fein müffen. 

Hermann Hesse 


3 »fef JWf« 

«m breifügflen Dlooember feiern 
weite (iterarifche unb gefeüfchaftliche 
Äreife Ungarn* be* ©iebter* 3 ® f e f 
Äif* fieben)igflen ©eburt*# 
tag. Qlnerfennung pon Seiten ber 
^ödhflen in bet ungarifchen £iteratur# 
Hierarchie, ber „altgeworbenen ©pm# 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



3t. 3. ©totfet, 3ofef m 


795 


nafiaften" ber Slfabemie, wirb wo hl 
Äifg fattte ebenfowenig oorbeßaltlog pu 
Seil wetten, al* eor breißtg unb oierpig 
3«hren, ba feine er(ien ©ebicßte buch# 
jtäblicß wie £auffeaec burch* Saat 
dingen nnb intern Serfaffet begeiflerte 
©emeinben fcßnfen. Slber auf bie Sin# 
erfennung bet nach flaffifcßen SorbU# 
betn fleißig getegenßeitgbicßtenben 
Oberlehrer fommt ei auch nicht an. 
©en greifen ©icßter werben bie »ielen 
3eicßen bet Siebe, bie ißm jepf ent# 
gegengebracht werben, Aber bie ©ir# 
fang auf feine geUdtnoffen nicht im 
3weifel beiaffen. Unb Äifg iff bet 
dichtet, bem Smpftnbungen feinet 
Stennbe, feiner Sefet erheblicher finb, 
benn alleg ©efcßriebene; — ein £ptlfer, 
bem nicht* non £itetatentum anhaftet, 
ein ©icßfertppug, wie er wahrfcßeinllch 
nur noch in älteren Romanen not# 
fommt. Sin Slbfeitgflehenbet, ©enlg# 
fchteiber, SJlaioer, Unbef Ammerter, $au# 
lenper, — hier wirb ba* abgegriffene 
©ort eom oerträumten ©ich# 
terbafein pur eblen ©irflicßfeil. 

€* if! bemerfengwerf, baß biefer ehe# 
malige jAbifcße ©orfgleßrer eg war, ber 
bag, feit ben Älaffifern non einem 
Operettenfcßäfertum ber Spigonen net# 
brängte oolfgtAmliche Slemenf fAr bie 
ungarifcße Siteratur fopufagen wiebet# 
entbecft nnb babnrch auf bie Sntwicf# 
lang ber Siteraturfprache entfcheibenb 
eingewirft hatte, ©ie ihm aber baranf# 
hin alg ben SoUgballabenbicbfer enb# 
gAltig in einer Stnbrif nntetbringen 
wollten, mußten fleh halb pur gef! fiel# 
(nng bequemen, bafj berfelbe Äifg, ber 
an* bem Sollen jener Sauernwelt 
fchbpfte, mit ber er ein halbe* £eben 
lang innig oerwachfen war, auch ber 
Sprifer ber ©roßjlabtmenfchen, ber 
unter ©eben emporfeßießenben $aupt# 
fiabt wnrbe. (Seine etegifchen ©ich# 
tungen — non ben Keinen Sichtpeilern 
big pu ben größeren „Segenben Aber 


meinem ©roßeater" — bArfen mit 
ben ©eflen bei „ £aparug" oerglicßen 
werben. Unabgeßumpft, an Smpßn# 
bungen reich, if! er ein Sielgelittener 
nnb auch ein Oftbefeligter, — ein 
geiertaggmenfeh, bem auch ba* ©ran 
eine Appige garbenetelßeif if!. Unb 
fanb ber ©iberhall eine* äußeren ©eit# 
ereigniffe* ben ©eg pu feinem $oeten# 
gemAt, jo fonnte er auf biefen SRelp auch 
mit ßinreißenben, rhapfobifchen Sönen 
reagieren, bie mancher bem ©icßter ber 
Melancholie nicht pugemutet hätte. 6* 
if! gerate in biefen Sagen bemerken*# 
wert, baß ba* ©ebießt „©egen bie 
Strömung" oor breißig 3«ßren bi* in 
bie Spnagogen IRußlanb* 
brang, wo e* a(g eine #pmne ber ©e# 
brängten gefungen würbe. Unb alg tot 
etwa einem 3ahrpehnt, wäßrenb ber 
ruffifeßen SReoolucion bie Äunbe ton 
ben meuternben Matrofen burch bie 
©eit ging, befeßenfte Äifg bie ungarifcße 
Siteratur mit feinem oodtönigen, fpm# 
bolifcß au* fteß ßetaugwaeßfenben 
„Änja* ipotemf in". 

Man if! bei f!ebenpigf!en ©ebuttgta# 
gen mit ber fpßrafe ber nnoerminberten 
3ugenb be* ©efeierten gewöhnlich 
eicht bei bet #anb. Man feßeut flcß, 
le bei Äifg anpuwenben. ©enn au* 
einer Sprif fpraeß feßon am Slnfang 
einer ©aßn ba* lelbenbe Sllter, ba* 
tiQe Martprlum be* 9Me#3angen, bet 
’cßon al* Äinb ben Scßmerp einer Ser# 
gangenßeit pu tragen hat, nnb fpreeßen 
noch heute bie feufeßen Ueberrafcßungen 
be* 9lie#3llten, ber fiet* mit bem !om# 
menben Sag pu ringen hat, ben feßarfe 
Äanten unb grelle färben biefer ©eit 
noeß immer eerleßen, ber noch immer 
felbfloergeffen bie Singen fcßließf, wenn 
eine fanfte fcanb Aber feine Stirne 
fährt. 

A. J. Storfer 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




796 


3ofef Äif$, ©et Ättiod $otemft» 


©et Ä»fa$ ^otemftn 

93on 3ofef Jtlfd 

Ueberttagnng »on fteinricg Qonät. 

(tat eiset tfstgoloaie $oreit<, Me 
nutet Mm Xitel .Uneartfde tptt* 
btmaiW M DegerfelO & €o. trf<g«i*t) 

©egt igr auf fcgwarien SEBaffent Dort 
liebst 

©ad fcg»arje ©tglff, Den Änfad 
yotemfin? 

Steglod flegn in Der ©tftrme ©ofen 
©etgdgnnbert »adere SRattofen 
©ei ®efleatani nnD ©etterpfiff — 
ftalt — Sjt — J&alt — Sjt 
©ad fcgmarie ©cgtff. 

Unter Der ftlagge, rot wie ©Int 
3ßgrt ei »erbotene* ©cgmnggletgnf; 
©eine Sabnng geigt: Der freie ©ebanfe. 
(Empbrnng wieget feine plante — 

$el ©eßentani nnD ©etter pfiff 
Jgaii — Sje — J&ali — $o 
©ad Stebeßenftgiffl 

©ei ©atnrn war ei gaoariert 
UnD nutet Jtrim ifFd epploDierf, 

3m gelben ©affet pacften* Die 
Wippen — 

®o treibt ei fegt mit geborgenen 
Stippen 

3» ©eßentani nnD ©etterpfiff 
5a« - Sjt - Sj<di - Sj o 

©a* »erjattberte ©cglff? 

UnD rafHod wanDert nnD rngtod liegt 
©ad ©rfimraerfigiff mit Dem ieden 
©priet, 

$nrpnrif<g glägt* »on De* SKafie* 
©arte. 


©ad ftadernDe StorbUcgt ifl feine 
©tanDarte, 

Sjt i ©eßentani nnD ©etterpfiff 
Äalt — Sjt — £alt — Sjt 
©ad 9gad»er#®<giff! 

UnD wo ed ficg geigt nnD »orftberfanff, 
«nflobert Die Straft nnD ballt ficg jnt 
®anjl, 

©er Jgocgmnt erbleitgt nnD Die 
Sprannei, 

UnD ade ©flaoen werben frei! 

Äel ©eßentani nnD ©etterpfiff 
Jgali — Sjt — ftali — Sjt 
©ad ffreigeitdfigiffl 

©n $err ftbet ©tglff nnD ©tnrm nnD 
©teer, 

©ied ifl mein ©ebet nnD Died mein 
©egegr: 

©enn Deined ©legtet* ©tnnbe ge# 
ftglagen, 

©ann fofl ed mieg »on ginnen tragen 
3n ©eßentani nnD ©etterpfiff 
$alt — Sjt — J&ali — Sjt 
©ad erfegnte ©cgiff! 

SRlt Den fecgdgnnDert ginand in Die 
©eit, 

©ie Stofen am ©tranige Den Stofen 
gefeßt, 

®ir bringen Den ©ftjlen. Die (etgien 
nnD Darben, 

©er grelgeit leniftommenbe Stofen# 
gatben, 

$ei ©eßentani nnD ©etterpfiff 
4all — Sjt — Jgali — $o 
©n gerrtieged, ewiged, geiliged ©tgiff! 


tBcraMswrdbf fAr Me tebssot Dr.SgeoMc giif I» *®* *e 0 «Wo»ele» 

SsfesDssges gs» |s tbften saeg geHMoss «. tettgesgeafe 31; ******** 
«assfWptcs lg «idpot» Wirt*««. «fe|#»eeUgj «indes, DsMetsOgrefe s7 
Den* Des ©dcllldes *s fbtudttti, Wtttt Seeemee, «e»coss 
nadsl«e SsfteattMssagme: »Ü Rastg, ®eHta#«HeDesas, Wsfgwft «.* 


Digitized 


by Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




*NÜ neben, ben 6. Dezember 1913 


797 


Det fonftitutionellf 3tf>(otutt^mu^ 

SSon Slicharb S^atma^, ©ien 

ie CDlenfchen unferer geif bängeu an Sleufierlic Weiten 
unb laffen fic^ willig 00m (Scheine trügen: bei ge# 
ringfügigen Sefchehniffen nnb bei wichtigen Steige 
niffen, im halben Spiele nnb im ernflen Sehen. 
Diefe Dberflächlichfeit fyat in £)eflerreich#Ungarn ein neue$ poli# 
tifcheä Spfiem mit ftch gebracht: ben fonfütutionellen Slbfolu# 
tigmu$. ©ie ehrwürbigen Sefe&eäafte, bie oon ber SSerfaffung 
fprechen, finb wobl nicht fltpp nnb flar befeifigf worben, nnb bie 
Paragraphen, oon benen ber 9 leich$rat in 2Bien unb ber 9 leich$tag 
in Subapefl, bie ihrem ©efen nach nmftrittenen Delegationen 
unb bie oielen Sanbtage ihr Dafein empfangen, b<*&en feine Um# 
geflalfung erfahren. ©er aber bie Donaumonarchie au$ bem 
getriebenen Siechte herauf fennen lernen wollte, ber würbe fich 
ein Silb formen, ba$ ber ©irflichfeit in feinem 3»0e entfpricht. 
3 n Defferreich#Ungarn bettfehl t>er Äonjfitutionali$mu$ unb tu# 
gleich ber Slbfolutitfmuä; bie ©efefce fagen, bafi bie SSölfet ein 
unoerauferltcbetf Sföitbejiimmungörecbt f)abm unb bie Datfachen 
lehren, baf? bie £änbe gebunben unb bie Sippen oerfcbloffen finb. 

* * * 

< 5 $ gab eine Seit, in ber ber 2lbfoluti$mu$ fleh nicht hinter 
§litfer§eug perbarg. Damals lebte im Äaiferfiaat Oeflerreich 
ein SRann, ber au$ ben SRieberungen be$ Untertanentumö bo<b 
hinaufgefliegen war in bie Sphäre ber Slegierenben, ber alfo 
mehr fab al$ bie Äritifer, bie in ber Sföaffe ber SSeoölferung 
flecften unb tiefer nachbapte al$ feine Kollegen in ben hohe« 
Slemfern unb mit gleifenben ©ürben. Diefer Äarl griebrich 
Freiherr Äübecf pon Äübau flagte im iahte 1834: „Sich, wie 
ifl ein abfolutiflifcber Slegent ju beflagen; Pom (Shrgei^e, ber jjab# 
fucht, ber Sijf unb bem irrturoe umlagert, fann er bei ber b&cb# 
(len intelligent unb bem reinjien ©Ulen nicht richtig hobeln". 




Original fro-m 

PENN STATE 





798 8tic$art> €^arma^ Der (onfütttfionelle Bbfolutigmng 


©o» ber SRonarc^ie jeboch fyatte er feiert früher gef Trieben: „(So 
wirb bag ©anb bet in ihrer eigenen Schwäche oerfnnfenen 9 te* 
gierung, mir bem fte bie oerfchiebenen SSölfer zufammenhalfen 
feilte, immer loderer; bie ©onnernementg gehalten ftch mehr nnb 
mehr in abgefonberte Dietere am, nnb Defterreich gleicht einem 
SRofaif, beffen $afle weich geworben ifl nnb bag nnr eineg ©tofeg 
bebarf, nm augeinanberjufallen". So (lang bag £ieb beg 9 lb* 
folntigmng, b«g ein bebentenber, flatblidenber ©faatgmann, ein 
Sföinitfer anftimmte. 

9 lnr wenn man fleh folcher Slenfernngen erinnert, (ann man 
fleh ben 3nbel erflären, mit bem alle in ben fRärjfagen beg 3ah* 
reg 1848 bog £ob beg tühn errungenen Äonflifufionaligmug 
fangen, alle, felbjl bie Sanbernben nnb Slengfllichen, fogar bie 
fräbttot ©erteibiger beg alten ©pjlerng. ©er fletg oon ©ebenfen 
geplagte, bigwetlen jöpflfche ©rtUparjer begrüßte fein SSaferianb 
frenbig auf feinen „neuen SBegen", nnb Äaifer gerbinanb lief 
ber SBeoölfernng 2öieng im amtlichen Platte „bag allerhöehfte 
SBoblgefallen nnb bag Vertrauen jn erfennen geben"; ber 3 Bo* 
narch banfte nach ben brei sftärjtagen für feine nnb feineg IReicheg 
Befreiung. 2 Bie etwag ©rofeg, Unoerlierbareg, Unerfefclicheg 
wnrbe bie SSerfaffung in Defierreich wilKommen geheifett. 3ene, 
bie bie Seit ber @etbftyerrli$feit mifgemacht Ratten, bie ihre 
©Freden aug eigener f<$mer$U$er Erfahrung (annten, bie nnter 
ihrem alleg lähtnenben SReaftionghanche jufammengebrochen waren, 
atmeten nun glüdfelig auf. 

★ ^ ★ 

9 ?icht wag feither, wag feit bem 3af?re 1848 gefchehen ijl, wollen 
wir betrachten. 3 lnt mit einigen fnappen Sägen fei bag behanbelt, 
wag fleh h^nte in Oefterreich^Ungam aig ^arlamentarigmng 
barbiefet. 

Sin orbnnnggiiebenber Sföenfch müfte bei ben Delegationen 
beginnen, bei bem merfwfirbigen „SReichgparlament", bag man 
in ben Sagen feiner (Schöpfung bereitg höhnifch aig „Saubflummem 
berfammlnng" bezeichnet hnt. & tritt nie jufammen, wenn feine ^ 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



Richard €$arma$, Der fonfiitutionelle SlbfolutiSmuS 799 


Äritif Do» SEBert feist tönnte, tu»t> verfammelt eS ftch im 3 a^re 
einmal, um über Me auswärtige politif ber Donaumonarchie 
ju ©ericbt ju flfcen unb über Me ©erteibigungSmafregeln beS 
©Saaten ju beraten, bann befi^t eS nicht bie Äraft, feinet SlmteS 
§u malten. Die Delegationen warfen nicht unmittelbar auS ber 
©evötterung hertwr, fie werben fo fünjllicb geMlbet, baf f!e nur 
ein ©cbeinbafein führen fönnen. $ton erzeugt f!e gleichfam in ber 
Retorte, bloß $u bem 3 werfe, 3 a unb Simen &u fagen. gaffen 
wir beSbalb MefeS traurige Äapitel beifeite unb wenben wir unfere 
Stufmerffamteit ben beiben Senfralparlamenten in SBien unb 
©ubapefl ju. Der SReicbSrat ijl feit ben ©türmen, bie ben ©rafen 
©abeni |u gälte gebracht höben, auS feinem ©eleife geworfen, 
teils mit Slbflcbt, teils burch Äopflofigfeif in feinen ©runMagen 
erfchüttert. Der ©cbarfflnn ber Staatsmänner in Defierreieb 
richtet fleh meijl nicht barauf, bie ©lörfe, bie fleh auf ber geraben 
©träfe auftürmen, tut ©eite &u fchajfen, fonbern auf Umwegen 
vorwärts §u tommen, fei eS audh, baf man babei burch gefährliche 
©ümpfe wanbeln müffe. ©ie machten barum mit SBonne bie 
(Jntberfung, baf ber an fleh hörmlofe Paragraph 14 eines @e; 
fepeS, baS bem SteiebSrat feine ©ejialt geben follte, baju ber; 
wenbet werben tönnte, ben SKeicfSrat wie mit einem kräftigen 
©triebe auS bem öffentlichen geben &u bannen. Die 76 flotter; 
orbnungen, bie in ben 3<*b*en jwifeben 1897 unb 1904 erfchienen, 
haben ben flogen Parlamentarismus gebrochen, bie Slbgeorbneten 
an fleh felbft irre werben taffen unb baS politifebe ©efüff ber ©e; 
völferung betäubt, ©päter hielt bie grofe UBahlreform, bie baS 
©oltSfiimmrecbt jur ^errfchaft brachte, nicht, waS man (Ich von ihr 
berfprochen hatte, vielleicht beShalb, weil nicht wenige &u viel er; 
warteten. Der SReicbSrat ifl feit bem 26. 3 anuar 1907 nicht ju 
verjüngter ©ebeutung getommen; ber Paragraph 14 wagt fleh 
(war nicht mehr fo unverfchämt hervor, bafür aber wirb baS Paria; 
ment felbfl nur als SlbfümmungSmafchine geringfehäpig behanbelt. 
Dann unb tvann erhält eS bie Slujforberung, für ben ©taatS; 
hauSfalt svenigfienS proviforifch vorjuforgen; hat eS feine ©chul; 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





8oo IKicharb Sharmafc, ©er (onfüfutlonelle Abfolufigmug 


bigfeit getan, (amt eg gehen. Aber Me 516 ©ttfglieber beg Abge* 
orbnetenhaufeg (önnten &u einem #eete unangenehmer. Me (Ruhe 
Oer SRegierenben jlörenbet Agitatoren »erben; ang biefem ©runbe 
fchläfert man auch fie ein. SBirtfchaftUch empftoben fie ben polb 
tifchen Abfolufigmug ni$t unmittelbar, weit fie ihre Saggelber 
in Mel reichlicherem ©tafe erhalten alg in ben alten Seiten bet 
»er(tätigen $arlamentgarbeit, nnb moralifch täufcht man fie, 
inbern man ihnen eine gauj ungebührlichen ^intertreppeneinftef 
auf bie Verwaltung einräumt, eine ©lacht, bie fich auf bie Sr* 
»irtung ((einer ©efälligteiten erfiredt nnb (eicht gut ©elbfl* 
überfchähnng oerleitet, ©chlimm, noch trüber fleht eg in Ungarn 
ang, »0 man einfl fo gerne non bem „alfehrwürbtgen fßarlamen* 
fatigmug" gefprochen h<U. ©et (Reichgtag ruht auf morfchen 
gunbamenten, benn „innerhalb ber ©chanjen ber Vetfaffuug" — 
biefe SBenbung flammt ang bem Anfänge beg nötigen 3ahr# 
hnnbertg — befinben fich nur wenige, währenb bie ©tehtjahl ber 
©eoölterung ohne ©titbeftimmunggrecht geblieben ifl. An# bie 
erfl in ben ©runbjügett befchloffene SBahlreform »irb baran 
nichtg änbern. Sin Parlament aber, bog nicht in ben ©taffen 
beg Volteg oerantert ifl, muff abflerben »ie ein 95aum, beffen 
Sßurseln bie Srbe fehlt, ©arnm »ar ber nngarifche SReichgfag 
fchon ermattet, ehe noch bag ^ahrjehnt ber Obflruttion anbrach. 
Sin (ebengträftigeg ©ebilbe hätte auch ein ©ewalfmenfch nicht jer* 
fchlagen (önnen; ber 4. 3uni 1912 »ar nur bant ber befonberen 
ungarifchen Verhältniffe möglich, Seither tagt in bem herrlichen 
Sleichgtagggebäube in ©ubapefl fafl nur ein politifcher Älub. 
©Sie ber Älub bet 3 <*(obinet einfl fjrantreich tprannifierte, fo 
regiert heute in Ungarn bloß ©raf ©tephan Sigja, ber fich lebig* 
(ich bei feinen sparfeifreunben Suflimmung holt. 

©ie Sanbtage! 3h*e Sah! ifl grof. 3<*h*jehute htobutch »ar 
bag politifche £eben Oeflerreichg oornehntlich oon bem ©treite 
über bie fjtage erfüllt, oon »0 bie $aupfge»alt anggehen folle: 
00m IXeichgrate ober oon ben Sanbtagen. ©tödliche Beiten!, 
möchte man unwilKürlich augrufen. 5 Bag finb heute ber (Regierung 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






Ricßarb Eßarmab, ©et fonftitutionelle StbfolutiSmuS 801 


noch bie 2 anbfage ? 3 » bet fraget SanbeSflube gab es elnfl 
Kämpfe, Me baS gante Reich erfchütterteu. ©et böhmifcße £anb; 
tag war oft tut größten Verlegenheit für bie Staatsmänner 
geworben, aber biefe Einfältigen wagten eS nicht, fich nach bet 
3 Rethobe beS ©oftor Eifenbart, oon ben Sorgen &n befreien. 
Erft @raf Stärgfß griff &u einem Stittel, an beffen unfehlbarer 
äBitfung nicht gejweifelt werben tonnte» Er löfte ben böhmifchen 
£anbfag einfach auf, ohne Neuwahlen ansuotbnen, nnb um &u 
beweifen, baß man in Oefierreich auch gränblich fein fönne, be; 
fettigte er gleichseitig bie autonome £anbeSoerwaltung. 3 luS bem 
Stabe ber prooinjialen Selbflbeflimmung nnb Selbftoetwaltttng 
flieg bie VerwaltungSfommifflon empor, eine Vereinigung t»on 
Staatsbeamten, ©och @raf Stürgfß ifl fein Erfhtber. SBaS er 
getan fyat, würbe fchon oor ihm oerfncht, allerbingS etwas berber, 
nmfaffenber. Kroatien nnb Slawen mußte ben Anfang machen, 
fein £anbeS pariament würbe juerfl lahmgelegt nnb nachher 
überhaupt weggefegt. Stit ihm berfcßwanben auch bie bärget; 
ließen greißeitSrechte, um für ein abfolntiflifcheS fönigUcheS Äom; 
miffariat Raum §u fchaffen. Vor iptag Slgram! SBelcßeS Äton; 
lanb wirb iptag folgen? 

©er fonflittttionelle StbfolutiSmuS hat fleh, wie man fleht, erfl 
allmählich heranSgebilbet. Er ifl nicht als ein fertiges Spflem 
jnr SBelt gefommen, fonbern oon Saßt $u 3 aßr auSgejlaltef 
worben. Viel geiflige Arbeit nehmen bie oerantwortlicßen Staats; 
männer in Oefierreich nnb in Ungarn nicht gerne auf fleh. ®on 
ungefähr flnben fle bisweilen ein Äorn, wie bie blinbe $enne. 
©er £ufalt hat ben fonflitutionellen StbfolutiSmuS gebracht. ... 

★ ^ ★ 

9 Bir haben bisher bloß oon ben Regierungen gefproeßen. ©amit 
ifl ber ÄteiS ber Scßnlbigen nicht gefcßloffen. ©ie Sage, ba bie 
j&etrfcßenben als Vöfewichter unb bie Veßerrfchten als Engel 
betrachtet würben, flnb glücHicßerweife ooräber. Unbefangener hübet 
fleh hatte bie Äritif. Stoch bie Veoölferung ber ©onaumonarchie 
trifft ein großer Seil ber Verantwortung, ©ie Verfaffung ifl 


Digitized b 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






802 SRicharb Chwitaft, ©er fonjütutioneUe Slbfolutigmug 


ihnen |tt einem felbjioerjlänblichen @ute geworben. Da« f!e gleich# 
gültig wie aUe$ ©elbfloerflänbltche behanbeln. Sie geben fich bamit 
Zufrieben, baf ihnen bie 95 uch (laben bleiben. ©a$ genügt ihnen! 

©ag fann jeboch au$ biefer SSerfumpfung, aug biefer irrenben 
SBeguemlichfeit an ©utem für bie 3ufunft entgehen? ©ebanfem 
log läff man alle ©egetflerunggfähigfeit erflerben; finmpfjinnig 
freut man fleh beä ©rfchlaffeng ber fonffttutioneUen IRegfamfeit. 
(Sineg Sage* wirb e$ fich aber {eigen, baf man fleh nicht immer 
nur abwärts &u bewegen oermag, baf bie Srägheit fchlieflich |u 
ben peinlichen Unbequemlichfeiten führen muf. ©ag foll bann 
gesehen? ©er naefte 3 lbfolutigmuS, ben ber SBormärz gelaunt 
hat, wäre ber ein 9 foSfunft$mittel? ©ieber oerweifen wir auf 
ben ftreiherrn oon Äübed unb auf feine offenherzigen Darlegungen, 
wie bie ©Ulfürherrfchaft felbft bie beflen €hara!tere bricht unb 
ben guten ©Ulen ber SRegierenben erfüdt, wie fte ben btufalfien 
eigennub jur alleg entfeheibenben Sriebfraff macht. Ober foll 
ber aufgeflärte Slbfoluti^mu^, nach bem fleh in DeflerreicfcUngaro 
fo oiele fehnen, bie ©unben fchliefen, bie baS ©pflern beg fom 
ffitutionellen 9 lbfolutigmug feit aUmählich fchlägt? 3 Ran unter; 
(affe e$ nicht, fich ber wunberbaren iperfönlichfeit 3 ofefS II. {u 
erinnern unb ber herben (Snttäufchungen zu gebenden, bie ben grof en 
IReformfaifer innerlich zernagten unb fein ©erf oernichteten. ©er 
echte, ber rechte ÄonftttutionaliSmug wirb alfo eineg Sageg al$ lebte* 
SRettungSmittel herbeigefehnt werben, fobalb erfi bie wachfenbe 18 er; 
legenheif, bie (lautliche SBerelenbung auch bie quadfalbernben Soren 
zur Vernunft zwingt! < 5 r aber fann nur gebeihen, wenn für ihn 
in ben Kerzen ber ©enfehen ein $lafc oorhanben ifl, wenn er nicht 
blof gewährt, fonbern mit ©ewuftfein befeffen wirb, ©och bie 
©orauSfebungen für btefe* ©lühen fchwinben mehr unb mehr. 

Oftroi unb wieber Oftroi! ©aS hbrt man tyute in Oeflerreicf 
täglich. ©Ijen Sig&a! fchallt eg in Ungarn. Unb ber oerblenbete 
Bürger freut fich, to einem SSerfaffungSflaate zu leben.... 3m 
Anfänge war ber 3rrtum! ©o fbnnte mancher traurige ffbfchnitt 
ber ©efchichte beginnen. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




! . $olbermann, £>ie Stlerifoliflerung ©übbeutfchlanb* 803 


£>ie Älmfalijimmg ©üM>eutfci>l«nl>$ 

Von griebrich j&olbermana 

a ittfl war bat Vorhetrfchen bet liberalen Senbenjen 
in ©übbeutfchlanb unten unb im wefentlichen auch 
oben im ©efamtfpiel ber beutfchen Äräfte immer# 
bin ein ©egengewicht gegen bie übermächtige $0# 
fition bet reaftionären Mächte bet Starben*, fyeute bat kapern 
$ut flerifalen 2anbtag*mebrbeit eine flerifale Slegierung. 3n 
Württemberg fyaben bie lebten Wahlen auch na(b recht* geführt, 
unb ber fejie gestaffelte Stern ber Siechten tft auch bort bat 
Senium. 3 n ben 3 leicb*lanben finb bie SWerifalen längff in 
ber Wacht, 2 ta* lebte ©lieb, ba* jum Sting noch fehlte, war bi*# 
her Staben, £taf auch in biefer älteflen unb au*gefprochenflen 
$Prooin§ be* beutfchen Siberaltemu* ba* 3 *fttrum bi* h<trt an 
bie £ür jur Wacht gelangen tannte, iff ein nicht gu überfebenbe* 
©pmpfom ber Sage im ©üben. @* iff ein Sluffiteg be* grottum* 
unb mit ihm alter rücfläuflgett Sträfte auf ber gan&en Sink. Wan 
barf fleh feiner Säufchung hingeben, weil e* gelungen ifl, in Vaben 
mittelfl be* ©tofblocf* gerabe noch fnapp eine flerifakfonfer# 
»atioe Wehrheit ju oerbinbern. €ntfcheibenb iff bie Angriff*# 
flärfe. Weber bie Siberalen noch bie ©o&ialbemofratie höben 
oermocht ber Siechten auch nur ein Wanbat au* eigener Äraft 
abjunehmen. ^Dagegen flnb oon ben 35 @i*en ber Siechten 34 
gleich tm erffen Wahlgang oon ihr behauptet, bejiehung*wetfe 
erobert worben. Star bie flate Vergegenwärtigung, wo* ba* 
an Wach*tum ber Kräfte, an fompaften Wähtermaffen unb an 
©toffraft be* gentrum* bebeutet, fann ben Parteien ber Stufen 
heilfam fein, inbem e* fie jur Arbeit aufforbert. 

hinter ben Gefolgen be* B^trum* in Caben unb anberwärt* 
im ©üben fleht bie ungeheure Kleinarbeit einer feit oielen 3«h«» 
mit eifernem Willen betriebenen organifierenben £ätig* 


Digitized fr, 


Google 


Original frnm 

PENN STATE 







8o 4 ff. £olbermann, ©ie SCferifaUflermtd ©übbenißhlatibd 


feit «ttU> OpferwUUgfeit. Sieben bent gewaltigen Apparat 
bet Stirche, bet mit (einen ©acßtmittefo bem gentrnm ingnt 
fommt, iß ein ganied ©ewebe non Otgantfationen entßanben, 
intn Seit mit materiellem ßtüdgrat, bie alle fchließlich bemfelben 
3iel inßreben. $iet einige: ©inbthorßbunb, ©olfdoetein für 
bad fatholifche ©entfchlanb, ©efellenoereine, ©auernoeretn, 3ugenb# 
otgantfationen, airbeiteroeretne. Ed genügt non ben leiteten 
in böten, baß fle betfpieldhalber in ©oben inner halb non nkßt 
oiel mehr all einem 3ahrjehnf non ca. 3000 ©itgliebern auf 
22000 geßtegen ßnb nnb beute 13 ©eftetäte beßhäfttgen. 
Schließlich gebürt bet Erfolg mit Stecht bem, bet am meißen 
arbeitet nnb bie grüßten Opfer bringt. 

€4 fomrnt bet flerifalen Agitation anf bem ©oben bet (üb# 
bentfcben Sanbedpolitif §nßatten, baß bie ©erfaßnngdprobleme, 
bie ©ahlrechtdfragen im ©üben im wefentlichen im liberalen 
©inn gelüß finb. ©0 bleiben, wenn nicht bie deine Stirchtnmd# 
politif bominiert, im mefentlicben bie St n 1 1 n r # nnb ©eit# 
anfchannngdfragen. ©ie flellen gerabe ben ©tämmen 
bed bentfcßen ©übend eine große, banfbare Aufgabe liberaler 
Stultur. 91 bet ebenba liegt an# bie ©efaßr nabe, baß bie ©aßlen, 
wenn nicht gang beßimmte $nnfte norliegen, ßatf mit ©tim# 
mnngen gemacht werben. ©ie ßärfßen ©otoren fünnen ba 
immer wieber bie rechtdßehenben ©ächte in ©ewegung (eben, 
©ie brauchen nur bie religiüfen ©riebfräfte anfinbieten. Um 
fie in ©etrieb tu (eben nnb bie ©olfdfeele jnm Stochen in bringen, 
tatfüchlich bid in einem „Stampf tun* Streng, genügte in ©oben 
eine politifcb nntergeorbnete ffrage, bie ©taatdbotation an bie 
Stirchen, bie gerabe wieber füllig wirb, ainch wo ein birefter 9 (n# 
(aß fehlt, wirb bie Siechte bie religiüfen nnb fircßen# 
politifchen fftagen nnb bie ©tellnng bet Stofen in 
ihnen, namentlich sub specie bed Bnfammengehend ber liberalen 
mit ben ©o|ialbemofraten, immer wieber anfd fräftigße and# 
nfiben. ©ie Erfahrungen in ©oben — nnb ße bürften wertboll 
fein, weil ße im wefentlichen wohl auch anberwärtd intreffen — 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





$. $otbermann, ©le Stlertfoliflernng Sübbenffeblanbd 805 


leiden, in weitem SRaf Me breite SRoffe nnfered Sanbnolld, 
aber auch |. Z . Me fletnöürgerlichen Stiebten, auch in ber proteflan; 
tifeben ©enötlerung ben ttrcbenpolittf<ben Ztyotten ber hinten 
noch ftemb nnb unempfänglich, ia mit SRifttanen gegenüber* 
(leben, ©iefe SBolfdlreife »erben mit £eiebtigleit bie ©ente einer 
Slgitation, bie mit bem Stof: bie Sieligion i(l in ©efabt! gewon* 
nened «Spiel tyit ©ad ifl aber fc^Uefticb eben boeb nnr bedwegen 
mbdlicb/ »eil bie SBerte, bie in ber Sieligion nnb reltgiöfen Organik 
fation, ber Stirche, liegen, in breiten ©olfdfebiebten noch ntel tiefer 
»nrieln old bie nnlgäre liberale Unfenntnid Aber bad »itllicbe 
93 olf gemeinbin glaubt, ©iefe Unfemttnid ifl nirgenbd größer 
ald gerabe anf biefen ©ebtefen. Sie rächt (leb ancb politifcb nnb 
»irb (leb weiter rächen, »enn nnfer bentfeber Stberaüdmnd nicht 
tu einer größeren 5 Bertnng nnb einem pofittnereu ©erbältnid in 
ben religiöfen Äräften fommt, beten ©ebeutnng im ©olfdleben 
er in ber Siegel »eit unterfcb&fet, »ährenb man (le anf ber Strebten 
febt »obl lennt nnb — benüfet. 6d ifl nicht inlept bie pofltinere 
Stellung |nm religiöfen Seben nnb feinen großen ©oltdgemein* 
febaften, bie ben engiifeben Siberalidmnd in ben breiten Schichten 
(Urft nnb not Slngriffdftöeben bewahrt, bie fein bentfeber ©ruber 
ber Siechten hier bietet, ©ort brühen »erben biefe ©Inge bamm 
auch Mel weniger and ber Zfytotte gemacht ald bei und. 

£e|terbingd aber ifl bie 3entrnmdma<bt getragen non einem 
$ u f fl i e g bed bentfeben Äatboli|ldmud in ben 
lebten |»ei Jahrzehnten, ber in ber SBelt beifpiedod baflebt. Jn 
(einem ber fatbolifeben Sänber ifl beute bie SRacbt, bad Slnfehen 
nnb ber ©nftaß ber tömifeben Stircbe größer ald im ©aterlanb 
ber Sieformation. ©ie SlftiMtät nnb bad Selbflbewußtfein bed 
bentfeben Statbolilen ald einer grofen, mafgebenben SRacbt im 
Steicb erfüllt heute bad ganze fotbolifcbe ©entfcblanb. £ente 
fieltt bie fatbolifebe Jngenb einen non Jahr ju Jahr »aebfenben 
^rozentfap |n ben höheren Schulen, ben gelehrten berufen, 
in ben fübrenben Schichten ber Station. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





806 g. ^oldermann, SDle SHerifatiflerung ©ÜOOentfchlanOg 


©iefe (Snfwicöung fept ftc^ naturgemäß fort und fort auch 
in politifehe Snetgieen für Me Partei um, welche Oie auc^ oon den 
fachlichen Oberen anerfannte und geförderte Vertretung Oeg 
Oeutfchen Äatholijigmug im öffentlichen Seben ifl: dag 3 * »t r u m, 
dem Oie fonfefftoneüen Verhältniffe im ©üben judem oiel gfinfttger 
find alg im Vordem ©o ifl in ©aden die 3 «M öer 3*ntrumg# 
Wähler inggefamt oon rund 30% auf 40% gediegen, ©ie spoliti# 
fterung, bejiehunggweife Äleritaliflernng Oeg füOOeutfehen Äatho* 
lijigmug fyat auf der ganzen 2inie flatfe gortfchritte gemalt, 
©er Umwandlunggprojeß Oeg Scntrumg felbfl M*t diefe Sn u 
toicflung begünfligt. <gg bietet Mute dem Äatholiten ungleich 
mehr ©etätiguttggmöglicbteifen, feitdem eg aug der £uft der 
Oppofition in die Sphäre einer regierenden und regiernngft 
fähigen Partei eingetreten ifl, SÄit derfelben Virtuofltät wie 
etnfl auf der gegenüberliegenden ©eite bewegt eg fleh heute anf 
dem ©errain der „flaatgerbaltenden Äräfte" und Oeg „©ehufceg 
oon Monarchie und Ordnung". < 5 g wird die große ton# 
feroatioe Partei Oeg ©üdeng, nm die fleh alleg, 
wag rüeöäuflg ifl, fammelt. ©er tonfeffloneUe 3entrumg# 
charatter tritt hier fing Muter die „gemeinfame SBeltanfchau# 
ung". ©0 groß der ©ieg Oeg 3 entrumg in ©aden toat — auch 
die „fonferoatioen ©iege" toaren feine ©iege — er wurde alg 
ein „©ieg der Rechten" auggerufen. ©arauf läuft jeßt die <5nt# 
wictlung durchgängig im ©üden hiu» 3fn ©apern ifl dag aug# 
gefprochen die ipoliti! Oeg SBinifleriumg Bertling. 

©ie Slugfichten, die fleh l>em 3 *utrum in Oiefer Volle 
eröffnen, find große. Von der ©ehertfehung der füddeutfehen 
Landtage, feinem erflen 3tcl, wächfl fein Sinfluß hinein in die 
Verwaltung und in die Regierungen. Von da in die Veich& 
politit. Sin den füddeutfehen $öfen hat eg durch den tatholifehen 
Sldel längfl feine $ofltion. 2fn München gilt der neue Äönig 
alg fein SKann. 3 fn SBütttemberg wird die Ärone bei einem 
©Monwechfel an die fatholifche Sinie gelangen, ©ie politit Oeg 
3enttumg arbeitet wie die römifche Änrie mit langen griffen. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




#olbermann, SDie Slerifalißerung ©fibbeutfcblanbä 807 


©ie fe|t ßcb ©cbritt für ©cbtitt in eine ^oßtion um Me anbere, 
bfa e$ ßbließltcb febr ßbwet iß, feine 3 Rac$f überhaupt noch in 
brechen. ©apern liefert bafür ein ©eifplel; außerhalb ber bent# 
(eben ©renjen Belgien. 

Star eine genieinfame fjronf ber ganten hinten 
oermüebte e$. ©a§n gebürt aber ntebr afa eine blofe aufoma; 
tifebe Slnwenbnng ber ©rojjbloctformel. gebürt auf liberaler 
©eite ba$n eine gang anbere ©ebnlbäarbeit an organifierenber 
Xütigteit in ber fatbolißben ©eoölferung, wenn bort wieber 
©oben gewonnen werben foll. < 5 $ iß Diel faßbare 3 dt oerloren 
gegangen, in ber ba$ Sutrum ßcb ba ganj anßerorbentlicb feß* 
gefe|t bot- 

9 tncb bot bie Siechte bie gröbere ©efebloffenbeit tyute oorauB. 
©e(bß in ©oben war e$ nicht möglich, ben ©roßblocf für 
ben erßen SBablgang jnßanbe jn bringen, wübrenb bie Siechte 
töngß einig war — ein 3ei<b*B/ toie oiel weiter man linfa 
noch atfaeinanbet iß afa reebfa. Ob bnreb bie ©ablen bie 
Slifaßcbten beffer geworben ßnb, fei babin geßellt. ©er rechte 
QJügei ber hinten erfebeint tyute nicht mehr fo ßcber wie 
btöbft. Schließlich ßnb biefe ©pmptome aber nichts anbereä 
afa betSleßej?beäfojialbemofratifcbett Problem$, 
auf ba$ man bei ber ©rwügnng ber 3ofanffamügücbfaiten ber 
bentfeben inneren Sage immer wieber ßüft« ©0 lange bie ©ojial* 
bemofrafie bnreb ib?* ablebnenbe ©efamtbaltnng bie poßtioen 
äräfte einer bentfeben hinten nnb ßcb felbß nm ben (Sinßnß 
bringt, ben ße ihrer ©tärfe nach bei ©etäfignng einer praftifeben 
nnb nationalen Ißolltif hoben fönnten, hoben bie rücflaußgen 
fträfte, Reifen ße nun fanferoatio im Starben ober flerifal im 
©üben, bie Obetbanb. ©ie werben bnreb baä SBacbfen ber leiteten 
in ©übbentfcblonb in bie SRacbf hinein fogar noch eine erhebliche 
©erßärfttttg ibre$ ©ewiebte* erfahren. 3n ©aben lag biefer 
Bttfammenhang flat jntage. $ier bot alletbing* bie ©ojial* 
bemofaatie ihn ancb einmal am eigenen Seib oerfpüren müffen, 
waB fonß gewübnlieb jwifeben ben beiben großen Raffern linfa 

2 0 * 


Digitized b 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





8o8 


(Karle Sutfe ©otbein, ©anSfouci 


uni) rechts bem SiberaliSmuS zuteil toirb. 3» ganz ©übbeutfcblanb 
banbeit e$ flc^ fyeute um nichts ©eringeteS als um bie Erhaltung 
bet liberalen Stator. €S ifl eine Sage, bie fcblecbterbingS feinest 
SfuStoeg mehr znlAßt. ©ielleicbt ^Uft getabe biefet Strang. 


©anSfouct 

©on (Karte Sutfe ©otbein (#eibeibetg) 

3m fBertagc eon Sagen ©tetxrUM (3 cm) 
erföeint txmnä&fl (ine grofe M &tfyl4te bet 
0«rtenfanf?", bie |am «rfieamal in fo trat* 
faffenbet ffirife bie biflcrifc^e Sntnidlang bet 
©atlengefiaüang beftbrelbt Da< Salgegeju 
(emmen bet Serfafferin ermbglubt aa< ben 
Vbbrmf btefrt «bfänitte«. SBit Mt ben auf ba< 
®u<$ latftafommen. 

einer bon all ben feineren nnb größeren £öfen buf 
in biefem reifen 3abrbunberf oerfeblt, feine ©töte 
jn bem Sfranj frönet ©Arten beizutragen, ber 
beS beutfeben (Reiches ©anen bamalS burebzog. 9 lucb 
ber junge, anffirebenbe ©erlittet #of but ein eigenartiges nnb 
oielfeitigeS ©Ub aufzumetfen. ©en großen Äurfürjfen buben 
mir als götberet ber ©artenfunff febon getroffen; in feiner (Reffe 
ben$ butte er freilich noch zu oie( zu tun, fein #auS zu beflellen, 
nnb ber Sufigarten beS ©eriinet ©cbloffeS toar nur ein Heiner, 
toenn auch blfibettbet ©arten. €rjf gtiebricb, ber etfle Äönig oon 
(Preußen, fanb für feine $rachtliebe auch in ©cblöffern unb ©Arten 
ein reichet gelb. SOie ©Arten oon Oranienburg unb Sbutlotteng 
bürg tourben bamalS in rein franzöfifebem ©tile angelegt, ©ie 
gehörten auch |u ben ©Arten, bie fleh beibe legenbarifcb rühmten, 
nach (piAnen oon Le Nötre angelegt toorben zu fein. 

(Sbartottenburg toar bureb einen ungewöhnlichen SBajferreicb* 
tum ausgezeichnet; bie ©pree begleitet ben ©arten in feiner 
ganzen SAnge, unb neben bem gluß liegt ein febr großer, fogeg 
nanntet Äarpfenteicb, um ben 6 ©aumreiben bippubromartig 
berumgefübtt finb. 9 taßetbem burebiteben ben biuteren £eU 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






TOrie Sttife ©ot^in, ©an*fouct 


809 


be* iparfe* eine SRenge au* der ©pree abgeleitete SBaffetarme, 
Me die $n ©onbelfahtfen und jur Sacht oetfehiebenet ftifche 
dienten» Sieben dem Schloß liegt die TOÜlebahn und die Orangerie. 
JDa* febr große parterre, „ Sujlquartiere" genannt, wie* diele 
©tatnen auf, befonber* berühmt waten 12 Äaiferbüffen, die 
noch fcute in einet Pergola linf* dom Eingang flehen. 

Untet Friedrich SBilhelm I. wnrde alleg anf da* möglichfle 
sRinimnm de* ©chmncte* befchtÄnft und die größte 6 rtrag*f 5 hig* 
feit feflgehalten. 2)ie gaflgürten dot feinen ©chlöffern in ©erlitt 
and $ot*bam machte et in (SperjierpWfcen. ©ein liebftet 9 luf* 
enthalt füt feine Srholnng wat ein ©emüfe* und Obftgarten, 
den et fleh im Storbweflen det ©tadt $ot*bam nm ein Keinem 
fctflfcbloß hatte anlegen (affen. St beehrte die* mit dem pomp* 
haften Staaten TOrlpgarten, „ich weiß nicht warum", er&ählt 
die TOrfgrÄfin SBilhelmine, die feht ungern die Srholang ißte* 
©ater* teilte. Un* ifl die* befiel Seichen, wie TOrlp damals 
eine reine ©achbejeichnnng füt ein Keine*, abfeit* det Stefiben§ 
gelegene* $nflfchloß wat, det Äönig hätte e* ebenfognt auch Sre* 
rnitage oder Ähnlich nennen fönnen. ©ein großer ©ohn hätte 
aber fchon früh äl* Äronprinj die grüßte Steigung int ©arten* 
funfi. ©ein ©cßloß 3 thetn*berg hät et mit Siebe und TOM ge* 
pflegt und gefchmücff. 

IDiefe ©artenliebe wat eine Srbfchaft feinet hattet, die ihren 
©ommetflp, ein Keine*, aber überau* reitende* an det ©ptee 
bei ©erlitt gelegene* Schlößchen, tu einem wahren 3uwel ge* 
flaltet hätte, da* feinen Slawen TOnbtjou mit Stecht trug. Sloch 
bi* tum Sfahre 1725 wat e* nur ein Keine*, mitten im ©arten 
gelegene* £nflhÄu*chen, ein wahre* Srianon, |n gleichem Stoecfe 
nnd in gleichem ©eiffe an*geflattet, mit ^orjellan und Keinen 
etlefenen Äunfl werten. SattenwertgÄnge mit ^adillon* be* 
gleiteten e* nach beiden ©eiten. ©on dem etwa* erhöht liegenden 
©chlößchen |og fleh jum §luß herab ein iietliche* ©Inmenparferre 
mit ©pringbtnnnen und anmutigen ©eitentnliffen. Swei ©arten* 
hÄn*chen, ©ittet nnd SreppengÄnge gtenjen e* nach dem ftlnß 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





8io 


Starte Suife Sothein, San#fouct 


|u ab. IRacb bet Strafe tu war bet Satten in So#fett# äuge* 
(egt, bie unmittelbar not bet #au#faffabe einen gtofen $lafc, 
wahrfcbeinlich für Spiele, frei liefen. 3 »t Seite lag bie Orangerie 
mit ihrem Ratterte, ihr gegenüber eine Keine Menagerie für 
einbeimifcfe Siete. 3 m 3 <*h*e 1717 batte btefe# Scblöfcben eine 
Sefaht burcb ben Sefucb be# garen $eter ju erleiben, bet hier 
mit feinem jjoffiaat ein paar Sage eingnartiert würbe. 3 Ran 
wufte freilich fcbon, wa# für Säfie ju erwarten waren, bie Königin 
batte habet alleö gerbte^licbe »orher entfernen (affen. Srofcbem 
fab £au# unb Satten nach ihrer Slbreife „wie bei ber Setwüfung 
in 3 ernfalem au#" (SRarfgräfttt non Sapreuth) unb bie Königin 
mufte e# ganj non Srunb berricbten (affen. JDiefe# #au# be* 
wohnte bie funflliebenbe Stattet fttiebricb# be# Stofen 46 3 «bre 
unb f!e bat Scblof unb Sorten in biefer Seit unaufhörlich »er* 
gröfert unb gefcbmücfc, ohne feinen Srunbgebanfen $u änbern. 

9 U# griebrich ber Stofe $ut (Regierung (am, wollte auch er 
fich in ber Sßühe »on SetUn eine deine Eremitage nach feinem 
Sinne fchaffen. ©r erwählte ba&u ben £ügel gegenüber bem 
Siarlpgarten feine# Sätet# unb legte im 3 «bre 1744 ben Srunb* 
fein $u feinem Sufifcblof San#foucl. San#fouci würbe fcbon 
al# bie eigenfle Schöpfung fttiebticb# be# Srofen einer befonbeten 
Seachfung wert fein, hoch nimmt e# auch in ber Sefchichte beß 
Sorten# ein eigenartige# Statt ein. ©e# Äönig# SGBefen, baß 
eine glückliche Stiftung ber au#einanberfteebenben Sigenfchaften 
feiner beiben Sltern geigt, fpricht fleh beutlich auch in biefer Sieb* 
(ingäfcböpfung au#. ftriebricb befestigte fich fth»« «l# Äron* 
prinj mit Sortiebe mit Obfitulfur; in bem fronptinjlicben Satten 
in Neuruppin hatte er fich eine Obfi* unb SBeinplantage ge* 
fchaffen, bie er Ämaltbea nannte, ein SRame, ber geigt, wie fehr 
er feinen Sicero mit Siebe unb ©erflänbnt# la#. 3 » &bein#* 
berg machte er noch ein anbere# Spperiment: hier hafte er fich 
einen Steingarten in $orm eine# Sabptinth# mit einem Sacchu#* 
tempel in ber State anlegen (affen. 3 tt San#fouci wollte ber 
Äöttig nun nicht mehr unb nicht weniger al# einen Steinberg 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



©totle Lutfe ©othein, ©angfouct 


811 


§um ÜRittelpunfte elneg großen Luftgarfeng machen. Ob ftriebricß 
anfangg überhaupt nur einen SBeinberg hat fchaffen wollen, 
mit einem kleinen ©artenhanfe, worauf ja auch her anfängliche 
SRame „Vigne" weift, barauf fommt eg ^ier nicht an, nm 
fo weniger alg bern ©rnnbplan beg wirtlich erbauten Lutfhaufeg 
gemäß auch ber ©arten fchon im erjten 3aßre eine bebentenbe 
Slugbeßnung annahm. £>ie jjauptfache ift, baß in biefem 3fahr# 
hunbert, bag ben reinen Suftgarten mit Verbannung aller nnb 
jeber eigentlichen ©artenfnltnren $u feiner lebten Aufgabe ge# 
macht h<tt, wo ieber fleinfte ftürji nnb reiche iprioatmann in biefen 
Lupuggärten eine ©chauflellung ihrer ©tocßt nnb ißreg 93 er# 
mögend erblichen, biefer Äönig unbefümmert auf eine ©arten# 
finfe jurücfgriff, bie alg längff überwunben nnb oerfunfen galt. 
Unb wie einft jener erfte ©arten gefchaffen würbe, oon bem in 
uralten Seiten bie 9 legppter ung Äunbe geben, fchnf ber Äbntg 
einen ipian, ber nm eine SBeintultur alg genannt alleg anbere 
gruppiert. 0für biefe Sffietnbergferraffe, auf bereu j&öße ber Äönig 
fein anmntigeg Sufifchloß errichtete, würbe mit allem Vebacßt 
bie befie fübliche Sage auggewäßlf; nm ben Trauben bie günfttgfie 
©onne ju geben, würben bie guttermauern fchräg abgeflüpt, 
erhielten fie ihren parabolifchen Verlauf, um für bie ebelften 
©orten im norbifchen Älima jeben ©onnenjtrahl aufoufangen; 
Sfenfter fchüpten fie im hinter oor gfroft. Um ben Äern biefer 
UBeinfultur entfaltete nun griebricß alle Äunft, bie bie ©tilool# 
lenbung feiner geit ißm i# ©ebot fiellte. 3n ber 9 Ritte ber aug# 
gebogenen ^erraffen, bie fchon ihr gwect $u fchöner Linienführung 
jwang, fietgen breite greitreppen empor, wührenb fanft an# 
ffeigenbe, in ©tein gefaßte Vampenwege |ur ©eite heraufführen. 
Oie fchmafen ^erraffen waren oorn burch niebere Reefen mit 
Sapugppramiben abgefchloffen, bahinter ftanben im ©ommer 
blühenbe Orangen unb ©ranatbäume. £>ag ©chlof auf ber 
#öh* erinnert mit feinen tief herabreichenben grenftern an bag 
erffe Monbijou, eg follte trofc aller Fracht ben länblichen (Sßarafter 
nicht oerleugnen. 3 e ein Vogfett war (u beiben ©eiten ber oberen 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





812 


©torie £»tfc ©otfrein, ©ongfonci 


Settaffe mit Statuen gefcfrraäcff, bad j&aud flanfieren Sauber 
gänge and Satfenwerf mit spaoillond; in einem non ihnen flanb 
der fcfröne betende Änabe bed Serliner SRufenrnd; Säften und 
Safen fanden reicfrltcfre Stufflellung, aber fein parterre lag frier 
oben* ©iefed tonrbe etfl am ftnfre bet Serraffen nm ein gtofed 
Saffln angelegt, beffen SDtttte eine oergolbefe ©tafuengruppe 
gierte, ©en Slbfcfrlufj bed $atferred bildete ein den Setraffen 
entgegengefefcf gefcfrwnngenet Äanal, der toeiterfrin ancfr den 
ganzen $arf nmflofr. Jenfettd deg Äanald fftfrrte eine 9 Hlee, 
an deren oberem €nbe gtoei ©pfrtngen flanben, in jwei ©ärtnet# 
frändcfren; feitUtfr rafrmten diefen $anptgarten Saumreifren ein. 
©eg Ädnigg nrfpränglicfret ©ebanfe trat eg getoefen, frier eine 
fleine SBinterfraudanlage tu macfren, „une espdce de vide bouteille“, 
fcfrteibt deg Äönigd Jugendfreund and feiner fitfreindberger Beit, 
Sielefeld 1794/ „mais ce vide bouteille coramenca par 6tre une 
retraite de Roi et finit par former un palais d’dtd digne de Frd- 
ddric. S. M. entra<ja Elle möme le premier dessein“. %wei Qfedet# 
jeicfrunngen beffätigen diefe Sefranptnngen. 

©ed Äönigd Saumeifier, Änobeldborf, fraf die ffinfllerifcfre 
©nrtfrfäfrrnng deg ganjen ^laned gemacht, docfr befrielt ficfr 
gfriedricfr big in jede iSingeffreit die Sntfcfreidung oor, die gewif 
dem großen SBetfe ancfr frier und dort einen dilettantifcfren Bug 
aufgedräcft frat. ©andfouci ifl dem Äöntg allmöfrUcfr toirflicfr 
tu feinem SRarlp andgewacfrfen. SMcfrt in der $auptfacfre deg 
©cfrloffed erweiterte ficfr der ©arten, fondern tu beiden ©eiten 
an den Rängen deg £ügeld. 3tuf der #dfre erbaute der Ädntg 
auf ieder ©eite feineg ©ofrnfraufed gtoei »eifere einfldcfige @e# 
bände, »efHicfr ein tnerfl aig Orangerie gedacfrteg Äaualierfrand, 
dag auf einen Reinen Äirfcfrgarfen fcfrante, dffticfr die Silbergalette; 
oon diefer §og ficfr ein Settaffengatten frerab; die $nffermanern 
waren mit SRnfcfreln anggelegf; mit ©rotten und Steppen ge# 
fcfrmäcft, leiten fie in den fogenannten frotlänbifcfren ©arten frerab, 
ein Parterre d’emaii, d. fr. eineg, dag mit ©lodforalleu and# 
gelegt war und frolländifcfre Safen old ©cfrmncf fratte. halbrunde 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Stotie Snife Sotbein, Sangfouci 


813 


Serceaup fügten nach einet unteren, mit Salttfiraben abge# 
fcbloffenen Xerraffe. &n weitetet flehtet noch fpnte fciberijia# 
nifcben Seift atmenbet abgefcbloffener Satten liegt wiebet dfflt# 
non biefem, ihn befrönt bie Sleptnnggtotte mit bem Sott oon 
ßtympben nnb Sritonen geleitet, griebricb fcb webte wohl in 
biefem Sattenteil eine Hirt SRpmpbäum not. & batte großartige 
©afferwerfe geplant, bie biefe nnb anbete Stötten nnb 5 ta& 
laben fpeifen feilten. @t toat abet — ein fftr jette 3 eit erflaun# 
lieber Umfianb — fehlest beraten, fo baß et ja feinem ©cbmerje 
niemals $u genügenbem ©affet für biefe Anlagen lommen tonnte. 
Hieben biefeg Hlpmpbäum &n Stößen beg #figelg war bet £aupt# 
eingang in ben Satten gelegt: ein $aibranbeg Sitter, oon bem 
föbnen, mit gefoppelten Säulen gefömfitften Zote in bet HRitte 
bnrcbbtochen, bog einft baju paffenbe niebete Sitter abfcbloffen. 
Sie ftnb leibet ßente bureb bie ungeheuren, propenbaften ©eit# 
angfiellnnggtore erfefct, bie bie ganje feine, geifioolle ßingangg# 
anlage tot brüefen. 33 on biet führt bie breite nnb febt lange Hlllee 
er ft bureb einen bogfettartigen Vorgarten, weitet mitten bureb 
bog ^aupt parterre, baranf bnreb ben gan&en spart bittbnrcb, 
bet fleh wefflicb 00m ©cblbßcben, nrfprönglitb alg Hieb# nnb 
fjafanengarten angelegt, tymiefy. SDiefe £auptacbfe burebfebnift 
hinter bem Ratterte wiebet Sogfettg mit reijenben, reich mit 
Statuen nnb Saffing gefebmäeften Hinlagen, führte bnrtb bie 
Hlbfcblußmauet, bie anfangg wefllicb ben eigentlichen Sufigarten 
00m Spart trennte nnb traf etwa in bet SDHtte beg Sparfgebieteg 
anf einen ent&ücfenben San Änobelgborfg, bie SDtormortolonnabe. 
Sie war eine Hiacbabmnng bet Äolonnabe ang bem SBerfaillet 
Sogfett, würbe abet leibet fpäter abgebrochen, um ihre Säulen 
jurn San beg SRarmorpalaig unter griebricb ©ilbelm II. tyu 
ingeben. 9 Ug Hlbfcblnf nnb point de vue war ursprünglich ein 
großer Stoftenban gebacht, big nach bem Siebenjährigen Äriege 
bog neue spalaig etwag weitet babinter erbaut würbe, bem biefe 
Srottenanlage weichen mußte. 3 ro sparte felbfl butte bet Stbnig, 
nm ben nbtblichen Serg barübet mit biefem in Safammenbang 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



8 x 4 


(Karte fcuife @othein, ©angfouci 


|tt bringe», oerfchtebene flehte ©ante» aulegen (affen, fo ba# 
fchöne SÖeleebere, eine» jwelflöcflgett, non fori»t$if$en ©ättle» 
umgangenen SRn»bban auf bet norbweffltchen £öhe, barunter 
einen chinefifche» $agobettban. ©etter öjilich unmittelbar Ober 
bem ©chlofl warben auf bet #öhe römifche (Rainen erbaut, bie 
ein geplanfeg ©afferreferboir umgeben follten, fie beftimme» 
ben 95 licf bon bem länglichen Äolonnabenhof, ber bor ber (Rftcf* 
faffabe beg ©chloffeg liegt» 3» ber füböjiliche» &fe beg ipatfeg 
entfianb noch fntj bor Slugbruch beg ©iebenjährigen Ärtegeg 
bog chinefifche ©eehang, einer ber anggelaffenfien 95 etfnche, biefer 
ftemben ©tilart betjnfommen. ©er luftige fleine (Raubbau tft 
mit einem oon einem Chinefen gefrönten fibethängenben ©ache 
bebecft, bog bon golbenen tytlmjfömme» getragen wirb; um 
btefe ^almfäulen lagern teetrinfenbe €hinefengrnppen. ©er 
©an will fich felbfl wohl nnr alg eine chinefifche (Phantafie geben, 
er lag reijboll inmitten eineg hctfefttttttfämnten ipiafceg, ber fich 
nach brei ©eiten anf fchmale perfpeftibifch berengte (Rafenwege 
öffnete, mit 93 afen ang (Keifnet (Porzellan alg ©chluffpanft. 

$Big jnm ©iebenfährigen Kriege war ber $arf felbfl bon ge* 
raben ÄUeen bnrch&oge». Unterbeg war aber gerabe in Korb* 
bentfchlanb, alg Snglanb am nächfien, ber neue ©ttl eingejogen» 
#iet unb bort würben fogar fchon (Kttfterfchöpfungen begfelben 
aufgefiellt. Ueberall begann man anfmerffam, wenn auch noch 
ängfflich unb ohne rechteg ©etflänbnig, auf bog neue ©»angelhtm 
I» horten* ©ie Umgeflaltung beg $arfeg bon ©angfonci, bie 
nach 1763 (»gleich wif bem 93 au beg neuen ^alaig borgenommen 
wnrbe, ifi ein wahreg (Kufierbeifpiel biefer etwag unbehaglichen 
©timmung beg Sompromiffeg. ©ag, wag ben Schöpfern biefer 
Uebergangggärten am fiärfjten eingelenchtet hat, war bog ©ogma 
ber gezwungenen ©chönheifglinie. ©ir trafen bog f<ho» in 
berfchiebenen anberen ©ärten, meifi aber nnr in Keinen ©og* 
fetten, mehr nnb minbet noch bem Spange ber ©pmmetrie unter* 
worfen. #ter aber löfle man bie ©ege rechtg nnb linfg bon ber 
glticflicherweife nicht angetafieten getaben (Kittelachfe in bie 


Digitized b' 


■V Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



SRarie Snife ©othein, Sangfonci 


815 


fnriofeffen Schlangenlinien auf, die aber anf beiden Seiten non 
Reefen umrahmt für den ^Bandelnden durchaus den ©nbrnef 
eineg unendlich langen £abprintheg gemacht haben muffen, 
wenn nicht non Seif ju Seit fpiäfce und Slugblicfe anf die ©iefen? 
landfehaft, die fiberall an dag fchmale Sogfett, dag die ©ege 
begleitete, ßerantrat, f!e unterbrochen hätten. Sefonderg um 
dag chineflfcße ©eeßang gebärden lieh diefe Schlangentoege gan§ 
wild, fo baß hier vielleicht der ©edanfe eineg Sabprinfheg toirflich 
jngrnnde lag. ©ir »erden noch bei der SntwicÖnng der ©rund? 
gedanfen den englifchen Stileg anf dag vdlUge ©ißverjlänbnig 
diefeg $arfg jnrficffommen. ©ie Olbfchlnfmanern nach dem 
Sangfoucigarten fielen damalg, der Uebergang in die regelmäßigen 
Magen »ar hier fo unvermittelt and abrupt, »ie nach der andern 
Seite |n denen der Umgebung beg neuen ^alaig, die wieder 
regelmäßig, aber ungleich frofüg und fteif angfielen; der regel? 
mäßige Stil hatte hier feine Bengnnggfraff mehr. & iff gewiß 
nicht |n bedauern, daß fchon die allernächfle Seit diefem $arfe 
ein ganft moderneg ©epräge gab. ©ären dafür nur die £nfl? 
gärten von Sangfonci, namentlich dag große parterre in feiner 
alten ©efialt geblieben! 9 lber hier iff eg gerade nmgefehrt. ©eil 
man mit einem neuen ©efehmaef $u einem Kompromiß anderer 
9 lrt fchritt, fo hat man durch waldartige Partien am 0 fnße der 
©erraffen den fchbnflen ©ndruef der friberijianifchen Anlage 
verdorben, ©och auch heute noch fbnnen wir mit grenbe und 
©ennß diefe Schöpfung deg Äbnigg, die ja feinen liebflen Qfriedeng? 
arbeiten gehörte, (eicht ang den fremden Bataten heraugheben. 
Friedrich hatte hier an der Schwelle eineg neuen Äunflempfinbeng 
ein ©etf gefchaffen, dag fo fehr fein eigenfleg ©ollen fnndgab, 
daß eg fchwer wird, von einem befümmten ©nftoß &u fprechen 
und ju fcheiden, wag er granfreich oder Italien verdanft. ©ir 
dürfen eg alg den Slugdrucf feiner ^erfbnlichfeit hinnehmen. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





8i6 


Ulrich Stoufcder, ga^rf im SJlebet 


galjrt im fÄebel 

Sine 3 looelle öon Ulrich «Rauftet 

an fafj^auf der hotelterraffe, die mit einem Sein* 
wandjelt öberdaidt war. < 5 g regnete nun den 
(lebten Sag. Der Beft^et der ©egelpacdt, die froft* 
log^falt und naf im hoteldafen lag, erjädlte. @g 
idm, wirtlich Stiebtet ju erjädlen; die 2 Belf war 
fo flein und die tyerfonen feiner ©efcbtcdten gehörten alle jur 
Älaffe feinet Butter. Slber er füllte, wie die Singen der fangen 
gfrau träumerifcd und oerdeifjend wurden, wenn er er^lte. 
£)te jwei anderen Herren fcdwiegen aug Dppoftfion gegen dag 
(Bettet feit Sagen. 

©c begann er eine neue ©efcdicdte, nicht wie f!e witflicd war, 
fondern, fo fagte er, wie et (le erlebt haben wollte: 

3 cd datte, alg ganj junger Sföenfcd, in ©anft SRorifc eine (£ng* 
länderin fennen gelernt. 3 $ war in dem SHter, wo man Sieb* 
fcdaften fammelt, um fleh «nd anderen feine neu entdeefte (Kann* 
barfeit ju beweifen. Slber ^rauenerfadrungen aug der Studenten* 
jeit fagten mir nicht, wie man eine &ame gewönne, odne idr 
gerade einen heirafganftag ju maeden. 3 fch (lotterte ein paar 
Sage, dann machte eg fleh *><>& felbjl, wie all diefe &inge im lefcien 
©rund, ©ie fudt jeden Sag auf meinem Bobgleigd, tanjte fajl 
nur mit mir und abendg begleitete ich ffe iw (Dtojttjimmet deg 
hotelg &u den wunderoollen Banalitäten der engUfcden ©alon* 
mu(lf, bei deren gefüdloollflen ©teilen wir einander anfaden 
und liebten. 

£)iefe romantifeden SBeicdUcdfetten waren eine Slrt Sluggleicd 
ju dem fcdonungglofen ©port den ganjen Sag Aber, der fedon 
der dielen tyreigfonfurrenjen wegen unerbittUcd betrieben wurde, 
gratteig und ich (legten immer jufammen und machten don dem 
Borrecdt, beim ©port (letg beieinander &u fein, auch fonjl ffrupel* 



widerjlrebfe 


Digitized by Google 


Original ftom 

-PENN STATE 







Ulrich $Ranf<|et, $a|tt im Sßebel 


817 


lofen, leibenföaftlUfen @ebranc|. ©ie |atfe Me füfe ©c|l 5 frig/ 
feit frönet, englif<|er graaengefic|ter, mit ferneren Bibern nab 
halbgeöffnetem ©nab, babei braun gebrannt mit ungebärbigen, 
fafianienfarbenen paaren unb gtofen, Hellgrünen Singen. 3 <f 
labe lange %t\t immer »lebet na<$ biefem ©rfin nnb ©rann 
bei einet gran gefaxt 

3 ta<| bet ©aifon reifte fie mit iftet fttennbin ab nnb ic| be* 
gleitete fie bi* nacf 3 üric^. ©tr afen no$ jnfammen in Stbenb 
nnb trennten nn* bann — bi* über* 3 a|r, tarn näc|fien ©toter. 
3 $ wollte bie 9 to<|t in 3 örtc^ bleiben nnb bann am anberen 
borgen noc| einmal für eine ©ocfe in ben ©c|nee |inanf; 
fairen. JDa i<| ben Slbenb nU|t* anjnfangen »nfte, ging Uf 
für ein paar Kammern in* ©arte#, blieb aber feine falbe ©tnnbe 
bort nnb bammelte bann am ©ee entlang, in mein $otel jnrÄtf. 
9 lnf biefem einfamen Sang fam anf einmal bie Bdfnng meiner 
Unrafi: ©n »Ulf! nacf Bonbon $n fjtanci*! 3 <f überlegte biefe 
Sollfeit nleft lange, ic| bac|te fanm baran, baf i(| im ©port** 
an|ng fei, faft o|ne ©epäef, baf i<| mir eine SReife oon breifig 
©tnnben oorne|me, am oielleiclt feeftig in Bonbon fein in fünften: 
IDer einmal erfannte ©nnftf entfpra(| fo fe|r meinem ganten 
©Ulen, bem ganten 3 mpnl* meine* ©efen*, baf i(| o|ne förm* 
liefen Sntfcflnf entf(|loffen war, i|n tn erfüllen. 

9 lm anberen ©orgen fn|r icf nacf\ Bonbon. £>reifig ©tnnben 
fpüter, an einem granen SRegenoormittag, war icf bort, lief mtcf 
t»ei ©tnnben lang »ie einen ©pielball oon ber IRafUofigfeif 
biefe* äatataft* fc|einbar tWlo* fin* nnb fetftflenbetn, t# 
®äfcfegefcfäften, tn ©tfafiera, ©efneibern, fntmafem, ©anfen, 
ftrifenren, bi* icf enblicf tanb nnb f(|»inbelig im f of eine* 
fotel* lanbete. ic| mitf nmtog, telegrap|ierte icf i|r in i|te 
Keine ©tobt, bic|t bei Bonbon nnb f<|on »äfrenb be* Buncf* 
fam bie Slntwort, ooll Ueberrafcf nag nnb frenbigen ©Ulfommen*. 

3 <f fn|r tn i|r, in i|r ®tern|aa*. IDer Stegen |atte anfge|brt, 
e* mt ntilb nnb fetwft in bem »eiten ©arten |inter i|tem fan*, 
©ir gingen einen frei*mnben ©eg, ring* nm ben Keinen fJarf, 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







8i8 


Ulrich Dtoufcher, 8«brt im SRebel 


and fügten nng immer hinter einem Metten Bogquett, damit 
tut* der ©ärtner nicht fehlen tönue. Sie fytelt meine $änbe fo 
fefl, wie t>ie ©teuergriffe deg Bobgleigbg. Beim ©ouper fab 
iich Batet und Butter und einige Brßder. Sein Menfch fragte 
nach dem ©rund meiner ptd|li$en Stntnnft, nach meinen Be* 
jungen &u ftrancig, man lieb ung nicht ja oft und nicht &n 
wenig allein, wir Ralfen dem 3*f<tll/ der ang in London täglich 
iufammenföbren (ollte, fo gnt wir tonnten, nnd waren jittetnd 
in einander oetUebt. 

3ch war (chon acht Sage in London» ©it faben ang ieden Sag 
im #aufe der ftreundin, die mit ihr im Engadin gewefen war, 
nnd gingen abendg mit ihr nnd einem Betannten in die Sweater. 
Dtochmiffagg waren wir big in die Sommerung Rittern allein 
im Muflt&immer der gteuudiu nnd na# dem Sweater fuhren 
wir jwei in einem fchlanten #anfom hinter dem ©agen der 
Freundin nach £aufe. SEBic fegneten die endlofen londoner Sn u 
fmwngen nnd den Diebel Sondong, in dem wir wie die einigen 
blntoollen Mengen durch eine trftbe, rublofe $ro&effion oon 
©chattenbildern fahren, ©elbft der Särm, der nie nachlieb nnd 
nie anföwod, füllte ung enger nnd heftiger ein nnd drängte 
ang wie ein ffeftger ©türm jufammen, big wir ihn nur noch 
wie eine eerworrene Begleitung, &u den guffchtägen unfereg 
$Pferdeg hörten und oergaben. 

©ir fuhren nnd fuhren, fo oft nnd fo lang wir tonnten, nm 
der ootltommenen Sinfamfeit teilhaftig &u werden, die nur in 
einem londoner Sab auf londoner ©traben fo mdgUch iff, Aber 
deren Slgpbalt dom Morgen big |nr Mitternacht die grobe Bdlter* 
Wanderung drdh»t/ J» der fleh ieden Morgen $underttaufende 
jufammenfindett, die fleh nie gefehen haben, Schulter an ©chulter 
einen Sag lang haften nnd hoffen und fämpfen und nachtg ohne 
©rub fleh trennen, ©te ganje SRaflloflgteit diefer marfchierenden 
#eere drängte fich in den gedämpften Srfchötterungen unfereg 
Sabg big in nufere Äöffe. ©it fuhren manchmal ang nuferer 
Sinfamteit auf, wenn ein b»h*r Omnibug die Reinen ©eitern 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




Ulrich dtaufcher, ga^rt im SRebel 


819 


fenfier beg SEBageng oerbunfelte, aber wenn mir auffchauten, 
waren wir löngfl wieber weiter, bie unbefannte SRenfchbeit liegt 
taufenbföpftg mit jebet Minute hinter und ttnb nur einmal fafen 
wir entbecft nnb entblögt ba, alg in einer $atlenben ©tocfung 
bed Stromd, plöplich ber Äopf eined 3eitnng^ber!4nfer^ bor 
nnfere Reifen ©efichter fic^ fchob. 

9lm SRittag bed nennten Sagd tarn ich in einem #anfom in 
meinem $ofel angepfeilt, lief ihn warten, nm fchnell ben ©portd; 
anjug anjujiehen, (prang, mit bem SRafet unterm Slrm, gewöhn; 
heitdmägig an bie Office, um meine $oft ju folen nnb lad im 
Stufruhr bon 9tegen;jlreet eine Stnlabung jur ©läubigeroer; 
fammlnng meiner 95anf. 3B5^renb ich bie ewige Sittprojeffion 
nm Selb nnb Sut fchattengleich hinterm Siebet nur gefehen fyatte, 
wenn ich einmal ben Äopf aud $rancid' Umarmungen ^ob, 
war mein #ab nnb Out in ber (Jerne wie ein fehlest gefeffelted 
Ster auf nnb böbon gegangen. Stuf mein ©ignal hielt ber Äutfcher 
mitten in ber Sturmflut ber SJRittagdfiunbe. £nm erflen SRale 
wnrbe ich unter bie gewaltfame SJRenge geflogen. 3 $ muffe 
einen fjahrplan haben. 3 ® 15 Minuten ging ber 3»9 nach ©ober, 
mein Sabbp pfiff nach Sharing Srag bahin, ich erreichte ben fahren; 
ben 3»9/ *n ©ober bad abfahrbereite Schiff, nirgenbd 3cit, 
auch nur $u einem Selegtamm, in leerer SRegennacht fuhr ich 
bntch ein abfchtecfenbed ipatid oon ber gare du nord jur 8 are 
de Test, am anbeten borgen war ich in #aud nnb tonnte fefl; 
(teilen, bag mich bie ftahtt allein mehr gefoflet hätte, ald ich non 
fegt an im SRonat oerbranchen bnrfte. 3# wollte gleich am erfien 
Sag an Qfrancid fchreiben, aber, old tch'd berfnehte, (ah ich, bag 
eg unmöglich fei. SRan fährt feine $rau acht Sage im Sab bon 
einer Seichtigfeit bed hebend jur anberen unb beeft bie fjenjler, 
bie auf'd ©chlachtfelb gehen, mit bem eigenen Seib, um fle bann 
auf'g Sftagenpflajter einjulaben. 3 # höbe bie 3nfel Snglanb 
für mich untergehen taffen; nicht einmal baju tonnt 7 ich mich 
jwingen, meine ^otelrechnung §u bejahten. Sie werben (ich wohl 
mit all ben fchönen Äleibern unb Segenftänben bejahtf gemacht 

21 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





820 


Ulrich Stanfcher, gahrt im 3 lebet 


falben, t>te ic^ Itt £onbon getauft nab gelaffen hatte, ich bin Ja 
in meinem ©portanjug abgefahren, ohne alles, wie ich ange* 
tommen war." 

6 r fchroieg. 

,,©o wollten ©te'S erlebt b^ben?" rief einer bet fchweigfamen 
$errn, ungehalten. „Sie haben bei @ott einen mertwärbigen 
©efchmact." 

„SlrmeS ©tabuen", fagte bie junge gran örtlich unb übet# 
legte ein wenig. JDann fahr jie jiodenb fort, als glaube fie felbjt 
nicht fo recht baran: „SBäre aber ba$ SRäbchen nicht lieber mit 
ghnen bur<h$ ©ebränge gegangen, als jefct allein nnb bet* 
laffen." 

Sinn war ber €r^hler nicht mehr &u halten. (Sr oetgaj? ben 
Sweet feinet (grjählenS: „©atfufj wär 7 jie gegangen» 3h*e Keinen, 
jlarfen #änbe hätte fie jerfchafft. 3<h hob' eben meine ©ergangen* 
heit nngefchictt gefällt, ohne b'ran tu benten, baf nnn ein 
©chatten auf bie $ran fällt. SBiffen Sie, wie ei wirtlich war? 
3lm Slbenb bei achten SagS, nachbem ich granciS nach $auS 
gebracht hotte, fafj ich ntit einem jufälligen ©etannten in ber 
Hotelbar jnfammen. Unb als wir fehr oiel getränten hotten, 
paette mich, wie immer beim Stinten, bie unfinnige ©ebnfucht 
nach ber gerne, nach bem Äanal im SRorgenlicht, nach einem 
tleinen Siefl in ber Slormanbie, nach gahrt nnb Bewegung nnb 
grembe, nach bem ©orbeigleiten an nnbetannten Orten in ber 
Stacht, nach bem fpnrlofen ©erfchwinben in einer füllen, jnrftct* 
gebliebenen ^rootnj nnb fo — fahr ich im Stanfch non Bonbon 
weg nnb fchanerte im ©orbeifahren oor ben lebten ©chbflingen 
feiner ©orjtäbte, wo bie halbfertigen Neubauten wie beraubte 
©chtjfwradS an ben jahllofen ©chienenfträngen hingen nnb fchlief 
eine ©tnnbe in ©ooer, bis baS ©oot in einen nächtigen borgen, 
wie in ein Sunnel hineinfahr, gn (SalaiS würbe ich taum wach 
nnb in Soul flieg ich verbrochen anS unb fchlief oom Mittag bis 
jum anberen borgen im #otel. Unb als ich nüchtern nnb et* 
fchroden aufwachte, oerachtete ich mich an £eib nnb ©eele nnb 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Otto @u*broi>, SKaMum^nlhuftaffen 


821 


fuhr tvie in einer blutigen 95ef5ubnng nach £ang. 3$ ^abe noch 

einen 95rief befommen, fo voll »erbotener 35angnig." 

©ie 3»bbrer fchtviegen. £)te unverblümte Trofllojlgfeif, mit 
ber ihnen bie ffteng geleugnete Trivialität beg gebeng äug einer 
angenehmen giebeggefchichte plöfcüch entgegenfprang, tvar eigenf* 
lieh bo^h unerhört, £)te junge Ffrau fah h»ffnungg(og prüfenb 
über ihren $tonn hinweg. 

9tabium^nthuftaftm 

S 3 on De Otto @utbrob*Teilbronn 

® cnn man augenblicflich £age$zeitungen zur Tanb nimmt, trifft 
man immer wieber auf ©erichte, 5 lbhanblungen, weiche über 
wunbetbate Teilerfolge mit ben Strahlen oon SRabium unb 
SRefothorium berichten. 3 » oielen größeren Stabten werben 
®ohltätigfeit$fonzerte — Sammlungen — ©orgellungen oer* 
augaltet, um ba$ „teure" SRittel, baä feit Monaten enorm im greife gediegen 
ig, hoffentlich aber ießt feinen Töhcpnnft erreicht hat, für bie ÄUnifen ober 
Sranlenhäufer zu erwerben. ©ezeichnenb ifi bei ber ganzen Sache, baß ein 
SRUligtamm Stabium eor 3 ahte^ftig 80—90 3 Rarf, Jeßf bi$ &u 600 SKarf löget; 
fchon biefe eine Satfache follte unä }um SRachbenfen anregen, di liegt mir 
fern, bamit irgenbwelche Schlüffe auf bie Teilwirtung zu machen, bie hat natür# 
lieh ntit bem ipreiä gar nichts ju tun, aber baä eine muß all feggehenb feg* 
gelegt werben, baß ei auffallenb erfcheint, baß bie greife fo abnorm in bie Töife 
gefegt werben, £>a liegt hoch bie Vermutung recht nahe, baß bie momentane 
„Stimmung" benfißt werben foll, benn ei ifi leicht möglich, i<h halte ei fogar 
für f i ch e r, baß bie ©egeigerung unb bamit bie hoben greife halb Umfragen 
werben. 

SNit (Sntbecfung ber SRöntgengtahlen ftnb wir ja in ein ganz neues Fahr* 
waffer in unferer SKebizinifchen 9 EBiffenfchaff gelangt, bie Umwälzungen ftnb 
fo enorm, baß ei einem mobernen Sitzt fchon recht fchwer gemacht wirb, geh 
mit allen Fortfchtitten allein auf bem ©ebiet ber Strahlenbehanblungen auf 
bem Saufenben zu erhalten. 

SRan lernte au$ ©erbrennungen unb ©eränberungen ber Xeimbrüfen burch 
SKöntgengrablen, baß wir bei biefen Strahlen heilenbe ®ngüffe bet bei 
gimmten Stfranfungen im menfehiiehen Äörper erlangen lönnen. 3nSbe* 
fonbere oerbient bie Freiburger Älinil unter ÄrönigS Settung hier rühmenb 


Digitized 


oy Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





822 


Otto ©utbrob, 8tot>ittm#€nt&uf!afleij 


gertorgegoben in werben, »elcge alt etile nacgwieg, baf bei Unterleibger# 
franfttngen bet Stauen mit gtofen SRengen non Ratten Stdntgenfiraglen, 
»eiche fpejieH eine geitwirfnng non enormer Sebentung hefigen, grofe gort# 
feg ritte ju erjielen ftab; bie »eichen Strahlen »erben mit 9 öumtninmbleeg, 
photograpgifcgem Rapier, 3iegenleber ober Steibleeg abgefangen, ba fie ge# 
rabe bie fo geförcgteten ^antoerbrennungen entfielen taffen, bie belanntlicg 
bei |u intenfioet ©irtnng #antftebg erzeugen fönnen. Sag ijl fa getabe bag 
Sigentämlicge bet SKöntgenflraglen, bag man mit ben »eichen Strahlen Srebg 
erlogen, mit ben garten bagegen ihn feilen (ann. 

3 ngbefonbere grofe nnb gröjjte gafergefcgwßlfle bet Sebär matter, fo»ie 
bie bighet oft fo nnenbtich f<h»et &n heitenben Blutungen in ben SBecgfetfagren 
ober (nt} oot benfetben finb nach bet SanfiSrbnig'fcgen ÜRetgobe in recht 
wenigen Sigungen intenfiofier Siefenbeganblungen mit harten Strahlen ab# 
fotnt flehet }n hriten nnb entgehen fo einem operativen Singriff; bie 3 Retgobe 
hat neben nieten ©orteilen nur ben Siacgteil, baf fie mit recht gogen Sofien 
nerfnüpft ifi, ein Uebeffianb, bet getabe nom fokalen Stanbpnnft ang recht 
|n bebanern ifi; teiber ifi bei bet fiarfen 9fbnßgnng beg tenerflen Seilg beg 
JRöntgeninjlrumentariumg — ber fRögre — fetbfl »enn man nach bet grei# 
bnrger SRetgobe arbeitet, bie fich tmreg Jtürje ber Seganblnng ang|eicgnef, 
momentan an eine wefenttiche SRebujiernng ber Unfofien noch nicht ju benfen. 
Dtber liegt man in Setracgt, baf ein längerer Slinifaufentgalt, mit feinen Sofien, 
eine Operation, eine SKefonoategjenj, eine Unterbrechung ber Arbeit n. f. ». 
anggefegatfet finb, fo ifi biefet iRacgteit »oft in Sauf |n nehmen. 

Sinn hat eg flcg int Saufe ber ©erfuege einwandfrei gezeigt, baf ein ge»iffer 
Seil ber bösartigen Sefcgwölfie, atfo inrj gefagt beg — Srebfeg —, bie bem 
SReffer nicht mehr jugänglicg »aren, bnreh bie garten fRöntgenftrahlen fieg 
befferten, nnb |»ar foweit, baf fie ber Operation ingängticg gemacht »neben. 
Sin Seit atlerbingg reagiert auf SRöntgenftraglen gar niegt, »enn ancg noch 
fo goge ©ofen gegeben »neben nnb biefe Sefcgwölfie finb in nieten Srebg# 
infiitnten bigger auch vergeblich mit SRabinm unb beffen fRebenprobnft SRefo# 
tgorium beflragtt »orben. SBenn biefe Xatfacge erfl allgemein begannt ifi, 
unb bie Srnäcgternng »irb auf bie augenblicflicge Stnpreifnng batb eintreten, 
ebenfo »ie wir eg mit ber getler'fcgen *$eil"# 9 Retgobe erlebt gaben, bann fom# 
men wir in bag richtige ftahrwaffer, b. g. bie tRabinminfHittie werben niegt 
megr jnm SRacgteil heilbarer, b. g. bureg S11 a g t e n »irfnng |n beeinftnf# 
fenbe Srebfe, erfl probieren mäffen, ifi eg ein unheilbarer ober heilbarer Srebg; 
— bieg fann jeber SHSntgenfgerapeut fefifletten — fonbetn biefe unterfnegen 
bie $ätle auf igre Seeinfluffung bureg Strahlen. Segen bureg biefe bie 0 e# 
fcgwfilfie inröcf, bann tritt bie Souveränität beg tRabinmg in Sraft, b. g. ber 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Dttofor 95tejitw, ©le SRafttt 


823 


Ärebg wirb bnrch Stadium fchneller jar 3erf!&cuag gebraut, alg bieg mit Stönt* 
genflrahlen bet gall ifl. ©Iefer Vorfchlag h<*t and? de» Vorteil, baf bag Sta* 
bim» nicht in »iele $tabe gebraut |n »erben braucht, baf (ein Stennen »ab 
Sage» nach bet grlangnng biefeg SRittelg entfielt »ob »iebet angemeffene 
greife eintrefen »etbe». SReht abet erreicht »tan ©oretfl nicht!! 5 öieö ifl meine© 
€rachfeng nach f© wichtig, baf eg dem Saien nicht nachbrftcflich genug D©t Singe» 
gefügtf »etbe» lann. 

3 »»ie»eit nun überhaupt do» © a n e r heilnng getebet »etbe» lann, ift 
noch gat nicht ab infehen, benn benot nicht fünf Safte nach beenbigtet ©e* 
hanblnng abgelaufen find, oermag bieg noch (ein Slrjt in beantworten. 

©anertefnltate, wenn auch noch lange nicht |ur allgemeinen ©efriebignng, 
fehafft big feft nnt bag SReffer. ©ie SRachbefanblnng nach Sntfernnng einer 
Ärebggefchwnlfl, mitteig Stabium nnb Stöntgenfltablett, follte alletbingg bag 
SelbfloetfltabUthfle für jeben Dperatent fein, ba auf biefe ©eife fleh SKöcffille 
noch weitet oetmeiben laffen werben, ©ie Snfnnft wirb alfo auch bi« noch 
gewaltige Sfttftrengnngen machen müffen, nnb eg wäre flehet im Snteteffe beg 
fPnblifnntg, wenn er fl feflflehenbe Satfacfen in bet treffe oerbffentllcht werben; 
©orieitige Veröffentlichungen fchaben hi« wehr, alg fle nähen. 

©ie SRatur 

Von Dttofat ©tejina 

€g tönten melobifch bie oetborgenen Ünellen nnb mein Sag fang fein Sieb 

I» biefet SRnfll 

an ben melancholifchen ©eflaben. 

©ie Stauet einfügen Sebeng, a»g bem ich h«t>orging, entflieg allen ©üfte» 
nnb bem glftflern bet ©tarne nnb bem ferneren ©eitat bet Snfeften übet 

ben ©affet», 

nnb ganje Sahthnnbette lagen jwifthen ihnen nnb meinet blnmenpflüclenben 

$anb, 

iwifchen meinen Singen nnb bet ©dt ©oll Sefdmnig, 

bie mit tanfenb fragenden ©liefen fhtmm meine Seele burchforfcfte. 

Sewöll ©etbnnfelte bie wefHiche Sonne. Unb meine Seele befragte bie ©inbe: 
Slnb blefeg nahende oder fliehende ©ollen? 

Vermummten bie ©inbe, |n gehotfamen Spiegeln glätteten fleh bie ©affet, 
nnb bie Sterne, wie ©rtabe in ben lalten ©ogen fltahlenbet SReere oerlöfchenb, 
etbtanflen nnb tanfehten übet mit, nnflchtbat: 

€g fchwinbet bag Si$t nnt beim Stabe* gtöferen Sichteg, 

eineg noch gtöferen, gtöferen Sichteg. (©entfeh ©o» Otto SJtd) 

2 1 * 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





824 


Sttfott* ©olbfömiW, 0&m 


0$m 

gär Sffeftenfcbwinblet unb Srang« 
attionggauncr ifi in ©eutfcblanb nur 
noch aug Sonfolibiertem etwag |tt 
machen, ©ergeben fie fleh ab ovo 
ihrer Unternehmungen, fo möffen fie 
fchon eor bet ffonfurrettjmachf in« 
fatnmenbrecbett. ©ohl mag ihnen eine 
Seit binburch bie Serfchleierung ge# 
lingen, aber wenn eg gilt, Sötten, bie 
naturnotwenbig entflehen, aug jufööen, 
oerfagen fie frähet ober fpöter. Ohm, 
bet in ©ortmunb oerurteilte ©ireftor 
bet SUeberbeutfchen ©anf, wat ein 
©pefulant mit ©rofjbanfambitionen, 
aber ebne ©urchföhrunggfraft. Sr 
batte wohl bag Sppanfiongtempo, aber 
nicht im ©leichfchtitt bie dtentabilität, 
ja noch nicht einmal naebwetgbare 
Vetfpeftioen, bie im lebten ©tablum 
bet Ärebitaguifition hatten bienen 
fönnen. SKug einet befcheibenen ©anf« 
tommanbite, bie feinen dlamen trag, 
wollte Ohm im Salopp ein niebet« 
beutfebeg IRtefeninftitut machen. 1908 
erfl würbe bie girma fiolj firmiert 
nnb fofort wieg fie 21 gilialen auf. ©ei 
einem Slftienfapital ton 8 Millionen 
Start. ©ie StoeidfteQen fodten bie 
Smiffiongnotwenbigteit beweifen: bag 
wat ein febwetet gehler. 9 Ug bie 
Witaftrophc tarn, im 3ahre 1910, 
war bag ©runbfapita! auf 12 SW« 
(ionen Start gewachfen nnb fianb furj 
00t einer Srhöhung anf 20 Millionen 
Statt. Sg war ein 3 neinanberwirfen 
eon geblern nnb Unheilen, ©epo« 
fitenfanger würben öbetad augge« 
jheett, um Äompeufationen för bie 
gierigen 3<tbufiriegränbnngen Ohmg 
in befchaffen. 5 Bag tarn, würbe febned 
eingeflopft ober belieben, 9 llfo: im 
3entrnm ang ©rönbunggfabrlöffig« 
feit ewiger ©elbmangel, an ber $eri« 
pberie ein ©epofitenring mit hohen 
©erwaltunggfofien nnb ohne Sin« 
nahmegarantie. ©obalb bie Sohl ber 


Sinleget «erlümmerfe, muffte bag Stet« 
terinflifut »erfrachen. ©alb tropfte 
eg benn auch an bie ©brfe. ©er Surg, 
ber «on ber ©erliner §anbelggefed« 
fchaft nach ©erlin «ermittelten Siftien 
faul rapib. Weine Offerten fanbe» 
feine tHnfnahme. ^löblich war eg 
©ewifjheit: bie SUeberbentfche ©an! 
fianb oor bem Äonfnrg. Sein liefen« 
ffanbal wie ber «on Seipjig über ganz 
©entfcblanb tbnenbe, aber ber gröfjte 
feit Seipiig. 3 war nnr 12 SUdionen 
Start Slftienfapital, hoch, wie bag 
'Bericht feflgefieltt, 16 einfache ©ilanj« 
Öffnungen, nnb 6 ©ilaujfälfcbuttgen 
n Sateinbeit mit Untreue. Sin ©er« 
chiebungglabprinth, ein unerhbrteg 
©tönbttttggburcheinanber, ein ©epo« 
fitenframpf, gegen ben Sleuburgerg 
Slngfi nach ©pargelbern ein fanfteg 
Unwohlfein war. ©ieben 3 ahre b<« 
trögt bag ©ittat för Ohm. Seit ge« 
nug, um {u ber Srtenntnig &u ge« 
langen, bafj ©trougberguaturen auf 
beutfehem ©anfgebiete unmöglich f!nb. 

©och biefeg war gar feine ©troug« 
bergnatur. gurchtfam fachte Oh» 
Anlehnung an einen ©röferen, an Sari 
gärfienberg. gürjfenberg nahm bie 
$anb, weil er ©olb brin fah. Sr nahm 
fie fogar unbefehen. ©ag ifl ein 
fchwerer ©orwurf, aber er ifi be« 
rechtigt. ©ie ©erliner äanbelggefetU 
fchaft war ©igfontfrebitiererin, £om# 
barbiererin, Smifflonghaug för Ohm. 
©ie ifi gewarnt worben, ©ennoch ho! 
fie bie Stftien&utaffong nach ©erlitt 
betrieben, bennoch hot fie ben $rofpeft 
gezeichnet, bennoch hot fie mit ihret 
SRiefenfigur bag ©ertrauen geflörft. 
©ie hot ihre äontrodpfliebten «erlebt, 
obwohl f<h«n Spd unb ©trafer erlebt 
war, fie hot bag giagfo motalifch mit« 
|u«erantworten. 3wei lange $ro|effe 
waren eg: ber lebte bauerte 114 Sage. 
Sin IRiefenmatetial, de lege ferenda 
ein ©toff, ber nicht beifeite gelegt 


Digitized 


oy Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



gontifep, GonMitemttdämtftoe 


825 


wette» barf. Unb faß auf iebem 
Slttenblaft bei bitten ©tapel* ftnben 
wie bie faprläfjige 93 erttauen*feligteit 
bet ©rofbaut eermertf. Oie ©epren* 
ßrafeuherren glauben SÄßßberblieter# 
Äuge» t» haben, ©ie (eben ßcp ohne 
©<ben nnb ©emiflen in ben 42. ben 
43. 9 fufßcpt*rat. ©ie nehmen attei, 
wenn ei »nt 9 tgio »etfpricpt. 9 tbet 
bie Sonterne finb nicht tu überfepauen, 
bie gefepliepen ©eaufßcpfigttttg*pfllcp# 
ten tbnnen nicht innegepatten werben, 
ffienn bie Starmaltungen felbß folibe 
finb, braucht man nur ba* Signum 
unter ben Mbfepluf |u fepen. ©inb fie 
aber abwegig unb eerfepmipt, fo ge# 
nßgt ein plumpe* ©erfcpleiern, bie 
3 tufßcpt*inßant, bie gefeplicp »er# 
pflichtete, fleht nicht*, ©ie unter# 
teiepnet bie faulßen Smiffionen, fie 
gibt feelenruhig bßeperreoiforifepe ©e# 
funbungen ab, fie ßreiept Ißepelnb ben 
£ran*a(tion*gewinn ober bie Zant 
tteme ein. ©a* ifi bie ©oral ? Snb# 
lieh unb bringenb brauchen wir eine 
IKeform ber ttftiennornten. Saft ei 
nicht bei ber Spetutierung beßepenber 
©efepe, maept euch fepneß an bie 
ßteform, benn bie »ermatteten ©erte 
waepfen in einem ©oll »on fafl 70 
©ißionen ©enfepen »on ©onat |u 
©onat, »on Sag ja Stag, ©er miß 
noep länger bie Serffigung*leicptfertig# 
(eiten, bie Sontroßeerbreepen, bie 3 m# 
potent be* Sintetmenfcpen mit an# 
fepen? ©irtfcpaftlicpe ©cpöpfertraft 
nnb mirtfcpaftlicpen gleif moßen mir 
weiter bemunbern unb hegen, aber bie 
©petulation foß auf ©egen gehen 
nnb niept im ©eßrßpp lauern. 

Alfons Goldschmidt 


©p&Mjienmßämottoe 
»©ott erpalte un* bie National# 
Monomen l" Sin meßlieper ©ontan# 
magnat ptapfe im 3apte bei ofßtießen 


Sarteßunßnn* ben ©unfep brßnßig 
nnb eprlicp heran*, ©ir Sanier alißeu 
haben aße einfl mit gierig (on|ipieren# 
ber Seele bem alten ©pnbltat*bogma 
gelaufcpt. Srfcpßtternbe Seminar# unb 
©ottorarbeiten waren bie grßepte. 
©ir glaubten an bie etpifepen Ülbficpten 
ber &erbanb*grßnber, mir prebigten 
ba* ©ßrepen »on ber ©arftregulatnt 
naep. Unfer guter ©irtfcpaft*profeffor 
napm ßßrmenb bie realen ©iberßßnbe 
nnb mir 3****** fprangen begeifiert 
mit. ©ir fapen im ©pnbifat niept* al* 
eine Srfßßung mirtfcpafWßttliiper gor# 
berungen. ©ir fannten ebenfomenig 
mie unfer ©otent bie ©iefier, bie mirf# 
liepen Srricptung*gr&nbe blieben nn* 
mie ipm fcpleierpaft. ©ir porepten etfl 
auf, al* mir ba* £aepen hörten, ba* 
pämifepe Sachen ber Safcpenfüßer, bie 
ben geinb auf falfcper gdprte fepen. 
£eute finb un* fene Seprfßpe %bealt 
normen, bie in ber gegenmßrtigen 
®irtfcpaft*»erfaffung niept realifiert 
merben fönnen. 

€* fäßt ipnen gar niept ein, bie 
©ßrtte regulieren |u moßen. ©ie 
fepen eine* Sage*, baf fie bei ber freien 
Sonfurrent niept* rnepr »erbienen (ön# 
nen, baf fie in* »erlufibringenbe 
©cpleubern tommen, fie haben bie 
toßfie ©ut auf einanber. SSber fie 
miffen, baf ber 3orn unrentabel iß. 
©ann tommt einer, ber ©pnbitu* ober 
&erbanb*birettor merben miß unb 
empfiehlt ben Jufammenfcpluf. Stucp 
er arbeitet mit ber ipptafe, aber er 
meif, baf fie niept mapr iß. 3» ben 
©orbereitung*ßpungen merben bie un# 
»erfcpßmteßen Üuotentettel prßfentiert, 
ei mirb mit Pfufenfeiterfcpaft gebropt, 
feber forbert mehr al* ipm jutommt. 
©a* Sonfumtnebeln iß felbßoerßßnb# 
liepe ©orau*feputtg, man ßreitet ßcp 
nur um ba* $arfl|ipieren am $roßt. 
©ie ©rofen moßen eor ben Steinen 
Ruhe haben unb niept* bafßr tonte# 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 








826 Seopoft Qtytotftföito, „fprofeffor %Rap 9teti$arM;3ilm* 


Mieten, Me Meinen »oflen fiep fort er 
effen, olg fic et auf freiem ©arfte 
tonnten. Dag nennt man bann Ser# 
feanb, ©pnbtfat, Äarteö. Die „®nig# 
feit" wirb nach der €rtichtnnggeer# 
fanblnng begoffen, Me SBafcfiettel »er# 
feen oerfefieft nnfe morgen weif feie 
SBelf, baf fiep «Be Pefcpiefeen hoben, nm 
Rabe nnfe ©tetigfeit in bat ©ewerbe 
|n bringen. 

Oft in feen lefeten 3 «bren fot fiep 
Me Somdbie »iefeerbolt. ©ig |um 
lebten »ngenfelicf haben fle fiep ge# 
jerrt, hoben geferoht nnfe wenn feie 
12. ©tnnbe fcplng, würben fcfeneB feie 
Pinbe gebtücft, weil man feoep gurebt 
oor feem ungehemmten ©egeneinanber 
hatte, ©ancfemal aßerbingg ging man 
fo nach panfe, alg ob aBe ©ernähr 
nngen gefepeitert feien. 3n SSBirfliep# 
feit hotte man feie ©ferfen, feie ipro# 
fenftenmürfte, mit ber ©pnbifatgboff# 
nnng fümuliert nnfe alg feie pteigfrife 
äberwunben war, fonnte man feen 
fingierten $lan faßen (affen, ©ot |»ei 
©onaten noch hoben wir Derartigeg in 
feer feeutfehen ©ontaninfenfirie erlebt, 
fflit fahen folcpe ©cbeineinignngen im 
©etaBhanfeel, im £efeergewerbe. 

Die ÄonoentiongUfien finfe bänbe# 
feiet. Äfeer feine Bereinigung ifi fearin 
|n finben, feie ang jenen ifeealen ©o# 
tioen gegrftnfeet worfeen wäre. einmal 
ifi eg feer pure ©onopolwiße, bann ifi 
eg feie SRot, feann ifi eg feie ©obe, aber 
niemalg iß eg jene Stegnliernnggten# 
feenj. Sie belauern fiep oon nun an 
noch mehr, fle haben feiefelbe Deoife 
aber jeber mogelt, wenn feag pinter# 
gehen ©ewinn oerfpricht. pofe 5 Con# 
oentionalfirafen flehen anf feem $apier, 
aBe fennen fle, feiner färbtet fle. Unfe 
wenn fleh einer am ©pnfeifat ooßge# 
fogen hot, bricht er feen Dting nnfe fee# 
färnpft feen ©erbanb oon aufen. 9 lber 
feer ^rofeffot hofiert nach wie oor fein 
Dogma, er Wft fiep nicht feaoon ab# 


bringen. ®ie lange noch wirb man 
feiefe fonfeerbare Sflgenform anwen# 
feen ? «o lange big fle feie ©tarfen in 
feen ©tärffien gemacht hot, big Dif# 
tatoren feine äarteße mehr brauchen. 
Einige fpempel hoben wir fefeon. Die 
©ntwicttnng wirb fortgehen, feie „einig# 
feit" wirb fnr Unterorfennng führen. 

Camifex 


„ ^rofeffor9Raf8leinharM#§üm" 

3 J?an tnuf einmal feentlich werben, 
«ttch feem ©enie SKeinfearbt gegenüber! 

G4nie oblige. ©egfealb et ftep ge# 
fagt fein (affen foB, feaf eg Dinge gibt, 
feie gerafee ihm nicht gefiattet finfe. 

©an braucht gar nicht feen djiheti# 
fepext ©oralphiliflet marfieren woBen. 
©ag feag ©enie feinen Xtieben folgen! 
3 nm Mentopp meinetwegen, wenn eg, 
in ferei Xeufelg SJlamen, nicht »ifeer# 
flehen fann. 9 lnr ooranggefefet, feaf 
eg fea etwag |u fagen hot. ©orang# 
gefefet, feaf et etwag Steneg gu 
fagen hot. ©oranggefefet alfo, feaf eg 
feie gnbuflrie jnr Äunfi ja hoben 
wenigfieng oetfuefet. Dag foBte 
man minfeefieng erwarten feürfen, wenn 
man feen fpiafaten golge leiflet, feie 
mit feem. Xitel unferer ©loffe aBe 
titfaffSnlen beflecfern. 

€g ifi aber eine gntt&nfcfnng. Da 
wir feentlich fein woBten: eine blamable 
©nttünfehnng. Diefe » 3 nfel feer ©eli# 
gen" hot |nr ©eligfeit flcper feine 
anfeern Begebungen, alg in feem 
©ibelwort oon feen ©chwachen im 
©eifle angefeentet ifi. 3cp beiweifle 
minfeefieng, feaf man fiep in jener 
©egenfe fo finnlog nnfe, oor 21 Bern, fo 
ooBfommen langweilig benimmt, wie 
ung hier glauben gemacht werben foß. 
©efenrfte et eineg Dteinharbt, am nng 
nochmalg einferinglich nachtnweifen, 
feaf wir oor feer glimmerwanfe in 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





€♦ ©et {Roman etart gliedert 


827 


neunzig öob hnntert Süden in'g 
©ühnen »erfaßen T 

Sie gefugt: wenn $ert Eintet ober 
Sran Steifen tag ipublifum mopfett, 
fo ift tag fein ©rnnb |u tragifcbet @e# 
Mete, ffienn atee SRap SReinharbt 
(öftere $tofeffor SXeinharbt 00m Deut# 
fchen Sweater in ©erlitt perfönltch") 
feine antetn ©nfülle, feinen ©etfall 
in erhafchen, mehr finbet, a(g ten, 
ein paar tur$aug nnt tatfücflich 
naefte 3 Räb«ben tefifintig tot nng 
hernmfegeln z« laffen, fo wirb eg 
fchlimm! ©glimmet noch, toenn man 
etwa glanten mfifte, taf et gat 
feinen antetn Sinfad haben wollte. 

SUcht, taf ich bie liebengwfirbige 
Offenhet|igfeit folget ©amen ang 
Vtinjip »etwfitfe. Sicht, taf ich über# 
hanpt nntet trgenbwel«her Slnimoftüt 

gegen.na fa!.taf ich 

nntet irgenbwelcher Slnimoftüt litte. 
3ch weif ten SReig fcflanfet ©eine 
»odfommen zu mürbigen! Dahin# 
gegen fehlt mit tag Serfiüntnig für 
SBaten alg Gelbflgwecf. 3 cf 
tann l’art pour l'art, nicht abet la 
jambe pour la jambe begteifen. Slttf 
anbetthalb ©tunten ifl tie eintönig 
wechfelnte ©tuppietung noch fo tuntet 
©chenfel botenlog langweilig, mir 
perfönlich wenigfieng eine ttofHofe Um 
tethaltnng, — eg fei beim, taf fte 
trüget einet ffinfUetifchen 3bee feien. 
Unt tag Wirt ihnen |a wohl Seiner 
inmnten wollen! 

3 Ufo mnf man wohl tentlich teten! 

9 Ufo mnf man tagegen ©nfpruc& 
erheben, taf eine ©chanfpieletin 00m 
Stange bet SRarp Dietrich, in futtern, 
flatfönaffem ©ettenfefchen, eine 3uf# 
fetbüefergöttin ©alathea abgeben mnf. 
Stfo muf fonffatiett wetten, taf eine 
fo furchtbar erzwungene <poffenbaftig# 
feit, wie fitr mitunter geliefert wirb, 
felbfl einem wahrhaftig anfptnchglofen 
moving pictures = $ablifum fein 


Sachen entlocfte. 9Ufo mnf gefagt fein, 
taf bet ©etatf an SSmotg mit ange# 
pappten ftlügeln nnt folchen ©«hetzen 
tnreh tie übrige 3nbnftrie bereitg ab# 
folnt geteeft ift. 3 Hfo mnf, tot allen 
Dingen nnt mit aller geftigfeit, ba# 
gegen protefüeet werten, taf ein 
3 Rann ton SRap Selnhatbt'g Ser# 
gangenheit nnt eminenter ©egabung 
feine Sraft nnt fein Senomraee in 
Solchem Sitfch, Sitfch nnt mietet 
Sitfch oerfchlntett. 

Denn man mnf einmal tentlich 
werten! 

Unt gönie oblige! 

Leopold Schwarzschild 


©et {Roman einrt gliedert 

3(1 eg tie erneuerte ©anterpoefie 
ter fahrenten ©efellen, tie in ten 
moternengliegerromanenattflebt! 38 
eg ter eingeborene Drang nach einer 
mpfifch mpthologifchen ttugfehmfiefnug 
menfdhlicher ©iegegtaten über tie feint# 
liehen Saturfrüfte? 38 eg tag ©e# 
türfnig nach technologischer Somantif 
ober tag nach tem 3anber ter nüch# 
lernen nnt toch fo gewaltigen tat# 
fachen ter ©irflichfeit, wag tiefen So# 
manen 3nhalt gibt nnt $orm? 3<h 
möchte fein literarifcheg $oroffop 8el# 
len, tenn mit literarifchen ©ertbe# 
griffen foll man tiefen fpannenten @e# 
fehlten nicht gar zu nnfanft nahen, 
©elbff tann nicht, wenn fle mit auf# 
fülliger aibfcht einen Sing ing höhere, 
foznfagen £pmnifche wagen wie bei# 
fpielgweife ter Soman „Der 3 1 ie# 
get"*), ein „©uch ang nnferen Za* 
gen" ton Seonhart 311 e 1 1. 

ffiie 18 ein SRenfch befefaffen, ter 
Znm flieget wirb? Die $rage iff 
gewif intereffant nnt einer bichterifchen 

*) ttttrariföe Snftalt Kitten * Coening, 
granffnrt «. 9t. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






828 


Hermann $efle, Öt$dne feftcfcr 


Bntwort wert. 9 Ji>clt fcbilbert gngenb 
nnb erpe gRanne«tabre feinet gelben 
fo, baf man bei öfteren an feen bet 
wußten flaffifeben ©a$ oolf«täralicber 
©lograpbten gemahnt wirb: febon mit 
l»ölf 3 abren bewies bet Änabe Äarl 
feine nnanfbaltfame Sftetgnng fär nfw. 
3 a, SÄbelt »erlegt bie ©ebnfnebt nach 
bem (Reich bet £üffe, tnpflifcb feierlich 
bereit« in bie »Äterlic^e 2 öunfcb»ot; 
Peilung (ur Seit bet 3 engnng biefe« 
Helbenfobne«. ,,©tnb ei ©ebanfen, 
bie mit (engen? ®ar mein törichte« 
®änfcben auch in fenet ©tnnbe?" 
fragt bet (Batet tieffinnig »ergrämt, 
al« bet ©obn ihm feinen gliegerttleb 
befennt. ©o fann biefet benn auch 
feine 9 utoblograpbte gettojl mit bem 
©epänbnt« beginnen, baf et bie 
©onne „fliegen" fab am erpen Sage, 
bet ibm »on ibt im ©ebäcbtni« »et# 
blieb. 9 bet reiflich überfpanttt bleiben 
biefe 3 nfammenbänge tro$bem. @e; 
nan fo glaubhaft wie bie ©pracbe, bie 
biefet aoiattfebe $elb ficb felbet nnb 
feinem Mater, einem marfig gebilbeten 
geibebauern in ben SRunb (egt. Set 
fragt ben fangen (Rann: ,,©ip bn 
benn flarf genug (nr Sinfamfeit?" 3 <b 
bob tropig meinen SRaCfen. SRtt bef# 
tiger ©ebärbe trat mein (Batet hart 
an mich heran nnb (wang mein 9 b; 
bilb in bie Feuerprobe feine« Äuge«, 
©eben entglitt mein ©lief. ©a ent; 
febieb et leife nnb bepimmt: „®enn 
im $erbft bie ©fbr«be (leben, toirfl 
bn beinen ®anberpab ergreifen." 

©a« nenn i<b einen anffallenb „poe; 
tlfcb" gehobenen gamilienton. ©ein 
beforatioe« fpafao« bleibt ancb bann 
belieben, al« befagte« *«bbi(b" anpatt 
be« „©anberflabe«" bie Hebel nnb 
©<branben eine« Flugapparate« re; 
giert nnb (ähnlich bnt<b bie £üfre 
fanfl. Hier, too e« ficb nm Hoffnungen 
nnb ßntwärfe, ©timmnngen nnb ®en; 
fationen, nm ein neue« Srbengefäbl 


Digitized by Gck igle 


banbeit, wirft bet (Berfaffer febon äbet; 
(engenbet. St bat ficb bie Aufgabe 
gan( richtig geflellt: bie feelifebe ®anb; 
lang, bntcb ba« Stieben technischer ©en; 
fationen genährt, foll gefebilbert wet; 
ben. ©a« Srleben fpäre ich in folgen 
Äbfcbnitten, wo bie (Borbereitnngen 
eine« ginge«, bann ber ging felbet 
mit feinen blfaartig wecbfelnben (Bot; 
pe(lnng«teiben, feinen Spannungen 
nnb Äbfpannnngen, feinen grofj artigen 
SRattttbilbernbieStbilbernng beberrfebt. 
©ie innere SntwidDnng be« glieget; 
menfeben aber bleibt gan( äujjeclicb, 
nnb bleibt benn auch, nach einem 
glädlicbctt 9 bpnt(, auf einem toten 
(Pnnfi flehen, ©en patbetifeben (Rbptb; 
mn« ber ©praebform emppnbe ich al« 
eine bewnfte (itetatifebe Jlofetterie, bie 
auf bie ©anet fafl unerträglich wirft. 

E. Kalkschmidt 


©<böne 95öcbet för fönjtg 
Pfennig 

©af e« beute febr bäbfebe ©Schlei» 
fät fänf(ig Pfennige gibt — nicht 
folcbe, bie unter (Betonung ihrer 
Schlichtheit nur ba« Slenbefle an 
Material, ba« gläcbtigfle an ©rnef 
nnb ba« £äber(icbpe an Zept geben, 
fonbetn witflicb bäbfebe (probnfte einer 
wirtlichen, Heberollen Arbeit, ba« 
fcbelnt mir eine« ber erftenlicbpen ©o; 
fnmente nnfrer Arbeit nnb nnfre« 
Äulturgewiffen« ju fein, ©ie „ 3 »fel; 
bäcberei" bat in fnr(er Seit wohl 
bnnbert ihrer ©änbeben beran«ge; 
bracht, nnb feit Äußern ifl ba noch 
eine (weite Sammlung „SEenienbäcber" 
(im 3 Eenien»er(ag in £eip(ig). 9 ncb 
biefe ©äcblein (open, febbn auf gutem 
Rapier gebrneft nnb bäbfcb fartoniert, 
fänf(ig (Pfennige, nnb auch biefe 
Sammlung bringt aparte nnb (n; 
weilen febr fing gewählt 9 n«fcbnitte 


Original fro-m 

PENN STATE 





SBetaer SUette, Xitine 


«ne bet ®eltlitetatur. 3<b nenne alg 
bemerlengwerte fjunbe tiefer Srt Me 
©änbe: Sog bet ©lütejett bet ©tl/ 
Sonette — 3 e«n Paulg politifcbeg Set* 
mäcbtnig — ©öcbnetg „ £enj" — btei 
©orlefungen gtiebricb Scblegelg — 
®aiblingetg SRotijen übet ben Manien 
hblberlin — SRaurice be ©n^rin'g 
„Centaur". ©afj biefe Meine, tiefe 
©iebtung bet früh gejlotbenen gtan* 
tofen enblicb bei ang befannt werben 
foH, ijl bbcbft erfreulich, nnb biefe gante 
©ammlang Meinet ©ücber folgt einem 
(Mengen, guten Programm. 

Hermann Hesse 


Xitine 

Sieben bie Xragif non „flftöbllngg 
©wachen" tritt beute bie föjje Xrau* 
rigfeit nnb ©cbWermut oon „ZI* 
t ln e", bem btitten ©ucbe bet £1$* 
text bet parifer Sorflabtftnber, Slfteb 
SR a <b a t b; neben ©eigne, ben tebe* 
gewanbten unb etfinberifcben grecbling 
aug ben „hunbeet ©äten" (Les Cent 
Gosses) erbebt bie freuen Sugen Sugu* 
(litte, ein tarteg, tränfelnbeg, finblicbeg 
nnb Mugeg SRäbcben oon breitebn 3 ab* 
reu, bag fcbon ®eib iji. _______ 

3» bag hang, beffen ©ewobnet wir 
ang SRaebarbg ©(Hing „Xrigue, 3 l 6 nef, 
©out, SRiette & €o." lennen, tie|f 
fcrau Ceroeau nebfl Xocbter ein. 6ie 
Üt febr referoiert nnb gibt fleh alg bie 
Witwe eineg ©eneralg ang (ihr SRann 
war aber wobi ©arbeitet); fie emp * 
fingt bigwetlen ben ©efueb oon Xi* 
tineg „©rofoater", beg „©eneralg* Le 
Messager (er war aber fröber in bet 
Prooint ®lrt bet €afä tut Sbfabrt, 
am ©abnbofgplafe). ©er ©raum ber 
liebeooMen SRntter iff, ang bem fafl 
65jährigen „CeneraT nnb ber i3jäb* 
eigen Xitine ein Paar |n machen. 


„Zitine* iji, toag Äompofition, 3 nbl* 
©Ibnallflerung, ©teigerung anbelangt, 
oietteiebt bag ©ejle, wag Aber bie Pfp* 
chologie bet Jtin bet je gefebrieben wo» 
ben iji nnb erfegt twantig ©änbe 
Pfpcboanalpfe. ©ag aber beiff Slfteb 
SRacbarb Unrecht tun; et (ann mehr, 
alg Jttnber teiebnen, unb er will mehr: 
im Spiegel ber äinberfeele gibt er ein 
nnenblicb febarfeg nnb boeb (önfHeriftb 
gefc Sautet ©Ub ber Äletnbörger* nnb 
Proletarierfeeleber franjöfifcben ©rofj* 
(labt*Sorfiabt. SHfceb SRacbarb iji 
ein Carl ©ternbeim, ber ein hett 
bat, unb boch Wnnten ihn ©aoarni 
nnb ©anmier bejfer illnjlrieren alg 
©teinlen unb Poolbot. €t röhrt 
ohne Sentimentalität unb mlfcbt ben 
faftigjlen Srgot mit einem fftantbjlfcb 
oon unoetgleicblicber (Reinheit, Sn t 
fcbanlicbleit nnb Äonjentriertbeit (t. ©. 
» 3 b* f<bon fpärlicbeg haar, bag j!e 
oenetianifcb rot färbte, jlräubte fleh «o 
ben Schläfen unb ringg um ben Staden 
in wiberfpenftigen Södcben. ©lefe 
haarfärbung febrieb ihr bie jltenge 
ffiitwentracbt eor"). Welche ©fite ©et* 
birgt fleh hinter febeinbarer 3tonie, 
welcher ©njl hinter febeinbarer Per* 
oerfität! ©eben Sie bie Jttnber am 
Gcblöjfellocb bie neuen haugbewobnet* 
innen belaufcben: bag weiche ©timm* 
eben eineg tobmöben SRäbcben lieft 
wabllog oor, wag in ber Leitung fleht, 
Sleueg oom Xage, SieAamen unb ©br* 
fenlurfe, big ber SRutter ber Schlaf 
fommt. Ober wenn bie hangmeifterin, 
grau ©ien, bie neue SRieterin tum 
Äaffee läbt unb augborebt, bann ihrem 
SRann biefe Prahlereien mit glaubwör* 
bigen ©ntelbeiten angfebmödt, unb ein 
„gojfe", bag gelaufcbt bat, ben Same* 
raben biefe Prahlereien mit glanbwör* 
bigen ©ntelbeiten angfebmödt. £aflen 
©ie (leb röhren oon ber ffteube ber 
armen Xitine Aber bie Papa nnb 
SRama plärrenbe Pnppe, ihr erjleg 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 


830 


$$eot>ot #euf, Sttjoeimittelmouopot 


Spielfeud, ta^en Sie Ordnen übet 
Me Dtofcbfenfabrf mit bem „Seaeral" 
ittd Bois de Vincennes unb übet bad 
Secbselage in einem fttfcMd gefömüd* 
ten €af6 an bet SRatne, wo Sutfcbet 
nnb ©eneral am bie SBette teinten 
nnb finden nnb auch €ocotte »ein# 
gettdnften £afet befommt. 9 fm Heb# 
fien überfefcte ich Met bad Sapitel, in 
bem bad Sauf# nnb jjocbieitdmaM de# 
fcbilbett wirb, bad, bet ptimitiben 
Sficbennetbältniffe wegen, non Eie# 
fetanten bie niet Steppen hinauf de# 
ttaden wirb, etfi Sueben, bann Stoflem, 
offen!, eine ® raten platte unb niet 
fjlafcben €b«o*P«d»et; auf allen Step# 
penabfdpen atmen buttdeide Stabet 
neibifcb unb entlädt bie SBoMderücbe 
ein, unb bie £audmeiflerin fadt flart 
not Staunen nnb Sengier nut immet 
wiebet: „Siend! tiend! tiend 1 " Unb 
wfifte fie.. J 

Die €rwa<bfenen, bie fo bftfe nnb 
oetbtecbetifcb febeinen, finb felbji Sin# 
bet. SBoM ifl $tau €etneau fo tüdiftb, 
wenn fie Sonbond nafebt, bet atmen 
Sitine and ©efünbbeitdrüdfitbten bad 
Sofien |u netfaden; boeb wie wetben 
entwaffnet, wenn wit fie mit beifen 
SBanden in ibtem Scbmöfer lefen 
feben, etwa non bem in einem Speife# 
gewölbe defunbenen Sein einet Stau, 
ald beren «JRbrber ein $et|Od netbücb# 
tid ifi. Umgefebrt ifl Sitine bet mfit# 
tetlicben pärte nicht gani fcb«M«>^ <*ud# 
geliefert; fie weif, fie lann bie finnlod 
Settuniene but<b ttmmoniaf aufwef# 
fen, abet fie benuft biefed Sabtfal# 
mittel nnt in btindlicben Odilen unb 
Idft bie Stattet dem btei Sade fcblafen 
nnb denieft bann ein wenid Freiheit 
unb Sudenbdlücf unb Sinbetfteubeu 
nnb, wad ibt fonfi nerboten witb, batf 
bann finden! 3n tddlicbet Uebnnd 
bat fie deletnt, bie fcblaglufitde Stattet# 
banb |u meiben, ifl UfHd dewotben; 
ald Seifpiei fitieten wir, wad fie anf 


bet Spaiietfabtt antwortet, ald $rait 
Cerneau ftadt: „Slcbtwabr, Sitine, 
bn bifi bem ©enetal banfbat für alled, 
wad er für blcb detan bat?" — „Oui, 
moman, j’suis reconnaissante au 
g£n£ral de tout ce qu’il a fait pour 
moi/'*) 

Werner Klette 


SHt bem 3 *teaf*tteten bet Seichd# 
netficberunddotbnund wdcbfi wiebet bet 
Sreid non Slenfcben, bie an eine halb# 
wedd regelmäftge aJerforguttg mit 
SRebifamenten andefcbloffen werben. 
SBie fiep bie undebeute Rludbebnung bet 
tedlementietten Sefunbbeitdnetfotdund 
in bem Sampf iwifcben 9 let|tenetbanb 
nnb Saffennetbdnbenim einielnen noch 
defialten fod, ifi beute, unabhängig non 
ben paar bnnbert Sefebedparagrapben, 
bie batübet banbein, eine noch firittide 
flfrage. 3®eifellod flehen wit abet not 
einet quantitatinen Stadweitnng bet 
Sfbnebmet non dt|tlicben Dienflen nnb 
bamit auch non 31 potbefenbefuebetn. 

Die Stanfenfaffen bereiten ihre Sub# 
detd baranf not. 9 lbet auch bie Sipo# 
tbefet bereiten fi<b batauf not — feit 
3abt unb Sad finb fie babintet bet, eine 
Gtb&bung bet Rlttneitape burcbiufeben, 
nnb man bat ben Sinbtud, baf ed 
ihnen fefft gelingen witb, bei bet Se# 
dietnnd ein Seil ihrer SBÜnfcfe |u et# 
teilen. %mt ifl bad nicht dan| (odifcb, 
mit bet Stadbebnung bed Sunben# 
frelfed, alfo mit bet Steidetnnd bed 
Umfafjed, auch ben fpteid einielnet 
Steife! |u erheben, benn bie Sewinn# 
audfiebten (leiden Ja nun dan| anto# 
matifcb, non ©efebedwegen, abet man 
fadt: wenn febon, benn febon. 

3n weniden Setufen haben ficb, in 
Dentfcblanb wenidflend, bie wirtfebaft# 

*) ,Titine‘ f Mercare de France, 1918. 


Digitized b' 


■V Google 


Original from 

PENN STATE 





$$eot>ot #ettfj, atrjncimlttclmonopol 


831 


licfren Serfrältniffe bermaßen fompli* 
Ziert wie im 2lpotfrefetgewetfre. SEBäfr* 
cent) ba$ anberwärtä mit ber ge* 
fleigetten Äonfurrenz zufammenfrängt, 
liegt$ frier jum großen Xeil am gefrlen 
ber Äonfurrenz. ©ie 2 lpotfrefe jiefrt 
unter bem ©cfrufc oon Äottjefftonen, 
biefer ©cfrufc aber frat, fraff feiner mo* 
nopolijiifcfren Xenbenz, ba$ 2 lpotfrefer* 
gewerbe oielfacfr ju einem Summel* 
plafr bet ©pefulation gemacfrt. ©et 
öolfämunb gebrancfrt barübet fefrr 
fräftige SBorte. ©ie SSetmefrrung bet 
2 lpotfrefen frat mit bet 93ermefrrung bet 
©eoölferung unb bet 2 lu$befrnung be$ 
Äaffenwefen* nicfrt ©cfrrift gefralten 
unb bie IReubilbung be$ „©rogiflen" 
frat biefeä 93ilb nicfrt genügenb forri* 
giert — fo nmrbe für eine ©enerafion 
bie 2 lpotfrefe zur „©olbgrube". 3Ran 
berecfrnete ben 93erfauf$wert nicfrt nacfr 
bem ^Reingewinn, fonbern nacfr bem 
Umfafc, multiplizierte mit 8 ober gar 
10 unb ba$ 6 tgebni$ waren Verläufe, 
bie befraglicfre Zentner, aber forgenbe* 
fcfrwerte 9lacfrbefi|er fcfrnfen. Äein 
SKenfcfr fann leugnen, baß burcfr eine 
folcfre Sntwidlung oiele jüngere felb* 
fiänbige 21 potfreier in eine wirtfcfraftlicfr 
fefrr prefäre £age geraten finb, benn 
beooc fie zum ©enuß ifrred 2 lrbeif& 
gewinnt fommen, müffen fie unge* 
freute Sinäoerpflicfrtungen abtragen, 
©ie tun wa$ alle tun: fie eilen zum 
©taat. ©er foll frelfen, er fann aucfr 
frelfen — benen, bie gerabe an ber SReifre 
finb. ©ie an ber Xfire fiefren, fraben 
bat Üiacfrfefren. ©ie befannte ©cfrraube 
ofrne Snbe, mit ber jeglicfre Ißroteftion^ 
politif ibcfrer in bie Sufunft bofrrt. 

21 m fcfrlimmfien fäfrrf babei ber 
0 lacfrwu<fr$. ©ie jungen 2 lpotfreferge* 
frilfen mit ifrrem Unioetfttäf$|iut>tum 
finb zum großen Seil wirflicfr fcfrlimm 
bar an. <S$ gibt oiele tücfrtige £eute 
barunter, bie alt werben in bet 2 tu$* 
ficfrt auf einen nicfrt gerabe leisten 


©efrtlfenbienji. ©ie leiben unter bem 
©cffifrl, baf ifrt ©erufäfottfommen 
nicfrt fo fefrr eine ©acfre oon Sifer unb 
Xalent, fonbern, mefrr al$ anberöwo, 
ein Stgebnitf gänfliger oäferlicfrer gi* 
nanzeerfrältniffe iji. 

©azu fommt nocfr, baf ber 2 lpo* 
tfrefer im ©ang ber Seif mefrr Sauf* 
mann werben mußte al$ er früfret war. 
©ie wiffenfcfraftlicfre unb tecfrnifcfre Snf* 
widlung ber ipfrarmazeutif wie bet 
cfremifcfren 3nbujfrie frat eine SOiaffe oon 
^Präparaten erflefren laffen, bie in 
gabrifen frergefiellt werben, für bie 
aber — SRarfenartifel mit fefiem <Preiä 
— bem 21 pot freiet ba$ 58erfauf$recfrt 
oorbefralfen. (Sin gut Xeil ber alten 
2 tpotfreferfunfi iji bamif oernicfrtet wor* 
ben unb ba$ muß man in mancfrem 
bebauern. 2 lber e$ läßt ficfr nicfrttf ba* 
gegen macfren — pfelfacfr finb ja gerabe 
folcfre gnbufirien oon früfreren ober 
nocfr tätigen 2 lpotfrelern gegrünbet wor* 
ben. ©iefe 2 lrtifel foßen nacfr bem 
SBunfcfr ber organifietten 2 lpotfreler, 
oor allem batan glauben; man oer* 
fucfrf, gerabe frier ben 2 luffcfrlag auf ben 
©nfaufäpreiä in ber 2 lrzneifajre oon 
60 auf ioo°/o zu etfröfren. 

9Ba$ würbe bie golge fein? ©äß 
bie Äranfenfaffen alä £aupfabnefrmer 
ben Serfucfr auäbefrnen würben, nocfr 
weifergefrenb al$ freute gelegentlich 
bitefte 2 lbfcfrlüffe mit ben beteiligten 
gnbuflrien fretbeizufüfrren, alfo bie 
©irfung ber Sftaßnafrme fralbwegä zu 
paralpfieren, eine Sntwidlung recfrt 
zweifelhafter ©fite — ber eigentUcfr 
Seibtragenbe müßte bann baä nicfrt 
organifierte ipublifum fein, bat ber 
Xeuerungötenbenz auf aßen ©ebiefen 
frßfloä gegenüber fiefrt. 

©ie golgen folcfrer ©efhebungen fön* 
nen fo weittragenb fein, baß bie Seit 
gelommen erfcfreinf; bie Dejfentlicfrfeit 
möge ficfr ifrrer annefrmen. 2 Benn fcfron 
bie ©cfrwierigfeiten unb SRißflänbe im 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



832 gernuum £eflc, SMIbetWcb« bet ©olWftmfl 


atpotbefergewerbe benoten werten f’ol# 
len, brauchen nic^f gerate Me Unfchal# 
bigflen, Me trauten teilte, tiefe gorm 
ton Sonberftener aufjubringen. 

Theodor Heuss 


93Ut>erbäcbet bet ©olfdfttnft 
€d lete ter #eimatf<hub — nicht 
lener, ter mit weinerlicher SBehmnt 
leben alten Sterten iietfofl nnt am 
(ietften tie ©fenta&n wieber ab# 
fchaffen möchte, fontern iener, ter tie 
9 Befenhaftigleit tfinfflerifcber ffierte er# 
tannt fyat nnt in teren Erhaltung 
nnt SRenfchaffnng eine beglficfenbe Stnf# 
gäbe fie^t. 

lieber bad 9 tiefenfapltal an 91 er# 
nnnft nnt ©efehmaef, bad in ter 
Alteren flAbtifchen nnt bbrfUcheu ©an# 
fnnjl ©eutfchlanbd fiedt, bat ter taie 
leinen Ueberblicf, ed fei tenn er faftorale, 
wie ich, intenffo ade Snjlchtdtarten nnt 


antre fchbne ©tAttebilter. ©et Verlag 
91 . Viper 4 €0. in SRfinchen hat 
mehrere ©fitbet gebracht, tie wegen 
ihrer guten SBapl, ihred flüchten Stuf# 
tretend nnt ihrer billigen greife be# 
fontere ©eachtnng nertienen nnt tie 
Arbeit eined praftifchen ^eimatfehnped 
wefentlich förtern helfen werten. €d 
f!nt ©ilterbftcher mit Photographien 
SSnflchten guter alter Strchitettnr, trei 
©Anbchen „©le fchbne teutfehe Statt*, 
ein ©anb „©er ©rannen im Solid# 
leben* unt eine eben mit tem erffen 
©Antchen beginnente neue Serie „©ad 
teutfehe ©orf." Sin ©urchblAttern 
tiefer reichen ©Uterfammlung ifl nicht 
anterd ald ein Sefen in ©rimntd 
SRArchen oter im ©nnberhorn! SRan 
greife )u, ed loflet wenig unt man 
lege auch iebem langen Brchiteften, 
SBegebauer, ©eometer fo einen ©ant 
neben tie Gchablonenbfichet ter ©e# 
werbefchule auf ben £if<h! 

Hermann Hesse 


lIllWClS* Diesem Heft liegen Prospekte der Finna Albert Langen, Ter lag ln Stachen, 

- Jaltas Hofmann in Stuttgart und F. So anecken in Bonn bei, die tmaern 

Lesern zur Beachtung empfohlen seien. 


BeMstnetfUCMAr Mt Mtnag: Dr. Sftatet hilf In beSbcsaa. — Sit ttbolt le nt l ta 
Safcabaafta gab |a rUbtca as<t hcUbrsaa s. K., fttdt ag t a ft 31; aaatdsagcm 
fRsaaftripcea lg RAdpetts bdiafftgca. flAri # Btriagt flUachta, habtrtadgrsfc ttf 
Ocad btt 6dtlfT4ta Wacbbtadttti, Btfter ftscattt, heflbcsaa 
SMaljt Saftrsteasasebmc: grtt Ksatg, Stdia#8tkbcs«a, Rtaggrsfc 4z. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




9t fl st 4 et», tat 13. ©ejembet 1913 


833 



©tt 3./4. f)cjcmbct 1913. 

Sott EonroP gonßmann, 9t. 5. 3t 

hie Pentfepe $parlament$gefcplcpfe pat eittett neuen 
pijiorifcpen Sag. ©er 3 ^/ 4 . ©ejemPer, Per 001 t 
weiftragenber politifeper Sebeutung iff, toiefl eine 
bramatifcpe Steigerung nab Spannung auf, wie 
wenig $parlament$tage. 3cp pabe Pie Sipung raifgeraacpt, in 
welcper Eugen 3ttepter$ »nötige Serebfamfeit Pen Staate 
fefretär SPttiger wegfegte, tont bei Per ÖPfftuftion gegen Pie 
lex $ein*e nnP bei Pen gewaltigen Erregungen Per SollPePatten 
nnP Per Sleiepäfittan&teform mit ipren Sprengungen Per ®e; 
fcpäftöorbnung. 3cp weif Pen Äampf SRarfcpallö für Pie Eapriöb 
fcpen #anPet$oertrflge nnP jwei 9teiep$tag$auflPfttngen. Slnep 
Pie SlooemPerPePatten 1908 paPe icp mitgemacpf. Slber einer 
Spontanität in Per patlaraentarifcpen Stimmung nnP Stirne 
rnnngSfieigernng wäprenP Pier formen StnnPen toie am 3 . ©ejember 
erinnere icp micp nicpt. 9lucp folcpe Orfane pon ©tPerfpruep nnP 
Seifall pat Pa$ #an$ am ÄPnigflplap nocp nicpt erlebt. 

©ie Interpellation pon 3abern, Pie auf ipren #erP befcpränff 
werben tonnte, pfttte fiep Per pöcpjie Setter Per Staatfgefcpäfte 
nicpt Pem natflrlicpen 3&eept$Pewnßtfein entgegen jufiellen Peanf* 
tragt gefflplt, etpoP fiep pfeilfepnell, toie ein $unfe, Per Pnrcp Pen 
ABinPpanep ju flamme wirb, ja einer großen politifepen SReiepfc 
angelegenpeit. ©er 8 Kelcp$fanjler perfiriefte fiep in Pen gall 
Pefl Sftnigfllentnantfl. ©er 3ieicp$fan|let, Per nur toie ein &rieg& 
roinijier gefproepen patte, nnP fiep Pnrep einen ÄriegSminiflet 
„ergänzen" lief. Per toie Pafl 9ttlitärfaPinett „reagierte", erlitt 
eine große StiePerlage, eine moralifepe, parlamentarifepe, politifepe 
ütiePerlage. ©enn Setpmann $ollweg fie erlitt, tropPem er 
perfdnliepe nnP politifepe Spmpatpien Pefeffen pat, fo gept Paranfl 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




834 Sontab Kaufmann, SR. b. St., ©er 3 . 74 . ©e&ember 19 x 3 


tmt ^ertor, rnie gtoff Me Serfennnng be$ wahren Sielch$inteteffe$ 
bnrch ihn gemefen iff. St hatte bei bet Slnfünbigung bet 3 »(et^ 
pellafionäbeantwortnng crfldtt, et metbe „für bie Slnfotität be$ 
©efepetf unb bet öffentlichen ©ewalten eintreten." St mar biefer 
hoben ffaatlichen Aufgabe nicht gewachten. St trat nur für eine 
bet öffentlichen ©ewalten ein nnb lief bie anbere, bie fchufcbebürftige, 
fchnblo^. 

©er Keich^fag in feiner übergroßen Mehrheit etfannfe bie 
©efaht biefet Untetlaffnng nnb fprang für bie Stntorifät bet 
öffentlichen ©emalfen im felben Slugenblicf ein, in bent bet 9teich$# 
fandet oerfagte. St hat ffch atä ein ©cbufc für baö Stecfftäbernnfft# 
fein beö bürgerlichen ©entfcfflanbS, bet 95eamtenfcbaft, bet @e# 
meinbeoettretnngett, be$ ruhigbentenben £eil$ be$ Offffiietd# 
forpä nnb bet ganzen SRannfchaft ermiefen. ©a$ iff banernb 
wichtig. 3a, bet {Reichstag iff eingetteten für bie gefeffliche Orb# 
nnng, bie bntch militürifche Uebetgtiffe im SteicffManb in eine 
bie Staatsgewalt beSorganifferenbe Unorbnnng überjugehen be# 
gönnen hat. ©et SleicffStag hat aber auch eine ©tücfe betgeffellt 
jwifchen bem SteicffSlanb nnb bem Stetcff nnb babntch oerbinbert, 
baff Slfaff* Lothringen bie Hoffnung anf bentfche ©eredbtigfeit 
anfgibt. ©em SolibaritätSgefühl fttoifchen bentfchem nnb reicht# 
lünbifchem StecfffSgefühl iff nun wenigffenS nicht iebet SBeg ab# 
gefchnitten. 

9lber auch in©entfch(anb oerbreitet ffch baS ©efühl: ©et SteichStag 
hat ffch nm ba$ Steicff oerbient gemacht, „bet SteicffStag hat feine 
ipffid&t getan." ©a$ S3emufftfein beffen hob bie Sieben im SieichS# 
tag auch tebnetifch übet ba$ fonffige SSRaff. ©et SteicffStag mar 
betebt, bet Steich$(anjler nicht, ©et SteichStag hat feine Uebet# 
jengnng anSgefptochen, bet 3teich$(an$let biejenige be$ ÄaiferS. 
©a$ mat bet peinliche Stnbrncf mühtenb feinet Siebe, bet ffch 
noch ffeigette bei bet Siebe be$ ÄriegSminifferS. 

#atte bet erffe 3 »t^P«llant, bet Slbgeorbnete Slöfet oon gabern, 
bie Anfrage ftaftooll nnb mürbig in einet Siebe eingeleitet in bet 
ffch ©chmerj nnb Silage (taftooll mifchte, fo hat bet erffe Siebnet 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





€ontad Kaufmann, ©. d. St«, -Der 3.74. ©ejember 1913 835 


nach bet Seantwortung btt 3 nterpellation, Abgeordneter gehren# 
bach 00m ^enttarn, in einer wahrhaft glänzenden ©etfe die Auf# 
gäbe gelöfl, die Stimmung deg $aufeg und der Veoölferung in 
flare fcharfe nnd würdige ©orte ju Heiden. Sr fprach „die £off* 
nung" äug, baß die Augführungen deg Ärieggmmiflerg nicht 
der ©iberttang der Sefprechungen oon ©onauefchingen 
fein möchte. ©ag £aug, in dem eg diefe ©teile flütmifch applau* 
dierfe, teilte diefe Hoffnung nicht, fo gerne eg fle aufrecht erhalten 
hätte, ©adntch, baß der Äaifer in ©onanefchingen auf der 3<*gb 
ifl, wenn wichtigfle politifche Verhandlungen fiattfinden, oolljieht 
fleh die Bnreife der Ärieggminijfer fo öffentlich, baß niemand 
daran zweifeln darf, der Ärieggminiflet habe unmittelbar oor der 
Siebe faiferliche Anftchten hören dürfen, die für einen, die Selb* 
(Mndigfeit gtunbfäfjlich oerleugnenden preußifchen Ärieggminifier 
die ©edeutnng oon ©eifungen höben, ©iefe Vehandlunggart hat 
die fehr mißliche golge, die dag fonfütntionelle ©pflem oermeiden 
will, daf der Monarch in die politifche Angelegenheit oerfWcft 
wird, nnd daf ein Mißerfolg deg Ärieggminijierg in der öffentt 
liefen Meinung nicht bloß diefen trifft. 

©er find die ©taatgmänner, die der Staifer in ©onauefchingen 
oor dem 3. ©ejember um fleh hatte? ©an fleht nitgendg einen 
Strategen, ©an hat die Schlacht h^anggefordert und gefchlagen 
auf dem allerungünfftgfien ©etrain. ©enn dag ©ilitär dem 
„ 3 WI" rine Schlacht liefern will, fo war eg doch «n unerhörter 
gehler, hinter dem Leutnant 0. gotflnet hft&umarfchieren. ©an 
hatte alg Segnet: dag ganze bürgerliche Stechfgbewußtfein. 9 ?eun 
geßntel der ganzen 3it>tlbeamtenfchaft, dag ganze Slfaß, die ganze 
2ogif deg gefunden ©enfehenoerfiandg und die ganze nichtreaftio# 
näre treffe. Alle £öh*n und alle glußübergänge waren 00m 
Segnet befept, und man ritt hinter Leutnant 0. gotflner in den 
$agel der moralifchen ©afchinengewehre. 

©ie fortfchrittliche Volfgpartei hat die ^Bedeutung der Sage 
im erften Augenblict nach den unglücdichen und enttäufchenben 
Steden der Stegierunggoertreter erfaßt. Sie erfennt, daß der 

2 2 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





836 Conrad jßanßmann, SR. d. 9 L, ©et 3.74. ©ezemdet 1913 


Reicßgfag deföließen und Rändeln maßte, fle (teilte den Antrag 
auf ein SRißtranengdotum in den eleganten Sßorten, toelcße die 
dom Reicßgtag neugefcßaffeue Seföäftgordnnng jnr Serfftgnng 
(teilt. 3 nr Unterflüfeung deg Rntragg erd öden fl<ß am adend 
deg erften Sageg fämtUcße Parteien mit Rngnaßme der Jtonfer* 
datiden. ©ag deflegelte fcdon am erften Sag die Riederlage. 

©et zweite Sag drahte eine Rede deg Äaajletg, der fl<ß fftr 
mißderftanden ertldrte, oßtte den Strieggminifter adfcdötteln z« 
tdnnen. Cg toat ein ieicßteg Cinlenfen, alg er die ftortfefenng der 
©erfdßnnnggpolitif in Clfaß;£otßringen fftr feine $erfon in 
Rugflcßt (teilte. 9 tder eg toar zu diel in ©(ßetden gefcßlagen, toag 
er nicdt meßt flicfett tonnte. ©ie Rdgeordneten der Recßten fetnn* 
dierten idn matt, ancd fte unterlagen der großen Segenfundgedung 
deg Refcßgfagg. ©ie Sldgeordneten SBeill oon der Sozialdemo* 
tratie, £aag (Soltgpartei) and Ricfliu (Clfäffer) toiefen nocd ein* 
mal dag Unßaltdare, Unnötige der Regiemnggerttftrnng natß. 
©er RriegOminifter fcßtoieg, die elfäfftfcße Regierung fcßtoieg, der 
Sundegrat fcßtoieg. 

©er Relcßgtag ader toieg mit 293 gegen 54 Stimmen die 9 tn* 
fcßauung der Reicßgregierung in Sefcßlußform juröcf. ©ag ift 
dag erfte, große toucßfige SRißtranengdotum in einer großen Stage 
don prinzipieller und tonftitntioneller Sedeutnng. 

Run reift der Sanier zum Äalfet und toird zurficftommen mit dem 
Sefeßl, zn dleiden» Rncß dann toird dag nicßt nngefcßeßen dleiden, 
toag in diefen jtoei Sagen gefcßeßen ift. ©ag^udeiiaßr 
der Sefreinnggtriege, deORegiernnggindt* 
Uumg und der SRilitärooriage fcßließt mit einem 
$rotefl der Soltgoertretnng gegen die Reicßgtegiernng und 
dag faiferlicße SRilitärtadinett. SRan ßat dor fünf 3 aßten gefagt, 
die Rodemdertage werden fpnrlog oorftdergeßen. Sie ßaden eine 
ftarte politifcße und moralifcße SBirfttng auggeftdt. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





Slofetbach, «tmeuieu nnb bie ormenifcfee Stage 837 


Armenien unb bic armenifdK gtage 

©on $anl Stohtbacfe 

1 atmenifche Nation, beten Schitffal nnb berenpoU* 
tifche gorberungen feit mehreren 3ahrjefenten einen 
bet wicfetigften bewegenben gaftoren im Orient bilben, 
fiellt 00m ©eginn ibtet ©efchichte an big ffittte eineg 
bet merfwütbigfien nnb banerhafteffen ©olfggebilbe bat, bie 
mit fennen. ©er SRame bet Armenier fomrnt alg „Strmina" jum 
etfien SRale in einet bet 3nfchriften beg sperferfönigg ©aring 
£pffpptg nm 500 0. €br. not. 3n bet 3eit finben mit bog ©elf 
beteitg in feinen jefeigen ©ohnfifeen in bem feofeen nnb rauben 
©ebirgglattbe jwifefeen bet Hochebene beg eigentlichen Äleim 
ajiettg nnb bem ^ranifefeen $(atean. ©ag Eigentümliche babei 
iji aber, baf bie Slrmeniet §wat non ba an, wo fie nng gefchichtlich 
begegnen, wegen ihrer Staffeningebörigfeit feinen Btoeifel in 
laffen fefeeinen — ihre Sprache iji inbogermantfefe nnb benen 
bet Sitter, bie bfttiefe pon ihnen im oberen SXfiett wohnten, oet* 
toanbt — baf aber niemanb jn fagen oermag, oon woher fie 
mit einem ©ale in ihren ©ohnfifeen anfgetauefet finb* ©äferenb 
bet oothetgehenben 3afetfennberte nnb ^ahttanfenbe wohnte im 
heutigen Sltmenien ein Äulturoolf oon nnbefannter #erfuttft, 
bie Sfealbet. ©ie affprtfefeen @rojjfönlge haben banetnb mit ihnen 
gefümpft, ohne fie je reefet unterwerfen zu fönnett, nnb wir be; 
fifeen eine ©enge affprifefeer 3nfcfetiften, in benen oon ben „Äalbn" 
bie Siebe iji; an$ bie Efealbet felbfi hatten bie babplonicfe; 
affptifche ©efereibweife mit Äeiljeicfeen angenommen. Efealbifcfee 
3nfcfertften finb nng in ziemlicher 3afel erhalten, fo an bem ©arg# 
felfen bet uralten ©tabt ©an, nach i>ag grofe ©eebeefen auf 
bem armenifchen $ocfe(anbe big heute feinen ©amen führt; bie 
Xcpte geben nng aber feinen Sfuffcfelnfj übet bie Stage, woher 



Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






838 ip. 9 lo&rbae$, Sltmenten unb Me armenifche $tage 


Me €baU>et (lammen. SBetfcbiebene ©elebtte vertreten Me $n/ 
(!cbt, baß eg SBerwanbte bet beute noch im Äaufafuggebiet an/ 
fäfftgen georgifcben Staltergruppe waren. 

3 n ben lebten 3 «iten beg affptifcben Steicbö, am Anfänge beg 
7. 3abtbnnbert^ ». €b*v flutete eine große friegeriftye 93511 er/ 
welle über Starberafien bi«/ ber fogenannte Äimmerierjlurm. 
©ie Äimmerier waren ein Statt mit Stoffen nnb (Streitwagen, 
bie 00m Starben bet Aber bag affprifcbe Steicb nnb feine 00m 
©roßtönig in Slinioe abhängigen Slaebbatgebiete b^ceinbracben, 
furchtbare 93 erwüflungen anricbteten, oon niemanbem bejlegt 
werben tonnten, aber bann plöplicbfo gut wie fpurlog wieber 
oerfcbwanben. <£twa bnnbert 3«bte fpäter, ata (leb bag gefehlt/ 
liebe Tuntel wieber liebtet, bag für ung über bem @nbe Slffptieng 
nnb ben (Sreigniffen bta zum beginn ber iperfetbertfebaft rnbt, 
gewahren wir im alten Sanbe ber ^halber bie Armenier (Iben, 
©a eg nicht gut möglich ift, anjunehmen, baß bie ^halber 00m 
Srbboben oertilgt worben finb, nnb ba auch förperliche eigen; 
tümlicbfeiten bie heutigen Armenier teilweife mit ber alten 9 e/ 
oölferung beg mittleren Starberafleng |u oerbinben febeinen, 
fo liegt bie Annahme am näcbflen, baß bie ©eflanbtelle ber tim/ 
merifeben Stalferwanberung inbogermanifcher ^erfunff waren, 
baß ftcb ein Seil ber Kimmerier in bag armenifche £oeblanb ge/ 
Zogen fyat nnb baß er bort bta jur ^erferjeit mit ben unter/ 
worfenen ebalbifcben 93 orbewohnern &u einem neuen Statt, eben 
ben Slrmenietn, oerfcbmolj. ©iefe Sinnahme tann §war noch 
nicht ata ftwingenb bewiefen gelten, aber nach 3 * 0 * bet ©inge 
ifl fle jur Beit bie wahrfcbeinlicbfle, unb ebenfo i(l eg glaublich, 
baß innere 3 ufammenhänge iwifchen ben € halbem, Slrmeniern 
unb jenen Hethitern beflehen, bie oon ber ©litte beg 2. 3*bf* 
taufenbg 0. Sbr. an eine bebentenbe Stolle in äleinafien unb 
©prien fpielten nnb utta zahlreiche btaher noch uießt enträtfelte 
©ebriftbenfmäler hinterlaffen hüben. 

93 on ber ©litte beg 1. 3 <*bftaufe«bg t>. €hr. an oerläuft bie 
armenifebe ©efebicbte bentlieber. Slrmenien bilbete jnerjl eine 


Digitized b" 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



$. (Rohtbach, Armenien unb Me armenifche {frage 839 


^tatt^aXterfc^aft beg perfifchen SKeic^ö. 9 llg folche wirb nng bag 
$anb in Mm ©erlebt bei ©riechen 3 Eenopbon gefcbilbert, unb 
tote feben aug btefem, bafj flc^ bie bamaligen Ättltutiutfättbe, 
ble SDorffcbaften, bet 9 fcferbau, bie Sebenghaltung beg Söolfg, 
non ben heutigen nielfacb faurn untergeben. 3<b entfinne mich, 
wie lebhaft mit bie Säuberungen 3 Eenopbo »0 nom (Rücfzug 
bet 3*&ntattfenb burch bag winterliche Armenien jnm Schwatzen 
SReet ittg ©ebäcbtnig traten, alg üb bie fyalb in bie €rbe gegrabenen 
SBobnungen bet ©auern, bie ©enupung bei Wifiei zur Neuerung 
nnb bag ganze primitine Sehen beg ©olfei in bet tanben (Natur 
bott fennen (ernte. Später, (nt rbmifcben $eit, bübefe Armenien 
fortbanernb einen Streitgegenflanb itoifcben bem rbmifcben nnb 
bem partbifcben, fpater bem neuperflftben (Reich, SReijfeng würbe 
ti <Ui abbängigeg Königtum non einet (Nebenlinie bei pattfyifäen 
Stönigifyaufei, bet Qlrfafiben, regiert. (Sitter biefet £errfcher, 
Sitibateg, atmenifcb Srbat, nahm umg 3 <*b* 300 nicht nur felbet 
bai Sbriflentum an, fonbetn machte eg auch jum offiziellen ©e* 
fenntnig feineg Sanbeg. Unter allen ©ölfern finb alfo bie Armenier 
bagienige, bog gttetfl a(g ©anjeg cbrifUüb wnrbe, nnb Srbat 
war bet erfie {fürfl, bet bag €hrifientnm a(g Staatgreligion ein* 
führte — fafl ein SNenfchenalter not Äonflantin bem ©rofen. 

darnach Mm bie Qlraberberrfchaff, nnb ihre erffen 3ahthnnbette 
bttbeten bag gelben Zeitalter beg armenifchen ©olfg, wäbtenb 
bejfen einheimische Könige ang bem ©efcblecbt bet ©agtatunier 
ober ©agratiben für eine aßeile bntch Sapferfeit nnb Älugheit 
eine fafl unabhängige Stellung gegenüber bem Salifat erreichen. 
Gleichzeitig aber ifl biefeg Stücf ber armenifchen ©efchichte auch 
non heftigen inneren Kämpfen erfüllt, nnb nachbem ei gelungen 
war, bie Unabhängigfeit non ben Arabern längere Seit einiger* 
mafen zu behaupten, lieferte am €nbe beg 11. ^ahrhunberfg 
bie Setriffenheit beg Sanbeg ei |um gröften Seil ben felbfchm 
fifchen Sürfen aug, nnb ebenfo im 13. ben Mongolen. Seit 1514, 
bem 3 <thtt/ tit bem Selim I. Armenien eroberte, ijl ber gröfete 
Seil färftfeh; ber Heinere wnrbe non ben $etfem feffgehalten, 

2 2 * 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





840 ftofcfa#/ Armenien nnb bie armenifcbe fragt 


bi$ in Beginn be$ 19.3abrbnttbert$ ftuflanb fi$ faß be$ ganten 
petflfc^en Anteil* mit ßriwan nnb bem Älojiet gffcbmiabjln 
bemächtigte, wo bet Satbolifo* ober obetfte ^Patriarch bet Armenier 
bi* freute feinen ©ifc frat. JDotf, in bet Arape*ebene, lag auch bie 
erfie armenifcbe hanptfiabt, non bet wit frören: Artapata. Sein ge# 
ringer et, at* hannibal foll bem Äöulg Artapia*, t» bem et anf 
feinet Stecht not ben Römern gelangt war, ben $ian för bie 
gauptfabt, bie bet hetrfcher gtänben wollte, enttnotfen haben. 
Bermntlicb geböten bie tebentenben Uetettefle, bie not ettna 
tebn fahren in bet SRäbe non Stfömiabfin anfgebedt tourben, 
einet ©tobt an, bie in cbrijtticber Seit anf bet ©feile ober nabe 
bet ©teile be* alten Artapata (taub nnb gleichfalls armentfcber 
£önig*fib toar. 

Bei ben Armeniern fcbeint fleh bet oftmals in bet ©efefiebte 
teobaebtete ©ab |n betätigen, baß SKajfenmifcbnngen unter Um# 
(Mnben non gant tefonbetet JDanet, gtncbtbarleit nnb Sftcbtig# 
feit (!nb. ©eit bem Beginn feinet eigentlichen ©efebiebte, ja febon 
feit bet cbalbifcben ipertobe, ijl Armenien nnattfgefefct bet ©eban# 
pla| bet beftigflen nnb blntigflen Äämpfe getoefen, nnb namentlich 
wäbrenb bet mongolifeben Sinfälle nnb $u nerfebiebenen Zeiten 
unter bet Sätfenberrfcbaft finb ben Armeniern fntcbtbate Blut# 
netlnfle jngefügt worben, ohne baf bie fetendfraft be* SSolfeS 
jerjlört worben wäre. Äanrn ein 3abrsebnt nach ben lebten 
SRaffafte*, bie bet ©nltan Abbttl £amib befahl nnb bie bem 
Armeniertum an €rmorbeten, bwtifr Äranfbeit nnb ©etüben 
©ejlottenen, Verhungerten nnb $wang*weife jum 3ölam Be# 
lehrten einen Verlaß non 100 000 Angehörigen teigebraebt b«ten 
mögen, erbebt (ich bie atmenifebe 0ftage al* eine bet brennenbfleu 
im ©efamttomplep bet orientalischen Probleme. €* ij! bie mächtige 
nnb gäbe Energie bet fübrenben Elemente unter ben Armeniern, 
bie e* netjianben frat, mit allen Mitteln bie atmenifeben Auge# 
legenbeiten fo weit im Vorbergrnnbe &u erhalten, baf fleh Europa 
fcblieflicb ernflbaft mit ihnen tefefäftigen nnb eine notldnflg 
erträgliche göfnttg |n ©ege bringen mnf. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 


$. JRohtbach, Armenien nnb Me atmenifche Stage 841 


©ie ©efchichte bet armenifchen Stage im lebten SRenfchen# 
alter ifl befannt. SBähtenb beg mffifcb#tütfifcben Striegel 
1877/1878 bitten Me Muffen anf bem ajlatifchen Strieggfchan# 
plafj bnrch bie ©propathie bet glanbengoerwanbten arme# 
nifchet ©eoülfetnng allerlei j&ilfen gehabt unb ben Armeniern 
besprochen, beim Stiebengfchlnfj eine ©rteichterung ihrer Sage 
gegenüber ben türfifchen nnb fnrMfchen ©ewalttätigfeiten herbei# 
infühten. Alg ©nlüfnng biefer 3 «fage follte ein Artifel in ber 
Sitte beg berliner Äongreffeg pon 1878 bienen, wonach Me Sürfei 
fty oerpfttchtete, in Armenien {Reformen $ur Sicherung beg 
Sebent, beg Sigentnmg nnb ber übrigen btinglichflen Anfprüche 
ber Armenier ein jafübten. Ueber bie ©erwitfUchnng ber IRe# 
formen follte ben ©rofjmächten berichtet werben, ©a aber ber 
betreffenbe Paragraph feine fachlichen ©arantien erhielt, fo war 
oon oornherein nicht Piel pon ihm $n erwarten« ©ertranengmann 
ber Armenier war wührenb ber ©ethanblungea in ©erlin ber 
fpätere Patriarch ÜRfrtitfch I. 9 lach $anfe jnrücfgefehrt, befam 
er ©orwütfe wegen ber mangelnben Sicherung ber türfifchen 
3nfagen ju hbren. 9 Bag wollt 3ht/ antwortete er: bie anbern 
hatten eiferoe Süffel, nm pon bet Sappe jn fchüpfen, ich hatte 
nnr einen pon Rapier! 9 Ran fann fagen, baf im Reichen biefeg 
©orfeg bie armenifche Stage pon 1878 big 1908, bem 2 faht ber 
türfifchen {Reoolntion, geffanben hat. ©ie Armenier hatten feinen 
eifernen Süffel jnm Schöpfen, b. h* für fich allein waren jie nicht 
flatf genug, nm bei ben dürfen bie ©erücfffchtigung ihrer Sorbe# 
rangen §n erzwingen, nnb bei ben entopäifchen ©toümüchten 
war nirgenbg ein materielleg Sntereffe oorhanben, bem bie arme# 
nifchen ©ünfehe nnb Klagen gegen bie Stofen gelegen gefommen 
wüten. Stuf ber anbern ©eite erregte bie fortgefefete Agitation 
ber Armenier por Europa mehr nnb mehr ben Born nnb bie ©e# 
forgnig beg ©nltang Abbnl $amib, ber übrigeng fetbfl bet ©ohn 
einer Armenierin ang bem Ratern feineg ©aterg gewefen fein 
fod, wegen ©eführbnng ber Sütfei. €r hielt eg baher für not# 
wenbig, bie Armenier bnreh ein fnrehtbareg Tempel jnr {Rahe 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






842 $. Robtbaeb, Armenien nnb Me armemföe $rage 


|u bringen, fie &u bejimieren, unb unter ben Armeniern ging 
bie Verzweiflung Aber bie unerträgliche Vergewaltigung bureb 
bie furbifeben Räuber unb SMtbet fo weit, baf einzelne fieb fcbliefj* 
lieb fagten: 9 Rag felbfl ein SRaffafre fontmen, fo wirb Europa 
bann boeb wenigfleng wacb werben nnb fieb unferet annebmen! 
©o tarn eg ju ben endlichen SRepeleien bon 1894 nnb 1895, 
bie, obwohl ein ©cblag ing ©eficbt alter SRenfebliebfeit, ©on ben 
europäifeben Regierungen boeb teilnabmglog bittgenommen wnt* 
ben, weil in bem ©egenfpiel ber politifcben Biele bamalg feine 
SRaebt ein 3»tereffe babei batte, gegen bie ©cbeufllicbfeiten ©ot ju* 
geben. ©n(ig (Snglanb brachte eg big &u einigen brobenben 
©orten gegen ben ©ultan, bie, obwohl fie fo gut wir wirfungg; 
log ©erhallten, ber englifcben $olitif boeb Me hoffenbe ©pmpatbie 
ber Armenier fieberten. 

Rach ben SRaffafteg ber neunziger 3abte blieb eg in Armenien 
bei Raub, 3 Rorb unb Vergewaltigung big in ber fnngtftrfifeben 
grb^bung ©on 1908, unb noch im 3abre barauf gefebaben, wahr# 
fcbeinlieb auf geheime Veranlagung 3 lbbul #amibg, bie Sftaffafreg 
©on Qlbana, bie wieberum 30000 SRenfeben bag £eben fojieten. 
©äbrenb beffen batten fieb Verbanblungen jwifeben ben 3 ung# 
türfen unb ben Armeniern angefponnen, unb fie führten ju ber 
Rbmaebung, baf bie Armenier gegen Bttfiebetung eineg aug; 
reiebenben ©cbufceg unb Ueberlaffung ©on zwanzig ®igen im 
türfifeben Parlament, entfpreebenb ihrer Äopfzabl ©on etwa 
zwei Millionen innerhalb ber türfifeben ©rennen, bereit waren, 
bag iungtfirfifebe Regime zu unterfiüfeen. JDag gegenfeitige gute 
Verbältnig jwifeben ^ungtörfen unb Armeniern bauerte aber 
nur furze Beit, ba febr halb bei ben ^ungtürfen bie nationalifüfebe 
©trömung fiberbanb nahm unb ben Armeniern bet fßaft nicht 
gehalten würbe: fiatt ber |toan|ig SRanbate befanten fie bei ber 
SBabt ftum (weiten Parlament nur acht. (Sbenfo jeigte fieb Me 
neue Regierung in äonfiantinopel aufjer fianbe, bie Vetfprecbungen 
(u erfüllen, bie fie ben Armeniern in Vezug auf ihre (ufünftige 
©ieberbeit ©or ben gurben gegeben batte, ©ober gefebab etwag 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



$. Dtohrbach, Ätmenien nnb bie armenifche frage 843 


gegen Me fnrbifchen Gewalttaten, noch tonnten Me Armenier 
Me (Srlaubnig erlangen, gleich ben Karten unb ben übrigen fönt 
hammebanern ©affen zu tragen, um ffch felbff z« oerteibigen. 
3m ©egenteü, bet ©effg non ©affen, fei eg felbff blofet ©olche 
ober ©effer, tonrbe bei ihnen nach tote nor oerfolgt, nnb Me 
Stönbereien, ©orte nnb fouffigen öergewaltignngen feiteng ber 
Kurten bauerten fort, ohne baff Olnffrengungen ber türfifcfen 
3 »ik nnb ©i itärbehörbe |u ihrer Untetbrücfnng flchtbar »neben. 
€harafterifiifcher ©eife erfuhr man gleichzeitig, baf einige ber 
mäcftigffett Kurbenhäuptlinge in rofflfcfem ©olbe flauten nnb 
non ber ©tatthaiterfchaft beg Kanfafng fyet mit ©elb nnb ©affen 
oerforgt »neben, ©an barf »ofl annehmen, baf Stofflanb Met* 
mit Me ipolitif oerfolgte, fleh auf ber einen ©eite eine ©affe gegen 
bie Sürfei zu fefaffen, fallg bie 3 nngtütfen ben Kneten wirtlich 
hätten Stuf! zeigen nnb bie Autorität ber Regierung in Kntbiffan 
hätten hetfieüen »ollen — auf bet anberen ©eite bie Armenier 
mürbe machen, bamit fie, fomme »ag ba »oUe, ben rnffffchen 
©efuh anriefen. ©azn hatten tiefe zunäefff freilich wenig Saft, 
benn auf mfflfchem ©ebiet hatte feit bem beginn ber Regierung 
Sllejranbetg III. ben Armeniern gegenüber eine ebenfo fchroffe 
SRnfflflzierttnggpoUtif eingefegt, »ie gegen ©alten, ginnlänber 
nnb fouffigen „gremboölter". ©an nnterbrücfte tag armenifche 
©cgnlwefen, tonfig zierte bog Vermögen ber armenifchen Kirche, 
ia man hegte 1905 06 fogar bie rnnhammebanifchen Tataren 
Zn ©affatreg gegen bie armenifche ©eoölfernng in ben ©onoerne* 
mentg (Sriwan, ©atu nnb Siffig auf. ©ie ftolge »ar, baf eg 
bei ben Armeniern fief: bann rnbgen fefon lieber bie Sürfen 
ben Keib morben, a(g baf »ir oon ben Stoffen nufere ©eelen 
worben laffenl: (©c&inf folgt.) 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






Sttbwig £$oma. De €affelmantt$ SRÜcftritt 


Dr. ffrtjfclmflnnl Slücftritt 

Sott £ub»tg £$oma 

*t 5 >err Dberbürgetmeiflet ron Sagtettth hat feine tt 
5 g«jj Stücftrift non bet Reifung bet liberalen graftion an/ 
gefünbigt nnb ein recftäliberale* Slatt befchwött ihn, 
boef ja feinen Sntfchluf ju änbern. 

9 H$ ein in bet $olitif unbewanberter Stenfch meine icf, baf 
ein ^Parteiführer mit bent halben nnb nnt an* Utilifätägrünben 
in Serfammlungen bezeigtem Sertrauen nicht jnftieben fein 
barf, trenn et feinhörig genug ifl, ben allgemeinen, faum mehr 
oethaltenen Unmut ju rerflehen» 

SDarum geht §ert Dt gaffelmann, nnb toet »ünföt, baf bie 
liberalen kampffähig bleiben (ollen, toitb ihm ben ehrenrollften 
Sbfcfieb unter hulboollet Slnetfennung feinetf ©irfettg genehm 
migen. SRan hat un$ SBählern feinerjeit gefagt, baf bet Äarapf 
gegen bie Ultramontanen mit Ungefiüm geführt »erben mürbe, 
man hat unä hintenbtein retfprochen, baf (ein Qftiebe fein feile 
mit biefem 9 Rini(ierium, unfet $af trat ernjthaft unb unfet Set# 
trauen, baf jebet Gewählte ihm bienen »erbe, »at fetbfirerfiänblicf. 

Srofbem haben »it fehen müjfen, baf $err ron Bertling im 
Rührer bet liberalen Partei bie fefiejle ©tüpe fanb, unb in bent 
Slugenblicf fchien unä alle* hohle $hrafe, ©ahlmanörer unb 
hilflofetf Gepolter getoefen $u fein. 

JDie Mehrheit bet liberalen Partei hat ung aug bet grimmigen 
Jhoffnungtflojigfeit gerettet, unb trenn fie auch bie ©chlacht nicht 
mehr gewinnen tonnte, fo hat fie hoch ben Glauben an bie 3 m 
fünft gerettet 

$err De Caffelmann wirft jeft biefer Mehrheit rot, baf fie 
in bie Sehanblnng bet 3toiHifie politifche Momente hitteinge# 
tragen habe. 


Digitized fr, 


Google 


Original frarn 

PENN STATE 




Strittig 3$oma, Dt ©affelmatrog Dffidtritf 


845 


SDaffir wirb man ibt banfbat fein. ©enn eine Partei int »ich* 
tigjfen Momente ihren potttfftben ©tanbpnnff äuget 9 lebt lägt, 
gibt fle fleh anf. 

©ag £ert Dt ©affelmann je# ttiebet non tein fachliche*/ flnam 
ließen ©rfttrien bei ©rbbb**d bet Bioillifle fagt, bleibt gemeint# 
nigooll. 9 fog tein fachlichen, finanziellen ©rfinben hätte auch 
bog gentrnm bie ©rbbhnng bet Bioilliße ablehnen mögen, 
fle bat fle nntang poiitifcben ©rfinben genehmigt. 

©in bintetbet ingefianbeneg SDeflglt non 6 y 4 ©tillionen, bie 
ttirtfcbaftliebe Notlage, in bet fleh bag Sanb befinbef, bag fehlen 
jebet Hoffnung anf balbige 95 efferung, bie jämmerliche Situation 
bet fleinen Beamten nnb Sebrer, bet Ddtpenffonäre, ein faft unet* 
fraglicher ©teuerbrucf, bet bag Kapital ang bem Sanbe treibt, 
bet IXöcfgang im QJetfebt, in $anbel nnb ©anbei — flnb bag 
fachliche, finanzielle ©rfinbe in einem ©ilUonen/ 
geföenf an ben träger bet Krone? 

JDiefe Berufung anf fitenge ©acbllchfeif iff eine ipbtafe, bet 
amb ein bombafttfcbet Vortrag feinen 2In^alt gibt. 

j&etr Dt ©affelmann liebt eg, gebeimnifioolt aninbenten, bag 
et aber beffet unterrichtet fei, alg bet ©ernog, bet nicht bitten 
herum Informationen erhält. 

©r fott nng fagen, wag et weig! 3n feinet langen Diebe im 
Sanbtage böf et nng nicbtg geoffenbart nnb feine SBerffchetung, 
bag et noch d*ni befonberg garte ©tfinbe btaten in feinen Q'racl/ 
fchdgen ffecfen höbe, hilft nng nicbtg. 

©eine finge $rage, wag benn geworben »fite, wenn biefeg 
©ttnißerinm toirflich hätte abbanfen mfiffen, lägt allein feinen 
Abgang »finfcbengwett erfcheinen. 

liefen ,,©g hilft ja hoch nicbtg"* ©tanbpnnft fann ein ffftbtet 
bet Oppofftion nicht eertreten. 

©ong »erben ihn einmal bie ©äbler teilen. 

©et ffrifcbe nnb $offnnnggfretriigfeit nicht anfgeben mag, 
fott im Kampf oorne branffeben nnb batnm: 9 tbien, $err Ober/ 
bftrgetnteifiet! 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





846 


9tlepanbet #eilmaper, 3gnattnn Safcßner 



3gn«tiu$ Safcbner 

SSon Qllejranber £eilmaoer 

iel |u früh tyit ihn ein jäher Sob ber bentfchen Stunft 
euftilfen. Staunt 43 3 ahte alt ifl et am 25 . SRooember 
auf feinem Sanbgnt SRitferoborf bei ©acßau einet 
£erzlähmung erlegen. Um ben 3Runb bet Soten# 
manfe fpielt ein fo feinen, grifft) ollen Säbeln, wie am geierabenb 
einen überaus arbettnreicheu, fchaffennfrohen Sagen. 

iDiefer 3 ug fpricht fo feht für bie eine große ftreube nnb £eiben# 
f<$aft, bie fein 2 eben behetrfchfe: bie ffinftlerifche Arbeit. ©ir 
(tarnten, wenn toit ben unerfchöpflichen ^Reichtum an Silbern 
nnb ©effalten wahtnehmen, bie in biefem furzen 2 eben enfftanben. 
9116 et ban ©chwabenalter erteilte, in bem bie anbern etff an# 
fangen fleh ihrer bewußt zu werben, war et föon ein oollenbeter, 
a ungereifter Äfinftler. £>en 9511(1, ben feine $reunbe in bie oet# 
waifte ©erfffatt tun tonnten, überzeugte fie, baß et, ain et ton 
ihnen ging, auf bem ^bh^Ptmtt feinen tünfHetiföen ©chaffettn 
angelangt war. 9ln ben bet ©ollenbung entgegengehenben Figuren 
nnb ©ruppen ben tödlichen ©Übergaben für ban Kronprinzen# 
paar, hot et feine ganze Straft eingefefet nnb bin znt lebten ©tunbe 
raftlon batan gearbeitet. 9Ran gewann 00 t biefen lebten 9(tbeiten 
ben Etnbrud, ain hätte et barin bie Summe all feinet fünfilerifchen 
Erfahrungen in bet 95ilbnerei gezogen nnb afn wüte bamit etwan 
entftanben, wan ain Stlein*@ilber nnb ©chmucfplaftif in biefer 
fünfilerifchen ©olleubung oon einziger @röße ifl. 

©ein Schaffen erhielt barin eine ©ebentfamteit, für bie ein 
©aßftab bet ©eurfeilung nur an ben ©etfen unb ©chbpfungen 
bet alten heißer gewonnen werben tbnnte. liefen auf breitem 
©olfnboben jiehenben, unb bem $anbwerf entfproffenen Stünfilern 
ftanb er auch näher, ain bem üfthetifch angeregten fubfettioiftifthen 
Stunfifchaffen unferer Sage. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 



SXlepanber geilmaper, 3gnatiug ©afcßner 


847 


©er ©afcßner noch an# feiner Sttabemiferjeit her fennt, weiß, 
baß „Schwabing" für ißn nie einen Snfianb, fonbem h&<hffe»ü 
ein „Saubium" bebrütete, ©er //Äaffeehang#9lefihettfet" fyättt 
er fi$ mit einem feinet fcßarfen ginger pfiffe im Stu entiebigt. 
©o fcßatf nnb unfehlbar richtig er mit feinem untrüglichen ©e# 
fühl nnb Sunftoerftanb urteilte, war ihm hoch baä bloße Äunft# 
oernünfteln nnb gar bie Slfferflugßeif moberner Sunftfchwäber 
grünblich intoiber. ©an tonnte oiel oon ihm lernen; wenn er 
an einem fonfreten Beifpiel, bad ©efen einer fünftlerifcßen Sache 
erläuterte, ba war jebeg ©ort ein ©reffet unb in ber Äritif war 
er oon einer nie fehlenben 3ie(ficherheit. 

Unb biefe ffinftlerifcße Sielbewußtheit befunbete er auch bei 
feinen Arbeiten. Sr fyattz fleh nach unb nach eine eigene Slrbeitg# 
methobe hernuögebilbef, bie feinen fünftlerifcßen Stnfcßauungen, 
feinem ©emperament entfpraeß. ©ie nach einem reiflich buteß# 
buchten glatte, entwicfelte fleh bie fünfilerifche Arbeit bei ihm in 
edier Harmonie unb Uebereinftimmung mit feinen fünftlerifcßen 
Sielen. 

Schon aig junger Slfabemifer fchlägt er ben ihm fpätet ganz 
zu eigen geworbenen öolfgtümlicßen ©runbton an. 3lber auch 
im Seifte ber 9lfabemiferzeit, bie ihn oiel mit ber ©ie^Schule 
in Beziehungen brachte, ijt für ihn innächft bag gegenfiänbüche 
©Otto bag wießtigfte. Sr fanb Sefallen am Äoftümlichen ber 
Stifter, Änappen unb 2anbflörzer, wie fie ©iefj malte, ©em* 
gemäß entließt bet „Straucßbieb" unb ber „©anberet". ©ög* 
lieh/ baß ber „Strancßbieb" eine Steminigzenj an eineg ber ge# 
lungerten gefte ber ©ie^Scßnle ober an eine J&abenfcßabenfeiet, 
war. 2lber eg ifl für ©afeßnerg feßon früh auggebilbete, tiefe 
ffinfüerifcße Smftßaftigfeit nnb fülle Befonnenßeit bejeießnenb, 
baß er nießt wie fo oiele ,Temperamente" folcßen Stimmungen 
nachhing, fonbem fieß ihnen frühzeitig entzog. 

3 « feinen beiben erften gignren gewahren wir ihn a(g jjolz# 
feßnißer. Unb zwar übte er biefe Sanft mit einer folcßen ©eeßnif 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 







848 


SOepanber #eilmaper, 3gnating Safchnet 


ang, baf matt fk bei intern fefcheinen fofort mit ben eiten gotbi# 
(eben $ol}fcbni$ereien oerglicb. ©owobl bnreb ihre pactenbe, 
gegenftfnblicbe Darjfellang, alg bttre^ ihre eminente ^oljfcbnipetei 
bildeten fle lange Seit bie ©enfation bet ÄleinplafÄf anf allen 
SfngfieKnngen. Sahnet bat bamit bie alg nntergeorbneteg $anb# 
wert wenig geartete £ol|fcbnibetet wiebet |n tftnfttetiftyen €b*en 
gebracht. Unb biefe (eine Siebe jnm $ol| blieb (ich alle Seiten 
(eineg fünjflerifcben ©(baffeng binbttt# gleich» €t bat in (einen 
Späteren labten für (ein #ang in SRitternborf, j^angfüre, ©ebranf# 
töten, Stfcb, ©töble. Seiften an bet SSertäfelnng beg 3immerg 
gefebnifct, aUeg mit einem untrüglichen ©eföbl nnb nnfeblbatet 
©ewnftbeit für ben behaglichen Shatafter beg ^anggeräteg. 
©ton nimmt im Safchnerfchen #anfe bie Sör in bie ^anb, ftretft 
mit bet #anb über eine ©tnhUebne nnb fühlt feine batte <8cfe 
ober Xante* Unb man läft bie £anb behaglich ben Sinien nnb 
Änroen entlang gleiten nnb gewahrt fo tafienb nnb (ebaaenb 
bie gorra, bie bem Singe (o wohltnenb eingeht, wie bog $ol| 
bet £anb. ©ton empfinbet babei anfg lebhaftere, wie biefem 
XünfHet bog ©toterial perttant wat nnb welche befonbeten SXeije 
et ihm in (einen $ol&;, ©tein* nnb SRetaUffttlptnren abgewinnen 
tonnte. €g ifl im Safchnerfchen £aufe wie in einem ©toteben: 
©töble, Sifebe, ©änte, bet tönerne Xachelofen, alle biefe betannten 
■Dinge fpteeben nng in einet befonberen 5Beife an, wit gewahren 
mit einem ©tole befonbete ©genfebaften an ihnen, eine ©ebön* 
heit, bie wit an anbeten (olchen Dingen nie wahrnehmen tonnten» 
3bt ©chöpfer fühlte (ich eing mit allen Dingen bet 3totnr, 
ihm war bie ©abe bet ©nfühlnng oerliehen. Sßie et in frohen 
©tnnben (ich felbfl nnb ben lieben ©einen &nm (Srgöfeen tomifebe 
gignren mimte, (o oerfeftte et (ich mit geiffcekbet ©nbilbnngg# 
traft in alle Dinge bet Statur, befreite bie ©Sollen nnb ben SBinb, 
ben ©tonb nnb bie ©tetne, ©Soffer, Suff, Sicht, €tbe, ^flanjen, 
Siete nnb ©tonfeben. €g lebt nnb webt ein fiarfer, togmifchet 
Sng in (einem ©Raffen — bie Unioetfalität beg echten XönfEetg. 
Daher finb auch (eine ©chöpfnngen oiel mehr alg blofe Sempera# 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 


9Heyanber getlmaper, 3gi*atittm Safchner 


849 


rnentmflücfe, ober formale Söfungen irgendeinem plaflifcben Problem* 
oder einer defonderen bildnerifcben Aufgabe, ©aber haftet idnett 
auch gar nicbtm oon fogenaunter Qtftnalitdt an, fle flehen fern 
(ettm oon SRiUeu; und ^iltfintmung, »eil in ihnen €wigfeitm; 
werte echter Ännfl oerfdrpert find. SRan fann bei idm nicht oon 
Richtungen und Äonoentionen (preßen, nic^t oon Sompromiffen 
und Slbflchten. €DHt den anm afabemifcben Sreibhdttfetn fymo t; 
gegangenen Äünflen, oder mit den oon offljiell deglandigten 
patriotifehen ©enfmdlerfabrifen oerfertigten ^ifiortfc^en Sojläro; 
poppen, wie mit der fleh in überlegener sRonnmentallaefel; 
haftigfeit gefallenden ©rofplafüf baden fle niehtm gemein. SRan 
fann fle überhaupt mit dem ©egenwdrttgen in der SageBbild; 
danerei nicht dergleichen. SBefenmoerwandt find fle einzig nnd 
allein mit ienen fo öderaum föfHtchen SBerfen der frdnfifchen 
$Reifler der ©amberger ©omffolptnren, mit den fonnigen #ol&; 
fchnitten einem ©ürer nnd Altdorfer. 3fl doch auch die wunder; 
jdme ©täte feiner Ännfl demfelden ©öden entfproffen. 3m 
frdnfifchen SSoIfmtum liegen die 8Bnr§e(n feiner Äraft, nnd diefem 
fchdnen (Srdteilm feiner frdnfifchen $eimat hat er fleh auch »i* 
entdnfert: „€r ifl ein fchbner Sag anm feinem Sehen, ein warmer 
Sropfen feinem SMotem, ein ©tücf oon feinem Serien." 

Rur einem der Rotor fo nahe flehenden, fenfehen, naio gldndigen, 
findlichen ©inn tonnte em in nnfeter mdrehenfernen 3eit gelingen, 
dam SBnnder dem dentfehen SRdrchenm, dam ©chwind in fanften 
Garden und Sinien gefchant, in plafüfchet gönn für die Sinder 
nuferer 3cit &u oerledendigen, fo daf felbfl der ffeptifche berliner 
einen #auch feinem ©eiflem daoon oerfpürt. 

©er sRdrchendrunnen ifl aKerdingm fo, wie er tynte dafleht, 
nicht Safchnerm eigenfle Schöpfung. ©ie 3 lrcbiteftnr ^offrnannm 
ifl eine Scrbengung gegen die Äonoention dem hoffähigen afa; 
demifchen ©efebmaefem. Safchner hat fielet etwam anderem gewollt, 
oder auch hi« erfennen wir wieder feinen feinen fünfllerifchen 
Saft, aim er die Aufgabe einmal anf fleh genommen hatte, hat 
er fleh auch den gegebenen fBethdltniffen angepaft. «Ran beachte 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 








850 


SHepanber $eilmaper, Safener 


nur ben SRafflab [einer Figuren: wie hielt er an fleh, bamit Me 
Slrehiteffut im richtigen Berbältniä ba&u wirten tbnnel <££ flecfte 
in ihm ein gar feiner ftuger Sinn für alleö 3 Ra$ nab ein tlarer 
©eifi bet Proportion, ben er mit ben Sagten nnb bei feinen Sr? 
fabtungen in ber Sltebitefturplaflif immer mehr anäbUbete. 8Ba$ 
baoon auch auf Me Slrcbitettur übergegangen iff nnb wie febr 
Mefe burcb bie wohlbehalten teftonifcben SBirtungen feinet piafltt 
gewann, baß mfifte einmal an anberer ©teile äutffubtltcb bar? 
getan werben« 23 on feinem dünnen al$ Baumeiflet fpriemt fei» 
eigene* Qauß in SRitternborf. SRan bat febon immer baranf 
bingewiefen. Unb mancher b<><bf<btttgebilbete nnb biptomierte 
Slrcbitett bat febon gefragt: wo Safener fein Riffen al* Baumeiflet 
eigentlich bet habe, darauf ifl nur $u antworten: „Bon ber 
SRntter." Bei feiner befonberen Befähigung al* £au*fünfllet 
nnb Baumeiflet erfebeint un* bet oorjüglicbe SRaumbifponent 
nnb Otaumgejlalter nicht einmal fo bemerten*wert, wie ber Ban? 
meifler nnb $anbwerfer am Ban, ber mit bem SRaurer, ©ach? 
beeter, 3immermann, ©ebreiner, ©cbloffer, ©lafer an ©efebief? 
Hebteit nnb Äbnnen wetteifert, ber einen [eben an eine gute, aber 
längfl oergeffene £anbwerf*regel erinnert, ihm einen neuen ge? 
febietten £anbgtiff jeigt nnb ihm eine Bewertung ber Banformen 
beibringt, bie bem Banhanbwerfet erfl $u auferorbentlicben 
Seiflungen befähigen» S* fönnte eine ganje ©eneration uon Sltcbi? 
teften au* biefer prattifeben Unterweifung Safcbnerö am Bau 
lernen, ©eit Biolett?£)uc feine Theorie, alletbing* nur in einem 
Buche „2Bie man ein £au* baut" nieberlegfe, ifl nichts ähnliche* 
in Srfcbeinung getreten. Safcbner* Xätigfeit al* Baumeifler 
tarn natürlich auch feiner piaflif tu gute. 

3 » feinen Brunnen in Bre*lau, pofen unb Berlin flectt unenb? 
lieb oiel Slrcbitetfur. 3m 9 llter*beim in Buch flehen ganj ein? 
fache tettonifebe Brunnen. Slber fo einfach ffe fteb, fo febmutf 
flnb fle auch» Safcbnet war ein biel ju reifer Äünfüer unb oiel 
}u genuffähig, um oon bem Slbflinettjtollet ber gweef? unb ©ach? 
tunfl ergriffen |u werben. 


^ Google 


Original fro-m 

PENN STATE 


SHepanbet ^ettmapet, 38«atttt$ Safcbnet 


851 


(St Nichte Mein «Die ©abrtet non ©eiM: „@rüne ffitefen finb 
gan& febön, aber febönet finb fie noch, toenn ©turnen batanf warfen." 

fommf fcbUefticb bei aller angewanbten Ännfl boeb immer 
nur baranf an, «Die bet ©cbmncf angewanbt wirb. 9tUe beforatioe 
Ännfl ijl ©acbe fünfHetifeben Sattgefübte. 3Bet ba$ nicht bat, 
bem ifl ancb mit aller (5r$iebung jnt einfach beit nicht &n helfen. 
2Ba$ Safcbnet gerabe in biefem ©inne at$ guter Anreger hätte 
noch toirten tönnen, ifl gar nicht abjufeben. er war einer ber 
SBenigen, bie ficb in ber Drnamentalitat non garben nnb Linien 
fo flcber fühlten, baf fie ficb betankjngeben tränten. 2Ber hätte 
auch mit einem fo feböpfetifeben Talent nnb einer fo flarfen felbfl* 
fieberen ©eflaltnngätraft rechten wollen? 3m ©efübl feiner 
einigen Äraft nnb feinet einigen Äönneitf flanb et allein ba. 
5Bie e$ immer ifl, wahre @töfe oergefeüfchaftert ficb aie, fie wirb 
eher gemieben alä anfgefnebt. 2tber bnreh feine Sätigteit batten 
Diele Äüttnet $n tun. 

3n nuferer 3eit, wo auch bie fäbigflen Äöpfe, oon bei @e* 
bantenä ©(äffe angefräntelt, b«an$&ubringen fneben, wie e$ 
bie alten Reiftet gemacht haben, gab er bnreb fein ©ebaffen ba$ 
oorbilblicbe ©eifpiel eine* mit ber ©ottfraft fünfilerifeber ©inne 
anlgeflatteten SRenfcben, ber ein fröhlicher @tfinber, ein fruchte 
barer ©cböpfer nnb ©eftalter war. (Sä gibt fein gelb ber fpiajtif, 
ba$ er nicht beflellt bat. Nebenbei fielen auch noch nnenblicb Diel 
©aatförner auf bie grünen SBiefen ber angewanbten Ännfl; 
baber ihn 2trcbitettnr nnb Ännflgewerbe mit gleichen Siechten 
in Sfnfprncb nehmen. 

9lncb bie ©rapbiter, Zeichner, Stabierer, #ol$fcbneiber, bie 
3Unflratoren nnb ©nchtünfiler fpreeben ihn alä einen ber 3b?en an. 

< 5 rft auf ber lebten internationalen Äunftanäfleltung im 
Münchener ©taäpalafl tonnte man in ber öjlerreichtfchen ©ncb* 
tnnflabteilnng Safcbnerfcbe Sinflüffe wabrnebmen. £to$ ber 
SBiener Orientaliflernng nnb ber femininen ©etweicblicbung nnb 
©etfüfüicbnng be$ ©ucbfchmudeä brüctte ficb boeb noch in ber 
Sechnit etwaä oon ber Straft biefer nrfptünglicben Anregung auä. 

2 3 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




852 


ftettä Schicfeie, $ant>gemenge im €af<§ 


©eine ©erlach'fchen SRätchenbficher nn b eor aUem feine 85nCh* 
bildet ju Sutmstg $hotnag Sichtungen wie §. 85. jum fettigen 
$ia£ nnb bem SBitti&er finb oorbUMich geworben, wenn anch 
feiner mehr mit biefem graphifchen Zatt< nnb Stilgefühl fo tag 
Süchtige getroffen h«t, toie Xafthnet. JDenn tag war tag fünfflerifch 
SBebeutenbe bei ihm, baf er toie tabtoig Stifter, bnreh tag 8511b, 
tag poetifdje geingolb tag SRärchettg nnb ber ^r^blnng nicht 
nnr in tonnberbaren 85n<hfiligranarbeiten angmfinjte, fonbern mit 
bem 85ilb zugleich auch Inhalt, £on, Saft nnb Sempo ber Sichtung 
fo richtig traf, toie nnr |e ein Schubert, Schumann, §ran$ nnb 
SRentaigfohn mit ihrer (Dtojlf Son nnb Sinn tag Söolfgitetag. 
mach Safchnerg Silber in $ot& nnb Stein, feine SRärchengeftolten 
nnb Srnnnen finb Stalfgiietar ber Sfnlptnr. Unb toie biefe Siebet 
bem Solle angeboren, fo tyit auch Safchnerg Ännfl ihren $(a$ 
im bentfehett $anfe. 



^anbgemenge im Safe 

So# 9te#£ Schicfele 

jtt SBotgen ift et leer, ffienn ei# Schimmer Sonne beteint 
fällt, tot et gut, nach einet oerftaefertett Sacht ba |n fifcen, 
Oie Sangeweile neben geh, ben efelgranen Söwen in ber SB äße 
unferer Snttänfchungen. Da |n fifeen, bie banb in feiner 
3Mh#e. 

Dem SJanberet eine Sot nnb eine Sag, trauliche* $aaötier bet Snacho; 
reten, bet geh in beinern Sebiet angegebelt hat nnb Sott in ber Sernich* 
tung facht! 3<h hafte btch, apo(aIpptifch Xier, beffen €rfcheinnng, tiefengtoft 
am j>ori|ont, mir manchen Sag »erftnfterte — nnb oh ich weif/ wie fehreef# 
(ich föhn hn fein fannft! 

6* fommt bie Stnnbe, ba toerbe ich bich lähmen nnb neben bir grofe Dränme 
haben. 3<b (weifte nicht baran, bie Stnnbe fommt. Stein Siet ift höflich; 
»eil et natärUch bafinlebt, nnb (ein Siet ift bbfer, alt »ir felbft ftnb. 
Stau muf ftch nur baran gewöhnen. 

3ch werbe mich an bich gewöhnen. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





ffUn* ©Riefele, #<mi> 0 emeii 0 e im &»f<$ 


«53 


Unb wenn btt anf mein Beben einen »eiten ©Ratten »irffl »ie bet ©erg, 
Eintet bem bie Gönne nntergegf, »enn bn bie Äugen 00 Q bejttrntet teere 
anffcgldgjl nnb majejldtifcg tnfl, inbent bn bieg ein wenig rdleljl: icg »erbe 
babei fein! 

©ie ©Ajle »dcgfl.... 3<g oetfiege, (ie »dcgfl. ©neb fernen SRorgenb 
»aegen »it auf, nnb (ie iji fettig. €b bleibt nab nic^ttf anbereb A&rig, al* 
bdngenbe Gdrten antalegen, nm ben fltefl anfjubranegen. Unb wenn »it 
in biefet 5tnn(l galbwegb ©efegeib »i(fen, bann finb »it aueg fettig nnb 
»erben fetber ein Ct&d ©anflelle — Gott weif, für »en.... 

»bet big bagin mag (ie »aegfen: »it (eben! 

★ * 

* 

Gegen SRtttag loramen bie ©iegter nnb ©enter, fa(l immer einteln. 

©et »biet (liegt einfam; nnb eg (lebt ibm gnt. »bet bet »nblicf eineg 
einfamen ©petlingg ergreift mich mehr. 

3<b (inbe ibtt ancb nicht Idcgerlicg. Sldcgfl bem Sob »eif leb nitbtg, »ag 
griffet, (icbtbar griffet macht, alg bie ©nfamfetf. 

©ieoiele folcbet }et}anfien Serie fab ich febon im Cafdganb figen, mit 
einet nnanfebnlicben bauten »tan, bie adeln eon ihrem Genie »nfte, ober 
noch einfamer, ben Äopf in frampfbaften J&dnben Aber einet anfgefcglagenen 
3eitf<grift! Sperlinge, bie — (a, »ie fott ich fagen — ang »blernefietn 
gefallen febienen, nnb nun oerfolgte (ie eine bbfe Erinnerung an blauere 
Sage nnb fanfenbe ©labe.... 

Gie (inb gefegnet. ©eganbelt (ie »ie mebiati(iette »Arflen, fagt im 
Grillen »enigfieng „©ntcglanegt 4 ' }n ihnen. 

dttemanb empfinbet fo tief, wie bet ©ilettant: einet ber wenigen, nicht 
febon anf bem ©eg jat »otmnlietnng tot gehegten ©nfdQe ©aabelatreb — 
bie fonf! |nr guten $dlfte 00 t lauter, ach fo eitlem Uebetmnt blöb g tt 
»otbene Gticgwotte für pbanta(ieatme Literaten (inb. (©en ©legtet bet 
Fleurs du mal mag(l btt immerhin am riniglicgen Rgptgmnb feiner ©etifen 
etfennen.) 

tdegerlieg nenne icg bie teere, bie Aberjtrimen mbegte. ©ie Sreibjagb 
auf $er)rine. ©ie gebiegene ©raogeit, bie mit nnenblicgem »leig ipgantafie 
gencgelt. ©et »gantafie gat, beffen gante »rbeit be(legt batin, (ie }n btt 
fdmpfen, bie einanbet Abertanmetttben ©Uber bet ©eit in einen SRagmen, 
irgenb einen, in loden. „Gegleifen* mag et bie 9to(fe, big (ie igm lamm# 
fromm an bet $anb gegen. Unb eb iji befiet, eb gelingt igm niegt, alb 
bag einet, ben Gott mit einfarbigem Giglebet befcglagen gat, bnteg (ang# 
»terige ©anipnlationen bie $4lfte einet SRufe, »ie bie »Iten fagten, an (icg 
bringt. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





«54 


dkm S^ldete, J^rnftgemenge im €af<§ 


Cinfame Sperlinge, feit» gefegnet. 

Ctnfarae. 

★ ★ 

* 

©ann (omnten Me gRenfcfen. 

©ie weifen Siftpe boden, wie deine ©teppenpferPe, gePncft, fioQ »über 
Söpigfeit, halb Prepen fie Me ftlante, halb Mt* Hinterteil, ©ie flemmen fiep 
gegen Pen SÄnPtang. 3etfUefen in fcfimmernPe ©ewlfpeit an gefcpüpten 
©teilen, ©(freien nnb überMeten einanber non einem CnPe (nm anPern; 
in Pie wintmelnPen BbgrünPe Per ©piegel geflößt, taumeln fie plbpltcp 
wiePer empor: „SRocp nitpt! H«lkl ftefl! ©ranf! ©rauf!.... 4 ' 

„SEBepe! 5Btr finP Pie Hrrren", fagen Pie einen, wenn fie eintreten. 

„SJorjicptig, wir braucpen Hilf«"/ läcpeln Me anPern. 

UnP Per Cpor antwortet: 

„5Blr wollen leben!" 

©ie bereiten ©efcpäfte not, 9ngft in Per Äeple, Pie fingen fanatifcp oom 
gBiflen in Aber (engen; fie f(ftiefen, anfatmenP, ab; wenben befiegf Pen Stopf. 

©ie lögen fi<p, för eine ©tnnPe ober (»ei, Haltung an. S3erfticfen nieber* 
(utreten, weil fie fiep geraPe flat! föplen, fie |lepen fiep oor Pem ©tdrfercn 
jurüd: anf feine fcpmacpe ©tnnPe gefaft — Pie immer fommt. 

©ie beranfcpen fiep am Mrm nnP am guten QBiQen iptet Supörer, 
f<pmieben ipnen fJläne »or, beginnen, in ©ebanfen, grofe Unternehmungen, 
Pie Pen SoP nnP Pie Sangemeile befiegen. ©ie beiepteu. 

Hört nur! gRenfcpenftimmen Piefet 3«i*! 

„Oer alte ©<puft Prept einem Pen H«l$ nm, alg ob er gRufif maepfe..." 

„Sagen ©ie, ©cpolj, Pag finP Pocp niept ©ie. Per in Jtonfurg gept?-" 

„3<P mnf meine gRiete japlen!...." 

„SRein, Pag finP Pie H«w» Carlo ©(pol). 3cp peife nur ©epolj... 

„Sünfjig gRarf!...." 

Scpolj 

„SEBag peift Pag eigentlicp: ft?" 

„6in ©uepfiabe." 

„fllfreb?" 

,,©en ganzen Sag bin tep pinter Pit per... ." 

„SBarum intereffiert ©ie Pag! fUJenn ©ie ©cpolj fagen, fo weif man, 
wer gemeint ifi. gReine ftrau ifl Pie einzige, Pie miep beim ©ornamen 
nennt...." 

„3<P pabe H»»»9«t! • • • •" 

„UnP wie fagt fie ?".... 

„Cptenwott: ein gan| gemeiner Äerl".... 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 











9tett6 ©chitfele, Handgemenge im €afe 


855 


„Ueberhaupt Me ©inner ton nicht*, al* Mn Stauen Me SRatoifit neunten.. 

„ SiebUng, ich auch... .* 

„@ewif, wenn ge wohlbehalten abgeliefert gab, bat Me ©rähe, in ber ge 
fonferMerf würben, wenig ©tan mehr. ©ie hoben geh ihre Seit gehalten, 
ba* ig genug... 

„©u wirg boch nicht im €af 6 weinen!... " 

„©eich ein ©ummfopf, ber oiel mit Stauen oetfehrt hat nnb nicht weif, 
baf ge arme 3Moten ober ©irtpterinnen gnb, nnb baf auch nur wenige 
ben ©innern gleich fommen — nnb be*halb non ihnen nerachtet werben.. 
„©iel Selb - 0 je!*.... 

„Sch lobe aße. Stuf biefe ©eife habe ich gtofe Talente entbeeft... " 
„©enn ich e* Mi jnm 9tnhm bringe, werbe ich ein grofer ©ann fein... 
„Sin Äinogim, ber 600000 ©arf gefofet hat, mnf —" 

„Saften!... 

„Sieber Herr, reben ©ie feine Sachen, ©erabe fo gut fbnnte ich eine 
britte $ 9 POth*f anf 3h«» Hofenboben geben... " 

„ 3 ch habe eine flerifate ©emeinbe in meinem ©ahlfreii, nnb ber ©Ärgers 
meifer, ein dritter nicht nur bei Äronenorben* iweiter Älaffe, fonbern auch 
bei heiligen ©rabei, fehteft mir feinen Sohn mit ber ©itte, für ben jungen 
SRann eine ©efehiftignng ju fachen. Sr geht ani wie ein ©raf. 3<h »iß 
ihn in einem iRachtlotal ali Äeönet nnterbringen... " 

„Saf mich in Stof! 3<h habe feine Seit —"- 

„Snt webet — ober. 3<h ober er- " 

„©eien ©ie giß. S* oergehen feine fünf 3«hte, nnb er ig reif turn 
pApgiichen Äammerherrn... " 

„Ober! 3«flen!....* 

„©enn ich mich ani einem fchlechten ©efefift hioanäbtäde, rnnbe ich bie 
©ewegnng immer bnreh einen tparzelbanm ab. ©ie ahnen nicht, wie leicht 
man rnieber anf bie ©eine fommt, wenn man geh nur rechtzeitig zu ber 
fleinen ©nrnöbnng begaemt ..." 

„Sagen ©ie mich mit biefer Stauenbewegung in Rufe. ©ie woßea ba 
eine Sahältergefeßfchaft organigeten, in bet bie ©inner einen Serror an*# 
flbfen, wie er honte nnr in lichtfehenen ©egenben zu gaben ig. ©ie $rogi; 
tntion würbe eine blähet ungefannte Fracht erreichen. Stuf ber einen ©eite 
bie Simazonen, anf ber anbern bie iagigen ©eliebten — bazwifefen bie 
©inner, ©ie Wörben ben ergen ba* ©elb abnehmen, um e* mit ben 
anbern bnrchznbringen. Uebrigen*, ich habe nicht* bagegen...." 

2 3 * 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 






856 


Stellt Gdfidek, banbQemen# im €af£ 


„3# toelf nur, baf ber junge SRann bat Chemtterepamen mit Snt* 
leichnnng befianben h*t. ®it iahten ihm 200 ®afl monatlich/ bamif er 
mit SRnfe fu$en (nun. ®ic bellen ein 3«hr, jwet 3<*hte. ®enn bet 
junge SRunu feine Srflnbttttg macht, oerbiene ich mein Gtftd Selb. ®enn 
er nicht* flnbet, mache ich einen Jtontrntt mit ihm, worin er mir gewifle 
Siebte gibt/ fär ben gaD, baf er ba* 3tt*g iw Sauf feine* Sebent bo$ 
noch finbet. ffüt bie Unterfchrift befommt er noch einmal zooo ®arf, nnb 
ich bemalte eine Stiefenchance — foinfagen bie etfle J&ppothel auf bie €rfta* 
bong. !Dann oetf<baffen wir ihm eine Seine folibe Snfleltnng, bie ei ibm 
ermöglicht/ feine ©chnlben an nn* mit ber Seit }nr&(f|n)ablen. SMefe 
Sbiahlnngen werben ibn überble* mahnen, feine SRnfeffonben nicht nnge/ 
nüfct oerjireicben in (affen... .* 

»£> belne Äüfle fchmdien mit ber Sacht 

nnb breiten {ich in biefem blauen Senaten, 

bat alle* tief nnb fchwebenb macht 

nnb ftberirbifch ohnegleichen/ 

alt ob ber Glan| ant ihrer Seele bringe 

nnb (ich gleich wiebet gan| in fle oetfchlänge — 

„iDa* brnctt bir leine Seitnng!....* 

»€t if! tot... “ 

»Sfnflänbige ®enfchen, bie babei anthalten. ®ahtfcheinttch gibt et ei» 
politifche* Xalent/ eine gebieterifche Stoanlagnng ..." 

»Gag et mir/ bittet 3<h I«»» ei nicht ertragen/ in fremben Geflehtem 
in lefen, baf bn mich hintergehfl ..." 

»3«h*enr 

»Unb bein ®ann ?....* 

»®et?*.... 

«$er| ••••* 

»€r ijl mir oodlommen gleichgültig. 3<h würbe wahrfcheinlich ernteten, 
wenn man mir feinen plöflichen tob mribete — oiefleicht, weil ich ft oft 
baran gebacht habe. Sbet et berührte mich weniger/ alt wenn nuferem 
Sortier Unheil gefefäbe. 3» einem ftnuft ifl er für mich »nwiberfiehlich: 
wenn et Gelb hrifcht. €r tptannifiert mich bamit ..." 

Jjatt'i ®anl, bn Äffe 

»€* ifl nnfere eingige Gemeinfamleit. Unb wenn ich jahrelang non ihm 
getrennt wüte nnb ihn nie führ: et wüte mir fchrecdich |» hüte»/ baf et 
ihm an Gelb fehle. €t nähme mir ben Stern/ ich (baute nicht froh fei».«.* 
»3<h? Gerhttf mir i» einem Gernf, ben ich antfüüen lan»/ nnb ich 
fchreibe leine Seile mehr ...." 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




ftetti Gtyidete, i&aubgemciige im €af6 


«57 


» 3 «—bien!... 

„et bot eine 2 eibenfcbaft: bafi @elb. ©n teilff fie. 3 b* feib ein »ofienbetefi 

{ieMpAAr....* 

„34 »erbitte mir —!!....* 

„Ueberbieteu Cie feine Sage, nnb er rennt fpornfireicb* aufi bem ffaufi 
II. Seil ln* SRefropoltljeater....* 

„Vbtx ich b*be ihn nic^t (leb — nie. SRnr fommt eine Bewirtung, eine 
Unficbetbelt Aber mich, wenn l<b b^re, baf er wieber einmal (ein Celb b*t, 
ich ftbdme mich, baf ich einen anbern liebe.... €< fefeint bet fJreifi 
meinet Slftc« in fein, baf ti ifm gut gebt.... 4 ' 

„Ober, jablen!.... 4 ' 

„Sber »errette t<b, alb baf i<b mich »an ben Äuyeu trenne. $abe ich lehn 
3afte geblutet, bamlt einer fiBftrfie baranb macht ?....* 

„34 f«dt 3bnen: ein Cenie!... " 

„SRerfwfirbig, baf immer bie Kranen unter ber fiRetapbpfif in leiben 
haben, ©ab b«t mit ber Schlange im fktrabieb begonnen, nnb icb f«be 
fein €nbe....* 

„3<b 

„Äannfi bn mir 50 Pfennig pumpen?...." 

*3<b • • • * 

*3<b • • • " 

„et »erteilt bie ^nnbertmarffebeine, alb wären eb fhrofpefte feineb Bant# 
banfeb...." 

hierher, graue Stanallle!...." 

★ * 

* 

fJtitttt ein Ubr naebtb erbebe icb mich nnb fage, baf icb bie fiRenfchbeit 
fantob im 3ug flmbe. Sb gebt toie ber Senfe!. Cott nnb bie bimntlifcben 
^errfebaften famt ihren itbiftben Jtfteben f!nb glficflicb fiberritten. 

©ie nnferblicbe Seele paft fi<b ben SRafcbinen an, fie formt ficb nach 
ihnen, inbem fie ihre Bewegungen mitmaebt. fiBlt finb ©pnamob, bie 
beuten. fiBir probateren 3nteQigen|, $er|, ©ob nnb itbtn. 

«ber, fage ich, nnb erbebe bie Stimme, wir werben iweifedob an ber 
Ueberprobnttion »on Bernfinftigteiten ingrnnbe geben, ©ie Bernnnft wirb 
fiberbanb nehmen. fiRan wirb nicht mehr leben tbnnen »or lauter fiRenfch# 
liebfeit, nnb eine* Sage* wirb man au* rafenbem Betlangen nach ber 
Unvernunft bie gefebeiten 2ente in bie SRaftbitten werfen nnb alle* |er# 
fragen, watf einer SRafcbine Ähnlich fiebt, nm baranf in einem Saume! ber 
Befreiung Obfibdnme ober eine echte Ccbilbfrbte aninbeten. 


Digitized b’ 


Google 


Original ffom 

PENN STATE 








858 


dtati ©Riefele, Obe an Me Sagel 


^tgent eine oerlaufle SlacbtigaQ tolrt ©unter toitfen, intent fie tie ulten 
Sieter ton $immel nnt #öße anfHmmt. 

★ * 

* 

911 $ (etter fifet int leeren dtanrn mein ftreunt, tem feine grau in einer 
Stunte unter tem Serien »egjlarb.... 

©ie Siebe tfl ein Jterjenli<tt am teilen Sag. ©enige fefjen tag Heine 
gelbe Si<tt, aber einem ifl eg tie- Sonne, tie tie ©eit erteilt, unt wenn eg 
erfifett, toirt eg — tote erfetreefent! — niett einmal tunfler. 91 Heg ifl tote 
tuoor, ter Fimmel, tie j&änfer, tie ©traben, tie ©ärten, tie ©enf<ten — 
niemant tat eine (Kenterung bemerlt, aber alleg tat feinen ©lan| oerloten, 
eg ijl niett metr tag Seben, eg ifl ein gemalteg Panorama. 

★ ★ 

¥ 

„Ober. 3atlen." 


£>&( an Me Sngel 

®on Diene ©etidele 

3tt »art tag erjle, toag ict fat 
oon ter groben ©eit! 

Äunte oon ten breiten Strömen, 
oon ten tiefen ffiältern 
unt ter Sbene ta&toifcten, 
tie mit itrer ©eelenglnt, 
toag toar unt ijl, erteilt. 

©ort brannte lichterloh tie Siebe 

aller ©enfehen, 

tie je geliebt, 

teilet alg tie Sonne, 

länger alg Srte unt Sterne, 

in Stoigleit. 

©ort toart itc jutaufe, oon tort 
famt itt ju ung. 

Sure $ant lannte jete Stelle, 
too ein $etj fetlug. 

Sure glügel bedien jeteg Seiten. 


Digitized by 


Gck igle 


Original fro-m 

PENN STATE 



9tot6 ©cßidele, Obe an Me Sngel 


859 


Sure Stirn leuchtete 

eott bei» eiden ©eßeimntffen bet Sebenben, 

bie 3 ß* gebulbtg wußtet, 

uub »on bet ©eltgfeit bet loten. 

Sine leife Stauet in Suren Stagen 
machte Stuß befonber« fcßbn: 
ba« ©iffen um bie Serbammten.. 

3<ß ß«b Stuß gefeßnl 

leibhaftig gefeßnl 

3 ßr (nietet neben mir im ©ebet, 

3 ßt ((anbet im 3 traraer, 
wenn icß nacßt« erwacßte. 

3<ß fcßidte Stuß meine greunbe bewacßen. 

3ßt feßtet Stuß mit ftbergefcßlagenen ©einen, 
onenblicß etnfi, wie eine Ältere ©cßwefler, 
auf mein ©ett onb teiltet 
meine erfien £lebe«nbfe. 

©ie eine Ältere ©cßwefiet, ja, aber 
3ßr wart jugleicß nicßt Älter al« icß 
unb meine deinen grennbinnen, 

3 ßr trugt offene« $aar 

unb einen tarnen SRocf 

unb gabt mit Sure weicßen $Änbe 

(um Soften: „Soötel bu wtlljl!" 

3 <ß legte fle unter micß, an mein $erj, 
wie fcßlief icß ein! 

SpÄfer wart 3ßr überall, 
wo Säten oodbracßt würben. 

Gewalttaten aller Slrt, 

Säten, bie tnm Fimmel brannten. 

3ßt leigtet Sucß einem, prÄcßtig gedeihet 
in feinen Sntfagungen, bie anbre nicßt (annten. 
3 ßt wart furcßtbar unb wart jart. 

3ßf wart, wo ©enfcßen bie wilben Junten 
au« bet Srbe logen, 
wo ©amen über bie gurcßen flogen, 
wo bie ©cßalen »on grücßten plaßten, 
bei fcßwedenben Sraubenfibcfen, 
an gelbem, bie rot unb fcßwer 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 




86o 


dtexte ©cfcUfeie, Dt* an bk €» 


stufet einem staffelt $immef 
»le ©atterteig anfgittgen — 
nitb ist «liest ftrattentbcfett. 

Sott ffttyletstent ©lasst nmtoiftett 
tastet 3br an* best ©fattbteolfen 
Eintet best gisttomobUen «stf, 
matt b&tf Snern ©efang, 
bet toie bo^e gatfentbne 
Im £ttffiug jittert. 

3br Webett best fttiegern tss, 
bie fi<b siebest Sn# erbebest, 

3bt feib ba, toenn fle toieberlomtttett, 

ssttb €ttet SRttttb ifl itblfcb tot 

oot ibstest, bie ft<b ba* £i<bt ttttb best ©ebteden 

bet Fimmel mit beibest $<ittben 

an* bem 9tssfli& flreicben, 

itbifcb tot €stet 9R ttttb ttttb b«l& ge&ffttet 

stttb Sitte lüftest ffttb gebogen, 

bamit fle, ttojtb an ibtem ©i$e feflgebnnben, 

gleich 

anfatmenb ftob 

bie fftftsbte bet €tbe erlernten. 

3bt feib bet ©cbtoung binanf nnb binftber, 
feib alte*, so«* fWrfet ifl, al* bet Sob. 


Digitized by 


Gck igle 


Original fro-m 

PENN STATE 



©er»er $ic % ©ifanjolt 


861 


Seit einigen (Ronaten f?e|>t im (RU# 
telpnnft bei literarifeben gnteteffe« in 
fcnglanb ein inbifchet Dicker nnt> J&et# 
liger, (ec eine »»«wähl feinet Sefänge 
aut bet Utfprache, t»em Bengali, in 
c$9f$nsif$e engllfche iptofa übertragen 
bat. Einmal äberfeft, ig bat anfer# 
otbentliche SBerf*) (ec allgemeinen 
»nfmecffamfeit auch in Sentfchlanb 
gewif. 

(Senn (ie SMc^tfonfl (ie Aufgabe 
bat, nn« |tt etlöfen an« (ec 3errtffen> 
beit nufere« Safeln«, in(em fle nn« 
bat in (ec ©irflicbfeit nnc gäctwei« 
Sefchaate in feinet SanjbeU eor Singen 
(teilt, (em eora Staub (ec SHltüglich# 
feit oerbnnlelten Singe nnenbliche, oon 
€»igfeit«licht beftcabite $ori|onte geigt 
nn( (ie Si«batmonien nufere« Sümp# 
ferfchicffal« in SBoblflang Ibft, — fo 
tg (iefe Slnfgabe hier ecffillt in einet 
(Seife, toie ei nnfete geitgendfflfc^e 
(Poege jebenfall« nicht eermag. Denn 
(ie fpiegelt notwenbig nnfete eigenen 
Slöte, |«l mit|ntcagen an (et Se«# 
otganifation nnfete« geifügen Safein« 
nn( (lebt al« gftn<bt nnferet Snltnr 
mit (iefet nntet (em Seichen (et Um 
tnbe nn( Ungeflüttbeit. 

$let abet tönt eine Stimme an« 
(em fontemplatioen Often, »ie an« 
$imme!«fetnen nn( (och fo oertrant 
»ie (a« Sieb (et (Rntter, fo nab »ie 
ba« {eben felbft. Slot an wenigen 
Stellen haben »it ba« Sefübl, einer 
fremben Sebanfenwelt gegenüber^# 
Heben, Sonfl abet i|t biet grofe Sanft 
bi« in ba« Sebiet bei allgemein 
(Renfchlichen ootgebrnngen, »o|n auch 
»ob! lommt, (af (ie (Bertcaotbeit Za* 
göre« mit enropöifcber Snltnr in einet 
Slnnübeto ng an (iefe geführt bat. Sa# 

*) Cint Uetetfetang oon Wart« Sntft 
0o(b(t» etfbeint bei X. SBolff, feiptig. 
Sagoie lg in tiefem Safe bet tilget M 
liter«rtf<ben RoWpreifitf. 


bntcb ift aber ba« Sleicbgewlcbt (et 
(ßerfönlichfeit nicht geftört. (Bielmebt 
ift beten Sennieicben getabe ihre nn# 
gebrochene Sanjbeit, ihr unbeirrbare« 
3n#fich#9tnben, eine Sfn«geglicbenbeü 
nab innere Schönheit ohnegleichen. 
Siefet (Rettfeh fcheint oon (em @efe$ 
bei Snali«mn«, nntet ba« nnfet Sa# 
fein gegellt ifl, nnb ba« wie täglich 
nen an an« erleben, unberührt, ober 
beffet, (atäbet binanögewachfen. Senn 
man fühlt, (af (et Triebe feinet Seele 
anf einem Qfunbament oon Sümpfen 
tobt. 

€r ig nnfagbat eertrant mit Sott 
nnb (et Stator. Sein Sichten ig 
Sltmen (et Seele, felbgoergünblicbge 
Seben«äoferong. €t ig ein Srünmer, 
nnb fein Stünmen ig Sefang.*) €r 
bat ba« befchanliche Sempetament bei 
3«bet«, (et »eif, (af »et (em «eben 
nachlünft, ei nie erjagt, wühtenb e« 
geh (em Sebnlbigen im Schlafe fchentt. 
3» bet €tnleitnng »itb nn« erjäblt, 
(af et (eben (Borgen gnnbenlang in 
(et (Betrachtung Sötte« oerbarrt; nnb 
einmal bei einet Sootfaftt fei et oot 
(et Schönheit (et Sanbfchaft ln Son# 
templation oerfnnfen, fo (af (ie Rn# 
betet acht Stnnben »arten mnften, 
bi« ge (ie Sleife fortfefen tonnten. 

So gibt et geh tnbeooll (et Sott# 
beit bin. €t fühlt geh a!« (ie fflöte, 
bntcb (ie (et ewige Seig feine (Seifen 
Müg; (et Sott beift ihn gngen, nnb 
fein $et| will jerfpringen oot Stolj. 
„Sille«, ba« hart ig nnb miftönenb in 
meinem Seben, fchmilgt (abin ln eine 
füfe Harmonie — nnb meine Sin# 
betnng breitet ihre Schwingen gleich 
einem frohen 23ogel anf feinem (finge 
übet ba« (Reet." (Ran mnf bi« &um 
Selten Segament jntücfgeben, nm eine 
äb«tlt<h elementare Sotte«fehnfncht an«# 
gebtüc ft ju gaben. 

*) ©«0 Bcnsort {agt, tag et feine in# 
N <he» Siebet feltf* i» fegt. 


Digitized b' 


Google 


Original fro-m 

PENN STATE 





862 


Sfr. dUn& Gemietete 


SDie m eft biefeS religiöfen BühlenS 
hat — wie bei ben frommen Sängern 
3Sraetg — ihren lebten Srunb barln, 
baf bie ©erfenfung in Sott für Sa# 
gore nicht nnr bie höcffle $otm beS 
SelbflgennffeS ifl, fonbetn baf er in 
ihm ben $errn einer intenflb erlebten 
€rbenwelt fleht. SEBte in ber Schön# 
heit bet Schöpfung, fo finbet er ihn 
anbererfeitS gerabe unter ben Slermflen 
nnb Riebtigflen, nnb im Sempel hört 
et eine Stimme: „Deffne beine Singen 
nnb fleh, baf bein Sott nicht oor bir 
fleht! €t ifl ba, wo bet pflöget ben 
harten ©oben pflügt, unb too ber 
Strafenarbeiter Steine Hopft...... 

Xritt jn ihm unb flehe neben ihm in 
bet Slrbeit nnb im Schweif beineS 
SlngefichtS.* 

SllleS wirb ihm |ur Religion, auch 
bie Siebe, fobaf bie Stenge jwifchen 
Sebet nnb SiebeSlieb oft nicht |tt 
liehen ifl. Slber feine unenbliche Sehn# 
fncht wirb auf Stben nicht geflillt. SDaS 
SKdbchen, bag et bittet, mit ihrer 
Sampe fein bunfleS $auS |u erleucht 
ten, läft lieber fein Sichtlein einfam 
auf ber glut beS Sehens treiben, ober 
bem Fimmel lubrennen, ober im 
(Shaoö anberer Sichter untergehn» Sein 
Soö ifl ©nfamleit, unb bie Seüebfe, 
beten ©ilb er in ben Siefen feines 
SBefenS »erborgen trägt,hatfein Sterbe 
lieber fe »on Slngeflcht |n Slngeflcht ge# 
fehen. SDoch herrfc^t fle, ©eattice 
gleich, über fein SDenfen nnb Sun, big 
er fle in feinem lebten Sieb alg lebte 
Sabe Sott barbringen will. 

(Sinern fo bom Stilgefühl burcfglüb* 
ten Sehen ifl bet Sob eertrant. SDenn 
eg wurielt nicht im Seitlichen. 3m 
Sob wirb bag grofe Unbelannte, bag 
ihn in gorrn feiner Butter |uerfl in 
bie Slrme nahm, ihn wiebet“ hlnnehmen, 
nnb er witb jene SRacft alg »on altetS# 
her bertrant empflnben. SBeil er biefeg 


Sehen liebt, weif er, baf er auch ben 
Sob lieben wirb. 

Swar auch bag Älnb fefeeit auf, 
wenn bie SRuttet eg bon ber rechten 
©tufl nimmt, aber nnr, nm im näch# 
flen Slngenblid an ber Unten feinen 
Srofl |n flnben. 

Werner Picht 


SReitf ©Riefele. 

Bor einem halben Sahrtanfenb hatte 
bag Heine ©faf feine grofe (Spocfe. 
Slarnen wie Seiler bon JtapferSberg, 
Sottfrieb bon Sttafbutg, Srwin bon 
Steinbach, ber ftänfifche Sotite